IS zerstört Kulturgüter von unermesslichem Wert.

Oben: Die Zerstörung unersetzlicher Kunstwerke des Irak (vormals Mesopotamien) durch Dschihadisten im Februar 2015. Bei den zerstörten Kunstwerken handelt es sich um Originale. Sie dienten - so der IS -  der Vielgötterei.

Seit seiner Gründung zerstörte der Islam überall in seinem Herrschaftsgebiet Zeugnisse vorislamischer Hochkulturen. Allein in Afghanistan schleiften Muslime Zehntausende buddhistische und hinduistische Tempel, nachdem sie  dieses Land eingenommen hatten. Nichts sollte nachfolgende Generationen daran erinnern, dass auf afghanischem Boden einstmals eine Hochkultur existierte, die weit humaner und differenzierter war als der Islam.

***

Von Michael Mannheimer, 26.2.2015

Der Islam ist seit eh und je ein Vernichter von Hochkulturen und Zivilisationen

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Nordirak unersetzliche Kulturgüter vernichtet, darunter eine jahrtausendealte Figur. "Das ist so, als würde jemand die Sphinx in Ägypten zerstören", sagte Markus Hilgert, Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin.

Die Zerstörung jahrtausendealter unschätzbarer Kunstschätze durch den Islam muss meines Erachtens  genauso militärisch beantwortet bzw. verhindert werden wie die diversen aktuellen Genozide dieses barbarischen Todeskults an Christen im Nahen Osten oder in Afrika oder an Buddhisten in Thailand und Birma. Denn die Vernichtung menschlichen Kulturschätze ist ein kultureller Genozid am Erbe der Menschheit.

Der Islam hat keinen Platz unter den heutigen Zivilisationen - so wie er auch nie einen Platz unter vergangene Zivilisationen hatte, die er bei seinem mörderischen Marsch zur Weltherrschaft verdrängt oder vernichtet hat.

Die Zerstörung vorislamischer Kunstwerke und Kulturstätten hat Tradition im Islam

Ich sag's ganz offen: Die Zerstörung uralter Kunstwerke in Irak, darunter so bedeutende wie die Grabungsstätte Ninive, durch den IS ist nicht barbarisch, sondern schlimmer. Es will mir kein Wort einfallen für eine derartige Verachtung gegenüber den Werken unserer Vorfahren, welche  Jahrtausende überlebt haben, trotz dutzender Kriege in den letzten 5.000 Jahren  unbeschädigt geblieben sind und für die Frühzeit der menschlichen Zivilisation ein unschätzbares Zeugnis ablieferten.

irak_is_kulturschaetze_

Oben: Vor allem auf assyrische Statuen haben es die Extremisten abgesehen

Es ist keinesfalls reine Zerstörungswut der IS-Dschihadisten, die zur Zerstörung dieses einzigartigen Menschheitsschatzes führte. Die Vernichtung von Kunstwerken und religiösen Bauten aus vorislamischer Zeit hängt unmittelbar mit dem Islam zusammen. Dieser befiehlt in seinen heiligen Schriften Koran und Hadithen die Ausrottung aller polytheistischen Religionen und deren Zeugnisse - und genau auf diese islamische Vorschrift bezogen sich auch die IS-Aktuere dieser unsäglichen Barbarei im Irak.

Buddhastatue von Bamian

Oben: Unter der Herrschaft der Taliban sprengten Moslems die größte Buddhastatue der Welt in Bamian, Afghanistan

Noch in relativ frischer Erinnerung ist die Zerstörung der Buddha-Statuen von Bamian, die den Taliban in Afghanistan zum Opfer fielen. Vor genau 14 Jahren begann das damals in Kabul herrschende radikalislamische Regime damit, die beiden 38 und 55 Meter hohen Statuen aus dem 6. Jahrhundert zerstören zu lassen. Auch weltweite Proteste konnten die Taliban nicht stoppen. Die Unesco erklärte die Überreste der Buddhas 2003 zum Weltkulturerbe. Die Statuen wurden nicht wiederaufgebaut.

Timbuktuzerstoerung-mali

Oben: Zerstörung unersetzlicher Bauten in Timbuktu, Mali, durch Muslime

Weniger bekannt sind die massiven Zerstörungen von historischen und unersetzlichen  Bauten in Timbuktu, Mali, Bauten, die die UNESCO als Weltkulturkulturerbe eingestuft hat. Auch in diesem Fall waren es Muslime, die ihre Zerstörung als "Auftrag Gottes" gegen die Unesco deklarierten. Mitglieder der Islamistengruppe Ansar Dine verwüsteten nach Angaben von Augenzeugen allein an einem einzigen Tag drei unersetzliche Mausoleen und kündigten weitere Zerstörungen an.

Wer keine Toleranz gegenüber vorgeschichtlichen Kunstwerken zeigt, zeigt noch weniger Toleranz gegenüber Menschen, die im Hier und Heute leben und sich dem religiösen Diktat des Islam nicht unterwerfen.

Unter den von IS-Dschihadisten zerstörten Figuren befand sich auch eine mehr als 2600 Jahre alte assyrische Türhüterfigur

is-iii_300x225

Die Terrormiliz IS hat im Nordirak offenbar Kulturgüter von unschätzbarem Wert zerstört. Betroffen seien das Museum der Stadt Mossul und die Grabungsstätte Ninive, berichten mehrere Medien. Ein IS-Video zeigt Extremisten, wie sie mit Hämmern und Bohrern Jahrtausende alte Statuen zertrümmern. Darunter soll auch eine assyrische Türhüterfigur gewesen sein, die mehr als 2600 Jahre alt war.

IS_zerstoert_Kulturgueter

Diese sei eine "Ikone der altorientalischen Bildkunst", so Markus Hilgert, Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin, der Nachrichtenagentur dpa. "Das ist so, als würde jemand die Sphinx in Ägypten zerstören."


Ninive - einst assyrische Hauptstadt

Die altmesopotamische Stadt Ninive hatte im siebten Jahrhundert vor Christus als Hauptstadt des Assyrerreiches ihre Blütezeit. 612 vor Christus wurde der in der Bibel erwähnte Ort am linken Ufer des Tigris - gegenüber dem heutigen Mossul im Irak - zerstört. Seit den 1840er Jahren konnten Archäologen Teile einiger Tempel und Paläste wieder ausgraben. An den Eingängen der Paläste standen überlebensgroße Figuren. Die Stadtmauer soll 15 große Tore gehabt haben. Gut erhalten war das Nergal-Tor. Bedeutendste Funde waren ein Bronzekopf und eine Bibliothek aus mehr als 20.000 Tontafeln mit Keilschrift.


"Ich bin total geschockt", sagte Archäologieprofessor Amir Al-Dschumaili von der Archäologie-Fakultät in Mossul der Nachrichtenagentur AP. "Es ist eine Katastrophe. Nach der Zerstörung dieser Artefakte können wir nicht mehr stolz auf die Zivilisation in Mossul sein."

Hilaire Belloc

In dem Video erklärt ein IS-Anhänger, die Statuen hätten der Vielgötterei gedient. Die Terroristen haben inzwischen weite Landstriche im Irak wie auch in Syrien erobert. In ihrem Herrschaftsgebiet liegen fast 1800 der 12.000 katalogisierten archäologischen Stätten des Irak.

Quellen:

  • http://www.tagesschau.de/ausland/irak-631~magnifier_pos-3.html
  • http://www.welt.de/politik/ausland/article137868370/IS-Terroristen-zerstoeren-einzigartige-Kulturgueter.html
  • http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/6214962/terroristen-zerstoeren-unschaetzbare-kunst.html

37 Kommentare

  1. ISLAMISCHE BILDERSTÜRMEREI

    Nicht anders benahmen sich die Mohammedaner, als sie vor 1400 Jahren die polytheistische Kaaba zu Mekka(Es gab damals mehrere Orte mit vermutl. kleineren Kaabas, wo eine Gottheit aus Stein oder abgebildet auf Stein, so genau weiß ich es nicht, verehrt wurde.) eroberten, da warfen sie die meisten Idole der 360 hinaus, bis auf jenen größeren Mondgötzen(Allahu akbar) aus rotem Karneol, der arab. Gott namens Gott(Allah). Anfänglich machte Mohammed noch Zugeständnisse, um die Mekkaner nicht vollständig aufzubringen: drei Göttinnen durften noch verehrt werden, siehe “Satanische Verse”:

    “”…erlaubte Mohammed, die Göttinnen al-Lat, al-Uzza und Manat um Fürsprache anzurufen, widerrief die entsprechenden Verse jedoch bald…””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Satanische_Verse

    …UND AUCH 1979:

    “”DIE BESETZUNG DER GROSSEN MOSCHEE war eine terroristische Aktion 1979 in Mekka während der Haddsch, bei der rund 500 militante Islamisten die Große Moschee in ihre Gewalt brachten und viele Pilger als Geiseln nahmen…””

    FRANZOSEN HABEN 1979 LEIDER DIE KAABA ZU MEKKA GERETTET; aber nicht den

    “”Archäologischer Fund

    Während der Gefechte wurde bei der Explosion einer Bombe der Boden der Kaaba aufgerissen.

    Darunter kamen mehrere (vorislamische) Idole zum Vorschein, die die saudischen Behörden schnell beseitigten.

    +++Über ihren Verbleib ist nichts bekannt.””+++
    http://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979

  2. ISLAMISCHER BILDERSTURM ÜBER KUNST-, KULTUR- UND SAKRALE WERKE DER MENSCHHEIT

    MUSLIME ZERSTÖREN WELTKULTURERBE!!!

    ""Diese unschätzbare Kunst gibt es nicht mehr

    Die Terrormiliz Islamischer Staat zerstört alles, was sie für gotteslästerlich hält. Jetzt haben die Terroristen archäologische Kunstwerke zertrümmert.
    Bildstrecke im Grossformat »
    1|5

    Die Terrormiliz Islamischer Staat hat am 26. Februar 2015 in der irakischen Stadt Mossul offenbar archäologische Kunstwerke von unschätzbarem Wert zerstört. In dem Video sagt ein Mann in die Kamera:

    «Oh Muslime, diese Artefakte hinter mir sind Idole und Götter, die von Menschen angebetet wurden, die vor Jahrhunderten lebten - anstelle von Allah.»

    Der Prophet habe angeordnet, solche Statuen zu entfernen. Unter den zerstörten Werken ist offenbar auch die Figur einer assyrischen Schutzgottheit aus dem siebten Jahrhundert vor Christus.

    Die Terroristen zertümmerten die Kunststücke(Seltsame Formulierung!) teilweise mit einem Presslufthammer...

    Auch den geflügelten Bullen, der die irakische 500-Dinar-Note seit den 1950er-Jahren ziert, gebe es nicht mehr, meldet Twitter-Nutzer Ihsan. Der Steinbulle war eine riesige Statue mit einer Länge von 4,42 Metern und einem Gewicht von über 4 Tonnen.

    (...)

    ISLAMISCHE BÜCHERVERBRENNUNG - ABER WEGEN EINES SCHIEFEN BLICKS AUF DEN KORAN GLEICH MENSCHEN UMBRINGEN, GELL!

    In ihrem Herrschaftsgebiet liegen fast 1800 der 12'000 katalogisierten archäologischen Stätten des Irak. Offenbar versucht der IS, dort eine rigorose Säuberung nicht islamischer(Doofe neue Rechtschreibung erschwert den Sinn!) Ideen durchzusetzen – unter anderem durch Vernichtung von Büchern und archäologischen Relikten...""
    http://www.20min.ch/ausland/dossier/irak/story/27302993

    +++

    ""Der Archäologie-Professor Peter Miglus (Uni Heidelberg) gräbt seit den 90er-Jahren im Irak. Er verfolgt die neuen Entwicklungen mit großem Kummer.

    „Die Sammlung des Museums in Mossul war sehr schön – und sie war die wichtigste nach der im irakischen Nationalmuseum“, sagte Miglus zu BILD. „Das waren Denkmäler erster Klasse, absolutes Weltkulturerbe.“

    Die Reliefs stammten aus der neuassyrischen Zeit, vor allem aus der Regierungszeit der Könige Sancherib und Assurbanipal“, erklärte Miglus. „Außerdem fielen mehrere Statuen der Fürsten von Hatra, einer antiken Stadt aus dem ersten bis dritten Jahrhundert n. Chr., den Zerstörern zum Opfer.“

    (...)

    Islamismus-Experte Wladimir van Wilgenburg forscht für die Jamestown Foundation in Erbil (Irak). Er sagt: Die Zerstörung sei auch Propaganda, die von dem eigenen Antiquitäten-Handel ablenken solle. Denn die Terrormiliz finanziert ihre Gewaltherrschaft schon immer mit dem Verkauf von archäologischem Raubgut.

    „Mit der öffentlichen Zurschaustellung dieser Zerstörung wollen sie diese Vorwürfe entkräftigen, sie wollen damit sagen: Wir verkaufen keine polytheistischen Statuen für Geld!“, sagte van Wilgenburg zu BILD.

    (...)

    „Laut ISIS sind die Statuen ein Zeichen von Shirk*, sie führen(VERFÜHREN!) also zu der Sünde der Vielgötterei oder Idolatrie, der Anbetung von etwas neben dem einen Gott, Allah.“

    ISIS-Fans auf Twitter erfreuten sich vor allem an der Zerstörung der Statue des Gottes Nergal:

    „Falsche Götter wurden von den gesegneten Händen der ISIS-Kämpfer zerstört!“, twitterte einer und kündigte an, auch künftig alles zu zerstören, was „taghut“** ist...

    Erst am Montag hat die Terrormiliz mindestens 8000 historische Bücher und Schriften in Mossul verbrannt und die große Bibliothek sowie eine alte Kirche zerstört. Sie nutzten dafür selbstgebaute Sprengsätze.

    Mehr als 100 Privatbibliotheken von irakischen Familien wurden dort aufbewahrt, aber auch Manuskripte aus der Osmanischen Zeit und jahrhundertealte astrologische Werkzeuge.

    Aus der irakischen Anbar-Provinz kommen Berichte,
    dass ISIS dort 100.000 Bücher verbrannt haben soll. Im Dezember hatte ISIS schon die Mossuler Universitätsbibliothek und das Theater zerstört...""
    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/terroristen-zerstoeren-welterbe-in-ninive-39935774.bild.html

    +++

    *Schirk:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schirk

    **Taghut:
    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C4%81gh%C5%ABt

    (Anm. d. mich)

    +++ +++ +++

    NUR EIN TOTER DSCHIHADIST IST EIN GUTER DSCHIHADIST!

  3. So eine Unkultur! Fällt einem da nur ein! Was ist das für eine Ideologie?? Nicht auzudenken was die mut unseren Kulturgütern machen könnten!!
    Diese Sogenannte Religion des Friedens gehört Selbst Zerstört!! Weg von diesem Erdball! Diese Leute sind nicht in der Lage ihr Bewusstsein zu ändern so wie dies ihre Vorfahren getan haben indem sie solche Skulpturen erschuffen! Die richten ihr Beschissenes Leben nur nach diesem Beschissenen Buch!!

  4. ... und die Ägypter wollen die Nofretete. Wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis die Islamchips in den Köpfen der Ägypter ebenfalls durchbrennen. Es wäre besser, alle Kulturgüter aus islamischen Ländern in Sicherheit zu bringen.

  5. Hier wird gerade von Michel vollfinanziert eine ganze lebende kultur ausgelöscht.
    Da finde ich so ein paar gipsfiguren nicht gerade gefährdet. Die könnte michel sogar noch vollfinanziert nachbauen. Aber schon bald wird er da eben nicht mehr können. Wiel nicht mehr auf der welt.

  6. im focus steht ->
    ......Zudem leistet Deutschland mit dem U-Boot Wiedergutmachung für Verbrechen während der Zeit des Nationalsozialismus. Aus diesem Grund übernimmt die Bundesregierung gut ein Drittel des Kaufpreises von geschätzten 600 Millionen Euro.
    ...............

    Ja nee is klar :-))))

    Würden die schreiben: "michel macht da ein geschenk raus und zahlt noch 10 jahre lang den service + ersatzteile"

    ...dann wärs wenigstens halbwegs ehrlich.

  7. Harald
    Freitag, 27. Februar 2015 8:47

    Ich wäre da eher für eine lasergesteuerte Bombe.
    Der Krieg gegen den Islam ist unvermeidlich. Begreifen wir das endlich.

    Bravo, Herr Mannheimer! Auch ich bin der Meinung, daß Kulturgüter der ganzen Menschheit gehören, sie sind Zeuge ihrer Entwicklung bis heute, sie sind das Fundament, auf dem wir alle stehen.
    Es ist kein Frevel, sie zu zerstören, es ist die Vernichtung der Zeugen unserer Herkunft und unseres Wesens, somit ein Verbrechen an der Menschheit, das nur noch der Auslöschung der Menschheit untergeordnet ist.
    Immer wieder zeigt sich, wer zu dumm ist, in der Nase zu popeln, der zerstört eben. Das einzige Werk der kleinen Geister.

  8. @ Meckerer

    "UN0 und die betr. Staaten stehen dem Islam und Terror hilflos gegen über."

    Das ist nicht ganz richtig. Man muß hinterfragen, woher der IS seine Bewaffnung bezieht. Da stehen USA und Großbritannien (laut Kopp online) ganz oben auf der Liste.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/irakische-armee-schiesst-zwei-britische-flugzeuge-ab-an-bord-waffen-fuer-isis.html

    Man kann KOPP online sehen wie man will. Wenn das aber zutrifft, will sich Amerika wieder einmal mehr irgendwann in der Zukunft als "Retter der Welt" aufspielen. Denn fundiert und nachhaltig geht kein Militär gegen die Terrorbande IS vor. Als ob die zuerst den Irak, Syrien, Jordanien und eventuell den Iran platt machen sollen, bevor die schließlich Richtung Europa expandieren.

    Spätestens, wenn der IS den Fuß auf europäischen Boden setzt und mit seinem mörderischen Tagewerk beginnt, tritt der sogenannte V-Fall für die NATO ein. Dann hat Amerika endlich wieder einen Krieg auf europäischem Boden inszeniert. Die bisherige Flutung Europas mit Menschen aus dem islamischen Kulturkreis und derzeit aus Afrika unterstützt das ganze nur noch. Der zu zahlende Blutzoll wird letztlich Europa leerfegen. Eine Konfrontation zwischen Rußland und Amerika ist folglich denkbar auf europäischem Boden (Deutschland).

    Mit unseren politischen "Fähnchen" und Gutmenschen an der Spitze, die sich immer oder meistens nach amerikanischen Vorgaben wenden und drehen, ist dann kein Staat mehr zu machen. Die setzen sich schneller ins Ausland ab, als die Bomben einschlagen können.

    Das gesamte politische Verbrecherpack gehört vor Gericht gestellt, bevor es knallt. Zudem müssen wieder Menschen an die Spitze, die auch etwas gelernt haben im Leben. Nicht diese Sippe von Studienabbrechern und Nichtsnutze, die lediglich einen bequemen, gut bezahlten Sessel zum pupen suchen nach dem Abitur. Davon haben wir derzeit reichlich in der Regierung sitzen. Was "Honeckers Rache" angerichtet hat mit DDR 2.0 ist unübersehbar. Denn genau aus den Leuten besteht die Regierungsspitze. Das wurde ja mal hier im Blog thematisiert.

  9. Hörmann
    Freitag, 27. Februar 2015 14:01

    "Ich wäre da eher für eine lasergesteuerte Bombe."

    E bissl Vergeudung wär´s schon.
    Das Ding ist durch und durch hohl wie der Islam.

    Ein Himmlischer Arsch,
    der den Islam gnädig zuscheißt,
    das wär´s.

    Aber von einem Himmlischen Arsch ist weit und breit nichts zu sehen.

    Nüscht!

    "Der Krieg gegen den Islam ist unvermeidlich."
    Zwangsläufig, notwendigerweise.

    "wann begreifen wir das endlich?
    Ich fühle mich "besagtem",
    ge-, beschriebenen "wir" (demzufolge) nicht zugehörig.

  10. Es fehlem einem buchstäblich die Worte, um das zu beschreiben, was der Zerstörungskult Islam ist und zuvörderst aus Menschen, die sich diesem Kult unterwerfen macht. Gnadenlose Mord-, Zerstörungs- und Hassbestien ohne Herz und ohne Verstand. Nicht in der Lage zu Erkennen und zu Verstehen. Wie soll ein vom Islam infiziertes Herz jemals menschlich, human und gütig werden können! Blinder Gehorsam und Unterwerfung unter einen Mondgötzen, der sich selbst zum Propheten ernannt und einen Gott nach seinen zutiefst krankhaften Wahnvorstellungen kreiert hatte.
    Und das furchtbarste daran ist, dass die Welt zuschaut und diesen Satanskult gewähren lässt!!!

  11. Interpretieren wir das "wir" etwas anders:

    Es gibt in "unserem" "System" kein "wir",
    sondern eine Ansammlung von Egoisten und "Ohnemicheln",
    (die durch das "System2 zu solchen wurden),
    das ist das hüpfende Komma.

  12. Lara Berger auf FB dazu:
    Von welchen Völkern wurden diese Kulturgüter eigentlich geschaffen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein arabisches Volk war, genau, wie ich nicht glaube, dass die "alten Ägypter" Araber waren. Ich habe eher den Eindruck, dass "das arabische" eine große Zerstörungskraft in sich birgt. Die vielbeschworene Kultur im Orient basiert doch eher nicht auf dem arabischen Bevölkerungsanteil, sondern auf den Völkern, die vom arabischen verdrängt wurden, so wie die Europäer die Indianer verdrängt haben. Ich beschäftige mich, bei Gelegenheiten wie diesen bei denen von der Zerstörung unwiederbringlicher Güter berichtet wird, mit solchen Überlegungen, weil ich gerne wissen möchte, was uns in Europa bevorsteht. Auch hier schickt sich das arabische an, das europäische zu verdrängen. Aber die Ägypter, die heute davon schwärmen, dass sie das Volk der Pyramidenerbauer sind, sind das gar nicht, der heutige Ägypter stammt vom arabischen Eroberer ab, der Ägypten okkupiert hat und die pyramidenerschaffende Bevölkerung verdrängt hat. Deswegen sind Isis-Schlächter auch ohne Probleme in der Lage, solche altehrwürdigen Kunstwerke zu vernichten: sie haben nichts damit zu tun, es war nicht ihr Volk, dass diese Meisterwerke geschaffen hat. Was sollen sie also damit? Sie haben keinen Blick für die Kunst, keinen für die Wissenschaft und keinen für die Technik. Es gibt keinen arabisch-stämmigen Nobelpreisträger, die Buchauflagen arabischer Autoren kann man an einer Hand abzählen. Mal sehen, wie sich das bei uns mal entwickelt. Mal sehen, wann der Miri oder Kolat Clan behauptet, sein Volk hätte das Auto erfunden, oder den Computer. Amerika wollen sie ja schon entdeckt haben, obwohl heute alle Welt weiß, dass es Asiaten waren, die sich ale erste dort ansiedelten. Ehre, wem Ehre gebürt. Dem Araber gebührt wenig davon. Wenn ich mich nicht irre, ist das kein Volk, das Dinge schafft, es ist ein Volk, dass zerstört. Wie dem auch sei - dieses Volk wird unseren naturentwöhnten Gutmenschen zeigen, wie die Dinge laufen, wenn man nicht an Moral oder Ethik glaubt: wer zuerst zuschlägt, hat alles Wasser am Wasserloch für sich alleine. Unsere Gutmenschen haben dieses einfache Gesetz einfach vergessen. Darunter werden wir kurz zu leiden haben, bevor unsere europäischen Völker ganz verschwinden. Es sei denn, wir lernen wieder, wie man überlebt! "Der Araber" ist nämlich ein "Erfolgsmodel".

  13. Der Oberbürgermeister möchte die Grenze halten bzw. überschreiten, die ihm eine, zwei Stufen der B-Besoldung (im Vergleich) gewährleistet,
    der Oberkommissar möchte recht schnell zum Hauptkommissar befördert werden,
    der Immoblilienhengst möchte volle Hütten,
    Investoren, Anteilseigner möchten einen brummenden Binnenmarkt, all dies ist innerhalb des kollektiven Suizids infolge Ausblutung nur durch Zuwanderung (bis zum "big bang") zu erreichen.

    Wie organisieren "wir" unser Leben?

    Nach ureigensten Belangen.

    Durch Kriechen, Opportuismus, Steigbügelhalten, Schleimen, Buckeln, mit dem Strom Schwimmen,
    wer etwas anderes tut,
    läuft Gefahr,
    in der Gosse zu landen.

  14. “Der Araber” ist nämlich ein “Erfolgsmodel”.

    Der "Araber",
    der Islam,
    das ""Recht" des Stärkeren", Brutaleren,
    ist ein "Schneeballsystem",
    dem Untergang geweiht.
    die Sache ist ganz einfach.

    Überließe man dieses "System" allerdings ohne Zutun seiner unausweichlichen finalen Selbstzerstörung,
    bedeutete dies Zerstörung, Elend, Leid,
    wie es vorher auf der "blauen Kugel" Erde
    wohl noch nie der Fall gewesen ist und jemals wieder sein wird.

  15. Wer eine neue Kultur errichten will, muss alle anderen vergessen machen - nach zwei Generationen weiß keiner mehr, was früher war. Und genau das ist das Ziel des Islams. Überall auf der Welt, auch bei uns. aber wir wollen das nicht glauben, wir wollen das nicht wissen, es geht uns ja gut und bei uns gibt es nur ,,moderate" Mohammedaner. Alles klar?

  16. Harald
    Freitag, 27. Februar 2015 14:32

    Sie haben recht. Ich verwende das "wir", obwohl ich mich gerade über ein "wir müssen Griechenland helfen" geärgert habe.
    Sollte ich noch einmal "wir" sagen, baue ich darauf, daß ich hier so verstanden werde, wie ich es auch gemeint habe.

  17. OT, aber bezeichnend für die Entwicklung in D.
    Zufällig gelesen in der Neustädter Zeitung:

    Grundlehrgang für Anwärter für die Ortsfeuerwehr.
    Bei der Prüfung wurden die Fragen vorgelesen, weil viele Anwärter nicht lesen können. Ein Mann von der Regionsfeuerwehr, Detlef Köllenberger, forderte, das Vorlesen zu unterbinden und diejenigen, die nicht lesen können, von weiteren Lehrgängen fernzuhalten. Vergeblich.
    Ein Redakteur namens Oliver Seitz, der mir schon öfters wegen seines peinlich limitierten Verstandes aufgefallen war, schreibt im Kommentar:
    Angesichts des verbreiteten Themas Inklusion mutet der Vorstoß des Regionsausbildungsleiters denn auch mehr als merkwürdig an. Ein Politiker hätte dafür zurücktreten müssen.

    Wir lernen: Die Feuerwehr nimmt Leute, die nicht lesen können. Was das mit Inklusion zu tun hat, weiß nur Oliver Seitz. Ein Politiker, der Lesefähigkeit gefordert hätte, müßte zurücktreten.
    Gott sei Dank machen Politiker ja keine so dummen Sachen.

  18. Habe nicht so schnell gefunden, ob dies stimmt:

    ""Nicht angesprochen, aber interessant ist die Tatsache, daß diese Zerstörungsaktion – wie auch eine in Busra in Syrien – am Jahrestag (2001) der Buddha-Sprengungen in Bamiyan/Afghanistan durch die Tâlibân stattfand.""
    https://mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/

    +++

    ""Am 12. März 2001
    sprengten Taliban-Milizen auf Anordnung von Mullah Mohammed Omar die Statuen. Zusätzlich zu den beiden großen Statuen wurden auch eine der kleineren, sitzenden Buddha-Statuen und die etwa 10 Meter hohe Statue im benachbarten Kakrak-Tal gesprengt.[15] Für die Zerstörung der Statuen brauchten die Taliban vier Tage. Dieser Akt wurde als ein performativer Ikonoklasmus gedeutet, der sich letztlich auch gegen das als westlich wahrgenommene Konzept des Kulturerbes gerichtet habe.""
    http://de.wikipedia.org/wiki/Buddha-Statuen_von_Bamiyan#Zerst.C3.B6rung

  19. Horror auch in Hamburg. Islamo-Monokulti am Steindamm. Islamobuden aller Art, plus unendlich viele Wettbüros (Drogen- und Gewaltplanorte), reihen sich dort immer weiter auf. Man fühlt sich dort wie in Nigeria und Arabien. Die Straßen und Türen der "Läden" sind voller Araberfressen-Hakennasen. Produktivität oder Eingliederung Fehlanzeige, diese Menschen kommen aus einer völlig primitiven Kultur, Korandumm und Beutegeier.

    Aber was noch entscheidender ist, es die immer die schlimmsten dieser Sorte, die es durch ihre per se kriminelle Rücksichtlosigkeit schaffen, hierher zu kommen. Nur das kann sich natürlich kein Grüner-Linker-Spdler,CDUler, etc. vorstellen, leben diese Politik-Ratten ja in ihrer eigenen Welt.

    Es wird Zeit, diesen Ratten ihr eigenes Gift zuzuführen.

  20. "Es hat System. Es hat nichts mit Deutschland zu tun. Sondern ausschließlich mit der 1400-jährigen Praxis des Islam bei der Eroberung nichtislamischer Kulturen. Man tat es im Nahen Osten. Man tat es in Indien, Pakistan und Afghanistan. Man tat es auch in Spanien. Immer dann, wenn sich die Anzeichen mehren, dass er wieder eine fremde Zivilisation übernehmen wird, baut der Islam an seiner Legende dieser Übernahme. Man übernahm das indische Alphabet und behauptete später, dies sei eine arabische Erfindung gewesen. Man stahl die Ergebnisse mathematischer Genies aus Indien oder Griechenland und behauptete, der Islam erfand die Zahl Null oder entdeckte als erste Religion die Zahl ? (PI). Man zerstörte zigtausende hinduistische und buddhistische Tempel im heutigen Pakistan und Afghanistan und behauptet, der Islam sei schon immer dort gewesen – und vor ihm hätte es keine nennenswerte Zivilisation gegeben. Er radiert alle Erinnerungen an frühere Zivilisationen, die er vernichtet hatte, aus und macht deren wissenschaftlichen und kulturellen Errungenschaften zu den seinen. Der Islam ist der wohl größte Zivilisationsvernichter und kulturelle Parasit der Menschheitsgeschichte. Und viele – wenn nicht die meisten der 1,3 Mrd. Moslems – glauben seinen Lügengeschichten. Nun hat er angefangen, sich der deutschen Zivilisation anzunehmen, um sich diese einzuverleiben und sie dann, wenn sein Vernichtungswerk auch hier gelungen sein sollte, später als die seine auszugeben. Seine Behauptung: Nicht die Deutschen, sondern Moslems hätten nach dem Krieg das geschundene Deutschland wieder aufgebaut. Obwohl alle Fakten dagegenstehen und Moslems als Gastarbeiter nur deswegen geholt worden, um den unersättlichen Hunger der deutschen Wirtschaft zu stillen, die sich bereits zu Beginn der 60er Jahre wieder an die Weltspitze vorgekämpft hat, wird dieser Mythos wie ein Mantra wiederholt. Viele Moslems hierzulande glauben ihm bereist. Und auch Politiker wie Claudia Roth (“Ich mache seit 20 Jahren Türkei-Politk”) nähren diese Lüge, die in Wirklichkeit ein geistiges Verbrechen an jenen unzähligen Deutschen ist, die im Schweiß ihres Angesichts und unter unsäglichen persönlichen Entbehrungen ihr am Boden zerstörtes Land wieder zu einer wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Weltmacht machten. Nun wirbt die Moslempartei “BIG” mit an das Einwanderermilieu gerichteten Plakaten den Spruch „Danke, dass Deine Eltern nach Deutschland gekommen sind, um das Land mit aufzubauen“. Wehret den Anfängen, wussten bereits die Römer. (MM)"

    https://michael-mannheimer.net/2014/06/05/islam-partei-big-wirbt-mit-unverfrorener-wir-haben-deutschland-aufgebaut-luege/

  21. Zu DK24 (# 6):

    Tolle Rede von Stürzi! Ich hab' Tränen in den Augen gehabt angesichts so vieler wahrer Worte (ganz ungewohnt und anders als im Fernsehen - ein Grund mehr für mich auf die morgige Anti-GEZ-Demo zu gehen).
    Aber eben auch, wie viel on diesem Land mittlerweile im Argen liegt und wieviel zu tun ist!

    Dass Neonazis den Tod der Weißen Rose gutheißen darf nicht angehen!
    Und es zeigt gerade durch die linken Anti-Demos wie sehr WIR die heutige Weiße Rose sind.

  22. @

    Hörmann
    Freitag, 27. Februar 2015 18:48
    #26

    --------------------------------------
    warum sollten die alle lesen können???

    Da gebe es ja viel weniger zu lachen, wenn:

    die putzfrauen im krankenhaus, die eh schon auf farbige putzmittel+putzlappen geschult sind, den blauen lappen nicht mit dem gelben verwechseln und die kolibakterien oder andere nicht mehr aufs nachtschränkchen etc verteilen.

    .....oder:
    man hätte nicht mehr ständig notfälle auf krankenstationen, weil die fachkräfte auf einmal den richtigen kopf drücken und auf einmal das richtige mittelchen vergeben.

    Wäre doch langweilig...oder?

  23. @

    Roger
    Freitag, 27. Februar 2015 20:39
    # 29

    “Es hat System. Es hat nichts mit Deutschland zu tun.

    -------------------------------------------------

    es hat mit DE insofern was zu tun, dass hier selbst - angeblich gebildete - menschen es nicht nur glauben, sondern unterstützen.

    Und ob die in schweden, dänemark, etc tatsächlich noch dümmer sind als hier, mag ich mal bezweifeln. Und nachrichten zu türken ist ja nun ein leichtes.

    Hier muss ich jedenfalls nur sehen wie das sicherheitspersonal ausschaut, die namen an klingelschilder lesen und gucken wieviel blonde kinder noch rumlaufen, die nicht von polen oder russen abstammen.

  24. ----------- der marschallplan wirkt --------

    - zuerst hat man DE zerbombt
    - neues geld gegeben
    - die deutschen alles aus trümmern neu aufbauen lassen
    - ab etwa 1960 angefangen michel zu vermischen
    - michaelas systematisch das kindermachen vermiest.
    - weltweit fast die höschsten steuern + abgaben eingeführt
    - angefangen von deutschen aufgebaute firmen an USA, angeln, etc zu verschachern
    - jetzt kommt zum schluss der genozid.
    - nur für willfährige jobs (beamtentum) lässt man augenscheinlich noch michels+michaeles drin.

    ...aber nur noch so lange, damit alle ruhig bleiben.

    Nebenbei werden werden grossfahndungen nach jungen michaels mit t-shirt aufdruck an der tages ordnung sein. Falls das eh keine saudurchsdorf war.
    Egal, es wird geglaubt.

    USWUSF

    Und michel tanzt seinen namen links und rechts herum 😉

  25. Roger
    Freitag, 27. Februar 2015 20:37

    Alles in Butter in HH. Der Scholz wird`s schon richten. Dafür wurde er gewählt.

    P.S. Sind Schulz und Scholz eigentlich Zwillinge?

  26. Hörmann
    Freitag, 27. Februar 2015 23:17
    35
    Roger
    Freitag, 27. Februar 2015 20:37

    Alles in Butter in HH. Der Scholz wird`s schon richten. Dafür wurde er gewählt.

    P.S. Sind Schulz und Scholz eigentlich Zwillinge?

    -------------

    Ja, Zwillinge im Geiste, beides Versager, und dann nach Jahren wieder reaktiviert. Diese plumpen Hampelmänner haben ihre Macht ganz allein den parteieigenen Medien zu verdanken, wie der Rest dieser Penner. Aber warten wir mal ab...

Kommentare sind deaktiviert.