Bestie Islam: Gefangener Pilot durch IS-Unmenschen in Käfig bei lebendigem Leib verbrannt. Minutenlanger Todeskampf

IS Pilot verbrennen Kopie

Die "Friedensreligion" Islam ist so grausam wie die Nazis

Der Islamische Staat (IS) verbrannte einen abgeschossenen Luftwaffenpiloten aus Jordanien in einem Stahlkäfig bei lebendigem Leib und stellt das Video dieser besonders grausamen Untat ins Netz. Das professionell gemachte Video begleitet den Todeskampf des Piloten in perverser Weise mit religiösen Gesängen mit Bezug auf Allah und den Koran. Der Islam ist ein teuflischer Todeskult, eine satanische Sekte, die bis heute 300 Millionen Menschen auf dem Gewissen hat. Selbst die Nazis behandelten die US-Piloten, die deutsche Städte in Schutt und Asche bombten, in den allermeisten Fällen human. Doch der Islam ist selbst grausamer als die NS-Ideologie, mit der er sich verbündet hatte: Auf dem Balkan gab es eigene Divisionen der SS, die ausschließlich aus Muslimen bestanden: Die 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (kroatische Nr. 1) war eine der Gebirgs-Divisionen der Waffen-SS während des Zweiten Weltkrieges. Die Division bestand aus Freiwilligen aus dem Unabhängigen Staat Kroatien (NDH), wurde in Bosnien rekrutiert und bei Mittenwald aufgestellt und ausgebildet. Der Name leitet sich vom Handschar, einem arabischen Krummsäbel, ab. Reichsführer-SS Heinrich Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam. Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken – insbesondere bei der Judenfrage. So wurde 1943 nach dem Besuch des Großmufti Mohammed Amin al-Husseini ein Schreiben herausgegeben, in dem angeordnet wurde, das Wort „Antisemitismus“ ab sofort zu vermeiden, da unter dem Begriff „Semiten“ auch die Araber zählen würden und man diese so nicht mit den Juden gleichstellen wollte.“ Wie das Hitlerregime sympathisieren heute auch weite Teile der deutschen Linken mit dem Islam - kirchliche Kreise inbegriffen.

Michael Mannheimer, 4.2.2015

***

Islam verbrennt Jordanier bei lebendigem Leib

Der Islamische Staat veröffentlichte gestern ein Video, das zeigt, wie der jordanische Luftwaffen-Pilot Maas al-Kassasbeh, den der IS gefangen genommen hatte, in einen Käfig gesteckt und angezündet wird. Was al-Kassasbeh da erleiden musste, was seine Familie angesichts dieser Bilder ertragen musste, vermag sich kein Mensch auszumalen. Sein minutenlanges Martyrium zeigt die Kamera in Nahaufnahme. Was von ihm bleibt, ist ein verkohlter Körper. Die Leiche des 26-Jährigen wird von einem Bulldozer verscharrt.

Die 17 Minuten, die das Video dramaturgisch benötigt, um die Tat zu rechtfertigen, werden gefüllt mit den Bildern eines offenbar zuvor misshandelten al-Kassasbeh, der seine Mission als Soldat der jordanischen Luftwaffe schildert. Es folgen Aufnahmen, die zeigen sollen, was amerikanische und alliierte Bombenangriffe anrichten. Zerstörte Häuser, verschüttete Opfer, verkohlte Kinderleichen. Obama und Merkel (“Der Islam gehört zu Deutschland”) fällt dazu nichts ein! Quelle

Jordanier schwören Rache

Das jordanische Militär schwor den Dschihadisten Rache. "Das Blut des Märtyrers wird nicht umsonst geflossen sein", sagte ein Armeesprecher in einer Ansprache im jordanischen Fernsehen. "Unsere Rache wird das Ausmaß des Schmerzes haben, der allen Jordaniern zugefügt wurde." Die Armee habe alle Mühen auf sich genommen, Al-Kasasba frei zu bekommen von den "Kräften der Dunkelheit und des Bösen", fügte er hinzu. König Abdullah II. von Jordanien verkürzte laut Staatsfernsehen seinen Washingtonbesuch und trat die Rückreise in seine Heimat an.

"Dies ist das erste Mal, dass die Gruppe eine Geisel verbrannt hat, die große Beachtung in den Medien gefunden hat", stellte das auf Terrorismus spezialisierte Intel Center aus Alexandria bei Washington fest. "Dies zeigt, dass die Gruppe fortlaufend ihre Methoden weiterentwickelt, um die größte Publicity zu erzielen." In dem schockierenden Video ist zu sehen wie sich der in Flammen stehende Mann im Todeskampf hin und her wirft, an die Gitterstäbe stößt und schließlich zusammenbricht.

Der sogenannte Islamische Staat (IS) hatte Ende Januar von dem haschemitischen Königreich gefordert, die seit 2005 in Jordanien inhaftierte Islamistin Sadschida al-Rischawi gegen die japanische Geisel Kenji Goto freizulassen. Die Regierung in Amman hatte jedoch zusätzlich ein Lebenszeichen seines Piloten gefordert. Daraufhin veröffentlichten die Dschihadisten ein Video, in dem die Enthauptung Gotos gezeigt wurde. Was damals wohl kaum jemand wusste: Der Pilot war zu diesem Zeitpunkt wohl schon tot. Nun sollen in Jordanien die bereits zum Tode verurteilte al-Rischawi und weitere radikale Islamisten hingerichtet werden, wie jordanische Medien berichteten. Offiziell bestätigt wurde dies zunächst nicht.

Steinmeier: "Jenseits jeder Vorstellungskraft"

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier betonte: "Sollte sich das Video seines abscheulichen Todes als authentisch erweisen, läge das jenseits jeder menschlichen Vorstellungskraft. Einmal mehr würde ISIS zeigen, dass sie außerhalb aller zivilisatorischen Normen agieren." (Quelle)

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 4. Februar 2015 16:31
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Grausamkeiten sonstige, IS (vormals ISIS), Mordkultur Islam, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

42 Kommentare

  1. 1

    Diese Islam-Bückbeter kommen direkt aus der Hölle, sie haben Spaß an dem Leid und an der Inzensierung des Todes, das ist Sadismus pur. Islam ist ein sadistischer Satanskult!

  2. 2

    All jenen, die sich in Deutschland mit dem Islam solidarisieren: den Anhängern und Politikern der SPD, der Grünen, der Linkspartei, den meisten Medien, der antifa und weiten Teilen der Kirche sei hier gesagt: Schaut euch diesen Menschen an, der unfassbares Leid ertragen musste. Und dann schaut in den Spiegel. dort werdet ihr denjenigen sehen, der dieses Leid unterstützt und ermöglicht. Ihr seid nicht besser als die islamische Teufelssekte!

  3. 3

    Da dieser Pilot für eine IS-Gefangene gestorben ist, die nicht ausgetauscht wurde, muss es heißen, dass man keine IS-Gefangenen machen darf.

    Denn für jeden dieser Gefangenen wird eine westliche Geisel bestialisch ermordet.

  4. 4

    Ich habe das Video auf PI News gesehen.

    Was soll man dazu sagen? Auch in Deutschland wurde vor kurzem ein Schwangeres Deutsches Mädchen bei lebendigem Leib samt Kind im Körper von einem Türken erstochen und danach verbrannt.

    IS, Türken etc. es spielt keine Rolle ob es IS oder Türken oder was auch immer sind. Schuld ist der Islam und der gehört nicht nach Europa!!!!

    Der Islam ist keine Religion sondern eine Terrorgemeinschaft welche in unseren Breitengraden verboten gehört.

  5. 5

    Was ich damit sagen wollte ist folgendes:

    Auch bei uns in Deutschland werden Deutsche bestialisch (und nichts anderes ist das) ermordet und danach verbrannt. Da braucht man nicht nach Syrien zu schauen.

    Da es aber ein Deutsches Mädchen war ist das natürlich nicht so wichtig und wird natürlich auch nicht so aufgebauscht wie das bei dem armen Soldaten. Beide hatten einen entsetzlichen Tod.

  6. 6

    Der Islam war schon von Anfang an, eine (als "Religion"
    getarnte) schwere Geisteskrankheit! Könnte mir sogar
    vorstellen daß viele "Geisteskranke" dieses Video
    als Onaniervorlage verwenden! "Satan'u akbar"!

    Unter "Menschen" darf man sich getrost etwas anderes
    vorstellen als diese "Kreaturen".

    Wie war nochmal der bekannte Gutmenschen-Spruch
    aus den Siebzigern? ... "Wir haben Arbeiter gerufen,
    aber Menschen sind gekommen"! ..............
    K o r r e k t u r !
    Wir haben Menschen gerufen - aber Moslems sind gekommen! (SO stimmt's wohl eher!)

  7. 7

    NOch !!!. Noch ist die Mehrzahle der bei uns

    schmarotzenden Moslems "friedlich".

    Wartet ab bis sie die Bevölkerungsmehrheit haben.

    Dann Gnade uns Gott !!!

  8. 8

    Für den Islam ist das Hinrichten des Piloten keine bestialische Angelegenheit. Unserer friedliebenden und moderaten Islamer haben nur das gemacht, was im Koran für Ungläubige im Jenseits vorgesehen ist, sie haben Allahs Willen erfüllt, und dem Piloten gezeigt (und der ganzen Welt) welche Qualen man als Ungläubiger im Jenseits erdulden muss. ,,Wir" dürfen nicht ,,unsere" Maßstäbe anlegen, ,,Wir" müssen ,,uns" integrieren und islamisches Verhalten akzeptieren. Wer von ,,unseren" Mohammedanern dagegen aufschreit, tut das auf eigne Gefahr, denn es war islamisch, es war allahgewollt und es war eine Art Gottesdienst, der auch uns erwartet. Wer es von den Mohammedanern ernst meit und nach ,,westlichen" Kriterien urteilt, der muss den Islam verlassen!! Wir sollten uns da bei unserer Parteienlandschaft keine Illusionen machen. Wenn wir westliche Werte von Humanität und Menschlichkeit anlegen, können wir nur entsetzt sein - und unser guter Steinmeier hat vor ein paar Tagen gegen Pegida gehetzt - jetzt tut er so, als sei diese Untat schlimm. Welch eine Heuchelei.

  9. 9

    Islam bedeutet Frieden.

    Und:

    "Gewalt ist immer nur ein Ruf nach Hilfe." Claudia Roth

  10. 10

    Tagtäglich werden im unmittelbaren Sinneszusammenhang mit dem Islam/Koran Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen,die in der Geschichte beispiellos sind. Als mittlerweile unerträglich erachte ich die an Trivialität kaum zu überbietenden Kondolenzphrasen der westlichen Politiker,die einem Offenbarungseid gleichen! Daß das jordanische Volk unser aller aufrichtigen Anteilnahme sicher sein darf,versteht sich wohl von selbst und bedarf keines verbalen Ausdruckes!
    Insbesondere wenn man nicht bereit ist aus seinen Elfenbeintürmen herauszufinden,in denen man in gemütlicher Paralyse verharrt!
    Es ist mir unbegreiflich,wie man anhand einer solchen Bedrohung für die Zivilisation insgesamt seine Zeit damit verschwenden kann, über Dinge wie Frauenquoten und Tempolimits auf Landstraßen zu debattieren...
    Es ist Zeit für eine geistig-moralische Wende; ob das allerdings mit einer Kanzlerin gelingen kann,deren Kernkompetenz darin zu bestehen scheint, akkurate Rauten mit den Fingerspitzen zu formen,bleibt dahingestellt...

  11. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 4. Februar 2015 19:29
    11

    Bei der abscheulichen, ja bestialischen Hinrichtung des jordanischen Piloten durch Verbrennung beim lebendigen Leibe und vor laufender Kamera beruft sich ISIS auf einen religiösen Text, eine Fatwa des islamischen Großgelehrten Iben Taimiya. Er sagte: „Wenn aber die (Tötung durch) Verstümmlung der Einladung zum Glauben und der Abschreckung von Aggressoren dient, dann wird sie als Haltung des islamischen Rechts und als erlaubten Jihad angesehen“.

    Bei der Diskussion, die sich nach der Hinrichtung in der arabischen Welt entfachte, ging es vor allem darum, ob die Hinrichtung durch Verbrennen islamisch oder unislamisch ist.

    Die Islamgelehrten, die die Handlung ISIS als unislamisch verurteilten, darunter der Groß-Imam der Al Azhar-Universität, haben die islamische Regel ignoriert, dass die Aggressoren auf derselben Art getötet werden soll, die sie bei der Tötung von Muslimen angewandt hatten.

    Sure 16.126 „Und wenn ihr jemanden bestraft, so bestraft im gleichen Maß, wie ihr bestraft wurdet…“
    Sure 2. 194 „…Wenn jemand gegen euch übertritt, dann geht (auch ihr) in gleichem Maß gegen ihn vor, wie er gegen euch übertreten hat…“.

    Die Kampfhandlung des Piloten wird von ISIS als Tötung der Muslime durch Feuer interpretiert. Daher müsste er nach ihrer Auffassung durch Feuer getötet werden.
    (Mehr Videos von Al Hayat TV gibt es auf der Internetseite von islam-analyse.com oder auf der Facebook-Seite, die sich noch über das ein oder andere “gefällt mir” freut)
    http://www.pi-news.net/2015/02/al-hayat-tv-piloten-hinrichtung-gemaess-koran/

  12. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 4. Februar 2015 19:57
    12

    ISLAM IST EINE RELIGION,

    DIE WIR NICHT LÄNGER FÜR

    ZUMUTBAR HALTEN DÜRFEN!!!

    DAS GRUNDGESETZ SCHÜTZT KEINE

    MENSCHEN- UND DEMOKRATIEFEINDLICHEN RELIGIONEN!

    Kriegs-, Kopfjäger-, Kannibalen-, Sklavenhalter-, Tier- und Menschenopferreligionen dürfen wir nicht dulden!

    Dabei muß es egal sein, wieviele Anhänger sie haben und wieviele verquere Anleihen sie am Juden- und Christentum nehmen und wie lange es eine solche Religion schon gibt.

    ES GIBT KEINE DREI ABRAHAMITISCHE RELIGIONEN!

    Der Islam(in allen seinen Konfessionen) gehört nicht dazu! Es könnte mancher Orientale eine Religion erfinden, aus Thora und Bibel stümperhaft und verdreht was abschreiben, um ein nettes Mäntelchen um seine Haßreligion zu hängen!

    SO GEHT ES NICHT!

    SCHLUSS MIT HOFIERUNG DER MOGELPACKUNG ISLAM!

    ES GIBT NUR ZWEI ABRAHAMITISCHE RELIGIONEN:

    JUDEN- UND CHRISTENTUM!

    Oder hat schon mal einer was von Islamtum gehört?
    😛
    (Kleiner Scherz am Rande!)

  13. 13

    @ Gutmensch

    Denn für jeden dieser Gefangenen wird eine westliche Geisel bestialisch ermordet.

    Westliche Geiseln werden sowieso als Erpressungsmittel benutzt und sei nur für Geld.

    Aber umgekehrt wird ein Schuh draus:

    Für jede ermordete westliche Geisel werden mindestens zwei gefangene Islam-Terroristen hingerichtet.

  14. 14

    Sure 8, Vers 17:

    „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah. Und er wollte (mit alledem) seinerseits die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen. Allah hört und weiß (alles).“

  15. 15

    Allah weiß alles? Dann weiß er auch, dass wir ungläubig sind und NICHT konvertieren werden. Wieso lässt er uns dann am Leben? Wieso schafft er Ungläubige, über die er sich ärgert und muss sie von seinem "Bodenpersonal" ausrotten lassen? Fragen über Fragen..

  16. 16

    Was soll ich zu dem Artikel sagen ?
    Damals sagte ich, dass es noch schlimmer kommen wird und ich weiss warum es so kommen wird.
    Heute sage ich nichts mehr dazu. Auch die Augen der Islamkritiker sind zum großen Teil verschlossen, wenn es darauf ankommt klar sehen zu können. Eigentlich schade darum.

  17. 17

    Ja, nix neues für den Aufgeklärten.

    Allerdings sollten Steinmeier, Obama und der Rest ihre Fresse halten. Denn diese Verbrecher legen doch das Fundament für den Islam, mit dessen regionalen und internationalen Gleichstellung, mit "anderen Religionen", inklusive der Islamisierung aller Ebenen. Islam ist Islam, er unterscheidet sich nur in seiner Macht-habe. Oder wie es auch heißt: Die friedlichen Muslime sind das Wasser worin die radikalen Schwimmen.

  18. 18

    Das muß man diesmal nicht unbedingt dem Islam
    anrechnen.Ich habe das Video gestern in
    voller Länge (22 Minuten) gesehen.Bevor er
    verbrannt wird wird vorher versucht die
    Verbrennung so zu rechtfertigen das dieser
    Pilot durch seine Raketen die er von seinem
    Fighter-Jet abgefeuert hatte auch Zivilisten
    verbrannt hat.Also durch die Explosion der
    Raketen die in Gebäuden einschlugen.
    Hinterher hat man den verbrannten Piloten
    mit einem Bagger Schutt auf seinen Käfig
    abgeladen welches den Schutt der Gebäude
    symbolisieren soll welches auch die Zivilisten
    durch seine Raketenangriffe begrub.Was man
    hier dem Islam anrechnen kann ist das es
    bei der IS-Miliz offensichtlich keine
    Hemmschwelle gibt.Ist für mich eher ein
    Racheakt gewesen, natürlich mit dem für die
    IS positiven Nebeneffekt sich auch so bei der
    Zivilbevölkerung Symphatiepunkte zu sammeln.
    Also diese Typen haben nicht willkürlich
    Jemanden angezündet sondern ist alles
    genau durchdacht und wissen es auch
    verdammmt gut sowas im Internet zu vermarkten.

