Grünen-Politikerin im Bundestag: „Deutschland ohne Einwanderer – das ist wie Oktoberfest ohne Dirndl“

Unbenannt

„Deutschland ohne Einwanderer
– das ist wie Oktoberfest ohne Dirndl“

Katrin Dagmar Göring-Eckardt (Die Grünen)
Quelle

***

Von Michael Mannheimer, 5.2.2015

Warum will Katrin Dagmar Göring-Eckardt nicht so heißen wie Hitler's Reichsfeldmaraschall oder dessen Frau?

So machen sie es: Sie reden sich ihre Wunschwelt so lange ein, bis sie selbst daran glauben. Die Grünen-Politikerin Göring-Eckardt erklärte gestern im Bundestag, dass Deutschland ohne Einwanderer so sei wie das Oktoberfest ohne Dirndl. Nun sind Linke es gewohnt, die Welt allein und ohne Widerspruch erklären zu dürfen. Und kommt doch Widerspruch, dann kann der  - richtig! nur aus rechter bzw. rechtsextremer Ecke stammen. Doch die Zeit der grünroten Alleinherrschaft in Deutschland geht erkennbar ihrem Ende zu.

Rotgrüne haben ihr Ziel der Abschaffung Deutschlands fast erreicht

Der Bürger wacht auf, und auch immer mehr konservative Politiker, die die letzten vier Jahrzehnte fahrlässig verschlafen und den Linken das politische Feld überlassen haben, melden sich zu Wort. Es gibt eben ein Deutschland jenseits der grünroten Vorstellung, und dieses Deutschland ist das der absoluten Mehrheit aller Deutschen.

Dass diese bislang nicht zu Wort kamen, ist den Medien zu verdanken, die sich fast ausnahmslos in den Händen der Sozis befinden und ihre veröffentlichte Meinung gegen die öffentliche Meinung mit allen Mitteln, besonders dem der Nazikeule, durchzusetzen vermochten. Doch wie mit den Grünen geht es auch mit den Medien bergab: Grüne dümpeln derzeit an der 5-Prozent-Hürde, und Medien verkaufen immer weniger ihrer Lügenprodukte.

Es sind Politiker vom Schlag Göring-Eckhardt, die Deutschland abschaffen und es mit Millionen Magnaten ersetzen wollen. Fast sind sie am Ziel: Laut dem Bericht der sächsischen Landesregierung werden Deutsche im Jahre 2032 zum ersten Mal in ihrer Geschichte zur Minderheit im eigenen Land werden. wir haben also noch ganze 17 Jahre Zeit, um den Trend zu stoppen und das Rad zurückdrehen.

Was Katrin Dagmar Göring-Eckardt sonst noch so von sich gab:

Zitat:

«Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht. Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, äh, die, äh, in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.»

Katrin Dagmar Göring-Eckardt[1][2]

Zitat:

«Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als die Grünen heftig bestritten haben, dass es eine Einwanderung in unsere Sozialsysteme gibt und alle, die auf diesen Umstand hinwiesen als "rechts" diffamiert haben.

Ebenso bestritt Frau Göring-Eckardt, dass es Subkultur­bildung gibt. Heute wird diese Subkultur­bildung als Errungenschaft, genannt Bereicherung, betrachtet, auch wenn in diesen Subkulturen viele emanzipa­torische Fortschritte die von der Frauenbewegung hart erkämpft wurden, zurückgedreht werden.

Nun sollen "wir" auch Menschen brauchen, die in unseren Sozialsystemen "zu Hause sind". Ein wahrlich zynisches Menschenbild, das Flüchtlinge als Futter für die hauptsächlich grüne Betreuungs­industrie betrachtet. [...]
Es geht um die knallharte Verteidigung der Spielwiesen für grüne Staats­kneten­bezieher, innerhalb und außerhalb des Staatsapparates. Den Flüchtlingen soll nicht geholfen werden, sich ein selbstständiges Leben aufzubauen, sondern sie sollen zu hilflosen Transfer­geld­empfängern degradiert werden und als solche dafür sorgen, dass die parasitären Umverteilungs­strukturen nicht nur erhalten, sondern noch ausgebaut werden.»

- Vera Lengsfeld[2]

Zitat:

«Homophobie und Transphobie müssen gesellschaftlich geächtet werden. [...]

[...] die Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und trans- und inter­sexuellen Menschen muss mit allen Mitteln bekämpft werden. Wir brauchen mehr Aufklärung, besonders in der Schule. [...]

Mindestens genauso wichtig ist, dass die Vielfalt sexueller Identitäten und Lebensweisen in den Schullehrplänen eine größere Rolle spielt - ebenso in der Lehreraus- und -fortbildung.

Und was speziell den Schutz von LSBTTI*-Jugendlichen angeht: Da sollten die Lehrpläne so erweitert werden, dass Schüler und nicht zuletzt Lehrer durch entsprechende Fortbildungen stärker sensibilisiert werden, auch in außer­schulischen Bildungs- und Jugend­ein­richtungen müssen LSBTTI-Themen eine größere Rolle spielen.» - Katrin Dagmar Göring-Eckardt[3]

*Hinweis: Im Sprachjargon der Grünen bedeutet LSBTTI: Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle

Zitat:

Frage: Was ist an dieser Volks-Umerziehung anders als an der Volkserziehung zu Beginn des Dritten Reiches - abgesehen davon, daß jede Volks-Umerziehung das demokratische Prinzip radikal infragestellt? -

Katrin T.R.E. Lentze[4]

Einzelnachweise

  1. ? Katrin Dagmar Göring-Eckardt: Göring-Eckhardt geht skeptisch in Sondierungsgespräche, ARD-Morgenmagazin am 9. Oktober 2013, ab 7:15 Uhr
  2. ? 2,0 2,1 Vera Lengsfeld: Wohlfahrtsstaat: Flüchtlinge für die Sozialsysteme (Das Gesicht des grünen Totalitarismus), AchGut-Blog am 9. Oktober 2013
  3. ? Urwahl-Fragen: BAG Lesben- und Schwulenpolitik, goering-eckardt.de am 18. Oktober 2012
  4. ? T.R.E. Lentze: Warum möchte Katrin Göring-Eckardt nicht so heißen wie Hitlers Reichsmarschall (oder dessen Frau)?, MannPassAuf! am 25. September 2014

 

Katrin Dagmar Göring-Eckardt (* 1966, geb. Eckardt) ist eine deutsche Politikerin von Bündnis 90/Die Grünen. Seit Oktober 2005 amtiert sie für die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Im November 2012 wählte die grüne Parteibasis sie - zusammen mit Jürgen Trittin - zur Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl 2013. Seit Oktober 2013 ist sie neben Anton Hofreiter Vorsitzende der Bundestagsfraktion ihrer Partei. Darüber hinaus war Göring-Eckardt von 2009 bis September 2013 Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und somit Mitglied im Rat der EKD.


Quelle:
http://de.wikimannia.org/Katrin_G%C3%B6ring-Eckardt

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 6. Februar 2015 20:42
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Auto-Rassismus im Westen, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Zitate über Deutschland (Immigration

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

11 Kommentare

  1. 1

    Mein Deutschland wird heut von Politik-Marionetten gegängelt, die nicht mal einen ordentlichen Berufsabschluß haben... Claudia Roth, Kathrin Göhring, und wer weiß was noch. Der Rest besteht aus Politologen, Soziologen, Philosophen, Parteienforschern und zig anderen lebensfernen Schmarotzern die ohne meine wertvolle Arbeit nicht existieren können! Es muß Schluß damit sein! Rot /Grün hat 1998/99 mein Deutschland in den Krieg nach 53 Jahren gegen (6.000 ermordete) jugoslawische Zivilisten gebracht. 1933 war der Faschismus BRAUN heut ist er ROT/GRÜN!!
    Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch...
    Völker hört die Signale - wehrt EUCH!!
    Ich bin jetzt 61 Jahre alt und habe 48 Jaher für mein Deutschland gearbeitet und Steuern gezahlt - für wen oder was?
    Dafür daß ich mich jetzt von den schmarotzenden rot/grünen Kriegsverbrechern als "Rechts" diffamieren lassen soll? Zum Kotzen!!"

  2. 2

    So ein Quatsch! Grün kann man wohl nur aushalten, wenn man komplett gehirnbefreit ist. :-\

    Ein Dirndl ist eine urbayrische, also deutsche Sache! Was hat das mit Immigranten zu tun?

    Zweitens: Ich denke, die wenigsten Menschen hier haben etwas gegen qualifizierte Zuwanderer. Die sin eben durchaus eine Bereicherung für unser Land.

