Pegida ist unkaputtbar: Wieder 15.000 Pegidateilnehmer in Dresden. Totschweigen nun neue Strategie der Medien?

Erst hassten sie Pegida…nun versuchen sie, die Bürgerbewegung zu ignorieren

Der Spaltungsversuch von Medien und Politik hätte die Pegida-Bewegung fast erledigt. Doch es zeigt sich auf ein Erneutes: Die Bürger sind nicht so dumm, wie das politische Establishment, entschlossen, das deutsche Volk abzuschaffen und sich ein neues Volk hereinzuholen, sie gerne hätte. Kathrin Oertel & Rene Jahn haben sich von geschulten Politstrategen über den Tisch ziehen lassen und eine eigne Bewegung gegründet, die an der CDU angelehnt war. Davon haben sie sich nun distanziert und diese Bewegung aufgelöst. Dieses Ende kam mit Ansage. Die Pegida-Abspalter Kathrin Oertel (37) und Rene Jahn (49) warfen hin. Das verkündete Jahn Montagabend auf seiner Facebook-Seite. Die beiden wollen für ihre im Januar gegründete Bewegung DDfE (Direkte Demokratie für Europa) nicht mehr in Dresden auf die Straße gehen. Als Gründe führt Jahn u.a. an, dass die Pegida-Spaltung provoziert worden sei, sie den falschen Menschen vertraut hätten. Es bleibt die Erkenntnis: Pegida muss seinen ganz eigenen Weg gehen! Und darf keine Kompromisse mit der Politik machen bzw. nach medialer oder politischer Anerkennung schielen. Nur so wird ihr Erfolg gewiss sein. Pegida hat immerhin die Stufe zwei von vier erreicht: Zuerst hassen sie dich. Dann ignorieren sie dich. Dann fürchten sie dich. Dann hast du gesiegt.

Michael Mannheimer, 11.3.2015

***

Viva PEGIDA!

PEGIDA ist unkaputtbar. Und während sich die Leitmedien lieber mit einer hässlichen neuen Uhr beschäftigen, statt uns Nachrichten zu liefern, weil Product Placement mehr Geld bringt, sind gestern wieder 15.000 besorgte Bürger in Dresden auf die Straße gegangen.

Nicht eine überregionale Zeitung hat bis heute früh über den Aufstand der Tapferen berichtet. Nun wollen die Systemmedien diese Bewegung anscheinend totschweigen, nach dem es nicht gelungen ist, sie durch Hetzartikel, Hasskampagnen und Lügen zu vernichten. Nur in den kleinen Regionalzeitungen wird man fündig:

Wieder demonstrierte Pegida in Dresden, heute zum 18. Mal. Es gab auch Gegenveranstaltungen wie das „Postplatzkonzert“ und eine kleinere Demonstration, die vom Bahnhof Mitte bis zum Goldenen Reiter führte. 

Die Polizei Dresden meldet 6.500 Pegida-Teilnehmer – das Bündnis selbst spricht auf Facebook von 15.000 „Spaziergängern“.

Lutz Bachmann beendet die Veranstaltung offiziell. Er fordert die Anhänger dazu auf, am kommenden Sonnabend möglichst zahlreich nach Wuppertal zu kommen – dort soll eine Veranstaltung des radikalislamischen Predigers Pierre Vogel stattfinden, der man Paroli bieten wolle.

http://www.sz-online.de/nachrichten/tickerprotokoll-die-demonstrationen-3054504.html

 

Auch in Leipzig verlief der Abend bis jetzt ohne größere Zwischenfälle. Rund 800 LEGIDA-Anhänger gingen spazieren, etwa 1200 Gegendemonstranten waren auf der Straße. Kommenden Montag wird es laut LEGIDA-Sprecher Silvio Rösler als “Anerkennung für die Polizei” keine LEGIDA-Demo geben. Erst am 23. und 30. März soll wieder demonstriert werden. 

