Verschwiegene Ausländerstudie: KEINE Einwanderung ist für Deutschland ein Gewinn

Die Volksverarsche durch Medien und Politiker wird immer dreister,  je mehr der Widerstand gegen die dem deutschen Volk auferlegte Massenimmigration und Islamisierung wächst. Vor kurzem stellten das politische Establishment - mit seinen Zugpferden ARD&ZDF, aber im Gefolge dieser von uns hochbezahlten Lügenverbreiter auch die allermeisten anderen Medien - eine "wissenschaftliche Studie der linken Friedrich-Ebert-Stiftung vor, die genau das präsentierte, wofür sie bestellt und bezahlt wurde: Der Großteil der deutschen Mitte, die meisten Deutschen also, seinen "latent rassistisch" und ausländerfeindlich eingestellt. Am meisten träfe dies - so die "Studie" auf Mitglieder und Anhänger der AfD zu. In einem Artikel dazu habe ich bewiesen, wie schlampig und fahrlässig diese Studie dabei vorging. Sie beantwortet Fragen, die so gar nicht gestellt wurden, und wären sie so gestellt worden, von den Befragten nicht mit Ja, sondern mit einem entschiedenen Nein beantwortet worden wären (s.hier). Nun werden wir Deutsche mit neuen, nicht minder verlogenen, um nicht zu sagen: bewusst gefälschten Studienergebnissen zum Thema "Einwanderung 2014" beglückt, die die wahren Ergebnisse der Studie nicht nur fälschen, sondern geradezu auf den Kopf stellen. Wieder dabei bei der Lügenpropaganda sind ARD&ZDF und - wir wissen es bereits - in ihrem Kielwasser nahezu sämtliche anderen Medien Deutschlands, deren Mitarbeiter zu 80-90 Prozent links oder grün wählen. Die bewusste Täuschung der Deutschen mit erfunden und falschen Nachrichten hat längst bolschewistische - man kann auch sagen - goebbel'sche - Ausmaße  erreicht und ist das wohl klarste Symptom der aktuellen Agenda der Linken zur Abschaffung unseres Volkes und seiner Ersetzung durch importierte Völker. Täglich steigender Widerstand auf allen Fronten ist angesagt. Alles andere führt in eine Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes. Lesen Sie in der Folge den lesenswerten Artikel von Zukunftskinder zur dreisten Lüge des politischen Establishments, was die angebliche Bereicherung Deutschlands durch Immigranten anbelangt!

Michael Mannheimer, 20.01.2015

***

Artikel von Zukunftkinder,

Das wahre Ergebnis der neuen Ausländerstudie: Keine Einwanderung ist für Deutschland ein Gewinn

Es gibt eine neue Studie zum Thema Einwanderung (ZEW-Studie-Einwanderung-2014). Die über die deutschen Medien verbreitete Propaganda stimmt allerdings nicht mit den tatsächlichen Ergebnissen der Studie überein (vergl. Beispiel BILD)!  Das Ergebnis lautet in Wahrheit, dass die bisherige Einwanderungspolitik ein absoluter Fehlschlag war und Deutschland Milliarden gekostet hat.

Nach Deutschland kommen überwiegend Gering- bis Nichtqualifizierte: Bis jetzt kamen noch nicht einmal 200 Hochqualifizierte pro Jahr

Angesichts der verheerenden fiskalischen Zustände ist zukünftige Einwanderung selbst dann nicht mehr kostendeckend, wenn pro Jahr 200.000 Hochqualifizierte einwandern! Zwar richten diese 200.000 Hochqualifizierten pro Steuerzahler nur einen vergleichsweise geringen Schaden von 20 € an, doch sind diese 200.000 Hochqualifizierten reine Fiktion. Bis jetzt kamen noch nicht einmal 200 Hochqualifizierte pro Jahr.

Mit jeder anderen Art von Einwanderung sinkt Deutschland tiefer in die roten Zahlen. Und tiefer in die Verslummung. Tiefer in die Barbarei. Dann muss man nämlich Massen gering Qualifizierter ins Land lassen, um überhaupt einen Effekt zu erzielen. Genau das aber bestraft unsere wenigen Kinder für die Kinderlosigkeit ihrer Vorfahren!

Haben die hirn- und kinderlosen Deutschen noch einen Hauch von Anstand im Leibe, um ihr Land in einigermaßen geordneten Verhältnissen an die nächste Generation zu übergeben? Oder sind sie wirklich willens, das Land ihrer Vorfahren für ein paar Euros “Ersparnis” Horden fremdländischer Afrikaner und Moslems zu überlassen?

Deutschland steht vor der wichtigsten Entscheidung seiner Geschichte

Nein, nicht Deutschland, sondern Deutschlands Kinder: Werden sie es schaffen, Merkel zu stürzen und den kinderlosen Rentnern das Land zu entreißen? Werden ihre Eltern und Großeltern ihre Verbündeten sein? Oder werden sie gesenkten Hauptes durch die Straßen schleichen und in Scharen ihre Heimat verlassen?

