Bettelbrief eines sächsischen Bürgermeisters: Gemeinden bringen Asylantenflut nicht mehr unter

fluechtlinge-unterbringung-wohnung

Oben: Original-Aushang am Schwarzen Brett der Gemeinde Glaubitz

Gemeinde Glaubitz (Sachsen) ist nur eines von zahllosen Opfern der politisch gewollten Flutung Deutschlands mit "Flüchtlingen"

Ein in Signalfarbe geschriebener Bettelbrief des Bürgermeisters in Glaubitz informiert über den Notstand der Unterkünfte für Asylanten. Es fehlt an Wohnraum, nun sollen die Einwohner der Gemeinde prüfen, ob nicht doch noch irgendwo ein Zimmer frei ist, um einen der ungeladenen Gäste bei sich aufzunehmen. Vielleicht sollte der Herr Bürgermeister Thiemig mit gutem Beispiel vorangehen und einige der Sozialtouristen bei sich aufnehmen. Und die Glaubitzer sollten sich gut überlegen, ob sie Wohnraum zur Verfügung stellen, denn nach diesen Asylanten werden weitere kommen usw., das wird kein Ende nehmen. Meine Empfehlung: All jene, die sich für die grenzenlose Aufnahme von Asylanten aus ideologischen, berufsethischen oder Gründen der Umvolkung Deutschlands durch eine nicht enden wollende Flüchtlingsflut einsetzen (Grüne, Kirche, SPD-Bürgermeister, Linkspartei-Bürgermeister, Gewerkschaftsführer, Pro-Asyl-Mitarbeiter etc.) sollten mit ganz persönlichem Beispiel vorangehen und ihre Wohnungen Asylanten aus Afrika oder dem Nahen Osten zur Verfügung stellen. Die Einrichtung eines nach Mekka gerichteten Gebetraums wir als Beitrag der seitens   unserer Asyl-Einforderer bemängelten Willkommenskultur als selbstverständlich vorausgesetzt. Besser wäre noch, jene, die sich für ein grenzenloses Asyl einsetzen, gesetzlich zu verpflichten, Asylanten als erste aufzunehmen. Wetten, dass der Spuk quasi über Nacht vorbei wäre?

***

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 24. Februar 2015 3:27
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung und Abschaffung Europas

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

21 Kommentare

  1. 1

    Gestern Abend dazu eine unsägliche Sendung bei "Hart aber Fair". Einer der Gäste war Uschi Glas, ehemalige Schauspielerin, heute hauptberuflich Gutmenschin, die die Erziehung ihres eigenen, mehrfach wegen Gewalttätigkeit gerichtlich belangten kriminellen Sohnes Ben Teewag zwar nicht auf die Reihe bekam, aber dafür heute ganz Deutschland zuruft, wie man sich „richtig“ zu verhalten habe und wo es denn krankt an unserer Einstellung.

  2. 2

    Otto Schily wies darauf hin, dass 95 Prozent der nach Deutschland kommenden Asylanten Wirtschaftsflüchtlinge und damit Scheinasylanten waren.

    Er musste es wissen, war er doch Innenminister, als er dies von sich gab, Heute würde er von seiner Partei (SPD) für eine solche Äußerung wegen "Rassismus" und "Homophobie" vermutlich ausgeschlossen werden....

  3. 3

    Noch BITTEN "SIE" die Bevölkerung lediglich darum, "Flüchtlinge" bei sich aufzunehmen, aber schon sehr bald, werden "SIE" die Einheimischen dazu brutal ZWINGEN.....Der Tag wird kommen...!

    Aber das ist vielleicht nicht das allerschlechteste, denn dadurch wird sich zeigen, wie viele dieser „Gutmenschen“ es tatsächlich gibt, welche sich als solche fühlen und sich so gebaren...Dann werden ganz viele dieser verlogenen und aufgesetzten Masken fallen...

    PS. „Masken fallen“, dass ist etwas was ich seit einigen Jahren in meinem Umfeld beobachte, also das diejenigen welche früher nicht ruhig zu kriegen waren, mit ihrer „Bessermensch“ Mentalität jeden auf die Nerven zu gehen, inzwischen viel „leiser“ geworden sind, aber auch nur weil sie mittlerweile selber von diesem System in den Arsch getreten worden sind, einige sind heute dadurch sogar zu „Bösmenschen“ geworden.

    Einige sagen mir sogar, „Mensch unwetter, Du hast ja echt recht gehabt, mit dem was Du schon vor über 15 Jahren erzählt hast, aber wer hätte dass alles wissen sollen“...

    Meine Antwort lautet dann immer, „Du sicher nicht, weil Du schon vor über 15 Jahren ein verblendeter Idiot gewesen bist und solche Dummbratzen wie Du, lernen es halt nur auf die harte Tour“...

    Komischerweise bekomme ich nie einen Konter für meine Aussage, sondern nur peinlich betroffenes schweigen.....

    Und ich fühle mich danach auch nicht besser, sondern nur elendig und gemein.....

    Ist schon echt merkwürdig das alles...

    Verdammt!!!

  4. 4

    Unwetter--- Da kann Mann/Frau nichts mehr hinzufügen. Diesen Kommentar kann man ohne Probleme an jeden Baum nageln...
    Sehr schön.

  5. 5

    Ich denke grüne und Linke Politiker sollten ihrer Vorbildfunktion gerecht werden. Ausserdem sind Gutmenschen jetzt in der Lage ihre Güte zu zeigen.

  6. 6

    Da lief doch die Tage im TV eine Sendung, leider weiss ich nicht mehr wo, da hieß es doch, dass es schon Saison-Assylanten gibt. die kommen im Herbst, wärmen sich den A... aus bekommen geld und werden abgewiesen. Damit kommen die in ihrem Land über den Sommer und im nächsten Herbst sind die wieder da.
    Die sollten doch sofort wieder in "ihr zu Hause" geschickt werden.

  7. 7

    Einfach mal zurück schicken diese Auswanderer!

    Das Boot ist voll! Deutschland hat sehr viele Einwohner je Quadratkilometer!

  8. 8

    @

    unwetter
    Dienstag, 24. Februar 2015 6:36
    3
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    ich habe probehalber einige gutmesnchen angeschrieben (nicht selten mit prof Dr Titel) und gefragt, wieviel refuges schon bei ihnen zuhause wohnen.

    Die anworten, falls nicht sogar böse, waren folgend: die vom staat bezahlten profs+Dr finden, dass es nicht ihre aufgabe sei die flüchtlingen aufzunehmen, sondern die aufgabe des staates. Sie können lediglich fördergelder für sich selbst einsammeln um dann auf die wohnungsnot hinzuweisen.

    So what.

  9. 9

    @

    Freiheit
    Dienstag, 24. Februar 2015 3:30
    1

    >>>>>>>>>>>>>>>>> hart aber fair Walter wüllenweber

    Am coolsten fand ich den walter wüllenweber. der dann wie aufgesagt den satz loslies, dass flüchtlingsunterkünfte abgefackelt werden.

    Klar brennen die abundzu ab. Diese leiblinge rauchen doch schon morgens vorm aufstehen eine und sind es gewohnt am offenen feuer zu kochen.
    Und mit einem gas oder e-herd umgehen können diese facharbeiter auch nicht unbedingt umgehen.

    Da sind brände vorprogrammiert.

  10. 10

    Carl Zuckmayers "Hauptmann von Köpenick" zeigt uns ja, dass man dem Deutschen alles befehlen kann, solange es die Vorschrift verlangt.

    Aber es ist doch nicht so schlimm. Vielleicht gibt es ja in der erwähnten Gemeinde ein Altenheim, wo man die armen Menschen, die ihr Leben lang geschuftet haben, aus ihrem Zuhause verjagen kann, um Platz für die Flüchtlinge zu schaffen.

    (+++Pflegeheim am Holstenkamp 119 in Bahrenfeld+++)

    Die ehemaligen Wohnheimsbewohner können dann auch gleich noch zum ehrenamtlichen Arbeitsdienst herangezogen werden, um einen muslimischen Friedhof auszuheben.

    Das wäre doch bestimmt alles im Interesse des Bürgermeisters.

  11. 11

    Er hätte auch schreiben können :

    Unliebe Deutsche. Wir wollen Euch nicht mehr.

    Macht das Ihr davonkommt.

    Wir brauchen den Platz jetzt für:

    Maximal - Plus - Deutsche.

  12. 12

    Deutschland kann kein Einwanderungsland sein.

    Die Lüge vom Fachkräftemangel ist aufgeflogen.

    Zum Vergleich:

    Deutschland 226 Menschen pro KM 2

    Indien 356,9 Menschen pro KM 2

    Nigeria 174,8 Menschen pro KM 2

    Pakistan 231,6 Menschen pro KM 2

  13. 13

    "Es fehlt an Wohnraum"

    Das ist FALSCH. Es fehlt nicht an Wohnraum sondern an Eiern den eindringenden ASYLBETRÜGERN in den ARSCH zu treten.

    "nun sollen die Einwohner der Gemeinde prüfen, ob nicht doch noch irgendwo ein Zimmer frei ist,"

    Wie dumm und schwach das ist. Die merken einfach nicht wie bescheuert sie sind. Prüft mal lieber ob nicht irgendwo ein paar ABSCHIEBE-Flugzeuge bereitstehen. Dieses INVASOREN-PACK muß RAUS AUS DEUTSCHLAND und zwar SOFORT.

    Im Grunde genommen sind diese ASYL-Parasiten nichts weiter als Steuergeld-in-Kacke Umwandler die unser ganzes Land in einen Kothaufen verwandeln.

    ASYL muss vollständig abgeschafft werden. Eher werden wir keine Ruhe mehr haben. Die ganze überbevölkerte dritte Welt wird sich auf den Weg nach Deutschland machen um von unseren Steuerzahlern den Rest ihres Lebens durchgefüttert zu werden.

  14. 14

    Warum machen sich die Deutschen eigentlich solche Sorgen, wie sie die Bootsflüchtlinge angemessen unterbringen können, organisieren für diese sogar Putzkolonnen, nicht aber, wie heutige und vor allem zukünftige Kleinrentner noch bezahlbaren Wohnraum, der gerade wegen dieser Flüchtlinge zunehmend knapp wird, da die Gemeinden inzwischen verzweifelt Wohnungen anmieten, finden sollen?

  15. 15

    Und jedes Jahr müssen wir hier mehr an Steuern zahlen.
    Wir wissen, wofür!
    Merkel hat x Mal Steuersenkungsdebatten abgewürgt. :-\

  16. 16

    Liebe Leser,

    schreibt alle einen Brief an die E-Mail Adresse von diesem Bürgermister, so wie ich es tat. Es wäre doch gelacht, wenn wir seinen E-mail Anschluß nicht zum glühen bekommen.

    LG Cjaus Pupu

    Betreff: Ihr Aufruf an die Bürger der Gemeinde Glaubitz
    Datum: Tue, 24 Feb 2015 18:25:20 +0100
    Von: Cajus Pupus
    Antwort an: Cajus-Pupus@t-online.de
    An: post.glaubitz@kin-sachsen.de

    Herr Thimig,

    ich glaube, dass Sie im Oberstübchen nicht mehr ganz klar sind! Wie können Sie von Ihren Mitbürger/Mitbürgerinnen verlangen Wohnfläche frei zu machen für diese Sozialschmarotzer? Wieviele "Flüchtlinge" haben Sie denn schon aufgenommen??? Wieviele Ihre Ratskollegen und Kolleginnen??? Wissen Sie eigentlich wieviele Türken die Claudia Roth aufgenommen hat? Obwohl sie laut ihrer eigenen Aussage seit über 20 Jahren Türkenpolitik betreibt? Ich wette mit Ihnen = nicht einen einzigen! Und das ist Fakt.

