Asyl hat in Deutschland nicht zwingend etwas mit politischer Verfolgung zu tun

Die obige Grafik veranschaulicht: Je linker die Politik eines Landes, desto höher dessen Immigranten. Diese kommen als „Asylbewerber“, sind mehrheitlich jedoch Wirtschaftsflüchtlinge, die dem elend ihrer (überwiegend islamischen) Länder entfliehen wollen und sich im Westen ein besseres Auskommen erhoffen. Viele wandern gleich in die Sozialsysteme ein, wo sie dann den Rest ihres Lebens verbleiben. Ein Fakt, der von unseren Medien verschwiegen oder schöngeschrieben wird. Doch neben der Flucht vor dem selbstgemachten elend aus ihren zumeist korrupten Ländern gibt es eine weitere und entscheidende Kraft, die für einen historischen Höchststand von nach Europa kommen Asylanten sorgt: Es ist der Wille europäischer Sozialsten, ihre ethnischen Völker zu dezimieren und sie sukzessive mit nichteuropäischen Völkern auszutauschen. Die Beweise für diesen geplanten Genozid an Europa sind erdrückend, und ich will sie hier nicht erneut anführen. In Europa führend sind die Schweden: Obwohl nur 9,6 Millionen Bevölkerungsanteil, stellen sie weit vor Frankreich (65 Millionen), Italien (60,7 Mio) und Großbritanninen (53,5 Mio) die Nummer zwei nach dem Haupteinwanderungsland Deutschland (80,7 Mio). In frischer Erinnerung ist noch die Drohung des sozialistischen schwedischen Ministerpräsdidenten an „rechte“ Schweden – jene, die sich gegen die Flutung ihres Landes durch historische Rekordeinwanderungen zur Wehr setzen – man werde diese – die „Rechten“ – mit noch mehr Einwanderung bestrafen. Deutlicher kann man den genozidären und faschistoiden Charakter linker Einwandeurngspolitik, die auch für Deutschland gilt, nicht beschreiben.

Michael Mannheimer, 28.2.2015

***

Von

Verfolgte und andere Asylbewerber

Asyl hat in Deutschland nicht zwingend etwas mit politischer Verfolgung zu tun. In Thüringen sind die meisten keine Flüchtlinge im Sinne des Asylrechts.

In den thüringischen Erstaufnahmeeinrichtungen waren am 17.02.2015 1.828 Bewerber registriert. Davon waren 1.314 Personen männlich und 514 weiblich. Dazu kamen 471 Kinder.  Ein starker Männerüberhang fällt auf.

Die Erstaufnahme-„Einrichtung“ für DDR-Flüchtlinge in Gießen hieß bis 1990 per Gesetz „Notaufnahmelager“. Wieso beziehen Ausländer eine „Einrichtung“, und Deutsche kamen in ein Lager? Ist das nur politisch korrekte Schönschreibung oder gibt es da einen Unterschied in der Willkommenskultur?

Kaum Flüchtlinge aus Syrien

Nach Staatsangehörigkeit wurden folgende Bewerberzahlen registriert:

Herkunftsland Anzahl Prozent
Kosovo 809 46,4
Albanien 193 11,1
Serbien 179 10,3
Mazedonien 45 2,6
Balkan insgesamt 70,4
Syrien 263 15,1
Afghanistan 125 7,2
Irak 59 3,4
Eritrea 53 3,0
Somalia 39 2,2
Russland 36 2,1

Ihren Ausweis weggeworfen hatten 27 oder 1,5 % der Flüchtlinge, damit sie als staatenlos gelten und ihre Herkunft nicht mehr nachprüfbar ist.


Einschub von Michael Mannheimer:

Asyl Herkunftland 2012


Natürlich sagt die Staatsangehörigkeit nichts über die Nationalität der Asylbewerber aus. Die Russen werden in Wirklichkeit Tschetschenen und Freiheitskämpfer aus Dagestan sein. Die Mazedonier sind überwiegend Albaner und die Serben sind in der Regel keine Serben, sondern wiederum Albaner. Wer aus Syrien zugereist ist oder aus Eritrea – alles völlig unklar. Es ist davon auszugehen, dass etwa 90 % Muslime sind.

Wöchentliche Verteilung

Es fällt eine starke Abweichung zwischen der Berichterstattung der Mainstream und den Zahlen auf. Die vom Bürgerkrieg verfolgte syrische Familie, die durch die Medien geisterte, ist – zumindest in Thüringen – eher selten.

Asylbewerber Thu?ringen / Foto: Wolfgang Prabel

Wöchentlich werden die Bewerber aus der Erstaufnahme auf die Landkreise aufgeteilt. Im Kreis Weimarer Land haben sich inzwischen 318 Bewerber angesammelt. Darunter sind 50 aus dem Kosovo, 48 aus Serbien, 37 aus dem Irak, 35 aus Afghanistan, 32 aus Syrien, 30 aus Rußland,  11 aus Mazedonien, je 10 aus Albanien und China, 6 aus Indien, je 5 aus Somalia und der Türkei und  4 aus Kambodscha.

Da genau 3,8 % der Thüringen zugeteilten Asylanten auf das Weimarer Land entfallen, kann man die Gesamtzahl in Thüringen auf 8.370 beziffern. Da Thüringen wiederum 2,75 % der bundesweiten Asylbewerber zugewiesen werden, wird sich die aktuelle Zahl  der Asylberwerber deutschlandweit hochgerechnet auf 304.300 belaufen.

Albaner zieht es nach Berlin

Apolda ist nicht sehr attraktiv für Zugereiste. Die meisten verlassen Thüringen fluchtartig, sobald das möglich ist. Albaner siedeln sich vorrangig in Berlin, Hamburg, München und Stuttgart an, wo ein größerer Reichtum herrscht und schon zahlreiche Gemeinden von Albanern bestehen.

