Pegida ist unkaputtbar: Wieder 15.000 Pegidateilnehmer in Dresden. Totschweigen nun neue Strategie der Medien?


Erst hassten sie Pegida…nun versuchen sie, die Bürgerbewegung zu ignorieren

Der Spaltungsversuch von Medien und Politik hätte die Pegida-Bewegung fast erledigt. Doch es zeigt sich auf ein Erneutes: Die Bürger sind nicht so dumm, wie das politische Establishment, entschlossen, das deutsche Volk abzuschaffen und sich ein neues Volk hereinzuholen, sie gerne hätte. Kathrin Oertel & Rene Jahn haben sich von geschulten Politstrategen über den Tisch ziehen lassen und eine eigne Bewegung gegründet, die an der CDU angelehnt war. Davon haben sie sich nun distanziert und diese Bewegung aufgelöst. Dieses Ende kam mit Ansage. Die Pegida-Abspalter Kathrin Oertel (37) und Rene Jahn (49) warfen hin. Das verkündete Jahn Montagabend auf seiner Facebook-Seite. Die beiden wollen für ihre im Januar gegründete Bewegung DDfE (Direkte Demokratie für Europa) nicht mehr in Dresden auf die Straße gehen. Als Gründe führt Jahn u.a. an, dass die Pegida-Spaltung provoziert worden sei, sie den falschen Menschen vertraut hätten. Es bleibt die Erkenntnis: Pegida muss seinen ganz eigenen Weg gehen! Und darf keine Kompromisse mit der Politik machen bzw. nach medialer oder politischer Anerkennung schielen. Nur so wird ihr Erfolg gewiss sein. Pegida hat immerhin die Stufe zwei von vier erreicht: Zuerst hassen sie dich. Dann ignorieren sie dich. Dann fürchten sie dich. Dann hast du gesiegt.

Michael Mannheimer, 11.3.2015

***

Viva PEGIDA!

PEGIDA ist unkaputtbar. Und während sich die Leitmedien lieber mit einer hässlichen neuen Uhr beschäftigen, statt uns Nachrichten zu liefern, weil Product Placement mehr Geld bringt, sind gestern wieder 15.000 besorgte Bürger in Dresden auf die Straße gegangen.

Nicht eine überregionale Zeitung hat bis heute früh über den Aufstand der Tapferen berichtet. Nun wollen die Systemmedien diese Bewegung anscheinend totschweigen, nach dem es nicht gelungen ist, sie durch Hetzartikel, Hasskampagnen und Lügen zu vernichten. Nur in den kleinen Regionalzeitungen wird man fündig:


Wieder demonstrierte Pegida in Dresden, heute zum 18. Mal. Es gab auch Gegenveranstaltungen wie das „Postplatzkonzert“ und eine kleinere Demonstration, die vom Bahnhof Mitte bis zum Goldenen Reiter führte. 

Die Polizei Dresden meldet 6.500 Pegida-Teilnehmer – das Bündnis selbst spricht auf Facebook von 15.000 „Spaziergängern“.

Lutz Bachmann beendet die Veranstaltung offiziell. Er fordert die Anhänger dazu auf, am kommenden Sonnabend möglichst zahlreich nach Wuppertal zu kommen – dort soll eine Veranstaltung des radikalislamischen Predigers Pierre Vogel stattfinden, der man Paroli bieten wolle.

http://www.sz-online.de/nachrichten/tickerprotokoll-die-demonstrationen-3054504.html

 

Auch in Leipzig verlief der Abend bis jetzt ohne größere Zwischenfälle. Rund 800 LEGIDA-Anhänger gingen spazieren, etwa 1200 Gegendemonstranten waren auf der Straße. Kommenden Montag wird es laut LEGIDA-Sprecher Silvio Rösler als “Anerkennung für die Polizei” keine LEGIDA-Demo geben. Erst am 23. und 30. März soll wieder demonstriert werden. 

Die Demonstration von PEGIDA Chemnitz-Erzgebirge ist beendet. Die Polizei bezieht sich bei der Teilnehmerzahl auf die Veranstalter und berichtet von 750 Menschen. Die Beamten nahmen die Personalien von 40 Gegendemonstranten auf und erteilten ihnen Platzverweise. Insgesamt waren 300 Polizeibeamte im Einsatz.

https://mopo24.de/#!nachrichten/pegida-demos-dresden-aue-leipzig-5257

Wie verzweifelt und gewalttätig die linken Hirntoten (Islam ist geil) sind, liest man in einem Bericht der „Frankfurter Rundschau“:

“Nach der wöchentlichen Kundgebung der islamfeindlichen Pegida-Bewegung hat es am Montagabend rund um den Willy-Brandt-Platz schwere Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und linken Gegendemonstranten gegeben. Nachdem die Kundgebung an der weitläufig abgeriegelten Hauptwache überwiegend friedlich verlaufen war, ließ die Polizei die knapp 80 Pegida-Anhänger gegen 20.30 Uhr in einem kleinen Demonstrationszug über Kaiserstraße und Friedensstraße in Richtung Hauptbahnhof ziehen. Viele der rund 1000 Gegendemonstranten, die zuvor die Kundgebung mit Musik, Pfiffen und lauten Parolen begleitet hatten, stellten sich dem Aufzug entgegen. Die Polizei drängte die Menge zur Seite.