Die Demonstration von PEGIDA Chemnitz-Erzgebirge ist beendet. Die Polizei bezieht sich bei der Teilnehmerzahl auf die Veranstalter und berichtet von 750 Menschen. Die Beamten nahmen die Personalien von 40 Gegendemonstranten auf und erteilten ihnen Platzverweise. Insgesamt waren 300 Polizeibeamte im Einsatz.

https://mopo24.de/#!nachrichten/pegida-demos-dresden-aue-leipzig-5257

Wie verzweifelt und gewalttätig die linken Hirntoten (Islam ist geil) sind, liest man in einem Bericht der „Frankfurter Rundschau“:

“Nach der wöchentlichen Kundgebung der islamfeindlichen Pegida-Bewegung hat es am Montagabend rund um den Willy-Brandt-Platz schwere Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und linken Gegendemonstranten gegeben. Nachdem die Kundgebung an der weitläufig abgeriegelten Hauptwache überwiegend friedlich verlaufen war, ließ die Polizei die knapp 80 Pegida-Anhänger gegen 20.30 Uhr in einem kleinen Demonstrationszug über Kaiserstraße und Friedensstraße in Richtung Hauptbahnhof ziehen. Viele der rund 1000 Gegendemonstranten, die zuvor die Kundgebung mit Musik, Pfiffen und lauten Parolen begleitet hatten, stellten sich dem Aufzug entgegen. Die Polizei drängte die Menge zur Seite.

Noch in der Kaiserstraße eskalierte dann die Situation: Linke Aktivisten blockierten die Route, zogen Müllcontainer und Bauzäune auf die Straße. Polizisten und Pegida-Anhänger wurden mit Flaschen und Steinen beworfen, eine Pegida-Sympathisantin wurde von einem Wurfgeschoss im Gesicht getroffen und trug eine stark blutende Platzwunde davon. Die Polizei setzte massiv Schlagstöcke und Pfefferspray gegen die linken Aktivisten ein, mehrere Menschen wurden durch Pfefferspray an den Augen verletzt und mussten ambulant von Demo-Sanitätern versorgt werden…

…Die Kundgebung an der Hauptwache war zuvor überwiegend friedlich verlaufen. Als Gastredner war Michael Stürzenberger, Vorsitzender der Kleinpartei „Die Freiheit“ und Autor des islamfeindlichen Internetportals „Politically Incorrect“, aus München angereist. Unter dem Beifall der versammelten Pegida-Anhänger sagte Stürzenberger, der Islam sei eine „faschistische Ideologie“, gegen die man entschieden Widerstand leisten müsse. Die Muslime in Deutschland und weltweit wollten letztlich die Scharia einführen „und alle, die sich nicht unterwerfen wollen, abmurksen“. Die rund 1000 Gegendemonstranten hatten die Rede mit Lärm gestört, vereinzelt wurden Eier geworfen.”

http://www.fr-online.de/frankfurt/pegida–krawalle-nach-pegida-demo,1472798,30079410.html

Und auch im Westen wurde demonstriert, allerdings – wie zu erwarten – ohne große Massen zu bewegen:

“Zum siebten Mal demonstrierte Pegida am Montagabend in der Duisburger Innenstadt. Laut Schätzungen der Polizei standen sich am Bahnhof 200 Demonstranten gegenüber – erstmals war die Zahl der Teilnehmer in beiden Lagern gleich hoch.

In der Vergangenheit hatten das “Duisburger Netzwerk gegen Rechts” und das Bündnis “Duisburg stellt sich quer” immer mehr Unterstützer mobilisieren können. Aus Polizei-Sicht gab es keine Zwischenfälle. Bereits kurz vor 20 Uhr hatten die Islamkritiker ihre Kundgebung beendet.”

http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/duisburg/100-duisburger-demonstrieren-gegen-100-pegida-anhaenger-id10438505.html?service=mobile

 

“Rund 80 “Dügida”-Anhänger hatten sich laut Polizeiangaben am Montagabend in Düsseldorf versammelt. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Montag die polizeilichen Auflagen für die am Abend geplante Demonstration der islamfeindlichen “Dügida”-Gruppe bestätigt…

…Außerdem durfte die Anmelderin Melanie Dittmer die Gruppe nicht als Versammlungsleiterin anführen und auch nicht reden…”

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/80-teilnehmer-bei-duegida-demo-und-redeverbot-fuer-dittmer-aid-1.4930957

Entscheidend ist allerdings eine Meldung, die direkt von den Spaltern auf Facebook gepostet wurde:

An ALLE Bürgerbewegungen und Patrioten !

In den letzten Tagen haben wir uns die Zeit genommen, die Geschehnisse der vergangenen Wochen und Monate revue passieren zu lassen. 

Jede einzelne Bürgerbewegung, welche in der letzten Zeit entstanden ist, einen doch wesentliche Gemeinsamkeiten : der Kampf für FRIEDEN, FREIHEIT und eine NEUORDNUNG DER DEMOKRATIE!!!

