Henryk M. Broder und die Islamisierung Deutschland

“Wovor sich die Menschen zu Recht fürchten, ist nicht der Islam, sondern der islamistische Terror”, sagt Wolfgang Schäuble. Woher will der Finanzminister das wissen? Hat er bei Allensbach eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben? Oder gar selbst in Neukölln recherchiert? Wie viele Moscheen hat er besucht, um beurteilen zu können, welche dem Islam dienen und welche den Islamismus propagieren?…

***

Quelle: Journalistenwatch

Henryk M. Broder und die Islamisierung Deutschland

Autor Henryk M. Broder hat einen sehr guten Lauf. Es vergeht nicht einen Tag, an dem er nicht einen wunderbaren Beitrag raushaut. Heute beschäftigt er sich in der “Welt” mit den Islamverstehern, der “gefühlten” Islamisierung unseres Landes und  den dazu gehörigen muslimischen Feiertagen:

…trotz des Aufstiegs des Islamischen Staates und der Ausrufung eines Kalifats, trotz der zahllosen Anschläge und Selbstmordattentate, die im Namen Allahs und seines Propheten begangen werden, trotz aller Umtriebe einheimischer Salafisten, die ihre Verachtung für die “Ungläubigen” ganz ungeniert ausleben, trotz alldem nimmt die Bereitschaft, sich mit dem Islam zu arrangieren, nicht ab, sondern zu. Oder gerade deswegen.

Kein Mensch würde es heute riskieren, den Islamverstehern einen “Masochismus” zu attestieren, der einer Selbstaufgabe nahekommt. Es wird penibel zwischen Islam und Islamismus differenziert, als ob das eine mit dem anderen rein gar nichts zu tun hätte. “Wovor sich die Menschen zu Recht fürchten, ist nicht der Islam, sondern der islamistische Terror”, sagt Wolfgang Schäuble.

Woher will der Finanzminister das wissen? Hat er bei Allensbach eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben? Oder gar selbst in Neukölln recherchiert? Wie viele Moscheen hat er besucht, um beurteilen zu können, welche dem Islam dienen und welche den Islamismus propagieren?…

…Die “schleichende Landnahme”, die der Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky beschreibt, findet nicht nur in den Schulen und auf den Straßen der “Problemviertel” statt. Seit über 13 Jahren, genauer: seit dem 11. September 2001, wird der öffentliche Diskurs zu einem erheblichen Teil von einem Thema und seinen vielen Facetten dominiert. Vorbei die Zeiten, da über Dosenpfand, Eigenheimzulage und Pendlerpauschale debattiert wurde.

Heute geht es um die Mängel “unserer Willkommenskultur”, um Ehrenmorde und Intensivtäter, um das Kopftuch im Unterricht und die Burka im Supermarkt, um die Befreiung von Klassenfahrten und Sportunterricht, um Gebetsräume in Schulen, um “kultursensible Pflege” in Kliniken, um die Grenzen der Meinungsfreiheit, um Respekt vor religiösen Gefühlen…

…Wenn über die Umwidmung von Kirchen in Moscheen geredet wird, wenn Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umbenannt werden, wenn ahnungslose Ignoranten sich dafür starkmachen, dass in den Weihnachtsgottesdiensten muslimische Lieder gesungen werden, wenn die Generalsekretärin der SPD den Begriff “Islamischer Staat” mit einem Bann belegen möchte, weil er die Ehre der Muslime verletzt (der Begriff und nicht das, was der Islamische Staat anstellt), dann kann von der Gefahr einer Islamisierung nicht die Rede sein, dann ist sie bereits in vollem Gange…

…Wenn sich aber eine nationale Einheitsfront formiert, in der die christlichen Kirchen, der Zentralrat der Juden, die Gewerkschaften, das Handwerk, die Arbeitgeber und die üblichen Verdächtigen aus dem Kulturbetrieb Seit an Seit marschieren und alle, die an dieser Prozession nicht teilnehmen wollen, zu Dumpfbacken, Nationalisten, Rassisten, Nazis und einer “Schande für Deutschland” erklärt werden, dann stimmt irgendetwas nicht mit der gelebten Demokratie in unserem Land…

Quelle:

http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article135806015/Entwarnung-Alles-gut-mit-dem-Islam-in-Deutschland.html?utm_content=buffer340eb&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer


 

11 Kommentare

  1. ...eins muss man den afrikanern lassen.

    Ein ganzes boot mit frauen und kindern so aussehen zu lassen, als ob es alles junge männliche fachkräfte sind, da ist schon die hohe kunst der verkleidung gefordert 😉

  2. Schäuble der Friedens-Rollator windet sich wie eine Schlange wenn es um die Wahrheit geht. Dabei ist sein Hauptanliegen uns die Geldbörsen zu leeren.

  3. Ich frag mich ernsthaft was die Studentenverbindungen machen. Bisher kein Ton von der NDB oder der DB. Gerade von dem letzten Überbleibsel an Patrioten in akademischen Kreisen hätte ich mehr erwartet, als nichts zu tun.

    Es wäre schön wenn Herr Mannheimer hier einen allgemeinen Aufruf an die Studentenverbindungen verfassen würde.

  4. -dann stimmt irgendetwas nicht mit der gelebten Demokratie in unserem Land…-

    Demokratie? Was soll das denn genau sein und wo wird sie eigentlich "gelebt", außer das sie sich irgendwie nett anhört?

    Wurde sie etwa in der Deutschen DEMOKRATISCHEN Republik (DDR) "gelebt"? Nein!

    Wird sie etwa in der Bundes Republik Deutschland "gelebt"? Nein!

    Der Begriff Demokratie ist inzwischen nur eine Worthülse, welche mit der ursprünglichen Demokratie nicht das geringste mehr zu tun hat, aber der Begriff wird weiterhin benutzt, um den Begriff Tyrannei zu vermeiden, also eine Feudalherrschaft, aber genau in diesen beiden Systemen leben wir und diese werden auch durch den Begriff REPUBLIK verdeutlicht...

    Hier eine Aufklärung darüber in was wir tatsächlich leben und was man uns vormacht, in was wir angeblich leben...

    Sollte sich jeder mal die Zeit dafür nehmen, damit man auch morgen noch kraftvoll mitreden kann.

    [Demokratie] Was ist das?

  5. @Dondergod

    Studentenverbindungen können Sie vergessen, ganz schnell.
    Ich habe hier (Universitätsstadt)voriges Jahr zur
    Kommunalwahl an etlichen Türen geklingelt und um Unterstützungsunterschriften gebeten.
    Null, Nichts, Blöde Antworten!
    Diesen Herren geht es um kostengünstige Studentenbuden und um eine Karriere in der FDP!

  6. Islamist – Islam

    Islam“ist” – Islam

    “Islam – ist – Islam” !!!

    “Lügenpresse” halt die Fresse !!!
    “Lügenpresse” halt die Fresse !!!
    “Lügenpresse” halt die Fresse !!!
    “Lügenpresse” halt die Fresse !!!
    “Lügenpresse” halt die Fresse !!!
    “Lügenpresse” halt die Fresse !!!
    “Lügenpresse” halt die Fresse !!!
    .
    .
    .

  7. HIer mal zwei Kommentare zur Islamisierung durch Denk- und Satireverbote, die ja nur eine Vorhut darstellen, zu dem was sonst noch so alles Verboten gehört, Islamgemäß:

    Ihr Ansatz hat einen Denkfehler
    RAINER PETERSEN 2 (RAINERWEIN) - 24.02.2015 13:04

    Folgen Satire ist per se keine Aufklärung. War sie noch nie. Sie ist eine Verzerrung der subjektiv wahrgenommenen Realtität. Aufklärende Gedaklichkeit obliegt immer dem Betrachter. Satire entbindet nicht der eigenen Verantwortung des urteils und der Gegenprobe bezüglich der selbstempfundenen Realität und Wahrheit. Man könnte auch sagen: je krasser die Satire von der selbst empfundenen wahrheit abweicht, desto mehr zwingt sie uns den klärenden Gedankengang auf. Diesem Prozess muss man sich stellen. Er ist gut und richtig. Er zwingt zum selber denken. Und genau deshalb darf es keine Grenze für Satire geben.

    (50) Terroristen haben ihr Ziel erreicht.
    STEFAN THIMM 1 (STEFAN_T24) - 24.02.2015 13:00

    Folgen Der Autor verwechselt schlicht Meinungsfreiheit und offene Feigheit. Aus "Angst" vor Anschlägen werden mittlerweile die Grundrechte ausgehebelt. Nur weil etwa es Menschen gibt, die dem linksgrünen Mainstream nicht passen, werden Demos verboten aus Angst vor Anschlägen. In Köln wird ein Zug verboten, weil es Terrorwarnungen gab. Bei einem anderen wird ein Wagen verboten, aus Angst, jemand könnte das falsch auffassen. Die Terroristen Europas, egal welcher Couleur, erreichen ihre Ziele. Zurück bleibt eine verängstigte Bevölkerung, die ihre Grundrechte, für die sie jahrelang gekämpft hat, einfach über Bord wirft für die "political correctness". Kritik an den hiesigen Zuständen ist gleich einer Majestätsbeleidigung. Der Preis der Meinungsfreiheit ist nichts anderes als deren Schutz. Der Staat muss gegen Terroristen, egal welcher Couleur, mit aller Härte durchgreifen, die ihm geboten ist und nicht den Schwanz einziehen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/grenzen-der-satire-der-preis-der-meinungsfreiheit-13445519.html#lesermeinungen

  8. ""...die Generalsekretärin der SPD den Begriff “Islamischer Staat” mit einem Bann belegen möchte, weil er die Ehre der Muslime verletzt (der Begriff und nicht das, was der Islamische Staat anstellt),...""

    Die Generalsekretärin der SPD ist auch Gewerkschafterin.

    Was stellt man sich unter einer roten Genossin vor?

    Eine klassische Religionskritikerin, gar eine Atheistin?

    Aber nein, YASMIN FAHIMI ist eine linke Muslimin, eine Geburtsschiitin durch ihren iranischen Vater. Der Islamchip ist in ihr drin!!!

    Sie wird ihr Leben lang alle Religionen kritisieren, nur den Islam, egal welcher Konfession, niemals: vergessen ist der ewige Clinch zwischen Sunniten, Schiiten, Wahabiten, Sufis, Aleviten/Alewiten(Türkei, kurd. Islam-Konfession), Alawiten(Syrien), Alawiden/Alaviden/Alaouiden(Marokko), Ahmadis, Jesiden - plötzlich hält die Umma(h) zusammen UND ZWAR WENN ES GEGEN NICHTMUSLIME GEHT.
    Beim Streit um die Beute hauen sie sich dann wieder gegenseitig die Schädel ein.

  9. Das liegt beim Schäuble am Rotwein,der weiß als nicht mehr was für ein dummes Zeug er von sich gibt,es könnte auch Alzheimer mit im Spiel sein!!!!!

Kommentare sind deaktiviert.