Zur „Es-gibt-keine-Islamisierung“s-Lüge: Schulklasse in Deutschland ohne einen einzigen deutschen Schüler

Deutlicher kann die Lüge der Medien und Politiker, es gäbe keine Islamisierung in Deutschland, nicht widerlegt werden:

Eine Schulklasse im Ruhrgebiet. Solche Klassen und Kindergärten gibt es immer häufiger. In einer mittelgroßen Stadt besuchte ich einen Kindergarten mit 182 Schülern in 6 Klassen. Von diesen waren noch ganze 2 Schüler deutsch. Der Rest kam aus 17 Ländern, 14 davon aus islamischen Ländern. Deutsch war Fremdsprache. "Muttersprache" in diesem Kindergarten war türkisch. Die Anweisungen der Leiterin wurden von türkischen Müttern übersetzt. Nichttürkische Kinder blieben sprachlich in der Regel außen vor und befolgten die Anweisungen der Kindergärtnerinnen durch Nachahmung der anderen Kinder. Die deutschen Kinder machen hier eine Grunderfahrung, derer sie sich noch nicht bewusst sein dürften: Sie sind zu Fremden im eigenen Land geworden.

Michael Mannheimer, 20.01.2015

***

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 20. Januar 2015 19:20
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Medien und ihre Lügen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

10 Kommentare

  1. 1

    Wenn das so weiter geht, sehe ich für die nächsten 20 Jahre schwarz für "Bio-Deutsche". 🙁

  2. 2

    Und wer soll die lieben kleinen Mehmets später mal durchfüttern? Sie selber sind doch zu doof dazu, da beweisen sie immer wieder.

  3. 3

    Wenn Biologie mit Zivilisation kollidiert! Die Wurfgröße der Nachkommenschaft richtet sich nach Lebenserwartung (Überlebenschance) und Spezialisierung bzgl. ökologischer Nische. Die Nachkommensproduktion von Europäern, Amerikanern und Nordasiaten ist daher rückläufig. Die zugewanderter Orientalen, Afrikaner etc. jedoch nicht. Das einfache Übersiedeln in eine andere, lebensgünstigere Welt kann scheinbar nicht innerhalb weniger Jahre eine Umkehr im Fortpflanzungsverhalten herbeiführen. Das ist mglw. schon alles. Eine religiöse Direktive will ich hier gar nicht herbeiphantsieren. (II)

  4. 4

    rein rechnerisch lässt sich diese klasse doch unter 50% moslem anteil hinbiegen ... irgendwie :-)))

    Was mir aber richtig sorgen macht ist, dass die bilderberger, obama & co hier die völker aufeinanderhetzen (moslem gg christen, linke gg bürger, politiker gg bürger, polizisten im dienst gg nachbarn) und sich dabei die gesamte EU zu ferngesteuerten sklaven macht.

  5. 5

    es_ist_vorbei Mohammedaner müssen nicht aufgehetzt werden, die brauchen nur ihr Hassbuch zu befolgen.

    Es gibt aber auch schon Schulklassen im Sek. II, in denen man nur wenige deutsche Kinder findet - meistens an Hauptschulen. An diesen gibt es dann massenhaft Föerderung, damit die wenig begabenten Schüler doch noch irgendwie den Abschluss schaffen. Einige Förderungen werden nur gezielt bei bestimmten Gruppen angeboten, dass sonst keiner von diesen weiß, schon gar nicht die Mehrheitsbevölkerung.

  6. 6

    @
    Morgaine
    Mittwoch, 21. Januar 2015 11:57
    5
    ............Es gibt aber auch schon Schulklassen im Sek. II, in denen man nur wenige deutsche Kinder findet..............

    --------------------------------------------------------

    Hier gibts eine GS an der man noch michels sieht. Fallen auf, weil sie sich in der pause auf dem schulhof zu dritt in einer ecke verstecken. Die paar michaelas fallen auf, weil da 3 schwerzaugen dran rumzerren und schonmal ansage machen wer der herr im haus wird :-))

    Aber mal ehrlich, bei einer michelgeburtsrate von 0,55 (in städten prozentual noch weniger) ist das nunmal alles kein wunder.

  7. 7

    Kein deutscher Schüler, aber eine deutsche Lehrerin? Das ist ganz wunderbar, schrieb die HAZ kürzlich. Eine Berufsschullehrerin zeigte sich völlig begeistert von reinen Ausländerklassen. Sie sagte, die Ausländer würden sie mit großem Respekt behandeln, ganz im Gegensatz zu den deutschen Schülern in anderen Klassen.
    Na also!

  8. 8

    Und deshalb werden wir viel früher als offiziell prognostiziert (also gelogen) übernommen. Das Islam-Archiv in Soest hat schon recht, wenn es bereits für 2045 bis 2050 von einer mohammedanischen Bevölkerungsmehrheit ausgeht.

  9. liberaler_demokrat
    Sonntag, 25. Januar 2015 19:27
    9

    Die strecken auf dem Foto auch alle schon den Zeigefinger im Stil der IS-Terroristen hoch, was ja gemäß Hadithe auf Mohammed zurückgeht und quasi eine offizielle islamische Bekenntnis-Geste ist. Früh übt sich, wer ein sprenggläubiger Kopfabschneider werden will...

    Wer hat dieses Foto gemacht und diese Geste initiert?
    Dem Unbedarften Betrachter erscheint es, als wäre es die Geste des "Meldens" im Unterricht, vor dem Hintergrund des geballten Islamisierungspotentials, das durch die Kinder deutlich wird, könnte aber eben auch das oben Genannte dahinter stecken. Das wäre echt der Hammer.

  10. 10

    @ liberaler_demokrat

    Wer es gemacht hat kann ich Ihnen auch nicht sagen.

    Aber hier der Link: Nach Inhaltsverzeichnis noch ein bisschen runterscrollen.

    Multikulti Report sehr Lesens & Empfehlenswert

    http://www.heimatforum.de/download/MultiKulturReport.pdf

    Gruß
    Spirit333