Schweden: Für „Islamophobie“ zuständiger ofiizieller Experte konvertiert zum Islam und hat sich dem IS angeschlossen

Ob er bereits Köpfe "Ungläubiger" absäbeln durfte? Der Schwedische Islamkonvertit Michael Nicolai Skramo (islamischer Name nun: “Abou Ibrahim al-Swedi”), vor noch nicht allzulanger Zeit selbst ein "Ungläubiger", ist samt seinen vier Kindern zu den derzeit aktivsten Kopfabschneidern des Todeskults Islam nach Syrien gezogen, um sich dort dem IS anzuschließen. Zuvor hatte er in seiner Eigenschaft als Angestellter eines von der schwedischen Regierung finanzierten "Multikultur-Center Stockholm" vor den Gefahren der Islamophobie und eines verzerrten Bildes des Islam und der Muslime gewarnt. Nun hat er offenbar erkannt, was der wahre Islam bedeutet und Freude an einer aktiven Mitwirkung bei der von schwedischen Moslems angedrohten zukünftigen Massenschlachtung seiner ehemaligen schwedischen Mitmenschen gewonnen. Zur Vorbereitung auf diese heilige Aufgabe (an 2.000 Stellen von Koran und Sunne fordern Allah und Mohammed die Tötung sog. Ungläubiger) lässt er sich vom IS theoretisch und praktisch an lebenden Objekten trainieren. Ein guter Moslem, der schwedische Konvertit.

***

Von Michael Mannheimer, 24.2.2015

Schwedischer "Islamohobie-Experte" beweist mit seinem Anschluss an den IS, welchen Schlags die westlichen Islamfreunde in Wahrheit sind

Der in Schweden für “Islamophobie” zuständige Experte im Multikultur-Center Stockholm, das von der schwedischen Regierung finanziert wird, der Islamkonvertit Michael Nicolai Skramo, 29, heißt jetzt “Abou Ibrahim al-Swedi” und sitzt in Syrien beim IS. (http://www.jihadwatch.org/2015/02/swedens-islamophobia-expert-joins-the-islamic-state)

Wegen möglicher IS-Mitgliedschaft: Schweden entlässt alle 32.000 muslimische "Integrationslotsen"

Gleichzeitig hat die schwedische Arbeitsagentur jetzt ALLE ihre ‘Integrationslotsen“ gefeuert (alles Moslems, die 32.000 eingewanderte Moslems betreuten und ihnen bei der Arbeitssuche behilflich waren) und das Programm beendet – weil sie fürchten, daß alle Moslems bereits Zweitjobs bei ISIS haben. Außerdem waren alle mohammedanischen Lotsen bestechlich und haben selber mit Bestechungen, Geschenken, Erpressung, Bedrohung und Gewalt gearbeitet – also so, wie es in deren versifften islamischen Ländern üblich ist. (http://www.dailymail.co.uk/news/article-2964991/Swedish-migrant-aides-Isis-recruiters.html)

In Schweden zeigen sich die katastrophalen Folgen der linken Islamophilie am deutlichsten

Schweden ist das wohl neben Großbritannien verseuchteste Land, was die linke Gedanken-Diktatur durch die Political Correctness anbetrifft. Das seit Jahrzehnten von Sozialisten regierte Land, ein ehemaliger Hort von Sicherheit und Menschenrechten für schwedische Bürger, hat sich bezüglich politisch forcierter Masseneinwanderung und des Kampfes gegen sein eigenes Volks an an die Spitze westlicher Länder gesetzt.

In wenigen Jahren wird sich Schweden nicht länger in der Hand sog. "Bio-Schweden" befinden, sondern mehrheitlich von Immigranten besiedelt sein. (In Deutschland  wird das nach Aussage der sächsischen Landesregierung 2032der Fall sein).

Damit geht eine Jahrtausende alte Wikinger-Kultur zu Ende. Genau das ist das Ziel der Linken in ganz Europa: Zerstörung der  ethnischen Identität der verhassten Europäer, Auflösung der Nationalstaaten und Ersetzung des weißen europäischen Mannes durch einen "Neuen Menschen" (Karl Marx), der, so die Sozialisten, das Produkt der Vermischung aller Rassen sein soll. Und somit das Ende jeglichen Rassismus einläuten würde.

Der linke Wahn zur Auflösung aller menschlichen Rassen ist de facto selbst Rassismus pur - und zeugt von pathologischem Größenwahn

Ein politischer Wahn der Linken, der zum einen selbst rassistisch - nämlich gegen die eigene, weiße Rasse - ist, zum anderen außer Betracht lässt, dass sich die Menschen - sollten sie tatsächlich aus nur noch einer einzigen Rasse bestehen, andere Wege suchen werden, um menschliche Ur-Eigenschaften wie Neid, Eifersucht und Missgunst auszuleben. Dann wird eben Kleinwuchs gegängelt, oder mindere Intelligenz bei Individuen, körperliche Missbildungen oder was immer auch.

Den Rassismus als angebliche Ursache von Kriegen und Hass zwischen menschlichen Populationen auszumerzen ist zudem nichts anderes als der Versuch des angeblich atheistischen Sozialismus, Gott zu spielen und einen neuen, perfekten Menschen ohne Vorurteile, Gier, Hass und Missgunst zu kreieren. Was Gott (oder aus naturwissenschaftlicher Sicht: eine Millionen Jahre währende bio-soziale Evolution)  nicht vermochte - die Schaffung eines perfekten, neidlosen, altruistischen und aggressionslosen Menschen - das soll nun der Sozialismus richten. Eine Vorstellung, die nicht nur illusorisch, sondern megalomanisch ist und - käme sie bei einem Individuum vor , diese mit ziemlicher Sicherheit in den  geschlossenen Bereich einer Psychiatrie bringen würde mit der Diagnose: Wahnhafte Allmachtsphantasie und Größenwahn  (Megalomanie).

Der Sozialismus hat dem Experiment eines  "Neuen Menschen" bereits Millionen Menschen geopfert

Diesem wahnhaften, auf die Forderung von Karl Marx  nach Erschaffung eines "Neuen Menschen" zurückgehenden sozialistischen Experiment wurden in der Sowjetunion, China, in Kuba und anderen sozialistischen Experimenten bereits Millionen Menschen geopfert. Ohne Erfolg.

Denn die Erschaffung eines solchen sündenfreien und fehlerlosen Menschen erinnert an den erfolglosen Kampf gegen das griechische Fabelwesen Hydra, einem vielköpfigen schlangenähnliches Ungeheuer der griechischen Mythologie. Schlägt man ihm einen Kopf ab, wachsen an dessen Stelle zwei neue nach. Zudem war der Kopf in der Mitte unsterblich - womit die alten Griechen in ihrer Mythologie mehr Grundwissen über die Natur des Menschen zeigten als die verblendeten Sozialisten 2500 Jahre danach.

Es gilt daher wie immer der erkenntnistheoretische Hauptsatz beim Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas:

"Der Sozialismus ist die Primärinfektion der westlichen Welt. Der Islam ist lediglich eine dieser primären geschuldete sekundäre Infektion. Wer die Islamisierung besiegen will, muss  daher zuvor den Sozialismus besiegen."


Spenden für Michael Mannheimer

Als Islamkritiker werde ich von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhalte ich keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden meiner Leser könnte ich die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

 Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser.

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern meiner Arbeit

 ***

10 Kommentare

  1. Möge er und seine Frau möglichst schnell Eingang ins Paradies finden. Die Kinder tun mir leid.

    Der Islam ist eine faschistoide Ideologie und gehört IMHO mitsamt seinen "Schriften, Vorbetern, Gläubigen und Religionsstätten ausradiert" ... ich fordere ein Nürnberg 2.0 für Unterstützer dieser mörderischen Ideologie, die unsere Ahnen leider nicht ausgerottet haben. Machen wir es hier und heute.

  2. Da war ja seinerzeit das Hitlersche Programm zur sog.Aufnordung der deutschen Gesellschaft zur "nordischen Herrenrasse" zwar genauso spinnert, wäre aber zum jetzigen "großen Plan" eine Verbesserung gewesen. Jetzt sollen nordeuropäische Völker mit dunkelhäutigen, zum Großteil ungebildeten und unzivilisierten Volksmassen gekreuzt werden. Das ist widernatürlich und vollkommen absurd. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich jede Mittel-bzw.Nordeuropäerin von irgendeinem Ali oder Mohammed beglücken lassen will.

  3. Früher wurden Verräter gehängt!

    +++

    DER HUND MACHT NICHTS, ER WILL NUR SPIELEN!

    Nach der Rückkehr bekommt er für seine blutigen Patschehändchen maßgeschneiderten Wiedereingliederungszirkus verpaßt und darf der Polygynie frönen. Da ist Schweden noch zuvorkommender, als Deutschland, wetten? :mrgreen:

    +++

    Wegen möglicher IS-Mitgliedschaft: Schweden entlässt alle 32.000 muslimische “Integrationslotsen”

    MAN BEACHTE: SCHWEDEN HAT rd. 9,65 Mio. EINWOHNER!

    +++

    Schon Ende der 1960er Jahre war Schweden DAS Urlaubs- und Einwanderungsmekka der deutschen Kommunisten. Nachdem Mitte/Ende der 1970er Jahre die deutschen Maoisten die offene7militärische Revolution abbliesen und ihnen der Radikalenerlaß zu schaffen machte, setzten sich einige nach Schweden ab.

  4. @Monika Azizi 2

    kann mir nicht vorstellen, daß sich jede Mittel-bzw.Nordeuropäerin von irgendeinem Ali oder Mohammed beglücken lassen will.

    Nun Monika Azizi, wollen tun dies sicherlich die wenigsten, deswegen gibt es ja auch sehr viele Vergewaltigungen an Europäischen Frauen durch Ali´s etc.

  5. Da kann man nur noch staunen. Die größte gefahr für die Zukunft scheint der Mensch, die Gesellschaft selber zu sein. Sie ist so verführbar geworden, geht jedem Rattenfänger ins Netz, glaubt jede Lüge und sei sie noch so absurd.
    Die Regierungen haben es leicht. sie predigen , was in Zukunft zu sein hat, die Menschen folgen ihr blind , ohne zu denken, zu überlegen, was die Folgen sind.
    Die Kommandozentrale hinter den Regierungen der gesamten EU Länder jubelt und triumphiert. Werden doch alle Träume wahr.
    Aber, gegen Dmmheit ist kein Kraut gewachsen. Sollen sie doch mit den Konsequenzen leben. Langsam wir einem das wurscht!!

  6. Das Photo zeigt einen nur minderbemittelt intelligenten Idioten. Das sich gerade diese Säugetiere ungehemmt fortpflanzen ist ja nun nichts Neues. Deshalb wunderts mich nicht, dass er jetzt da ist, wo er über 2. und 3. Frau noch mehr vögeln kann. Daneben noch das Schlachten zu erlernen, ist doch auch recht nützlich. Man freut sich schon auf den Tag, wo aus Schweden dazu was Neues gemeldet wird.

Kommentare sind deaktiviert.