Noch in der Kaiserstraße eskalierte dann die Situation: Linke Aktivisten blockierten die Route, zogen Müllcontainer und Bauzäune auf die Straße. Polizisten und Pegida-Anhänger wurden mit Flaschen und Steinen beworfen, eine Pegida-Sympathisantin wurde von einem Wurfgeschoss im Gesicht getroffen und trug eine stark blutende Platzwunde davon. Die Polizei setzte massiv Schlagstöcke und Pfefferspray gegen die linken Aktivisten ein, mehrere Menschen wurden durch Pfefferspray an den Augen verletzt und mussten ambulant von Demo-Sanitätern versorgt werden…

…Die Kundgebung an der Hauptwache war zuvor überwiegend friedlich verlaufen. Als Gastredner war Michael Stürzenberger, Vorsitzender der Kleinpartei „Die Freiheit“ und Autor des islamfeindlichen Internetportals „Politically Incorrect“, aus München angereist. Unter dem Beifall der versammelten Pegida-Anhänger sagte Stürzenberger, der Islam sei eine „faschistische Ideologie“, gegen die man entschieden Widerstand leisten müsse. Die Muslime in Deutschland und weltweit wollten letztlich die Scharia einführen „und alle, die sich nicht unterwerfen wollen, abmurksen“. Die rund 1000 Gegendemonstranten hatten die Rede mit Lärm gestört, vereinzelt wurden Eier geworfen.”

http://www.fr-online.de/frankfurt/pegida–krawalle-nach-pegida-demo,1472798,30079410.html

Und auch im Westen wurde demonstriert, allerdings – wie zu erwarten – ohne große Massen zu bewegen:

“Zum siebten Mal demonstrierte Pegida am Montagabend in der Duisburger Innenstadt. Laut Schätzungen der Polizei standen sich am Bahnhof 200 Demonstranten gegenüber – erstmals war die Zahl der Teilnehmer in beiden Lagern gleich hoch.

In der Vergangenheit hatten das “Duisburger Netzwerk gegen Rechts” und das Bündnis “Duisburg stellt sich quer” immer mehr Unterstützer mobilisieren können. Aus Polizei-Sicht gab es keine Zwischenfälle. Bereits kurz vor 20 Uhr hatten die Islamkritiker ihre Kundgebung beendet.”

http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/duisburg/100-duisburger-demonstrieren-gegen-100-pegida-anhaenger-id10438505.html?service=mobile

 

“Rund 80 “Dügida”-Anhänger hatten sich laut Polizeiangaben am Montagabend in Düsseldorf versammelt. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Montag die polizeilichen Auflagen für die am Abend geplante Demonstration der islamfeindlichen “Dügida”-Gruppe bestätigt…

…Außerdem durfte die Anmelderin Melanie Dittmer die Gruppe nicht als Versammlungsleiterin anführen und auch nicht reden…”

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/80-teilnehmer-bei-duegida-demo-und-redeverbot-fuer-dittmer-aid-1.4930957

Entscheidend ist allerdings eine Meldung, die direkt von den Spaltern auf Facebook gepostet wurde:

An ALLE Bürgerbewegungen und Patrioten !

In den letzten Tagen haben wir uns die Zeit genommen, die Geschehnisse der vergangenen Wochen und Monate revue passieren zu lassen. 

Jede einzelne Bürgerbewegung, welche in der letzten Zeit entstanden ist, einen doch wesentliche Gemeinsamkeiten : der Kampf für FRIEDEN, FREIHEIT und eine NEUORDNUNG DER DEMOKRATIE!!!

Wir können diese Ziele nur GEMEINSAM erreichen, ungeachtet von politischen Ausrichtungen und persönlichen Befindlichkeiten. Aus diesem Grund, haben wir uns entschlossen nicht mehr für DDfE auf die Straße zu gehen. ALLE BÜRGERBEWEGUNGEN sollen GEMEINSAM unter der Überschrift FRIEDEN, FREIHEIT, DEMOKRATIE öffentlich protestieren ! Es darf KEINE Weimarer Republik 2.0 in Deutschland entstehen. Spaltungen werden von Medien und Politik provoziert, wir haben uns unbemerkt und ohne Absicht in deren Fahrwasser begeben, haben leider den falschen Menschen vertraut. Dafür entschuldigen wir uns, und alle, vor allem wir, sollten daraus lernen. Damit muss Schluss sein ! DAS VOLK MUSS JETZT ZUSAMMENSTEHEN !!! Nur so haben wir eine Chance HUNDERTTAUSENDE auf den Straßen zu werden! Besinnt euch auf die Gemeinsamkeiten, die Griechen haben es gezeigt.

UND DRESDEN WIRD DEUTSCHLAND ZEIGEN WIE’s GEHT…ALLE GEMEINSAM…EINFACH ALS MENSCHEN….OHNE IN LINKS UND RECHTS DURCH MEDIEN UND POLITIK GETEILT ZU WERDEN !!!!
Lasst uns zusammen an einer repräsentativen Zusammenkunft ALLER BÜRGERBEWEGUNG planen….auf das unsere Volksvertreter diesen Tag als ENDE IHRES JAHRELANGEN VERSAGENS hinnehmen müssen….SCHLIEßT EUCH ZUSAMMEN!

Kathrin Oertel & Rene Jahn

Vielleicht reihen sich Frau Oertel und Herr Jahn ja wieder in die PEGIDA-Bewegung ein.

Und so geht es weiter:

img_017

 Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/67121/


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
25 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments