Irrsinn Multi-Kulti: Deutsche Rentner werden aus einer Wohnanlage geworfen, damit Platz für Flüchtlinge ist

Renter

Multikulti als Verbrechen an der eigenen Bevölkerung:

Wenn Ausländer oder Flüchtlinge wichtiger sind als die eigene Bevölkerung, dann ist etwas faul in dem Staat, in dem dies der Fall ist. Sehr faul sogar, so faul, dass es nach Moder und Verwesung stinkt. Was hier modert und verwest ist das Natürlichste, was die Geschichte der Menschheit vorzuweisen hat: Liebe zur Heimat, Liebe zu den eigenen Menschen. Diese Heimatliebe hat nichts mit dem zu tun, was man Nationalismus nennt: einer übersteigerten Liebe zum eigenen Land, gepaart mit Verachtung und Feindseligkeit zu anderen Ländern. Heimatliebe ist vielmehr verwandt mit dem, was der damalige Bundespräsident Weizsäcker in seiner berühmten Rede zum 40sten Jahrestag der Befreiung von der Nazi-Diktatur als Liebe zum eigenen Land bei gleichzeitiger Respektierung anderer Länder auf Augenhöhe bezeichnete. Diese Liebe zum eigenen Land wurde den Deutschen durch die 68er Generation (und folgenden) gründlich ausgetrieben, so gründlich, dass jeder, der solches fühlen sollte, mit dem Vorwurf rechnen muss, ein Nazi zu sein. Anstelle der Nächstenliebe haben die Deutschlandhasser die Fernstenliebe implantiert: Alles, was nicht deutsch ist, ist - so die xenophile Wahnvorstellung der Linken - liebenswerter und besser als alles, was deutsch ist. Das ist jedoch nichts anderes als Rassismus pur, nur mit umgekehrtem Vorzeichen. Rassismus nicht nach außen, sondern nach innen. Damit sind die Linken, die  sich der Beendigung und Ausmerzung jedes Rassismus verschrieben haben, genau jene, vor denen sie selbst warnen: Sie sind die schlimmsten Rassisten, die es gegenwärtig in Deutschland gibt. Ihre Rassismus gegen die eigene germanisch/deutsche Rasse ist vom Hitler'schen Rassismus gegenüber anderen, vor allem der jüdischen Rasse, grundsätzlich nicht verschieden. Für diese Art von Rassismus gibt es einen Namen: Auto-Rassimsus. Das folgende Beispiel zeigt, wie weit dieser bei uns bereits ausgeprägt ist: Deutsche Rentner müssen für Flüchtlinge aus ihrer angestammten und vertrauten Wohnanlage weichen. Dass eine kirchliche Einrichtung in diesen Skandal involviert ist, macht das Ganze nicht besser, sondern noch schlimmer ...

Michael Mannheimer, 5.2.2015

***

Egelsbach: Rentner werden aus einer Wohnanlage geworfen, damit Platz für Flüchtlinge ist

Senioren aus Egelsbach (Hessen), die größtenteils ihr Leben lang gearbeitet haben, Steuern und Abgaben bezahlt haben, werden aus ihren vier Wänden geschmissen, weil der Platz für Asylbewerber benötigt wird.

Angefangen hat alles kurz vor Weihnachten, da beschloss die Gemeinde, dass die kommunale Altenwohnanlage in der Dresdner Straße, in der bereits etliche Asylbewerber untergebracht sind, komplett zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut wird. Das das ganze Gebäude wurde “mal eben” an die Christliche Flüchtlingshilfe Egelsbach-Erzhausen verpachtet, ohne zuvor mit den Senioren zu reden. Natürlich erbamt sich die Stadt, die noch dort “lebenden” Senioren Wohnungen zu suchen, aber das stellt sich als sehr schwierig dar, denn  angesichts der aktuellen Krisen ist auch die Gemeinde Egelsbach in der Pflicht, eine zunehmende Anzahl von Flüchtlingen aufzunehmen und ihnen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Frei nach dem Motto: “Wir brauchen den Platz für junge, starke, testosterongesteuerte Nordafrikaner, was mit den Rentnern passiert, ist uns doch egal!”

Am 13.01.2015 startete die Gemeinde Egelsbach dann einen Aufruf in die Frankfurter Neuen Presse, damit sie schnellstmöglich die Rentner loswerden:

Die Gemeinde Egelsbach wird ihre bisher in kommunaler Trägerschaft geführte Altenwohnanlage in der Dresdner Straße, die ohne Betreuung und zum Teil stark sanierungsbedürftig ist, in Kürze der Christlichen Flüchtlingshilfe Egelsbach-Erzhausen (CFEE) verpachten. Die CFEE wird das Gebäude als Flüchtlingsunterkunft nutzen. Hierfür werden auch umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten notwendig.

Aus diesem Grund werden für die jetzigen neun Bewohner seniorengerechte und vor allem preiswerte Wohnungen benötigt. Die Anforderungen sind abhängig vom Lebensalter und Gesundheitszustand unterschiedlich, generell werden jedoch Parterrewohnungen mit barrierefreiem Zugang und einer Größe von 40 bis 45 Quadratmeter bevorzugt.

„Wir hoffen, dass uns eventuell zurzeit leerstehende Wohnungen mit diesen Voraussetzungen zu sozial verträglichen Mietkonditionen angeboten werden“, sagt Bürgermeister Jürgen Sieling (SPD). „Es wäre sehr erfreulich, wenn uns Wohnungseigentümer aus sozialer Verantwortung heraus Angebote unterbreiten würden.“

Die Anbieter sollten zum Angebot folgende Informationen mitsenden: Adresse, Bilder, Wohnungsgröße, Warmmiete, möglicher Bezugstermin und Ansprechpartner für die Vereinbarung eines Besichtigungstermins. Diese können an das Sekretariat des Bürgermeisters per E-Mail vorzimmer@egelsbach.de gesendet werden.

Die Senioren fühlten sich aufgrund dieser Anzeige abgeschoben und veröffentlichten am 30.01.2015 einen Leserbrief in der Frankfurter Neuen Presse: 

Die Bewohner der Altenwohnanlage in der Dresdener Straße nehmen Bezug auf den Artikel „Gemeinde Egelsbach sucht seniorengerechte Wohnungen“.

Wir Bewohner sind zwischen 75 und 90 Jahre und leben seit vielen Jahren hier. Die Wohnungen haben wir mit Hilfe unserer Angehörigen oder Freunden in ein gemütliches und altengerechtes Heim eingerichtet, in der Hoffnung, unseren Lebensabend hier zu verbringen. Wir alle haben einen unbefristeten Mietvertrag und wir wollen in unseren Wohnungen bleiben!

Kurz vor Weihnachten wurden wir jedoch dieser Hoffnung beraubt. Die Gemeindevertretung hatte in einer Sitzung – angeblich einstimmig – beschlossen, diese Anlage an die Flüchtlingshilfe (CFEE) zu verpachten, sie zu erweitern und zu sanieren, um sie als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen. Die jetzigen Bewohner müssten alle so schnell wie möglich aus ihren Wohnungen ausziehen.

Dies war für uns alle ein schockierendes „Weihnachtsgeschenk“, das uns bis heute Schlaflosigkeit und Magenschmerzen bereitet. Wir fühlen uns abgeschoben!

Im Zuge der langjährigen Gemeinschaft in diesem Hause helfen wir uns gegenseitig. Auch die Bürgerhilfe Egelsbach, die hier seit 16 Jahren ihr Büro unterhält, steht uns jederzeit hilfreich zur Verfügung.

Wie soll das in Zukunft sein, wenn wir alle irgendwo verstreut in Egelsbach untergebracht werden? Kommt dann jemand vom Gemeindevorstand, der Bürgermeister oder die Flüchtlingshilfe und leistet uns Unterstützung? Wer bezahlt die teureren Mieten für die neuen Wohnungen?

Einige von uns sind nach dem Krieg auch als Flüchtlinge hierher gekommen, und wir alle haben schwierige Zeiten erlebt. Aber wir sind die Generation, die mit Arbeit die heutigen Grundlagen für die Gesellschaft geschaffen hat. Alle haben nur eine kleine Rente, deshalb haben wir diese Wohnungen bekommen, aber jetzt stehen wir vor einer unsicheren Zukunft.

Die Abgabe der Altenwohnanlage ist für die Gemeinde eine gute Alternative zum Verkauf und gleichzeitig noch eine gute Einnahmequelle (Erbpacht). Ja, es ist human, Flüchtlinge aufzunehmen. Aber wo bleibt die Solidarität uns hochbetagten deutschen Senioren gegenüber? Darf man mit uns so umgehen?

Die Hausbewohner

Egelsbach

Was ist es, das die “Menschen” dazu bewegt, Rentner aus ihrer gewohnten Umgebung zu werfen, um Platz für Flüchtlinge zu machen? Ist es Geld? Ist es Macht? Ist es Profilneurose oder die Aussicht darauf, als “politisch korrektester” Bürgermeister in die Gerschichte einzugehen? Was haben diese “Menschen” für ein Gewissen? Haben sie denn überhaupt ein Gewissen?

Mich interessiert nicht, ob die Gemeinde Egelsbach “in der Pflicht ist”, eine gewisse Anzahl an Flüchtlingen aufzunehmen! Mir ist klar, dass die Gemeinde das machen muss, aber müssen dafür die alten Menschen aus ihren Wohnungen geschmissen werden? Gibt es keine anderen Alternativen? Warum nimmt Herr Sieling und seine GenossInnen keine Flüchtlinge bei sich zuhause auf? Das wäre doch in der Tat mal ein Zeichen von Solidarität, Vielfalt und Toleranz. Sie könnten so die Flüchtlinge mit ihrer vielgepriesenen Willkommenskultur beglücken. Aber nein, Solidarität zu den Leuten, die aus dem Land das gemacht haben, was es heute ist, das geht natürlich gar nicht, das wäre ja total “Autobahn”. Am besten wäre, wenn alle Alten direkt vom Arbeitsplatz in die “Kiste” hüpfen und so dem Staat mit ihrer Rente nicht mehr auf der Tasche liegen würden! Das wäre doch toll, dann wäre mehr Geld und Wohnungen für die Flüchtlinge da!

“Menschen”, wie Bürgermeister Jürgen Sieling, inklusive seiner Partei (SPD), brauchen sich nicht zu wundern, wenn die Leute mit Pegida auf die Straße gehen! SIE sind es, die diese “Zustände” herbei geführt haben! Ihr solltet Euch schämen! Pfui Teufel!

Artikel von am

http://www.zukunftskinder.org/?p=50170


 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 5. Februar 2015 7:30
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Auto-Rassismus im Westen, Rassismus bei den Linken

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

38 Kommentare

  1. 1

    Wirklich sehr Traurig, die Menschen welche das Land nach dem Krieg aufgebaut haben und die Staatskassen gefüllt haben werden vertrieben dass die, welche das Land, die Kultur und die Freiheit zerstören ein schönes Leben haben können.
    Das ganze Dilemma wird von tag zu Tag schlimmer und die die Zeichen werden immer deutlicher, das da was gewaltig schief läuft...
    aber es müssen noch ein paar 100'000 Moslems kommen, dass auch der hinterletzte Deutsche die Augen auf macht und die Lebensqualität im Land muss noch um einiges sinken bis die Deutschen Nägel mit Köpfen machen.. im Moment ist noch jeder in seiner Konsum-Ignoranten-Bunt Welt, doch die wird von Tag zu Tag abgeschafft.

    Trotzdem ist Europa ein Kontinent voll von verwöhnten Gören, welche vergessen haben dass die Freiheit ihren Preis hat, das muss sich als aller erstes ändern!

    Mann sollte nie die Meinungen über den Islam vergessen von Churchill, Atatürk, Hitler, Himmler und Marx etc. aber ich habe noch nie etwas davon in den MSM gehört. Jedenfalls nicht in europäischen!
    Der Dritte Weltkrieg hat sich bereits in Startposition gebracht!

  2. 2

    Gerade für christliche Einrichtungen wie CARITAS und

    auch für die DIAKONIE ist der nicht endende Strom

    von Kriegsflüchtlingen und Asylbewerbern ein sehr

    lohnendes Geschäft.

    Ich sage: Ich spucke auf solche Seelenlosen

    Drecksäcke.

  3. 3

    Wer linkem. grünen und roten und schwarzen Dreck wähl muß wissen das Scheixxe immer rauskommt. Widerlich einfach die CDU.

  4. 4

    Das scheint sich in den Köpfen von Linken wohl festgesetzt zu haben...

    Dazu passend: http://m.bild.de/bild-plus/geld/wirtschaft/rentner/sollen-grosse-wohnungen-raeumen-39635686,variante=M,wantedContextId=17410084,view=conversionToLogin.bildMobile.html

  5. 5

    Scheiß Deutsche , kosten nur viel Geld. gebt denen eine Spritze und dann ab in die Kiste.. So mein Vorschlag an die verantwortlichen in Egelsbach. Satire ? Bin mir nicht sicher ob so nicht der Eine oder Andere in den Behörden oder in der Politik denkt. Schade, dass es jetzt keine Wahlen gibt. Apropos Wahlen, wer hat diese Verbrecherbande gewählt???

  6. 6

    Nach dem Krieg gab es Zwangseinquartierungen. Das wird noch kommen, aber natürlich nicht bei den Politikern oder Bonzen, die wirklich sehr viel Platz haben. Da wird sich Lischen Müller bestimmt über einen alleinstehenden oder mehr Nordafrikaner freuen und der/die sich erst recht auf Lischen Müller.

  7. 7

    Man mache sich die Mühe:

    Man schaue nach in Elektronischen Bundesanzeiger.

    Hier bekommt man die kompletten Geschäftsberichte

    der GmbH.

    Das Land Hessen ist auch als Darlehensgeber mit

    dabei.

    Und natürlich die evangelische Kirche.

  8. 8

    1. Diese Geschichte liefert wieder einen Grund, warum ich die Deutschen inzwischen verachte.

    2. Das stimmt was nicht. Die Alten sollen so schnell wie möglich ausziehen? Was ist mit den Kündigungsfristen? Ist die Kündigung überhaupt rechtswirksam? Die Leute sollten sich einen Anwalt nehmen und die Sache bis zur Zwangsräumung durchziehen, und das kann dauern, bis zu 2 Jahre. Wäre auch eine schlechte Presse: 90-Jährige aus Altenheim mit Polizeigewalt zwangsgeräumt.
    Also, liebe Betroffene, keine mitleidheischenden Briefe schreiben, die Adressaten haben kein Herz, sondern den Kampf aufnehmen. Ihr habt gute Chancen auf den Sieg.

  9. 9

    Der Irrsinn geht weiter und alle glauben, das sei christlich, moralisch, man muß helfen,helfen helfen, verblendet vom Helfersyndrom.
    Daffür schmeißt man doch gerne die eigenen Bürger aus ihren Wohnungen. Wo bleibt da die christliche Nächstenliebe?
    Die einen setzt man vor die Türe, damit man die anderen einquartieren kann, die nie für unseren Staat was geleistet haben, von denen man nicht mal weiß, wer sie sind.
    Deutsche werden vertrieben und die Masse merkt es immer noch nicht. Sie veranstalten dafür sogar noch Lichterketten. Ja sind die denn blind??
    Dene sage ich, heute ist es Herr und Frau X, morgen ist es "deine " alte Mutter oder Vater, die weichen müssen.
    Warum sich die Masse der Bürger aber immer noch verschaukeln lässt, ahnen wir nur. Doch auch denen wird , oder könnte , noch ein Lichtlein aufgehen.
    Noch ist es nicht soweit, noch rennen sie auf Anordnung der staatlichen Behörden , Vereine und sonstiger existierender Org. auf Kommando auf die Straße, einige auch gegen ein kleines Taschengeld, um alle Warnungen vor den Zuständen , auch vor den UMSIEDLUNGEN, niederzubrüllen.
    Es wird bald ausgebrüllt sein, spätestens dann, wenn sie selber vom großen Ansturm betroffen sein werden, im schlimmsten Fall auch , wie schon viel andere, ihre Wohnungen frei machen müssen für Asylanten. Diese sind aber keine verfolgten Asylanten sind , sondern einfach nur Wirtschafts -Flüchtlinge, die
    hier alle Vorteile genießen, die man Einheimischen verweigert.

    Ja, das geplante und durchgeführte Umerziehungsprogramm der Siegermächte nach dem Krieg , war erfolgreich und keiner hats gemerkt.
    Es werden noch viele Wohnungen umfunktioniert werden, weil die neuen Besitzer und dann Vermieter enorm gut damit verdienen. Der Staat zahlt Miete immer für unsere Gäste, also kein Risiko.
    Für Geld macht der Mensch, auch die Kirche doch alles.
    Wie was das doch mit Judas und den 30 Slberlingen?
    Genauso ist es heute. Die eigene Bevölkerung wird verraten und verkauft. Sie gauben sogar, das muß so sein, weil es so ein Heini der NWO doch gesagt hat. Ich bin zwar nicht in Gefahr, kann auch nicht davon betroffen werden, aber an mich dürften die Wohnungsrausschmeisser nicht geraten. Denen würde ich was husten. Das Gleiche sollten die Beteoffenen tun.

  10. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 5. Februar 2015 12:56
    10

    DIE MIGRATTEN - ODER SIND BANDITEN HEILIGE?

    ""Berufskriminelle gezielt von Mafia eingeschleust

    Einen interessanten Aspekt hinsichtlich der Völkerwanderung aus Dritte-Welt-Ländern Richtung Europa hat jetzt “Report München” beleuchtet. Unter den Asylbewerbern befinden sich viele Berufskriminelle, die gezielt von der Mafia nach Europa geschleust werden, um hier Verbrechen zu begehen:

    Libyscher Bandenchef (untertitelt): „Ich bin als Flüchtling gemeldet und falle gar nicht auf. Die `Ndrangheta suchte neben dem Waffengeschäft auch ‚frisches Blut‘. Fertige Kriminelle für ihre Drogengeschäfte in Europa. Ich habe dann den Italienern fast nur Nigerianer empfohlen. Die kooperieren, die Nigerianer, einflussreiche Banden, die sofort handeln. Meist gehen sie ganz brutal zur Sache mit den Verwandten des Verräters. Sie garantieren somit die sofortige Bestrafung in solchen Fällen. So können die Italiener in Ruhe Spaghetti weiteressen.“...""

    (für 2014 rechnet man mit insgesamt 200.000 Siedlern, für 2015 mit 300.000)
    http://www.pi-news.net/2015/02/berufskriminelle-gezielt-von-mafia-eingeschleust/

    SIEDLER???

    Abenteurer, Nichtsnutze, Faulpelze, Schmarotzer, Kriminelle(Nigerianer Bashir Zakari/-yau, Berlin und Nigerianer Asuquo Okono Udo, Hamburg, beides "Flüchtlingssprecher", sudanesische Baumnegerin Napoli geb. Langa-Finger*, Berlin usw.), Landräuber(vor allem iranische, kurdische und türkische, wie Bürgermeisterin von Berlin Dilek Kolat), Dschihadisten, islamische Haßprediger(Berlin und Hamburg), Islam-Missionare(Libanesischer Imam Mouhanad Khorchide, balkanesischer Imam Bajrambejamin Idriz, syrischer Muslimbruderschafter Aiman Mazyek, Turk-Schiitin Aydan Özoguz, alevitische Kurdin und Erdogan-Marionette Bilkay Öney usw.), Kommunisten(Amnesty-Liebling, gescheiterter Asylbewerber, aber geduldeter Türke Turgay Ulu** usw.)

    *Napuli Paul Langa-Finger(Griff in die Flüchtlingskasse und da waren 35000 Euro weg! Staatsanwalt ermittelt?) ging kürzlich eine

    SCHEINEHE mit dem plötzlich aufgedunsenen Max Goerlich ein. Säuft er oder was?
    Verräterisch seine Körpersprache, seine linke Hand(Gefühlsseite) hat er in der Hosentasche verborgen und dies bei der angebl. Liebeshochzeit.
    http://www.photographers-in-solidarity.org/wp-content/uploads/2015/02/napuli_hochzeit_florian-160x107.jpg

    NEUES DEUTSCHLAND SÜLZT SPIESSIG:

    ""...Napuli, die »Baumbesetzerin vom Oranienplatz«, hat geheiratet. Napuli Paul Langa, die Menschenrechtskämpferin, Asylbewerberin und flammende Kritikerin des deutschen Asylsystems, zeigte sich am vergangenen Samstag küssend und händchenhaltend mit ihrem Mann Max Goerlich.

    Sie im weißen Brautkleid aus perlenbestickter Seide und Tüll, er im grauen Hochzeitsanzug und ordentlicher Gelfrisur. So erschienen die beiden Frischvermählten bei einem Happening am Oranienplatz im Stadtteil Kreuzberg.

    An jenem Ort also, an dem bis April 2014 das Protestcamp von Flüchtlingen stattgefunden hatte, und wo sie sich am Lagerfeuer verliebt hatten. Der formale Akt der Eheschließung von Napuli und Max war kompliziert und langwierig, denn die Berliner Ausländerbehörde hatte ihnen eine »Scheinehe« unterstellt.

    So mussten sie gegenüber der Behörde schriftlich ihre Liebesgeschichte darlegen, zusätzlich zu den vielen anderen Dokumenten, die in Deutschland von jedem binationalen Brautpaar verlangt werden.

    Die Papiere aus den Heimatländern müssen übersetzt, von der Innenbehörde des ausstellenden Staates beglaubigt und von jeweiligen deutschen Botschaften legalisiert werden. Eine Prozedur, die manchmal länger als ein Jahr dauert.

    NAPULI - GEISTESKRANKE, HURE ODER BERUFSKRIMINELLE???

    Bei Napuli und Max kam erschwerend hinzu, dass die Behörden im Südsudan, Napulis Herkunftsland, kein Ehefähigkeitszeugnis[sic] ausstellen.

    Das Paar musste bei der Präsidentin des Berliner Kammergerichtes einen Antrag auf Ausnahmegenehmigung stellen, dem erst nach langem Hin und Her stattgegeben wurde...

    Mit Konfetti, Blumen und Hochzeitstorte ließen Napulis Weggefährtinnen aus den Berliner Migranten-Netzwerken, von »Women in Exile«, von der Roma Community, vom »International Women Space«, der Karawane und vom »Kurdischen Frauenrat Destdan e.V.«, das Brautpaar hochleben...""
    http://www.neues-deutschland.de/artikel/960385.hochzeit-auf-dem-oranienplatz.html

    Freier, Jurastudent Max Goerlich(25) vor einem halben Jahr:
    http://bilder.bild.de/fotos/qf-frau-im-baum-verlobter_38023219_mbqf-1397217231-35469426/Bild/2.bild.jpg

    Aktuell, Bräutigam Max Goerlich dicklich aufgeschwemmt:
    http://www.neues-deutschland.de/img/o/105995

    **Turgay Ulu, Türke oder Kurde
    Deutschland-/Abendlandhasser, Hardcore-Kommunist, Amnesty-Schützling fordert Generalstreik
    https://waffenderkritik.wordpress.com/2014/04/11/interview-mit-turgay-ulu/

    Ulu schwärmt vom harten steinzeitlich-bäuerlichen Leben in der hintersten Türkei/Anatolien, vom "natürlichen Kommunismus". Wobei er selbst nie körperlich schwer arbeitete, sondern lieber Griffelhalter, angebl. Dichter und Journalist in der Großstadt Istanbul wurde:
    http://www.journal360.de/_wordpress_live_dSJ360/wp-content/uploads/2014/12/Interview_Risiko.pdf

  11. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 5. Februar 2015 13:01
    11

    @ Hörmann #8

    Na klar, alte Leute über 80 haben eine Rechtsschutzversicherung, einen eifrigen Anwalt, dem sie auf die Finger schauen, Handy, Internet, Auto, drucken und verteilen eigenhändig Flugblätter und kämpfen - pumperlgesund und quietschfidel - für ihre Rechte!

  12. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 5. Februar 2015 13:10
    12

    @ Hörmann, Donnerstag, 5. Februar 2015 12:30, #8

    ""Diese Geschichte liefert wieder einen Grund, warum ich die Deutschen inzwischen verachte.""

    +++

    A) Da sind Sie sich mit den Linken und Antifa aber sehr einig! Denn Verachtung ist Verachtung, ob sie von links oder rechts kommt!

    B) Sind Sie kein Deutscher oder ein "besserer" Deutscher, Österreicher oder Schweizer?

    C) Reisen Sie doch bei den altersschwachen Rentnern an und organisieren Sie den Kampf für deren Rechte, Kontakt zu Medien, Anwalt und Gerichten! Verteilen Sie doch Flugblätter, kontrollieren Sie doch Anwälte und Justiz!
    Los, los, mit gutem Beispiel voran!

  13. 13

    @
    Klabautermann
    Donnerstag, 5. Februar 2015 8:53
    2

    ..... Ich spucke auf solche Seelenlosen

    Drecksäcke............
    ------------------------------------------------------------
    eben genau das bezweifele ich ganz stark.
    das einzige was die guten biodeutschen machen ist: eine pappe mit harmloser aufschrift rumtragen.

    Und selbst diese völlig unsinnige unternehmung wird in DE inzwischen schon mit der einziehung solcher plakate quittiert.

    das ist kurz vor der ausgangsperre.

    und dann sitzen die biodeutschen vorm kalten ofen und jammern. Aber nach der 3. flasche bier werden sie natürlich wieder hart durchgreifen :-))))

    Selbst die bettwanzen von stasierika lachen sich inzischen über das biodeutsche kaputt.

    hip hip allah....

  14. 14

    Deutsche Rentner wählten und wählen massenhaft die Altparteien.

    Es trifft jetzt jedenfalls hauptsächlich die Richtigen.

    Es darf nicht sein, dass man Verrückten das Land überlässt, diese alle 4 Jahre bestätigt und dann nichts von den Folgen ausbaden muss.

    Die Rentner dachten sicher "Nach mir die Sintflut", soll die Schei**e doch die nächste Generation ausbaden, mir gehts ja gut."

    Falsch gedacht!

    MM: Ein hartes Urteil, das Sie da treffen. Vielleicht aber waren die Rentner nur falsch informiert dank unserer Linkspresse. Die wenigsten der heutigen Rentner haben Internet oder Ahnung mit den neuen Medien. Vielleicht also sind sie keine Täter, wie nSie hier darstellen. Sondern Opfer.

  15. 15

    Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 5. Februar 2015 13:01

    Im Text steht, daß sich die Rentner keine teure Wohnung leisten können. Ich gehe davon aus, daß zumindest einige so kleine Renten beziehen, daß sie Prozesskostenhilfe beantragen können. Ist das nicht der Fall, sind es auch nicht die armen Schlucker wie dargestellt.
    Die Gerichte neigen stark dazu, sehr alten und kranken Menschen eine Zwangsräumung zu ersparen.

    Ich verstehe Ihre Aufregung daher nicht.

  16. 16

    Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 5. Februar 2015 13:10

    A. Ich zähle mich zur konservativen Mitte. Meine Verachtung gilt den Rechtsradikalen, den Linken, den Grünen, den Gutmenschen und den rechtgläubigen Muslimen. Ich dachte, hier oft genug gepostet zu haben, um nicht Opfer Ihrer Unterstellungen zu werden.

    B. Ich verstehe die Frage nicht. Worauf wollen Sie hinaus?

    C. Sie können ganz sicher sein, als Betroffener nehme ich den Kampf auf. Würden Sie mich kennen, wüßten Sie, daß ich meist einer Auseinandersetzung aus dem Weg gehe und recht kompromissbereit bin, aber wehe dem Gegner, wenn ich den Kampf aufnehme. Dann führe ich ihn mit aller Konsequenz und mit allen Mitteln und gewinne immer.
    Wie kommen Sie darauf, daß ich für alte Leute in Egelsbach zuständig bin?
    Lesen Sie meinen Text (8) zu Punkt 2 noch einmal und erklären Sie mir, ob ich bei einer Aussage falsch liege. Ich weiß wie Sie, daß nicht alle sich wehren werden, aber 2, 3 oder 4 Altenheimbewohner könnten den Betreibern schon einheizen.

  17. 17

    Macht ein Spendenkonto für Anwaltskosten auf. Ich spende sofort für die alten lieben Leutchen.

    Nur Satanisten machen sehr wahrscheinlich eine solche menschenunwürdige Politik.

  18. 18

    Hamburger
    MOR
    GEN
    POST

    NACHRICHTEN :

    AUSSTELLUNG IN HAMBURG

    Zensur - Streit um die BURKA - BARBIE

    http://www.mopo.de/nachrichten/ausstellung-in-hamburg--zensur-streit-um-die-burka-barbie--,5067140,29754342.html

    Skurriller Streit um zwei Fotocollagen : Die Bergdorfer Künstlerin Sabine Reyer wird ab Donnerstag ihre Werke in den Räumen der Finanzbehörde am Gänsemarkt ausstellen . Doch zwei ihrer Bilder dürfen nicht gezeigt werden .

    Stein des Anstoßes ist eine mit einer Burka verhüllte Barbie - Puppe . Denn nach Meinung des Kunst - Kuratoriums der Behörde könne dies die "Gefühle" muslimischer "Mitbürger" verletzen . Die Bilder dürfen nicht gezeigt werden , so die Entscheidung .

    Die CDU ist empört . Die Freiheit der . . . . . . . .

    Oohhh Mann , oohhh Mann .....haben die Probleme ! ....Unglaublich !

    ........kopfschüttel und lach.... 🙂

  19. 19

    Gerade stand im Hamburger Abendblatt, dass jede 10 Sozialwohnung für Flüchtlinge bereitgestellt werden soll. Wer Hamburg kennt, weiß dass wenn eine Wohnung zur Vermietung steht endlose Schlangen Deutscher vor den Häuser stehen. Erst jetzt wurde ein Neubau komplett an die Behörde in bester Lage an Flüchtlinge vermietet, während die Bevölkerung und die Studenten im Regen stehen.

    Bereits vor etwa einem Jahr wurde ein Pflegeheim in bester Lage für Flüchtlinge bereitgestellt. Die Alten wurden auf andere Heime verteilt und verloren ihr soziales Umfeld. Das ist menschenverachtend, zumal die Wohnungen und Heime nicht für Flüchtlingsfamilien sondern für junge Männer, die nicht politisch verfolgt sind sondern Wirtschaftsflüchtlinge oder Djiadisten sind.

    Wir sind eine geschichtsvergessene Gesellschaft, die darauf wartet endlich vom Islam übernommen zu werden.

    An M.M. sollten sie würdige Artikel auf meiner Seite finden können Sie diese veröffentlichen. http://www.wertewelt.wordpress.de

  20. 20

    Klabautermann ist Rentner und wird dieses Jahr noch

    68 Jahre "jung".

    Leute.

    Wer sich informieren will kann dies tun.

    Nur geistige Beschäftigung bringt das Hirn in

    Schwung.

  21. 21

    ZITAT: Bürgermeister Jürgen Sieling (SPD). „Es wäre sehr erfreulich, wenn uns Wohnungseigentümer aus sozialer Verantwortung heraus Angebote unterbreiten würden.“

    Es wäre aber noch erfreulicher, wenn der Staat und die von der Gesellschaft Beauftragten, worunter auch der Bürgermeister und die Gemeindevertreter zählen, mal ihrer sozialen Verantwortung gerecht würden, anstatt ständig zu versuchen, diese auf die Bürger und andere soziale Einrichtungen abzuwälzen.

  22. 22

    Ganz große Sauerei!!!

    Haben die kein bisschen Respekt und Anstand mehr vor der Generation, die nach dem Krieg die Grundlagen für die heutige Generation schufen?
    Wenn solche Leute schon kein Schamgefühl mehr haben/entwickeln können, so haben sie später vielleicht selbst die Möglichkeit zu erfahren, wie es ist, im Greisenalter aus der Wohnung vertrieben zu werden.

  23. 23

    @gustav nachtigal....
    da hat wohl jeder recht, von beiden ansichten stimmt ein teil.

    Wenn man sich mit Rentnern unterhält, sagen mehr als die Hälfte, interessiert mich nicht, mich betrifft das nicht mehr. Sie glauben , die Folgen dieser Politik erleben sie nicht mehr. Und, jetzt geht es ihnen ja noch gut, also geht es sie nichts an.
    Zudem haben natürlich viele kein Internet, auch das ist mangelndes Interesse am Zeitgeschehen, an der Entwicklung. Das kännte sich für viele noch als Irrtum herausstellen.
    Warum haben sie das nicht? Das Internet?
    Sie , diese Rentner leben in den Tag hinein, Fussball, Brot und Spiele und die Flasche bier in der Hand reicht ihnen, was geht sie
    der Rest an. Diese Sorte gibt es aber in allen Alterstufen.
    Der aktive Teil der Rentner, weis sehr wohl, was da abgeht, sind auch informiert. Und , jeder der sich informieren will, der kann das heute. Keiner kann sagen. ich konnte nichts wissen. Wer das sagt , der ist einfach zu faul und zu bequem. sich auf den Weg zu machen, sich zu informieren. Alter hindert nicht am lernen.
    Wenn der Islam weiter um sich greift, werden sie schon noch wach werden, wenn Allah ruft, zum Gebet........

  24. 24

    @ Hörmann 8.
    Zu 1.
    Mir geht es ebenso.
    Ohne deren Verhalten ihren eigenen Leuten gegenüber, was alles andere nur nicht Rechtschaffend und Menschlich ist (oder gerade weil es doch Menschlich-Gierig ist?), könnte man dieses Volk wieder achten.

    Ich bin seit ca. 5 Jahren soweit und freue mich über fast jeden Übergriff an Einheimische, der doch irgendwie, irgendwo den/die richtige/n trifft. (die paar Ausnahmen gehen so oder so mit unter!)

    Die Deutschen haben sich selber beide Beine gestellt, sogar noch offenen Auges, die glauben ernsthaft daran keine Berechtigung des Daseins mehr zu haben wegen einer 12jährigen Geschichte in der sie anstatt für einen Gott, im Prinzip gegen einen gekämpft haben.

    Die ca. 1000 = 10000 Deutsche, die einigermaßen und halbwegs um die Probleme in ihren großen Anzahl wissen, die wollen nichts ändern, weil sie daran verdienen, die anderen können nichts ändern, da sie auch einfach nicht die Probleme erkennen (wollen), sie würden ihre kleine Welt total auf den Kopf stellen und alles woran sie geglaubt haben der Lüge bezeichnen.

    Ich schrieb mal: Die Wahrheit tut sich echt schwer in Deutschland.
    Kein Wunder, denn 99,95% wollen diese Wahrheit nicht hören und schon gar nicht den Preis dafür bezahlen der ihre ehemals wahren Träume wieder Wahr werden ließe!

    Ihr armen Dichter und Denker, anstatt nachzudenken dichtet ihr euch was zusammen und glaubt die Welt käme/wäre wieder in Ordnung.

  25. 25

    Zu 16

    ich bin auch Rentnerin, aber sehr kritisch und sehr wach. Ohne Fußball und Flasche in der Hand. Mit wem gehen Sie denn um, Herr Nachtigall?
    Ehe bemühen sich die Jungen Leute, aus Angst um ihren Job, möglichst poltisch korrekt zu erscheinen. Denn dies hier ist keine Demokratie mehr, dies ist eine linksfaschistische Diktatur.

  26. 26

    @ Hörmann 8.
    1. Diese Geschichte liefert wieder einen Grund, warum ich die Deutschen inzwischen verachte.

    Sie hassen die Deutschen? Sind Sie Deutscher? Wenn ja warum hassen Sie uns? Wir sind über Jahrzehnte Manipuliert worden. Immer wieder sind wir auf Versprechungen der Politiker reingefallen. Nun aber mit den neuen Medien Internet erfahren wir tatsächlich was in unserem Land los ist und immer mehr Menschen begehren auf. Verachten Sie nicht, sondern verbreiten Sie was Sie hier und in anderen Foren erfahren haben. Insbesondere auch bei den Alten/Rentnern.

    Sind Sie Ausländer? Warum bleiben Sie dann in Deutschland wenn Sie uns doch so sehr verachten?

    @24 einfach anders
    ...und freue mich über fast jeden Übergriff an Einheimische, der doch irgendwie, irgendwo den/die richtige/n trifft. (die paar Ausnahmen gehen so oder so mit unter!)

    Heut zu Tage kann es jeden und überall treffen. In Fürth z.B. wo ein unschuldiger zukünftiger Familienvater von Bereicherern erstochen wurde.
    WOLLEN WIR HOFFEN, DASS SIE NICHT AM FALSCHEN TAG; AM FALSCHEN PLATZ UND ZUR FALSCHEN UHRZEIT SIND UND EBENFALLS ÜBERFALLEN UND GETÖTET WERDEN.

    ABER WIE SAGEN SIE: ....irgendwo den/die richtige/n trifft. (die paar Ausnahmen gehen so oder so mit unter!)

  27. 27

    Natürlich sind die Leute von der Caritas die eigentlichen Schmarotzer!!
    Das Jobcenter bietet für ihre sogenannten KUNDEN eine Massnahme mit dem begriff ´´Alltagsbegleiter´´ an!! Oder besser gesagt versuchen sie ihre ´´Kunden´´ dort hin zu knebeln!! Das heisst im Klartext, dass die Caritas vom Jobcenter Geld bekommt damit der Erwerbslose für die nächsten 3-6 Monate weg von der Statistik ist!!
    Aber wenn man als vor denn Gebäuden der Caritas Einrichtungen genau hin schaut, dann fällt einem die Anzahl von Obdachlosen auf!! Die bräuchten auch schon ein Alltagsbegleiter, damit sie ihr Leben wieder in denn Griff bekommen!!
    Ach so, die bekommen ja kein Geld von denn Obdachlosen, dass sind ja eh nur Penner!!

  28. 28

    OT

    Jetzt fangen sie völlig an zu spinnen.

    "Keine Abschiebung von Flüchtlingen in Ausbildung"
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137181269/Keine-Abschiebung-von-Fluechtlingen-in-Ausbildung.html

    Auszug:
    "Die Ministerpräsidenten mehrerer Bundesländer haben ein verbessertes Bleiberecht für junge Flüchtlinge in Deutschland gefordert. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), seine rheinland-pfälzische Kollegin Malu Dreyer (SPD) und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) verfassten dazu einen gemeinsamen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), wie die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) berichtete. Darin sprechen sie sich dafür aus, jungen Asylbewerbern mindestens für die Dauer einer Berufsausbildung in Deutschland einen gesicherten Aufenthaltsstatus zu gewähren."

    -------------------
    Warum kann ein offensichtlicher ASYLBETRÜGER ( sonst wäre er nicht für die Abschiebung vorgesehen ) denn überhaupt in unserem Land eine Ausbildung machen? Das ist doch nicht zu fassen. Unsere deutschen Jugendlichen die sich 10 Jahre oder mehr durch die Schule gekämpft haben, haben Probleme einen Ausbildungsplatz zu bekommen und so ein dahergelaufener, nichtskönnender, feindlich gesinnter ASYLBETRÜGER bekommt hier einen Ausbildungsplatz??? Irgendwann muß doch mal ENDE sein mit dem BLÖDSINN. ES REICHT.

    Diese verdammten Steigbügelhalter sind alle noch dran.

  29. 29

    @ 28: Tja, WARUM? Warum ist die Banane krumm?
    Nicht zu fassen.

  30. 30

    Man sollte eine Art Pegida Egelsbach eroeffnen! Die brauchen jeden Montag eine Demo! So eine Schweinerei darf nicht untergehen bis Gerechtigkeit wieder hergestellt ist!

  31. 31

    @Hilde 29

    "Tja, WARUM? Warum ist die Banane krumm?"

    Wirklich eine interessante Frage die es zu klären gilt.

  32. 32

    Spirit333
    Freitag, 6. Februar 2015 9:52
    26
    @ Hörmann 8.
    1. Diese Geschichte liefert wieder einen Grund, warum ich die Deutschen inzwischen verachte.
    Sie hassen die Deutschen?

    ---Wieder so ein schönes Beispiel, daß Leute zwar Buchstaben erkennen können, aber keinen Text verstehen. Sie fangen dann an, das für wahr zu halten, was nur in ihrer Einbildung existiert. Muß ich Ihnen jetzt den Unterschied zwischen Hass und Verachtung erklären? Mache ich nicht, haben Sie keinen Duden?

    Sind Sie Deutscher?

    ---Mehr als Sie. Wollen wir wetten?

  33. 33

    Zu folgendes fühlte ich mich persönlich angesprochen.
    "Sie hassen die Deutschen"
    Nein, ich habe nur einen 53jährigen, wachsenden, unbändigen Zorn auf die.

    "Sind Sie Deutscher?"
    Eindeutig ja.

    "Wenn ja warum hassen Sie uns?" Umwandeln mit Zorn auf uns.
    Das habe ich schon des öffteren hier mitgeteilt und wenn es bis jetzt viele nicht begriffen haben, wie übrigens 99,99% und weniger meiner Mitmenschen, dann hat es erfahrungsgemäß auch absolut keinen Zweck es wieder und wieder erklären zu wollen, selbst meine eigene Familien (Herkunft und Eingeheiratete) haben es nie verstanden, auch weil sie es nie wollten.

    "Wir sind über Jahrzehnte Manipuliert worden."
    Ich auch, und trotzdem hat es auf mich nicht gewirkt oder bei mir funktioniert was wohl an meiner "geistigen Umnachtung" liegen mag, wie es von Leuten wie den hier schon genannten nicht anders in den Sinn kommt.

    "Immer wieder sind wir auf Versprechungen der Politiker reingefallen."
    Bin ich ebenfalls nie.

    Warum das so ist und es mir niemand abnimmt, das ist eine lange lange Geschichte.

    Zu den letzten zwei Sätzen bei @ Hörmann 8.:
    1.
    Mache ich täglich wo es geht.
    2:
    Meine vollste Zustimmung.
    .
    .
    Zu mir selber:
    Wer meine Kommentare richtig versteht, der weiß was ich wie meine.
    Ich habe zwei von denen getroffen (Fachkräfte), in der Klinik, und habe dabei mit Hilfe der von mir angesprochenen Leute aus meinem "eigenem Stamm" eins meiner Beine verloren, und wenn ich kein "Tamtam" gemacht hätte, hätte ich es bis ganz oben verloren (wegen der Zulassung zweier "Ärzte" die einen Satz dreimal und mehr sagen mußten um sie dann mit großer Phantasie zu verstehen.

    Ansonsten wissen Sie nichts über mich und mein Verhalten, wenn ich jene Brut treffen würde, seien Sie froh darüber!
    Ich würde alle dahin scheuchen wo sie hingehören, und so daß sie Hut und Strümp verlieren.

    Ich habe schon in meiner Jugend mit diesen Typen zu tun gehabt und immer mehr oder weniger den längeren gezogen. (ich komme aus einer Stadt mit einem Sammelbecken voll solcher Typen, sie waren aber noch nicht so schlimm wie heute und der Kloran noch nicht so dominierend).

    Wir Deutschen haben nicht mehr den Mumm, denen gewaltig in den Arsch zu treten und deshalb auch passiert das was uns heute mit Erstochen, Erschlagen und sonstiges eben passiert.

    Sie haben es immer noch nicht kapiert oder wie.
    Die Deutschen sind zu blöd zum überleben.
    Pegida, nach Monaten nur 30 000 oder ein paar mehr auf der Straße!
    Was soll das?
    Da sind (von mir aus nur) 4 Millionen Musel in Deutschland und noch 20 Millionen Deutsche selber gegen uns Deutsche UND WIR LASSEN SIE TUN UND MACHEN UND TUN UND MACHEN WAS SIE WOLLEN UND MEHR WIE EIN BUUHHUU BEKOMMEN 30 000 NICHT HIN.

    WARUM WOHL SOLLTE MIR WAS PASSIEREN WENN ICH AUF DER STRAßE AM FALSCHEN ORT ZUR FALSCHEN ZEIT BIN???
    WARUM WOHL SOLLTE MIR WAS PASSIEREN WENN ALLE UM MICH HERUM SICH VERPISSEN UND UM DIE ECKE SICH IN DIE HOSSE SCHEIXXX???

    Glauben Sie mir, ich habe immer meine Krücken dabei und bin in meinem Leben an einen Punkt gelangt der einen Wunsch nach Frieden in der Kiste sucht, einer Kiste die ich durch die zwei "Fachkräfte" schon mal in die Hand bekam und nur durch beherztes eingreifen eines echten Arztes wieder heraus hüpfen konnte.
    Ich glaube nicht mit funkionierenden Krücken hinterher wieder gehen zu können, die sind dann dafür zu krumm.
    Ich habe im Leben mehr verloren wie andere sich in doppelter Länge zulegen, und das eben wegen diesen Zuständen in Doofland und der Verantwortlichen auf jeder Etage.
    Von den heuchelnden und schleimenden Deutschen, immer und überall, ganz zu schweigen.

    Wir hätten vor über 40 Jahren schon auf den Tisch hauen müssen.
    Ich hatte mit 8 Jahren schon die erste unschöne Begegnung mit einem Ausländer und habe nicht adäquat reagiert, keiner tat dies und heute ist es wegen unserem Verhalten zu einem Problem herangewachsen, daß mit schönen Worten nicht mehr zu lösen ist.

    WENN ES JA AUßERDEM NUR DIE ASYLANTEN WÄREN, wir haben fast das hundertfache an sonstigen Ausländern hier, mit oder ohne deutschen Pass und integriert oder nicht integriert, und unsere Fremdleistungen überall ist auch noch ein sehr komplexes Thema das gelöst werden muß!

