Merkels zu Deutschland zählender Islam hat wieder zugeschlagen: 19jährige Muslimin von Familie ermordet. “Ehren”mord sehr wahrscheinlich.


Ehrenmorde geschehen fast ausnahmslos im Kulturkreis des Islam. Wo nicht der Islam daran beteiligt ist, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Kultur, die über Jahrhunderte dem islamischen Einfluss ausgesetzt war und diese Unsitte adaptiert hat. Ich schrieb vor Jahren einen Essay zu diesem Thema, der mittlerweile in 17 Sprachen übersetzt wurde (s.u.a. hier). mit dem Islam sind auch seine Begleiterscheinungen nach Deutschland gekommen: Ehrenmorde, Zwangsbeschneidungen, Judenhass, Hass auf “Ungläubige”, religiöse Intoleranz, Scharia und das Bestreben nach Weltherrschaft. Das alles soll, so unsere Bundeskanzlerin, nun zu Deutschland gehören. Damit stellt sie sich nicht nur gegen ihr Volk, sondern gegen die deutsche Verfassung. Deutschland wird von seinen Abschaffern regiert. Das Volk muss sein Geschick nun selbst in die Hand nehmen, will es überleben.

Michael Mannheimer, 29.01.2015

***

Von Michael Mannheimer

Getötete 19-Jährige: Verdacht auf „Ehrenmord“. Medien verschleiern Täter-Herkunft und Täter-Religion

Die Meldung in “Echo-Online” ist kurz und bündig, und eine einzige Lüge. Denn eine Lüge ist nicht nur die absichtliche Verdrehung oder das absichtliche Bestreiten einer Tatsache, sondern auch das bewusste Weglassen von Fakten zur Vermeidung einer unangenehmen Situation (für sich selbst, für andere oder für eine Idee/Ideologie).

Das einzig Wahre an dieser Meldung ist, dass der Leichnam einer 19Jährigen aufgefunden wurde. Im Sinne einer Lüge weggelassen wurde, dass es sich um eine Muslima handelt, und dass es sich bei diesem Fall mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen “Ehren”mord durch die eigene, pakistanstämmige Familie handelt:

“Auf einem Parkplatz in der Dieburger Straße nahe dem Oberwaldhaus wurde der Leichnam einer 19 Jahren alten Frau aus Darmstadt entdeckt. Unter dringendem Tatverdacht stehen die Eltern der Getöteten, ein 51-jähriger Mann und dessen 41-jährige Ehefrau. An der Tat sollen auch der Onkel und die Tante des Opfers beteiligt gewesen sein, teilt die Polizei mit. War es ein „Ehrenmord“?”


Quelle:
http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Getoetete-19-Jaehrige-Verdacht-auf-Ehrenmord;art1231,5852863,F

Statistiken zeigen, dass zwei Drittel der “Ehren”mörder hierzulande Türken sind (Zeitraum 1996-205). Der Rest verteilt sich wie folgt:

Ehrenmorde-taeter-gemaess-nationalitaet-u-geburtsland

Wenn oben “Deutschland” als Geburtsland angegeben ist, dann heißt das nicht, dass der Ehrenmörder ein Deutscher ist. Auch in diesem Fall handelt es sich um hier geborene Muslime, die den Mord verübten. Man darf jedoch davon ausgehen, dass im Zuge der politisch korrekten Verschleierung der Täter-Hherkunft und  der Religion der Täter Linke dafür sorgen werden, dass zukünftige offizielle SStatistiken beides nicht mehr wiedergeben. Daher sind Statistiken wie die obige bereits jetzt schon zeitgeschichtliche Dokumente.

Moslems leugnen traditionell die Verantwortung des Islam bei Ehrenmorden

Moslems und ihre westlichen Helfershelfer betonen immer wieder, dass weder Ehrenmorde noch die Praxis der weiblichen Sexualverstümmelung etwas mit dem Islam zu tun hätten, sondern archaischen und vorislamischen Ursprungs seien. Auch dies ist eine glatte Lüge. Es ist zwar richtig, dass es beide Unsitten bereits vor dem Auftauchen des Islam gegeben hat.

Aber der Islam hat dank seines Jungfrauenwahns und seiner systemischen Unterdrückung der Frau beide Praktiken nicht nur weitergeführt, sondern sogar begünstigt. In zahlreichen islamischen Ländern gilt Ehrenmord immer noch als Kavaliersdelikt, in einigen Ländern wird dieses Verbrechen erst gar nicht verfolgt – und islamische Politiker sowie Geistliche in Syrien, Libanon, Pakistan und auch der Türkei unterstützen diese Praxis ganz offiziell.

Und der Islam muss sich die Frage gefallen lassen, wie es sein kann, dass er, nachdem er eine Gesellschaft erobert hat, es ihm zwar gelungen ist, deren alten Götter vollständig zu vertreiben, es ihm aber angeblich nicht gelingen soll, in 1400 Jahren islamische Indoktrination sich der oben genannten Verbrechen zu entledigen.

Die Täuschung der Öffentlichkeit über die Verantwortung des Islam bei Verbrechen wie diesen hat Tradition und verfügt gar über einen eigenen Begriff: “Taqiya” heißt die heilige Pflicht jedes Moslems, uns “Ungläubige” über das Ziel (Weltherrschaft) und den wahren Charakter des Islam zu täuschen. Vorbild dafür ist Allah, der Gott der Muslime. Im Koran wird er als “größter aller Listenschmiede” gerühmt….


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
34 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments