Linke Journaille empört über „PI“ und „Journalistenwatch“

Auszug:

"In den monotonen Rezitationen der inzwischen bundesrepublikanisch-korrekten Intellektuellen über die Gefahren für die (demokratische) Gesellschaft gibt es nur ein Feindbild: alle, die nicht dem linken, ökologischen, „humanistischen“, politisch-korrekten Weltbild anhängen. Die alle scheinen aber bei den „Attacken gegen eine Politik des Grundrechts-Abbaus“ des FR-Schmocks ausdrücklich ausgeschlossen. Sind es doch Rassisten und Nazis allesamt – von der AfD bis Pegida, von „politically incorrect“ bis „Journalistenwatch“: der rechte Rand, der jetzt auch schon „Mitte“ heißt."

***

"Diamant des deutschen Journalismus": Journalistenwatch – “intellektuell verroht”?

Ich gebe zu, dass ich mich immer auf den Rundbrief von „Journalistenwatch“ freue. Bekommt man doch Gelegenheit, gut recherchierte und zusammengestellte Artikel und Kommentare von weisungsfreien und tatsächlichen Qualitätsjournalisten wie Michael Klonovsky, Bettina Röhl, Roland Tichy, Alexander Kissler, Peter Helmes, Michael Paulwitz, Andreas Unterberger u.v.a. zu lesen; von Journalisten, unabhängig von der Mainstream-Schreibe. Schmeichelhaft für den Verfasser, auch schon mal Beiträge von altmod dort gefunden zu haben – dank Peter Helmes.

Jetzt musste ich doch erfahren, dass es sich bei „Journalistenwatch“ aus der Sicht eines Journalisten von einer Postille des „äußersten linken Rands“ um ein „intellektuell verrohtes“ Produkt handelt. Zu finden war dies in einem „Leitartikel“ der Frankfurter Rundschau zum geplanten NPD-Verbot und von dem „Chefkommentator“ und einer „Edelfeder“ des deutschen Journalismus verfasst. Ein gewisser Christian Bommarius schreibt hier:

„..Aber der Rassist der Gegenwart, der auf sich hält, kommt ohne (diese) Accessoires der Tumbenpartei (= NPD) aus.

Er findet seinen Platz am äußersten rechten Rand der AfD, wo ihn honorig gekleidete Repräsentanten der Partei wie beispielsweise Alexander Gauland mit Klassiker-Zitat und zivilem Handschlag begrüßen, oder montags in der Gemeinschaft der Pegida in Dresden oder als Teilnehmer einer Demonstration des Friedenswinters, einem Gemeinschaftsprojekt von Friedensbewegung, rechten Antisemiten und linken Verteidigern der Friedenspolitik Putins, oder als Kommentator auf der Website der rechtsextremen „politically incorrect“ oder als Leser der ultrarechten, intellektuell verrohten Website „journalistenwatch“, die sich der Unterstützung des stellvertretenden Sprechers der AfD, Hans-Olaf Henkel, erfreut. Die Behauptung, Ausländerhass, Islamophobie und Antisemitismus seien „in der Mitte der Gesellschaft“ angekommen, ist keineswegs eine Phrase, sondern die zutreffende Beschreibung der bedrückenden Wirklichkeit.

Dem ist mit keinem Parteiverbot beizukommen. Die Frage, ob die NPD verboten wird oder nicht, hat kaum noch Bedeutung. Denn der Rassismus in allen Schattierungen, die Bereitschaft zum Hass auf die „Lügenpresse“, „die Parteien“, „die Moslems“, „die Schwulen“ ist an keine Partei mehr gebunden. Sollte das Verbotsverfahren gegen die NPD scheitern, dann wäre das keineswegs mehr ein „Waterloo der Demokraten“, wie Guido Westerwelle noch vor ein paar Jahren befürchtete. Denn die NPD ist so oder so schon heute eine Partei von gestern. Keine Partei am rechten Rand bedroht die deutsche Gesellschaft. Die Gesellschaft bedroht sich selbst – aus ihrer Mitte.“

Jetzt wollen wir dem Verfasser dieser Zeilen zunächst doch die notwendige Ästimation zukommen lassen. So findet man bei einer Internet-Recherche u.a. Folgendes über ihn:

… Christian Bommarius schreibt vornehmlich Kommentare, Leitartikel und Meinungsbeiträge zu juristischen und gesellschaftspolitischen Themen für die Berliner Zeitung und die Frankfurter Rundschau.

2008 erhielt er den Otto-Brenner-Preis als Gesamtwürdigung seiner journalistischen Arbeit.

„Die Jury würdigt einen Autor, der mit seinen Kommentaren und Leitartikeln die Grund- und Freiheitsrechte verteidigt – scharfsinnig, pointiert und wunderbar geschrieben. Der Leitartikel galt einst als Diamant des deutschen Journalismus. Bommarius bringt ihn wieder zum Glänzen. Er ist mit seinen Meinungsartikeln ein journalistischer Widerständler: Er leistet Widerstand gegen den Abbau des Rechtsstaats.[…] Bommarius ist ein demokratisch gefestigter Schüler von Tucholsky und Ossietzky. […] Seine Arbeiten sind glanzvolle Attacken gegen eine Politik des Grundrechts-Abbaus, sie sind, Stück für Stück, wunderbare Werbung für Demokratie und Rechtsstaat.“

Es liegt mir ferne, die Frankfurter Rundschau als „intellektuell verroht“ zu etikettieren. Es handelt sich aber um ein Blatt – wie schon gesagt – vom äußersten linken Rand, das Zentral-Organ der bundesdeutschen Intelligenzija von der SPD bis zur „Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft“. Und eben nach deren Sicht betreibt der Kommentator B. seine

„…wunderbare Werbung für Demokratie und Rechtsstaat.“

Nur „die Mitte“ und fraglos alles, was rechts von der „Mitte“ zu sehen ist, stellen für seine Sicht von Demokratie und Rechtsstaat eine Gefahr dar, die es zu bekämpfen gilt. Er spricht von einer ihn „bedrückenden Wirklichkeit“.

In den monotonen Rezitationen der inzwischen bundesrepublikanisch-korrekten Intellektuellen über die Gefahren für die (demokratische) Gesellschaft gibt es nur ein Feindbild: alle, die nicht dem linken, ökologischen, „humanistischen“, politisch-korrekten Weltbild anhängen. Die alle scheinen aber bei den „Attacken gegen eine Politik des Grundrechts-Abbaus“ des FR-Schmocks ausdrücklich ausgeschlossen. Sind es doch Rassisten und Nazis allesamt – von der AfD bis Pegida, von „politically incorrect“ bis „Journalistenwatch“: der rechte Rand, der jetzt auch schon „Mitte“ heißt.

*) „altmod“ ist Blogger (altmod.de) und häufig auf „conservo“ vertreten

www.conservo.wordpress.com


21 Kommentare

  1. Daß die Verfasser solcher Haßpamphlete von ihresgleichen mit Preisen bedacht werden, hat sein ganz eigenes Geschmäckle innerer Korrumpiertheit: Das System, das solche Ausflüsse linken, nur scheinbaren "Intellektualismus" nicht nur hervorbringt, sondern sie auch noch ehrt und mit Orden überhäuft, ist krank, und nur eine Operation, die ans Wesentliche geht, vermag hier noch Abhilfe zu schaffen.

    Leider ist bei den Vertretern der diversen Wolkenkuckucksheime, die in den Chefradaktionen sitzen und die Artikel letztlich "diktieren", noch nicht ins Bewußtsein gedrungen, daß nicht die von ihnen so genannte "Mitte der Gesellschaft" etwa nach rechts, sondern sie - relativ weit schon - nach linksaußen gedriftet sind. Daran vermögen auch ihre diversen, pseudo-intellektuell verschwurbelten Diffamierungsorgien nichts zu ändern, mit der sie ihre eigene, als "rassistisch" verleumdete Leserschaft in ihrem Sinne "umzuerziehen" gedenken.

    Was aber aus solchen Machwerken spricht, ist nichtsdestotrotz eine fast schon panisch zu nennende Angst - Angst davor, die eigene, selbstangemaßte Deutungshoheit einzubüßen und damit die damit verbundenen Pfründe, in denen sich mitunter gar herrlich und komfortabel leben läßt, verlieren könnte. Bei einigen Schreibern aus dieser Zunft geht das allerdings bereits wohl auch ans Eingemachte, sprich: an die eigene Existenz.

  2. Der Kerl da oben im Bild ist Eduard Weniaminowitsch Limonow.

    Ein Klassiker von Limonow ist sein Buch: Fuck off, Amerika!

  3. Die Dumpfbacke merkt nicht das alle Parteien die selbe Marschrichtung eingeschlagen haben. Es gibt keine Parteiopposition welche sich gegen die EU stellt mit offene Grenzen,Flüchtlingsschwemmen und Finanzhilfen.
    Es ist jetzt schon eine Diktatur und wird als EU Vielvölkerstaat zu einer werden. Dem Schreiberling ist der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen. Diesen findet man Gottseidank bei journalistenwatch, PI Incorrect, Michael Mannheimer, etc. pp..

  4. Erstens bin ich von der AFD enttäuscht da sie mittlerweile mit den Moslems heult.... Und zweitens nur weil WIR Patrioten sind und UNSER Land lieben sind wir weder RÄÄCHTS NOCH NAZIS! Annahme: Der wirklich letzte echte Nazi wird sicherlich bald an Altersschwäche dahin siechen....

  5. So, so "Seine Arbeiten sind glanzvolle Attacken gegen eine Politik des Grundrechts-Abbaus, sie sind, Stück für Stück, wunderbare Werbung für Demokratie und Rechtsstaat"
    Da darf man mal laut lachen. Es sind gerade die rotzgrünen Schmierlappen, die danach gieren die Grundrechte für die gemeinen Bürger aus zu hebeln, Recht und Gesetz soll auch nur bei ihm alleine volle und härteste Anwendung finden und demokratische Grundlagen verweigert werden (siehe Demos).
    Wir leben schon längst im vierten Reich und merken es nicht:
    - Regiert würd über das Volk hinweg und wehe ein Politiker stimmt nicht nach Vorgabe ab - dieser böse Abweichler.
    - Wer auf der Strasse die falsche Meiniung vertritt, der muss mit der neuen SA = Antifa rechnen
    - Wer öffentlich und breit die falsche Meinung vertritt wird gesellschaftlich gemordet
    - Kinder sollen so früh wie möglich und am besten ganztägig in staatliche Obhut (KiTa & Co)
    - Wir sollen ohne Murren malochen, jeden Job annehmen, sonst gibt es Ärger vom Amt - es sei denn man gehört zur richtigen Gruppierung, dann bekommt man unbehellig Stütze.
    - Die Presse ist gleichgeschaltet und voller Propaganda
    - Es gibt Herren- und Gutmenschen und eben solche die nicht darunter fallen, diese haben weniger Rechte bzw. keine Privilegien wie erstere
    - Die Regulierungswut seitens BRD / EU scheint keine Grenzen zu kennen und die Funktionäre stopfen sich die Taschen voll.

  6. Johann Saiger :............ Männer, es ist Zeit aufzustehen!

    https://www.youtube.com/watch?v=Hypkr3dhO6w

    Veröffentlicht am 18.01.2015

    Der deutsche Börsen-Experte Johann A. Saiger über die antirussische Propaganda der deutschen Medien, die Gefahr eines Dritten Weltkrieges und die Notwendigkeit, die antirussische und proamerikanische Politik der Marionetten-Regierung der BRD mit Demos und Widerstand aus dem Volk zu begegnen..

    ............... Ein Mann mit Durchblick !

  7. Prof. Sinn: "Jeder Bundesbürger hat das Recht die Bundesregierung zu verklagen".

    Jeder Bundesbürger hat das Recht die Bundesregierung zu verklagen, falls der Bundestag es wissentlich zuläßt, daß die EZB weiterhin Staatsanleihen von maroden Südstaaten in Milliardenhöhe aufkauft.

    Länge des Videos : 9:01

  8. Was fehlt noch zur Revolution? EIER. Selbst Ihr rechtschaffenen Kerle habt nicht den Mut und die Muskeln, um gegen diesen übermächtigen Magog anzugehen. Ich sehe niemanden in Europa der wirklich eine Gegenrevolution anzetteln könnte; denn die Demokratie ist ein Lügenkonstrukt. Findet Euch damit ab, dass ihr in nicht zu naher Ferne den stinkenden Muslimratten den Arsch ableckt. Ihr habts selbst zu verantworten ihr Weicheier!!!

  9. Gemesserte Weiße und vergewohltätigte WeißInnen bedrücken das politisch korrekte "antirassistische" Durchschnittsschwein bekanntlich nicht.

  10. Ist es nicht lächerlich, dass sich ausgerechnet die dümmsten der Blöden als Intellektuelle sehen?

  11. @ schnauzevoll 4.
    Aber Opfer der Natschies wird es noch solange geben wie es Deutsche in Deutschland geben wird und keinem wird auffallen wie es mehr und mehr werden.
    Mittlerweile haben ja zur damaligen Zeit schon Kleinkinder erhebliche "Schuld" auf sich geladen.
    Wir werden weiter bereitwillig zahlen und zahlen und zahlen und ...

    @ Pimentos 9.
    Kommentar gespeichert unter "Wahrheiten die keiner hören will", dick, fett und in rot! 😉
    Es sind dazu erzogene Hasen die erstarren, wenn Gefahr droht.
    Vielleicht stört sie ja auch der eigene Heiligenschein. (auf die Antwort bin ich gespannt)

    @ exguti 11.
    Ein völlig emotional runtergewirtschaftetes Volk, das sich über gar nichts mehr aufregt und immer schön ruhig bleibt, egal was kommt.
    Das hat mich schon immer auf die Palme gebracht und mit Kleinigkeiten fängt nunmal alles an, aber da kommt nichts von wegen "Wehret den Anfängen".
    Das ist die Ursache für immer mehr "Dreck, Mist, Müll" der alles in unserem Land zerstört, eben weil es keinen Interessiert/e.
    Selbst bei dem heutigen Zustand bleiben die ganz kuuuuul und merken immer noch nicht wie sie hinterrücks "erschlagen" werden.

  12. Einfach anders----- Sie haben vergessen DEUTSCHLAND in Anführungszeichen zu setzen. Dann passt es...

  13. Reiner07

    "Ist es nicht lächerlich, dass sich ausgerechnet die dümmsten der Blöden als Intellektuelle sehen?"

    Die größten real existierenden Nazis rufen auch am Lautesten "Nazis raus!" Die Masche haben sie von Korannazis gelernt.

  14. Falls der Link nicht funktioniert:

    [URL=http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4ea196-1427907598.jpg][IMG]http://www.bilder-upload.eu/thumb/4ea196-1427907598.jpg[/IMG][/URL]

  15. Der Beruf des Journalisten hat in den letzten zwei Jahren erheblich
    an Ansehen verloren und rangiert nur noch knapp vor Gebrauchtwagenverkäufern.
    Kein Wunder, daß die Frankfurter-Rote-Würstel -Rundschau wegen Insolvenz den Druck einstellen
    musste. Es werden noch mehr folgen, mit Lügen (presse) wird man sich auf Dauer´nicht halten
    können, jedenfalls in Südtirol wird man Spiegel und Co nicht vermissen,
    ich weiss von einen Kioskbesitzer, dass er an Friseure und Hotels fast keine Zeitungen mehr vekauft,
    Gott sei Dank hat er eine Lottoannahmestelle und einen kleinen Barbetrieb, denn mit Zeitungen
    kannst du nicht mal das Mittagessen verdienen.

  16. Es gibt da noch andere Medien, die über PI und Co herziehen, wie sagte Dolomitengeist, unter viel Feind, viel Ehr abhaken.
    [Wenn man im Internet nach dem Stichwort »Islam« sucht, stößt man sehr bald auf Seiten
    wie »politically incorrect«, »open speech« oder auf den unsäglichen »Dolomitengeistblog«, Eurabia-Geert Wilders zu Besuch in Wien.
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/03/31/eurabia-geert-wilders-zu-besuch-in-wien/#comments

Kommentare sind deaktiviert.