Bevor wir auf die Studie eingehen, drei Fakten, die bereits länger bekannt sind, aber durch die Medien nie breit gestreut wurden:

  1. Das Ausmaß des Deutschensterbens und das Ausmaß der Einwanderung verlaufen derzeit so, dass in 20 Jahren die “Herkunftsdeutschen” gegenüber den sogenannten “Zukunftsdeutschen” in der Minderheit sein werden. (Newsletter des Landtags Sachsen 06/12)
  2. Das Ausmaß der islamischen Einwanderung und die weitere Vermehrung der Moslems verlaufen derzeit so, dass in 50 Jahren die Nicht-Moslems gegenüber den Moslems in Deutschland in der Minderheit sein werden (ZDF Sendung “Wie viele Ausländer verträgt Deutschland?” ab min 31.00)
  3. “Eine Billion Euro Sonderschulden hatte Deutschland bereits 2007 für Migranten, die mehr aus den Hilfesystemen entnehmen, als sie aufgrund schlechter Schulleistungen und anderer Handicaps in sie einzahlen können. Auf jeden der 25 Millionen vollerwerbstätigen Nettosteuerzahler fallen allein für diese historisch einmalige Aufgabe 40.000 Euro Schulden.” (FAZ 25.6.2010)

Nun zu den Ergebnissen der aktuellen Ausländer-Studie.

1. Zukünftiger Beitrag der vorhandenen Ausländer zur deutschen Volkswirtschaft

a) Bilanz der Erwerbstätigkeit von Ausländern

  • Junge Ausländer brauchen 3 Jahre länger als junge Deutsche, um mehr Steuern zu erwirtschaften als zu verbrauchen. (S. 26)
  • Im Jahr 2012 leistete jeder Deutsche einen Finanzierungsbeitrag von 4.000 €, während Ausländer pro Kopf nur 3.300 € beisteuern konnten. (S. 27)
  • In der Haupterwerbsphase liegen die durchschnittlichen Beiträge der Ausländer zu Steuern und Sozialabgaben 30 bis 40 Prozent niedriger als die gleichaltriger Deutscher. (S. 27)
  • Ausländer zahlen im Schnitt 29,2 Prozent weniger Sozialabgaben als die gleichaltrigen Deutschen. (S. 31)
  • Bei der Einkommenssteuer liegen die Ausländer sogar 38,9 Prozent unter den Deutschen. (S. 31)
  • Für einen Ausländer Geburtsjahrgang 2012 ergibt sich über seine gesamte Lebenszeit gesehen ein negativer Saldo von 44.100 €. Im Vergleich dazu erwirtschaftet ein gleichaltriger Deutscher 110.800 € für Staat und Sozialkassen. (S. 30)
    • Diese Ergebnisse gelten unter gleichbleibenden Wirtschaftsbedingungen wie im Jahr 2012 (hohe Staatseinnahmen, keine Neuverschuldung, niedrige Arbeitslosenquote, Wirtschaftswachstm von 1,5%). Verschlechtern sich die Wirtschaftsbedingungen, insbesondere die Arbeitslosenquote unter Ausländern, so erhöhen sich die Kosten pro Ausländer entsprechend.
  • Angesichts des negativen Saldos kann man ganz klar sagen: Die vom deutschen Staat in die hier lebenden Ausländer pro Kopf getätigten Investionen von 54.500 € Kindergeld und 99.700 € für Bildung machen sich nicht bezahlt.
  • Durch staatliche Umverteilung werden die Einkommensunterschiede zwischen Ausländern und Deutschen so weit nivelliert, dass Deutsche nur 23,2 Prozent mehr an Verbrauchssteuern (Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer…) als Ausländer zahlen. Fehler in der Studie: Obwohl ein Teil des von Ausländern getätigten Konsums von den Deutschen gesponsert wird, gehen die Verbrauchssteuern der von Ausländern getätigten Einkäufe komplett als positiver Faktor bei den Ausländern in die Bilanz ein. Eigentlich müssten die aus Transferzahlungen stammenden Verbrauchssteuern den Deutschen zugerechnet werden. Das würde die Diskrepanz zwischen dem Leistungsniveau der Deutschen und den Ausländern noch deutlicher sichtbar machen.
  • Bei den aus Arbeit resultierenden Steuern und Abgaben liegen die Deutschen 104.400 € vor den Ausländern.
  • Für Ausländer werden pro Kopf 3.100 € mehr aus dem sozialen Netz benötigt als für einen gleichaltrigen Deutschen.
  • Die Spanne, in der Ausländer überhaupt positive Beträge für den deutschen Staat generieren ist ca. 10 Jahre kürzer als bei Deutschen. Offenbar fangen sie nicht nur später an zu arbeiten, sondern hören auch früher auf.
  • Obwohl die Deutschen wesentlich produktiver sind als die Ausländer, bekommen sie am Ende nur 32.500 € mehr an Rente.
  • Ausländer erhalten wegen ihrer niedrigen Beitragszahlungen in die Rentenkasse markant hohe Zuschüsse im Alter (Grundsicherung). (S. 35)
  • Die über den gesamten Lebenszyklus empfangene Transferleistungen liegen bei den Ausländern um 83,4 Prozent höher als bei den Deutschen. Die gesamten an einen Ausländer gehenden Leistungen betragen im Schnitt 398.000 €. Die hier lebenden Ausländer schaffen es nicht, in ihrem Erwerbsleben (sofern vorhanden) ausreichend Einnahmen für den Staat zu erwirtschaften, um diese Leistungen wenigstens zu kompensieren. (S. 32)
  • Würden sich wenigstens 30 Prozent der hier lebenden Ausländer so verhalten wie Durchschnitts-Deutsche, könnte es wenigstens zu einem ausgeglichenen Saldo im Cash-Flow kommen, was aber die Staatsschulden kaum verringert. (S. 33)
  • Dass das fiskalische Verhalten von Ausländern selbst nach mehreren Generationen noch nicht an die Deutschen angeglichen ist, ist ein Armutszeugnis für die nach Deutschland eingewanderten Ausländer und ihren Nachwuchs!
  • Der Beitrag der hier lebenden Ausländer zum Bruttoinlandsprodukts (BIP) liegt unter 0,1 Prozent. Sie bringen Peanuts, fordern aber ständig etwas vom Staat! (S. 34)
  • Das desaströse Bild wird durch die aktuell positiven deutschen Wirtschaftsdaten noch geschönt, da Ausländer bei einer Wirtschaftsflaute die ersten sind, die arbeitslos werden. (S. 35)
  • Die Zahlen belegen, dass die deutsche Bevölkerung mit ihrer Meinung richtig liegt: Zwei Drittel der Deutschen sind der Auffassung, dass die Einwanderung zu Lasten des deutschen Sozialsystems geht.  Allerdings sind sie zu feige, dieses unrühmliche Kapitel zu beenden. (S. 1)

Vergleich zwischen einem Deutschen und einem Ausländer aus dem Geburtsjahrgang 2012:

Daten aus der ZEW-Studie Seite 36 und 37 Deutsche Geburtsjahrgang 2012 Ausländer Geburtsjahrgang 2012
Einkommensteuern 108.600 € 66.400 €
Sozialabgaben 212.700 € 150.500 €
gesetzliche Lohnabzüge gesamt 321.300 € 216.900 €
MEHRLEISTUNGEN DER DEUTSCHEN 104.400 €
Rente 88.900 € 56.400 €
Krankenkasse 104.500 € 100.600 €
Sozialtransfers (Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, Hartz IV, Wohngeld) 47.300 € 86.800 €
Sozialleistungen gesamt 240.700 € 243.800 €
MEHRVERBRAUCH DER AUSLÄNDER 3.100 €
Über die Lohnnebenkosten geleistete Einzahlungen abzüglich Kosten für Rente, Krankenkasse und Sozialtransfer
+ 80.600 € - 26.900 €
Mehrleistung der Deutschen + eingesparte Sozialausgaben pro Person
104.400 + 3.100 = 107.500 €

b) Gesamtbilanz von 6,6 Millionen Ausländern in Deutschland

  • Die bisherige Betrachtung berücksichtigt noch nicht die “allgemeinen Staatskosten” (Verwaltung, Polizei, Verteidigung, Infrastruktur…).
  • Von den jährlichen Staatsausgaben von mindestens 1000 Milliarden € sind ein Viertel “sonstige Ausgaben”.
  • Die Studie geht davon aus, dass die allgemeinen Staatsausgaben ohne die Anwesenheit der 6.6 Millionen Ausländer “mit Sicherheit nicht dieselben” wären. (S. 35)
  • Für die Bilanzierung werden diese Ausgaben pro Kopf umgelegt und dann wird geguckt, wie die jeweilige “Kohorte” (Ausländer / Deutsche) in der Lage ist, sich an den Kosten von rund 152.000 € pro Kopf zu beteiligen.
  • Die deutsche Politik lebt über ihre Verhältnisse: Die im Jahr 2012 geborene Generation kann die während ihrer Lebenszeit pro Kopf anfallenden “sonstigen Staatskosten” nicht tragen!
    • Jedes deutsche Kind bringt dem deutschen Staat Netto zwar 110.800 € ein, doch die decken nur 2/3 der “sonstigen Staatskosten” ab.
    • Noch extremer sieht dies bei den Ausländerkindern aus, die der Staat ja ohnehin pro Kopf mit 41.100 € subventionieren muss. Jedes Ausländerkind bewirkt hinsichtlich der “sonstigen Staatskosten” ein Kohortendefizit von 196.000 €.
  • Zusammengenommen mit den Altersstrukturen der Kohorten zahlt der deutsche Staat für jeden 2012 geborenen Deutschen 3.100 € drauf und für jeden 2012  geborenen Ausländer 79.100 €.
  • Insgesamt muss der deutsche Staat also pro Ausländerkind 79.100 + 41.100 = 123.200 € draufzahlen. Bei einem deutschen Kind 3.100 €. Das bedeutet, dass jedes 2012 geborene Ausländerkind 120.100 € teurer ist als ein deutsches Kind. Geld, das für eine sichere Zukunft unserer eigenen Kinder in ihrer Heimat fehlt.

Dazu die Studie:


zitat-23


  • Die “sonstigen Staatskosten” sind nicht gedeckt.
  • Der Staatshaushalt ist nicht nachhaltig. Es besteht eine Nachhaltigkeitslücke.
  • Die Staatsschulden liegen offiziell bei 78,2 Prozent des BIP. Durch die Nachhaltigkeitslücke liegen sie tatsächlich bei 146,6 Prozent des BIP! (S. 38)
  • Damit reißt Deutschland nicht nur den €-Stabilitätspakt (Schulden max. 60% des BIP), sondern muss als überschuldet betrachtet werden.
  • Um die Nachhaltigkeitslücke zu schließen, muss der deutsche Staat jährlich 3,3 Prozent des BIP an Überschüssen erwirtschaften oder die Steuern um 4,3 Prozent erhöhen, die Ausgaben um 4,3 Prozent senken oder von jedem Einwohner 1.082 € einkassieren. Diese Zahl bitte merken, denn ihretwegen werden die wenigen Nachkommen der Deutschen ihre Heimat verlieren.
  • Selbst wenn die Ausländerkinder es schaffen sollten, zu 70% eines Jahrganges auf deutsches Durchschnittsleistungsniveau zu kommen, müssten die Deutschen noch etwas draufbezahlen, um das Kohortendefiizit der Ausländer auszugleichen!
  • Jeder Politiker, der jetzt noch nach “Investitionen” statt nach Haushaltskonsolidierung schreit, gehört mit der Nase auf diese Studie gestoßen. Das gilt natürlich auch für jeden, der nach mehr Einwanderung schreit oder Türken & Co. einen Beitrag zur Wirtschaftskraft Deutschlands andichtet.
  • Deutschland operiert wegen seiner Bevölkerungsstruktur und seiner wahnsinnig gewordenen Politiker schon seit geraumer Zeit am Limit. Die nächste Generation deutscher Kinder wird in einem Hamsterrad laufen oder in großem Stil die Koffer packen. Es empfiehlt sich, rechtzeitig Russisch- und Chinesischkurse zu belegen. Der Rest der Welt ist zu gefährlich, zu arm oder nimmt nur ausgesuchte Perlen von Einwanderern.
  • Deutschland hat seinen Kindern die Zukunft geraubt, indem es ihnen zu wenig Geschwister beigesellt hat und sich stattdessen vollmundig auf Einwanderer und ihre Nachkommen verlassen hat. Diese Sorte Einwanderer muss aber Netto  genauso alimentiert werden wie die vielen kinderlosen deutschen Alten. Hinzu kommt noch das teure Währungsexperiment mit dem €, das gerade die deutschen Ersparnisse auffrisst.
  • Alternativ können die jungen Deutschen eine Rebellion herbeiführen und die Front der kinderlosen Merkels und Roths stürzen bevor diese Politschlampen noch in den Genuss hoher Staatspensionen kommen und dafür den Goldschatz der Deutschen verpfänden. Sie sollten sich mit dem produktiven Teil der Einwandererkinder verbünden, die ebenfalls von diesem Land jetzt schon die Schnauze voll haben und gerne dabei helfen, den nichtsnutzigen Rest aus dem Land zu jagen. Gutes Gelingen!

Die “Eliten” haben allerdings andere Pläne…

2. Prognostizierter Beitrag neuer Einwanderer unter verschiedenen Szenarien

Und so sieht das Szenario aus, wenn die bisherige Unterschichteneinwanderung in unsere Sozialsystem so weiterläuft:

  • Wandern pro Jahr weitere 200.000 Einwanderer von der Sorte ein, die wir hier schon zur Genüge haben, bewirkt die erste Generation ein Defizit von 81.100 € pro Kopf und die nachfolgende ein Defizit von 33.800 €. (S. 40)
  • Damit hätte Deutschland Griechenland mit dem Staatsdefizit überholt und stünde bei 206,1% Schulden des BIP. (S. 40)
  • Bei fortlaufender Unterschichteneinwanderung muss also die Steuerquote erhöht werden. Das macht Deutschland sicherlich “noch attraktiver” für leistungsfähige Einwanderer…

zuwanderung-prognose-1

  • Wenn das Wirtschaftswachstum unter 1,5 Prozent fällt, fällt die Ausländer-Bilanz entsprechend schlechter aus.
  • Sind diese Zuwanderer auch in der nächsten Generationen kein Stück lernfähiger als ihre Eltern, steigt das Staatsdefizit auf 249 Prozent des BIP. (S. 42)
  • Da müssten dann die übrigen Staatsausgaben zusammengestrichen werden. Letzteres natürlich nicht im Bereich der Einwanderungspolitik, da solche Einwanderer ja eine besonders intensive “Willkommenskultur” benötigen. Sparen kann man im Gegenzug bei deutschen Kindern, weil ihre Eltern unpolitisch sind oder bei deutschen Rentnern, weil die bis zum Schafott CDU wählen.
  • Sofern man nicht mehr als 57 € an “Willkommenskultur” in einen Einwanderer investieren muss, damit dieser sofort das Verhalten der deutschen Bevölkerung annimmt, wäre dies eine “lohnende Investition”. Alles andere ist keine lohnende Investion. Und im Vergleich zur kompletten Abschottung Deutschlands gegen Einwanderung muss der Deutsche auch bei dieser “lohnenden Investition” noch draufzahlen:

zitat-24

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Abschottung gegen Einwanderung besser ist als die weitere Aufnahme der bisherigen Klientel:

(Seite 43)

  • Spätestens hier wird klar, was linksgrün versiffte Blätter eigentlich über diese Studie hätten schreiben müssen: BERTELSMANN-STIFTUNG LANCIERT RASSISTISCHE MIGRANTEN-STUDIE !!!!!!!!!!!!!!
  • Multikulti in der jetzigen Form ist also definitiv tot bzw. Selbstmord. Das sagte Merkel selbst irgendwann mal, es hatte aber keinerlei Einfluss auf ihre Politik.
  • Da die kinderlose Merkel mit der SPD regiert und die Grünen im Bundesrat die Politik bestimmen, läuft natürlich alles weiter wie bisher.

Deswegen arbeitet die Studie ab hier mit Tricks: man spielt für die bundesdeutsche Polit-Mafia politisch korrekte “Projektionen” durch. Motto: was wäre, wenn unter den nächsten Einwanderern einige Leute wären, die so sind wie die Deutschen???

Also, wenn utopische 60 Prozent der 200.000 jährlichen Einwanderer so sind wie die Deutschen, dann kostet das die Deutschen nur 857 € Zusatzsteuern pro Steuerzahler im Jahr:

(Seite 44)

Besser wäre es allerdings, 200.000 Hochqualifizierte im Alter von 30 Jahren anzulocken!

abb-5

Man könnte ja auch 500.000 Hochqualifizierte anwerben und dafür die Hartz-IV-Salafisten rausschmeißen.. kann man aber nicht, weil verdammt wenige Hochqualifizierte nach Deutschland wollen, weil es hier zu viele gefährliche Salafisten gibt.

Bislang sind pro Jahr Pi mal Daumen 25 hochqualifizierte Drittstaatler nach Deutschland gekommen. Die haben a) keinen Bock auf hohe Steuern und b) keinen Bock auf eine problematische Multikulti-Aufnahmegesellschaft. Welcher südostasiatische Hochbegabte schickt seine Kinder auf eine Rütlischule oder in einen Halal-Kindergarten??? Unsere Schulen, unsere Städte haben nicht mehr den besten Ruf.

Deutschland hat sich mit der bisherigen Zuwanderungspolitik die Zukunft verbaut und die Massen-Anwerbung von Hochqualifizierten verscherzt. Der Zeitpunkt, es zu machen wie Kanada, Australien oder die Schweiz, ist vorbei. Die Slums, Favelas, Problembezirke, Drogenparks und Schariazonen wird Deutschland so schnell nicht mehr los.

Der Blick durch die  Hochqualifizierungs-Glaskugel hat ein eindeutiges Ergebnis, doch dieses ist vollkommen utopisch:(Seite 47)

(Seite 47)

  • Selbst bei jährlicher Einwanderung von 200.000 Hochqualifizierten zahlen die Deutschen mit einer Steuererhöhung von 20 € pro Steuerzahler noch drauf! (S. 48)

Das eigentliche Problem der Deutschen ist…

  • dass sie seit Jahrzehnten pro Jahr 100.000 Kinder abgetrieben haben anstatt sie in die Welt zu setzen
  • dass sie lieber mit Golden Retrievern Gassi gehen anstatt mit Kindern zum Spielplatz
  • dass sie lieber Karriere machen anstatt ihrem Leben einen bleibenden Wert zu geben

Der Preis, den die Kinderfeinde dafür zu zahlen haben, sind 1.082 € pro Person und Jahr. Anstatt den verdammten Preis zu zahlen, den diese destruktive Lebensweise nun mal fordert, gehen die Deutschen hin und hinterlassen den wenigen verbliebenen Kindern ein randvoll mit moslemischen Zeitbomben gespicktes Land. Weil sie dann ein bisschen weniger als die verdammten 1.082 € pro Jahr zahlen müssen! Geiz ist geil.

Was für ein schäbiges Verhalten! Anstatt jetzt zu retten, was noch zu retten ist, wollen sie nur ihre Pfründe retten.

Diese Pseudo-Deutschen haben nichts anderes verdient als verrottende Innenstädte, Straßenräuber, Bettelbanden, versiffte Bushaltestellen. Die Einbrecher mögen sich über ihre Häuser hermachen und sie verwüsten! Die Salafisten mögen ihre Polit-Kirchen in die Luft sprengen!

Die Bettler mögen ihnen den Schmuck vom Halse reißen! Die Linksgrünen mögen ihnen im Altersheim Giftpillen zu fressen geben! Ihre Leichname sollen verbrannt werden und ihre Asche aus dem Land geschafft werden. Sie haben es nicht verdient, in heimatlicher Erde bestattet zu werden. Es gibt keine Heimat mehr.

In 50 Jahren ist alles vorbei. Kein Fachwerkhaus, kein Kirchtum, kein Museum, kein Naturschutzgebiet, keine Burg, kein Schloss, keine Wagnerfestspiele – nichts von alledem wird hier mehr existieren, wenn hier erst die moslemischen Horden die Oberhand haben. Dann ist hier Gazastreifen. Der ganze Aufbau Ost umsonst. Die ganze Energiewende für den Arsch. Überhaupt: der ganze Wiederaufbau nach dem Krieg vollkommen nutzlos und Perlen vor die hirnkastrierten 68er-Säue.

Den wenigen verbliebenen deutschen Kindern, die sich schon heute an den Bushaltestellen und auf den Schulhöfen kaum behaupten können, wünschen wir, dass sie ein Land finden werden, das sie aufnehmen wird. Macht Fotos von eurer Heimat, solange es sie gibt!

Die Juden wurden durch die Römer in alle Welt versprengt. Die Deutschen durch ihre Dummheit. Die Juden haben ihre Heimat zurück und sie verteidigen sie tagtäglich gegen islamischen Terror. Jedes Volk verteidigt seine Heimat. Nur die Deutschen nicht.

Diese perversen, linksgrün versifften kinderlosen Ärsche rechnen tatsächlich aus, ob sie ein paar lächerliche Euros sparen können, wenn sie ihr Land mit fremden Völkern fluten! Und die Polit-Pfaffen immer untertänigst an ihrer Seite, damit ein paar Asyl-Jobs für sie abfallen. Heuchler geht zur Hölle!

Die Einwanderung findet NICHT statt aus Menschlichkeit. Sie findet statt, um ein paar beschissene Euros von den Staats- und Rentenschulden der maßlos egoistischen Kinderlosen durch billige Massen-Einwanderer abtragen zu lassen.

Wir haben alles aufgegeben. Wir haben keine D-Mark mehr. Wir haben keine Grenzen mehr. Unser Goldschatz lagert in Amerika. Und jetzt wollen die kinderlosen Politpomeranzen die Reste verschachern. Für ein paar lächerliche Euros! Das ist einfach nur widerlich.

Ihr kinderlosen Geizhälse und ihr Taugenichts von toleranzverseuchten Politschranzen – gebt augenblicklich den Kindern ihr Land zurück!

Kein Montag mehr ohne Demonstration!

Keine Demonstration mehr ohne Kinder!

Die Kinder sind das Volk!


 Artikel 20 GG

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Völkermord gemäß UN-Konvention


Hier die Headlines der

verlogenen Presse:

Studie: Ausländer füllen deutsche Sozialkassen

Frankfurter Rundschau
In Deutschland lebende Ausländer sorgen für ein erhebliches Plus in den Sozialkassen. Dies zeigt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass …

D-Zuwanderung-Ausländer-Soziales-Steuern: Studie: Zuwanderung entlastet

DIE WELT
Zuwanderer belasten die deutsche Sozialsysteme nicht, sondern bringen ihrer neuen Heimat sogar Milliarden ein: Die in Deutschland lebenden Ausländer entlasteten den Sozialstaat im Jahr 2012 um 22 Milliarden Euro, wie eine von der Bertelsmann …

Deutschland: Ausländer füllen laut ZEW-Studie deutsche Sozialkassen

T-Online
Berlin (dpa) – Vorurteile leben länger: Ausländer belasten nur die deutschen Sozialkassen – glauben zwei Drittel der Deutschen laut einer Umfrage. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung belegt jetzt das Gegenteil.

Soziales: Studie: Ausländer füllen deutsche Sozialkassen

Abendzeitung München
Thai Minh Nguyen (l.) und Oanh Ngo To in der Ausbildung zum Mechatroniker. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv. In Deutschland lebende Ausländer sorgen für ein erhebliches Plus in den Sozialkassen. Dies zeigt eine Studie des Zentrums für Europäische …

Deutscher Fiskus profitiert laut Studie von Zuwanderung

AD HOC NEWS
Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse. Datenschutzbestimmungen. anmelden abmelden. Weitere Informationen finden Sie hier. AD HOC NEWSBREAK …

ROUNDUP/Studie: Ausländer füllen deutsche Sozialkassen

FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung
BERLIN (dpa-AFX) – In Deutschland lebende Ausländer zahlen insgesamt deutlich mehr Steuern als sie an Sozialleistungen vom Staat beziehen. Dies zeigt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Bertelsmann …

6,6 Millionen Ausländer: Zuwanderung bringt Deutschland viel Geld

n-tv.de NACHRICHTEN
Einwanderer bringen dem deutschen Staat mehr Geld, als sie ihn kosten. 3300 Euro trägt ein durchschnittlicher Ausländer bei. Es könnte allerdings noch wesentlich mehr sein. Im Schnitt tragen Deutsche 4000 Euro jährlich zum Staatshaushalt bei, Ausländer …

ZEW-Studie – Zuwanderer bringen Staatskassen Milliarden-Überschuss

Kölner Stadt-Anzeiger
Zwei Drittel der Deutschen glauben, dass Zuwanderung die Sozialsystem belastet. Falsch, sagt eine Studie. Aus rein wirtschaftlichen Gründen haben die Einheimischen ein Interesse daran, dass Ausländer zu uns kommen. Von Markus Sievers …

Ausländer füllen deutsche Sozialkassen

AD HOC NEWS
Vorurteile leben länger: Ausländer belasten nur die deutschen Sozialkassen – glauben zwei Drittel der Deutschen laut einer Umfrage. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung belegt jetzt das Gegenteil. Video ZDFzeit – die DokuQuiz Zuwanderer in …

Neue Studie: Zuwanderer sorgen für Plus in den deutschen Sozialkassen

RP ONLINE
Gütersloh. Armutszuwanderung und möglicher Sozialmissbrauch waren die Stichworte der vergangenen Monate, wenn es um das Thema Zuwanderung ging. Aber belasten in Deutschland lebende Ausländer eigentlich wirklich die Sozialkassen? Nein …

Vorurteil widerlegt: Ausländer spülen Milliarden in deutsche Sozialkassen

Deutsch Türkische Nachrichten
Eine Studie hat jetzt ein hartnäckig sitzendes Vorurteil innerhalb der deutschen Bevölkerung widerlegt. Zwei Drittel der Deutschen glauben, dass Ausländer die hiesigen Sozialkassen belasten. Aber: Das Gegenteil ist der Fall. Umgerechnet zahlt jeder …

Studie: Wie Ausländer Deutschland Milliarden-Einnahmen bescheren

Augsburger Allgemeine
6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass leben in unserem Land. Sie sorgten im Jahr 2012 für einen Überschuss von insgesamt 22 Milliarden Euro. i. Ausländer, die in Deutschland leben, entlasten einer Studie zufolge den Sozialstaat in Milliardenhöhe.

Sozialkassen entlastet: Zuwanderer bringen Deutschland Milliarden

FOCUS Online
Eine neue Studie zu Migration spricht deutliche Zahlen: Einwanderer bringen dem Staat deutlich mehr Gewinne als Kosten. 22 Milliarden Euro Überschuss im Jahr 2012 sind ihnen zu verdanken. Ohne Einwanderung stände das Sozialsystem vor kaum …

Studie zu Migration: Ausländer entlasten deutschen Sozialstaat

STERN
K.o-Schlag für alle Ausländer-raus-Schreier: Die weit verbreitete Einschätzung, dass Zuwanderung die Sozialsysteme belaste, ist falsch: Eine Studie belegt, Migranten bringen Deutschland Geld.

Zuwanderung entlastet deutschen Sozialstaat

neues deutschland
Menschen in einer Leipziger Fußgängerzone: Auch Ausländer bringen laut einer Bertelsmann-Studie dem Staat ein Milliardenplus. Foto: dpa/Jan Woitas. Gütersloh. Die in Deutschland lebenden Ausländer entlasten einer Studie zufolge den Sozialstaat in …

Milliarden-Einnahmen

SWR Nachrichten
Migranten in Deutschland zahlen mehr in die Sozialkassen ein als sie den Staat kosten. Das belegt eine neue Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Migranten bearbeiten ein Metallstück an einer Maschine. Studie: Migranten füllen die deutschen …

Studie: Zuwanderung füllt die deutschen Sozialkassen

Nordbayern.de
BERLIN – Vorurteile leben länger: Ausländer belasten nur die deutschen Sozialkassen – glauben zwei Drittel der Deutschen laut einer Umfrage. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung belegt jetzt das Gegenteil. Entgegen weit verbreiteter Vorurteile beweist …

Ausländer sorgen für einen Überschuss: Zuwanderung entlastet den deutschen

N24
Die in Deutschland lebenden Ausländer entlasten einer Studie zufolge den Sozialstaat in Milliardenhöhe. Die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass sorgten im Jahr 2012 für einen Überschuss von insgesamt 22 Milliarden Euro, wie eine am …

Mehr Einnahmen als Ausgaben Ausländer bringen Deutschland Milliarden

T-Online
Für Deutschland ist Einwanderung ein Gewinngeschäft, zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie. Demnach zahlen Ausländer insgesamt deutlich mehr Steuern und Sozialabgaben als sie den Staat kosten – mit steigender Tendenz. Mehr zum Thema.

Studie – Ausländer bringen Deutschland Milliarden

Frankfurter Rundschau
Die Wahrheit widerspricht den Stammtischparolen: Einer Studie zufolge zahlen Ausländer deutlich mehr Steuern und Sozialabgaben, als sie an staatlichen Leistungen erhalten. Drucken per Mail. „Ausländer rein“ muss jeder rufen, der sich um den deutschen …

Arbeitsmarkt Zuwanderer bringen dem Staat Geld

Deutschlandradio Kultur
Zwei Drittel der Deutschen sind laut einer Umfrage von 2012 überzeugt: Ausländer belasten die Sozialsysteme. Das ist falsch, wie eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt. Tatsächlich profitiert der deutsche Staat mit mehr als 3000 Euro pro …

Studie: Sozialstaat profitiert von Zuwanderung

www.dw.de
Einwanderer zahlen deutlich weniger Steuern als Deutsche und benötigen häufiger Sozialleistungen. Unterm Strich aber tragen sie zu einem Plus im Staatshaushalt bei, meint die Bertelsmann Stiftung. Wie kann das sein? Fünf junge Frauen …

Bertelsmann-Stiftung: Ausländer füllen deutsche Sozialkassen

WirtschaftsWoche
Ausländer belasteten unsere Sozialkassen, heißt es immer wieder. Eine Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigt: Das Gegenteil ist der Fall. In Deutschland lebende Ausländer sorgen für ein erhebliches Plus in den Sozialkassen. Dies zeigt eine am …

Sozialstaat: Zuwanderung entlastet deutschen Sozialstaat

AD HOC NEWS
Die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass bringen dem Staat Milliarden, zeigt eine Studie. Die Einschätzung, dass Zuwanderung die Kassen belaste, sei unbegründet. weiterlesen … Dazu berichtet feeds.n24.de: Ausländer sorgen für einen …

Migranten: Zuwanderung nach Deutschland nutzt den Sozialkassen

DIE WELT
Sind Ausländer ein Fluch oder ein Segen für die Sozialsysteme? Wissenschaftler haben im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung ein positives Ergebnis errechnet. Der Ausblick aber ist teilweise düster. ..

Studie: Offenbach im Schuldensumpf

AD HOC NEWS
Offenbach – Laut einer Studie ist Offenbach in der Schulden-Rangliste deutscher Städte ganz vorne dabei. Nur eine Stadt hat bundesweit noch mehr Schulden pro Kopf. weiterlesen … www.pnn.de schreibt weiter: Zuwanderung nach Deutschland: Sozialstaat …

Wenig gebildete Migranten gefährden Sozialsystem

relevant
Eine Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung hat Auswirkungen der Zuwanderung auf die Sozialsysteme analysiert. Der Ausblick ist wenig erfreulich. Auswirkung der Migration auf das Sozialsystem © APAAuswirkung der Migration auf das Sozialsystem.

Deutschland: Milliardengewinn durch Einwanderung

DiePresse.com
Neue Studie: Jeder Ausländer zahlt pro Jahr im Durchschnitt 3300 Euro mehr Steuern und Abgaben, als er an staatlichen Leistungen erhält. 27.11.2014 | 12:07 | (DiePresse.com). Viel war in den Ländern der Europäischen Union zuletzt von einer …

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

Frankfurter Rundschau
Die Wahrheit widerspricht den Stammtischparolen: Einer Studie zufolge zahlen Ausländer deutlich mehr Steuern und Sozialabgaben, als sie an staatlichen Leistungen erhalten. Drucken per Mail. Der deutsche Staatshaushalt profitiert einer Studie zufolge von …

Studie zu Migration – Zuwanderer bringen Deutschland Milliarden

Süddeutsche.de
Die Zuwanderung nach Deutschland hat den Sozialkassen einer Studie zufolge deutlich mehr genutzt als geschadet. Die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass hätten 2012 für einen Überschuss von 22 Milliarden Euro gesorgt. Zu diesem Ergebnis …
 Quelle:
Artikel von Zukunftkinder,

10 Kommentare

  1. Guger Beitrag... ja jeden Tag beschert uns Politfik und l<ügenpressr... neue lügen. Volksverdummung pur... eben für ie dcie das noch glauben....die meisten leden ehe keine Ueitung...und der Staatsfunk lügt wie einst in der DDR.

  2. Hervorragender Artikel - es ist die Wahrheit in dieser "real existierenden Demokratie". Nur, wir müssen handeln!
    Man muß doch mal ernsthaft überlegen ob es nicht andere "Alternativen" der Machtgewinnung als Wahlen in dem Staat hier gibt, die eh nicht grundlegendes verändern können.
    Fidel Castro startete mit 12 (!) Kämpfern; auf dem Maidan waren es auch nur einige hundert. Zumal das eigene Recht des Systems in dem Falle ja auf unserer Seite ist; wir würden "legal" handeln um die "freiheitlich demokratische Grundordnung" vor den regierenden Halunken zu verteidigen und noch größeren Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Dieser Staat ist NICHT alternativlos!!!

  3. Wieviel Müll diese verdammte LÜGENPRESSE verbreitet ist doch zum kotzen. Zuwanderer bringen den deutschen Volk nur Nachteile.

    Sie sind entweder:

    1. Sozialschmarotzer
    2. Krimminelle
    3. Arbeitsplatzräuber
    4. Konkurenzunternehmer

    Egal was sie sind. Sie belasten das deutsche Volk in jeglicher Hinsicht. Selbst wenn es "Hochqualifizierte" sind. Solche rauben einem Deutschen Hochqualifizierten nur den Arbeitsplatz.

    Zuwanderer sind einfach nur mehr Fresser auf einer gleichgroßen Fläche. Sowas war schon in der Natur kein Vorteil und hier ist es genau so.

  4. .. ich will zwar pauschal nicht alle "Hochqualifizierten" aus den Muselstaaten schlecht reden, aber fragt man einmal viele Patienten über ihre Erfahrungen mit muslimischen "Ärzten" aus, so hat man das Gefühl, dass diese Leute wohl ihre Approbation auf dem Basar erworben haben. Schlechte Sprachkenntnisse runden den Eindruck ab.
    Man muss nicht lange googlen um solche Ergebnisse zu erhalten: https://koptisch.wordpress.com/2012/10/21/muslimische-patienten-bedrohen-krankenhauspersonal/

  5. --- .....Wir bedanken uns bei den wählern die uns trotzdem immer wieder ihre stimme geben.......... ---

    Mal ehrlich, wer nur ein wenig die wahlergebnissse bzw deren voraussagen in der GEZ und nicht-Gez medien beobachtet wird merken, dass die wahlen getürkt sein müssen.

    Ansosnten müsste es eine ausserirdische glaskugel im kanzleramtskeller geben. Oder sowas ähnliches.

  6. Ich habe den Beitrag gar nicht gelesen, wozu auch?
    Es ist doch vollkommen klar, daß die reale Zuwanderung insgesamt ein gigantisches Verlustgeschäft ist. Nur ein kleiner Teil der Zuwanderer trägt zum Wohlstand bei, und das sind nicht Hochqualifizierte, die kommen nämlich nicht, die wandern vielmehr aus.
    Die Älteren unter uns haben die Veränderungen durch diese so schädliche Migration doch miterlebt, sofern sie die Augen offen gehalten haben. Bei den Jüngeren, für die die Realität so ist, wie sie halt ist und auch nie anders war, muß man etwas toleranter sein. Sie werden einer unglaublich massiven Indoktrination unterworfen, wie sie die Alten nie erleben mussten.

    Da bin ich gleich beim Thema.
    Angela Merkel,
    Altkommunistin und -sozialistin, angeblich promovierte Physikerin, Stalinverehrerin, zumindest begeisterte Leserin von Stalinbiographien, ausgebildete Fachfrau für Agitation und Propaganda, häufig von erschreckend kleinem Verstand, hat laut ZDF sinngemäß gesagt:
    Die Jugend müsse in den Schulen erzogen werden, die sich verändernde Gesellschaft zu verstehen.
    Für mich ist das eine Drohung und eine Kampfansage.

    Das hat Hitler auch so ähnlich gesagt. Damit stellt sich diese Frau ideologisch neben den Gröfaz.
    Diese Frau bastelt sich ganz langsam eine neue Diktatur und ist schon recht weit gekommen. Pegida sollte da vielen die Augen geöffnet haben. Deshalb werden die patriotischen Europäer auch so übel beschimpft. Gerade gelesen in der HAZ: Nationalisten, Paranoide, glauben jeden Blödsinn wie die angebliche Islamisierung, Ausländerfeinde, Spinner, laufen Nazis hinterher, Verlierer. In einer einzigen Ausgabe!

  7. Ich finde wir sollten es wie die Wahren Finnen halten. Ich habe hier ein treffendes Zitat:

    "Wir haben sehr hohe Steuern. Und einen starken Sozialstaat. Was glaubst du, welche Art von Menschen zieht das an? Wählt jemand, der hoch qualifiziert ist, ein Land, das hohe Steuern hat, kalt ist und dünn besiedelt? Natürlich nicht. Aber wenn du sehr untalentiert bist, und keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hast, in welches Land wirst du gehen? Ein Land, das dir alles umsonst gibt, oder das dir nichts gibt?"

Kommentare sind deaktiviert.