Die SPD-Generalsekretärin und das angebliche „Frau-Ausländerdrecksau“-Schreiben durch die Pegida

Fahimi und der "Frau Ausländerdrecksau"-Brief

Frau Fahimi, ihres Zeichens SPD-Generalsekratärin, will folgendes Schreiben von der "Pegida Magdeburg" erhalten haben: "Frau Ausländerdrecksau. Merke dir, die Fülle solcher verschissener Ausländer wie du gefährden das Recht der Deutschen auf Bewahrung ihrer Identität.. Die Masse des Volkes wird jetzt gegen solche Scheißzuwanderer und angebliche Flüchtlinge auf die Straße gehen", schreibt der anonyme Verfasser. Fahimi droht er an: "Die Abrechnung mit dir folgt.". Der Absender soll "Pegida Magdeburg" lauten. Ein konkreter Name sei nicht genannt. Die SPD-Generalsekretärin nahm nun diesen Brief zum Anlass, die Pegida generell als ausländerfeindlich zu diffamieren und jeden Dialog mit ihr abzulehnen. Ein billiges Theaterstück und ein Beispiel, wie die linke Gesinnungsdikatur ihre Gegner mit allen, auch mit unredlichen Mitteln, ins politische Abseits zu stellen versucht.

***

Von Michael Mannheimer, 25.01.2015

Die SPD-Generalsekretärin und das angebliche Pegida-Drohschreiben

SPD-Genraslsekretärin Yasmin Fahimi beschuldigte gestern in einer öffentlichkeitswirksamen Pressekonferenz die Pegida Magdeburg, ein Schreiben verfasst zu haben, in welchem sie als "Frau Ausländerdrecksau" betitelt wurde und ihr mit einer "Abrechnung" gedroht worden sein soll. Als Absender sei "Pegida Magdeburg" vermerkt. Daher müsste das Schreiben, so Fahimi, auch von der Pegida sein.  Dass sich Linke nun mit solch abstrusen Anschuldigungen an die Öffentlichkeit wenden zeigt, wie sehr sie politisch bereits mit dem Rücken an der Wand stehen.

Diesen Brief kann Fahimi theoretisch auch selbst an sich gerichtet haben

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi lehnt einen Dialog mit Pegida ab und begründet ihre Haltung auch mit persönlichen Erfahrungen - indem sie  zitiert aus dem obigen Brief zitiert.

Nun, dieses von der SPD-Generalsektretärin zitiertes Schreiben hätte jeder abschicken können - theoretisch sogar sie selbst. Ja, ich gebe zu, dass mein Verdacht sofort auf Linke gefallen ist, auf Antifa-Mitglieder etwa, die Meister solcher selbstverfassten Fake-Schreiben sind, die sie ihren politischen Gegnern in die Schuhe schieben - und selbst SPD-Anhänger fallen mir da ein.

In punkto "False-Flag-Actions" sind Linke bestens geschult

Wir kennen Dutzende solcher false-flag-actions durch Linke. Sie schreiben etwa Kommentare auf PI oder diesem Blog, geben sich darin als Islamkritiker aus und schreiben von "Ausländergesocks", was Hitler "vergessen habe zu vergasen".

Unmittelbar, nachdem sie solche "Kommentare" verfasst haben, erstellen sie - bevor dieser von den Blogadministratoren gelöscht werden kann - einen Screenshot und stellen diesen als angeblichen Beweis für die angeblich faschistoide Einstellung von Islamkritikern ins Netz.

Ja, ich verdächtige selbst Journalisten, solche Kommentare zu befassen, wenn sie ihre Hetzartikel über uns Islamkritiker verfassen. Noch in frischer Erinnerung ist jener RTL-Reporter, der, als niemand von Pegida mit ihm reden wollte, sich als Pegida-Teilnehmer ausgab und in einem TV-Interview wüste Parolen von sich gab.

Linke beschmieren zur Diskreditierung ihres politischen Gegners Ausländerheime mit Hakenkreuzen, verfassen ausländerfeindliche Kommentare - und haben sogar schon Altersheime in Brand gesetzt

Ja, wir kennen Beispiele, wo Linke Hakenkreuze an Ausländerheime gesprüht haben, um diese dann den "Rechten" in die Schuhe schieben. Und wir erinnern uns noch an den Aufruf des letzten SPD-Bundeskanzlers Schröder zum "Aufstand der Aufrechten".

Anlass war die Brandlegung in einer Synagoge, die er, Schröder, und die SPD, die Partei Fahimis, reflexartig deutschen "Rechten" unterschoben. Tausende "Aufrechte" demonstrierten damals gegen "Ausländerhass" und "religiöse Intoleranz".

Als Täter wurden später drei Araber ermittelt. Es gab allerdings keine Entschuldigung der SPD, keine des Kanzlers, und keine der sonstigen Demonstranten gegenüber jenen, die sie damals zu Unrecht Verdächigten: den Deutschen.

Linke waren die ersten Judenmörder im Nachkriegs-Deutschland. Auch das schoben sie den "Rechten" in die Schuhe

Wir kennen noch mehr: Die Münchner Tupamaros um den Links-Terroristen Dieter Kunzelmann, die erste linke Terrorzelle noch vor der RAF, zündete in München ein Altersheim an, in welchem jüdische Holcaust-Überlebende wohnten (ich berichtete).

Bei dem Brand-Anschlag auf die Seniorenresidenz am 13. Februar 1970 starben sieben jüdische Heimbewohner. Bei den meisten handelte es sich um Überlebende des Holocaust, der damals erst 27 Jahre zurück lag. Politisch schon damals "korrekt" vermutete man die Täter  im rechtsextremen oder islamischen Milieu - eine Theorie, die sich jahrzehntelang hielt und erst vor kurzem widerlegt wurde.

Die Brief-Aktion Fahimis belegt: Die Linken stehen mit dem Rücken zur Wand

Dass sich eine Generalsekretärin der SPD nun erdreistet, mit einem Brief höchst fragwürdiger Herkunft zigtausende friedliche und zivilisiert demonstrierende Pegida-Teilnehmer kollektiv in die Nazi-Ecke zu schieben, disqualifiziert sie als politische Person und als seriöse Generalsekretärin einer ehemaligen Volkspartei.

Fahimi kann sich dieses Schreiben an den Hut stecken und damit unter ihresgleichen hausieren gehen. Denn natürlich erwähnt sie nicht die zahllosen Morddrohungen durch Muslime, denen nicht nur Charlie Hebdo, sondern alle prominenten Islamkritiker ausgesetzt sind. Und selbstverständlich unterstellt sie Muslime nicht demselben Generalverdacht, dem sie die Deutschen unterzieht.

Fahimi misst eben - wie für Sozialisten üblich - mit zweierlei Maß. Sie ist  nicht Teil der Lösung, sondern Teil jenes Problems, das Bürgerbewegungen wie die Pegida vollkommen zu Recht thematisieren.

Unter diesen Problemen fällt der unentwegte Generalverdacht das Nazitums, dem sich die politische Mitte der Deutschen ausgesetzt sieht, und zwar durch Parteien, deren Mitglied und Generalsekretärin Fahimi ist, und seitens linker Medien, die in der Hand der größten europäischen Medienholding, nämlich der SPD,  sind.

Nicht Pegida, sondern die linken Parteien haben Deutschland gespalten

Fahimi meinte in dieser Pressekonferenz, die islamkritische Bewegung "schürt Ressentiments und Hass und versucht, einen Keil durch Deutschland zu treiben".

Nun, diesen Keil treibt Fahimi und das deutschenverachtende linke Establishment selbst durch unser Land. Durch massive Immigration, die aus einem ehemals ethnisch geschlossenen Deutschland binnen fünf Jahrzehnten ein Deutschland machte, in welchen heute bereits 40 Prozent der hier lebenden Menschen einen "Migrationshintergrund" haben - und durch die die autochthonen Deutschen laut Angabe des sächsischen Landesregierung bereits 2032 zur Minderheit im eigenen Land werden.

Der Medienwissenschaftler Bolz, einer der wenigen Intellektuellen, die noch nicht der politischen Korrektheit erlegen sind, bringt die Brutalität und Verkommenheit der Gesinnungsdiktatur der Linken wie folgt auf den Punkt:

“Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”

Prof.Dr. Norbert Bolz


 

***

Spenden für Michael Mannheimer

Als Islamkritiker werde ich von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhalte ich keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden meiner Leser könnte ich die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker Europa mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio (55.000.000) Moslems aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit . Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***

 

30 Kommentare

  1. Viel zu viel Ehre für Fahimi mit all den richtigen Infos und klasse Analysen im obigen Artikel.

    Ihr und all den deutschenfeindlichen Parteien gebührt nur eines: der politische Tod durch Abwahl der Deutschen und damit das endgültige Aus als politische Kraft.

  2. Ein zutreffender Artikel, leider voll unnötiger Fehler.
    Es war ein RTL Reporter der bei Pegida gehetzt hat und Schröders Aufstand der Anständigen folgte auf einen Synagogen Brandanschlag.
    Wobei die Sachlage noch perverser war da (dank Videoüberwachung!) den Behörden vom allerersten Tag klar war, das da Raben und keine Skins gezündelt haben -TROTZDEM der ganze Gegen Rechts Tamtam!

    MM: Wo sie Recht haben, haben sie Recht. Ich habe die Fehler sofort behoben!

  3. Fahimi hau ab du gehörst nicht zu uns verschwinde besser gesagt hau ab. wir wollen dich nicht ab mit dir in die wüeste du esltreiberin !!!!!!!!!!!!!

  4. Und vor Allen: Nazis waren und sind Linke!

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ Joseph Goebbels

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!” Joseph Goebbels

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“ Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, ehem. SPD-Vorsitzender und Bundeskanzler)

  5. Zu Fahimi: Der Hass im Gesicht, ihre Gestik, Mimik und Wortwahl dieser brauen Suppenköchin leisten hervorragende PR-Arbeit in Sachen Untergang der "SpD". FDP, wir folgen dir!

  6. Wer einen Satz (...,gefährden das Recht der Deutschen auf Bewahrung ihrer Identität.) dieser grammatischen Komplexität zu bilden in der Lage ist, aber solcher Art beginnt: “Frau Ausländerdrecksau. Merke dir, die Fülle solcher verschissener Ausländer wie du..." sollte überlegen, wo er demnächst seinen Personalausweis liegen lassen will.

  7. Wie weit sind eigentlich die Ermittlungen zu diesem Brandanschlag auf ein leeres Asylbewerber-Heim in ????? gediehen ? Sie die Täter durch die 20-köpfige Sonderkommission schon ermittelt.
    Ich habe nichts dergleichen vernommen.
    Sollten es gar Linke gewesen sein, die man auch schon lange ermittelt hat, aber der Öffentlichkeit nicht präsentieren will, weil ja alle Welt von den einschlägigen Medien und Politikern schon auf rechte Täter eingeschworen wurde ?

  8. Herr Mannheimer hat nicht im Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf eine Moschee im Jahr 2000 als Schröder zum "Aufstand der Anständigen " aufruf.
    Als Gerhard Schröder die Pegida kritisierte,wurde er doch von Christina Schröder(CDU) ehemalige Familienministerin kritisiert im Zusammenhang mit dem Jahr 2000.Über Frau Schröder ergoss sich ein wahrer Shitstrom weil sie die Wahrheit aussprach.

  9. Es bleibt die Frage, die ich mir schon seit Jahren immer wieder stelle: Was haben Ausländer, bzw. Migranten in der deutschen / europäischen Politik zu suchen? In allen anderen Ländern wird die Politik bedingungslos autark und ausschließlich von den Menschen ausgeübt, die dort geboren sind. Migranten, Ausländer haben dort keine Chance auf politische Mitarbeit.

    Weder als Wähler, schon gar nicht in politischer Verantwortung im Parlament. Wie also kommen unsere eigenen, verhunzten Parteien dazu, die Politik in Deutschland für diese Ausländer zu öffnen? Gabriel sagte einmal, das die Partei in ihrer Zusammensetzung (Autochthone und Migranten) ein Spiegel der im Land lebenden Bevölkerung sein müßte.

    Eben darin kommt natürlich auch der Zerstörungswille zum Ausdruck, den sich diese Partei auf die rote Fahne geschrieben hat. Wer freiwillig politische Freiräume schafft, um diese mit Ausländern zu füllen, hat das eigene Volk bereits verraten (eine hoheitliche, linke Domäne). Denn damit wird nicht nur Verantwortung und Entscheidungsgewalt abgegeben, sondern vor allem der Einfluß ausländischer Interessen in der deutschen Politik gestärkt.

    Man kann das nicht einfach damit abtun, das diese "Politiker" ja in unserem Land geboren und aufgewachsen sind. Das kommt einer Milchmädchenrechnung gleich, die lediglich beruhigend aufs Volk wirken soll. Das dient einzig dem Machtanspruch und dem Unwillen der Blockparteien, das Feld irgendwann räumen zu müssen, weil der Wähler das so entschieden hat. Bei der letzten Bundestagswahl konnte man das sehr schön mit erleben.

    Demnach eierte die AFD ständig knapp unterhalb der fünf Prozent Marker herum. Später wurde zwar bekannt, das viele Stimmen für die AFD einfach nicht gezählt worden sein sollten, oder im Müll gelandet sind und somit keinen Einfluß auf die Wahl hatten. Jedoch geändert hat das nichts. IM Erika und ihre Schergen arbeiten fleißig weiter daran, ihren Traum einer DDR 2.0 zu verwirklichen, während A.Nahles im Bundestag keinen Hehl aus dem macht, was sie vorhaben. Denn sie entblödet sich nicht mal, im Bundestag das Lied von Pippi Langstrumpf zu singen.

    Genau so ist dann auch deren Politik zu verstehen, indem sie mit dem gemeinen Volk nichts mehr verbindet. Sie wollen sich ihre Welt so zusammen lügen, wie sie nur ihnen selbst gefällt. Ohne den Willen des Volkes dabei zu beachten, zu hinterfragen oder einzubeziehen. Eben das ist es auch was diese ausländische SPD - Generalsekretärin zu dem antreibt. Die Politik hat sich die Gewohnheit der islamischen Taqiyya zueigen gemacht, um das autochthone Volk zu hintergehen, es zu dezimieren und wieder mal einen "neuen Menschen" zu schaffen, den es niemals geben wird. Millionen von Toten dieses Wahns zeugen davon.

  10. @ unGrün

    Wegen des Problems der Wahlfälschungen halte ich es auch für zielführender, Islamkritik in die "etablierten" Parteien zu tragen. Da muss man ganz unten anfangen und Gruppierungen bilden. Ein langer Weg, aber zielsicher. Als CDU-Mitglied kann man trotzdem noch problemlos DF, Pro oder "AfD" wählen. "AfD" aber nur ohne Lucke.

  11. Sigmar Gabriel MUSS als Mohammedaner (so wie Bullut beim Fernsehen) natürlich islamische Interessen vertreten. sonst tritt ihm sein Schiegervater, der ihn überredete seine schwangere Tochter zu heiraten, in den Hintern. Die Mohammedaner brauchen keine eigene Partei, ja wären sogar dumm, würden sie eine eigene gründen. Jede Partei hat ihr Vorzeigemohammedaner und hätschelt sie, damit die Partei die nötigen Stimmen erhält - und dann wird von INNEN der Staat ausgehöhlt. Ich gehe davon aus, dass der Brief an Frau Fahimi entweder von einem Parteifreund lanciert wurde oder einem, der Pegida Schaden zufügen will. Keiner, der mit vollem Verstand bei Pegida mitmacht, würde so einen Brief senden, weil er der Sache schaden würde.

  12. Spitzenämter in deutschen Parteien sollten schon
    von Christen besetzt sein.Problem gelöst.
    Schließlich ist Deutschland ein christliches Land
    und christlich geprägte Menschen haben es
    aufgebaut.Selbst Die die noch nie in der Kirche
    waren.

  13. @ Breitmeier adolf #11

    Sigmar Gabriel ist schon seit vielen Jahren kinderlos von der Türkin Munise Demirel geschieden.
    Verheiratet mit ihr war er in den 1990er Jahren.
    Damals war er Obenstufenlehrer und sie seine Schülerin, die er direkt von der Schulbank weg heiratete. Weshalb er von Munise Demirel geschieden wurde und keine Kinder mit ihr hat, darüber kann man spekulieren. Vielleicht weil er nicht zum Islam konvertieren und sich nicht beschneiden lassen wollte. Vielleicht weil er notorisch untreu war, aus der Zeit stammt nämlich auch seine durch und durch deutsche Tochter Saskia.
    Hier mit Türkin Munise Demirel, seiner Ex-Frau, 2008 beim deutsch-russ. Ball, da waren sie schon lange geschieden:
    http://www.am-ende-des-tages.de/photos/cache/080912-russenball-schroeder-party/P1200967.jpg_700.jpg

    Mitte der 1990er ist auch seine Tochter Saskia geboren, sie hat er aus einer deutsch-deutschen Liebschaft ohne Ehe, was oft falsch dargestellt wird. Sämtliche Fotos, ich sah vor 2 Jahren noch welche bei Bilder-Google, ließ er inzwischen entfernen.

    Seit Aug. 2012 ist Sigmar Gabriel(wird kommenden Sept. 65J.) mit seiner ca. 17 Jahre jüngeren, ostdeutschen Zahnärztin Anke Stadler verheiratet und hat seit April 2012 die gemeinsame Tochter Marie, die bei seiner Hochzeit auch evangel. getauft wurde. Gabriel heiratete auch ev.-kirchlich und läßt sich bei Wiki mit ev. führen. Die Zahnärztin hat er 2008 in der Notaufnahme der Universitätsklinik in Halle, in Sachsen-Anhalt kennengelernt. Als den damaligen Bundesumweltminister beim Besuch eines Freundes plötzlich heftige Zahnschmerzen plagten, behandelte ihn Anke Stadler:
    http://www.saarbruecker-zeitung.de/storage/scl/solpics/sol-de-tdt/2391095_m3w493h280q75v24672_pl-SPDgabossib_8230.JPG_4580.1.jpg?version=1345414847

    Die langjährige Vorgängerin seiner blonden Ehefrau und Zahnärztin(Anke Stadler, heute ca. 38J.), die blonde Ines Krüger, heute ca. 43J., sieht ihr übrigens sehr ähnlich. Sie brachte er gut bei VW unter, also per Mauschelei. Jeder dachte eigentl. er würde diese heiraten. Hier 2003 noch mit Ines Krüger, die er letztendlich sausen ließ:
    http://localpic.de/images/product_images/popup_images/6102_0.jpg

  14. Fahimi gewährt schon heute einen Blick in die Zukunft, wenn immer mehr von ihrer Sorte in politische Ämter drängen.
    Sie hat gerade Gabriel abgemeiert, weil der mit Pegida geredet hat, natürlich nicht, um sich deren Argumente anzuhören. Mal sehen, ob er diese Radikalmuslimin zurechtstaucht.

  15. Lieber Bernhard, da bin ich ja der Zeit weit hinterher, diesen Lebenslauf hatte ich nicht erwartet. Gut, wenn man aufgeklärt wird. Also ist er nicht dumm geworden,indem er konvertierte, er war es schon vorher. Aber islamaffin ist er dennoch.

  16. Für mich ergibt sich folgende Frage, hat Fahimi sich den Brief selbst geschrieben oder hat sie jemanden dazu beauftragt? Die Pegida-Leute sind doch nicht blöde und bieten dem politischen Gegner Angriffspunkte.
    Das erinnert mich an Kommunisten, die nachts heimlich Hakenkreuze malen, um die Bevölkerung vor den Nazis zu warnen oder Stasileute die 1989 das Sowjetische Ehrenmal beschädigten, um der Bevölkerung klar zu machen, dass wir die Stasi brauchen, die uns vor den Nazis beschützen wird.

  17. Das stinkt doch zum Himmel nach linker False-Flag Aktion.

    Wäre mir eigendlich lieber wenn es ECHT wäre, denn nur dann bekommen die links-grünen Volksverräter endlich mal SCHISS vor dem deutschen Volk.

    -------------------------------------------------------
    OT ??? Eher nicht.

