Geschäftsmodell Judenhass: Palästinensische Terroristen werden für das Töten von Juden von der EU bezahlt


Autonomiebehörde zahlt einsitzenden palästinensischen Terroristen
bis zu 2770 Euro monatlich.
Eine ebenso hohe Summe geht an deren Familien

Ein Teil des offiziellen palästinensischen Personalbudgets, das in erheblichem Ausmaß von der EU finanziert wird, finanziert Terroristen. Die Autonomiebehörde zahlt Palästinensern, die wegen der Beteiligung an Anschlägen in israelischen Gefängnissen sitzen, monatliche Gehälter von bis zu 2770 Euro. Das berichtete das israelische Außenministerium im Juni unter Berufung auf das Autonomiebehörden-Blatt „Al Hajat Al-Dschadida“. Verurteilte Palästinenser erhielten demnach 2012 mehr als 60 Millionen Euro. Eine ebenso hohe Summe ging an die Angehörigen verstorbener Gefangener und Familien von Selbstmordattentätern.  EU-Haushälter Michael Theurer warnt. „Es besteht die Gefahr, dass EU-Steuergeld in größerem Umfang in nicht nachvollziehbare Quellen fließt“, sagt der FDP-Politiker aus Baden-Württemberg, „man kann nicht ausschließen, dass es auch bei der Hamas landet, die von der EU als terroristische Organisation angesehen wird”. Nun ich meine, man kann ausschließen, dass EU-Gelder nicht bei der Hamas landen und nicht für Terroristen ausgegeben werden. Und kennt man die selbstverschuldete Arbeitslosigkeit unter den Palästinensern oder das spärliche Salär der arbeitenden Bevölkerung (100-250 Euro/mtl.), dann ist jeder einsitzende Terrorist eine Goldgrube für die Familie. Terror gegen Juden ist damit das vermutlich einträglichste Geschäftsmodell im Nahen Osten. Ein an Absurdität kaum zu überbietender Sachverhalt, der die ganze Verlogenheit des Nahost-Konflikts (und unserer Medien) veranschaulicht.

Michael Mannheimer, 22.2.2105

***

Aus: “Kopten ohne Grenzen”, 19. Februar 2015

Palästinensische Terroristen werden für das Töten von Juden von der EU bezahlt

Wir finden, dass es höchste Zeit ist, die Verflechtungen von Auslandszahlungen an die Palästinenische Autonomiebehörde, die auch die Regierung nach Regierungszusammenschluss mit dieser Terrortruppe Hamas darstellt,  aufzuzeigen. Damit wollen wir keinesfalls  die Familie der durch einen Steinwurf eines arabischen Islamverblendeten in Misskredit bringen. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt dieser tapferen jüdischen Familie, deren Kind durch ein islamische Ideologie sterben musste, weil sich der islamische Hass gegen Juden, ja selbst auf kleine jüdische Mädchen richtet. Selbstverständlich gilt unsere Anteilnahme auch allen Kindern, die im Rahmen dieses von der Hamas provozierten Krieges zum Opfer gefallen sind.

 


Sind dies Übertreibungen israelischer Zeitungen oder Medien?

Mitnichten und auch nicht neu. In einem Artikel vom 06.10.14 im focus heißt es:

Ein Teil des offiziellen Personalbudgets finanziert Terroristen. Die Autonomiebehörde zahlt Palästinensern, die wegen der Beteiligung an Anschlägen in israelischen Gefängnissen sitzen, monatliche Gehälter von bis zu 2770 Euro. Das berichtete das israelische Außenministerium im Juni unter Berufung auf das Autonomiebehörden-Blatt „Al Hajat Al-Dschadida“. Verurteilte Palästinenser erhielten demnach 2012 mehr als 60 Millionen Euro. Eine ebenso hohe Summe ging an die Angehörigen verstorbener Gefangener und Familien von Selbstmordattentätern.

EU-Haushälter Michael Theurer warnt. „Es besteht die Gefahr, dass EU-Steuergeld in größerem Umfang in nicht nachvollziehbare Quellen fließt“, sagt der FDP-Politiker aus Baden-Württemberg, „man kann nicht ausschließen, dass es auch bei der Hamas landet, die von der EU als terroristische Organisation angesehen wird”.

Weil in Gaza die Hamas regiert und es dort keine klare Trennung zwischen Partei und Behörden gibt, unterstützt die EU den Krieg radikaler Palästinenser gegen Israel zumindest indirekt. Je mehr Hilfsgelder dort in Verwaltung oder Infrastruktur fließen, desto mehr Ressourcen aus den oft diskreten Spenden aus den Golfstaaten bleiben beispielsweise für den Bau aufwendiger Tunnelanlagen. Ein schwieriges Dilemma.

http://www.focus.de/magazin/archiv/report-spenden-fuer-den-terror_id_4180102.html

Ende des zitierten Ausschnitts.

Damit zahlt das heutige Deutschland wie das vergangene Hitler-Deutschland für die Ermordung von Juden

Das heißt also: Deutschland, welches ja immer einen erklecklichen Beitrag für die Zahlungen an die Palästinenser aufbringt durch Steuergelder bezahlt nach Hitler somit indirekt die Mörder von Juden, die Attentate auf Juden und die Waffenkäufe, die gegen Juden eingesetzt werden. Diesmal aber kann Deutschland nicht allein die Schuld gegeben werden, sondern diese Zahlungen stammen aus der EU-Geldern, die sich aus vielen Töpfen verschiedener Staaten bedienen. Somit zahlt der Westen letztlich direkt den Terror gegen Israel.

Wir verstehen nicht, dass die Zahlungen an die Palästinensische Regierung in Zeiten wie diesen ohne kontrollierbaren Verwendungszweck geleistet werden und dem islamischen Hass auf Juden immer wieder neu in konkrete Hassmaßnahmen wie Raketenangriffe aus Hamasland oder Terrorattacken aus Westjordanland  konkret münden lassen. Ausländische Gelder sollten immer zweckgebunden und jederzeit kontrollierbar gezahlt werden oder nicht. Es kann nicht sein, dass in ein so terrorverseuchtes Gebiet auch noch Zahlungen fließen, mit denen Terroristen und deren Familien förmlich “bezahlt” werden, damit die Familien leben können. Es ist an der Zeit innerhalb der pal. Autonomiebehörde Korruption und Selbstversorgung einzustellen und die Gelder gerechter zu verteilen und auf keinen Fall in irgendwelche Terrorförderungsmaßnahmen fließen zu lassen. 

Hamas kids

Hamas kids11

HamasKids4

hams kids5

Palästinenser erziehen bereits Ihre Kleinstkinder systematisch zu Terroristen. Gegen diese allumfassende paramilitärische Erziehung, die bereits in den Kindergärten beginnt, war die Hitlerjugend (HJ) ein harmloser Pfadfinderverein. Deutsche Linke blenden dies aus ihren Artikeln und Überlegungen systematisch aus.
(Einschub von Michael Mannheimer)

 

Was sind das für “Entwicklungshilfe- oder Flüchtlingshilfezahlungen”, die einen so tödlichen Geldfluss beinhalten?

Diese Zahlungen sollten entweder eingestellt werden oder eben präzise, Euro für Euro nachweisbar, für humanitäre oder politische Friedensinitiativen ausgegeben werden und nicht dafür, Terroristen für deren tödlichen Taten auch noch zu belohnen.

Hass ist lediglich ein negatives, in diesem Fall religiös-islamisch erzeugtes und religiös grundiertes menschliches Gefühl, welches durch staatliche Schulen gepflegt und gefördert wird und sich durch strukturelle Finanzierung von Terroristen Bahn bricht. Menschen werden durch die Regierungen dafür belohnt, andere Menschen, gegen die der Islam Hass vorschreibt,  durch Terror zu attackieren ohne Rücksicht auf menschliches Leid und Leben.

Es wird Zeit, dass der freundliche Steuerzahler von nebenan über die Verwendung von EU-Geldern aufgeklärt wird, für welchen Zweck er sein sauer verdientes Geld hergeben muss, und das alles unter dem Deckmantel der Humanität. 

Ganzen Artikel hier lesen:
https://koptisch.wordpress.com/2015/02/19/palastinensische-terroristen-werden-fur-das-toten-von-juden/


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments