Zur „Es-gibt-keine-Islamisierung“s-Lüge: Ganze Mädchenklasse in Schweden genitalverstümmelt

Oben: Das alltägliche Genitalmassaker des Islam kostet laut UN-Berichten 2.000 so "beschnittenen" muslimischen Mädchen das Leben. Tag für Tag.

Dank der Linken: In Europa leben bereits 500.000 genitalverstümmelte muslimische Frauen

Weibliche Genitalverstümmelungen (Fachbegriff FGM: "Female Genital mutilation) sind zutiefst mit dem Islam verbunden – auch wenn dessen Vertreter dies immer wieder leugnen. Wo der Islam herrscht – da gibt es die mit Abstand höchste Zahl solcher prä-pharaonischen brutalen Eingriffe in die Würde und das Leben von Millionen Frauen. Wie Zwangsverhüllung, Zwangsheiraten und Ehrenmorde dienen sie letztlich dem Ziel der totalen Kontrolle des Mannes über die Frau. Wie im anschließenden Artikel angesprochen und erläutert wird, sterben weltweit unfassbare 700.000 Mädchen und junge Frauen an den Folgen der Sexualverstümmelungen. Jahr um Jahr. Und zwar fast ausschließlich in jenen Ländern, wo der Islam herrscht ...

***

Schulärzte haben in der schwedischen Stadt Norrköping eine Klasse entdeckt, in der alle Mädchen Genitalverstümmelungen aufweisen. 28 der 30 Mädchen seien sogar der krassesten Form der Beschneidung ausgesetzt worden, schrieb die Tageszeitung "Norrköpings Tidningar" am Freitag in ihrer Online- Ausgabe. In Europa sind laut Angaben der EU- Kommission rund 500.000 Frauen Opfer der blutigen Praxis. In Österreich sind Schätzungen zufolge bis zu 18.000 Frauen betroffen.

Der Fall ist der bisher umfassendste in Schweden. Genaue Zahlen, wie viele Frauen in Schweden mit Genitalverstümmelungen leben müssen, gibt es nicht. Allein in Norrköping wurden seit März dieses Jahres laut dem Zeitungsbericht rund 60 Fälle aufgedeckt.

Eltern droht bis zu zehn Jahre Haft

Die schwedische Schulgesundheitsbehörde will nun eine umfangreiche Informationskampagne starten. Eltern von Kindern mit einschlägigem Einwandererhintergrund sollen ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass sie eine bis zu zehnjährige Gefängnisstrafe riskieren, wenn sie ihre Töchter in den jeweiligen Herkunftsländern einem derartigen Eingriff unterziehen lassen.

Die weibliche Beschneidung wird weltweit immer noch in rund 30 Ländern praktiziert, am öftesten in Afrika. Am stärksten verbreitet ist der Eingriff in Somalia, wo nach Schätzungen bis zu 98 Prozent der weiblichen Bevölkerung beschnitten sind. Laut Unicef sind weltweit mehr als 125 Millionen Frauen betroffen.

Genitalverstümmelung ein Problem in ganz Europa

Weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, FGM) ist laut einer Mitteilung der EU- Kommission vom November 2013 mit rund 500.000 Opfern ein wachsendes Problem in Europa. Die EU hatte Anfang des Jahres erklärt, sich für eine weltweite "Nulltoleranz" einzusetzen. Die Kommission forderte die EU- Staaten auf, gegen die blutige Praxis vorzugehen, jungen Mädchen die Klitoris zu beschneiden.

Bei der Beschneidung werden die äußeren weiblichen Genitalien abgeschnitten. Dies werde vor allem aufgrund sozialen Drucks durchgeführt. Kontrolle der weiblichen Sexualität, Ängste und Überzeugungen seien mit FGM verbunden. Dazu zähle auch die Ansicht, dass FGM "von Vorteil" für die Frauen und Mädchen sei. Bei den Opfern führt die Praxis aber oft zu akuten Komplikationen sowie zu massiven Langzeitfolgen. Diese reichen von dauernden Schmerzen und häufigen Infektionen bis hin zu mitunter tödlichen Folgen bei Schwangerschaft und Geburt.

Kurz: "Muss als Tradition abgelehnt werden"

In Österreich hatte Außenminister Sebastian Kurz im Februar erklärt: "Weibliche Genitalverstümmelung missachtet nicht nur die Würde der Frau, sondern zeichnet sie für ihr Leben." Diese Praxis sei in keiner Religion begründet und müsse als Tradition abgelehnt werden, so Kurz.

Zur Bekämpfung von weiblicher Beschneidung gibt es hierzulande bereits eine Reihe von gesetzlichen Regelungen: FGM oder die Zustimmung dazu ist seit 2001 per Gesetz verboten. Der Artikel 90 im Strafgesetzbuch ist seit 2012 auch extraterritorial anwendbar, um die im Ausland stattgefundene Beschneidung von Mädchen und Frauen strafrechtlich zu verfolgen.

Wie üblich beruft man sich in Österreich auf vorhandene Gesetze. Bislang ist es in keinem einziger Fall zu einer Strafverfolgung gekommen, obwohl Insider von einigen tausend Verstümmelungen pro jahr ausgehen.

Die Beschneidung von Jungen, die nicht minder bedenklich ist, wird in Österreich - wie auch in anderen Ländern der EU - nicht einmal ignoriert. So dürfen kleine Jungs weiterhin den Qualen der Beschneidung ausgesetzt werden.

21. Juni 2014, Quelle:
http://www.inhr.net/artikel/schweden-ganze-m%C3%A4dchenklasse-genitalverst%C3%BCmmelt

 


 

Von Michael Mannheimer, 24.01.2015

Die weibliche Genitalverstümmelung hat direkt mit dem Islam zu tun

FGM2

Die weibliche Genitalverstümmelung hat direkt mit dem Islam zu tun. Doch wie bei allen dunklen Kapiteln verweisen Islam und dessen westliche Helfershelfer auch beim Thema der weiblichen Genitalverstümmelung stets auf dessen vorislamischen Ursprung.

Gleichzeitig verschleiern und vertuschen sie die Deckungsgleichheit von FGM mit dem geografischen Verbreitungsgebiet des Islam. Wenn man sich die Karten anschaut, in denen FGM und Genitalverstümmelungen heute noch praktiziert werden, stellt man fest, dass sie weitestgehend deckungsgleich sind mit dem Verbreitungsgebiet des Islam.

Fazit: Wo der Islam praktiziert wird – und von wenigen Ausnahmen abgesehen nur dort – werden auch FGM praktiziert. Die wenigen nicht-islamischen weiblichen Genitalverstümmelungen, auf die die Verteidiger des Islam und linke „Soziologen“ so gerne verweisen und damit die Aufmerksamkeit vom Islam als Hauptverursacher jener Ehrenmorde ablenken, geschehen bemerkenswerterweise jedoch wiederum in fast allen Fällen dort, wo der Islam über Jahrhunderte geherrscht hat – wie etwa in jenen Gebieten Afrikas, wo Muslime über 1000 Jahre auf Sklavenjagd gingen  – und haben als kulturelle Überbleibsel in winzigen Enklaven überlebt und damit wiederum direkt mit dem Islam zu tun.

Mohammed selbst empfahl: "Schneide ein wenig, aber nicht zu viel. Das gefällt dem Manne"

FGM01

Oben: Bis auf eine winzige Öffnung ist die Scheide dieses Mädchens komplett zugenäht. In der Hochzeitsnacht erwartet sie das Messer ihres Bräutigams: Damit öffnet er die Scheide. Perverser gehts eben immer...

Alles Gerede von Muslimen und westlichen „Intellektuellen“ über „zufällige“ Verteilung, alles Gerede darüber, dass die Kultur der FGM mit dem Islam nichts zu tun habe, sondern kulturelle Residuen dort einstmals ansässiger archaischen Bräuche seien, geht ins Leere und erweist sich bei näherem Betrachten der Fakten als falsch und verlogen.

Überall dort, wo sich der Islam verbreitet hat, brachte er diese Unsitte auch in Gebiete, die bis dahin frei davon waren. Das weiß man etwa von Indien und Indonesien: vor der gewaltsamen Eroberung durch den Islam gab es dort keine Sexualverstümmelungen an jungen Mädchen. Danach schon.

Der am häufigsten zitierte Hadith im Zusammenhang mit der Beschneidung von Frauen gibt eine Diskussion zwischen Mohammed und Umm Habiba (oder Umm ’Atiyya) wieder (das Hadith der Beschneiderin). (Quelle: Sunan Abu Dawud, Buch 41, Nr. 5251)

Diese Frau war als Beschneiderin von Sklavinnen bekannt und gehörte zu den Frauen, die mit Mohammed immigriert waren. Nachdem er sie entdeckt hatte, fragte er sie, ob sie immer noch ihren Beruf ausübe. Sie bejahte und fügte hinzu: „Unter der Bedingung, dass es nicht verboten ist und du mir nicht befiehlst, damit aufzuhören“. Mohammed erwiderte ihr:

„Aber ja, es ist erlaubt. Komm näher, damit ich dich unterweisen kann: Wenn du schneidest, übertreibe nicht (la tanhaki), denn es macht das Gesicht strahlender (ashraq) und es ist angenehmer (ahza) für den Ehemann“.

Nach anderen Überlieferungen sagte Mohammed: „Schneide leicht und übertreibe nicht (ashimmi wa-la tanhaki), denn das ist angenehmer (ahza) für die Frau und besser (ahab, nach Quellen abha) für den Mann“. (Andere Übersetzung: „Nimm ein wenig weg, aber zerstöre es nicht. Das ist besser für die Frau und wird vom Mann bevorzugt.“ – „Die Beschneidung ist eine Sunna für die Männer und Makruma für die Frauen.“)

Beim Thema der weiblichen Genitalverstümmelungen sind Feministen und Menschenrechtsverbände, aber auch Politik und Medien in verräterischer Weise zurückhaltend in ihrer Kritik am Islam

Ganze Generationen schlecht informierter und/oder feiger Journalisten, Historiker und Soziologen haben versagt angesichts eines stillen Massensterbens, das die Erde unseres Planeten mit dem Blut unschuldig geschlachteter Kinder tränkt, die im Namen eines feigen und verlogenen Ehrbegriffs Jahr um Jahr, Dekade um Dekade von ihren eigenen „Familien“ geschlachtet werden.

Der Islam hat - entgegen den Behauptungen linker Sozialwissenschaftler - nach Kräften für die Ausbreitung der weiblichen Genitalverstümmelung gesorgt

SCREAMING

Ganze Mädchengenerationen müssen diese grausame Prozedur über sich ergehen lassen. 6.000 Mädchen werden pro Tag sexualverstümmelt. 2.000 überleben diese Prozedur nicht. Pro Tag. Muslime lässt's kalt. Niemand begehrt auf.

Fakt ist, dass der Islam in seiner 1400-jährigen Herrschaft Gernitalverstümmelungen nicht nur nicht bekämpft hat – sondern im Gegenteil äußerst aktiv dafür gesorgt hat, dass sie sich weltweit verbreitet haben. Muslime, die anderes behaupten, verbreiten nicht nur dreiste Lügen, sondern räumen damit indirekt ein, dass die vorislamische Beschneidungs-Tradition eine stärkere Macht ist als ihre Religion – und erschüttern damit die Fundamente des Selbstanspruchs des Islam von der besten und der einzig wahren Religion. Denn offenbar wären dann vorislamische Traditionen stärker als der Islam.

Tag für Tag werden in islamischen Ländern 6000 Mädchen und Frauen ihre Geschlechtsorgane entfernt

Seinen grausamsten und barbarischsten Ausdruck findet der islamische Jungfrauenwahn in den Sexualverstümmelungen – von Muslimen und Medien euphemistisch gerne als weibliche Beschneidung verharmlost.

In den islamischen Ländern werden täglich (!) über 6000 Mädchen – mehr als 2 Millionen pro Jahr – grausam ihrer Geschlechtsorgane beraubt: Ohne Betäubung, mit ausgefransten Rasierklingen rostigen Messern, ja mit Deckeln von Zink-Dosen wird ihnen am lebendigen Leib bei der „Pharaonischen Beschneidung“ zuerst die äußeren, dann die inneren Schamlippen komplett weggeschnitten, dann die Klitoris tiefgründig entfernt (mit Zangen herausgerissen oder mit Rasierklingen und dergleichen herausgeschält).

Die Absicht ist so klar wie perfide – und eine der ältesten Menschheitsverbrechen, die weder von UN, sonstigen Menschenrechtsorganisationen, die ansonsten wegen jedem Dreck auf die Barrikaden gehen, je ernsthaft thematisiert worden sind: es geht darum, Angehörigen des weiblichen Geschlechts ihre sexuelle Empfindungsfähigkeit zu berauben.

Eine Frau, die keine Lust hat, geht auch nicht fremd – und eine Frau, die nicht mehr fremdgeht, gebärt (wenn sie dazu überhaupt noch in der Lage ist) nur die Kinder ihres Gatten – womit die männliche Stammbaumlinie gesichert ist. Das ist der simple biologistische Hintergrund aller weiblichen „Beschneidungs“zeremonien.

 FGM_Genitalverstuemmlung_Karte_Verbreitung

Kartenübersicht: Weltweit vorgenommene Sexualverstümmelungen.
Fazit: Wo der Islam herrscht, gibt es Genitalverstümmelungen, Quelle.

Muslime haben die grausame Prozedur der weiblichen Genitalverstümmelung komplett an ihre Frauen delegiert

Längst haben die Männer das grausame Geschäft jedoch auf Frauen delegiert und waschen gegenüber möglichen Vorwürfen ihre Hände in scheinbarer Unschuld. Denn fast alle Sexualverstümmelungen werden durch sog. „Beschneiderinnen“ durchgeführt, die ihren „Beruf“ mit stoischer Gelassenheit und abgebrühter Professionalität und gleichzeitig sadistischer Brutalität ausüben.

Von allen Videos, die ich über Köpfungen, Erschießungen, Folterungen und ähnlichem zu Hunderten angeschaut habe, war ich von den Videos, die die grausamen Qualen und herzzerreißenden Schreie junger Mädchen bei deren Infibulation (so heißt der medizinische Begriff der Sexualverstümmelung) zeigten, am meisten erschüttert.