Wir können diese Ziele nur GEMEINSAM erreichen, ungeachtet von politischen Ausrichtungen und persönlichen Befindlichkeiten. Aus diesem Grund, haben wir uns entschlossen nicht mehr für DDfE auf die Straße zu gehen. ALLE BÜRGERBEWEGUNGEN sollen GEMEINSAM unter der Überschrift FRIEDEN, FREIHEIT, DEMOKRATIE öffentlich protestieren ! Es darf KEINE Weimarer Republik 2.0 in Deutschland entstehen. Spaltungen werden von Medien und Politik provoziert, wir haben uns unbemerkt und ohne Absicht in deren Fahrwasser begeben, haben leider den falschen Menschen vertraut. Dafür entschuldigen wir uns, und alle, vor allem wir, sollten daraus lernen. Damit muss Schluss sein ! DAS VOLK MUSS JETZT ZUSAMMENSTEHEN !!! Nur so haben wir eine Chance HUNDERTTAUSENDE auf den Straßen zu werden! Besinnt euch auf die Gemeinsamkeiten, die Griechen haben es gezeigt.

UND DRESDEN WIRD DEUTSCHLAND ZEIGEN WIE’s GEHT…ALLE GEMEINSAM…EINFACH ALS MENSCHEN….OHNE IN LINKS UND RECHTS DURCH MEDIEN UND POLITIK GETEILT ZU WERDEN !!!!
Lasst uns zusammen an einer repräsentativen Zusammenkunft ALLER BÜRGERBEWEGUNG planen….auf das unsere Volksvertreter diesen Tag als ENDE IHRES JAHRELANGEN VERSAGENS hinnehmen müssen….SCHLIEßT EUCH ZUSAMMEN!

Kathrin Oertel & Rene Jahn

Vielleicht reihen sich Frau Oertel und Herr Jahn ja wieder in die PEGIDA-Bewegung ein.

Und so geht es weiter:

img_017

 Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/67121/


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

25 Kommentare

  1. Mich wundert nur, daß die Lügenmedien alle zusammen plötzlich, wie auf Kommando, die Berichterstattung eingestellt haben. Demnach muß es ja ein, den Medien übergeordnetes Organ geben, welches diesen Befehl des Zentralkommitees des Politbüros der BRDDR umsetzt und entsprechende Verhaltensanweisungen an Presse, Fernsehen und Rundfunk weiterleitet.

  2. Ich hoffe schon lange, das die kleinen Grüppchen entlich zueinander finden.
    Und dies gilt ganz besonders auch für die, wie ich sie nenne, APO-Parteien.

    Aber bisher sind, m.M.nach, etliche Parteichefs nur von sich selbst überzeugt und denken gar nicht daran zum Wohle der deutschen Mehrheitsgesellschaft Kompromisse und Bündnisse einzgehen! Im Gegenteil!

    Eben, Teile und herrsche.
    Die Großen verlieren lieber etliche %te an viele kleine im 0,% Bereich als 5+x% an eine geeinte Oposition.
    Siehe z.Zeit AfD. Nicht meine Wahl aber immerhin ein Lichtblick in dieser haßerfüllten, korrupten,verräterischen,islamophielen,lügnerischen Politlandschaft !

  3. Ist schon klar, Herr Kettenraucher. Mir geht es darum zu erfahren, welche Institution diese zentrale Position inne hat.

  4. Sehen wir mal der Realität ins Auge. Die “Pressefreiheit” ist eine farce.
    Das jetzt mal die eine odere andere Wahrheit auch so gesagt oder geschrieben wird kommt aus dem Druck des verärgerten Volkes.
    Wer gestern Maischberger gesehen hat, der wird auch gemerkt haben das dieser freundlich grinsende Islamkasper KEINE Frage von unseren Irokesen beantwortet hat. Es wurde vielmehr immer versucht von den Fragen abzulenken und als Gegenfrage die völlig abwegig war zu kontern. Schade das mein Freund Udo.U. und Akif nicht dabei war.
    Aber dann wäre wahrscheinlich eine “Übertragungsstörung” ganz urplötzlich aufgetaucht. Und man hätte dann das Liebesleben der Pflastersteine gezeigt. Und nebenbei, die Künast hat doch den Blick für die Realität komplett verloren. Der Islam lässt sich nicht wegdiskutieren er ist DA! Und wir sind jetzt durch Hogesa “unsanft” wachgerüttelt worden und durch Pegida auf den richtigen Weg ins Badezimmer um uns FRISCH zu machen und UNSER LEBEN mit neuen Tatendrang fortzusetzen. Auch zum späteren Wohle UNSERER Nachkommen… KEINE GENDERTOLOGIE IN UNSEREN LAND!

  5. @schnauzevoll,
    …schon mal versucht, mit einem Salafisten am LIES-Stand ein Gespräch zu führen?
    Genauso hat sich gestern der Islam-Kasper benommen:
    Fragen stets mit Fragen beantworten , Gegenüber kaum ausreden lassen, alle anderen als “unwissend” bezeichnen, kurzum:
    Dialog ist diesen Schwätzern gar nicht möglich, selbst wenn sie ein deutsches Gymnasium besucht haben wollen…..
    Kommunikation ist eben auch ein Teil von Kultur 😉

  6. Verehrter Nemo – der Links-Grüne-SA-Mob beherrscht die Strasse. Die Presse schreibt allenfalls von Rangeleien. Würden PEGIDA-Teilnehmer solches tun, würde die Lügenpresse von bürgerkriegsähnlichen Zuständen sprechen. Politisch korreckt – verreckt.

  7. Nemo— Da haben Sie vollkommen RECHT! Apropos Gymnasium… Das ist das nächste Problem. Bildung. Wad früher Leistungsstand Hauptschule war ( 1970 ) ist heute Leistungserwarten Gymnasium. Dieses höre ich auch immer wieder von Geschäftspartnern. Sicherlich bin ich kein Akrobat der Grammatik, aber dieses hat andere Gründe.
    Letztendlich kann ich mein Lenensunterhalt und noch einiges mehr selbst bestreiten. Meine Firma hat in diesen Zeiten den richtigen Weg eingeschlagen. Aber was mir das Arbeitsamt in letzter Zeit für Leute mit ABITUR schickt, ist wirklich zum heulen… Wir haben genug zugewanderte “Facharbeiter” nur sind die meist, entschuldigung dieses msl so auf den Punkt zu bringen, doooof! Jedenfalls die Zuwanderung die wir brauchen muss aus Lândern kommen wo das Wort Arbeit auch in ihrem Wortschatz verfestigt ist. Naja und die überzahl die wir an wirklichen Fachkräften haben, die wollen narürlich nicht für einen Hungerlohn arbeiten. Tja und deshalb brauchen wir wohl diese zugewanderten “Fachkräfte” damit wenigstens Arbeitsämter und Hartz4 Ausgabestellen nicht ARBEITSLOS werden. Und wenn es demnächst und dieses ist kein Witz, keine Gymnasien mehr geben soll ja dann hat meiner Meinung nach GENERATION DOOF das Ruder auf dem sinkenden Schiff Deutschland fest in der Hand. Traurig….

  8. ich habe gestern S.Meischberger “gute Muslime böser Islam” gesehen. Dabei ist mal wieder nebst den allseitsbekannten Grünen Vertreter und Islamverstehern der Grünen R.Künast(es fehlte nur noch Fatima Roth!) auch ein relativ unbekanntes Gesicht (eines “gemäßigten Islamtheologen”-des Berliner Moscheevorstand)Ender Cetin aufgetreten. Er meinte den Koran ebenfalls offensichtlich richtig zu interpretieren. Dass man seine korrekte Auslegung nicht reformieren müsse, denn es wäre göttliches Gesetz. Für mich zeigt dies, dass sich alle Prediger und Islamlehrer nicht imstande sehen, bzw. quasi überzeugt sind, den Islam auch nicht in seiner Brutalität und Gewaltverherrlichung verändern zu müssen.Vor allen Dingen erschreckt mich jedoch, dass bis jetzt weder die Meischberger, noch sonst irgenwelche Talkshowfuzzis bemerkt haben sollten-dass in div. Städten in Europa schon längst der Islam das Sagen hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=eahhgVKU1TQ
    Wieso werden solche Zustände totgeschwiegen?
    Ich möchte mir in Deutschland ein derartige Entwicklung nicht einmal vorstellen,trotzdem läuft es längst in diese Richtung.
    Leider ist es offenbar für Pegida unglaublich schwierig, sowohl gegen die nun derzeit neue Taktik der schweigenden Medien, als auch bei den Demos selbst gegen linksverblendetete, anarchistische Antifa Randale Chaoten und “nie wieder Deutschland” Berufsdemonstranten anzukommen. Dazu wünsche ich den aktiven auf der Strasse (ohne die braunen Mitläufer!) noch sehr viel Durchhaltevermögen und Patriotismus -für Deutschland -gegen den linken Mainstream.

  9. die hauptfrage die gestellt werden muss, ist doch:

    warum können….
    fatima roth, IM larve, IM erika, joschka, usw nachts mit einem t-shirtaufdruck “ich hasse deutsche” durch die fussgängerzone gehen, ohne das ihnen jemand zu nahe kommt?????????????????????????????????????????????

  10. “Vielleicht reihen sich Frau Oertel und Herr Jahn ja wieder in die PEGIDA-Bewegung ein.”

    Aber bitte ganz hinten anstellen! Und vorher die 30 “schönsten” Koranverse auswendig lernen.

  11. @ Nemo

    Was erwarten Sie von Gesprächen mit Salatfritzen? Über solche Moleküle kann man sich allenfalls lustig machen.

  12. @ Michael Werdecker

    Das Gute ist aber, der Lügenpresse glaubt mittlerweile nur noch der allerletzte Depp. Mit ihrem stoischem Weiterlügen manifestieren sie nur ihr Lügenpressenimage. Vielleicht glauben sie auch: “Ist der Ruf erst ein mal ruiniert, lügt’s sich gänzlich ungeniert.”

    Die Lügenpresse ist schon tot, sie ist nur noch nicht umgefallen. Aber das kommt. Schritt für Schritt.

  13. böser Wolf …

    Oder SO? – “Ist die Wahrheit ruiniert …
    wird halt einfach “konvertiert”!

    Allah’u akbar – alles ist bekack’bar!

  14. Kammerjäger …

    Konvertiert sind die sowieso schon Alle. Konvertiert in die Blödheit und den Abgrund. Sie sind sich dessen nur noch nicht voll bewusst. Kommt aber noch. Bei Einigen früher, bei Anderen später. Ausnahme: Bei ganz Depperten gar nicht.

  15. OT

    LINKER ALLTAGSFASCHISMUS:

    Vorhin radelte ich gemütlich durch die zarte Frühlingssonne zum Einkaufen.

    Kleine Seitenstraße am Stadtrand – wird pro Stunde garantiert nicht von mehr als 10 Radlern und Fußgängern frequentiert – mittig eine rotweiße Barke, damit kein Auto durchkommt. An der Barke kann rechts und links nur jeweils ein Radfahrer durch.

    Ich(62J., dezent kl. Pulswärmer in schwarz-rot-gold am Lenker), will also rechts, wie es sich gehört durchradeln, kommt mir eine junge Radfahrerin mit künstlich lackschwarzem Haar entgegengeschossen. Sie verließ extra ihre Fahrbahn, um auf meiner Seite durchzuschlüpfen. Auf ihrer Fahrbahnseite war völlig frei.

    Erschrocken klingelte ich, radelte weiter, wodurch sie wieder auf ihre Seite schwenken und doch noch auf ihrer Seite am Pömpel vorbei mußte und in dem Moment dürfte sie mein Schwarz-Rot-Gold gesehen haben.

    Erbost keifte sie: “Na, Du kleines Spießervötzchen, immer brav Gesetze befolgen!”

    Eine Zehntelsekunde schnappte ich nach Luft und stieß danach Verwünschungen aus, worauf ich fürchtete, sie würde absteigen und mich verprügeln; ich stand bereits. Tat die feige linksverblödete Hexe aber nicht, sondern radelte blitzschnell weiter.

    Ich schwör´s, ich hätte die Punk-Rotznase plattgemacht, hätte sie mich angefaßt.
    Und dies hätte dann so ausgesehen:
    http://www.henkalaya.de/blog/wp-content/uploads/2013/08/800px-Lioness_vs_Cape_Buffalo.jpg

  16. Wunderbar, dieser Beitrag. Köstlich….

    Gewalt als geniale Lösungsstrategie auf Probleme wie “anfassen”; wie schön, wenn es auch primitiv geht.

    Das Nievau der Betitelungen Islamgläubiger kann in sämtlichen Beiträgen bequem unter der niedersten Türschwelle hindurchgeschoben werden.

    Mich als Christen hat noch kein andersgläubiger als “Christ-Kanack” oder “Christkasper tituliert.

    Auf das großartige Niveau dieser Seite samz ihren Lesern!

    Chapeau!

  17. Stimmt, im Moment befindet sich Pegida in der “Phase des Schweigens”. Trotzdem glaube ich, wird im stillen Kämmerlein bereits darüber nachgedacht, wie Angst bei Pegida hervorgerufen werden könnte. Frankfurt war meines Erachtens nur die Vorhut (verletzte Frau), die nächsten Aktionen dürften heftiger ausfallen. Und natürlich ging jede Gewalt von Pegida aus. Auch die verletzte Pegida-Demonstrantin in Frankfurt/Main soll laut Fernsehbericht im WDR Opfer von Pegida geworden sein: WDR-Fernsehen, 11.02.2015 um 18.45 Uhr – Aktuelle Stunde – , falls jemand sich den Beitrag ansehen will. Wahrscheinlich braucht Pegida noch einen langen Atem, aber was lange währt, wird endlich gut.

  18. ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Menschen, die in der DDR geboren sind.

    Über die Jahre habe ich festgestellt, daß sie viel schneller und entschiedener auf die Barrikaden gehen als die meisten von uns Westdeutschen. Ihr Ziel streben sie unbeirrbar und ausdauernd an. Das ist schon beachtlich.
    Der Beweis ist Pegida Dresden.

    Meine Hochachtung haben sie.

    Ich bin überzeugt, daß wir von ihnen viel lernen können.

    In seiner Rede in Berlin sagte Michael Mannheimer, daß die Pegida-Teilnehmer die Mehrheit des deutschen Volkes präsentieren.
    Dem kann ich zustimmen.

  19. “PEGIDA ist unkaputtbar”.

    Das glaube ich auch. Zumal die diversen Probleme in diesem Land, die die xxGIDAs auf die Straße treiben, nicht gelöst sind oder zumindest in nächster Zeit werden, sondern weiterhin massiv an Brisanz zulegen.

    Wenn ich aber die Story aus Frankfurt höre, schwillt mir der Kamm. Es wird sich auf Dauer nicht vermeiden lassen, daß FRAGIDA und andere kleine GIDAs ordnermäßig kräftig aufrüsten. Auch wenn dann mal Fäuste fliegen sollten – es geht nicht anders. Davon abgesehen: Keine Distanzeritis mehr.

    —————–

    Dazu, warum die xxGIDAs momentan noch nicht mehr Bürger auf die Straße bringen, habe ich meine eigenen Theorien:

    – Den Bürgern im Osten ist das Regime der DDR 1.0 noch zu gegenwärtig, auch den Jüngeren. Das erweckt bei Vielen äußerst unangenehme Erinnerungen und somit massiven und aus dem tiefsten Inneren kommenden Widerstand. Diesen zu brechen, dürfte für unsere Volkszertreter schwer bis unmöglich sein.

    Die wohlstandverwahrlosten Rotznasen hier im Westen haben nichts, aber auch gar nichts erlebt. Deren größtes Problem ist “Hoffentlich bin ich der Erste in meiner Klasse, der das neue IPhone hat….”

    – Angst vor Reppressalien beruflicher und privater Art (das Denunziantentum ist derzeit wieder voll am kommen)

    – Viele Bürger mit Steuerzahlerhintergrund sind so stark in den täglichen Überlebenskampf eingebunden, daß sie nach Feierabend von nichts mehr etwas wissen wollen (obwohl ihnen durchaus klar ist, was in Deutschland im Argen liegt)

    – Ein Großteil gerade der wichtigen Jungend ist absolut unpolitisch und bevorzugt Party und Komasaufen (sie wäre zu beneiden, wenn nicht mit Sicherheit irgendwann das häßliche Aufwachen kommen würde)

    ——————

    Trotzdem ist es sicherlich nicht übertrieben zu sagen, daß PEGIDA die Mehrheit des normal denkenden biodeutschen Volkes repräsentiert.

    Wenn man mal diesbezüglich im eigenen Bekanntenkreis herumhört, stellt man erstaunt fest, daß bezüglich PEGIDA eine ungewöhnliche Einigkeit herrscht. Ab einer bestimmten Größenordnung läßt sich aus solchen Erfahrungen schon grob die Stimmung in der Bevölkerung abschätzen.

    Immens wichtig ist, daß all diese Bürger sich ungehindert austauschen und wahrnehmen können, um zu merken, daß sie mit ihrer Meinung absolut nicht alleine sind, sondern daß es noch Abertausende Gleichgesinnter gibt. Dann scheitert nämlich die Strategie der DDR 2.0, andersdenkenden Bürgern das Gefühl zu vermitteln, sie wären alleine auf weiter Flur und es habe doch alles sowieso keinen Sinn.

Kommentare sind deaktiviert.