Vera Lengsfeld zu den Appeasern der Frankfurter Krawalle: „Mir graut vor diesen Schreibtischtätern“

Frankfurter Krawalle

In Frankfurt waren die Linken in ihrem Element. Terror ist politischer Standard der diversen Links-Organisationen. Frankfurt zeigte: Die wahre Bedrohung kommt von links

Auszug:

"Bezeichnend (Anm.: für die Lügen der Schreibtischtäter) ist, dass Augstein Blockupy mit der Studentenbewegung 68 gleichsetzt und zeigt, dass er nichts aus der Geschichte gelernt hat. So wie 68 über den Krieg in Vietnam „informiert“ wurde, ohne die Verbrechen der Kommunisten an der südvietnamesischen Bevölkerung auch nur zu erwähnen, um die Gewaltaktionen zu legitimieren, wird heute von Blockupy und den Augsteins die Austeritätspolitik der EU für die Toten im Mittelmeer verantwortlich gemacht, ohne über die afrikanischen Diktatoren und die kriminellen Menschenhändlerbanden auch nur ein Wort zu verlieren."

***

Von Vera Lengsfeld

Die Schreibtischtäter am Tag danach

Die Feuer in Frankfurt waren gerade gelöscht, die Zahl der verletzten Polizisten auf 150 gestiegen, da begannen die Beschwichtiger und Terror- Versteher den Gewaltexzess in Frankfurt zu verniedlichen.

Allen voran Jacob Augstein, der in seiner Kolumne sich nicht entblödete zu behaupten, dass die Polizei sich zum „Schutz des Kapitalismus“, nicht des Staates, berufen sah.

Sein „Beweis“: im Jahr 2013 hätten die Beamten als Grund ihrer Maßnahmen gegen die Proteste der Blockupy- Bewegung „Antikapitalismus“ angegeben. Man muss diese gewundene Herleitung nicht verstehen, die auch nur den Zeck hat, die Antikapitalismus- Philippika des Millionärs- Söhnchens zu rechtfertigen.

Bezeichnend ist, dass Augstein Blockupy mit der Studentenbewegung 68 gleichsetzt und zeigt, dass er nichts aus der Geschichte gelernt hat. So wie 68 über den Krieg in Vietnam „informiert“ wurde, ohne die Verbrechen der Kommunisten an der südvietnamesischen Bevölkerung auch nur zu erwähnen, um die Gewaltaktionen zu legitimieren, wird heute von Blockupy und den Augsteins die Austeritätspolitik der EU für die Toten im Mittelmeer verantwortlich gemacht, ohne über die afrikanischen Diktatoren und die kriminellen Menschenhändlerbanden auch nur ein Wort zu verlieren.

Dann versteigt sich Augstein gar zu einer Rechtfertigung des RAF- Terrorismus.

„Herbert Marcuse, hatte schon 1964 geschrieben, dass die “traditionellen Mittel und Wege des Protests” unwirksam geworden seien, weil der moderne Kapitalismus gelernt habe, auch den Protest zu integrieren.

Marcuse sagte, wer in der Gesellschaft der “repressiven Toleranz” sein Rechte ausübt – das Recht der Wahl, der freien Rede, der unabhängigen Presse – trage allein dadurch zum Anschein bei, dass es noch demokratische Freiheiten gebe, die in Wirklichkeit jedoch längst ihren Inhalt verloren hätten:

“In einem solchen Fall wird die Freiheit zu einem Instrument, die Knechtschaft freizusprechen. Das waren außerordentlich gefährliche Gedanken. Der Terrorismus der Siebzigerjahre dachte sie nach.“

Da ist es nur logisch, dass er am Ende die Frage stellt, was wohl mehr wert wäre, ein Polizeiwagen oder ein griechischer Rentner. Bezeichnend, dass er die Frage nicht in Bezug auf deutsche Polizisten stellt, denn dann wäre die Absurdität seiner Gedanken zu offensichtlich geworden.

Weniger intellektuell verschwurbelt kam die jüngere Generation der Terror-Versteher daher.

„Es sind doch nur brennende Autos: Beruhigt euch mal wieder“,

schrieb ein grüner Stadtrat aus Bochum in seinem Blog. Die verwundeten Polizisten sind keine Erwähnung wert. Gewalt gegen Sachen ist im antikapitalistischen Kampf legitim.

Die Blockupy-Organisatoren sehen keinen Grund, sich von ihren Verbündeten zu distanzieren. Sie werten den Protesttag als lieber Erfolg:

„Ich distanziere mich nicht von der Gewalt“, sagte ein Sprecher, man sei aber „traurig über einige Aktionen“, sagte ein anderer.

Eine Frau von der „Interventionistischen Linken“  freute sich, dass der politische Widerstand in Deutschland angekommen sei. Die 20.000 Demonstranten hätten gezeigt, „dass viele Menschen „sich nicht mehr von der Krisenpolitik terrorisieren lassen“. Dass die Frankfurter terrorisiert wurden, stört sie nicht.

Der Attac-Koordinierungskreis ließ verlauten,  einige Akteure hätten sich nicht an den vereinbarten Konsens gehalten. Jedoch verwüste die Gewalt, die von Regierungen ausgehe, ganze Länder.

„Der Widerstand geht weiter“, sagte der Blockupy-Sprecher. Es sei notwendig, weiter mit zivilem Ungehorsam gegen eine „menschenverachtende Politik“ vorzugehen. Dass diese Art von Protest menschenverachtend ist, scheint den Verantwortlichen nicht in den Sinn zu kommen.

Wer so weiter machen will, nimmt mögliche Tote beim nächsten Mal in Kauf.

Mir graut vor diesen Schreibtischtätern.

Quelle:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_schreibtischtaeter_am_tag_danach


Vera Lengsfeld (* 4. Mai 1952 in Sondershausen, Thüringen) ist eine deutsche Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. Im Juli 2012 wurde sie zur Landesvorsitzenden der Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) Berlin-Brandenburg gewählt. Sie ist außerdem mit Beatrix von Storch im Vorstand des Bürgerkonvents.


Tags »

26 Kommentare

  1. 1

    Die Frage stellt sich doch, was denn eigentlich die Aktion "viel Lärm um nichts" gebracht hat, außer irre Kosten und Verletzte und Sachschaden. Die EZB und die Tinity machen unbeeindruckt weiter. Und wir zahlen die ganze Schmieren-Komödie aus den Steuertöpfen, die Polizei sowie die "Rebellen".
    Na egal:
    Es ist einfach ermüdend.
    Anbei ein ganz gut recherchierter Beitrag, ausnahmsweise mal auf arte:

  2. 2

    Solange nur Autos brennen ist ja alles gut!

    Stellen Sie sich vor es würden Fahrräder brennen, na da wäre was los.......

  3. 3

    Die Linksfaschos haben Angst, daß solche Bilder langsam aber stetig in das Unterbewußtsein des deutschen Schlafmichels träufeln und den momentan zaghaft stattfindenden Aufwachprozeß weiter beschleunigen. Die Stimmung in der deutschen Normalbevölkerung ist ja schon länger gegen ASSIFA und Konsorten gekippt - völlig unabhängig davon, wie oft sich die linke Propaganda bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit virtuell einen runterholt. Deshalb frage ich mich auch immer öfter, wen diese verfilzten Schmuddelkinder - außer Ihresgleichen - eigentlich zu repräsentieren glauben.

    Wenn der Aufwachprozess in Schland noch weiter voranschreitet, könnte sich dieses linke Kroppzeug plötzlich massiert einem Feind gegenüber sehen, den man schon längst kaltgestellt glaubte - dem Normalbürger. Und dagegen helfen auch 25 Euro/Stunde "Aufwandsentschädigung" nicht mehr.

  4. 4

    @

    Geheimrat
    Montag, 23. März 2015 16:34
    2

    Solange nur Autos brennen ist ja alles gut!

    Stellen Sie sich vor es würden Fahrräder brennen, na da wäre was los…….
    #############################################

    ..oder wenn die autos einen Galatasaray-aufkleber hätten 😉

  5. 5

    @

    Klaus
    Montag, 23. März 2015 16:37
    3
    ##################################

    das problem ist, dass linksschlaue nicht besonders helle sind. merkt man immer wieder. die glauben auch das alle männlichen braungebrannten flüchtlinge auf den schiffen von ihren familien 10.000 euro bekommen haben um in DE anzukommen.

    Ich möchte mal wissen wieviel familienmitglieder die haben!? 10.000
    :-))

    Wenn die zu hundertausenden alle 10000,- zusammen bekommen, dann gehts denen doch gut im vergleich zum deutschen michel, der noch nichtmal die stromrechnung hinbekommt.

  6. 6

    Man stelle sich vor. Das Haus des Idioten würde

    besprüht und das Auto in Garage abgefackelt.

    Und dann vielleicht noch ein selbstgesprühtes

    Haken - Kreuzlein?

    Der würde hohl drehen.

    +++++

    Grüne und Gewalt?

    Ja. Sie bejahen Gewalt. Gegen Andere.

    Die nicht ihrer Meinung sind.

    Ekelhaft!

  7. 7

    -----Wer so weiter machen will, nimmt mögliche Tote beim nächsten Mal in Kauf.-----

    Tja.....Und WER ist damit jetzt aber genau gemeint, die Antifa, oder doch eher vielleicht die Systemlinge/Lemminge...???

    Ich für mich jedenfalls , fand die Aktion der "Linken" dieses mal gar nicht so schlecht, es ist halt die EINZIGE Sprache, welche "unsere" Volksverräter verstehen.

    Was ich damit sagen will ist, die Sozialisten, welche den Marsch durch die Institutionen getätigt haben, nur um am anderem Ende des Spektrums, genau da anzukommen und sich bequem zu machen, gegen was sie einmal vorgaben zu kämpfen, werden jetzt von der 2, 3 oder sogar inzwischen vierten Generation, ihrer „eigenen Kinder“ gefressen...

    Für mich ist das ausgleichende Gerechtigkeit...Oder besser gesagt, die Transformation von Links nach Kapital, wird von seinem eigenem Entwicklungsprozess...Verbrannt!

    PS. Macht euch bitte mal Gedanken darüber, gegen WAS die da randaliert haben und ihr werdet zum Schluss kommen müssen, dass die Antifa, in diesem Fall, etwas gemacht hat, was WIR auch machen müssten...

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund...!

    Solche Vorkommnisse wie diese, bestärken mich mal wieder in meiner Hoffnung, dass wir vielleicht eines Tages, uns DOCH NOCH, mit dem Linken Nachwuchs zusammenschließen könnten, damit ihre „eigenen Eltern“, von diesem Aufgefressen werden!

    Also genau das, was die heutigen an der Macht sitzenden Linken (also Kapitalisten), mit „ihren Eltern“ auch getan haben...

    Der Islam ist in diesem Punkt allerdings, die „unbekannte“ Größe...

    X =...?

    Jetzt sind die Mathematiker gefragt...

  8. 8

    Klabautermann
    Montag, 23. März 2015 17:31

    ................
    Ekelhaft!

    Sie stürzen mich in ein Dilemma. Natürlich ist diese Gewalt zu verurteilen, natürlich gehören die Täter bestraft. Doch ist damit schon alles gesagt?
    Zitat:
    „Herbert Marcuse, hatte schon 1964 geschrieben, dass die “traditionellen Mittel und Wege des Protests” unwirksam geworden seien, weil der moderne Kapitalismus gelernt habe, auch den Protest zu integrieren."

    Ich ersetze jetzt Kapitalismus durch BRD. Wäre die Aussage dann falsch? Ist es nicht so, daß die moderne BRD bereits Demonstrationen verbietet, wenn sie ihr nicht gefallen? Mit was für fadenscheinigen Argumenten wurde Pegida denn gehindert, sich zu artikulieren? Erträgt der Staat nicht 1000 Pegida-Demos und macht einfach weiter?

    Nehmen wir nun an, die Regierung zerstört gezielt unsere Gesellschaft, unterminiert unsere Kultur, unsere Heimat, unsere Freiheit. Wäre dann Gewalt nicht erforderlich? Gibt es nun gute und schlechte Gewalt? Früher hätte ich geantwortet: Nein!
    Ich halte mich daher zurück mit der Verurteilung von Gewalt, bedaure aber, wenn sie so sinnlos daherkommt wie in Frankfurt.

  9. 9

    unwetter
    Montag, 23. März 2015 18:18

    Zitat:
    Der Feind meines Feindes ist mein Freund…!

    Sie haben schon verstanden, daß Blockupy auch dafür demonstriert hat, noch mehr Geld zu drucken als Draghi es ohnehin tut?

  10. 10

    @Hörmann

    Hmmmmm...Das ist mir jetzt ehrlich gesagt "entgangen", aber selbst wenn, würde das zu einem noch schnellerem Zusammenbruch dieses Systems führen...

    Und das wäre heute, wo die Nichtmoslems NOCH in der Überzahl sind, besser als morgen, wo WIR die Minderheit sein werden.

    Die Antifa wird sich, wenn es dann eines Tages auf Messers Schneide stehen wird, genauso schnell wieder Umpolen, wie es ihre „Eltern“ getan haben, um am Futtertrog zu sitzen.......

    Was ich damit meine ist, ich würde heute lieber in der Kommunistischen DDR von 1989 leben, oder in dem Faschistischen Deutschland von 1939, als in irgendeinem islamischen Staat von heute...Oder dann dem und zwar schon in relativ wenigen Jahren Deutschlandistan, welches von den Moslems beherrscht wird.

  11. 11

    „Wir blicken auf einen erfolgreichen politischen Tag zurück. Ich freue mich, daß der Widerstand endlich den Weg nach Frankfurt gefunden hat“. Hannah Eberle, Mitorganisatorin der Blockupy Organisatin zu den Krawallen in Frankfurt. Ja unsere junge politische Elite die macht das schon. Alle Linken haben immer eine Ausrede für Gewalt (Ihre Gewalt wohlgemerkt). Wenn unsere Zukunft mit solchen Kommunisten bzw. Kommunisten überhaupt so aussehen soll, dann recht vielen Dank. Eine neue Diktatur des Proletariats, wo das Proletariat nichts zusagen hat, muss ich nicht noch einmal haben. Lieber eine unfertige Demokratie als ein fertiger Kommunismus denn hier werde ich als Andersdenkender nicht die A/7 hochgeschleift oder wenigstens eingesprerrt. Als bekennender Antikommunist kann man von mir zu den Äußerungen und Gewaltverherrlichungen keinen anderen Kommentar erwarten. Der linke Mob muss bestraft werden oder wenigstens verboten.

  12. 12

    Mich ärgern solche ewig grinsenden Typen wie Gysi. Der grinst so, weil er meint, niemand könne ihm seine Stasitätigkeit nachweisen, weil er 1989 alle seine Stasiakten hat verschwinden lassen. Nun sitzt Gysi wieder auf einem hohen Ross und meint, Deutschland solle Reparationen an Griechenland bezahlen. Da stellt sich mir doch die Frage, warum hat die DDR für ihren Anteil an Deutschland nicht schon vor 1989 angefangen an Griechenland Reparationen zu zahlen? Und wo sind eigentlich die DDR-Milliarden geblieben, die eigentlich der DDR-Bevölkerung gehören?
    Die Politik der "Linke"-Kommunisten ist einfach zu verstehen. Alles was Deutschland nützt, da sind die Kommunisten dagegen, z.B. die Maut für Ausländer auf deutschen Autobahnen, und alles was Deutschland schadet, z.B. die Nichtabschiebung von Asylbetrügern oder Reparationszahlungen, da sind die Kommunisten dafür.

  13. 13

    unwetter
    Montag, 23. März 2015 18:18

    Du darfst aber nicht vergessen, das diese "Linken" gegen das "Demonstrieren", was sie selbst durch ihre Propaganda, Wahlverhalten, Pro-Islam, Pro-Invasion, etc. erst möglich gemacht haben. Denn die Kausalitäten von Gegenwart und Vergangenheit sind diesbezüglich sind nicht zu übersehen.

    FAZIT: Diese "Linken" demonstrieren, musel-like, gegen sich selbst. 😉

  14. 14

    @ Hörmann

    Mich stört an den Linken, dass sie ihre ausgeübte

    Gewalt gut finden.

    Und sie fühlen sich im Recht.

    Sie werden gehätschelt. Das sind Huren der

    Gewerkschaft.

    +++++

    Es wird die Zeit kommen, da werden auch bei der

    PEGIDA einige mitlaufen, die mehr Muckis wie die

    Allgemeinheit haben.

    Und dann haben wir das was wir eigentlich nicht

    wollten.

    Deutsche schlagen auf Deutsche.

    Anstatt sich der Gefahr bewusst zu werden, in der

    wir sind.

  15. 15

    Warum stören eigentlich die Moslems die Kundgebungen

    nicht?

    Die wissen ganz genau, dass wir uns selbst gern

    zerfleischen.

    Leider.

  16. 16

    Genau so und nicht anders sieht es aus. Diverse Musel-Vereine in Deutschland und im Ausland beobachten zwar akribisch genau, was die Dhimmis so treiben, aber solange das deutsche Volk sich gegenseitig zerfleischt und die Volkszertreter nicht von der vorgegebenen Linie abweichen, liegt man weiter auf der Lauer und wartet auf den I-Day.

  17. 17

    @

    Roger
    Montag, 23. März 2015 19:22
    13

    unwetter
    Montag, 23. März 2015 18:18

    ..........FAZIT: Diese “Linken” demonstrieren, musel-like, gegen sich selbst. ;)...............

    ################################################

    exakt!

    das schlimme ist es funktioniert. aber eben auch deshalb weils alles psychopathen sind.
    Und das ist gleichzeitig die gefahr. Denn psychos haben kein gewissen oder menschliche gefühle. Also 100% fehlende emotionale intelligenz.

    Doof, aber fakt.

  18. 18

    Herbert Marcuse, hatte schon 1964 geschrieben, dass die "traditionellen Mittel und Wege des Protests" unwirksam geworden seien, weil der moderne Kapitalismus gelernt habe, auch den Protest zu integrieren.

    Die Alternative: Immer brav wählen gehen, Flugblätter verteilen, sich an Bundestagsreden von Sarah und Gregor begeistern, Kundgebungen und Latschdemos mit Folklore etc. Da bekommen die Herrschenden aber richtig Angst.

  19. 19

    sorry, aber man sollte es sich anschauen.
    In der WO kommentiert die mitte der gesellschaft.

    Das schlimme ist, die sind noch dümmer und naiver als linke und merken es noch weniger.
    bei den linken kann man es ja mit zuviel rauchen + drogen entschuldigen. aber in der Mitte, wo ist da die entschuldigung!?

    Wir müssen da noch weiter denken und schlauer werden um diese hirnakrobaten zu bremsen.
    Nicht leicht.

  20. 20

    zuerst sind es nur "sachen", dann ist es die
    PeDiGa....und dann sind es alle Deutsche !!!
    So pervers sind diese vögel.
    aber, wir müssen zusehen,dass spinner aus der
    jetzigen Verfassungsfeindlichkeit, nicht,
    in unserer neuen echten Demokratie sein dürfen.
    Nur so, können wir ausloten, die Richtung,
    die wir brauchen, um langatmig existent sein
    zu können, um a) alle verfass.feindlichen
    Organe "auszutrocknen" und b) langanhaltend
    bzw.Generationsübergreifend, eine staatlich-
    verfassungsmäßige Lösung für das Dt.Volk
    zu finden !!
    So geht das.
    Gruß an alle Deutschen und Souveränen,
    Vafti

  21. 21

    unwetter
    Montag, 23. März 2015 18:52

    Ich respektiere Ihre Meinung, schließe aber daraus, daß Ihre Altersversorgung nicht einzig und allein auf Ihren Ersparnissen fußt.

    Klabautermann
    Montag, 23. März 2015 19:25

    Ihre Aussage steht nicht im Widerspruch zu der meinen. Es gibt sinnlose Gewalt, gerechtfertigte und nicht gerechtfertigte, notwendige, erzwungene, ja, vielleicht sogar unter bestimmten Umständen eine Pflicht dazu. Und es ist Quatsch zu sagen, der Staat habe ein Monopol darauf. Ein Staat kann dieses Monopol auch verwirken.
    Pegida hat uns doch vorgeführt, daß der Staat das Monopol zur Gewalt zumindest zeit- und teilweise auch auf ihm genehme Demonstranten überträgt. Danach macht er dann den Blockupy: So habe er das nicht gewollt.
    Ich wollte diejenigen darauf hinweisen, die Gewalt generell ablehnen.

  22. 22

    Irgendwo bei "Zeit.de" habe ich gestern einen Artikel gelesen das man nun in Erfahrung gebracht hat, das unter den Blockupy-Demonstranten auch möglicherweise "pöhse Rechte" waren. Der Verfassungsschutz oder eine anders geartete Schwurbel-Staats-Institution prüft jetzt inwiefern diese für die Gewaltexzesse verantwortlich sind!

    Da bleibt mir die Spucke weg!
    ..............................................

    Politische Korrektheit ist geistiges AIDS!

  23. 23

    Hubert
    Montag, 23. März 2015 19:54
    19
    "(...)bei den linken kann man es ja mit zuviel rauchen + drogen entschuldigen. aber in der Mitte, wo ist da die entschuldigung!?"

    Wird schwer, das mit der Entschuldigung.
    Senile Demenz wg Dauerschädigung durch ungehemmten TV-Konsum?
    Geistige Entkernung wg. Auflösung des Selbst in totalitaristischen Machtstrukturen seit der französischen Revolution. 3 Jahrhunderte Verblödung und Kernneurose sind nicht so leicht zu beheben. Mitte, die will wahrscheinlich nur das Nicht-Vorhandensein von Konflikten als höchstes Gebot, die berühmte 1. Bürgerpflicht, die Ruhe.
    Sonst kann ichs mir auch nicht erklären.
    Die Alten sind schon kampfesmüde, die Mitte-Generation ist mit dem nackten Überlebenskampf beschäftigt und die junge ist komplett gehirngegendert. Anders kann mans nicht mehr erklären.
    Beim Fussball ist Deutsch-Fahne gut, bei Demos total "Nazi".
    Böse schwarze Vermummte sind eigentlich IS-Verdächtige, aber wenn sie mitten in Städten Molotovs schmeißen, wollen unsere gelangweilten Überflussgesellschafts-Kids halt nur mal spielen.
    Kann man doch verstehen. Und Michl sitzt vor Glotze und suhlt sich in wohligem Gruseln und verstohlener Freude, hach ja, die Jugend, als ich auch noch so ein aktivistisches junges Ding war, das waren noch Zeiten...

  24. Schwabenland-Heimatland
    Dienstag, 24. März 2015 20:38
    24

    Vor wenigen Tagen schrieb noch der linke Super Erbe und Verleger Jakob Augstein im "Spiegel online" nach den Frankfurter EZB Krawallen zu dem im Frühsommer stattfindenden G7 Gipfel Zitat: "Im Zweifel links: Gewalt gegen Gewalt- was ist wichtiger ein Polizeiauto oder ein Rentner in Griechenland!?"
    Wahrlich ein idiotischer Vergleich von J. Augstein, aber ich denke irgendwann lernt auch er dazu. Bei den Polizeiautos und den vielen verletzten Polizisten wird es auch in Elmau so kommen wie in Frankfurt. Die Politikerelite ( Hand in Hand mit dem Kapital) ist nun mit einem anderem Thema an der Reihe statt die EZB. Die linken Berufsrandalierer von Blockupy inkl.der Antifa "Haudrauf" Karawane mit allen Mitteln von Frankfurt reisen bald mit 100%iger Wahrscheinlichkeit vom monströsen EZB Milliarden-Wolkenkratzer direkt ins beschauliche Bayerische Elmau zum G7.
    Ich glaube Frankfurt war mit Sicherheit nur ein kleiner Vorgeschmack was Bayerns heile Bergidille blüht. Ich denke der Zugspitzgipfel wäre mit Sicherheit wenigstens geeigneter und billiger gewesen als Kilometerweit eine ganze Gegend abzuriegeln. Ob dieses Dorf darauf operativ richtig vorbereitet wird möchte ich bezweifeln. Mit der bisherigen linksgedrifteten Apeasementpolitik unserer regierenden "Elite" die damit den Krawallos sogar noch Vorschub leistet auf keinen Fall. Nun müssen schon wieder die Mächtigen der Welt durch 15000 Polizisten mit enormen Kosten beschützt werden. Diesmal zwischen bayerischen Wiesen und grasenden Kühen und ohne Pegida. Das nächste Mal kommt dann wieder der linke "Gutmensch" Grönemeyer und seine Freunde mit Trallalamusik zur bunten "Multikulti-"Antipegida" nach Dresden oder eine andere Stadt. Gelegenheiten hierzu wird er und seine "Künstler Gesinnungsgenossen" (hätte ich mehr Intellekt erwartet!) sicherlich nochmals von einem Multikulti Stadtvorsteher genehmigt bekommen. Gut das es wenigstens so unterschiedliche linke Motivationen gibt, um seinem "demokratischen Randale Recht" ohne Nachdenken nachkommen zu können. Wahnsinn!
    Ps.
    Als eine der sehr wenigen Printmedien hat aktuell inzwischen zumindest der „Cicero“ erkannt, woher die Randale kommt und wo die wirklichen Feinde der Demokratie und Meinungs-Freiheit sind. Wo der Staat längst kuscht, alles schönredet und zurückweicht. siehe:

    http://www.cicero.de/berliner-republik/randale-ohne-risiko-dankt-der-rechtsstaat-ab/59029

    http://www.cicero.de/berliner-republik/linksextremismus-deutschland-linksextreme-spielen-revolution-die-politik-redet-es

    Ein guter Anfang der Korrektur. Weiter so Herr Kissler und Herr Grau vom Cicero.

  25. 25

    Aus manchen Kommentaren hört bzw liest man heraus, dass Freunde oder Verwandte dem Schreiber nahe gelegt haben, seine gut bezahlte Stelle oder den Hausfrieden "nicht zu gefährden".
    Ein Patriot aber kann sich nicht für den einfachen Weg entscheiden, er wird Rückgrat zeigen und für seine Überzeugungen einstehen.
    Natürlich kennt jeder die Probleme und den Gegenwind den man erfährt, sowie etwaigen Folgen des Handelns, (Beschimpfungen, Eierwürfe, Anfeindungen von linken Chaoten) aber genauso erlebt man eine tiefe Genugtuung, wieder in den Spiegel schauen zu können.
    Außerdem ist es eine große Befriedigung, von Menschen des gleichen Schlages zu hören und zu lesen: wir sind nicht alleine, sondern Millionen denken ebenso, „trauen sich nur noch nicht aus der Deckung“.
    Von ca. 81 Mio. Bürgern haben 61,8 Millionen Wahlberechtigte 2013 gewählt.
    Die Wahlbeteiligung lag bei 73 Prozent also sind 45.114.000 zur Wahl gegangen.
    Davon haben 41.7 Prozent die Union gewählt d.h. ca. 19 Mio. gaben der Union ihr Vertrauen.
    Im endgültigen Ergebnis heißt das doch unmissverständlich, ca.81 Mio. in Deutschland lebende Bürger werden von 631 mit- reGIERenden Abgeordneten und einer Kanzlerin die von ca. 24% gewählt wurde reGIERd.
    Kanzlerin Merkel legt hohe Maßstäbe an wenn es um die Meinungs- und Demon-strationsfreiheit geht.
    So forderte Sie die türkische Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdo?an auf, die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit zu achten.
    "Das gehört zu einer entwickelten Gesellschaft dazu." Sie wünsche sich, dass die Regierungsgegner "Raum bekommen in einer Türkei, die ins 21. Jahrhundert geht".
    In dem Land in dem sie gewählt wurde forderte die Bundeskanzlerin in ihrer Neujahrsansprache die Bürger dazu auf, sich den Protesten der Pegida nicht anzuschließen. "Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen! Denn zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen"
    Da nehmen ein paar tausend Menschen, ihr gesetzlich verbrieftes Recht auf Demonstrationen wahr und artikulieren ihre eigene Meinung – selbst wenn sie nicht jedem passt, und dagegen wird nun mit Brandreden von oberster Stelle gehetzt.
    Da wünscht man sich doch die Worte von Menschen mit wahrer Größe wie: „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst“.
    Statt dessen wird von der Regierung deren eigene Meinung durchgesetzt. „Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir“.
    Und dann gibt es noch die Schlägertruppe der linksfaschistischen antifa, die von staatlichen Stellen, von Grünen, den Linken, der SPD und dem Deutschen Gewerkschaftsbund finanziert und gefördert werden, die noch einen Grad schärfer agieren.
    „ und willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlage ich Dir den Schädel ein“.
    Wenn dann noch der erste Mann im Staate der Bundespräsident das Feuer schürt mit Aussagen wie: die Anhänger des Bündnisses sind Chaoten.
    Völlig überzogen nennt der NRW-Innenminister Ralf Jäger „Initiatoren der Pegida sind Neonazis in Nadelstreifen".
    Während gleichzeitig der Bundesverfassungsschutz die Zahl der Salafisten auf mehr 7.000 schätzt und durch die Politiker verurteilt dem bundesweit großen Zulauf radikalislamischen Salafisten zum Zuschauen verurteilt ist.
    Wer so von oben herab Bürger behandelt die ihre berechtigten Interessen in überwiegend ruhigen Demonstrationen benennten wie (Angst vor ungezügelter Einwanderung, Furcht vor schleichender Islamisierung und damit Sorge um den Erhalt christlicher Kultur, galoppierender Kriminalität durch Zuwanderer, u.v.m. der darf sich nicht wundern, dass das Volk bald in großer Zahl aufsteht und sich dann ein Sturm der Entrüstung Bahn bricht, mit der Folge das die da oben ALLE WEGGESPÜLT WERDEN.

  26. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. März 2015 11:54
    26

    Angriff auf den Staat
    18 März 2015
    von BN-?Redaktion

    ""Nach linksextremen Ausschreitungen in Frankfurt am Main gab es fast hundert verletzte Polizisten, ausgebrannte Polizeiautos und über 500 Festnahmen.

    Die Blockupy-?Sprecherin ist trotzdem „absolut begeistert“.

    (...)

    Zweifelsohne habe Blockupy eine „stressige Situation produziert“, es seien tatsächlich auch einzelne Autos beschädigt worden. Entscheidend sei jedoch, dass die Leute „gemeinsam solidarisch“ und wieder politisch aktiv gewesen seien.

    Flüchtlingsunterkunft attackiert

    Vollkommen anders sieht das die Deutsche Polizeigewerkschaft. „Hier hat sich ein gewaltbereiter Mob aus ganz Europa versammelt, um unter dem Deckmantel der Kapitalismuskritik den Staat als solchen anzugreifen (…)

    Das Ausmaß der Gewalt hat in seiner Geballtheit eine neue Qualität erreicht“, heißt es in einer Stellungnahme. Polizeibeamte seien mit Steinen, Böllern und ätzenden Flüssigkeiten angegriffen worden.

    Ein von der Frankfurter Polizei veröffentlichtes Video zeigt linksextreme Angriffe gegen ein Polizeirevier.

    Insgesamt wurden heute circa 90 Polizisten in Frankfurt am Main verletzt. Bereits am Morgen waren am Himmel über der Rhein-?Main-?Metropolen mehrere Rauchwolken zu sehen.

    Der Deutsche Feuerwehrverband kritisiert: „Es ist absolut unverständlich, dass Einsatzkräfte angegriffen und Fahrzeuge beschädigt und zerstört worden sind, die Hilfe für Menschen leisten. Das ist inakzeptabel und löst große Betroffenheit aus.“

    Linksextreme hatten laut Polizei und Augenzeugenberichten nicht nur Polizisten, sondern auch Rettungskräfte angegriffen...""

    LINKE GREIFEN ANKER-KINDER AN

    ""Laut Berichten des Kolpingwerks Deutschlands sei auch ein Kolping-?Jugendwohnheim, in dem junge Flüchtlinge untergebracht sind, attackiert worden.

    Eine Mitarbeiterin des Wohnheims sei außerdem bedroht worden, als sie versuchte, einen in Brand gesteckten Müllcontainer zu löschen...

    Linken-?Parteichefin Katja Kipping warf der Polizei hingegen vor, sie habe Demonstranten und Bürger „mit gepanzerten Fahrzeugen und Straßensperren belästigt“.

    Etablierte Medien sprachen bei der heutigen Berichterstattung über die Ausschreitungen zumeist von „Kapitalismuskritikern“ oder „Autonomen“.

    „Die Mehrheit der vielen tausenden Demonstranten waren friedlich. Sie waren bunt, international und fröhlich. Es war eine Minderheit, wenn auch eine große, die randalierte“, schreibt die FAZ...""
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/aktuelles/item/5201-frankfurt-stressige-situation

    +++

    Wetten, daß bei den linksextremen Rollkommandos auch der türkische Kommunist, Abendlandhasser und Amnesty-Schützling TURGAY ULU* dabei war???

    Es würde mich nicht mal wundern, wenn die Baumnegerin(Platane Oranienplatz, Berlin) Napuli Langa-Finger-Goerlich mitgemacht hätte.

    LINKE PSEUDO-FLÜCHTLINGE AUF DER ROSA LUXEMBURG KONFERENZ 23.01.2015

    Podiumsdiskussion mit Napuli Langa und Turgay Ulu (Refugee Kampagne Berlin)

    ZU GAST u.a.:
    Kommunist Oskar Lafontaine, Politiker und Publizist, Gatte der Geburtsmuslima(Schiitin) Sahra Wagenknecht

    Black Muslim Mumia Abu-Jamal, Journalist, politischer Gefangener (USA)
    http://www.rosa-luxemburg-konferenz.de/de/konferenz-2015

    +++

    *KOMMUNIST, TÜRKE(evtl. Kurde) TURGAY ULU wurde von AMNESTY aus dem Türkenknast gekämpft.

    +++Die Türkei freut sich, sie ist den Häftling Turgay Ulu los und er hilft, auf seine linksextreme Art, auch noch Deutschland zu destabilisieren:

    +++Linke, Amnesty und Muslime verwandeln Deutschland in ein Kalifat!!!

    TÜRKE TURGAY ULU WÜNSCHT DEUTSCHLAND EINEN GENERALSTREIK,

    als Dank dafür, daß zwar sein Asylantrag abgelehnt wurde, er aber offiziell geduldet wird.

    +++Aus Furcht vor Amnesty geht die BRD in die Knie!

    DIE KOMMUNISTISCHE WÜHLMAUS AUS DER TÜRKEI

    Türke Turgay Ulu: ""Von meinen Anwält*innen wurde ich darüber informiert und weiß, dass diese es auch nicht akzeptieren wollen.

    Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern versuchte mensch uns zu kriminalisieren und deklarierte mich zum „Terroristen“.

    Doch ich bin ein politischer Mensch und meine Meinung ist öffentlich: ich bin Marxist und Revolutionär...

    Unsere Bewegung ist nicht homogen, es gibt Menschen verschiedener Nationalitäten, verschiedener Sprachen und auch mit unterschiedlichen Ideologien...

    Die Menschen haben verstanden, dass ich Marxist bin, meine Position ist öffentlich; aber sie respektieren das, weil ich eine lange politische Geschichte hinter mir habe.

    Daher vertrauen sie mir. Anders als Teile der bürgerlichen Presse, die mich als „Extremisten“ denunzieren..."

    Ein revolutionärer Parlamentsabgeordneter, Christian Castillo, aus Argentinien sagte, dass ein halbtägiger Streik der deutschen Betriebe ausreichen würde, um die Forderungen der Refugees durchzusetzen.

    (...)

    Ulu: "Auch als Entrechtete und Arbeitslose sind wir Teil der Arbeiter*innenklasse, für mich also eine Proletarier*innenbewegung; der Streik steht nicht umsonst in unserem Namen – wir streiken nicht in der Fabrik, sondern auf der Straße. Ähnlich wie in Lateinamerika z.B. die „Piquetero-Bewegung“...

    Wir haben Kontakt zu den Gewerkschaften, sei es ver.di, IG-Metall oder der DGB...

    Europa braucht unbedingt eine revolutionäre Organisation...

    Wir Geflüchteten werden behandelt als würden wir von Politik und den Gesetzen nichts verstehen,...

    Für mich ist die Theorie ohne die Praxis nicht viel wert. Erst müssen wir kämpfen und dann schreiben wir die Theorie.

    Auch Marx bezog sich in seiner Theorie auf die Praxis der Pariser Commune, die Erfahrung war ihm sehr wichtig. Wir müssen selbst die Theorie weiterentwickeln...

    Die Bourgeoisie hat verschiedene Taktiken, mal gibt sie dir den Baseballschläger, mal gibt es ein bisschen Zucker. Das ist die Tradition der Bourgeoisie...""
    https://waffenderkritik.wordpress.com/2014/04/11/interview-mit-turgay-ulu/

    WENN DIE DEUTSCHEN VERRÄTER UND LINKEN,

    KEINE DEUTSCHEN REVOLUTIONÄRE FINDEN,

    IMPORTIEREN SIE WELCHE MIT HURRA,

    AUS ALLEN ISLAM-LÄNDERN UND AFRIKA!