Über den Terror der deutschen Linken und ihrer Medien gegen Legida&Co

Legida

Medien und ihre Kollaboration mit der antifa
bei Legida-Veranstaltungen

An den Ausschreitungen bei den Pegida-Veranstaltungen - zu denen ich hier alle anderen X-gida-Veranstaltungen zähle - wird jedem, der dabeigewesen ist, folgendes, von mir seit Jahren immer wieder betontes Phänomen klar: Die eigentliche, die wahre, die unseren Staat fundamental bedrohende Gewalt geht nicht von rechts aus. Die Gewalt auf unseren Straßen, die Gewalt gegen Demonstrationen und Meinungsäußerungen aller politischen Gruppierungen, die nicht links oder linksextrem sind, geht nahezu ausschließlich von den Linken aus. Und es wird klar, dass es wieder einmal die Medien - in meinen Augen die eigentlichen Machthaber unserer post-demokratischen Gesellschaft - sind, die erstens aufgrund ihrer hetzerischen, an die Judenhetze eines Julius Streicher erinnernden Hassartikel für die Stigmatisierung bürgerlicher Protestbewegungen verantwortlich sind, und damit zweitens ganz direkt den Hass und die Gewaltproteste der versammelten Linken verursacht haben, die sie dann schließlich drittens, wenn es zu linker Gewalt kommt, entweder verniedlichen, verschweigen oder - besonders teuflisch - in entsprechenden vagen Satzkonstruktionen so darstellen, dass ein uninformierter Leser meinen muss, die Gewalt wäre von rechter Seite ausgegangen. Medien sind das zentrale Lenk- und Kontrollinstrument der deutschen Linken. Sie lenken die Aufmerksamkeit ihrer Leser exakt dorthin, wo es ihnen politisch und taktisch richtig erscheint (weg etwa vom Terror der Hamas gegen Israel, hin zu israelischen Vereidigungsmaßnahmen, die dann als Terror dargestellt werden). Und sie kontrollieren, dass jede andere Bewertung ihres alleinigen Interpretationsanspruchs diabolisiert, kriminalisiert oder nazifiziert wird. Daher auch deren (wahrheitswidrige) Einstufung von PI und anderen islamkritischen Blogs als "rechtsextrem" oder "ausländerfeindlich", daher auch das Verschweigen der neuzeitlichen SA des politischen Establishments: Die mittlerweile 40.000 antifa-Faschisten. Die antifa sind quasi die Dschihadisten der Linken. Betreut und finanziell unterstützt durch Gewerkschaften, sind es die bezahlten Schlägerkolonnen der Berliner Republik, vergleichbar mit den bezahlten Schlägertrupps der SA zu Zeiten der Weimarer Republik. Die Medien sind die Erfolgsgaranten der antifa: Dort können sie lesen, wie sie wieder einmal lebendige Demokratie beschädigt, andere Meinungen verunmöglicht und normale Bürger in Angst und Schrecken versetzt haben. Und dank der Medien und ihres Rückhalts bei linken Parteien dürfen sie in aller Regel damit rechnen, unbestraft aus ihrem Terror gegen Staat und Demokratie herauszukommen. Die Nicht-Einstufung der antifa als kriminell-terroristiche Organisation ist dabei der eigentliche Polit- und Justizskandal  und müsste in einem funktionierenden Rechtsstaat dazu führen, dass längst führende Köpfe hätten rollen müssten: Wegen Begünstigung einer kriminellen und terroristischen Vereinigung und wegen Untätigkeit im Amt. Doch was bislang nicht ist, kann immer noch werden. Vae victis!

Michael Mannheimer, 3.02.2015

***

Von Götz Kubitschek, 1.2.2015

LEGIDA und wir: Linke Gewalt am 30. Januar

Zu den erschütternden Erfahrungen der vergangenen Wochen gehört der Umstand, daß linke Gewalt nicht als solche wahrgenommen und nicht als solche bezeichnet wird.

Sie wird nicht als Gewalt wahrgenommen und als solche bezeichnet, weil sie als Notwehr gilt gegen etwas, das – könnte es sich frei entfalten – viel gewalttätiger wäre als die denkbar krasseste Gewalt von Links. Das unterstellte Gewaltpotential der LEGIDA rechtfertigt nach dieser Logik die tatsächliche Gewalt antifaschistischer Schläger. Der Verdacht legitimiert den linken Präventivschlag.

Wir machten uns am 30. Januar via Hauptbahnhof in Richtung Augustusplatz zur 3. LEGIDA-Demomstration auf den Weg. Wir kamen nicht weiter als vor den Haupteingang des Bahnhofs. Von dort sah man die von Linken blockierte und von der Polizei abgeriegelte Goethestraße.

Die Polizei gestattete uns nicht, auf eigene Faust weiterzugehen und einen Durchgang zu suchen. Man würde eskortiert werden. So geschah es, fünfzig Polizisten, fünfzig Teilnehmer, entlanggequetscht zwischen Straßenbahnschiene und Parkanlage. Von dort aus: Attacken kleiner Antifa-Pulks, die in unsere Reihen stoßen wollten – eine für uns Männer peinliche Situation, wir hätten uns auch alleine zu verteidigen gewußt.

Im Gegenzug war es für keinen einzigen linken Pulk notwendig, daß man ihn polizeilich zu einer der vielen Gegendemonstrationen eskortiert hätte. Jeder Gegendemonstrant, jeder linke Pöbler, jeder autonome Gewalttäter konnte sich völlig frei und unangefochten durch die Stadt bewegen.

Wir hingegen mußten also durchgeschleust werden, und es ist kein Wunder, daß sich viele Leipziger Bürger diesen Gang in einen Hexenkessel hinein nicht antun wollten. Die Kundgebung der LEGIDA wurde durch den Ausnahmezustand ihrer Normalität beraubt, und nichts scheut der Durchschnittsbürger mehr, als beteiligt zu sein an einer Situation jenseits der Norm.

Auf dem Platz erhielten wir Bericht von zwei älteren Damen. Selbst vor ihnen hatte die linke Gewalt keinen Halt gemacht, die eine war noch ziemlich aufgeregt und wünschte sich „ein Gläschen Sekt“ zur Beruhigung. Die andere war still und erschüttert und berichtete, daß es selbst ‚89 nicht so schlimm gewesen sei.

Vielleicht reichen diese beiden, kurzen Eindrücke aus, um zu zeigen, wie schief die Lage und wie verlogen die Berichterstattung sind. Eine lose Aufzählung:

  • Wie schon vor einer Woche legten linke Täter die Zugverbindung zwischen Dresden und Leipzig und den S-Bahnverkehr durch den City-Tunnel lahm;
  • Wie schon vor einer Woche blockierten gewaltbereite Linke die Zugangswege zum Kundgebungsort der LEGIDA;
  • Neu war die Strategie der Linken, Jagdkommandos zu bilden und LEGIDA-Demonstranten zu attackieren, und zwar vor und nach der Kundgebung;
  • Heftiger als in der vergangenen Woche waren die linken Attacken gegen die Polizei.

Es gab nach der Kundgebung nur eine einzige Möglichkeit für die LEGIDA-Teilnehmer, aus der Einkreisung durch gewaltbereite Linke zu entkommen: die in der Zwischenzeit geräumte Goethestraße entlang zum Hauptbahnhof. Auf dem Weg dorthin folgende signifikante Beobachtung:

Den Weg säumten Hundertschaften der Polizei. Alle zehn Meter stand ein Polizist mit dem Gesicht zu den zwei, drei tausend vorbeiziehenden LEGIDA-Teilnehmern. Aber in zwei Reihen, dicht an dicht, standen die Polizisten mit dem Rücken zu uns, um die andrängenden, brüllenden, linken Horden zurückzudrängen und in Schach zu halten: eine Mischung aus Schülerinnen, Hänflingen, Autonomen und politischen Einpeitschern.

In der Presse hernach kaum ein Wort darüber. Man liest im offiziellen Polizeibericht von 17 Festnahmen, von Vandalismus und schwerer Sachbeschädigung, aber nach einer Täter-Zuweisung sucht man vergebens.

Es geschieht nun dies, wovor wir seit Beginn der PEGIDA- und LEGIDA-Demonstrationen warnen: Die Einheitsfront aus verlogener Presse, Antifa, Politik und Kirchen hindert den Normalbürger daran, guten Gewissens und ohne Angst an den Kundgebungen und Demonstrationen der Protestbewegung teilzunehmen, obwohl sie Woche für Woche den Beweis der Gewaltlosigkeit erbracht hat.

