BBC Umfrage: 49% aller Muslime unterstützen Hassprediger


Über die Lüge von “moderaten Moslems”

Eine der großen Medien- Lügen zum Islam ist die vom “moderaten” Moslem. 99 Prozent aller Moslems seien moderat, so heißt es. Medien verschweigen dabei die vielfältigen Imponderabilien, die sich hinter dem Begriff “moderat” verbergen. Zum einen sind gewiss jene Moslems überwiegend moderat, die ihre eigene Religion nicht kennen – da sie den Koran niemals zur Hand genommen bzw. gelesen haben. Geschweige denn die Hadithe durchgelesen haben, wo sich die bluttriefenden und the-rasstitischen Gedanken, Anweisungen und religiösen Sätze ihres Propheten – des “besten aller Menschen” – befinden. Allein in den Hadithen gibt es 1.800 klare Anweisungen zum Töten jener, die der Islam “Lebensunwerte” (Kuffar) nennt. Uns Nichtmoslems also, ob Christen, Atheisten, Buddhisten, Hindus oder was sonst auch immer. Im Koran gibt es weitere 117 klare Befehle Allahs, uns zu töten, zu enthaupten, zu verbrennen oder sonstwie totzuschlagen. Weil wir die Stirn haben, nicht zum Islam konvertiert zu sein. Sind also Moslems, die von solchen Anweisungen im Namen Allahs und Mohammeds  noch nie etwas gehört haben – und wenn man sie darauf hinweist, dies entrüstet zurückweisne (“Hat nichts mit dem Islam zu tun”) – “moderat”, oder einfach unwissend? Wie werden sich diese Moslems verhalten, wenn ihr Imam zum Dschihad gegen uns aufruft, und diesen Aufruf mit eben diesen Versen und Stellen aus Koran und Hadithe belegt? Wird unser fiktiver “moderater” Moslem nun sagen: “Nein, das tue ich nicht! Ich töte keinen Menschen, nur weil er kein Moslem ist”? Oder wird er sich – wie die meisten Moslems in der Geschichte des Islam – früher oder später am Schlachten beteiligen? Man kann bereits heute klar festhalten: Moderate Moslems, selbst wenn sie vermutlich stets die Mehrheit unter den Moslems gestellt haben mögen, sind nicht die Lösung für das Gewaltproblem des Islam. Denn wären sie die Lösung, gäbe es heute, nach 1400 Jahren islamischer Geschichte, keinen gewaltbereiten Islam mehr. Moderate Moslems sind in Wahrheit die militärischen Reservisten des islamischen Dschihads, des ewigen Kriegs gegen “Ungläubige”. Aus den Reihen “moderater” Moslems wurden und werden bis heute die Dschihadisten geboren, von unseren Medien wahrheitswidrig “Islamisten” genannt. Und wenn es zum Dschihad gegen uns kommt, werden weite Teile jener “moderaten Moslems” zum Schwert greifen und uns töten. So war es zu Lebzeiten Mohammeds, so war es bei der Eroberung von Byzanz, so war es in Indien, Persien, in Ägypten, so ist es heute im Libanon, in Syrien, im Irak, in Nigeria.  Der Islam ist eine gewalttätige Politreligion mit dem Ziel der Erringung der Weltherrschaft. Moderate Moslems werden dies nicht ändern oder etwa aufhalten können. Im Gegenteil: wenn der Imam zum Dschihad ruft, werden aus den meisten moderaten Moslems Dschihadisten. Freiwillig oder unfreiwillig.

Michael Mannheimer, 8.3.2015

***

EuropeNews 4 März 2015

BBC Umfrage: 49% aller Muslime unterstützen Hassprediger

Die Zahlen der BBC Umfrage sind beängstigend: 49% aller befragten Muslime unterstützen Hassprediger, 11% wollen den Jihad und 25% befürworten die Morde an den Charlie Hebdo Journalisten.Der Islam ist die zweitgrößte Religion in Großbritannien, wenn man die Zahlen der Volksbefragung von 2011 zugrunde legt. Die große Mehrheit der Muslime lebt in England, nämlich 5,02% der Bevölkerung.


Laut Muslim Statistics zeigen die erhobenen Zahlen, dass sich die muslimische Bevölkerung zwischen 2001 und 2011 von 1,5 auf fast 3 Millionen verdoppelt hat. In manchen städten stellen die Muslime bereits 50% der Bevölkerung und in Großstädten wie London und Manchester sind es rund 14%.

Eine Umfrage der BBC unter 100 Muslimen brachte folgendes Ergebnis:

• Mehr als zwei von fünf (46%) denken, dass es schwierig ist Muslim in GB zu sein, weil es so viele Vorurteile gegen den Islam gebe.

Neun von zehn (93%) der britischen Muslime sagen, dass die Muslime in Großbritannien die britischen Gesetze befolgen müssen.

Einer von 4 (27%) sagt, dass man Sympathien für die Charlie Hebdo Attentäter habe

Zweidrittel (68%) sagen, dass man Gewaltakte gegen diejenigen die Bilder des Propheten veröffentlichen niemals rechtfertigen kann, ein Viertel stimmt dem nicht zu.

Muslimische Frauen fühlen sich unsicherer in Großbritannien als Männer

11% der britischen Muslime haben Sympathien für Menschen die gegen westliche Interessen kämpfen, während 85% dies verneinen.

49% der Muslime glauben, dass man Hassprediger tolerieren soll, während 45% dem nicht zustimmen


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments