Lügenpresse: Pariser Trauermarsch der Politiker war gestellt

 Merkels Pariser Lügentrauermarsch

So sah der Propaganda-Trauermarsch der Politiker mit dem Merkel und Hollande in der ersten Reihe in Paris tatsächlich aus! Zwanzig Meter Publicity-Fototermin gelaufen aus “Solidarität” mit Charlie Hebdo! Das GEZ-Fernsehen hatte aber bei uns den Eindruck erweckt, die Politiker seien in Paris tapfer und solidarisch vor dem Volk hergelaufen. 

***

Michael Mannheimer, 17. 01.2015

Der Pariser Polit-Lügentrauermarsch, wie ihn die Lügen-Tagesschau nicht zeigte

Die Bilder, die uns das deutsche Fernsehen über die angeblich überwältigende Solidarität von weltweit angereisten Politikern zeigte, die "mutig" und "entschlossen" vor dem Trauerzug der übrigen Teilnehmer liefen, waren gestellt und gelogen. Die "Tagesschau" hatte den Eindruck erweckt, Staatschefs seien an vorderster Front mitmarschiert, was nicht der Fall war. Selbst die taz-Chefin Pohl musste eingestehen:

"Leider belegt der Umgang mit den Bildern des Pariser Marsches  der Mächtigen, dass das Wort ‘Lügenpresse’ nicht nur ein Hirngespinst der Pegida-Anhänger ist…"


Meedia.de schildert den höchst manipulativen Bericht der GEZ-finanzierten Tagesschau über den Marsch der Politiker anlässlich des Charlie-Hebdo-Massaker wie folgt:

"Die “Tagesschau”-Ausgabe vom 11. Januar erweckte eindeutig den Eindruck, dass Staats- und Regierungschefs in der ersten Reihe des Demonstrationszuges marschierten. Die Bilder waren so montiert, dass Frankreichs Regierungschef Hollande zunächst gezeigt wurde, wie er Hand in Hand mit anderen Staaatschefs – auch der deutschen Kanzlerin – marschierte und anschließend Hinterbliebene der Terror-Opfer umarmte. Es entstand der Eindruck, die Politiker befänden ich im Zentrum des Geschehens, inmitten der Demonstranten.

Doch das war nicht so." Quelle

Die Demaskierung unserer Lügenmedien: Immer mehr Menschen begreifen, wie sie von Medien belogen werden

Die Demaskierung der zwangsfinanzierten GEZ– Sende-Irrenanstalten ist nicht mehr zu übersehen. Seit dem immer stärkeren Einfluss der Gegenöffentlichkeit, vertreten u.a. durch PI, Journalistenwatch, diesem Blog, Kybeline, der Achse des Guten (um nur einige zu nennen), weht den professionellen Lügenbaronen des öffentlichen Fernsehens ein immer stärker werdender eisiger Wind um die Ohren.

Deren Sendungen sind mittlerweile - besonders, wenn es um politisch hochsensible Themen wie Islam, Israel, neuer, von Muslimen ausgehender Antisemitismus geht - überwiegend hochmanipulativ und stecken voller Halb- und Unwahrheiten.

Und immer öfter setzen die Senderbosse ihren Zuschauern auch dreiste Lügen vor, wie wir es u.a. bei deren Berichterstattungen anläßlich des letzten Gaza-Konflikts aufdeckten, in denen öffentliche Sender Aufnahmen von angeblich durch israelische Soldaten getötete Kinder zeigten, die sich jedoch als Archivaufnahmen von durch Muslims getötet Kinder erwiesen. Beispiele von Medienlügen könnten hier beliebig lange weitergeführt werden.

"Wer die Meinungsfreiheit missbraucht, verliert dieselbe" (Art.18 GG)

Das alles mit Lügen nicht mehr allzu viel zu tun, sondern eher mit Hetze, bewußter Desinformation sowie Anstachelung von Hass gegen bestimmte Ethnien (z.B. Juden) oder bestimmte Personengruppen (z.B. Islamkritiker). Ein solches Verhalten konterkariert den Berufsethos jedes anständigen Journalismus und müsste in jeder demokratischen und rechtsstaatlichen Gesellschaft wenn nicht bestraft, so zumindest geächtet werden.

Verleumdung (falsche Tatsachenbehauptung), Volksverhetzung und unwahre Berichterstattung sind Strafdelikte, die in Deutschland jedoch seitens der Justiz nicht mehr verfolgt werden. Damit gilt heute nicht mehr das "Wo-kein-Kläger-da-kein-Richter", sondern "Wo-ein-Kläger-da-kein-Richter".

Wir leben de facto längst in einer Medien- und Parteiendiktatur

Medien haben sich längst zur eigentlichen Macht in Deutschland entwickelt. Sie geben vor, was wir zu sehen haben, was wir denken sollen und was wir nicht denken dürfen. Sie können jeden, selbst Bundespräsidenten, zu Fall bringen. Und wie im Fall Wulff nicht durch Überführung von Vergehen, sondern durch Unterstellung, ein Vergehen begangen zu haben.

Die Macht, die Medien haben, ist weder juristisch noch demokratisch legitimiert. Medien haben kein Mandat durch den Souverän, und Art.18 GG sieht vor, dass sie ihre Meinungsfreiheit verlieren, wenn sie diese gegen Wahrheit und die Fundamente unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung richten.

Das heutige Medienmotto lautet: "Die Wahrheit - das sind wir"

Die Medienmacht ist längst absolut und korreliert eher mit der absolutistischen Macht eines ancient regime als mit den durch die Gewaltenteilung definierten Grenzen jeder Macht in einer  Demokratie.

Heutige Wahrheit ist nur mehr die, die Medien für richtig erachten. Medien bilden die Welt  nicht länger ab, wie sie ist, sondern wie sie aus deren Sicht sein sollte. Das unausgesprochene Motto der Medien - angelehnt an Ludwig XIV. - lautet: "Die Wahrheit - das sind wir".

Es gibt schon Stimmen, die den Begriff "Lügenpresse" als unzutreffend erachten und fordern, Medien das vorzuwerfen, was sie de facto eher seien: "Nazipresse".


 

5 Kommentare

  1. Das grösste Problem für Europa und auch für Deutschland ist das verlogene ex DDR Schwein Merkel. Dieses hässliche Monster heuchelt Einigkeit, macht aber genau das Gegenteil und lügt wenn sie das Maul aufmacht.

  2. @
    Gerhard M.
    Samstag, 17. Januar 2015 8:37
    1

    .......Schwein..........
    ---------------------------------------------

    bitte etwas mehr stil. Es heisst "schweinin"

    So viel zeit sollte sein 😉

  3. TURK-MOSLEM LÜGNER AHMET DAVUTOGLU WAR AUCH BEIM o.g. FOTO-SHOOTING/POSING DABEI!!!

    +++

    Die Türkei steht seit Langem im Verdacht, Extremisten in Syrien zu unterstützen. Die Regierung bestreitet das.

    Jetzt haben Hacker geheime Protokolle veröffentlicht, wonach der Geheimdienst drei Lastwagen an al-Qaida schickte. Sie enthielten Waffen.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkischer-geheimdienst-soll-waffen-an-al-qaida-geliefert-haben-a-1013499.html

  4. OT

    Aldi-Süd zieht Flüssigseife zurück wegen Moschee auf Etikett bzw. Proteste von islamischen Kunden:

    Ich denke, daß Aldi-Süd bzw. der Seifenhersteller mit der Moschee auf der Seife, indirekt, “halal” signalisieren wollte, also schweinfreie Seife.
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/aldi-sued/moschee-seife-39371922.bild.html
    Aber das ist so den Moslems auch nicht recht. Sie wollen eben, daß da “halal” draufsteht, am liebsten noch die Shahada, gell!

    HOFFENTLICH IST IN DEN SEIFEN SCHWEIN DRIN 😛

    Der dhimmisierte Spiegel 2010 hetzte listig:

    “”Tierische Zusatzstoffe: Das Schweinesystem

    Ob Bier, Zahnpasta oder sogar Zigaretten – in allem stecken kleine Anteile von Schweinen. Wozu ein einziges Tier verwurstet werden kann, hat die Designerin(Holländisches Dhimmiweib) Christien Meindertsma für ihr Buch “Pig 05049? dokumentiert – und ist damit sogar zu höchsten künstlerischen Weihen gelangt…:””
    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/tierische-zusatzstoffe-das-schweinesystem-a-711042.html

  5. @
    Bernhard von Klärwo
    Samstag, 17. Januar 2015 13:27
    4

    OT ....thema schwein..........
    ----------------------------

    ich empfehle mal beim dönershop auf die "manchmal" pflichtgemäss ausgehängten fleischanteilangaben zu achten und zwar beim als "lamm" angepriesenen mettdöner.

    Dann Du bekommst auch lachen in auge :-))

Kommentare sind deaktiviert.