Die Teilnehmer an der Kundgebung vom 30. Januar waren trotz allem noch immer mit dem ganz normalen Bürgertum verschränkt. Aber eines war spürbar: Bereits während der Reden beschäftigten sich die Leute mit der Frage, ob sie unbehelligt zu ihren Wohnungen und Autos würden zurückgehen können. Das eigentliche Thema war nicht mehr die in drei stark voneinander verschiedenen Reden ausgebreitete Problemlage unserer Nation, sondern die Frage nach dem richtigen Verhalten im Kessel.

Politik und Medien züchten sich auf diese Weise den Gegner, den man von vornherein der Öffentlichkeit präsentieren wollte. Mir fällt zu derlei hinterfotziger Schamlosigkeit nichts mehr ein.

Und eines ist klar: Hinter jedem, der mit allen kriminellen Mitteln gegen die LEGIDA und ihre Teilnehmer vorgeht, sitzt irgendein linksliberaler Bürger, der das versteht und beteiligt. Einer davon schrieb mir nun, weil er in mir und Kositza Leute vermutet, die einem Argument zugänglich seien. Ich zitiere einfach:

Muss man nicht, völlig unabhängig von der eigentlichen Tat, damit rechnen, wenn man andere Menschen beleidigt, dass man nicht gerade mit Samthandschuhen angefasst wird? Muss man nicht damit rechnen, dass wenn man die Menschen einer Stadt beleidigt, dass diese sich wehren? Ist es nicht verlogen, dass Sie sich über die linksradikalen Gewalttäter in Leipzig aufregen? Es wäre in Leipzig ohne Legida zu keinen „Verwüstungen“ gekommen an diesem Tag.
Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich möchte um Gottes Willen nicht verharmlosen bzw. entschuldigen, was ihnen und ihrer Frau passiert ist, aber ich empfinde ihre Aussagen als sehr zweischneidig und in sich widersprüchlich.

Dass es auf beiden Seiten Idioten gibt, die durchdrehen und völlig über die Stränge schlagen, da sind wir, so vermute ich, uns einig. Mich greifen die angeblichen linksradikalen Gewalttäter aber nicht an. Ich wohne seit fast 17 Jahren in Connewitz und habe bisher noch nie gehört, dass diese irgendjemanden persönlich verletzt haben. Natürlich drehen die durch und beschädigen eine Straßenbahn oder erst vor kurzem eine Polizeistelle, aber ich habe es noch nie erlebt, dass sie jemanden verletzen.

Warum Ellen und ich überhaupt seit Wochen dorthin gehen? Es war schon immer unser Prinzip, dem eigenen Eindruck mehr zu trauen als dem Bericht aus zweiter Hand. Es ist also eine Mischung aus Pathos („Die Stunde kommt, da man dich braucht“), noch nicht abgekühlter Begeisterungsfähigkeit für Pulsschläge und einem tiefen Mißtrauen gegen die offizielle Berichterstattung, die uns Vorgestern nach Leipzig trieb.

Aber am Tag danach ist man innerlich ganz heimatlos.

Quelle:
http://www.sezession.de/48315/legida-und-wir-i-linke-gewalt-am-30-januar.html


Tags »

12 Kommentare

  1. 1

    Was ist denn das für eine perfide Argumentation. Nur weil Patrioten und Nationalisten eine Meinung haben und diese auch öffentlich kundtun, werden sie automatisch zum Freiwild für linke Gewalttäter?

    Versteh ich jetzt nicht ganz. Lebt der Verfasser dieses Briefes schon in der Diktatur? Fällt ihm gar nicht auf, was abgeht in Deutschland, weil er ja immer brav und angepasst war?

  2. 2

    Dreht den Spieß doch einfach um, argumentiert doch mal mit den gleichen Parolen, welche die Antifa verwendet. Ich schätze mal die Verwirrung bei denen wäre total.
    Bomberharris do it again!

    Und wer hat dieses System gewählt? Es waren "wir"

    Oder : Wir sind für die totale Unterwerfung unter der Sharia!

    Möchte mal sehen was die Antifatzkes dazu sagen?

    Von den Russen kann man lernen, wie die Ihre s.g. Feinde ( Bilder) auf Plakate aufziehen und dann demonstrativ zerstören.

    Leute Ihr müsst einfallsreicher werden!

  3. 3

    ------- Hurrah, es ist so weit :-))

    Nun fängt man auch bei den türken mit geburtenkontrolle an.

    Die kirchengläubigen Mohns mit ihren berstelsmännern und rtl bringen den neusten ich-bin-schanger-hit bei GZSZ. Aila + taifun sind schwanger. Das "scheisse" kommt taifun schon ganz gut über die lippen.

    Die lesben sind die einzigen die sich freuen 😉

    Einziges problem. Türken gucken son misst selten.

    Wer es sehen will: samstag morgens das ganze drama in einem rutsch.

    Wer was gutes machen will schreibt rtl an mit der bitte: bitte ein schwulenpäärchen in die serie einbringen. Vorschlag: Mesut verliebt sich in einen biodeutschen mann. Das wär doch mal was 😉

  4. 4

    Wir sollten uns auf die wesentlichen Nachrichten, die aus dem ISLAM und seinem von ihm untrennbaren TERROR resultieren, konzentrieren, die nicht in unseren Medien ausgestrahlt bzw. propagiert werden (eine Ausnahme ist eine österreichische Tageszeitung http://derstandard.at/2000011243737/IS-verbrennt-jordanischen-Piloten-offenbar-bei-lebendigem-Leib Er ist nicht nur offenbar oder vermutlich sondern tatsächlich bei lebendigem Leib in einem Käfig verbrannt worden. Alles wurde gefilmt, aber die Medien werden hier zensiert, bringen es erst gar nicht oder erst zu einer späteren Zeit wie jetzt um 20:00 Uhr im ARD.

    Auch im Falle der heutigen erneuten Aggression in Frankreich wurden drei Soldaten, die ein jüdisches Gemeindezentrum bewachten, verletzt.
    http://derstandard.at/2000011231756/Nizza-Drei-Soldaten-bei-Messerangriff-vor-juedischem-Gemeindezentrum-verletzt

  5. 5

    tja, linke sind nicht besonders helle. Das scheint auch der hauptgrund zu sein, warum sie inzestgeschädigte kulturen gut finden.
    Andererseits haben die dadurch den vorteil, dass sie nicht über konsequenzen nachdenken. Eben so wie es tiere auch tun.

    Tiere beissen zu und denken nicht drüber nach. Hätten sie ein gewissen und intelligenz, würden sie es sich öfter überlegen.

    Für linke sind z.b. perverse mieterhöhungen ganz einfach zu erklären. Es liegt an den steigenden nebenkosten wie z.b. müllgebühren. Weil, das sind ja "privatunternehmer" ....Denken die linken jedenfalls.

    Aber so einem vollgekifften kind rechtsformen beizubiegen ist nicht leicht, kapieren es doch sogar finanzbeamte nicht immer richtig. Und wer kennt schon dann z.b. die brd gmbh. Oder die nette PRIVATfirma Veolia, die unsere Infrastruktur mit idiotensicheren verträgen teils inne hat. Ist ja alles privat :-)) So was von privat aber auch 😉

    So what!

  6. 6

    Was 1968 anfing, hat sich längst etabliert. In der Politik, in den Medien, in Gewerkschaften, in öffentlicher Meinung etc.

    Bildung, angefangen vom Kindergarten bis über Schulen hin zu Universitäten sind infiziert, durch- bzw. überzogen vom Mehltau linker Ideologien. Scheinbar auch das ganze gesellschaftliche Leben, das indoktriniert von linken Wahrheitsmedien kontrolliert und auf Spur gehalten wird.

    Wenn kriminelle Handlungen (von Sachbeschädigung bis zu schwerer Körperverletzung) von Antifa-Trupps nicht mehr mit Nachdruck verfolgt und geahndet werden (können/sollen), ist rechtsstaatliches Handeln nicht nur in Frage gestellt, sondern bereits stark gefährdet.

  7. 7

    Wie "link" sind die linken ?

    Die linken achten schon morgens darauf, dass sie mit dem linken Fuß aus dem Bett steigen und laufen dann erst mal völlig planlos im links-Drall durch die Wohnhöhle in der noch alles herumliegt vom linken nächtlichen Saufgelage und Koksgelage.

    Völlige Planlosigkeit und Zerstörungs-Wut sind die hervorstechendsten Eigenschaften echter linker!

    Wenn die dann morgens ihren linken Brei gelöffelt haben, "gesoffen und geraucht" haben, dann geht es ans anziehen, immer der linke Fuß zuerst in die muffigen Kla-Motten. Gewaschen wird natürlich nicht, das wäre ja Spießer! -links da stinkt´s!

    Dann im links-Drall aus dem Haus. Es stört die inkonsequenten linken dann aber nicht, dass sie in ein Auto steigen, dass nur von fleißigen Nationalisten gefertigt wurde, die zu dem Zeitpunkt da die linken Penner den Tag beginnen schon längst fleißig und verantwortungsbewusst bei der Arbeit sind!

    Inkonsequenz, Faulheit, Größenwahn und völlige Verblödung sind auch hervorstechende Eigenschaften der linken Schmarotzer!

    Auf dem Weg zur Arbeits- Schlaf- und Blödelstätte fahren die überzeugten linken dann NUR links-Kurven, auch wenn der Weg dann viel länger wird - Hauptsache "links".

    Wie es dann weitergeht ersparen wir uns erst mal. Tatsache ist aber dass die linken im ständigen Konflikt leben mit ihrer linken und besonders mit ihrer nicht linken Umwelt.

    Die linken haben die kranke Überzeugung, dass sie ein Anrecht darauf hätten, auf Kosten Anderer zu schmarotzen und das macht ihren Kampf gegen den Rechts-Staat der sie durchfüttert, aus.

    Die völlig verrückten linken meinen, aus dummer Gewohnheit heraus gegen ihre Nationalistischen Ernährer kämpfen zu müssen, wobei die völlig verblödeten linken Schmarotzer natürlich nicht merken, dass sie die Hand schlagen wollen, die sie durchfüttert.
    .

    Die linken sind wie die Dachspringer, sie wissen dass sie gleich verrecken werden, aber Hauptsache nochmal schön geflogen, das ist deren irres Lebenskonzept, mit dem diese skrupellosen irren linken Schmarotzer skrupellos noch Andere mit in den Tod reißen wollen, genauso wie "Damals" die NUR linken NAZI Po-litiker es machten !!!

    Ein Dachspringer unter Drogen springt mit Anlauf absichtlich in den Tod.
    [Warning: Death] Guy hallucinates on synthetic drug, jumps from the roof.
    http://www.liveleak.com/view?i=316_1407526656
    .
    .

  8. 8

    Die NAZIS damals waren "NUR die linken Politiker", die friedliche, zu geduldige und völlig unschuldige leidende Bevölkerung hat mit der dummen linken NAZI-Scheiße der damaligen linken Regierung absolut NICHTS, aber auch GAR NICHTS zu tun.

    Klar aber, dass die neuen linken NAZI-Schurken sich gerne hinter der völlig unschuldigen und leidenden Bevölkerung ab ducken und sich dahinter verstecken, mit den Lügen, die völlig unschuldige, leidende Bevölkerung sei es gewesen !!!

    NEIN !!! "Die linksradikale NAZI-Ideologie kommt NUR aus dem Ausland, mit dem ausländischen linken "Super-Sozialisten" Adolf Hitler !!!

    Die völlig unwichtigen, skrupellosen linken Drecks-Medien missbrauchen das entsetzlich Grausame Leid der damaligen Zeit und wollen uns skrupellos diesen völlig verlogenen, dummen, linksradikalen und völlig unsinnigen Dreck von einer angeblichen, dummen -mit schuld- in Dauerschleife eintrichtern, deswegen öfters mal den Brand gefährlichen, links-kriminellen NAZI-Volksempfänger aus lassen um diesem Verbrechen zu entgehen !!!

    Diese dumme, linksradikale NAZI-Scheiße hört deswegen NICHT auf, weil ständig die "völlig unschuldigen Falschen" zu Unrecht beschuldigt werden. Die wirklichen linksradikalen NAZI-DGB-Täter ducken sich hinter den, zu Unrecht beschimpften, friedfertigen Leuten ab !!!

    Der links-kriminelle NAZI-Volksempfänger ist zu einer absolut Geistes-vernichtenden Todes-Falle geworden, sehr viel tödlicher als "Damals" !!!

    Wie "Kinder-Schänder" locken die linksradikalen Hass-Medien und die linksradikalen Hetz-Medien die Leute mit lokalen (Lügen-) Themen und schöner Fremd-produzierter-Musik an um skrupellos und hinterhältig unser Vertrauen zu erschleichen, um die so eingewickelten Leute danach für ihre Ziele der linksradikalen Medien-Manipulation hinterhältig zu missbrauchen, zu belügen und zu betrügen, genauso wie es die "Kinder-Schänder" machen !!!
    .
    Bei den linksradikalen Schund-Medien, Hass-Medien und Hertz-Medien arbeiten KEINE Menschen mehr, sondern NUR noch satanische Kamel-Scheiße-Fresser. Normale Menschen können so etwas NICHT, so viele Menschen mit dem linken Hass geistig zu verderben, zu verführen und zu belügen !!!

    "Wenn du einmal angefangen hast zu lügen, dann bleibe auch dabei!" - 1933
    Joseph Goebbels (1897-1945)
    UN-deutscher "POLITIKER" (NSDAP)
    http://www.quotez.net/german/joseph_goebbels.htm

    "Sie sind wieder da, die Hass-verkrusteten, linksradikalen NAZI-Bestien-Gewerkschaften, genauso wie "Damals" !!!

    Wehret den Anfängen !!!
    .

    "Wir Deutschen sind das ständig missbrauchte Volk, erst hat uns dieser ausländische linke "SUPER-Sozialist" Adolf Hitler mit seiner links-radikalen Ideologie missbraucht und nun kommen die ISISLam Extremisten daher und wollen uns erneut missbrauchen mit einer noch viel kränkeren und gefährlicheren Todes-Ideologie" !!!

    Wehret den Anfängen !!!
    .
    .

  9. 9

    Wir können ja noch nicht einmal die erneute Deportation und Menschen-Schlepperei von Deutschen-feindlichen und -rassistischen- Verbrecher-Banden und Drogen-Kurieren nach Deutschland stoppen!

    Später wird es aber wieder heißen, "Die Deutschen" seinen es gewesen mit der Menschen-Schlepperei, damit die neuerlichen linksradikalen NAZI-Polit-Schurken sich wieder hinter der viel zu geduldigen und völlig unschuldigen Bevölkerung verstecken können !!!

    So eine erneute Schande !!!

    Deswegen sind viele linksradikale NAZI-Bestien-Gewerkschaften so geschockt, dass auf einmal all die Belogenen und Betrogenen, viel zu geduldigen und völlig unschuldigen Menschen auf die Straße gehen, um für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder Präsenz zeigen !!!
    .

    Die linksradikalen NAZIS von damals sind NUR die linksradikalen "Po-litiker" gewesen, die friedliche und völlig unschuldige, leidende Bevölkerung hat damit absolut NICHTS zu tun, weder "Damals" noch heute !!!

    Die dumme NAZI-Scheiße kommt NUR von der Politik, "Damals" wie auch Heute wieder !!!

    Zitate vom undeutschen "NAZI-Politiker Goebbels"
    Joseph Goebbels (1897-1945)
    UN-deutscher "Politiker" (NSDAP=DGB)
    https://de.wikiquote.org/wiki/Joseph_Goebbels
    .

    Goebbels Zitat:

    "Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates."
    .

    Alles kommt wieder, deswegen "wehret den Anfängen" !!!
    .

    Deswegen, alle ehrenwerten PEGIDA Eliten gegen den laufenden Völker-Mord an den völlig unschuldigen, zu fleißigen und viel zu geduldigen ehrenwerten Deutschen und für eine lebenswerte Zukunft UNSERER schutzbefohlenen Kinder !!!
    .
    .
    .

  10. 10

    Wieviele der linken Gut- und Bessermenschen wissen eigentlich, dass die Nazis sich selbst als "Linke" sahen und das besitzende Bürgertum zerschlagen wollten?
    Wieviele linke Antifanten merken eigentlich, dass sie genau das Gleiche tun, wie damals die SA??

  11. 11

    Die LInken und der Unterschied zwischen intellektuell und inteligent: https://conservo.wordpress.com/2015/02/04/toleranz-oder-idiotie/#more-3372

  12. 12

    Leipzig schafft Demokratie ab!

    Selbst die Lügenpresse kommt um diese Meldung nicht umher: http://www.lvz-online.de/nachrichten/aktuell_themen/legida-und-proteste/legida/von-der-ausnahme-zur-regel-heftige-kritik-am-verbot-der-legida-demonstration/r-legida-a-274117.html