Pro Jahr sterben 700.000 Mädchen und junge Frauen an den Folgen der Sexualverstümmelungen

Tag für Tag sterben über 2.000 Mädchen an den Folgen jener sadistischen Marter: ob an Blutverlust, Infektionen, an Selbstmord oder an Erschöpfung nach den unsäglichen Schmerzen jener in-vivo-Sektionen. Über 700.000 kleine muslimische Mädchen sterben an diesem barbarischen und biologisch völlig unnötigen Akt – Jahr um Jahr und unter Qualen, die man mit Worten allein nicht mehr beschreiben kann. Das ist ein Vielfaches dessen, was sämtliche Kriege zwischen Arabern und Juden und das 600fache dessen, was der Gaza-Krieg Ende 2008 an palästinensischen Opfern gekostet haben.

Aber während das internationale Geschrei beim Gazakrieg keine Grenzen kannte, von Genozid und Kriegsverbrechen der Israelis gesprochen wurde (während die Kriegsverbrechen der Hamas gleichzeitig unter den Teppich gekehrt worden sind), regt sich fast keine Stimme bei Sexualverstümmelungen und Ehrenmorden – die die Opferzahlen des Gazakriegs weit hinter sich lassen.

Daher ist der Protest der Welt, sei es von muslimischer oder westlich gutmenschlicher Seite, über die palästinensischen Opfer des jüngsten Gazakriegs genauso verlogen und heuchlerisch wie bei sonstigen islamischen Opfern, die durch den Westen zu Tode gekommen waren. Muslime haben schon immer einen Unterschied darin gesehen, ob es Opfer in innerislamischen Schlachten und Auseinandersetzungen oder solche gegeben hat, die mit ihrem Feind, den „Ungläubigen“ dieser Welt, zustande gekommen sind.

Im ersteren Fall wird das zur Kenntnis genommen, im zweiten Fall wird daraus die Kraft für den ewigen Dschihad gegen den Westen gewonnen. Die muslimischen Opfer werden also zum Zwecke des islamischen Auftrags zur Erringung der Weltherrschaft ohne jeden Skrupel instrumentalisiert. Mit großen Erfolg nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch in der Gegenwart.

Sexualverstümmelungen auch in Europa

Längst ist im Zuge muslimischer Immigration der barbarische Brauch der Sexualverstümmelungen bereits in Europa angekommen. Längst werden auch hier, im Herzen unseres Kontinents, islamische Mädchen und Kinder mehr oder weniger grausam an ihren Geschlechtsorganen verstümmelt. Über die offizielle Anzahl der hier verstümmelten Mädchen ist wie bei den Ehrenmorden nichts bekannt: es werden keine Statistiken über jene Verbrechen geführt, die es in Europa vor der islamischen Immigration schlichtweg nicht gegeben hat. Die Dunkelziffer wird auf 20-50.000 jährlich sexualverstümmelte junge Migrantinnen geschätzt.

Häufig geschieht dies während der langen Sommerferien, in denen die Familien in ihre Heimatländer fahren, wo sie gleich zu Beginn diese grauenvoll schmerzhafte Prozedur an ihren Kindern vornehmen lassen. Kommen diese zum neuen Schuljahr wieder in ihre europäischen Aufnahmeländer, sind die schlimmsten Wunden in aller Regel bereits verheilt. Daher ist klar eine gesetzliche Regelung zu fordern, nach der Mädchen muslimischer Familien ab dem Eintritt in ihre Schulen jährlich von einer westlichen Schul-Gynäkologin auf deren sexuelle Unversehrtheit hin zu überprüfen sind – und Gesetze, nach denen die Eltern, die solches an ihren Töchtern veranlasst hatten, zwingend mit hohen Geld- und Gefängnisstrafen rechnen müssen.

Es ist jetzt schon klar, dass sich dabei die Riege der Linken und grünen Gutmenschen vehement gegen eine solche Gesetzesinitiative wehren werden mit dem Argument, dies verstoße gegen die Gleichheit vor dem Gesetz (denn westliche Mädchen müssen sich jener gynäkologischen Schuluntersuchung nicht zwingend auch unterziehen, da der Brauch der Infibulation in Europa nicht existiert) und ein solches Gesetz sei – als lex Islam – gegenüber allen muslimischen Menschen Europas diskriminierend.

Diesen Protest müssen sich die europäischen Gesellschaften gelassen und mutig auf sich zukommen lassen, und die Gesetze dennoch verabschieden. Denn auch hier zeigt sich wieder einmal die verlogene und heuchlerische Seite der Linken und Grünen Europas: gegenüber den 100.000 jährlichen „Ehren“morden sowie den 700.000 Kollaterlopfern der weiblichen Sexualverstümmelungen haben sie ihre Stimme (von wenigen Ausnahmen Einzelner einmal abgesehen) bislang nie ernsthaft erhoben. Beides finden sie offenbar weder als Verstöße gegen die „Gleichheit vor dem Gesetz“ noch als „Diskriminierung“.

Das werte-relativistische Denken jener Linken ist weder human (wie sie glauben), noch fortschrittlich (wie sie denken) – sondern zutiefst unmenschlich, grausam und reaktionär.

 Michael Mannheimer

 


 

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 23. Januar 2015 23:59
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Beschneidung (weibliche: =Genitalverstümmelung FGM), Islamisierung: Fakten, Scharisierung des Westens, Schweden und Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

38 Kommentare

  1. 1

    Danke.
    Ein unglaublich wichtiger Beitrag.

  2. 2

    Wieder ein klasse Beitrag Mannheimers, mit dem er den Islam und unsere islamophilen Medien fakten- und kenntnoisreich bloßstellt.

    An Mannheimer kommt niemand vorbei. Der Artikel ist bestürzend, erhellend und niederschmetternd zugleich. Er zeigt den teuflischen Kern des Islam, der sich auf allen Gebieten als anzihumanitär hervortut. Und er zeigt die teuflische Seite unserer gutmenschlichen linken Islamversteher.

    Wnn in Gazaland ein Kind umkommt, gibts tagelang Schlagzeilen. Aber es gibt keine einzige Schlagzeile angesichts TÄGLICH 2.000 durch Genitalverstümmelung getöteter Mädchen.

    Je mehr ich verstehe, desto mehr werden mir unsere linken Medien und Politiker zuwider. Denn der Islam ist nur deswegen so strak, weil erste ihn unterstützen und bauchpinseln.

  3. 3

    Brillanter Artikel Mnnheimers. Wo dieser Mann bohrt, da fördert er Unglaubliches zutage. Der Skandal ist dabei, dass unsere Medien über dieses Menschheitsverbrechen längst und ausführlich hätten berichten müssen.

    Das sie das nicht tun zeigt: wir leben längst in einer Medien-und Parteiendiktatur ala DDR und UdSSR. Und kauum einer merkt's.

    Wie sie bei FGM lügen, so lügen sie auch bei Pegida. Widerlicher Abschaum, den wir loswerden müssen.

  4. 4

    Das alles hat natürlich wieder mal nichts mit dem Islam zu tun. Haha!

    Ähnlich hier, wie unsere Lügenpresse (SPARGEL) schreibt:

    Öffentliche Strafen in Saudi-Arabien: Peitschenhiebe, Hinrichtungen, Amputationen

    Da soll suggeriert werden, das wäre das isoliert ein Saudi-Arabisches Problem. Und verschwiegen, dass die islamische Scharia genau das vorschreibt.

    Augen auf beim Zeitungskauf!

  5. 5

    Und bitte im Hinterkopf behalten: Nicht nur weibliche Kinder werden von den Moslems grausam verstümmelt, sondern auch Jungen: Da wird dem Penis die schützende Vorhaut weggeschnitten. 🙁

    Moslems haben echt ein Problem! Echt ein Problem mit Nacktheit, Sex, Frauen und Anderem. Wie krank muss man sein?

  6. 6

    @MartinP

    Zitat: ...grausam verstümmelt, sondern auch Jungen: Da wird dem Penis die schützende Vorhaut weggeschnitten....

    Gestatten kurzen Hinweis: Bei den Juden werden Penisköpfe genau gleichgestellt, durch Beauftragten des Glaubens - Talmundus oder so....

    Und Schohaschächten geht beim Juden genauso ab, wie beim Mohammedaner !

    Leider blanke Tatsachen und hat mit Hetze nix zu tun,
    einfach Wahrheiten, die keine "Sau" interessieren.

  7. 7

    Was ist den eigentlich los mit diesen Islamisten (Männer) habt ihr Angst vor euren Frauen? Angst sie nicht beglücken zu können? Angst andere Männer sind besser als ihr oder warum wollt ihr Jungfrauen? Ich hatte 3 des lohnt sich nicht ich will eine Frau die was drauf hat und nicht daliegt wie ein Brett. Was los mit euch Eselbeglücker?

  8. 8

    Es gibt einen Netten und Symphatischen Herren Namens Rüdiger Nehberg, ein Mann denn man Sir Rival nennt, der Engagiert gegen diese Beschneidung kämpft!
    Er hat Bücher über das Überleben in der Wildnis herausgebracht!
    Es heisst das Imame in Guinea-Bassau dieses Ritual ächten!!!
    Es gab schon eine Sitzung mit sämtlichen Islamischen ´´Würdenträger´´ dieser Welt, speziell nur für dieses Thema!!
    Aber ob dies Versmmlung dieser Herren überhaupt etwas gebracht hat, ist eine andere Sache!!
    http://www.wfd.de/fileadmin/pdf/Querbriefe/wfd_Querbrief_1-2013_fin.pdf

    http://sprecherhaus.de/rudiger-nehberg/

  9. 9

    Zur Hochzeit wieder aufgeschnitten
    http://www.geocities.ws/films4/beschneidung.htm

    Frauenbeschneidung
    http://www.faithfreedom.org/German/Artikel/beschneidung.htm

    Alle Sauereien gegen Frauen übernahmen die Muselmanen dankbar von Ägypten, die sich dort trotz mehrerer Besatzungsperioden (Alexander der Große, Ptolomäer) unterm Volk bis zur Ankunft der Araber erhalten haben,
    http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=853

    wie auch die weitere Verfeinerung der "domestizierung" der Frau:
    http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=853

    Weibliche Sexualität und Autonomie unter patriarchaler Kontrolle
    http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=10155

    Der Harem, Bordell des Königs und Zwangsarbeitslager für Frauen
    http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=10603

    Sexuelle Gewalt ist ein Problem des Patriarchats
    http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=10783

    Die Verstümmelung der Vulva – die Rache patriarchaler Männer
    http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=291

    Die ›pharaonische Beschneidung‹
    http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=4441

    DER SPIEGEL 07.07.1997
    BESCHNEIDUNG
    SIEG DES ISLAM

    Der ägyptische Scheich Jussuf el-Badri begründet den Kampf moslemischer Extremisten für die Verstümmelung von Frauen

    Scheich Badri, 58, benutzt systematisch die Gerichte, um seine Auffassung vom Islam in Ägypten durchzusetzen. Vor einem Jahr hatte ein Dekret die Beschneidung von Mädchen in öffentlichen Krankenhäusern untersagt. Dagegen strengte Badri eine Klage an - und bekam vorletzte Woche recht. Nach neuesten Schätzungen sind in Ägypten etwa 80 Prozent der Frauen beschnitten; der Eingriff wird meistens zwischen dem vierten und zwölften Lebensjahr vorgenommen, um sexuelle Lustgefühle zu mindern. (.........)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8741682.html

    DIE WELT 17.09.2009
    So brutal werden Frauen verstümmelt
    http://www.welt.de/politik/ausland/article4554517/So-brutal-werden-Frauen-verstuemmelt.html

    Die Presse.com 02.07.2007 - "Arabischer Frühling":
    Ägypten. Gesundheits- ministerium verbietet Verstümmelungs- praxis. Konservative Scheichs setzen bereits zum Gegenschlag an.
    http://diepresse.com/home/panorama/welt/314408/Frauenbeschneidung-unter-Strafe

    Erfahrungsbericht über Weibliche Beschneidung:
    "Und dann setzte sie die schmutzige Rasierklinge an"
    http://www.ciao.de/Weibliche_Beschneidung__Test_2823050

    Erfahrungsbericht Genitalverstümmelung
    http://www.ciao.de/Weibliche_Beschneidung__Test_3029941

    http://www.ciao.de/Weibliche_Beschneidung__Test_3029941

    Genitalbeschneidung in Indonesien - Religionshüter wollen Verstümmelung
    Indonesische Muslimgelehrte wehren sich gegen eine UN-Resolution, die weibliche Beschneidung verbietet.
    http://www.taz.de/!109704/

    "Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Zur Schöpfung (Fitra) gehören fünf Dinge: Die Beschneidung, das Abrasieren der Schamhaare, das Kurzschneiden des Schnurrbarts, das Schneiden der (Finger- und Fuß-) Nägel und das Auszupfen der Achselhaare“ (Hadith Nr. 5890). Weil Muslime Mohammed zum Vorbild nehmen sollen (Sure 33,21; 59,7; 4,59), gehört die Beschneidung zum Islam."
    "Wenn es sich beim Waschen einer Leiche herausstellt, dass der Verstorbene nicht beschnitten war, gibt es immer wieder empörte Zeitungsberichte in der Türkei. (...)
    Muslimische Frauen in der Türkei finden die Vorstellung, mit einem unbeschnittenen Mann sexuellen Verkehr zu haben, Ekel erregend."
    "In einem Lehrbuch für schafiitische (eine der vier anerkannten islamischen Rechtsschulen) Muslime (The Classic Manual of Islamic Sacred Law ‘Umdat al-Salik by Ahmad ibn Naqib al-Misri, 1368 n.Chr.) liest man: „Beschneidung ist Pflicht (die Vorhaut der Männer und die Klitorisvorhaut (wahrscheinlicher: die Klitoris selbst) bei Frauen).“ "
    http://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/beschneidung/

    Madagascar - Pharaonische Beschneidung
    http://madagaskar-blog.malala-madagascar.net/tag/pharaonische-beschneidung/

    Bilder:
    https://www.google.de/search?q=Pharaonische+Beschneidung&gbv=1&prmd=ivns&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=xSLDVKj8HOaP7AaYuYHIAw&ved=0CAUQ_AU

  10. 10

    Ich möchte nicht in ein Polizeistaat wie in England, Frankreich, Spanien u.w.w. leben, um mit Moslem zusammen leben zu dürfen. Wenn ich in Nordrhein-Westfalen wohnen würde. würde ich Pro-NRW wählen. In Baden-Württemberg gibt leider keine Alternative.

  11. 11

    https://open-speech.com/threads/570266-Fatwa-zur-Beschneidung

  12. 12

    Und dann reden die immer von Üntügradion.

    Diese Menschen passen nicht zu uns.

    Und damit kann nur eine sofortige Rückkehr in ihre

    Heimatländer geben.

    Das wird so nichts!

  13. 13

    Männer und Frauen sind - trotz Genderwahnsinns - anatomisch verschieden. Die Entfernung der Vorhaut beim Knaben (Zircumvision) ist bei Phimose medizinisch nötig, um eine normale Entwicklung des Penis zu gewährleisten. Nachteile sexueller Empfindungen entstehen nicht, ebenso keine hygienischen. Bei Mädchen ist durch die Anatomie jede Beschneidung ein Verbrechen. Es entstehen absolut keine medizinischen Vorteile, im Gegenteil. Nach meiner Meinung ist die Beschneidung der Mädchen ein Kapitalverbrechen, das auf das Schärfste bestraft werden muss. Bei gefährdeten Mädchen (also bei allen islamischen Familien) muss ein jährliche Kontrolle durch- geführt werden - und wo der Tatbestand des Verbrechens festgestellt wird, verlieren alle Familienmitglieder die deutsche Staatsbürgerschaft (sofern man sie ihnen nachgeworfen hat), verlieren Hab und Gut und werden unverzüglich ausgewiesen (der Begriff Staatenlos ist aus dem GG zu streichen).

  14. 14

    Nicht zu vergessen, es sind zu über 95% die Frauen selbst, welche es den kleinen Mädchen antun.....Also auch ihren eigenen Töchtern und Schwestern!

  15. 15

    Warum schneidet man nicht Muslimen den Schwanz ab damit sie mal sehen wie das ist. Hätte auf die Dauer auch einen positiven Nebeneffekt auf den IQ in Europa. Muslime bringen ohnehin nur Idioten hervor.

  16. 16

    Die mordenden Super-NAZI Islam-Krieger können unbehelligt wieder nach Deutschland kommen um sich hier im „sozialen Netz“ wieder für den nächsten „Einsatz“ auszuruhen. NUR wegen den verrückten, linksradikalen NAZI-Bestien-Gewerkschaften ist Deutschland wieder Kriegs-Land geworden.

    Die Kinder-lose, HASS-verkrustete DDR-Fehlbesetzung aus dem so missbrauchten Kanzleramt kriecht den ausländischen, Menschen-feindlichen Mörder-Banden noch hinterher und ermuntert diese so zu neuen Gräuel-Taten !!! . Eine Schande ist das !!!

    "Genau das ist NAZI-Verhalten, GEWALT-Potential aufbauen" !!!

    Die linksradikalen NAZIS erkennt man NUR an ihrem linksradikalen NAZI-Verhalten, NICHT am Aussehen, wie das völlig unwichtige diabolische HASS-Schmierblatt und linksradikale HETZE-Schund-Papier WILD-Drecks-Zeitung daher faselt !!!

    Die "eindeutigen NAZI-Erkennungs-Merkmale" der linksradikalen NAZIS sind: Kollaborateure mit dem ISISLam, Demokratie-Feindlichkeit, Deutschen-Feindlichkeit, linksradikale Presse-Zensur, linksradikale Kriminalität, linksradikaler Terror gegen die friedliche und völlig unschuldige Bevölkerung, Rassen-Schlepper-Wahn, Deportation von Menschen, NAZI-Größen-Wahn, ... usw. !!!
    .

    Die NAZIS waren immer NUR " Regierende mit ihren NAZI-Schund-Medien ". Das war noch NIE anders !!!

    Wie die verfluchten, links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften heute auch wieder unschuldige Kinder rekrutieren und als Terror-Schergen ausbilden, so machten es auch die damaligen links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften, sie rekrutierten unschuldige Kinder und auch Kleinkinder für ihren linken Krieg und für ihre links-kriminellen NAZI-Ziele !!!

    Die UN-Deutsche, linke Wochenschau Von-22/3/1945 Die letzte Wochenschau.
    https://www.youtube.com/watch?v=xRgchuPwxFM

    Das gleiche, verlogene linksradikale Geschrei und die linksradikalen Beschönigung von untragbaren Zuständen erleben wir auch HEUTE wieder bei den gleichen links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften und ihren links-kriminell unterwanderten diabolischen NAZI Lügen-Medien.

    Unschuldige Kinder werden von den links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften als Terroristen und Mörder-Schergen rekrutiert !!!

    Die gefährlichste Lügen-Sekte auf Erden wird von den links-kriminell unterwanderten diabolischen NAZI Lügen-Medien völlig verantwortungslos schön-gesungen !!!

    Deswegen hat die friedliche, zu fleißige, zu geduldige und völlig unschuldige Gesellschaft mit der ganzen dummen NAZI-Scheiße absolut NICHTS zu tun !!!
    .

    Die links-radikalen HASS-verseuchten NAZI-Bestien-Gewerkschaften sind hier die Einzigen, die hier wieder neue NAZI-Strukturen aufbauen und mit ihren verblödeten DGB-NEONAZI-Terror-Schergen gegen die friedliche, zu fleißige, viel zu geduldige und völlig unschuldige Bevölkerung hetzen und terrorisieren, völlig OHNE Grund !!!

    Die völlig verblödeten, linksradikalen NAZI-Bestien-Gewerkschaften missbrauchen das entsetzliche Leid der linksradikalen NAZI-Zeit um ihre erneuten, noch viel größeren NAZI-Verbrechen der Neuzeit, die Menschenschlepperei aus reiner Profit-Gier, zu rechtfertigen !!!

    Die permanente Deportation von Deutschen-feindlichen Verbrecher-Banden, Mörder-Banden und Drogen Kurieren nach Deutschland ist das allergrößte Verbrechen der Neuzeit, weil die "Spätfolgen" an Grausamkeit alles übertreffen werden, was seither geschehen ist.

    Die links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften sind die Wurzel allen Übels !!!

    Mit den stinke faulen, schmarotzenden links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften hat man völlig verblödeten und völlig verantwortungslosen linksradikalen NAZIS viel zu viel uneingeschränkte Macht gegeben !!!
    .
    .
    .

  17. 17

    Die stinke faulen, schmarotzenden links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften wollen besorgte Eltern auf der Autobahn zu Tode schleifen. NIE mehr darf es diese irren, freigestellten, stinke faulen, linksradikalen, schmarotzenden und links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften mehr geben !!!

    Wo bleibt denn eigentlich hier das ständige "Toleranz-Geplärre" gegenüber den besorgten Eltern ??? . Da gibt es kein verlogenes "Toleranz-Geplärre", wenn Eltern Angst um ihre Kinder haben !!!

    Die verlogene Toleranz tötet. Die verlogene Toleranz ist das "Brecheisen" mit dem unsere friedliche, freundliche, zu geduldige und völlig unschuldige Gesellschaft auseinandergebrochen wird !!!

    Die verlogene Toleranz ist das "Brecheisen" mit dem gutgläubige, nette Bürger erschlagen werden von den NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen der stinke faulen, schmarotzenden links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften !!!

    Die Arbeitgeber sollen endlich mal die freigestellten Schmarotzer aus den Betrieben werfen !!!

    Während wir für unser Geld hart arbeiten müssen, schmarotzen die freigestellten, stinke faulen linken NAZI-Bestien bei voller Bezahlung in den Betrieben herum und hetzen NUR die Belegschaft gegen die viel zu fleißigen Unternehmer und Arbeitgeber auf !!!

    Die NAZIS waren immer NUR "Regierende mit ihren NAZI-Medien", wie "Damals" so auch heute wieder !!!

    Die "Fachkräfte" von der Kinder-losen, HASS verkrusteten, Deutschen-Hasserin DDR-Merkel und dem Deutschen Hasser DDR-Gauck seine Lieblinge mit den "schwarzen Haaren" bei ihrer grauenvollen "Arbeit" !!!

    Die ISISLam-NAZIS lachen und feixen noch dabei wenn sie morden und jeder will der beste Mörder sein:
    Unknow Location Militia Torturing Two Men with Fire and Wheel
    http://www.liveleak.com/view?i=5fa_1403291434

    Dieses lieblings-Video der perversen LINKEN ist vom 20. Juni 2014 aus Syrien !!! Natürlich werden von den stinke faulen, schmarotzenden links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften NUR die Menschen-feindlichen Mörder nach Deutschland eingeschleust aus reiner Geld-Gier und als angebliche -Fl-uec-htl-i.nge- verlogen umheuelt. Die Opfer sterben dort !!!

    Unheimlich, viele angeblich „arme Flüchtlinge“ schauen beim Morden einfach nur zu und helfen NICHT !!!

    Wir sind bald die armen Flüchtlinge vor diesen, von den linksradikalen NAZI-Bestien-Gewerkschaften eingeschleppten Mörder-Banden !!!

    Schuld an allem sind NUR die linksradikalen NAZI-Bestien-Gewerkschaften, die uns alle Deutschen-feindlichen Verbrecher-Banden aus reiner Profit-Gier nach Deutschland schleppen !!!

    Warum brauchen die links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften diese NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen und andere NAZI-DGB-Mörder-Banden ???

    "Der Kampf gegen die "linksradikalen NAZIS" ist oberste Bürger-Pflicht für ALLE anständigen und Verantwortungs- bewussten Menschen" !!!

    -links - da stinkt`s gewaltig !!!
    .
    .

  18. 18

    OT baustopp!!!!!!

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Sophienterrasse-Baustopp-fuer-Fluechtlingsheim,sophienterrasse136.html

  19. 19

    Zu A. Steiner (Nr. 6):

    Hier liegt ein Irrtum vor, ich versuche einmal, klarzustellen:
    Durch Wegschneiden der Vorhaut wird die Eichel unempfindlicher. Das ist irrevesibel.

    Das Schächten den Mohammedaner und Juden hat nur das Betäubungslose gemeinsam. Der Schnitt ist jedoch anders: Bei den Juden kreisrund (dabei bleibt die Speiseröhre unverletzt), bei den Moslems wird das Messer vorne angesetzt und gerade bis zur Wirbelsäule geschnitten.

  20. 20

    Das Bild oben erzeugt nur noch Wut und das Gefühl der Hilflosigkeit. Es stammt aber wohl nicht aus Schweden, und mann kann davon ausgehen, daß bei den gezeigten hygienischen Zuständen nicht alle der gefolterten Kleinkinder überleben.

    Ich verstehe einfach nicht, warum Politiker aller Couleur "Gleichberechtigung" definieren als eine Prozentzahl in Aufsichtsräten und dieses zutiefst frauenverachtende, ja mörderische Thema meiden, wo es nur geht. Noch mehr heucheln ist unmöglich für das charakterliche Prekariat, das uns mittlerweile nicht mehr regiert, sondern unterdrückt und ausbeutet.

    Zehn Jahre Gefängnis für die Eltern der verstümmelten Mädchen? Ich lach` mich tot, das wird nie passieren, eher gibt es zehn Jahre für die Kritiker.

    Der Eindruck verstärkt sich fast täglich: Islam und in Strömen vergossenes Blut sind untrennbar. Allah ist der Gott, der Blut säuft.

  21. 21

    .
    Über Johann Georg Elser und das Attentat auf Hitler im Bürgerbräukeller am 8. November 1939.

    "Ich habe den Krieg verhindern wollen"
    http://www.georg-elser.de/dok/index.html
    .

    .
    Das Unternehmen Walküre war ursprünglich ein Plan der deutschen Wehrmacht zur Unterdrückung eines möglichen Aufstandes gegen das nationalsozialistische Regime.

    Er wurde von den ehrbaren Widerstandskämpfern um Claus Schenk Graf von Stauffenberg für ihren Umsturzplan umfunktioniert.

    Operation Walküre, der widerstand ehrbarer Deutscher gegen den ausländischen linksradikalen "SUPER-Sozialisten" Adolf Hitler
    https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Walküre

    Die NAZIS waren immer NUR "Regierende" !!!

    "Die Deutschen" haben mit der dummen NAZI-Scheiße absolut NICHTS zu tun !!!

    Es waren die damaligen skrupellosen, linksradikalen NAZI-Bestien-Gewerkschaften, die von sich ablenken wollten und einfach sagten die völlig unschuldige, leidende Bevölkerung sei es gewesen !!!
    .
    .
    .

  22. 22

    ------------OT

    ".....frau in berlin adlershof abgefackelt...."

    Was werden die linken dazu sagen?

    vermutlich etwa so: man hat es versäumt dem mörder eine schulung zu geben, wo er den verantwortungsgemässen umgang mit branntmittel hätte erlernen können.

  23. 23

    Viele werden jetzt aufschreien und über die Bestialitäten in den islahmen Kopfabhacker-"Kulturen" lamentieren.

    Alle diese kann ich beruhigen: das sind mit Sicherheit Aufnahmen einer Baby-Station in Köln, Hamburg, Berlin oder anderswo hier in Deutschland sein und vom Toleranz-Beauftragten als kulturell-bereichernd eingestuft worden sein.

    Natürlich sind diese -späteren- Frauen damit von Geburt an Pflegefall, für den der deutsche Steuerzahler aufkommen muss, aber das ist es uns doch wohl wert.

    Also bitte nicht gleich aufschreien, weil die Steinzeit mit Bereicherungs-Bestialitäten Einzug in unser Gemeinwesen hält.

    Wer kennt sie nicht; von der berüchtigten Umvolkerin Maria B. "das müssen wir aushalten" bis hin zu ihren jüngsten Nachfolger_Innen und amtlich bestallten (Stichwort "Volksvertreter") Phrasologen "islahme Kopfabhackeritis gehört zu Deutschland" bis zur Misere: "Unsere Söhne und Töchter".

    Ok, das Genital-Schnippeln gehört jetzt natürlich ebenso zu Deutschland wie die Halal-Bestialitäten.

    Das alles jetzt mit buntländischem Hygiene-Zertifikat, wie jeder Klinik-Direktor sofort ("isch schwöre, die sind so klein, die haben das gar nicht bemerkt; bei Ungläubigen hätten wir den Kopf abtrennen müssen").

