Intellektuelle versus Intelligente: Über die Anmaßung der Linken, die besseren Menschen zu sein

Intelektuelle

 Haben wir Deutsche den Nationalsozialismus überwunden,
um uns nun dem Islam zu unterwerfen?

Aus dem Inhalt:

"Die Intellektuellen haben Gedankenwerke geschaffen die teils phantastisch, teils utopisch, teils persönlichem Wunschdenken entspringend und nicht real praktikabel waren und sind. Also der Menschheit keinerlei wirklichen Nutzen, sondern durch ihre falschen Richtungsweisungen unendliches Leid über die Menschheit brachten. Besonders bei Marx. Der Marxismus hat das ganze 20. Jahrhundert ruiniert... Demgegenüber haben wir die Intelligenten, die ungefähr zeitgleich gelebt haben. Diese von wirklichem Humanismus durchdrungenen Menschen haben durch ihre wissenschaftlichen Intelligenzleistungen der Menschheit greifbare, praktikable, durchweg nützliche und bis heute gültige Lebensverbesserungen gebracht. Der Intelligente hat also die Fähigkeit, eine Sache bis auf den tiefsten Grund hinab zu durchdenken, weshalb seine Bemühungen letztlich immer von Erfolg gekrönt waren."

***

Von Bernd Stichler

Toleranz oder Idiotie? Rassismus oder ganz natürlicher Selbsterhaltungstrieb ?      

Da sagte mal jemand, daß ihm Intellektuelle unsympathisch sind, er bevorzuge lieber den Umgang mit Intelligenten. Eine solche Äußerung ruft unterschiedliche Reaktionen hervor.

Intellektuelle haben der Menschheit nie praktischen Nutzen gebracht

Teils wird der Sprecher mit überheblicher Mine abfällig betrachtet, teils erntet er auch Zustimmung. Diejenigen, die überheblich und abfällig dreinschauen. dürften mit Sicherheit die Intellektuellen sein; denn sie werden vermutlich denken: „ Ist das ein Dummkopf, intellektuell und intelligent ist doch das Gleiche“. Und daran erkennt man, wer nur intellektuell und wer intelligent ist. Wie komme ich zu solcher Beurteilung? Ich möchte das mal mit drei Vergleichen etwas deutlicher machen :

Karl Marx – Ignaz Semmelweis

Kurt Tucholsky – Ferdinand Sauerbruch

Bertolt Brecht – Manfred von Ardenne

Hier haben wir links die Intellektuellen. Die Intellektuellen haben Gedankenwerke geschaffen die teils phantastisch, teils utopisch, teils persönlichem Wunschdenken entspringend und nicht real praktikabel waren und sind. Also der Menschheit keinerlei wirklichen Nutzen, sondern durch ihre falschen Richtungsweisungen unendliches Leid über die Menschheit brachten. Besonders bei Marx. Der Marxismus hat das ganze 20. Jahrhundert ruiniert.

Intelligente haben der Welt nützliche Lebensverbessrungen gebracht

Demgegenüber haben wir die Intelligenten, die ungefähr zeitgleich gelebt haben. Diese von wirklichem Humanismus durchdrungenen Menschen haben durch ihre wissenschaftlichen Intelligenzleistungen der Menschheit greifbare, praktikable, durchweg nützliche und bis heute gültige Lebensverbesserungen gebracht. Der Intelligente hat also die Fähigkeit, eine Sache bis auf den tiefsten Grund hinab zu durchdenken, weshalb seine Bemühungen letztlich immer von Erfolg gekrönt waren.

Also gibt es den grundlegenden Unterschied zwischen intellektuell und intelligent wirklich! Das kann real bedeuten, daß ein Intellektueller keinesfalls intelligent sein muß! Der Vollständigkeit halber möchte ich auch die Dummheit nicht unerwähnt lassen. Das Charakteristikum der Dummheit besteht wohl darin, daß dem Dummen selbst sein Zustand nicht bewußt ist. In jenem Moment nämlich, da ihm sein Zustand bewußt würde, wäre er nicht mehr dumm.

Über die Anmaßung linker Intellektueller zu wissen, wie die Welt zu sein hat

Kürzlich sah ich im Fernsehen einen Bericht über eine Pegida-Demonstration und eine Gegendemonstration. Ein Fernsehreporter befragte eine junge, sich wahrscheinlich für besonders intelligent haltende Frau nach ihrer Motivation zur Teilnahme an der Gegendemonstration. Sie sagte: “ Natürlich haben wir die Meinungsfreiheit, aber Islamophobie ist keine Meinung“.

Donnerwetter, von diesem Girl können wir noch was lernen .Wenn Islamophobie keine Meinung ist, dann ist es eben eine Lebenseinstellung. Auch die unterliegt der Meinungsfreiheit.

Was ist schlecht an natürlicher Zukunftsangst, wenn diese unstrittig begründet ist? Und mit welchem Recht maßt sich dieses noch nichts erlebt habende Girl an, gestandenen und erfahrenen Menschen ihre unreife Sichtweise aufzwingen zu wollen? Wenn jetzt die Ablehnung des Islam schon strafbar ist dann wird es wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis grundsätzlich eine atheistische Lebenseinstellung unter Strafe gestellt wird, wegen Volksverhetzung, oder? Denn auch Atheisten leben nach den Normen der abendländischen Kultur und sind von der islamischen Unterdrückung ebenso betroffen wie gläubige Christen. Werden dann auch die Freidenker-Verbände verboten?

Was Linke als Toleranz preisen ist in Wirklichkeit linke Gesinnungsdiktatur

Das, was gegenwärtig der Masse als Demokratie und Toleranz suggeriert wird ist nichts Anderes als Gesinnungsdiktatur. Wie unendlich demokratisch war doch da Voltaire :

„ Ich verabscheue, was Sie sagen. Aber ich werde mein Leben einsetzen, daß Sie es sagen dürfen!“

Aber das dürfte für die Anständigen bereits eine unüberwindliche geistige Hürde sein. Eine gegenwärtige Überlebensfrage lautet: Hat die Menschheit den Marxismus überwunden, um sich anschließend dem Islam zu unterwerfen?

Rekapitulieren wir doch mal die letzten Wochen:

  • Da mußte eine junge Frau namens Tudge ihr Leben lassen, weil sie der hirnlosen und verbrecherischen Gewalt eines Moslems Einhalt gebieten wollte .
  • Da ersticht ein Moslem sein eigenes ungeborenes Kind und die Kindesmutter, weil diese sich nicht seinem diktatorischen Willen unterwerfen wollte und das Kind nicht abtreiben wollte.
  • Da erwürgt ein afghanischer Moslem seine eigene Tochter, weil sie sich keinen Ehemann aufzwingen lassen wollte.
  • Da ersticht in Fürth ein streitsüchtiger frustrierter 19 jähriger Moslem grundlos einen 28 jährigen Deutschen mal ebenso nebenbei.

Und das alles in kurzer Zeit. Und wer sich gegen solche Gewaltexzesse wehren will, ist nach dem Verständnis der Linksintellektuellen ein NAZI oder Rassist. Was muß in den Hirnen dieser Anständigen vorgehen (wenn da überhaupt was vorgeht), daß sie sich schützend vor solchen Terror stellen?

Mit Toleranz hat das Ganze nun wirklich nichts mehr zu tun, sondern tangiert schon den Bereich der Idiotie. Warum nun die Intellektuellen links angesiedelt sind, dürfte mit Sicherheit damit zusammenhängen, daß sie eben nicht in der Lage sind, einen Sachverhalt und seine Auswirkungen richtig zu analysieren und bis auf den Grund hinab zu durchdenken. Aber sie maßen sich an, anderen Menschen die Lebensrichtung vorschreiben zu wollen.

„Menschenrechte statt rechte Menschen“

Bei einer Anti-Pegida Demonstration trägt eine Frau ein Schild mit der Aufschrift: „Menschenrechte statt rechte Menschen“. Wieviel erschreckende Idiotie und wieviel erschreckende Meinungsdiktatur stecken in diesen wenigen Worten! Dieser Text soll doch suggerieren, daß grundsätzlich Rechts was Schlechtes ist.

Mit welchem Recht und vor allem, mit welcher vernünftigen Begründung soll Rechts grundsätzlich schlecht sein und Links grundsätzlich gut? Mathematisch gesehen, würde eine solche Gleichung niemals aufgehen. Wer also den ganz natürlichen Selbsterhaltungstrieb, der jedem Lebewesen innewohnt, als etwas Schlechtes bekämpfen will, der wäre eigentlich schon ein Fall für den Psychiater. Aber dieser ist ja heutzutage meist selbst schon nicht mehr normal.

