Lügenpresse verbreitet mit gefakter Szene Hass gegen Israel

image

Oben: Ein angeblich echtes, in Wirklichkeit jedoch getürktes Selfie palästinensischer Rapper, das für Aufregung sorgte: Die Szene ist nämlich gestellt.

Ein Selfie ist eine Art Selbstporträt, oft auf Armeslänge aus der eigenen Hand aufgenommen. Selfies sind oft in sozialen Netzwerken wie Facebook, Snapchat oder Instagram zu finden und bilden eine oder mehrere Personen (Gruppenselfies) ab.

***

PI, 3.2.2015

Lügenpresse verbreitet Pallywood-Selfie

Im Lügen und Betrügen sind sie nun wirklich unschlagbar, die Anhänger des Islam und ihre Unterstützer. Besonders die sog. “Palästinenser” tun sich dabei immer wieder ganz besonders hervor, stellen sich selbst als Opfer und die IDF als brutale Killer dar, und die deutsche Mainstreampresse fällt immer wieder auf diese Lügen herein.

So wie jetzt das Nachrichtenmagazin “Spiegel” zunächst von einem Selfie berichtete, auf dem scheinbar ein Palästinenser von zwei israelischen Soldaten verfolgt wird. Doch oftmals trügt eben der Schein, wie auch der “Spiegel” einsehen musste:

Ein arabischer Mann mit aufgerissenem Mund, wenige Schritte hinter ihm rennen scheinbar zwei israelische Polizisten. Einer von ihnen hat eine Pistole gezückt. Diese Szene ist auf einem Selfie zu sehen, das sich in den vergangenen Stunden viral im Internet verbreitet hat.

Der Mann, der das Selfie geschossen hat, ist Tamer Naffar, einer der bekanntesten arabischen Rapper in Israel. Der 36-Jährige ist Frontmann des Hip-Hop-Trios DAM. Naffar ist für viele junge Araber in Israel ein Idol. Er rappt auf Arabisch, Englisch und Hebräisch, er fordert die volle Gleichberechtigung der arabischen Minderheit in Israel und kämpft für die Zweistaatenlösung. Naffar engagiert sich auch politisch, organisiert Demonstrationen und Diskussionsforen. […]

Innerhalb von zwölf Stunden ist das Foto auf Twitter mehr als 11.000-mal geteilt worden. Besonders über arabischsprachige Accounts hat sich das Bild rasant verbreitet, schließlich fügt es sich in das Bild von der israelischen Armee, die rücksichtslos Jagd auf Araber macht.

Naffar trägt selbst seinen Teil dazu bei, denn er schrieb zu dem Bild: “Ein Selfie, während das israelische Militär hinter mir her rennt.”

Doch die Uniformierten, die den Rapper verfolgen, gehören nicht zur Armee, und auch nicht zur israelischen Polizei. Es sind seine beiden Bandkollegen Suhell Nafar und Mahmoud Jreri, die ihn verfolgen.

Seine Fans sind trotzdem stolz auf Naffar. Viele schreiben: “So machen wir Palästinenser Selfies.

So die aktuelle Version von Spiegel-Online, schreibt jedoch selbst:

In einer früheren Version des Artikels hieß es, Tamer Naffar sei von der israelischen Polizei verfolgt worden. Das stimmt nicht. Das Foto ist gestellt, wir haben den Artikel korrigiert.

Da scheint mal eine der vielen alltäglichen Lügen aufgeflogen zu sein. Doch wie viele Lügen geistern weiter durch die Welt und vergiften die Gehirne derer, die ihnen aufsitzen?

Abgelegt unter Lügenpresse…

Quelle:
http://www.pi-news.net/2015/02/luegenpresse-verbreitet-pallywood-selfie/


 

5 Kommentare

  1. Rappen, Lügen, Rumhängen, Betteln und Gewalt, ...tja, gucken die rüber nach Israel, kommt Hass, Neid und Missgunst auf. Wie üblich bei den Musels.

  2. TURK-NAZIS

    ""Jude im Raum: Türkischer Außenminister sagt Sicherheitskonferenz in München ab

    Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, sieht bekanntlich überall in der deutschen Gesellschaft Nazis, besonders bei PI und Pegida. Dafür stellt er sich aber schützend vor die Koranhörigen, deren Glaube nur „instrumentalisiert und verunglimpft“ werde. Leider entgeht ihm, wo er tatsächlich Judenhasser finden würde. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu (Foto) zum Beispiel zieht es vor, nicht zur Münchner Sicherheitskonferenz zu erscheinen, weil dort ein Jude im gleichen Raum sein wird.

    (Von L.S.Gabriel)

    Wie dreist Moslems und allen voran die angeblich EU-taugliche Türkei und ihre Vertreter mittlerweile ihren Judenhass und ihre Israelverachtung ausleben, zeigt nicht nur wie tief diese Abneigung sitzt, sondern auch wie sehr sie sich damit im Recht und von der internationalen Gemeinschaft bestätigt sehen...""
    http://www.pi-news.net/2015/02/jude-im-raum-tuerkischer-aussenminister-sagt-sicherheitskonferenz-in-muenchen-ab/

    Die Welt berichtet:

    ""Der Außenminister der Türkei, Mevlüt Cavusoglu, hat seinen geplanten Besuch der Münchner Sicherheitskonferenz nach eigenen Angaben wegen anhaltender Spannungen mit Israel abgesagt.

    Grund sei die angekündigte Anwesenheit eines Vertreters Israels im Saal gewesen, sagte Cavusoglu nach einer Meldung der offiziellen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu. Die Entscheidung solle nicht als Affront gegenüber Deutschland gewertet werden, betonte der Minister...""
    http://www.welt.de/politik/ausland/article137192124/Aussenminister-sagt-Muenchen-Besuch-wegen-Israel-ab.html

  3. Amtsgericht: Islamischer Brandanschlag auf Wuppertaler Synagoge keine antisemitische Tat

    ""Für den „wachsenden Antisemitismus in Deutschland“ sind nur die „Nazis“ verantwortlich, niemals aber Antifaschisten, Linkspartei, Stalinisten, Bolschewisten und Kommunisten, da diese keine offiziellen „Nazis“ sind. Antisemitismus bei Muslimen gibt es schon gar nicht, denn „Jeder Mensch ist frei im Glauben“ (sofern es sich um den richtigen Glauben, nämlich den Islam, handelt). Der Koran enthält allerdings unzählige „unislamische“ Suren, wie mit den Ungläubigen zu verfahren ist.

    Die barmherzigsten Suren kennen wir bereits:

    9.5: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf.

    5.33: Der Lohn derer, die gegen Allah uns seine Gesandten Krieg führen … soll darin bestehen, dass sie umgebracht oder gekreuzigt werden oder dass ihnen wechselweise Hand und Fuß abgehauen wird.

    Irgendwie mögen uns Korangläubige nicht:

    5.14: Wir pflanzen Feindschaft unter denen, die sich selbst Christen nennen und hassen sie bis zum Tag der Auferstehung.

    Und ja, es gibt ihn, den „neuen Antisemitismus in Deutschland“. Doch wenn Muslime auf großen Pro-Palästina-Demos brüllen: „Juden ins Gas“, „Kindermörder Israel“ usw. ist das offenbar kein Antisemitismus. Antisemitismus ist Rechts, basta!...""
    http://www.pi-news.net/2015/02/amtsgericht-muslimischer-brandanschlag-auf-wuppertaler-synagoge-keine-antisemitische-tat/

  4. BITTE UNBEDINGT LESEN:

    ""Brief eines Pfarrers an islamophilen Kollegen

    Am 5.2.2015 veröffentlichte die „Neue Westfälische“ ein Interview mit Pfarrer Eberhard Helling (großes Foto), Islambeauftragter des evangelischen Kirchenkreises Lübbecke, zu den Anschlägen in Paris. Helling sieht keine Zusammenhänge zwischen Islam und dem Terror. Er begab sich, unmittelbar nachdem die Charlie Hebdo-Redakteure abgeschlachtet worden waren, eilig in die Moschee seines Vertrauens, um den Koranhörigen zu versichern, dass „die Kirche“ Pegida ablehne und sich „die Muslime auf unsere Unterstützung verlassen können“. Eberhard Kleina (kl. Foto l.), Berufsschulpfarrer i.R. aus Lübbecke (Foto) ist offenbar ebenso wie Pfarrer Olaf Latzel einer der letzten seines Berufsstandes mit Rückgrat. Er wollte das so nicht stehen lassen und hat in einem Offenen Brief an seinen Glaubensbruder, den wir hier ungekürzt wiedergeben, mit Deutlichkeit dazu Stellung genommen...""
    http://www.pi-news.net/2015/02/brief-eines-pfarrers-an-islamophilen-kollegen/

Kommentare sind deaktiviert.