    Nun gut, die Anhänger des islahmen Kinderficker-Kultes bedürfen wegen ihres geringen IQ's (1400 Jahre Inzest machen aus jedem Gehirn Brei) unserer ganzen Nachsicht und "Toleranz".

  24. 24

    Mein vorheriges Posting sollte nicht missverstanden werden:

    die Grünopäden von EU-Daniel C-B ("Kindchen greif' meinen Schwanz"), Volker B. (Analo-B.) , Claudia Fatima R. ("Deutschland verrecke") usw. schnippeln diesmal nicht selbst, sondern machen "nur" die Gesetze, die diese Bestialitäten zulassen.

    In den nächsten, bereits absehbaren Nürnberger Prozessen werden diese mit Sicherheit Atteste vorlegen, dass ihnen im Kleinkind-Alter fast das Gehirn weggeschnippelt wurde, der Chirurg allerdings mit den Worten "da ist nix" von der Behandlung der Untoten absah und ihren Eltern empfahl -mangels Alterative- sie zu Volkszertretern zu machen.

  25. 25

    Zur Hochzeit wieder aufgeschnitten
    http://www.geocities.ws/films4/beschneidung.htm

  26. 26

    Barbarei ´nichts anders und tiefste Frauenverachtung.Das Frauen sich das alles so gefallen lassen.

  27. 27

    Alfons
    Samstag, 24. Januar 2015 15:24

    "Alle diese kann ich beruhigen: das sind mit Sicherheit Aufnahmen einer Baby-Station in Köln, Hamburg, Berlin oder anderswo hier in Deutschland sein und vom Toleranz-Beauftragten als kulturell-bereichernd eingestuft worden sein."

    Das glaube ich erst, wenn Sie das unzweifelhaft beweisen können.

  28. 28

    Weil hier einige die männliche Beschneidung verharmlosen
    http://petraraab.blogspot.de/2012/07/das-wegschneiden-der-vorhaut.html

  29. 29

    “Alle diese kann ich beruhigen: das sind mit Sicherheit Aufnahmen einer Baby-Station in Köln, Hamburg, Berlin oder anderswo hier in Deutschland und vom Toleranz-Beauftragten als kulturell-bereichernd eingestuft worden sein.”

    Ich muss mich korrigieren, es hätte heißen müssen: "... in einer Moschee-Hinterhof-"Klinik", in der islahme Eltern ihre Säuglinge ihre 'Religion' beipulen bzw. wegkratzten lassen durch einen Imam ihrer Wahl per rostigem Messer oder geschliffenem Löffel in einer x-beliebigen deutschen Stadt."

    Wenn man bedenkt, dass in Schweden und England die Mädchen ganzer Schulklassen genitalverstümmelt sind, kann man davon ausgehen, das dies systematisch über Jahrzehnte mit ebenso stillschweigender Duldung durch Bürokraten geschieht, wie die Massenvergewaltigungen und der Menschenhandel durch Friedensreligionisten in Rotherham.

  30. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 25. Januar 2015 1:28
    30

    @ es_ist_vorbei #22

    TÜRKISCHE BEREICHERUNG:

    Schwangere Frau lebendig verbrannt
    Ex-Freund der Toten gesteht Feuermord

    Im Fall einer getöteten 19-Jährigen(Maria P.) in Berlin gesteht der Hauptverdächtige die grausame Tat:

    Er hat seine hochschwangere Ex-Freundin angezündet und bei lebendigem Leib verbrennen lassen. Zuvor wollte er auf brutale Weise das Ungeborene töten.

    Nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft, sind alle drei Jugendlichen in Berlin geboren und lebten im Stadtteil Neukölln. Einer der tatverdächtigen jungen Männer habe einen Migrationshintergrund. Seine Familie stamme aus der Türkei.

    Ihnen werde gemeinschaftlicher Mord und gemeinschaftlicher Schwangerschaftsabbruch vorgeworfen. Der Frau wurde demnach auch mehrfach mit einem Messer in den Bauch gestochen.
    http://www.n-tv.de/panorama/Ex-Freund-der-Toten-gesteht-Feuermord-article14384486.html

    https://deutschepatriotenseite.wordpress.com/2015/01/24/berlin-hochschwangere-frau-vom-ex-freund-bei-lebendigem-leib-mit-benzin-ubergossen-und-verbrannt/

  31. 31

    Krass ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr fremdgeschämt, wie in diesem Moment! Unwissenheit und Hass sind sehr gefährlich. Die Verstümmelung von Mädchen ist eine Tradition und existiert schon Jahre vor dem Christentum. Für alle schlauen Menschen hier heißt das übersetzt: Es gab noch keine Christen und logischerweise erst Recht noch keine Muslime. Die Verstümmelung wird mit keinem einzigen Wort im Koran erwähnt. Im Gegenteil. Es heißt an mehreren Stellen sinngemäß, Gott hat alle Lebewesen perfekt erschaffen und verbietet Verunstaltungen! Und der Hadith der Beschneiderin der hier ja so schön zitiert wurde gilt als nicht belegt und wird nur von einigen wenigen ungebildeten Menschen anerkannt. Ansonsten wird er als falsch abgelehnt. Traurigerweise wäre jeder von euch hier einer dieser Ungebildeten, wenn ihr mit dieser Tradition aufwachsen würdet!

    MM: Kommen Sie mir nicht mit dem üblichen Moslem-Gejammere! Der Islam hat seine Völker seit 1400 Jahren im Griff. Er schreibt ihnen alles vor, bis ins Detail: Wie, wo und wann man sich zu waschen hat. Ab welchem Abstand zu einem Hund oder einer Frau das Gebet eines Mannes ungültig wird. Wann gegessen werden darf, wann nicht, und was nicht gegessen und getrunken werden darf. Und ausgerechnet diese schlimme Unsitte der FGM soll er nicht kontrollieren können???

    Ich kann Ihnen hier hunderte von Aussagen von Imamen, Aythollas und Islamgelehrten vorbringen, die die Infibulation für Frauen fordern. Das erste, was ISIS in Syrien gemacht hat, ist die Zwangs-Beschneidung aller Frauen bis 42 Jahren. Und sie bezogen sich dabei direkt auf Mohammed und die Gepfolgenheiten des Islam.

    Schämen Sie sich für Ihren obigen weinerlichen Versuch, diese Unsitte etwas anderem als dem Islam selbst zuzuschieben.

    Es sind Leute wie Sie, Muslime, die nicht wahrhaben wollen, wie grausam der Islam ist, die ganz direkt verantwortlich sind für diese Grausamkeit. Solange Sie ihre Betroffgenheit nicht gegen die Ursache, den Islam richten, wird sich nullkommnull ändern bei der grausamen Religion, die Sie verteidigen! Wachen Sie auf - und hören sie auf mit dem unerträglichen und verlogenen Gejammere, dass Ihre religion angeblich ungerechtfertigterweise verdächtigt würde.

  32. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 25. Januar 2015 4:15
    32

    @ "Lina" #31

    Der sexuelle verwahloste "Prophet", Kriegsherr und Halbgott Mohammed ist bestes Vorbild im Islam, was er sagte und tat muß von Muslimen nachgeahmt werden:

    ""Alle vier sunnitischen Rechtsschulen (Madhhab) befürworten die Beschneidung von Frauen. Die Schafiiten erklären sie explizit zur religiösen Pflicht.[131]

    In den Ländern des Nahen Ostens und Ostafrikas, in denen die schafiitische Rechtsschule dominiert, ist die Beschneidung deshalb auch allgemein verbreitet. Auch einer überlieferten hanbalitischen Position zufolge ist die Beschneidung bei Frauen religiöse Pflicht. Für die Malikiten ist die Beschneidung Prophetentradition (sunna) und damit empfehlenswert, für die Hanafiten wie auch für manche Hanbaliten ist sie ehrenhaft (makruma).[132]

    Der am häufigsten zitierte Hadith im Zusammenhang mit der Beschneidung von Frauen gibt eine Diskussion zwischen Mohammed und Umm Habiba (oder Umm ’Atiyya) wieder (das Hadith der Beschneiderin).[133]

    Diese Frau war als Beschneiderin von Sklavinnen bekannt und gehörte zu den Frauen, die mit Mohammed immigriert waren. Nachdem er sie entdeckt hatte, fragte er sie, ob sie immer noch ihren Beruf ausübe. Sie bejahte und fügte hinzu: „Unter der Bedingung, dass es nicht verboten ist und du mir nicht befiehlst, damit aufzuhören“. Mohammed erwiderte ihr: „Aber ja, es ist erlaubt. Komm näher, damit ich dich unterweisen kann: Wenn du schneidest, übertreibe nicht (la tanhaki), denn es macht das Gesicht strahlender (ashraq) und es ist angenehmer (ahza) für den Ehemann“. Nach anderen Überlieferungen sagte Mohammed: „Schneide leicht und übertreibe nicht (ashimmi wa-la tanhaki), denn das ist angenehmer (ahza) für die Frau und besser (ahab, nach Quellen abha) für den Mann“. (Andere Übersetzung: „Nimm ein wenig weg, aber zerstöre es nicht. Das ist besser für die Frau und wird vom Mann bevorzugt.“

    „Die Beschneidung ist eine Sunna für die Männer und Makruma für die Frauen.“)...""
    (WIKIPEDIA)

  33. 33

    Werde heute Nacht nicht ruhig schlafen können.
    Herr Mannheimer nimmt kein Blatt vor den Mund.

  34. 34

    Alfons
    Samstag, 24. Januar 2015 23:48

    Jetzt haben Sie wahrscheinlich recht.

  35. 35

    Hab mir jetzt doch mal alles in Ruhe angeguckt und durchgelesen .
    Hat mich alles geschockt , traurig und zugleich wütend gemacht . Es ist unerträglich . Und die Nullen hier im Land wollen es nicht wahr haben .....oder doch ?

    Fazit : ........finsteres Mittelalter !

  36. linkslinkerGutmensch
    Montag, 26. Januar 2015 12:50
    36

    Die Beschneidung von Frauen (und Männern) ist eine Körperverletzung an Unschuldigen und Wehrlosen.

    Das aber a.) mit dem Islam gleichzusetzen und b.) in schwarz-weiß denken, ist eine falsche und vereinfachte Sichtweise.

    ad a.) Es findet sich wohl für jedes gewünschte Argument eine passende Statistik. Tatsache scheint zu sein:

    - wenn Beschneidung ein Thema der Religion ist, dann des Judentums und der männlichen Beschneidung (Nein, die ist nicht medizinisch notwendig. Ich bin auch nicht beschnitten und lebe mit 50 Jahren nach wie vor problemlos damit.)
    - die Beschneidung scheint ein Thema der Tradition und nicht der Religion zu sein
    - die Regionen mit Beschneidung überlappen sich mit Regionen mit hohem Islamismusanteil aber sie decken sich nicht. Einige Beispiele:

    Islamische Staaten aber keine (weibl.) Beschneidung:
    Uzbekistan, Türkei, Bosnien, Kosovo, Kazachstan, Singapur, Banladesh, Malaysia

    Nicht islamische Staaten aber (weibl.) Beschneidung:
    Süd-Sudan, Kamerun, Israel

    Nicht islamische Staaten mit männlicher Bechneidung:
    USA, Australien, Israel

    Regionen mit männl. Beschneidung:
    http://waitbutwhy.com/2014/03/worldwide-prevalence-circumcision.html

    Regionen mit Islam vorherrschend:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Islam

    ad b.) Wo fängt Verstümmelung an, wo hört sie auf? Weibliche Genitalverstümmelung erscheint uns allen klar. Bei männlicher Genitalverstümmelung tun wir uns schon schwerer. Bei Füße einbinden (Japan) ebenso. Und Ohrringerl stechen im Westen, damit die Mädels alle herzig aussehen, ist gar kein Thema. Die "gsunde Watschn" wird von einigen in unseren aufgeklärten Demokratien auch als gut angesehen.
    Klar Ohrringerl stechen und Schamlippen wegschneiden hat einen gänzlich anderen Schweregrad. Aber es zeigt, dass es im Leben nicht nur schwarz und weiß gibt. Und auch nicht nur links und rechts. Bitte, danke!

    MM: Typischer linker und islamsischer Relativismus. Ein Sachverhalt wird so lange in kleinste Einheiten zerhackt, bis nichts mehr von ihm übrig ist. Das wirkt bei Idioten immer und den meisten fast immer, die dies nicht durchschauen. Aber es wirkt nicht bei mir.

    Zu Ihrer Info: Wenn behauptet wird, ein Phänomen A befindet sich (fast) ausschließlich in einem System B, dann gilt umgekehrt nicht, dass alle Systembestandteile von B dann auch das Phänomen A beinhalten müssen. Das ist der Unterchied zwischen Kausalität und Korrelation, den Leute wie Sie nie begreifen (wollen).

    Richtig: Nicht alle islamische Staaten praktizieren die weibliche Sexualverstümmelung. Aber ebenfalls richtig: FGM wird NUR in islamischen Staaten praktiziert (von den wenigen Ausnahmen abgesehen, die der Artikel erklärt hat).

    Sie haben es mit einem Mannheimer zu tun, dessen Studienschwerpunkt wissenschaftliche Erkenntnistheorien war. Davon sind Sie und die allermeisten meiner Gegner/Feinde meilenweit entfernt. Das sage ich in aller geboteten Arroganz gegenüber Primitiv-Relativisten und Islamverklärern wie Ihnen.

  37. 37

    Kommentar einer Schwedin auf FB zum Artikel:
    Du solltest aber dann auch dazu schreiben das die Entdeckung dieser Schulklasse im Jahr 2013 war! Ich lebe in Schweden und hier ist es seitdem Pflicht das die Mädchen alle regelmäßig vom Schularzt auch im Genitalbereich untersucht werden! Alle! Was für die Mädchen ab 6 Jahre eine Pein ist!! Auch wenn es zum wohl der moslemischen Kinder ist, ist es für die unseren nicht "um es freundlich auszudrücken"schön! Es stehen auch Verhandlungen an ob diese Untersuchungen nicht schon in der Kita gemacht werden sollen!

  38. 38

    Hier noch was Interessantes, allerdings wird
    das Wort "Islam" im Artikel nicht benutzt:

    http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/86-millionen-maedchen-droht-beschneidung-901853447554.php