Quelle:
https://conservo.wordpress.com/2015/02/04/toleranz-oder-idiotie/#more-3372

Zwischenüberschriften von Michael Mannheimer


 

 

Tags »

22 Kommentare

  1. 1

    Ich bin auch der Meinung, dass man Intellektuellen kritisch begegnen muss, weil eben nicht alles intelligent ist, was sie schreiben und sagen. Günter Grass ist z.B. so einer.

    Ansonsten sollte man aber differenzieren: Karl Marx hat als Philosoph den Kapitalismus analysiert und kritisiert. Das ist nicht nur legitim, sondern ein Muss. Dass Stalin die Marx´sche Idee pervertiert hat, ist nicht diesem anzulasten. Es war der Verbrecher Stalin, der eine Diktatur mit Planwirtschaft errichtet hat. Die sogenannte "Diktatur des Proletariats" ist das eben nicht - so fair und historisch korrekt muss man sein. Es waren die Faschisten Hitler und Stalin, die das 20. Jahrhundert zu einer Katastrophe haben werden lassen!

    Im Übrigen sind viele Linke weder intellektuell noch intelligent(Antifa z.B.)!!

  2. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 14. Februar 2015 10:33
    2

    „Menschenrechte statt rechte Menschen“.
    HIER MIT FOTO:
    http://www.radio912.de/infos/aus-aller-welt/thema/montag/art121,996881
    Will diese Linksverblödete etwa "rechte Menschen" in den Gulag werfen?

    Der Intellektuelle begeistert sich auch für Ladenhüter, die man ihm mit dem Etikett "neu" oder "fremd" verkauft: Marxismus und Islam

    Türkische Landräuber und Besatzer spielen zynisch/höhnisch/hämisch die "Wir-sind-Deutsche-Karte" aus:
    http://www.stern.de/politik/deutschland/pegida-so-demonstriert-deutschland-gegen-die-islamfeindliche-bewegung-2164137-25e031bfdfd03ac4.html

  3. 3

    Das Schlimmste ist, wenn Dumme fleißig sind.

  4. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 14. Februar 2015 10:35
    4

    @ lara #1

    Träumen Sie etwa immernoch von einem "wahren" Marxismus?

  5. 5

    Rechte sind dumm und haben ein Brett vor´m Kopf.
    Linke sind intelligent und essen Müsli.
    Rechts ist da, wo der Daumen links ist.
    Linke und Rechte dreschen aus ihren Schubladen heraus aufeinander ein, dass es kracht.
    Sie dreschen aufeinander ein bis ins dritte und vierte Glied,
    sie dreschen aufeinander ein bis in alle Ewigkeit und länger,
    sie dreschen aufeinander ein bis zum jüngsten Tag.

    Die sie in Schubladen stecken,
    verschubladen,
    wird es freuen.

  6. 6

    „Die.....“ =
    „Divide et impera-",
    „Totschlagargumente-“,
    „Moralische Keule-“,
    „Deutungshoheit-Fraktion“
    der Mitte,
    sagen sie,
    des "Konsens der Demokraten",
    sagen sie.

  7. 7

    Dass der "Konsens der "Demokraten""
    die Demokratie unterhöhlt,
    abzuschaffen sich anschickt,
    abschafft,
    mit Füßen tritt
    darf man nicht so eng sehen.

    Do kommer doch e bissl...

  8. 8

    "Demokratie...abzuschaffen sich anschickt,
    abschafft,"...

    Ich muss mich e bissl korrigieren:

    Man kann nur etwas Bestehendes abschaffen.

  9. 9

    lara (1)...

    Die Zeiten, in denen Linke tagtäglich ihr Fremdwörter-
    Lexikon auswendig lernten, um als 'intellektuell'
    zu erscheinen sind ohnehin längst vorbei - weil ganz
    besonders die verblödeten Krawall-Heinis der Antifa
    nichtmal in der Lage wären,ohne Sozialarbeiter ihren eigenen
    Antrag auf Hartz4 entschlüsseln zu können!

    Dazu eine kleine Anektode aus den 70ern.
    Eine Gruppe Pseudo-Intellektueller Studenten
    saß in einer Karlsruher "Schlaumeier-Kneipe"
    zusammen um sich mithilfe des Fremdwörterlexikons
    als "hochintellektuell" darzustellen - und ich
    saß mittendrin!
    Plötzlich erscheint eine breitarmige,Tarzan-Kopie
    an der theke und sofort ging das Tuscheln meiner
    "Intellektuellen" los:"Angeber, Macho,Show-Maker"
    und lauter ähnliche abfällige Bemerkungen!

    Als ich denen dann aber versuchte zu erklären daß
    sie gerade eben G E N A U . D A S S E L B E auf
    verbale Art gemacht hatten - konnte ich gehen, ha ha!

    Habe im Orient 4 Mordversuche überlebt, aber diese
    Heinis wären DABEI schon vor Angst gestorben.

  10. 10

    Harald (8)...

    Wie sagte nochmal die Straßenprostituirte zu
    ihrem Antifa-Söhnchen?:
    "Ich geh' anschaffen - und Du gehst abschaffen"!
    "Tschüß bis morgen früh"!

  11. 11

    @ Kammerjäger 9

    Den linken Idioten den Spiegel vorhalten ist immer sehr amüsant, insbesondere den "Toleranz"-Spiegel und ganz besonders den Nazispiegel.

    @ Harald

    Es gibt auch Rechte®, die Müsli essen. Aber die meisten essen schon T-Bone-Steak englisch mit Chillisauce oder Mettbrötchen mit reichlich Pfeffer und Zwiebeln. Und noch was: Müslis trinken Gemüsesaft, Milch und Tee. Rechte® trinken meistens Bier, Whiskey und Espresso.

    Und ganz wichtig: Rechte® nehmen Linke auf die Schippe, wo immer sie auf sie treffen, denn siehe, sie sind noch viel dümmer als das Vieh!!

  12. 12

    Ach - noch was vergessen - Rechte® fahren Sportwagen und Motorrad, Linke haben nicht mal einen Führerschein, genau wie ihr geleugnetes Vorbild, dem Führer. Der Führer war nämlich ein armes Schwein, er hatte nicht Mal einen Führerschein.

  13. 13

    Kammerjäger Samstag, 14. Februar 2015 11:26 (10)

    Wie sagte nochmal die Straßenprostituirte zu
    ihrem Antifa-Söhnchen?:

    "Struwwelpeter"

    "Konrad, sprach die Frau Mama,
    sei schön artig,
    es ist 22:00Uhr,
    Mami geht arbeiten!"

    Ernst beiseite.

  14. 14

    Ja, mit der Intelligenz, das ist so ein Kreuz.Die Einen besitzen sie, die Anderen glauben diese zu besitzen. Dabei ist es so einfach, gebt denen ein Nagelbrett und lasst sie die Nägel rein schlagen, ich wette,viele der Schlaumeier treffen den Nagel nicht auf dem Kopf. So ist das auch in der Politik, mein Eindruck, die leben in einer anderen Welt, und sehen den Wald nicht, weil da soviel Bäume sind! Das schlimmste aber ist, dass diese "intellektuellen", sich ein Gedankengebäude gebastelt haben, dass sie mit der Realität verwechseln. Die hier im Artikel genannten Philosophen haben millionenfach Blut an den Händen. Wie viel Sozialexperimente noch?? Der letzte Schrei ist der Genderismus. Ich meinen wir sollten den eigentlichen Feind der Menschheit erkennen. Es sind meiner Meinung nach zwei Feinde. Die Dummheit der Massen, denen Brot uns Spiele, vor allem Spiele das Wichtigste sind und die handvoll Satanisten, die so Reich geworden sind, dass es denen nur noch um die Erfüllung Ihrer Machtgeilheit geht. Da spielen Leichenberge keinen Rolle mehr. Wenn man sich dann, wie meine Wenigkeit mit deutscher Geschichte beschäftigt und sich Reden aus den 20 und 30 Jahren im Original anhört, so stellt man fest, die Geschichte scheint sich zu wiederholen! Die Verursacher aktueller Krisen und Kriege sind die gleichen wie damals! Wie es damals endete, wissen wir alle. Hoffentlich sind wenigsten ein paar heutiger Entscheidungsträger klüger als damals und folgen nicht den Satanisten!!!

  15. 15

    Vermutlich 2 Fehler beider" Rekapitulation":
    http://www.pi-news.net/2015/02/lichtmesz-maertyrerlegende-im-fall-tugce-dahin/

    Der Täter ( es reicht hier tatsächlich nur für Körperverletzung mit Todesfolge) bleibt zu seiner eigenen Sicherheit lieber in U-Haft.....

    ....und es war ein pakistanischer Ahmadi , der seine Tochter erwürgt hat (falls hier der Fall aus Darmstadt gemeint war)

    PS: die Eltern von Garage-Hopper Diren D. wollen jetzt auch noch Entschädigungen für Bestattung und "Verdienstausfall" vom Täter , SCHADENSERSATZ:

    http://www.bild.de/news/ausland/vorsaetzliche-toetung/eltern-klagen-auf-schadensersatz-39766166.bild.html

  16. 16

    Intelligenz ist ein Mysterium.
    Mein längst verstorbener Onkel war Professor für..., damals wohl der Beste seines Fachs. Mit dem Alltag allerdings war er überfordert.

  17. 17

    Nemo (15) ...
    Zumindest weiß jetzt die ganze Welt was zu tun ist,
    wenn man einen moslemischen Plünderer-Affen in
    Notwehr beseitigt!!!

    Einfach mal im Baumarkt umschauen - denn einen Hächsler
    kann man immer mal gebrauchen!
    PS.
    Daß diese "Monstererzeuger"(Eltern) des Diren
    jetzt einen auf Geldgeil machen, wen wundert Das?

  18. 18

    Der böse Wolf Samstag, 14. Februar 2015 11:45 (11)

    Rechte tragen Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln.

    Sie sind überall!...

    ...in den Medien.

    Angehörige der Medien müssen hier und da
    schon ihren eigenen Quoten-Nazi mit Echtheits-Zertifikat und perfektem Outfit mitbringen,
    um ihrem Auftrag gerecht zu werden.

  19. 19

    Harald Samstag, 14. Februar 2015 12:10 18

    Der böse Wolf Samstag, 14. Februar 2015 11:45 (11)

    Rechte tragen Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln.

    ----------------------------------------------

    Nein, das sind Linke!! Sie werden von ihren Gesinnungsgenossen als vermeintlich "Rechte"® präsentiert - und das schon seit Jahrzehnten sehr erfolgreich - um den wirklich Rechten® ein schlechtes Image zu verpassen. Dafür gibt es für wirklich Rechte® ein einfaches aber wirkungsvolles Gegenmittel: Nazis raus!

    Was würden Linke nur machen, wenn es keine Nazis gäbe? Man müsste sie glatt erfinden. Deshalb musste ich auch laut lachen, als Grüzis vor einiger Zeit den Ball "NPD-Verbot" ist Spiel brachten. Die NPD wird nie verboten werden, solange es keine Ersatzphantomnazis gibt. Mit dem "NSU" scheint das ja nicht so recht® zu klappen. Der Versuch, das mit PEGIDA oder AfD zu machen, kommt noch lächerlicher rüber. Wie sagte Tatjana Festerling sehr treffend: Linke haben einen Nazifimmel. Der hat schon paranoide Züge angenommen.

  20. 20

    Harald 18

    Auf das berühmte Bild mit den zwei Springerstiefeln mit den weißen Schnürsenkeln hätte ich mir als Besitzer dieser beiden Stiefel samt Füßen einen Gebrauchsmusterschutz bzw. Copyright sichern lassen und ich wäre steinreich geworden.

  21. 21

    böser Wolf (19) ...
    Die Begriffe, wie Nahzie od.Rassist, sind auf
    "Indyblödia" schon längst zu Onanier-Vorlagen mutiert!

    (deshalb werden bei den Heinis im bekifften Zustand
    alle möglichen Mitmenschen zu dringend benötigten
    Nahzies erklärt - z.B. Hunde-Züchter, Rechtsabbieger,
    Blonde, Pädophilen-Gegner, V O L K S-Wagenfahrer,
    und natürlich ALLE die noch mitdenken!!!

    Die Deppen basteln/erfinden sich ein Feindbild,
    weil sie sonst a b s o l u t N I X in der Birne haben!

  22. 22

    Kammerjäger 21

    😆

    Und ein großes Föhrerportrait über der Matratze. Im Liegen den Stechschritt, den linken Ziegenfinger erhebend den Föhrergruß: "Allahu Ackbar!"