  19. 19

    Savas G.
    Mittwoch, 4. Februar 2015 22:24

    "Das muß man diesmal nicht unbedingt dem Islam
    anrechnen."

    Hä? Die machen genau das, was die Koranzombies seit 1400 Jahren machen, Mohammed als Vorbild. Islam ist Islam, und Islam bedeutet Zerstörung.

    "...die
    Verbrennung so zu rechtfertigen das dieser
    Pilot durch seine Raketen die er von seinem
    Fighter-Jet abgefeuert hatte auch Zivilisten
    verbrannt hat.Also durch die Explosion der
    Raketen die in Gebäuden einschlugen.
    Hinterher hat man den verbrannten Piloten
    mit einem Bagger Schutt auf seinen Käfig
    abgeladen welches den Schutt der Gebäude
    symbolisieren soll welches auch die Zivilisten
    durch seine Raketenangriffe begrub.Was man
    hier dem Islam anrechnen kann ist das es
    bei der IS-Miliz offensichtlich keine
    Hemmschwelle gibt."

    "Ist für mich eher ein
    Racheakt gewesen,"

    Der Islam kennt nur Gewalt und Isis ist eine Stufe des Islams. Etwas anderes als Gewalt kann man nicht erwarten, wenn die Islamos eine gewisse Macht haben, wo auch immer.

    Ein Racheakt? Diese Islamos sind die Ursache für Mord und Tod. Die Kausalitäten sollten man nicht verdrehen. Der Pilot wollte deren Massakrieren ein Ende setzten. Nicht umgekehrt.

    Islam und deren Anhängige (Todeskrieger ohne Hirn) müssen raus aus Europa!

  20. 20

    Der Islam als Religion gehört in Europa verboten und geächtet! Es gibt keinen friedliebenden Islam, es gibt nur den einen Islam.

  21. 21

    Bei Kybeline sind schon die ersten Verschwörungs-Spinner zum Thema unterwegs.
    http://www.kybeline.com/2015/02/03/isis-muslime-verbrennen-einen-jordanischen-pilot-beim-lebendigen-leib/

  22. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 5. Februar 2015 0:11
    22

    ISLAM KEINE ZIVILISATION

    ""Steinmeier, ...einmal mehr würde ISIS zeigen, dass sie außerhalb aller zivilisatorischen Normen agieren.""

    IS keine Zivilisation, aber nicht außerhalb der islamischen Religion und Kultur!!!

    Auch Kopfjäger, Kannibalen und Menschenopferer waren Kulturen, aber eben nicht zivilisiert.

  23. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 5. Februar 2015 0:21
    23

    @ Savas G. #18

    Lesen Sie einfach mal in meinem Kommentar #11, damit Sie islamische Greueltaten nicht wieder relativieren müssen.

    Eine Kopie eines Textes von PI und Al Hayat TV
    Dort wird haargenau erklärt, weshalb diese bestialische Verbrennung vom Koran herkommt!

  24. 24

    War das auch wieder unter Hinweis auf US-Guantanamo?

    Der Typ war doch bestimmt selbst auch ein Mohammedaner. Schlachten die sich nun gegenseitig ab?

    Guantanamo ist eine Sache - aber Mohammedaner bei lebendigem Leib verbrennen machen selbst die Amis nicht.

    IS wird jedoch von den Amis finanziert (und Saudis). Was ist der Hintergrund?

  25. 25

    Da hat es doch mal einen gegeben, der sich bei uns aus Protest gegen die Islamisierung selbst verbrannt hat. War der nicht Pfarrer?

    An ihn sollte jetzt und jedes Jahr erinnert werden! Damit sein Tod nicht vergebens war.

  26. 26

    An der Deislamisierung Europas, insb. Deutschlands, sollte von nun an mit Hochdruck gearbeitet werden!

    MartinP
    Rechtspopulist!

