Einbrecher verklagt bestohlenes Opfer – und gewinnt

Der Einbrecher klagte gegen das Opfer – und zwar wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte: Er sei ohne Einwilligung im öffentlichen Raum gefilmt worden. Und er bekam Recht!"

***

Einbrecher verklagt bestohlenes Opfer – und gewinnt

Es ist wohl eine der skurrilsten Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes: Ein Einbrecher klagte das Opfer – und gewann den Prozess vor den Obersten Richtern der Union! Grund dafür war die Videoaufzeichnung der Überwachungskamera, die den Einbrecher enttarnte – aber dadurch seine Persönlichkeitsrechte verletzte!

Die Geschichte, die zur Klage führte, spielt zwar in Tschechien – könnte aber auch beispielsweise in Gramatneusiedl stattgefunden haben. In einem Haus war schon mehrfach eingebrochen worden. Der Besitzer installierte daraufhin eine Überwachungskamera – die aber auch den Bereich vor dem Gartenzaun mitfilmt. Tatsächlich fanden sich eines Tages zwei finstere Gestalten auf dem Video und konnten so leicht enttarnt werden.

Einbrecher klagt wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte

Doch so leicht mochte sich der Einbrecher nicht geschlagen geben: Er klagte das Opfer – und zwar wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte: Er sei ohne Einwilligung im öffentlichen Raum gefilmt worden. Das tschechische Gericht rief den Europäischen Gerichtshof um Entscheidung – die durchaus bindenden Charakter für den gesamten EU- Raum, also auch Österreich, hat!

“Öffentlicher Raum” darf nicht gefilmt werden

Die obersten Gesetzeshüter in Luxemburg erkannten nun also: Der Einbrecher hat recht, sein Persönlichkeitsschutz wurde durch die Videoüberwachung verletzt, das Opfer muss ihm Schadenersatz zahlen (Az.C- 212/13 vom 11. 12. 2014)! Begründung: Eine Videoüberwachung, die sich auf den öffentlichen Raum erstreckt, kann nicht als eine “ausschließlich persönliche oder familiäre Tätigkeit” angesehen werden.

Weiterlesen


Quelle:
http://die-rechte-brandenburg.de/einbrecher-verklagt-bestohlenes-opfer-und-gewinnt/

16 Kommentare

  1. ---“Öffentlicher Raum” darf nicht gefilmt werden---

    Ja aber dann ist es doch überhaupt kein öffentlicher Raum mehr...Und die ganzen Überwachungskameras der Behörden und zwar in ganz Europa, müssten doch jetzt auch abgeschaltete werden...??

    Aber ich schätze diese Entscheidung betrifft nur Privatpersonen und es ist ein weiterer Schritt zur einer EUDSSR, oder besser gesagt, es ist die Bestätigung dafür, dass wir längst in einer solchen Sozialistischen Diktatur leben..!!

    Wenn sich alles so weiterentwickelt, sage ich das generelle Verbot vom privaten Waffen Besitz voraus und zwar spätestens in 10 Jahren......

  2. Jetzt werde ich Jurist.
    Und dann werde ich mich verklagen wegen Rechtsbeugung.
    Das gibt Pulver für die Kanzlei!

    Zum Kern des Themas:
    Irgendwo und irgendwie kann ich mich des Gedanken nicht erwehren,
    Derartiges entspringt einem gewissen Sadismus,
    einer gewissen sadistischen Freude,
    hauptäschlich aber dem Ziel,
    das verhasste System zu zerstören,
    indem es Frust generiert,
    da man den eigenen auszuleben sich nicht traut.

    Es gibt noch einen anderen Aspekt:
    (Neben sicherlich sehr vielen weiteren)

    Die Lichtscheue,
    gewollte Abschirmung,
    die Angst,
    Ggegenteiliges könnte eigene, egoistisch geprägte
    Handlungen als das offenlegen,
    was sie sind.

    Dazu gehören so profane Dinge wie Seitensprünge,
    Schwarzgeld,...
    ...Phantasiebegabte vortreten.

    Oh Herr,
    warum habe ich nicht Juristerei studiert?
    Ich könnte mich dann selbst verklagen wegen Rechtsbeugung,
    da gäbe Pulver für die Kanzlei!

  3. Kriegen Verbrecher demnächst auch einen Verbrecher-Bonous - ähnlich dem Migranten-Verbrecher-Bonous. ?

  4. Deswegen: Einbrecher-? Sack (immer griffbereit) übern Kopf und dann gleich mit der Eisenwurz (ebenfalls griffbereit) über die Murmel. Danach immer voll in die Schnauze! Sack weg! Tritt in den Arsch und raus auf die Straße. Anschließend RTW rufen und mitteilen eine hilflose Person aufgefunden zu haben. So'n Sack ist wirklich Gold wert. Und wenn es die Justiz so haben will, bitte!

  5. Herr Werdecker auch das ist in diesem Land möglich.Täter vor Opferschutz.Alles das Werk der 68iger Che Cuvera Rufer.Sie haben die Justiz erobert.
    Phäbophlilen Edaty muss auch nur 5000 Euro an den Kinderschutzbund zahlen.
    Politiker der SPD und der Grünen haben auch einen Bonus weil sie ihre Parteimitglieder in der Justiz untergebracht haben.

  6. Am besten ist es wenn man seine Tür offen lässt und

    dem Einbrecher ein Navigationsgerät zur Verfügung

    stellt.

    Früher hätte man sich einen scharfen Hund zugelegt.

    Heute wird aber der Verbrecher noch belohnt.

    +++++

    Diese Fatzken von der EU sind nicht mehr mit den

    normalen Maßstäben zu messen.

    Die haben einen Sprung in der Schüssel!!!

  7. ---Die Geschichte, die zur Klage führte, spielt zwar in Tschechien – könnte aber auch beispielsweise in Gramatneusiedl stattgefunden haben.---

    Und das tun sie auch!

    Vor bereits 18 Jahren, wurde in Hannover ein alleinstehender, 75 Jähriger Deutscher Rentner, mit einem steifen Bein und ehemaliger Russischer Kriegsgefangener, vom Gericht zu einer Geldstrafe von 5.000 D Mark verurteilt (wegen Freiheitsberaubung und Amtsanmaßung)...

    ...Weil er einen 21 Jährigen Albanischen Einbrecher überwältigte und mit Verlängerungskabeln fesselte und nachdem die Polizei nach einer Stunde immer noch nicht kam, er den Verbrecher selbst zur Wache gefahren hat.....

    PS. Zu der Sache in Tschechen... Ich bin mir zu 99% sicher, dass es sich bei den Kriminellen um Zigeuner gehandelt hat...

  8. Wahrscheinlich ist es nicht mehr lange hin, bis man dafür bestraft wird, wenn den "Bedürftigen" der freie Zugang zu fremden Gütern erschwert wird.

    Fürchte, wenn dieser Irrsinn so weitergeht, kommt irgendwann der Ruf nach Wiedereinführung des mittelalterlichen Strafvollzugs auf, wo man öffentlich an den Pranger gestellt wurde u.a.m.

    Aber vorher haben wir ja noch die Scharia auf der Hinterhand.

  9. Zu DDR-Zeiten war eine andere Formulierung gang und gäbe, da sagte das Gericht, wenn der Täter z.B. nach dem Diebstahl eins auf die Mütze in der Wohnung des Bestohlenen bekommen hat und sich deshalb beschweren wollte, der Täter "habe durch seine Handlungen die Ursache selbst gesetzt, dass der Bestohlene ausgerastet ist". So war es auch bei Verkehrsunfällen mit Trunkenheit, die war nicht etwa ein Entschuldigungsgrund wie heute, sondern man sagte, der Unfallverursacher habe die "Ursache für den Unfall durch seine Trunksucht selbst gesetzt, er hätte wissen müssen...".

  10. Zu DDR-Zeiten war eine andere Formulierung gang und gäbe, da sagte das Gericht, wenn der Täter z.B. nach dem Diebstahl eins auf die Mütze in der Wohnung des Bestohlenen bekommen hat und sich deshalb beschweren wollte, der Täter "habe durch seine Handlungen die Ursache selbst gesetzt, dass der Bestohlene ausgerastet ist".

  11. Was passiert, wenn ein deutscher Einbrecher einen Türken ausraubt? Der Türke pfeift seine ganze Sippe zusammen und die schlagen den Einbrecher tot. Vor Gericht heißt es dann "Gut gemacht, das wr Ihr Recht". Mir kommt gleich die letzte Mahlzeit wieder hoch.

  12. Persönlichkeitsrechte, informelle Selbstbestimmung, Recht am eigenen Bild: Das Pendel schwingt auch in die andere Richtung. Eben wegen der vorher genannten Rechte hat die Polizei mit ihren Radarfallen neuerdings Probleme. Die Gerichte akzeptieren geschossene Fotos oder Videoaufnahmen nicht mehr als Beweis.

    Siehe: http://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/temposuender-radarkontrollen-richter-akzeptieren-fotos-nicht-mehr-als-beweis/5596270.html

    MfG
    Hans

  13. OT

    VOLKSumERZIEHUNG und GENDERWAHN

    03.03.15

    “”Sehr geehrtx Profx. Lann Hornscheidt“

    Auch an der genderisierten Sprache entzündeten sich die Geister in der gestrigen ARD-Abendsendung “Hart, aber fair” bei Frank Plasberg – Leserumfrage zur Sendung und zum Genderismus

    (MEDRUM) In der gestrigen Abendsendung der ARD “Hart, aber fair” mit Frank Plasberg wurde das Thema Gleichstellung von Mann und Frau sowie das Ausmaß und die Auswirkungen der Genderisierung der Gesellschaft diskutiert…””
    http://www.medrum.de/content/sehr-geehrtx-profx-lann-hornscheidt

  14. Jeder! Der diese Gendergeistigkrankheit etwas positives abgewinnen kann, JEDER DIESER AFFEN! Trägt dazu bei, dass dieses Land sich in eine große Scinetologie Sekte verwandelt. Passt auf und hört genau hin, was Euch Eure Kinder erzählen.

Kommentare sind deaktiviert.