    Sie fragen sich jetzt bestimmt, warum ein Nicht Mitglied Ihrer Gemeinde versucht,Ihnen den Kopf mal gerade zurücken. Weil aller Warhrscheinlichkeit keiner in der Gemeinde Glaubitz sich traut! Den abgebildeten Aushang Ihres schwarzen Brettes habe ich folgendem Blog entnommen:

    https://michael-mannheimer.net/2015/02/24/gemeinden-bringen-flut-der-asylanten-nicht-mehr-unter-bettelbrief/

    fluechtlinge-unterbringung-wohnung

    Sie sollten sich was schämen, Herr Thiemig, Sie sind ein elender Heuchler. Sie haben Wohnraum genug. Ich denke da alleine schon an Ihre Ferien-Wohnungen, die Sie doch wunderbar den "Flüchtlingen" zu Verfügnung stellen können! Siehe:

    http://www.ferienwohnung-neuhaus-thiemig.de/index.htm

    Was halten Sie denn davon, wenn Sie diese Verpflichtungserklärung unterzeichen und dem Landratsamt Geißen weiterleiten:

    Verpflichtungserklärung:

    Absender:

    ……………………………………………………………
    Name

    ……………………………………………………………
    Straße

    …………………………………………………………….
    PLZ/Ort

    An die Ausländerbehörde:

    ………………………………………………………

    ………………………………………………………

    ………………………………………………………

    Verpflichtungserklärung

    Hiermit verpflichte ich, …………………………………………………………., mich
    eine 5-köpfige Asylbewerberfamilie/Flüchtlingsfamilie oder 5 Einzelpersonen/Flüchtlinge
    in meinem Haus/Haushalt aufzunehmen!

    Für alle Kosten (Unterkunft/Verpflegung /Krankheitskosten/Bildungskurse/Ausbildung usw.) aufzukommen, solange diese in Deutschland leben wollen.

    Sollte eine Rückreise ins Herkunftsland angestrebt werden, übernehme ich sämtliche Kosten.

    Für die Abwicklung der Behördengänge werde ich ebenfalls Sorge tragen.

    Hiermit spreche ich auch ausdrücklich einen Verzicht auf eine finanzielle Unterstützung seitens staatlicher Stellen für alle Zeit aus.

    Ort:………………………………………………………………………………………………

    Datum:…………………………………………………………………………………………...

    Unterschrift:……………………………………………………………………………………..

    Aber Sie taugen genausoviel die komplette Regierung in Berlin: Nämlich gar nichts!!! Ihr alle seit reif für die Mülltonne!

    Hoffentlich werden Sie bald von Ihrem hohen Ross heruntergeholt.

    Cajus Pupus

  17. 17

    @Cajus Pupus

    Das war großartig gemacht von Ihnen, meinen Respekt!!!

    Der Herr Mannheimer sollte vielleicht darüber einen Artikel verfassen, damit ihre Mühe nicht "übersehen" wird.

    Ich jedenfalls, habe mir ihr fantastisches "Formular" gespeichert...

    Gruß unwetter!!! 🙂

  18. 18

    Keine Antwort sondern eine Bitte:

    Herr Mannheimer,

    es wäre nett, wenn wir uns einmal kurz schließen könnten. Ich hätte da noch mehr in Petto.

    Liebe Grüße

    Cajus-Pupus@t-online.de

    @ Unwetter,

    ich freue mich, dass es Ihnen gefallen hat. Bitte doch um Verbreitung der Verpflichtungserklärung. Könnte ja sein, dass es was bewirkt.

    Vor allem sollte das hier auch ein Ansporn für andere sein, nicht alle zu schlucken, was man vorgesetzt bekommt. Der Widerstand fäng im kleinen an!

    Klein Fische können auch beißen, nur denken sie nicht daran!

