Von Medien verschwiegener Wählerboykott bei Bürgerschaftswahl Hamburg: Knapp 50 Prozent der Wähler gingen nicht mehr zur Wahl

Wahlbeteilgg HH

Unter dem Aspekt der extrem geringen Wahlbeteiligung erscheint der Erfolg der Linken bei der heutigen Wahl in Hamburg unter einem ganz anderen Licht. Deren wahres Wahlergebnis wird erst dann ersichtlich, wenn man es im Verhältnis der Wahlbeteiligung aufschlüsselt:

Demnach erhielten die SPD keine 46,7 Prozent (Stand: 20:10 MEZ), sondern ganze 23,8 Prozent der Wählerstimmen. Die CDU keine 16, sondern jämmerliche 8 Prozent, Die Grünen keine 12, sondern 6 Prozent. Die Linken wären an der 5-Prozent-Hürde gescheitert, ebenso wie FDP und AfD. 

***

Von Michael Mannheimer, 14.2.2015

53 Prozent Wahlbeteiligung sind de facto ein Abgesang auf unsere ehemals blühende Demokratie

Da mögen sich die SPD, die Linken und die Grünen noch so freuen: Sie mögen zwar die heutige Bürgerschaftswahl gewonnen haben, doch um welchen Preis! Bei einer historische niedrigen Wahlbeteiligung von 53 Prozent bedeutet dies, dass die Hamburger Wähler der Politik die Rote Karte gezeigt haben. Und dies bedeutet, dass diese Bürgerschaftswahl im neben Bremen rotesten aller deutschen Bundesländer ein Abgesang auf die Demokratie war.

Seit 2011 geht es mit der Wahlbeteiligung geradezu dramatisch bergab, und der Trend scheint ungebrochen zu sein und sich bundesweit fortzusetzen. Immer weniger Bürger scheinen sich von den Parteien repräsentiert zu fühlen, immer mehr Bürger sehen offensichtlich in der Politik der Parteien keine Zukunft.

Eine knappe Mehrheit der Bürger fühlt sich von den Parteien nicht mehr repräsentiert

Damit repräsentieren Parteien nicht mehr das Volk, sondern nur noch die Hälfte des Volkes. Deutlicher kann der Riss, der durch Deutschland geht, nicht veranschaulicht werden. Und ganz offenbar sind es die konservativen Bürger, die hier keine Chance mehr für sich und ihre Werte erblicken.

Denn mit Ausnahme der AfD, die es immerhin auf 5,5 Prozent brachte, und dem Sondererfolg der FDP (7,5%) sind auch in Hamburg die linken Parteien vertreten. Diese, insbesondere die Radikalen unter ihnen (Grüne, Linkspartei)  vermochten ihre Wähler schon immer besser zu motivieren als die konservativen Parteien.

Doch das Wahlergebnis bzw. die katastrophale Wahlbeteiligung verraten einem Polit-Analysten weit mehr: Ganz offensichtlich fühlen sich 47 Prozent der Hamburger auch von den konservativen Parteien wie CDU und FDP nicht mehr repräsentiert. Diese haben sich unter Merkel und Mazyek (als Vorstandsmitglied der FDP) immer weiter nach links bewegt und blenden das drängendste Problem der Deutschen: die Islamisierung und Flutung Deutschlands durch Millionen Asylanten, in ihren Diskussionen und politischen Zielsetzungen nahezu vollkommen aus.

Gesiegt hat im Hamburg nicht die Demokratie, sondern die linke Meinungs- und Gesinnungsdiktatur

Das ist ein Sieg der linken Meinungs- und Gesinnungsdiktatur, die jede vom linken Mainstream abweichende Meinung mit einem politischen Todesstoß bestraft. Linke habe das wichtigste Instrument der Demokratie, die Medien, vollkommen unter ihre Kontrolle gebracht und sind damit Herr und Meister über die Formung von Einstellungen und (Vor-)Urteilen der großen Masse der Deutschen.

Die Demokratie in Deutschland steht damit nur noch auf dem Papier. Denn wer sich keine objektive Meinung über die Welt und die Geschehnisse in seinem Land mehr machen kann, wer von Medien nach Belieben manipuliert und belogen wird, der kann bei einer anstehenden Wahl auch keine seiner jeweiligen politischen Haltung entsprechende Wahl treffen.

Wem bürgerliche Protestbewegungen wie Pegida in einer beispiellosen und konzertierten Diffamierungs- und medialen Dauerberieselungskampgane, an der sämtliche Medien (Ausnahmen bestätigen die Regel) beteiligt waren einschließlich ARD&ZDF, wahrheitswidrig als eine fremdenfeindliche und rassistische Bewegung von Neonazis verkauft wird, wer ausschließlich Pegida-Gegner vorgesetzt bekommt und nie etwas von qualifizierten Befürwortern vernimmt, wird politisch verdummt, manipuliert und als Wähler entmündigt.

Wir haben alle Anzeichen einer linken Diktatur in unserem Land, das sich seit der Wende 1990 schrittweise und nur für wache Beobachter erkennbar immer weiter in Richtung einer DDR2.0 entwickelt hat. Die 68er (und Folgenerationen) haben die absolute Macht in unserem Land, auch wenn sie zahlenmäßig in der Minderheit sind.

Die SPD verrät Deutschland erneut

Das Riesen Medienimperium der SPD

Oben: Die SPD hat ein gigantisches Medienimperium

Die SPD hat ihr Land endgültig an Immigranten verkauft und vertritt diesen Ausverkauf über ein Medienimperium, das einzigartig und allen westlichen Parteien ist und eines der größten in Europa und vmtl. sogar weltweit ist. Welche Zeitung ein Deutscher auch immer zur Hand nehmen mag, welchen Sender er auch immer gerade anschauen mag: der jeweilige Artikel und das Programm wird ziemlich sicher von der SPD kontrolliert.

Nirgendwo wird das so deutlich wie in Hamburg. Dort haben die Sozen quasi Alleinherrschaft und Hausrecht. Niemand kommt gegen SPIEGEL und STERN an, Deutsche sind in dieser Stadt in vielen Stadtteilen bereits in der Minderheit, von ihrem Anteil in den Schulen ganz zu schweigen.

Hamburg zeigt heute schon, wie Deutschlands Zukunft aussehen wird

Hamburg hat den höchsten Ausländeranteil aller Bundesländer - und auch eine der höchsten Kriminalitätsquoten. Bereits jedes zweite Kind in Hamburg hat "Migrationshintergrund" - womit Hamburg in nur wenigen Jahren mehrheitlich von Nichtdeutschen, überwiegend muslimischen Glaubens, bewohnt sein wird und deutsche Interessen nicht mehr vertreten sein  werden. Hamburg wird damit (neben Bremen) das erste Bundesland sein, das sich de facto im Besitz und in der politischen Hand von Immigranten befinden wird.

migrantenkinder

Anteil Migrantenkinder pro Bundesland (Quelle)

Auch in punkto Kriminalität ragt Hamburg (neben dem ebenfalls dunkelroten Berlin, Bremen und NRW) deutlich hervor. Diese ist bis zu dreimal höher als in nicht SPD-regierten Ländern wie Bayern oder Baden-Württemberg (vor Regierungsübernahme durch Linksgrün). Es soll an dieser Stelle der direkte Zusammenhang zwischen Kriminalitätsrate und Ausländeranteil (insbesondere muslimischer Anteil) nicht verschwiegen werden.

Kriminalitaet_BRD

ausl_bundeslaender

Kriminalitätsquote pro Bundesland (oben). Der direkte Zusammenhang zwischen Ausländeranteil und Kriminalität wird im Vergleich der beiden Grafiken sichtbar

53 Prozent Wahlbeteiligung ist gleichbedeutend mit dem Ende der klassischen Demokratie und einer de-facto-Diktatur der Linken

Unter dem zuvor Gesagten erscheint der Erfolg der Linken bei der heutigen Wahl in Hamburg unter einem ganz anderen Licht. Deren wahres Wahlergebnis wird erst dann ersichtlich, wenn man es im Verhältnis der Wahlbeteiligung aufschlüsselt:

Demnach erhielten die SPD keine 46,7 Prozent (Stand: 20:10 MEZ), sondern ganze 23,8 Prozent der Wählerstimmen. Die CDU keine 16, sondern jämmerliche 8 Prozent, Die Grünen keine 12, sondern 6 Prozent. Die Linken wären an der 5-Prozent-Hürde gescheitert, ebenso wie FDP und AfD. 

Ganze 25 Prozent der abgegeben Stimmen entscheiden damit in Hamburg über die Mehrheit im Senat. In anderen Worten: 25 Prozent regieren über 75 Prozent aller Hamburger. Das hat mit Demokratie nur noch wenig zu tun, erinnert allerdings schon deutlich an sozialistische Verhältnisse und das leninistische Postulat der Diktatur des Proletariats, nach welchem sämtliche sozialistischen Länder regiert wurden.

Fazit: Die heutige Wahl in Hamburg zeigt die erfolgreiche Unterwanderung der deutschen Gesellschaft durch Linke auf allen machtrelevanten Gebieten, sie zeigt die politische Entmündigung des konservativen Bürgertums und offenbart, dass in Hamburg zwar die linken Parteien gewonnen, die Demokratie, wie sie von unserem Grundgesetz vorgesehen war,  jedoch zu Grabe getragen wurde.

Ein guter Tag für die linken Deutschlandabschaffer. Ein trauriger Tag für Deutschland.

 


***

Spenden für Michael Mannheimer

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker Europa mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio (55.000.000) Moslems aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit . Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***

 

 

Tags »

21 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 15. Februar 2015 21:14
    1

    JEDER SOLLTE 10 KREUZE MACHEN
    (Machen Muslime einen Halbmond?)

    „Es ist toll, dass ich wählen kann“ sagt NEGER Allan Poku (29), Erzieher aus Harburg

    HAMBURGER MOPO:

    ""25 Gründe, weshalb Sie heute wählen sollten

    (...)

    3 Weil man es sich mit dem Satz ,Die da oben machen eh, was sie wollen‘ zu einfach macht: Denn wer ,die da oben‘ sind und welche Themen ihnen wichtig sind, bestimmt am Ende der Wähler.

    (...)

    5 Das Wahlrecht wurde blutig erkämpft und sollte ernst genommen werden. Nicht mal die Hälfte der Länder der Welt gilt als halbwegs demokratisch.

    6 Nutzen Sie Ihr Stimmrecht – auch für die vielen Menschen, die in Hamburg leben, aber hier nicht wählen dürfen.

    7 Wählen ist wie Lotto spielen – nur darf man zehn Kreuze machen,

    (...)

    14 Weil die gewählte Regierung sogar für fünf statt vier Jahre gewählt wird.

    (...)

    24 Weil es um so wichtige Themen wie Verkehrspolitik, Olympia oder Flüchtlinge geht.

    25 Weil selbst Gefängnis-Insassen wählen. Zwar nur geschätzte 10 bis 15 Prozent von ihnen – aber die tun es.""
    http://www.mopo.de/buergerschaftswahl/buergerschaftswahl-in-hamburg-25-gruende--warum-sie-heute-waehlen-sollten,28813624,29858158.html

  2. 2

    Nicht zu vergessen ist der Umstand, dass in Hamburg auch die 16 und 17 Jährigen zur Wahlurne bestellt wurden.
    Natürlich wird seitens SPD und Linke dafür gesorgt, dass dieses neue Wahlrecht mit der Zeit auf ganz Deutschland ausgeweitet wird.

    Immerhin gewinnt man so doppelt.

    Nicht nur werden die jungen Schüler durch linksversiffte Lehrer, inklusive einem Lehrplan a la Genderwahn indoktriniert, nein man kann sich auch gleich die Wahlstimmen dieser jungen Leute einheimsen!

  3. 3

    Warum soll man wählen gehen.

    Man bekommt doch alles in den Arxxx hineingeschoben.

    Da schläft man lieber aus.

    +++++

    Warum lässt man nicht gleich in den Schulklassen

    per Handzeichen abstimmen???

  4. 4

    Hier eine kleine Liste der Saboteure, getarnt als "GEGEN RECHTS":

    http://buendnisgegenrechts.net/aufruf2015/

  5. 5

    ..und man glaubt wirklich, dass alles ehrlich war? Unter Demokratie stelle ich mir etwas anderes vor.

  6. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 15. Februar 2015 22:20
    6

    ROTER, GRÜNER, MUSLIMISCHER und NEGRIDER SAUSTALL HAMBURG

    DIE SOZIALISTISTISCHE "DIE ZEIT" SCHWÄRMT:

    ""Erstmals durften Hamburger ab einem Alter von 16 Jahren ihre Stimme abgeben (ca. 27.000 Wahlberechtigte unter 18).

    Auch ALI AHMAD, Vertreter der LAMPEDUSA-"Flüchtlinge" in Hamburg, ist zur Linkspartei-Party gekommen – obwohl die Flüchtlingsgruppe jetzt eigentlich bei den Grünen, dem potentiellen Koalitionspartner der SPD, Druck für ihre Sache machen müsste. "Warten wir's mal ab", sagt der 44-jährige SUDANESE (UND MUSLIM!).

    Die besten Ergebnisse gibt's – erwartungsgemäß – in den Wahlkreisen mit den Szene-Stadtteilen: In Mitte 1, zu dem St. Pauli und St. Georg gehören, kommt die Linke auf 13,6 Prozent. In Altona sind's gar 17,1 Prozent – Riesenjubel bei den Genossinnen und Genossen. Nur in den reichen Walddörfern und im Alstertal bleibt die Linke mit 4,5 Prozent unter der 5-Prozent-Hürde. "Da müssen wir beim nächsten Mal endlich mal richtig Wahlkampf machen!"

    (...)

    Voraussichtlich wird die AfD mit sieben Abgeordneten in der Bürgerschaft vertreten sein.

    (...)

    Die wahrscheinliche rot-grüne Koalition in Hamburg schwächt die Große Koalition im Bundesrat:

    Die von der SPD regierte Hansestadt gehörte bislang zum Regierungslager der Länderkammer und wandert jetzt wohl in den neutralen Block. Damit wird es für die Bundesregierung noch schwieriger, im Bundesrat Mehrheiten für zustimmungspflichtige Gesetze zu bekommen. Die absolute Mehrheit, die vor allem bei zustimmungspflichtigen Gesetzen entscheidend ist, liegt im Bundesrat bei 35 von insgesamt 69 Stimmen. Dies verfehlt die große Koalition schon jetzt: Die von SPD und Union gemeinsam oder allein regierten Länder haben zusammen 27 Stimmen in der Länderkammer.

    Mit dem Ende der SPD-Alleinregierung unter Olaf Scholz hat der schwarz-rote Block im Bundesrat nur noch 24 Stimmen. Damit braucht die Große Koalition künftig mindestens elf Stimmen aus dem neutralen Lager, um ein zustimmungspflichtiges Gesetz durch den Bundesrat zu bringen...""
    http://www.zeit.de/hamburg/politik-wirtschaft/2015-02/hamburg-wahl-liveblog
    (Anm. u. Hervorh. d. mich)

    +++

    DEUTSCHLANDFUNK FÜR ROT-GRÜN:

    ""Bürgerschaftswahl in Hamburg - Alle Zeichen auf Rot-Grün

    (...)

    Wir haben im letzten Jahr etwa 300 Millionen Euro für die Unterbringung von Flüchtlingen aufgewandt. Wir haben mittlerweile über 11.000 Plätze in der öffentlichen Unterbringung, die allein für Flüchtlinge in Hamburg errichtet worden sind. Fast 6.000 im letzten Jahr. Und es gibt ganz viele hauptamtliche und viele ehrenamtliche Helfer. Als ich vor kurzem im Hamburger Rathaus all diejenigen eingeladen habe, die als hauptamtliche und ehrenamtliche Helfer(GUTMENSCHEN) in unseren Flüchtlingsunterkünften in Hamburg dabei sind, sind 1.200 Männer und Frauen gekommen.

    (...)

    Und auch die Flüchtlingspolitik des Senats habe zwei Seiten, erklärt Dietlind Jochims, die Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche(ev.):

    "Es entsteht der Eindruck, dass es mindestens eine Zwei-Klassen-Gesellschaft von Flüchtlingen gibt. Bei den Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien versteht im Moment jeder, warum die hier sind. Da ist die Bereitschaft groß zu unterstützen und zu helfen. Das 'Bauernopfer' in Anführungszeichen sind im Moment die Roma aus den Westbalkanstaaten, die pauschal zu 100 Prozent zurückgeführt werden. Auch – in Hamburg - über den Winter. Was ich sehr bedauerlich und einer Stadt wie Hamburg nicht angemessen und würdig finde."...""
    ARTIKEL MIT LAMPEDUSA-NEGER-FOTO:
    http://www.deutschlandfunk.de/buergerschaftswahl-in-hamburg-alle-zeichen-auf-rot-gruen.724.de.html?dram:article_id=311440
    (Anm. u. Hervorh. d. mich)

    +++

    LINKE DEUTSCHLANDHASSER UND "FLÜCHTLINGE"

    31.01.2015
    ""Demo in der Innenstadt: “Es geht um Menschen, nicht um Papiere”

    Bleiberecht, Wohnung, Arbeitserlaubnis: Am Samstag haben in Hamburg etwa 8.000 Menschen für die Rechte von Menschen ohne Papiere demonstriert. Das klare Statement der DemonstrantInnen: „Ein Recht auf Stadt gilt für alle”...

    "Drei Wochen vor den Bürgerschaftswahlen wollen wir noch einmal ein deutliches Signal an die Öffentlichkeit und Politik senden und den Kampf von Refugees, darunter die Gruppe Lampedusa in Hamburg, für Bleiberecht, Arbeitserlaubnis und Wohnraum zu unterstützen”, fasst “Recht auf Stadt” die Forderungen zusammen...

    Junge GEHIRNGEWASCHENE Hamburger für Flüchtlinge

    Besonders viele junge Menschen beteiligten sich an den lautstarken, kreativen Protesten am Samstag. Die Jüngsten von ihnen liefen mit ihren Eltern im “Kinderblock”.

    MINDERJÄHRIGE INSTRUMENTALISIEREN

    “Auch auf dieser Demonstration haben wir einen Schülerblock eingerichtet, um zu zeigen, dass wir uns gegen die Flüchtlingspolitik in der Stadt einsetzen”, sagt Nadja Sanchez. Die junge Frau prangert das Asyl-System der Europäischen Union an und fordert den Stopp von Abschiebungen aus Deutschland...

    FREMDLÄNDISCHE KRIMINELLE UND SEUCHENTRÄGER SOLLEN DAS DEUTSCHE VOLK AUSROTTEN

    Statt in großen oft abgelegenen Unterbringungen, wie der zentralen Erstaufnahme in der Schnackenburgallee, sollten die Flüchtlinge in Wohnungen in der Stadt untergebracht werden, fordern die Organisatoren der Demonstration...

    HUNDERTE LAMPEDUSA-NEGER SIND ERPRESSER

    Die Hamburger Politik muss unsere Arbeitserlaubnis aus Italien anerkennen und uns ein Leben hier ermöglichen”, fordert ein Sprecher von “Lampedusa in Hamburg”. Viele Mitglieder der Gruppe haben sich den Protesten am Samstag angeschlossen. Erneut wollten sie ein Zeichen für ein Bleiberecht der ganzen Gruppe setzen...

    LAMPEDUSA-NEGER HABEN GEWÄHLT

    Einige der Lampedusa-"Flüchtlinge" hatten die Chance, tatsächlich ihre Stimmen für die Bürgerschaftswahl abzugeben.

    Viele DemonstratInnen waren dem Aufruf des Schwabinggrad-Balletts gefolgt und hatten ihre Briefwahlunterlagen für die Bürgerschaftswahl am 15. Februar im Demogepäck.

    In der orangefarbenen “Wahl-Patroullie” schenkten die wahlberechtigten HamburgerInnen einigen Menschen ohne Papiere ihre Stimmen. Auf den Wahlakt folgte eine Wahlparty mit Sekt und Konfetti.

    “Viele Menschen, die seit Jahren in Hamburg leben, dürfen nicht wählen gehen”, kritisiert Grace vom “Schwabinggrad-Ballett”. Man solle auch dort mitbestimmen dürfen, wo man lebt, meint die Aktivistin.

    WAHLFÄLSCHUNG - ANSTIFTUNG ZU STRAFTATEN

    Deshalb habe die Gruppe dazu aufgerufen, Menschen ohne Wahlberechtigung die Kreuze auf ihren Briefwahlunterlagen machen zu lassen.""
    http://hh-mittendrin.de/2015/01/demo-in-der-innenstadt-es-geht-um-menschen-nicht-um-papiere/
    (Anm. u. Hervorh. d. mich)

    "DIE LINKE" - EIN XENOPHILER SAUSTALL

    "DIE LINKE" WILL DEUTSCHLAND MIT KRIMINELLEN UND SEUCHENTRÄGERN UNKONTROLLIERT FLUTEN

    Martin Dolzer kandidiert für Die Linke bei den anstehenden Bürgerschaftswahlen in der Hansestadt. Er arbeitet als Journalist und schreibt unter anderem für junge Welt:

    ""...Zunächst muss es endlich ein Bleiberecht für alle geben. Auch muss die Unterbringung in den Erstaufnahmeeinrichtungen auf drei Monate beschränkt werden. Die Menschen müssen die Möglichkeit haben, in einer Wohnung zu leben, statt in Sammelstellen.

    Problematisch sind sicher auch die illegalisiert hier lebenden Flüchtlinge. Deren Zahl schätzt man momentan auf etwa 10.000. Man wird diese teils seit Jahren hier ansässigen Menschen endlich legalisieren müssen...""
    (jungewelt.de)

    Man sollte das ganze linke Gesochse mit kranken und kriminellen Fremdlingen zusammen einsperren!

  7. 7

    Zitat: ""Kriminalitätsquote pro Bundesland (oben). Der direkte Zusammenhang zwischen Ausländeranteil und Kriminalität...""

    Darin sind garantiert KEINE Passdeutschen enthalten oder Hintergründig dokumentiert !

    Nur Jammern hilft nicht weiter, denn offenbar trottelt dummdeutscher Wähler in Form Lemminge stramm den Systemparteien hinterher,
    bis alles in Scherben (Deutschland) zerfällt...

  8. 8

    Herr Mannheimer 😉 Pardon - Schreibfehlerteufel im Brillenputzerbereich.
    Danke.

  9. 9

    Sind die Deutschen wahnsinnig geworden, nicht zur Wahl zu gehen und dem religiösen Fanatismus das Feld zu überlassen?

    Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Egal wohin ich höre, und das ist in meinem Fall nicht der "Stammtisch", der ist sowieso kaum noch zu bremsen, überall wird der Unmut über die Politik immer größer. Ich glaube nicht, dass die Leute vor der Wahlurne zu "braven Bürgern" mutieren, und fleißig für die Übernahme Deutschlands durch den Islam stimmen, wenn sie vorher genau das angeprangert haben. Will sagen: meine Erfahrungen und die Wahlergebnisse, die uns präsentiert werden, passen einfach nicht zusammen. Noch nie hatte ich ein so ungutes Gefühl dabei und noch nie haben ich erlebt, dass eine Regierung sich die größte Mühe gibt, Bürgerproteste sogar mit Hilfe der Chaoten oder eines imaginären Polizeimangels zu verbieten. Warum soll ich solchen Regierungen trauen?
    Wahlbetrug ist in Deutschland nicht automatisch ausgeschlossen, weil wir in Deutschland/Europa sind! Wer so etwas wirklich glaubt, der glaubt auch an den friedlichen Islam - bis "der schwarze Mann ihn holt".

  10. 10

    Krass! Mit 16 darfste nicht mal 'n Schnapps trinken, aber über die Politik in Deutschland mitbestimmen. :-\
    Na ja, bis 21 gilt Jugendstrafrecht, da ist das nicht so schlimm, wenn man seine Kreuze bei den falschen Parteien (Grüne u.a.) macht.

    Aber in einem Land, wo immer noch rund 10 % der Wähler(innen) die SED wählen besteht dringender Aufklärungs- und Entsozialismisierungsbedarf!!!
    (Man stelle sich mal vor, was wieder los wäre, wenn die andere Extremistenpartei, die NPD, 10 % bekommen hätte...)

  11. 11

    Zu Nr. 6 (BvK):

    Hallllloooooo!!! Was immer noch kaum jemand kapiert: Je mehr Leute aus der Dritten Welt wir hier herein lassen, desto mehr werden sich die Lebensumstände hier denen dort angleichen!

    Geht das mal in die Köpfe hinein, oder nicht?

    Wollen WIR hier afrikanische Verhältnisse?
    Wollen wir HIER arabische Verhältnisse, ein Leben mit Basar und Bakschisch?

    Wie oft muss ich das noch schreiben?

  12. Bernhard von Klärwo
    Montag, 16. Februar 2015 0:12
    12

    @ MartinP #10

    Haben Sie mich mißverstanden? Also ich hab´s längst kapiert!

    Natürlich müssen wir das immer und immerwieder schreiben; für jeden der absichtlich oder zufällig hier auf MMs Blog landet.

