Ausländerkriminalität und Deutschenhass: Die neue Zwei-Klassen-Gesellschaft

Dank des links zu verortenden Autorassimus, einem Phänomen aller westlichen Linken, das jedoch in Deutschland seine Spitzenausprägung erfährt, hat sich das Wertesystem unserer Gesellschaft unmerklich verschoben: wo einst die Gleichheit vor dem Gesetz und der politischen Beurteilung galt, ist auf nahezu allen Gebieten juristische Ungleichheit und Deformation der veröffentlichten Wahrnehmung eingetreten: Bei gleichen Delikten werden Ausländer in der Regel wesentlich sanfter beurteilt und milder bestraft als Deutsche. De facto leben wir bereits in einem Land, in welchem die Deutschen zu Parias degradiert wurden. Wesentlicher Vermittler und Bestärker dieser neuen Un-Ordnung sind die Medien. Diese befinden sich in überwiegend linker Hand und betreiben die Abschaffung Deutschlands durch gezielte Desinformation realer Zustände. So verschweigen sie regelmäßig, dass Deutsche überproportional Opfer, junge Türken und andere Orientalen überproportional oft Täter von Jugendgewalt sind.  Statistiken über deutschenfeindliche Gewalt werden offiziell weder geführt noch medial thematisiert. Die Auswertung einschlägiger Meldungen durch private Initiativen ergibt: Seit 1990 gab es Hunderte Todesopfer durch deutschenfeindliche Gewalt. Der Anteil der Täter mit ausländischer Staatsangehörigkeit war 2013 mit 25,7 Prozent fast dreimal so hoch wie ihr Anteil an der Wohnbevölkerung (9,3 Prozent). Dabei gingen 32,7 Prozent der Raubdelikte, 27,9 Prozent der Vergewaltigungen, 25,7 Prozent der Körperverletzungen und 23,8 Prozent der Tötungsdelikte auf das Konto nichtdeutscher Tatverdächtiger.

Michael Mannheimer, 2.02.2015

***

 

Jf-Broschüre: Das große Tabu – Ausländerkriminalität und Deutschenhass

Die konservative Wochenzeitschrift “Junge Freiheit” hat im Sommer 2014 eine faktenreiche Broschüre “Die Kriminalität explodiert – Was Ihnen verschwiegen wird” herausgegeben. Die Auflage beläuft sich mittlerweile auf 800.000 Stück und kann nach wie vor hier kostenlos angefordert werden. Speziell für Hamburg wurde diese jetzt mit Beispielen aus der Hansestadt aktualisiert. Diese kann ebenfalls kostenlos zum Verteilen hier angefordert werden. Wir veröffentlichen jedes der in der Broschüre aufgeführten Themenfelder als gesonderten Artikel. Heute: “Das große Tabu: Ausländerkriminalität und Deutschenhass”.

Pulverfaß Hamburg: Kurden und islamistische Salafisten liefern sich Straßenschlachten untereinander und mit der Polizei. Angesichts der importierten Bürgerkriege fordern Polizeigewerkschafter die schnelle Abschiebung ausländischer Gewalttäter. Die Politik schweigt. Hamburg ist Hauptziel und Umschlagplatz für die Schleusung illegaler Einwanderer. Schwerkriminelle junge Nordafrikaner werden gezielt eingeschleust, begehen Straftaten, machen die S-Bahn und den öffentlichen Raum unsicher und narren – untergetaucht oder als „minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“ getarnt – die Behörden.

Statt konsequent abzuschieben, bläht der Senat die Sozialindustrie auf. Und wenn die Jungkriminellen, wie im Chaos-Heim an der Feuerbergstraße, nicht nur die Anwohner terrorisieren, sondern auch noch mit Messern auf ihre Betreuer losgehen, versuchen die Behörden den Skandal unter der Decke zu halten.

Auch die Gewalt von Ausländern gegen Deutsche aus Deutschenhaß hat viele Gesichter: Von der Beleidigung als „deutsche Kartoffel“ oder „Schweinefleischfresser“ bis hin zu schwerer Körperverletzung, Mord und Totschlag. Nur die wenigsten Fälle werden überregional bekannt, wie der Mord an Daniel S. in Kirchweyhe.

Das sind die Fakten:

  • Schon 1998 ergab eine Studie des Kriminologen Christian Pfeiffer: Deutsche sind überproportional Opfer, junge Türken und andere Orientalen überproportional oft Täter von Jugendgewalt.
  • Statistiken über deutschenfeindliche Gewalt werden offiziell nicht geführt. Die Auswertung einschlägiger Meldungen durch private Initiativen ergibt: Seit 1990 gab es Hunderte Todesopfer durch deutschenfeindliche Gewalt.
  • Der Anteil der Täter mit ausländischer Staatsangehörigkeit war 2013 mit 25,7 Prozent fast dreimal so hoch wie ihr Anteil an der Wohnbevölkerung (9,3 Prozent).
  • Dabei gingen 32,7 Prozent der Raubdelikte, 27,9 Prozent der Vergewaltigungen, 25,7 Prozent der Körperverletzungen und 23,8 Prozent der Tötungsdelikte auf das Konto nichtdeutscher Tatverdächtiger.

Und was sagt die verantwortliche Politikerin dazu?

Maria Böhmer (CDU) sagte als Migrationsbeauftragte der Bundesregierung:

„Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

Eine offene Debatte über Ausländergewalt findet in Deutschland bis heute nicht statt.

Was Sie dagegen tun können:

  • Sprechen Sie Ihren Landtags- oder Bundestagsabgeordneten an und fordern Sie die Politik zum Handeln auf. Geben oder schicken Sie ihm dieses Faltblatt!
  • Reichen Sie dieses Faltblatt an Freunde, Bekannte und Interessierte weiter.
  • Bestellen Sie kostenlos weitere Exemplare dieses Faltblatts zum Verteilen – telefonisch unter 030/86 49 53-0 oder schreiben Sie an leserdienst@jungefreiheit.de
  • Informieren Sie sich aus der JUNGEN FREIHEIT, der Wochenzeitung, die sagt, was Sache ist – auch beim Thema „Innere Sicherheit“. Bestellen Sie mit der angehängten Postkarte ein kostenloses 4-Wochen-Probeabo. Tel: 030 / 86 49 53 – 0.

» Teil 1: Deutschland – Paradies für Diebe und Einbrecher
» Teil 2: Linke Gewalttäter – verharmlost und verhätschelt
» Teil 3: Gewalt gegen Polizeibeamte


21 Kommentare

  1. "Dabei gingen 32,7 Prozent der Raubdelikte, 27,9 Prozent der Vergewaltigungen, 25,7 Prozent der Körperverletzungen und 23,8 Prozent der Tötungsdelikte auf das Konto nichtdeutscher Tatverdächtiger."

    Viele Türken etc. haben ja den deutschen Pass. Demzufolge ist diese Statistik auch nur die halbe Wahrheit. Ich erinnere beispielsweise hieran:

    “Eine Kriminalitätsstatistik aus Berlin: Von rund 3.500 jugendlichen Tatverdächtigen waren letztes Jahr rund 2.000 nichtdeutscher Herkunft. Bei den Intensivtätern, das ist man ab 10 schweren Straftaten, liegt der Anteil von Türken und Arabern mit oder ohne deutschen Pass in einigen Bezirken bei 80 Prozent.”

    https://michael-mannheimer.net/2012/10/01/fundstelle-des-tages-in-berlin-ist-jeder-dritte-jugendliche-nichtdeutscher-herkunft-bereits-durch-mindestens-eine-straftat-aufgefallen/

    Oder hieran:

    "Reden wir ernsthaft: Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus."

    https://web.archive.org/web/20101202040839/http:/www.aliceschwarzer.de/zur-person/texte-ueber-alice/2003/ich-bin-es-leid-eine-frau-zu-sein-41203/

  2. Linksradikale nazi-Propagandamedien (WO)->

    Wirtschaft
    Exportüberschuss
    17:26
    Warum Europa über Deutschlands Erfolg meckert

    Deutschland exportiert mehr als China und Saudi-Arabien zusammen. Insbesondere in Europa wird es dafür jetzt dafür jede Menge Kritik hageln. Zu Unrecht, sagen Ökonomen.

    ---------------------------------------------------------------

    wenn nur 20% der biosmichels verstehen würden wie z.b. das Target 2 system funktioniert, dann könnte man was machen.

    Aber es ist ja viel schicker bei twitter ein zwitscherchen zu machen :-))

    Also dann.

    Wie kann man seinen selbsttot nur so qualvoll gestalten?

  3. Wer die Wahrheit sagt, nämlich dass die "Bereicherer" eher dafür sorgen, dass wir verarmen, wird verteufelt. In was für einer Zeit leben wir eigentlich?

  4. Dies alles ist seit langem bekannt. Zumindest denjenigen Menschen, die es wissen wollen.Siehe die Aussage des Kölner Polizisten.

    Was meinen Sie wohl, was passiert, wenn man diese Wahrheit per Flyer in den Briefkästen verbreitet? Oder sich mit einem Bauch-Infostand (das darf jeder unangemeldet machen) in der Kölner Fußgängerzone aufklärerisch betätigt?

    Flyer verteilen geht so gerade noch, aber man muss schon aufpassen,besser ist, man macht das zu zweit, zu groß die Gefahr, von linken Chaoten "erwischt" zu werden. Sich öffentlich mit der Wahrheit irgendwo hin zu stellen, geht gar nicht. Würde ich keinem empfehlen und auch niemals machen, ich bin ja nicht lebensmüde.

    Man kann also sagen, wir leben in einer Diktatur.

    Noch weitere Vorschläge? Was tun in einer Diktatur, was tut man dann am besten? Also ich bin disebezüglich ratlos. Übrigens schon seit längerem.

  5. Wollte heute ein Auto kaufen, bin leider an Islamisten geraten (Erkennungsmerkmal Langbart), das ist seine Seite: http://home.mobile.de/AL-ZEIN#contact
    Ich wollte den wagen,
    Er wollte im Kaufvertrag 10000,- eintragen und ich zahle ihm 15700,-, bin darauf nicht eingegangen, hab zu mein Vater gesagt komm wir gehen, wollte in mein Auto einsteigen, hab zum Abschied gesagt, dass mein Anwalt sich dann meldet, nichts weiter und ganz normal…
    Dann kam dieser, absolut aggressiv, wollte mir an den Kragen,
    bin sofort im Wagen eingestiegen, Türen verschlossen, schnell weg und Polizei gerufen,
    er kam aber mit seinem Wagen hinter mir her mit zwei weiteren im Wagen, die Fensterscheibe des verdunkelten BMW runter und Hand raus, mit der Bedrohung mich erschießen zu wollen, (ich geh davon aus, dass er dadurch mich einschüchtern wollte, kein Anwalt zu holen)
    bin schnell weggefahren, er fährt hinterher, ich die Polizei an der Leitung, schreie um Hilfe mehrmals, fahre über rote Ampeln, überhole alles was es gibt, der auch hinterher und Teilstücke neben mir, will mich schneiden, nach ca. 1km lässt er mich in Ruhe…
    die Polizei kam ohne Blaulicht, ganz bequem nach über 30min.,
    was ich von der Polizei zu hören bekomme ist, dass ich hätte warten müssen und erst wenn dieser was getan hätte, könnte ich ihn was anhaben (mit anderen Worten, warten um verprügelt zu werden, die waren zu fünft, aggressivste Moslems)
    Dann wurde mir geraten kein wagen in essen zu kaufen, weil das alles bekannt ist und er nicht der einzige Betrüger ist, aber man kann nichts dagegen machen, selbst der Bulle war alleine, weil die Personalmangel haben..

    achja ich trage einen Kreuz um und habe einen in meinem Wagen hängen, beide unauffällig aber sichtbar,

    außerdem komme ich aus dem Irak, habe zwar einen deutschen Pass, aber ich verstehe nicht wieso man als Deutscher zählt, selbst ich nicht, denn die Moslems zählen ja auch als deutsche, das kann ja nicht sein!!
    Ich bin vor den Moslems geflohen, um hier um mein Leben als Christ zu fürchten, in ein EHEMALS christliches Deutschland
    Ich lebe über 17 Jahre hier, zahle eifrig Steuern, die für solche Bastarde verschwendet werden, die mir alles genommen habe, mich aus meiner Heimat vertrieben haben,
    Jeder Deutsche finanziert mit den Steuern den Dschihad, auch Hartz4 genannt, kein Moslem versucht ehrlich sein Geld zu verdienen, da es in Ihren Augen ganz legal, sogar erwünscht und gefordert ist „ungläubige“ Christen zu bestehlen
    Ich wünsche nun, dass den Gutmenschen alles schlechte widerfährt und bald der wahre Islam bald über Ihnen herfällt, wie es in Irak und anderen Ländern üblich ist
    Ich könnte noch hunderte persönliche Erlebnisse erzählen, aber das interessiert ja doch keinem, auf der Arbeit werde ich sogar dafür schief angeguckt und sofort wird der Islam in Schutz genommen,
    Ich gebe hiermit endgültig Deutschland auf, das Ende der Welt wird ja irgendwann kommen, das ist der Anfang vom Ende,
    Früher haben sich Christen in meinem Heimatland immer Hoffnungen gemacht, wenn es hart auf hart kommt, sich nach Europa in „christliche“ Länder zu begeben,
    Aber hier sind anscheinend nur noch Moslems willkommen, man hat schon vor 17 Jahren die Christen nicht wegen der Religion aufgenommen, obwohl, das als einziger Grund zählen dürfte und nicht wie Moslems um den Dschihad nach Deutschland zu bringen,
    Es unterscheiden sich Welten zwischen christlichen Ausländern und Moslems, wir haben aber von beiden Seiten darunter zu leiden; werde im Heimatland verfolgt und hier kann ich mich nicht voll integrieren, weil die Moslems den ganzen Ruf von Ausländern kaputt gemacht haben, zurecht natürlich, da geschätzte 90% Ausländer Moslems sind und zu 100% Abschaum
    Es geht mir nicht um den christlichen Glauben, bin selbst nicht so stark gläubig bin ständig in der Kirche, aber um die Mentalität und die christliche Nächstenliebe auch in der Familie, meine Eltern haben mich nie gegen Moslems aufgezogen, obwohl die noch mehr erlebt haben,
    sorry für den langen Beitrag, aber ich könnte noch stundenlang weiterschreiben, das findet kein ENDE

  6. @ 6

    Bonner

    Ein Auto kauft man niemals bei Muslimen,ganz gleich,selbst dann nicht wenn es geschenkt wäre.
    Wir prufen beim Kauf sehr sorgfältig ob nicht gar ein Vorbesitzer Moslem war....und wenn.... sofort die Finger weg.Muslime sind nicht kreativ oder schöpferisch verangt,sie sind uns im Wesen völlig entgegengesetzt.
    Ein Auto eines Muslimen ganz gleich ob vom Händler oder von privat ist nicht mehr reparabel,es ist von vorne bis hinten vermüllt,zerkratzt und verbeult und der Motor hat niemals unter 450 000 km gelaufen.Orient hin und zurück,wenigstens 7000 km.
    Alles ist gemauschelt und getürkt....also Finger weg von solchen Käufen,böses Blut ist quasi vorprogramiert.

  7. Herr Bonner kennen sie Aktenzeichen XY Da wurde in der letzten Sendung auch über so einen so ähnlichen Fall wie ihrer berichtet.
    Herr Bonner es sind unsere Politiker,Medien und besonderes die Altparteien die für solche Zustände verantwortlich sind,leider auch die christlichen Kirchen.Jeder der solche Zustände kritisiert wurde in die Naziecke oder Rassistenecke gestellt und auch weiterhin.
    Herr Bonner sie als Iraker haben nicht so einen Selbsthass auf sein Land, wie viele das in diesem Land. Herr Bonner sprechen sie die Leute an was ihnen passiert ist,und warnen sie bitte andere von wem sie besser kein Auto kaufen sollten.

  8. OT

    Krimineller Asylbetrüger seit 13 Jahren geduldet
    http://www.pi-news.net/2015/02/krimineller-asylbetrueger-seit-13-jahren-geduldet/

    VOLKSZERSETZUNG DURCH MUSLIME

    ""...der Marokkaner ... muss zwar täglich mit seiner Abschiebung rechnen, doch inzwischen erwarte seine Freundin aus Wuppertal ein Kind von ihm. Verteidiger Dr. Geuenich sieht darin „die Chance für ein Aufenthaltsrecht durch die Vaterschaft.""

    +++ISLAMISIERUNG durch Geburtendschihad, Islamverstreuung, Islamvermehrung+++

    Der gerissene maghrebinische Muslim zeugte ein Muladi* mit, vermutl., einer Deutschen!
    Damit hat Deutschland schon mal zwei Geburtsmuslime und eine Konvertitin oder Dhimmifrau, also mindestens eine Islamophile, auf der Pelle. Weitere Muladies* werden noch gezeugt werden. Wetten?

    *Muladi, Muladies
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    Rasseforscherin, eine der zahlreichen halbiranischen Schiiten in Deutschland, Dr. Naika Foroutan - selber Geburtsmuslima und Muladi - und ihre spendablen Gönner Bundesregierung und VW-Stiftung werden jubeln, denn sie halten Muladies für Bessermenschen, die neuen Deutschen bzw. Europäer die sie unbedingt züchten wollen,
    "Hybriden": „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Naika_Foroutan
    Melika Foroutan, ihre Schwester und Ihr Bruder haben ebenfalls Kinder in die Welt gesetzt: Muladies der zweiten Generation!
    http://www.berliner-kurier.de/archiv/mutter-glueck-statt-hollywood-noch-schnell-eine-zdf-komoedie-drehen--dann-in-die-babypause-nachwuchs-star-melika-foroutan,8259702,3929168.html
    Natürlich haben wir zusätzlich und schon längst Massen türkische, tschetschenische, asiatische usw. Muladies bis mindestens dritte Generation.

    [Nicht sauber getrennt habe ich zwischen Volk und Islam. Doch die islamischen Rasseforscher tun es ja auch nicht. Es geht auch nicht, da jedes Kind eines Moslemmannes Moslem(Angehöriger der Umma) ist, siehe auch Halbiranerin Sahra Wagenknecht.]

  9. Dabei gingen 32,7 Prozent der Raubdelikte, 27,9 Prozent der Vergewaltigungen, 25,7 Prozent der Körperverletzungen und 23,8 Prozent der Tötungsdelikte auf das Konto nichtdeutscher Tatverdächtig

    ------------------

    Definitiv untertrieben.

    80% der Vergewaltiger sind Moslems und die Knäste sind mit denen auch im Schnitt mit +über 70% besetzt. etc.

    Dazu kommen ALLE anderen Arten von Vergehen.

  10. Ich lese selten ellenlange Posts, besonders dann nicht, wenn sie nur die ständig wiederholten Schmähungen enthalten.
    Bonner habe ich gelesen und würde mir wünschen, daß er gelegentlich von weiteren Erlebnissen berichtet.

    Ich habe vor 15 Jahren einmal einen Van an einen Türken verkauft. Der unterschrieb den Kaufvertrag, zahlte 500 DM an und verschwand. Den Wagen wollte er am nächsten Tag abholen, kam aber nicht. Die angegebene Telefonnummer war ein automatischer Anrufweiterleiter, oder wie man das nennt. Der unbekannte Apparat, an den ich weitergeleitet wurde, meldete sich nicht, sondern nur ein Anrufbeantworter. So etwas war mir bis dahin unbekannt.
    Nach einer Woche kam er dann und holte den Wagen ab, versuchte sogar noch, den Preis zu drücken.
    Ein deutscher Interessent, der sich etwas später meldete, kannte den Mann und bezeichnete ihn als Gangster.
    Vier Wochen später rief mich ein Mann aus Berlin an und befragte mich zu dem Wagen, den er kaufen wollte für 9000 DM. Verkauft hatte ich für 5500. Es stellte sich heraus, daß der Tachostand halbiert worden war von 240.000 km, die auch im Kaufvertrag standen, auf 120.000.
    Seitdem mache ich keinerlei Geschäfte mehr mit Türken.

  11. El-Zein Clan

    Founding location Germany
    Years active 1980s-present
    Territory Europe, Middle East, South America
    Ethnicity Mhallami-Lebanese
    Criminal activities Drug trafficking, armed robbery, Arms trafficking, Assault, extortion, fraud, money laundering, kidnapping, murder
    Allies Miri-Clan, Omeirat Family, Bandidos MC, Hells Angels, Mongols MC, Outlaws MC, Satudarah MC, Turkish mafia, Italian Mafia, Albanian Mafia, Mexican Drug Cartels

    ://en.wikipedia.org/wiki/Al-Zein_Clan

  12. 1982 kam Al-Zein mit seiner Familie nach Berlin und stellte einen Asylantrag.Damals wies er sich mit einem gültigen libanesischen Paß aus.Der erste Asylantrag wurde 1986 rechtskräftig abgelehnt.Mehrere Versuche scheiterten, ihn abzuschieben.Zwischenzeitlich verlor der Mann seinen Paß und gilt seither als staatenlos.In den Libanon kann er deshalb nicht abgeschoben werden, denn das Land nimmt nur Bürger mit gültigen Papieren auf.Inzwischen ist der 31jährige Vater von sieben Kindern - das achte ist unterwegs - und erhält monatlich über 5500 DM Sozialhilfe.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/banden-verursachten-187-millionen-mark-schaden/58006.html

  13. @ 13

    Hörmann

    Da sehen sie es,keinerlei Handel mit Muslimen.Was dieser Verbrecherstaat einbürgern will,müssen wir als die die überlegenen Wissens sind,völlig ausgrenzen,um so einen Beitrag der Entislamiserung beizusteuern.
    Wir bleiben anständig und lassen uns niemals belügen,selbst in kleinen Dingen müssen wir konsequent darauf achten niemals in das Fahrwasser diees Regimes zu geraten.
    Niemals also bei Muslimen essen gehen....wirklich nie und konsequent,auch niemals in ein solches Land einreisen.EHEC und Krätze wären noch das kleinste Übel was dem Deutschen dort wiederfahren könnte.
    Liebe Grüsse an sie
    Monika

  14. Danke für euer Interesse und auch für die Infos von Roger

    Dann kann ich ja froh sein, dass ich da heil rausgekommen bin...
    Nochmal um es allen klar zu machen, es war eine Verfolgungsjagt auf mich und das hier in Deutschland

    Ich befürchte, dass in ein paar Jahren solche Begegnungen wohl an der Tagesordnung stehen

    Die sind ja an etlichen Verbrechen beteiligt, u.a. Ehrenmord, Überfälle, Mord udw.

  15. Im MOment schleppen sie wieder jede Menge Krankheiten ein. Ich hoffe, ihr seid geimpft! Moslems sind die Jünger des Teufels!

Kommentare sind deaktiviert.