    In 35 Jahren Arbeit (mehr hat man mir "untersagt") habe ich als ausgebildeter Heizungsbauer, Sanitärinstallateur, Gas-Wasserinstallateur, Lüftungstechniker, Klempner und hauptsächlich Zahntechniker die besten und teuersten Arbeiten mit den neuesten Materialien und neuesten Möglichkeiten für Migranten, Aussiedler und Asylanten angefertigt.
    Ich habe Dinge erlebt, da würden Sie die Hände über den Kopf zusammen schlagen und ein Deutscher käme für den Rest seines Lebens hinter Gitter.

    WIR, WIR ALLE, SIE UND ICH HABEN DAS ALLES ZUGELASSEN UND PULLERN UNS IN DIE HOSE, WENN HEUTZUTAGE EIN 10JÄHRIGER "SÜDLÄNDER" MIT GROßEM MAUL AUFTRITT.

    Wir wurden schon aufgerufen Artikel 20 Absatz 4 zu erfüllen.
    Was haben wir getan? uns verhalten als hätte jemand geschrieben "grüne Lollis schmecken mir am besten".

    Mehr will ich nicht schreiben, es wäre sonst ungerecht, da ich nicht weiß was sie wirklich so tun.

  34. 34

    100% Zustimmung. Wir werden es noch erleben, dass Leute an Bäumen und Straßenlaternen baumeln. Werden die dann dunkel oder hell sein? (Die Leute, weniger die Laternen)

  35. 35

    einfach anders
    Sonntag, 8. Februar 2015 10:46

    Da haben Sie sich aber Ihren Frust von der Seele geschrieben. Ich kann Sie verstehen und nachvollziehen, viel anders denke ich schließlich auch nicht. Sie erinnern mich an einen alten Freund, dem das Leben nicht gut mitgespielt hat und der jetzt an einer seltenen Form der Leukämie erkrankt ist. Er redet genau wie Sie.

  36. 36

    @Hörmann 32

    Konnte und kann immer noch nicht glauben das Sie die Deutschen VERACHTEN. Verachtung reicht bis an die Grenzen verfehlter Menschlichkeit. Dieser Schmerz sitzt in aller Regel sehr tief, es muß meiner Ansicht nach schon viel Verletzendes vorgefallen sein. Deswegen habe ich es abgeschwächt und Hass daraus gemacht. Verachtung ist die stärkste Form der Abneigung und ist die Steigerung von Hass. HASS -> Jemandem die Fresse einschlagen bis er wimmernd am Boden liegt. VERACHTUNG -> Hinter her noch 3x reintreten und ihn anspucken. Verachtung ist das stärkste Abweisende Gefühl, da man einem dann egal ist, bei Hass wird man wenigstens beachtet und an einen gedacht, wenn auch negativ." Nach Meyers Enzyklopädie von 1905 ist Verachtung, das Gefühl, das der Voraussetzung persönlichen Unwertes bei sich selbst (Selbstverachtung) oder bei anderen (Verachtung anderer) entstammt“. Das Wort verachten stammt vom mittelhochdeutschen verahten. Ausgehend von der Fähigkeit zu intensiven negativen Gefühlen wird der Begriff auch im übertragenen Sinne verwendet und steht allgemein für die stärkste Form der Abwendung. Wenn dies tatsächlich bei Ihnen zutrifft, tun Sie mir sehr Leid. Es stellte sich nicht die Frage ob Sie mehr Deutscher sind als ich, sondern, OB SIE DEUTSCHER SIND. Ich kann einfach nicht verstehen das ein Landsmann solch Gefühle für sein eigenes Volk empfindet. Es gibt aber Deutsche die ihre Landsleute so Verachten dass sie diese am Liebsten Tod sehen würden, diese sind z.B. die Antifa oder Grünen . Michael Mannheimer hat bereits mehrfach davon berichtet. WER SIND SIE???

  37. 37

    @24 einfach anders

    Auch bei Ihnen kann ich immer noch nicht verstehen wie Sie solche Sätze schreiben können.

    …und freue mich über fast jeden Übergriff an Einheimische, der doch irgendwie, irgendwo den/die richtige/n trifft. (die paar Ausnahmen gehen so oder so mit unter!)

    Ich freue mich jedenfalls nicht an Übergriffen an Einheimischen.
    Ich werde auch nicht weiter auf das Thema eingehen, dafür ist mir die Zeit zu schade.

  38. 38

    @ Hörmann 35.
    Ich habe zwar keine Leukämie, bin aber ebenfalls mehr oder weniger Todkrank. (Dem Teufel bin ich schon mehrmals von der Schippe gesprungen.)
    Mir wäre ein Ende heute lieber wie Morgen, am liebsten Gestern.

    "Wir" reden so, weil mit echter, ehrlicher Anteilnahme und Verständnis für unsere Situation und unser Denken von unseren Mitmenschen, ginge es uns zumindest seelisch besser.
    Mir lief (bis auf mein Sohn, der nur nicht weg konnte) alles weg was zwei Beine hat und Pflegekräfte sagten mir, das wäre hierzulande mittlerweile üblich so. Sehr Traurig!

    Leute wie Spirit333 mit ihren engstirnigen Ansichten (die ich mir auch teilweise zugelegt habe um mich gegen Angriffe von außen zu schützen), die regen mich auf und sind meiner Gesundheit nicht förderlich (usw. usf., das würde hier jetzt aber zu weit führen alles zu erläutern).
    Mein ganzes Denken dreht sich im besonderen seit 7 Jahren nur um "meine Probleme" und viele wundern sich darüber, daß ich noch da bin.
    Vielleicht auch deshalb habe ich eine ganz andere Meinung darüber was wir Deutschen gegen unseren erklärten Feind unternehmen müßten und gegen unsere Unfähigkeit zu handeln wie es jedem anderem Volk auf dieser Welt sein ureigenstes Recht ist.
    Sowas kann man nun wirklich nicht tolerieren, ich als Deutscher werde sozusagen sozial Endsorgt und hereinströmendes unnützes Gesindel wird der Arsch gewischt wie und wo es nur geht, vom Arschabwischen bei/in anderen Ländern ganz zu schweigen.

    Sie sind der zweite Mensch in meinem Leben, der ein gewisses Einfühlungsvermögen hat und Leute wie ihren Freund und mich nicht einfach abtun.

    ---

    @ Spirit333 37.
    "dafür ist mir die Zeit zu schade."
    Genau so habe ich auch Sie eingeschätzt!
    Sie, ein typisch Deutscher, aufgewachsen in einer/ihrer kleinen Welt und vom Leid anderer keine Ahnung.
    Für Sie gibt es nur einen Weg, der Ihre und sonst keinen.
    Genau davon habe ich geschrieben, nur anders.

    Ich stelle mir gerade vor, wie Sie mich im Rollstuhl sitzend erblicken, kurz innehalten und sich dann mit den Worten "dafür ist mir die Zeit zu schade" umdrehen und weggehen!