  13. 13

    Auch wenn ich die Sache auch nicht ganz zu radikal ansehe. Fakt ist, die CDU hat durch den Linksruck von Frau Merkel Ihre Stimme Ihre Stimme an AfD und FDP verloren. Was mir mehr Kopf zerbrechen macht ist, daß immer genug Verrückte in der Antifa Stadt Hamburg investieren, egal ob es eigenes Geld oder fremdes Geld ist.

  14. 14

    Wenn alle die nicht wählen gehen, eine Partei wo der Einzug ins wegen der 5 % Hürde zweifelhaft wählen würde, würde die Parlamente auf Landes- und Bundesebene 8 - 10 Parteien bestehen und es wird keine Partei mehr geben, die mehr als 15 % hat. Das immerhin noch Parteien über 20 % gibt ist das Werk der Nichtwähler.

  15. 15

    In Hamburg haben 2/3 der Wähler sich für linke und linksextreme Parteien entschieden. Die AfD ist da völlig belanglos, die FDP steht unter Lindner für Multikulti, die CDU für alles und nichts. Deprimierend.

    Hamburg war einmal das einzige Protestland, wählte gegen die zunehmende Anarchie und Kriminalität. Wo sind diese Wähler heute? Alle gestorben oder dement?

    Die SPD hat guten Grund, sich in ihrer das Volk abschaffenden Politik bestätigt zu sehen. Deswegen hat der fette Clown auch so gestrahlt. Er weiß nun, desto mehr Migranten, desto sicherer die Macht. Funktioniert ganz ohne Deutsche.

    Mein Fazit ist noch düsterer. Hamburg könnte wegweisend sein für die künftige Entwicklung, die die Deutschen ausdünnt, in ihrem eigenen Land entmachtet und entwürdigt, und das ohne erkennbaren Widerstand. Entscheidend mithelfen tun die Nichtwähler, die sagen, daß sie mit ihrer Stimme ja doch nichts bewirken können und für die zukünftigen Verwerfungen erhebliche Mitschuld auf sich laden. Die lassen offenbar lieber ihr Land untergehen als die "Nazis" von der AfD zu wählen, diese Bekloppten.

  16. 16

    Ich wiederhole noch einmal: Wenn man das Wahlergebnis in Relation zu den 48 % Migrantenkindern stellt, dann zeigt das eine niederschmetternde Aussicht auf die Entwicklung in Deutschland. Von Aufwachen keine Spur.

    Dazu kommt noch die Absage des Umzugs in Braunschweig. Auch deswegen keine erkennbare Reaktion.

    Die Einzigen, die uns jetzt noch helfen könnten, sind die Muslime. Nur Bomben könnten uns noch aus dem Dornröschenschlaf erwecken.

  17. 17

    § 107a Wahlfälschung

    (1) Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer das Ergebnis einer Wahl unrichtig verkündet oder verkünden läßt.

    (3) Der Versuch ist strafbar.
    ..
    .

  18. 18

    .
    Bitte NICHT mehr über die Wähler schimpfen, sondern NUR noch über die Wahl-Fälscher und Wahl-Betrüger aus dem links-kriminellen Lager schimpfen !!!

    Wahlfälschung
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wahlf%C3%A4lschung

    Ein Problem ist die Demokratie NUR für LINKS-kriminelle, die aus rein privaten Gründen an zu gut dotierten Posten sich klammern! Posten, die sich die LINKS-kriminellen auch mit jahrelanger Wahl-Fälschung ergaunert haben und deswegen nun rein persönliche Angst vor der Demokratie und vor dem "Rechts-Staat" haben !!!

    ”Der Wähler entscheidet gar nichts, der Zähler entscheidet alles”.

    Josef Wissarionowitsch Stalin (Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion  KPdSU )

    Für LINKS-kriminelle ist Wahlfälschung genauso Pflicht wie das Morden bei der Lügen-Sekte! Deswegen haben die linken Verbrecher auch so furchtbare private Angst vor der Demokratie und vor dem "Rechts-Staat" und bekämpfen diese deswegen !!!

    Wegen der massiven, skrupellosen Wahlfälschung durch linke Verbrecher passt diese LINKS-lastige Regierungs-Bande einfach in keiner Weise zum Volkswillen, weder auf Landesebene noch auf Bundesebene !!!

    Es gibt eindeutige Beweise dafür, dass die Gewerkschaften, besonders der NAZI-DGB bundesweit immer wieder intern zu Wahlfälschung aufrufen, indem Funktionäre aufgefordert werden sich als Wahl-Helfer (Wahl-Fälscher) zu melden, damit die Demokratie keine Chance mehr hat !!!

    Wahlfälschung gehört bei den LINKEN Verbrechern zum Klassenkampf !!!

    Sind sich alle im Wahllokal einig, dann hat die Demokratie keine Chance mehr! Bitte lassen Sie deswegen KEINE Stimmenauszählung unbeobachtet! Machen Sie Anzeige bei der geringsten Unregelmäßigkeit!

    Wehre den Anfängen !!!

    Erhaltet die Demokratie !!!

    Die LINKEN Grünen sollen endlich abhauen aus Deutschland, die machen unser Land kaputt! Am besten die melden sich zu einer Einweg Mars-Mission ohne Rückkehr da können die sich austoben auf dem ROTEN Planeten.

    Man sagt ja immer, die Mars-Männchen und Mars-Frauchen sind GRÜN!

    Fahrt endlich zur Hölle ihr GRÜNEN Staatsvernichter, der Satan wartet schon ungeduldig auf euch !!!

    .

  19. 19

    Krieg in Hamburg Dezember 2013 !

    Das haben wir jetzt von dem dummen Toleranz Gesäusel der LINKS-kriminellen ! Die tolerierten rächen sich nun für diese dumme, selbst-vernichtende Toleranz der LINKS-kriminellen-Volks-Mörder !!!

    Toleranz tötet !!!

    Riots - 21.12.2013 - Hamburg, Schanzenviertel - Rote Flora
    https://www.youtube.com/watch?v=4Aw0CtCSUdk

    Wer hetzt die NEONAZI-antifa-Terror-Schergen denn alle auf ? Sicher wieder der HASS-kriminelle NAZI-Terror-DGB mit seinem dümmlichen NAZI-Klassenkampf !!!

    Wegen dieser LINKS-kriminellen DGB-Völker-MORD-Bande ist es in Deutschland viel schlimmer als in Nord-Korea !

    In Nord-Korea würde niemals Zerstörung von Volks-Eigentum geduldet !

    In Nord-Korea würde niemals dieser HASS-DGB-NAZI-Terror geduldet, da währen die schon längst dort wo die hingehören - im Boot-Camp der Hölle zum umerziehen zur Menschlichkeit !!!
    .

    Ihr seid nur noch zum Kotzen ihr diabolischen Lügen-Medien! Eure Lügen-Berichte und Schund-Berichte kommen doch nicht mehr aus der braunen Kanalisation, sondern direkt aus der Hölle !!!

    Haut endlich ab aus Deutschland ihr Volksverhetzer, bevor Euch die Migranten aus dem Lande prügeln !!!

    Ihr werdet lebendig zur Hölle fahren, denn die Euch jagen (werden) sind nicht von dieser Welt und sie werden euch finden wo immer ihr seid!
    .
    .
    .

  20. 20

    Hamburgwahl: Die größte Wahlfälschung in der Geschichte der BRD! Die Abrechnung kommt eines Tages. Ich hoffe, dass es nicht mehr so lange dauert.

  21. 21

    Ja, so ist es. Das Hauptergebnis der Hamburger Bürgerschaftswahl am 15. Februar 2015 war: von den gerundet 1.3 Millionen Wahlberechtigten gingen 563.454 nicht zu Wahl (43.4 % Nichtwähler), von den 711.799, die gültig wählten, wählten 325.292 oder 45.7 % (oder etwa 25 Prozent aller Wahlberechtigten) SPD.
    Das bedeutet: 1. die stärkste Partei waren die Nichtwähler; 2. jede andere Rechnungsart à la Landeswahlleiter (Willi Beiß mit seinen entsetzlich informationsarm präsentierten Grunddaten: http://www.hamburg.de/buergerschaftswahl/), ARD, ZDF etc. ist rechnerische Dyskalkulie und/oder politischer Schwindel; 3. war die sich als Sieger wähnende Scholz-SPD Doppelverlierer, weil sie 3.1. von nahezu 8.800 Wählern weniger gewählt wurde als 2011 und 3.2. ihre seit 2001 bestehende „absolute Mehrheit“ in der Bürgerschaft am 15. Februar 2015 verlor.