17 Kommentare

  1. @

    Der böse Wolf
    Freitag, 20. Februar 2015 14:12
    1

    Heiko Maas auf die Frage:

    “Haben Sie schon mal in den Koran geschaut?”

    Maas: “Flüchtig.”

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<

    aber vermutlich nur, nachdem er im zugerauchten zustand mal wieder 2 minuten arabisch gelernt hat :-))

    Die zugesagte 100% genaue übersetzung ins deutsche (von fatima roth) soll noch etwas dauern wie man hört. Sie muss noch einige dinge korregieren 😉

  2. Es ist gut, dass Griechenland bald die Eurozone verlässt. Deutschland wird seine Souveränität zurückerhalten. Die AfD zieht 2017 in den Bundestag ein. Die Einwanderung wird stark begrenzt.
    Es muss aber nicht nur der Islam in Europa geschwächt werden. Sondern es muss auch das Christentum reformiert werden. Wir dürfen kein (oder fast kein) Geld ausgeben für Religion. Gottesdienste in Kirchen sind überflüssig. Wenn ein Mensch seine körperliche, seelische und geistige Leistungsfähigkeit vergrößert, der hat schon alles (oder fast alles) erreicht, um Gott näher zu kommen. Zusätzlich ist höchstens noch ein wenig Beschäftigung mit Geistheilung (gemäß C. G. Jung) erforderlich.

  3. Wenn mir jemand sagt, dass der Islam nichts mit dem Islamismus zu tun habe, erzähle ich ihm eine Begebenheit, die mir vor 55 Jahren ,,widerfuhr": Ein kleiner Zweitklässler frage mich: Herr Breitmeier, was ist der Unterschied zwischen einem Krokodil?" und strahlte übers ganze Gesicht als er meine Ratlosigkeit sah. ,,Ei," meinte er, ,,im Wasser schwimmt es >>> und frisst dich, wenn es dich kriegt, und an Land läuft es >> und frisst dich, wenn es dich kriegt!!" Ich werde dann immer dumm angeschaut,. aber das ist auch de Unterschied zwischen Islam und Islamismus (den wir immer dann ins Spiel bringen, wenn Normen unseres Kulturkreises verletzt werden, ohne zu bedenken, dass der Islam ein völlig anderes Normsystem hat, das Mord und Terror an Ungläubigen im Jenseits honoriert und deshalb GUT ist.

  4. Der Koran muß man auch nicht unbedingt als Buch in der Hand haben. Wer meint, damit seinen Intellekt beleidigen zu müssen, der geht in den google play store und lädt sich den Koran als App auf Handy oder Tablett. Gibt es für umsonst. Zum lesen reicht das allemal.

    Aber es gibt da ja auch die Bibel für umsonst als App in den verschiedenen Versionen. Die Luther Bibel, die Schlachter und auch die Elberfelder Bibel sind zu haben. So hat man immer (mit dem Smartphone jedenfalls) aussagekräftige Argumente dabei, wenn mal wieder einer der Surensöhne meint, Taqiya aus der Bibel zitieren zu müssen....

  5. @ Mystiker343
    "Wenn ein Mensch seine körperliche, seelische und geistige Leistungsfähigkeit vergrößert, der hat schon alles (oder fast alles) erreicht, um Gott näher zu kommen."

    Glauben Sie das wirklich? Ich persönlich halte das für ein Gerücht und dazu noch ein übles. C.G.Jung war ein Psychologe der mit Sigmund Freud eine Weile zusammen gearbeitet hat. Sein eigener Weg führte ihn u.a. auch in die indische Glaubens- und Götterwelt. So gerne ich früher Bücher von und über ihn gelesen habe, so sehr stößt mich heute der gesamte Esoterik Krempel ab. Denn das ist ein Weg, der zu gar nichts führt. Es sind bestenfalls Wunschvorstellungen, welche den Blick aufs wesentliche versperren. Die ganze vorhandene, esoterische Literatur ist jedoch zu nichts wirklich zu gebrauchen. Egal was man da vor sich hat. All das kann man mühelos und recht einfach mit dem einen Buch der Bücher ersetzen.

    Will man GOTT näher kommen, muß man sich schon die Mühe machen, ihn kennen zu lernen. Das gibt keine der esoterischen Schriften her. Ich habe einmal Mengen davon konsumiert. Meistens sucht man dergleichen, wenn man an einem menschlichen Tiefpunkt angelangt ist. "Willige Helfer" geben einem dann sogenannte Rat - Schläge. Diese "Schläge" nimmt man auf und kann sich da hinein steigern. Der Absprung ist oft schwierig. Vor allem wenn man in esoterischen Kategorien von Karma und Wiedergeburt glaubt. Das ist letztlich aber nur eine menschliche Vorstellung, jedoch auch ein menschlicher Aufstand gegen das, was in der Bibel geschrieben steht.
    Deshalb einfach direkt zur richtigen Quelle, der Bibel gehen und den gesamten esoterischen Krempel damit hinterfragen. Dann ist man auch wieder auf dem richtigen Weg.

  6. @ unGrün
    Nach meiner Erfahrung kann man mystische Erfahrungen machen, wenn man eine bestimmte Reife erlangt hat. Es ist nicht erforderlich, zu beten. Außerdem ist man in der Lage, Träume korrekt zu deuten, wenn man eine bestimmte Reife erlangt hat. Durch das Lesen der Bibel kann man keine Gotteserfahrung machen.

  7. @ Der böse Wolf #1

    ERGÄNZUNG

    Ihr Zitat ist aus dem Stern-Interview:
    http://www.bmjv.de/SharedDocs/Interviews/DE/2015/Print/20150115-Stern-Wir-duerfen-uns-nicht-einschuechtern-lassen.html

    Bundesjustizminister Heiko Dhimmi Maas rutscht auch lieber auf den Gebetsteppichen in DITIB-Moscheen herum und läßt sich 1001 Märchen über den Koran/Islam erzählen...

    Direkt nach den islamischen Attentaten in Paris besuchte er keine Kirche und keine Synagoge; in diesem Zusammenhang bis heute nicht.

    Wie ein Kleinkind, als der Tee serviert wird:

    ""Ist das alles für mich?" Das fragt Heiko Maas, als ein Helfer der Moscheegemeinde den Raum mit einem Tablett betritt, auf dem 30 kleine Teegläser stehen.""
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136215222/Mit-ihrer-Gewalt-verleumden-sie-Mohammed.html

    Der Gernegroß Heiko Maas gibt Interviews am laufenden Band und hetzt alle naselang gegen Pegida:
    http://www.bmjv.de/DE/Medien/Medienbeitraege/_node.html

  8. @ Mystiker343 #4

    Schamanische Geistheiler, bä!

    Mohammed glaubte auch an Geister, an böse und gute Dschinns. Mit seiner Stute ritt er nächtens in den Himmel und wieder zurück.

    Jung war ein xenophiler Scharlatan, rutschte in Indien und Afrika bei irgendwelchen Ureinwohnern und Animisten herum.
    Ich habe mich mit moderner Traumdeutung und Jungs Archetypen befaßt, kann nützlich sein aber auch blockieren, man verliert sich leicht im ewigen Kreisen um sich selbst/Nabelkreisen, krankhaftem Individualismus, Narzißmus, Ichsucht und Weltfremdheit - zusammengefaßt: Asozialität!

    Und daß Sie 2000 Jahre Abendland, somit Kirchen und Christentum einfach plattmachen wollen, wie Muselmanen es vorhaben, spricht nicht für Sie.

  9. @Mystiker343
    Freitag, 20. Februar 2015 17:23

    "Durch das Lesen der Bibel kann man keine Gotteserfahrung machen."

    Meine Erfahrung mit dem Lesen der Bibel ist aber anders.

    2. Kor. 3,6
    Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.

    So spricht Gott beim Lesen der Bibel in die entsprechende Situation des gläubigen Menschen.

  10. @ Der böse Wolf Komm . 1
    Freitag, 20. Februar 2015 14:12

    Heiko Maas auf die Frage:

    “Haben Sie schon mal in den Koran geschaut?”

    Maas: “Flüchtig.”

    Oohhh Mann , ich schäme mich noch zu Tode ! ....schäme mich ein Saarländer zu sein .

    ....."Flüchtig"...Jooo... Wenn der IS mit nem Schlachtmesser vor ihm steht ....wär er gern "flüchtig" . Er nicht allein , da sind noch mehr , ja sogar viele , die dann gern "flüchtig" wären .
    Aber dann ist es für ne Flucht vielleicht schon zu spät . Zu lange gedöst ..Gähhnnn !

    .......Gähhnnn .....gääääähhhnnnn ... 🙁

  11. FINDE DEN UNTERSCHIED ?

    Ich würde sagen , die eine Anleitung zum Morden , zum Stehlen , zum Lügen , zum Hintergehen , zum Betrügen , zum Ausbeuten usw.- usf. ist ein halbes Jahr älter als die andere . 🙂

    Habe die Ehre !

  12. Ein weiterer Meister der Lügen:

    http://www.presstv.ir/Detail/2015/02/16/397880/Islam-urges-justice-for-nonMuslims

    Der Typ muß schwer gestört sein, es sei denn
    er weiß das es Idioten gibt die sowas glauben.
    Vielleicht hat er den Koran auch falsch
    verstanden, kann ich mir aber nicht vorstellen.
    Gerechtigkeit für Nicht-Muslime durch Muslime!!
    Guter Witz, ich glaube der hat Iran nie
    verlassen und denkt trotzdem er wüßte wie die
    (westliche) Welt ist und das man insbesondere
    uns verarschen kann.Dafür spricht auch das
    diese Seite in englischer Sprache ist.Ein
    Zitat aus dem Artikel:
    “Islam believes in fairness.” Totaler DRECK!

  13. Suchbild.
    In dem Bild rechts haben sich keine Fehler eingeschlichen, finden Sie sie.
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Na, wer hat hochgescrollt und nachgesehen???

Kommentare sind deaktiviert.