    Aber: Von Ziegenhirtenfachkräften und Diplom-Kameltreiber kann man das wohl nicht unbedingt behaupten. Zumal, wenn diese auch noch moslemischen Glaubens sind, uns uns erstmal beibringen wollen, wie man richtig lebt.

  3. 3

    An Stepher (# 1):

    Ich hoffe, Dir ist klar, dass dahinter ganz Andere stehen.
    Deutsche Politik wird im Ausland gemacht.

    Wir müssen dringend an der Deamerikanisierung unseres Planeten arbeiten, und genauso an der Deislamisierung!

    Meine Idealvorstellung ist, dass Deutschland ein pazifistischer, blockneutraler, autonomer Staat ist, kein Spielball amerikanischer Interessen. Blockfrei und NATO-befreit!

    Jeder weiß, dann man es hier nur zum Kanzler/-in bringen kann, wenn man vorher in Washington ein Plazet bekommen hat. Stoiber ist offenkundig durchgefallen.
    Diese Showvorstellung muss enden!

  4. 4

    Sie meinte natürlich: Das ist wie Oktoberfest ohne Bombenanschlag.

  5. 5

    Die 68er bzw. die Frauenbewegung als Teil der 68er haben viel bewegt, u.a. die Frauen- und Kinderrechte gestärkt und die Sexualität befreit. Doch das hatte alles paradoxerweise auch Begleiterscheinungen, wie die Idee, Pädophilie legalisieren zu können und Prostitution bis heute nicht als Verstoß gegen die Menschenwürde zu betrachten. Auch das neue Prostitutionsgesetz lässt nach Jahren rot-grüner völliger Legalisierung des Frauenkaufs zig Tausende Zwangsprostituierte wieder im Stich!
    Die 68er waren gut für Deutschland, sie hätten nur nicht in den Folgejahren nahezu alle Machtpositionen in diesem Land übernehmen dürfen!!

  6. 6

    Linke brauchen eben Ersatzkinder mangels eigener Reproduktion und deshalb bekommen wir alle was davon ab, sei es übertriebene Hundeliebe oder eben hündische Liebe zu Mohammedanern.
    Was würde bloß unsere Sozialindustrie ohne Migranten machen? Was die Justizbeamten und die Polizei? Die hätten alle auf ein Mal weniger zu tun bzw. die einen könnten sich um eigene Leute kümmern (Obdachlose und Benachteiligte haben wir auch ohne Migranten) oder hätten Zeit Verbrechen auf zu klären und Verkehrskontrollen durch zu führen. Im Knast gäbe es dann auch keine Überbelegung mehr und Gerichte wären auch entlastet. Polizei und Justiz wären deutlich enspannter im Dienst.
    Sowas ist natürlich extrem schlimm und gilt es zu verhindern.

  7. 7

    Grüzis raus!

  8. 8

    Katrin Dagmar Göring-Eckardt, besuchen Sie mich mal, dann erkläre ich Ihnen, wie Schwerhörige so diskriminiert werden. Als Transe hätte ich es leichter.

    „Deutschland ohne Einwanderer – das ist wie Oktoberfest ohne Dirndl“

    Deutschland ohne Katrin Dagmar Göring-Eckardt ist wie Kaviar ohne Essig,
    wie ein Hühnerstall ohne Fuchs,
    wie Islam ohne Mohammed.

  9. 9

    Muss denn sowas sein ?....so ein Photo ? ....als ich die blöde Visage sah , war´s mit

    der guten Laune vorbei . 🙁 Genau so ekelhaft wie der hohle Kürbis !

    .....der Schrei nach dem Galgen .

  10. 10

    @Terminator und nicht vergessen,

    EKD ist absolut unterwundert, seit den letzten 30 Jahren und biedert sich an - wie schon einmal - in den besagten Jahren Deutschlands - Ende war 1945 !

    Alles klar....

  11. 11

    Stepher hat es gesagt. Er spricht mir aus der Seele. Und der Holländer auch: " Am 18. März sind in den Niederlanden Wahlen. Am 5. Februar hat PVV-Chef Geert Wilders seinen neuen Wahlspot veröffentlicht. Der Spot läuft am kommenden Montag und Dienstag im niederländischen TV. Hier das Video mit deutschen Untertiteln. https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=pQefhub595w "
    ... man kann nur hoffen, dass die Holländer fichtig wählen!