  27. 27

    Was soll man sagen ?
    Aber vielleicht sollten wir mit der Wortwahl vorsichtiger sein. Auch Ketzer wurden im MA von der regierenden Kirche bei lebendigem Leib verbrannt auf dem Scheiterhaufen, zB Tyndale, der sich verdient gemacht hat, um die Bibeluebrrsetzung in Englisch, damit jeder In England die Bibel lesen kann. Es gab auch bei uns damals - im sogenannt "chrlstlichen" Europa Foltermethoden, die absolut entsetzlich waren ( es gibt ja heute noch ein oaar Museen mit alten Folterinstrumenten, Regensburg zB ) und nichts mit dem Islam zu tun haben. Indianer, ich glaube die Iowa und die Apachen galten als sehr brutal, zogen den Gefangenen bei lebendigem Leib die Haut ab, und die Franzosen haben das Skalpieren nach Amerika gebracht. Und ich habe ein Buch gelesen, das eine Frau geschrieben hat, die inhaftiert war un Nordkorea, der die Flucht gelungen ist, und ich konnte mich nur wundern, wie sie ueberlebt hat ... Folterungen, die nur ein krankes Hirn sich ausdenken kann, und die gibt es leider ueberall... Und wer weiss schon, was wirklich in Guantanamo geschehen ist und geschieht ?? .. was der CIA und sonstige Geheimdienste anwenden, um zu Aussagen zu kommen ...
    Was ich damit sagen will:: zu entschuldigen ist eine solche Rohheit nie und was den Islam in dieser Hinsicht gefährlicher als alles bisher Dagewesene macht, ist die Kultivierung dieser Brutalität. Die Vermarktung. Dass sie uns damit ans Schlafittchen kriegen, weil die meisten von uns letztendlich wahrscheinlich nicht bereit sind zu sterben, fuer unsere Werte, fuer den Glauben. Man sieht u.a. an der EKD wohin diese Inkonsequenz fuehren kann, und wie ein Pastor fuer die Wahrheit an den Pranger gestellt wird ... der ausdruecklich die Nächstenliebe allen Menschen gegenueber betont. Hat man je einen Imam predigen hören, dass man sich vor die verfolgten Christen stellen muss ... ????
    So mitleidlos das jetzt vielleicht klingt: wir muessen jetzt erst recht sachlich und nuechtern bleiben und duerfen und nicht in die Hysterie treiben lassen. Und ich gehöre zu denen, die sagen: der Islam gehört ganz klar nicht zu Deutschland. Er gehört nirgendwo hin, weil der den Menschen nur Schlechtes bringt und Kummer und Herzeleid verursacht.

  28. 28

    Bitte! Nur eine einzige Seite ohne dieses elende Vierbuchstabenwort! Ich kann den Quatsch einfach nicht mehr hören. Das grenzt an eine seelische Störung. Das macht uns kaputt, und genau das soll es auch.

  29. 29

    Jordanien hat dem IS inzwischen den Krieg erklärt. Das Volk verlangt nach Rache, die Mutter des verbrannten Piloten im Fernsehen auch. Die weibliche Gefangene, die der IS austauschen wollte, wurde gestern gehenkt.

    Krieg unter Moslems. Es wird uns nicht schaden, aber auch nicht retten.

  30. 30

    Jutta
    Donnerstag, 5. Februar 2015 5:57

    Wer ist hier hysterisch?

    Die Fakten: Wir leben im Jetzt, nicht im Mittelalter. Der Islam ist seit 1400 Jahren im Blutrausch. Gewalt ist Grundlage des Islams, verbrieft im Koran, Richtschnur für alle Moslems.

  31. 31

    Unsere, politisch korrekt, so wunderbar gutmenschlichen Träumer und Träumerinnen in diesem unserem Lande plagen nun wahrscheinlich wieder Albträume darüber, wie böse der Westen gegenüber dem Islam war und ist, weshalb diese verabscheuungswürdige Tat eigentlich nur eine der kulturellen Eigenheit des Islam geschuldete Reaktion auf vorangegangene Provokationen darstellen dürfte.

    Ja wie kann man das nur wieder gut machen?

    - Jetzt vermutlich wieder hektische Betriebsamkeit im Hintergrund und Überlegungen bei unseren Eliten, wie die zu Deutschland gehörigen islamischen Kulturbereicherer noch besser bei Laune gehalten werden können.

    - Strengere und schärfere Regelungen und Gesetze, die, selbstredend aber nur für die autochthone Bevölkerung gelten, um diese friedfertig zu halten. Denn für die ohnehin Friedfertigen gilt Scharia.

  32. 32

    Was mich wundert ist, dass etliche Leute sich dieses abscheuliche Video auch noch ansehen. Könnt ihr mir mal eure Motivation dazu erklären??! Ist dies eine neue Form der Unterhaltung?

  33. 33

    @ Nr.32

    Naja immerhin kann man beim Anschauen das
    Argument der Lügenpresse widerlegen der Islam
    sei eine friedliche, ich nenn's mal Religion.

  34. 34

    Gräueltaten gab es schon immer - und wird es geben, so lange es Menschen gibt, liebe Jutta. Allerdings liegt das beim Islam in Anlage des Korans, dort wird außer Mord auch noch Meineid (bei Bedarf) Frauenfeindlichkeit, Präventivvernichtung, Präventivmord, Diskriminierung anderer Glaubensbekenntnisse, FOLTER (genau beschrieben als ,,Gebrauchsanweisung) etc auf göttlichen Befehl des Mondgötzen Allah, Herr des Sirius und Vater von drei Töchtern gehandelt. Es ist GOTTESDUIENST wenn ein Mensch so hingerichtet wird und es ist TOTAL islamisch. Es ist Allahs Wille, sonst nichts. Auch das Moderate bei uns ist guter islamischer Täuschungsgebrauch. Und gar manchem Gutmensch und Imam ist es gar nicht recht, dass er Islam sein wahres Gesicht zeigt, weil dann immer weniger Menschen die dreiste Lüge glauben, die Islamisierung sei eigentlich nicht vorhanden, angeblich sei sie, dabei ist sie REAL.

  35. 35

    PS: Das Video sollte zwangsweise jeder von Angang bis Ende sehen - dann würde er wissen, wohin die Reise auch bei uns geht. Denn das Islam pur, so wollte es Mohammed, er ,,tötete selbst mit eigener GESEGNETER Hand" So sieht´s aus.

  36. 36

    Ja, Roger - Breitmeier adolf, das weiss ich.
    Der Koran ist mitnichten ein "heiliges Buch".
    Nur: es gibt auch Indianerstämme zB, die sagen: die "Anderen", das sind nicht die wahren Menschen, das sind wir. Auch die Aborigines in Australien, die Hopi in Nordamerika, Apachen und ich weiss nicht, was fuer Gräuel Chinesen und Japaner begnangen haben an Gefangenen, an Frauen die im uebrigen immer unterdreuckt waren und viel leiden mussten, was sich erst geändert hat, als viele begriffen haben, dass das aus der Bibel heraus nicht begruendbar ist und sich langsam im Westen, als das Christentum langsam Fuss gefasst hat, mit allen Spielarten, verändert hat - was ich damit sagen will: Grausamkeit liegt in der Natur des Menschen, er ist mitnichten gut aus sich heraus.
    Wir haben die Gnade, dass wir hier leben duerfen, wir wären kein Haar anders, wenn wir mit dieser kranken Ideologie namens Islam aufgewachsen wären ...und doch gibt es auch da Menschen, die aufrichtig nach GOTT suchen und nicht nur materiell gut versorgt leben wollen - denn da GOTT uns die Ewigkeit ins Herz gelegt hat, wissen alle Menschen, auch die, die es nicht wissen wollen, dass mit dem Tod nicht alles aus ist.
    Damit man mich aber nicht falsch versteht: ich plädiere fuer angemessene harte Strafen, die konsequent angewendet werden, die das Gesetz im Prinzip auch vorsieht. Ich will niemanden seiner Verantwortung fuer seine Taten entziehen, nur leider ist die Gehirnwäsche und die Machtgier bei vielen so eklatant, dass sie wirklich nicht mehr denken können und sich völlig im Recht wähnen.
    Jesus wusste das ja alles, und deswegen kam ER nicht als "Kriegsherr" wie Mohammed, sondern weil ER die Menschen wirklich liebt und retten will, hat ER uns Seine Lehre gegeben, die durch den Glauben darauf zielt, dass wir ein neues Herz bekommen, und somit neue Gedanken und Frieden dadurch.
    Deswegen heisst es im Galaterbrief : da ist nicht Jude noch Grieche, nicht Mann noch Frau ... wir sind alle eins in Christus ".. was nicht bedeutet, dass wir keine Persönlichkeit oder kulturelle Identität mehr hätten, oder verschiedene Aufgaben, sondern wir haben alle dasselbe Ziel: ein gottgefälliges Leben zu fuehren, in Liebe und Barmherzigkeit. Das wuerde die Menschen dazu befähigen, friedlich zu leben, aber aus sich heraus schaffen sie das nicht.
    In keiner anderen "Religion" gibt es das. Dass GOTT sich fuer die Menschen dahingegeben hat, um sie mit sich zu versöhnen. In allen anderen, auch im Buddhismus, gibt es zB eine hohe Frauenfeindlichkeit. Wie soll da Frieden herrschen ?
    Denken wir doch nur an unseren Alltag, mit Familie und mit Kollegen... wie "gewalttätig" sind wir oft in Gedanken, was fuer abscheuliche PC Spiele gibt es.. was fuer entsetzliche Musik ... (.. Soldaten wurden immer mit Hilfe von Musik und Drogen eingepeitscht ) .
    Langer Rede kurzer Sinn: wir sollten uns davor hueten, so verständlich Wut Trauer Zorn Ekel sein mögen, den "Anderen" zu entmenschlichen. Auch keinen IS Kämpfer.
    Sie sind böse. Ohne Zweifel. Wenn GOTT sie dahingegeben hat, werden sie ewige Strafe erleiden muessen, in der Hölle.
    Und wir muessen als Gesellschaft auch umkehren.
    Warum haben wir so viele psychisch Kranke ? Warum haben wir eine so gierige Gesellschaft, die Menschen dazu bringt, so kprrupt zu sein und alles zu verraten, nur um ein paar Jährechen in Saus und Braus zu leben. Was bringt es, sexuelle Eskapaden und Ausschweifungen zu kultivieren ?
    Alles das gehört zusammen, auch wenn jetzt jemand denkt: die spinnt. Die hat sie nicht mehr alle. Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

  37. 37

    Ich glaube Adolf war ein Witz dagegen!!! Da fehlen mir die Worte!!!????

  38. 38

    @ Mark

    Weil es der Aufklärung dient - und Aufklärung stets dazu beigetragen hat, kranke Auswüchse wie den Islam zu demaskieren. Weil immer noch zu viele Leute glauben, der Islam sei eine Friedensreligion und gehöre zu Deutschland. Und weil immernoch die Wenigsten glauben, dass sowas eines Tages auch mal bei uns passieren könnte!

  39. 39

    ..ohne Kommentar

    http://www.verfolgte-christen.org/helfen-sie-mit/beten/irak/

  40. 40

    Ich glaube dass das Thema 'Religion' generell durch ist.
    Die Kirche hat in den Zeiten von Bollerwagen und Lehmhütten ganze Völker ausgerottet / Südamerika / Nordamerika ect. - Da war das Christentum eine mindestens genauso angesehene Bedrohung wie heute der Islam. Im Namen einer Religion zu Morden ist daher schon nahtlos Gang und Gebe. Nur sollten wir endlich zu der Einigung kommen das Religion überhaupt keinen Platz in der heutigen Zivilisation hat und schon gar nicht Richtlinie für irgendwelche Gesetze oder Landespolitik sein sollte.
    Lassen wir Religion Religion sein und uns darauf einigen das weder fanatische Islamisten / Katholiken oder sonstige Anhänger 0.00 Platz haben, in einer Gesellschaft die versucht in Frieden auf dieser Welt zu leben. Ich selber bin es leid mir Scheisse von irgendwelchen Religionen anzuhören und glaube das die Angst vor dem Tod oder die Ungewissheit von was danach wohl kommen mag, Lockmittel für solche armen Seelen ist - die dann ohne Führung und Vorgelesenem nicht Ihren Weg durchs Leben finden. Wenn diese Menschen Ihre Kraft in die Gegenwart und in das Leben hier und jetzt stecken würden anstatt In die Kirche / Moschee zu rennen und zu beten, dann wärw die Welt ein friedlicher Platz.

    MM: Sie machen wie viele den Fehler, das Christentum für die Gräuel der Kirche verantwortlich zu machen. Was die Kirche in den Ländern, die Sie oben nannten, tat, geschah eben nicht im Namen des Christentums. Dessen muss man sich bewusst sein. Was der Islam jedoch tut, geschieht in Übereinstimmung mit den Suren des Koran und den Aussagen und Taten Mohammeds.Das sage ich Ihnen als Atheist....

  41. 41

    Daniel
    Freitag, 6. Februar 2015 17:52
    40
    Ich glaube dass das Thema ‘Religion’ generell durch ist.

    ...

    Natürlich ist das Thema durch, um so beängstigender ist die Re-Sakralisierung des Westen durch den Islam, mit Hilfe der Kirche.

  42. 42

    Die Kirche ist NICHT Gott! Die Kirche ist NICHT Jesus Christus!
    Jesus war ein Lehrmeister, der durch Gleichnisse und gutes Beipiel geben lehrte. Mohammed verbeitete nur Gewalt und Leid. An ihre Früchten sollt ihr sie erkennen! Jesus warnte vor "falschen Propheten", denen man nciht folgen sollte, denn niemand kommt zum Vater denn durch ihn!