    "Pegida-Demonstrationen: Steinmeier sieht Ansehen Deutschlands beschädigt"

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-steinmeier-sieht-deutschlands-ansehen-in-der-welt-beschaedigt-a-1014850.html

    Das Ansehen Deutschlands ist wohl nur solange gut wie sich Deutschland ohne Widerstand von allen Seiten ausrauben lässt. So lange wie Deutschland ungehindert jegliche Ausländerinvasion auf's eigene Territorium zulässt. Das ist ja ein "tolles Ansehen". Das "Ansehen" eines FEIGLINGS der sein Hab und Gut rausrückt um Ruhe zu haben.

    SOWAS IST UND WAR NIEMALS ANSEHEN. Das ist das "Ansehen" eines nützlichen Idioten, mehr nicht. Ansehen hat man wenn Andere RESPEKT vor einem haben. Respekt kriegt man durch Stärke und Werhaftigkeit und nicht dadurch daß man sein Geld rausrückt. Die Welt macht nur gute Miene zum bösen Spiel. Nur solange Deutschland sich ausrauben lassen ist es das beliebteste der Welt.

    Diesen Blödpolitikern geht das Wohl des eigenen Volkes am Arsch vorbei. Hauptsache sie kassieren die dicke Kohle und haben ihre Ruhe. In Ruhe "verdient" sich unser Steuergeld doch viel leichter und ungefährlicher.

    Zitat Steinmeier:
    PEGIDA "Ich werde ständig darauf angesprochen", sagte Steinmeier.

    Na "auweia". Wie "schlimm". Muß er mal ein paar Fragen beantworten. Das ist wohl schon zuviel für diese linken Politfaulpelze. Andere müssen in der Nachtschicht 8 Stunden am Fließband ackern. Die müssen ein "bisschen" mehr ertragen. Kriegen aber komischerweise viel weniger Geld.

  18. Es sind eloquente Viel-Redner und -Schreiber aus Politik und Mainstream-Medien, die – mit auf den Kopf gestellten Moralvorstellungen – eigene Überzeugungen zum Maß aller Dinge machen.
    Ihre eigenen Wertvorstellungen, weit von denen der Bürger/Wähler entfernt, werden mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln vertreten und verteidigt. Die diesbezüglich eigene Maßlosigkeit zu erkennen sind sie längst nicht mehr in der Lage bzw. wollen oder können dies auch nicht mehr, weil sonst die ganze Maskerade fallen würde.

  19. Frau Fahimi provoziert durch ihre Art der Konversation doch solche Repliken!

    Die Repliken können wahr sein, müssen es aber nicht.

    Wer aber so unverschämt rabulistisch herum geifert wie Fahimi, darf sich eben nicht wundern, wenn die Konter richtig ihr Auge einbläuen.

  20. tatsächlich verstehe ich nicht warum diese unheimlich sympathische biodeutschenliebende schönheit nicht jeden tag mindestens 1000 briefumschläge mit hundekakke im briefkasten hat.

  21. Gestern bekam die Bundeskanzlerin auch einen Brief der innetwas so lautete:

    Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

    legen sie ihre Waffen nieder, ansonsten werden
    wir sie überrennen.

    Gruß Napoleon

    Es würde mich nicht wundern, wenn dies Frau Fahimi auch noch glauben würde.
    Höchstwahrscheinlich wurde schon das Grab von Napoleon geöffnet, ob er noch drinliegt und Frau Merkel ist auch schon ganz wuschig!

  22. Sehr geehrte Frau Fahimi, wir sind mittlerweile mit dem Begriff "Taqqiya" vertraut und wissen, dass Sie und Ihresgleichen (wollte schon Artgenossen schreiben) uns vollügen dürfen. Von daher glaube ich Ihnen KEIN Wort.

  23. Ich habe heute von der SPD einen Brief bekommen in welchem ich als deutsche Drecksau betitelt werde. Ich nehme nun diesen Brief zum Anlass, die SPD generell als deutschfeindlich zu erklären und jeden Dialog mit ihr abzulehnen. So nicht werte SPD!

  24. Die Linken sehen ihre Meinungsführerschaft schwinden - nur ist das kein Grund zur Freude: Wenn Dumme Angst bekommen, sind sie EXTREM GEFÄHRLICH !!!!

Kommentare sind deaktiviert.