Wichtigtuerische linke Professoren küren „Lügenpresse“ zum „Unwort des Jahres“

Luegenpresse2

Aus dem Artikel:

"Dass „die Presse“ lügt oder ihr jedenfalls nicht zu trauen ist, geben bei Befragungen mittlerweile rund die Hälfte der Bundesbürger an. Das ist die heftigste Watsche, die ihr in der Bundesrepublik je erteilt wurde."

***

14.01.2015 

Der Dummschwatz des Jahres

Und das Unwort des Jahres heißt…“Lügenpresse“! Das haben die Medien, ob nur mal gelegentlich, bei passendem Anlass auch öfters oder gar überwiegend lügnerisch tätig, gestern und heute flächendeckend und dankbar vermeldet. Es lag in der Dresdner Luft, sozusagen. Voraussehbar wie die Besetzung einer Frank Plasberg-Talkrunde zum Thema Islam.

Dass die in die Jahre gekommene Unwort-Kür eines wichtigtuerischen Professoren-Klüngels, die letzthin in den Medien meist nur unter Vermischtes lief, heuer prominent vermeldet wurde (NDR-Anmoderation: „Jetzt ist es raus, wie Sie sicher schon in den Nachrichten gehört haben“), hat mit einer unerhörten Tatsache zu tun. Die für Millionen Menschen Meinungen emittierende Klasse dieser Republik fühlt sich durch ein paar tausend Protestierende schwer auf den Schlips getreten.

Warum eigentlich? Dass der Staat durch die „Pressmaffia verwüstet“ werde, hat Karl Kraus schon 1902 postuliert, sich selber und seine „Fackel“ natürlich ausnehmend. Kraus machte das Wort „Journaille“ populär, was soviel wie Presse-Pack bedeutet. Dass ihre politisch anders gepolten Kollegen lügen, verkünden viele Journalisten seither grobhals oder lassen es elegant durchblicken. Der von einem so genannten Medienjournalisten gegründete, auf Schwarm-Denunziation und Erbsenzählerei beruhende „Bildblog“ müht sich seit Jahr und Tag, vornehmlich die „Bild“ und anderes Springer-Presswerk der Lüge und Manipulation zu überführen.

Und wer über lange Jahre zum Beispiel der Beschallung des Senders „NDR-Info“ ausgesetzt war, dessen Trachten, die gesamte Welt sowie die norddeutsche Tiefebene aus einer stramm rotgrün gefärbten Haltung heraus zu erklären, Gegenpositionen höchstens in Ultrakurzform als Rundfunkrat-Alibi zuzulassen, unablässig ins wohlfeile Gutmenschenhorn zu tröten, dessen Tonalität Grüne, SPD, Gewerkschaften, Sozialverbände und die evangelischen Kirchen vorgeben - so jemand wird die Existenz einer veritablen „Lügenpresse“ nicht von vorneherein ausschließen wollen. Auch wenn es im ARD-Verbund andere Sender wie den DLF gibt, die streckenweise noch so etwas wie informativen, halbwegs fairen Journalismus betreiben.

Dass „die Presse“ lügt oder ihr jedenfalls nicht zu trauen ist, geben bei Befragungen mittlerweile rund die Hälfte der Bundesbürger an. Das ist die heftigste Watsche, die ihr in der Bundesrepublik je erteilt wurde. Nimmt man neben dem allgemeinen Bedeutungs- und dem schmerzhaft spürbaren Einkommensverlust der Journalisten, deren Zunft im Ranking der angesehenen Berufe schon lange irgendwo ganz unten dümpelt, noch die Zukunftsängste vieler Schreibarbeiter in Betracht, vor denen sich die Werkstore reihenweise schließen, dann wird die maßlose Wut verständlich, mit der viele Journalisten auf die Lügenpresse-Schreier in Dresden eindreschen.

Mit Begriffen wie „Mob“, „Rechtsradikale“, „Dumpfbacken“ und „Neonazis“ sind die Kommentare gespickt. Wer es filigraner mag, wie der „Spiegel“-Kolumnist Jan Fleischhauer, nennt die Lügenpresse-Rufer „ein paar tausend Leute in Funktionsjacken“. Es stimmt vermutlich, dass jenes Völkchen, welches sich in Dresden versammelt, eher selten bei Manufactum Marinelodenmäntel für 522 Euro kauft.

Also, mal zur Sortierung: Das Unwort „Lügenpresse“ soll nach dem Vorschlag einiger Akademiker künftig geächtet werden. Unterstützt wird das vehement von jener Branche, der das Unwort gilt. Wie wäre es, wenn man einfach den Unfug mit der Unwortwahl ächtete? Mit Sieger-Wörtern wie „Humankapital“, „Entlassungsproduktivität“, „Überfremdung“ oder „Sozialtourismus“ wird ja sowieso kein sprachkritisches Anliegen verfolgt, sondern bloß eine Gesinnung demonstriert. Verbesserungsvorschlag: Wie wäre es mit der Kür des nicht so griffigen, dafür aber relevanteren „Dummschwatz des Jahres“? Hier schon mal mein Vorschlag:

“Wir dürfen den Terroristen nicht in die Falle tappen. Eine Einschränkung von Freiheit und Rechtsstaatlichkeit ist genau das, was sie bewirken wollen“.

So sprach der Bundesjustizminister zwei Tage nach den Terrorattentaten von Paris, die man korrekterweise islamistischen Terror zu nennen hat. Begründung für die Auszeichnung seines Spruchs:

„Die besonders in Deutschland verbreitete Neigung, selbst massivsten Angriffen von Gegnern des freiheitlichen Rechtsstaates mit Nichtstun zu begegnen, wird in diesem Mantra exemplarisch manifest. Zu Zeiten der RAF enthielt es womöglich einen Kern Wahrheit, da einige der Baader-Meinhof-Terroristen mit ihren Aktionen tatsächlich bewirken wollten, dass der nach ihrer Ansicht latent faschistische Staat sich endlich kenntlich machen sollte.

Heutigen Terroristen, bei denen es sich weltweit zu mindestens 90 Prozent um Islamisten handelt, zu unterstellen, sie interessierten sich für die Abschaffung von Werten wie ‚Freiheit und Rechtsstaatlichkeit’, welche ihnen komplett wurscht sind, grenzt an politische Debilität. Logischerweise müssten Terroristen, wenn sie strategisch denken könnten, ja gerade an der Stabilisierung von prophylaxephoben und Snowden-verliebten Wolkenkuckucksheimen wie der Bundesrepublik interessiert sein, um von hier aus ungestört ihren Tätigkeiten nachgehen zu können. Die Auszeichnung ‚Dummschwatz des Jahres’ gebührt daher Herrn Heiko Maas, SPD“.

Was nicht heißt, dass er sie tatsächlich kriegt. Das Jahr ist noch jung. Konkurrenten stehen sicher bereits in den Startlöchern.

Quelle:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_dummschwatz_des_jahres


 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 29. Januar 2015 10:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Medien und ihre Lügen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

8 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 29. Januar 2015 11:18
    1

    Es gibt ganze Unwortsätze des Jahrhunderts:

    Der Islam gehört zu Deutschland.

    Zigeuner, Neger und Muslime sind eine Bereicherung.

    usw.

  2. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 29. Januar 2015 17:51
    2

    OT

    GELD REGIERT DIE WELT!!!

    NEUES VON DER ZWANGSFRONT:

    POSTBANK WILL ZUM ONLINE-BANKING ZWINGEN

    AB 1. APRIL 2015

    Jeder, der per Beleg(papiernes Formular) überweist oder neuen Dauerauftrag stellt, Scheckeinzahlung u.ä. muß pro Aktion 99 Cent extra zahlen. Dies zu den Kontoführungsgebühren obendrauf!!!

    Ich bekam heute einen Brief, worin die Postbank ihre Unkosten bejammert.

    Schon seit vier Jahren wurde man von der Postbank schikaniert; trotz Bestellung bekam man seine Überweisungsformulare nicht, mußt mehrfach nachhaken und oft drei bis vier Wochen warten.

    Die aktuellen Formulare sind ohne BIC- und IBAN-Kästchen (Inland). Für Druck-Maschinenumstellung will die Postbank wohl kein Geld ausgeben! Bis 2016 wandelt die Postbank noch automatisch die Kto.nummern und BLZ des Geldempfängers um.

    POSTBANK DISKRIMINIERT SOMIT

    + Hobbysammler, die monatl. viele Kleinigkeiten, etwa Ansichtskarten und billige Klamotten bei Ebay für unter 5 Euro(inkl. Versand) kaufen. Jetzt jeweils noch 99 Cent an die Postbank extra abdrücken.

    + Alte und Arme/Rentner ohne Internet und jene, die aus Sicherheitsgründen Online-Banking verschmähen.

    +++

    SERVICE-WÜSTE DEUTSCHLAND

    Diesen Januar wurden, in meiner Stadt(rd. 95000 Einw.), im Umkreis von einem Quadrat-km mindestens vier Buswartehäuschen entfernt.

    Vor wenigen Jahren wurden massenhaft gelbe Postbriefkästen entfernt, sodaß man doppelt so weit, wie bisher gehen/radeln muß.

    Seit Jan. 2015 wurde schon wieder das Briefporto erhöht. Inlandbrief normal jetzt 60 Cent. Europäisches Ausland von 75 auf 80 Cent.

  3. 3

    Kollaps der Leitmedien - ZAPP veröffentlicht die Umfrage : 2/3 glauben der Lügenpresse nicht mehr :
    https://www.youtube.com/watch?v=HbHhPY_LEmU

    "Deutsche LÜGEN-PRESSE ! ! Ich guck jetzt RT ! ! (Armes Deutschland)
    https://www.youtube.com/watch?v=Ny3_PWsxofY

    Udo Ulfkotte - Bürgerkrieg in Deutschland von der Lügenpresse geplant und initiiert :
    https://www.youtube.com/watch?v=s5TWI4dbElQ

    PS : "Dummschwatz des Jahres" .......H.Maas ? ? ? 🙁 (Ich schäme mich ein Saarländer zu sein !)

  4. 4

    Die Linken instrumentalisieren aber auch alles für die Verbreitung ihrer blöden Ideologie.

  5. 5

    Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 29. Januar 2015 17:51

    Die Postbank hat auch noch andere Spezialitäten auf Lager. Sie liefert Sorten für den Urlaub, auf Bestellung sogar ins Haus. Bleibt was übrig, nehmen sie es nicht zurück.
    Deswegen habe ich nach 20 Jahren gekündigt.

  6. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 29. Januar 2015 18:46
    6

    @ Hörmann #5

    Was ist "sie liefert Sorten für den Urlaub, auf Bestellung sogar ins Haus."??? Hab´ nichts kapiert!

    +++

    Bin seit 1971 bei der Postbank, als Gehaltskonten eingeführt wurden und man seine 120DM monatl.[Davon bereits abgezogen war ein Zimmer(Herrenbesuchsverbot!) mit Waschbecken, WC auf dem Pflegeheimflur, sowie Essensmarken für Mittagessen, Krankenkasse usw.], bei 48-Std.-Woche, nicht mehr in der Lohntüte mit Lohnstreifen drin bekam. Ich hatte damals manchmal solchen Hunger, daß ich nachts die dunklen Flure langschlich und trockene Scheiben Brot von den vorbereiteten Frühstückswägen klaute. Ich weiß von Kollegen, die dies auch taten, sogar Wurst oder Käse dazu stibitzten. Das brachte ich aber nicht fertig.

    Jetzt kommen Zigeuner, Neger und Muslime, die weder selbst, noch ihre Vor- und Nachfahren jemals was für Deutschland taten bzw. tun werden, außer ausnehmen und fordern gratis Rundumversorgung.

    Und die von Steuergeldern fürstlich entlohnten Politiker, Kirchenleute und Sozialfuzzis schieben den fremdländischen Landräubern allen Luxus in den Anus.

    +++

    Ich gehe die Tage zur Verbraucherberatung in der Hoffnung, daß sich noch mehr Postbankkunden beschwerten.

    Daß ich es hier veröffentliche ist meine Rache an der Postbank; deren Machenschaften sollen bekannt werden.

  7. 7

    Sorten =reales Geld in ausländischen Währungen. Ich war in der Schweiz und habe dort Urlaub gemacht. Ein paar Schweizer Franken habe ich mir vorher von der Postbank besorgt. Nach dem Urlaub wollte ich übrig gebliebene Franken, ein niedriger 3-stelliger Betrag in Scheinen, zurücktauschen. Macht die Poba nicht, trotz meines dort seit 20 Jahren geführten Girokontos.
    Andere Banken übrigens auch nicht, nur für Kunden, wie ich dann feststellen mußte.
    Deswegen habe ich gekündigt.

    Wer jetzt denkt, daß das mit der immer weiter getriebenen Einschränkung der Freiheit und der zunehmenden Überwachung und Kontrolle der Bürger zu tun hat, liegt richtig. Die Flucht aus dem Sch...-Euro soll erschwert werden, das Bunkern realen Geldes in fremden Währungen unmöglich gemacht werden.

  8. 8

    Hab mich schon lange nicht mehr so amüsiert .

    Pegida und die Lügenpresse : Redakteur LÜGT vor 10.000 Zuschauern !
    Schamgefühl ? ? ? ? Nix !

    ....in Bielefeld gibt es keine Lügenpresse..... in Ost-Westfalen gibt es keine Lügenpresse ..
    ....dann großes Gelächter im Hintergrund !

    Hier das Video , länge 2:43 :