Hörerzahlen beim WDR-Rotfunk brechen dramatisch ein. Hörer haben die Nase voll von den Dauerlügen

Rotfunk ist ein in politischen Auseinandersetzungen gebrauchtes Schlagwort für öffentlich-rechtliche Landesrundfunkanstalten, wenn sie in Deutschland mehrheitlich und über einen längeren Zeitraum links von der politischen Mitte geführt wurden und in ihren Sendungen zumeist die Sicht der Linken auf das Weltgeschehen brachten. Auch in Österreich wird der Begriff zur Bezeichnung einer parteilichen und einseitigen Berichterstattung des ORF verwendet. Als klassisches Beispiel für einen „Rotfunk“ gilt der Westdeutsche Rundfunk in Köln (WDR), aber auch Radio Bremen (RB). In beiden Sendern entschied die SPD mit ihrer Mehrheit jahrzehntelang über den Intendanten und dieser wiederum über seine Mitarbeiter. Historisch stammt der Begriff aus dem Ende der 1970er-Jahre. Seinerzeit beschwerten sich die Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein gegen die Linkslastigkeit des Norddeutschen Rundfunks.

***

04.03.2015

Lügensender WDR-Rotfunk von Zuschauern drastisch abgestraft

Nach einer Media Analyse ging es mit Hörerzahlen beim WDR massiv bergab. Bei dem öffentlich-rechtlichen Propaganda-Sender wurde das so verkauft: “Die Radioprogramme des WDR zählen weiter zu den erfolgreichsten in Deutschland." - Auch die anderen ARD-Hörfunkschleudern mit starken Einbrüchen

Der WDR ist die größte Landesanstalt der Rundfunkanstalten innerhalb der ARD im bevölkerungsreichsten Bundesland. Er steht mit seinen zwangsweise erpressten Milliardengeldern in Konkurrenz zu privatwirtschaftlichen Sendern, die sich ausschließlich aus Werbung finanzieren und hat mit seinen Programmen dennoch Probleme, sich gegen diese private Konkurrenz durchzusetzen.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse veröffentlichte die aktuellen Hörerzahlen, wonach es mit dem WDR massiv bergab ging. Die drei stärksten WDR-Sender zusammengenommen verloren effektiv 64.000 Hörer. Nur der anspruchslose Dudelfunk für Jugendliche “1Live!” konnte einen Zuwachs von 35.000 Hörern verzeichnen, während WDR2 und WDR4 knapp 100.000 Hörer verloren.

Weiterlesen hier


 

15 Kommentare

  1. Jaaaaaaaaaaa..... Dann sollte der WDR usw. vielleicht mal über einen "Aljazira" oder wie das ausgesprochen wird nachdenken... Allerdings als Hörfunkprogramm ich bin mir sicher, da ist noch erhebliches Marktlückenhörerpotential! (Mlhp) Da geht noch was...

  2. Ach so hätte ich fast vergessen, die neue Rundfunkgebühr bestünde dann aus Einem Esel, Kamel oder einer "Jungfrau" im Jahr... Völlig ohne Inflationsgefahr da freut sich dann auch der Bundesfinanzhof...

  3. Man sollte den öffentlich recht???lichen einen ganz gehörigen Tritt in den Arsch verpassen! Und UNS gegen den Rundfunkbeitrag vehement wehren! Einfach nicht mehr Zahlen mit der Begründung des im BGB nicht verankerten Rechtes einer Zwangsabgabe. Das GG. Ist nach wie vor nur ein Provosorium und sonst nichts. Dieses merkt man deutlich an den Scharia Rechtsprechungen in einigen BUNDESLÄNDERRRRRRN. Die Politik ist ein Haufen Geldabsahner im Auftrag der Zuwanderungs und Imigrationsindustrie sonst nichts. Fazit wer deutsches Recht mit Füßen tritt, darf nicht das Recht haben über das Leben UNSERER Bundesbürger zu entscheiden.

  4. Den Spitznamen Rotfunk hat wohl NDR4 zuerst bekommen. Heute kann man fast alle Sender so titulieren.

  5. Seit dem ich auf die Staatspropaganda per Verblödungsverstärker verzichte, lebe ich wesentlich entspannter. Auch den Dudelfunk WDR u.a. habe ich mir wegen manipulativer Meinungsmache abgewöhnt. Ärgerlich ist nur die Pappe, die man zwangsmäßig für den Schrott entrichten muss.

  6. Bin WDR2-Geschädigte.
    Seit ich -seit 2 Jahren -ein neues Radio habe (Digitalradio, kann ich empfehlen), bin ich umgestiegen auf WDR5.
    Dort gibt es morgens "Das Tagesgespräch". Anfang Dezember 2014 war PEGIDA das Thema. Ich rief an und wurde durchgestellt, habe natürlich für PEGIDA und vom drohenden Islamischen Gottesstaat in Deutschland gesprochen. Das wars, jetzt ist Schluß, ich werde nicht mehr durchgestellt.

  7. Ich kann mich da dunkel an ein Thesenpapier zum Rotfunk/Rundfunkkartell in NRW erinnern, auch die Frequenzlüge kam dort vor.

    So, Antenne Bayern, ein Privatsender, hat zugelegt? Mei, die spuin aba auch sauguate Musik!!!

    Jetzt wird klar, wofür wir die GEZ-Zwangabgabe wirklich brauchen: Zur Finanzierung eines Zombies, der ohne sie gar nicht mehr überlebensfähig wäre, mangels Nachfrage.
    Wenn man ein totes Pferd reitet, sollte man besser absteigen. Und zwar lieber früher als später! 🙂

  8. OT

    Ev. Judenhasser???

    Linksversiffte EKD ist gegen messianische Juden auf ihrem Kirchentag in Stuttgart, 2015

    Aber Homolobby, Genderwahnsinnige, Chrislamisten und Islammissionare dürfen bestimmt kommen, oder?

    07.03.15
    “”Bischof July für die Kirchentagsorganisatoren nur ein nützlicher Idiot?

    Das Wort des württembergischen Landesbischofs Otfried July, dass messianische Juden am Kirchentag 2015 in Stuttgart beteiligt sein werden, ist bei den Organistatoren bisher auf taube Ohren gestoßen.

    (…)

    Ein Affront? Ja. Denn wie idea berichtet, sind die messianischen Gemeinden be­wusst nicht angefragt worden, am landes­kirchlichen Projekt „Stuttgarts Reichtum” teilzunehmen, an dem Migrantengemein­den und andere Religionen ihre Türen öff­nen werden. Abgelehnt worden seien auch Anträge, sich am „Abend der Begegnung” und am „Markt der Möglichkeiten” beteiligen zu dürfen…””
    http://www.medrum.de/content/bischof-july-fuer-die-kirchentagsorganisatoren-nur-ein-nuetzlicher-idiot

    +++

    08.12.14
    “”Silke Lechner vertritt einen Kirchentag der Ausgrenzung

    Studienleiterin des Evangelischen Kirchentags hält Ausschluss einer geistlichen Gemeinschaft von der Teilnahme am Markt der Möglichkeiten für richtig, um kritische Darstellungen zur Homosexualität zu verhindern…””
    http://www.medrum.de/content/silke-lechner-vertritt-einen-kirchentag-der-ausgrenzung

  9. Das ist die logische und richtige Konsequenz der Hörer/Seher.
    Was die Medien, die Rundfunk Sender, die TV Sender sich leisten, da kann man nur noch abschalten.
    Man kriegt die Wut beim zuschauen im TV über so manche Sendungen, statt das man sich entspannt informieren lassen kann. Sind da nur noch Dilletanten statt Informanten?
    Oder sind es alles bezahlte Manipulateure, Helfer der Politik, die alles dahin steuern , wo die Regierung es haben will.
    Das ist mehr als dumm, denn wir leben nicht mehr im 19.Jahrhundert, Heute gibt es viel Alternativen , man kann deren Aussagen nachprüfen , deren Inhalte nachrecherchieren u.v.m.
    Die katapultieren sich selber ins AUS! Se merken es wohl gar nicht.

Kommentare sind deaktiviert.