    LG Cajus

  19. 19

    Hier die sehr aufschlussreiche "Einwanderungskritik" der Blauen Narzisse, Chemnitz, mit interessanten Links: http://einwanderungskritik.de/

  20. 20

    "Asylbewerber (40) geht auf Landratsamtsmitarbeiterin los" ( 24.02.2015 )
    http://www.merkur-online.de/lokales/region-miesbach/miesbach/asylbewerber-geht-los-4762403.html

    Miesbach - Ein Flüchtling (40) aus Nigeria hat am Dienstagvormittag eine Mitarbeiterin des Asyl- und Ausländeramts in Miesbach tätlich angegriffen. Landrat Wolfgang Rzehak verfügte umgehend schärfere Sicherheitsmaßnahmen.

    Laut Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 9.40 Uhr. Der Nigerianer, der früher in einer Asylbewerberunterkunft im Landkreis lebte, mittlerweile aber anerkannt und in Duisburg gemeldet ist, wollte sich im Asyl- und Ausländeramt in der Münchner Straße neue Ausweispapiere ausstellen lassen. Die Mitarbeiterin machte dem Mann aber deutlich, dass das Landratsamt aufgrund seines Status für ihn nicht mehr zuständig sei.

    ---------------------------------------------

    "Brutale Attacke: Ahmed S. (21) verprügelt drei Frauen" ( 25.02.2015 )
    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/sued/u-bahnhof-obergiesing-mann-attackiert-drei-frauen-4764705.html

    "Ahmed S. gilt bei seinen Nachbarn als ruhiger und unauffälliger Mensch."

    Auszug:
    "Obergiesing - Schreckliche Szenen haben sich am Samstagabend im U-Bahnhof Untersbergstraße abgespielt. Ein 21-Jähriger schlug brutal auf drei Frauen ein, die ihm entgegen kamen. Passanten verhinderten Schlimmeres.

    Ihre Nase wurde regelrecht zertrümmert. Sie blutete aus mehreren Platzwunden im Gesicht und am Hinterkopf. Ihr ganzes Gesicht ist vier Tage später immer noch verschwollen, das linke Auge blau unterlaufen."

  21. 21

    Cajus Pupus donnert:

    Michel steh auf, sei auf der Hut,
    sonst liegt ganz Deutschland im eigenen Blut.
    Hör nicht auf das, was die Parteien diktieren,
    das Lügengebäude lässt Uns glatt erfrieren.
    Ob Merkel, ob Schäuble, ob Wulff oder Kohl,
    sie arbeiten alle zum eigenen Wohl.
    Du ackerst und arbeitest dein Leben lang,
    du denkst an Rente und schon wird dir bang.
    Die Angst erdrückt dich, du kannst es nicht wissen,
    bekomm ich als Rentner noch nen ordentlichen Bissen?
    Du gehst ganz brav zu allen Wahlen,
    den letzten Heller musst du nun zahlen.
    Man nimmt dich aus wie ne Weihnachtsgans,
    nur ohne Glimmer und Lamettaglanz.
    Du hast nicht viel als Rentner zum Leben,
    es sei denn du hattest genug Geld zum Kleben.
    Wie sagte der Blüm: "Die Renten sind sicher!"
    Dreht sich herum und...kicher, kicher.

    Als Kind in der Schule schriebst du auf die Bank,
    Hier hab ich gesessen, was ist der Dank?
    Du hast nicht geglaubt das diese Regierung,
    das Deutschland zerstört ohn jegliche Regung.
    Drum Michel steh auf, bevor es zu spät,
    wehr dich bevor Deutschland untergeht.
    Das Deutsche, Kultur, Sprache und Wissen
    ist längst nicht mehr ein Ruhekissen.
    Du darfst nicht vergessen; das Volk bist du,
    drum Michel steh auf, geh nicht zur Ruh.
    Verjag die Regierung die unfähig ist,
    zeige denen da oben, wie stark du bist.
    Erhebe die Stimme schrei deine Wut,
    hinaus in die Lande, sei voller Glut.
    Vertraue auf Deutschland, vertrau deiner Kraft,
    noch steht du stark in Kraft und Saft.
    Drum Michel steh auf, sei auf der Hut,
    sonst liegt ganz Deutschland im eigenen Blut.
    © CP