Der Weimarer Landrat Hans-Helmut Münchberg beklagte kürzlich, daß der Freistaat Thüringen nur Geld für Sammelunterkünfte, zum Beispiele für Turnhallen bezahlt. Auf den Kosten für die dezentrale Unterbringung in Wohnungen würde der Landkreis sitzen bleiben. Wohnungen würde der Landkreis für Familien bereitstellen, so seine Auskunft auf eine Anfrage im Kreistag.

Die neue rot-rot-grüne Landesregierung von Thüringen bläst die Backen gewaltig auf, wenn es um Flüchtlinge geht. Sogar einen Winterabschiebestopp gibt es. Aber bezahlen müssen das die klammen Kommunen. Und die Statistik zeigt, daß die meisten keine Flüchtlinge im Sinne des Asylrechts sind.

Im Kosovo lebten 2013 noch etwa 1,8 Millionen Einwohner. Wenn man die thüringischen Zahlen hochrechnet, so befinden sich derzeit knapp 10 % davon als Asylanten in Deutschland. Da kann man ausrechnen, wann der Letzte im Kosovo das Licht ausmacht.

Quelle:
http://www.geolitico.de/2015/02/26/verfolgte-und-andere-asylbewerber/


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

7 Kommentare

  1. Diese Grafik ist einerseits repräsentativ dafür, dass diese „Flüchtlinge vornehmlich in den reichsten Länder „Zuflucht“ suchen.

    Auf der anderen Seite verzerrt diese Darstellung die endgültige Wahrheit und zwar die, dass die Hälfte dieser Länder, nur als „Durchgangsstationen“ von den „Asylanten“ genutzt werden, um in die andere Hälfte zu kommen.

    Also die, welche für die Invasoren wahre Schlaraffenländer sind, sowohl finanziell, als auch Kulturbedingt, das diese sich am wenigsten gegen diese Invasoren währen…!

  2. Die Grafik ist für den Mistkübel. Die Eurostat-Wappler haben Österreich (vorläufig lt. BMI 28.027 im Jahr 2014 +60% gegenüber 2013) „vergessen“. IMHO sollte die komplette Eurostattruppe ihr Gehalt zurückzahlen und versuchen im freien Arbeitsmarkt einen Job zu finden. Dabei ist Österreich lückenlos von sicheren Ländern umgeben und hat weder eine Schengen-Außengrenze noch einen Meerzugang.

  3. Dieser Kommentar (vom 220 assyrische Christen von Dschihadisten entführt.)
    passt auch zu diesem Thema…:

    „Anstatt verfolgte Christen zu helfen, sie aufzunehmen, werden lieber illegal eingewanderte Moslems Asyl gewährt, die ganz offen zugeben, dass ihnen die deutsche Gesellschaft nicht passt, nach Belieben vergewaltigen usw.

    Es müsste ein sofortiges Asylstopp für illegal eingewanderte geben und nur noch wirklich gefährdete wie Christen legal einreisen lassen,
    dann hätten wir insgesamt weniger Asylanten, keine Schlepperbanden, keine Islamisten und man hätte eine gute Tat für wirklich hilfsbedürftige getan, die christlich auf erzogen sind und sich ohne Probleme der deutschen Gesellschaft anpassen,
    z.B. alle Assyrer und Chaldäer (Christen), die hier leben (die ich kenne) sind den deutschen dankbar und haben keine Vorstrafen und arbeiten hart und ehrlich.…, das kann man von keinem Muslim bahaupten, außer die heucheln den ungläubigen was vor…“

  4. Die meisten sind Wirtschaftsflüchtlinge, sprich: Parasiten und islamische Eroberer.Wir würden alle besser schlafen, wenn diese Urzeitmenschen dahin zurück gechickt werden, wo sie herkommen.Und die Gutmenschehn und Linken und all das Geschmeiss ebenfalls.

  5. MEDIEN WOLLEN DIE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS
    (Medien möchten ihre Büros von Moslems zerbombt bekommen!)

    Deutschland; 28.02.2015
    „“Dresdner demonstrieren für Flüchtlinge(PSEUDO-FLÜCHTLINGE!)

    Ein Zeichen gegen die Islamfeinde von Pegida: Tausende demonstrieren in Dresden für die Belange von Flüchtlingen(NEGERN UND MUSELMANEN!)…

    Jetzt sind die Gegner der Rechtspopulisten wieder auf die Straße gegangen, mit der klaren Botschaft: Flüchtlinge(NEGRIDE UND ISLAMISCHE EROBERER) sind willkommen…““
    http://www.dw.de/dresdner-demonstrieren-f%C3%BCr-fl%C3%BCchtlinge/a-18286935

    KOMMUNISTISCHE KULTURSCHAFFENDE UNTERSTÜTZEN DIE KRIMINELLEN EINDRINGLINGE

    „“MeiDresden.de 01.03.2015 12:00 Uhr – Aktuell: Das Protestcamp soll für 4 Wochen stehen bleiben. Am Montag wird sich dazu die Stadt Dresden äußern! Nach der Demonstration am Samstag für und von Flüchtlingen in Dresden haben einige Teilnehmer am Samstagabend auf dem Theaterplatz campiert. Rund 50 Flüchtlinge übernachteten zum Sonntag in drei großen Zelten auf dem Platz. Mit dieser Aktion will man auf Propleme aufmerksam machen und ein Zeichen für bessere Rechts- und Lebensbedingungen setzen. Derzeit wird noch verhandelt wie es weitergeht. Von der Oper gibt es Strom…““

Kommentare sind deaktiviert.