David gegen Goliath: Oder die Angst der Medien vor Tatjana Festerling!

50 Jahre nach der Machtübernahme der totalitären 68er-Bewegung zeichnet sich der Beginn einer längst überfälligen bürgerlich-freiheitlichen Gegenrevolution ab

Viele hatten Pegida schon abgeschrieben. Doch zur jüngsten Kundgebung kamen wieder mehr Teilnehmer. Einer der Gründe ist Tajana Festerling. Jetzt will Ex-AfD-Politikerin für Pegida die Oberbürgermeisterin in Dresden werden. Und etwas Schlimmeres können sich die Systemmedien kaum vorstellen. Denn sollte Festerling tatsächlich OB von Dresden werden, wäre dies ein Fanal für die Wiederbelebung der zurückgehenden Pegida-Demonstrationen - und würde Nachahmer in Dutzenden anderer Städte Deutschlands nach sich ziehen. Daher wird gegen Festerling geschrieben, was das Zeug hält. Und die Nazikeule geschwungen, wo immer möglich. Doch bereits jetzt wird klar: Nie zuvor seit 1968 wehte den Linksgrünen, die bislang stets auf der Siegerstraße waren, so starker Wind entgegen wie zurzeit. Was vor 10 Jahren als leichte Brise mit PI, Kybeline und Kewil begann, hat sich Dutzenden von ernstzunehmenden Blogs (wie diesem oder Journalistenwatch)  zu einem kräftigen Gegenwind der Aufrechten entwickelt. Islam- und linkskritische Internetblogs und Foren sind dabei, den klassischen Medien, die sich nahezu vollständig in der Hand der 68er und Folgegeneration befinden, den Rang streitig zu machen. Die Bürger sind es erkennbar satt, mit immer denselben Lügen und Märchen der Linksjournaille berieselt zu werden - und beziehen ihre Informationen zunehmend aus den Internet. Der Beginn einer konservativ-freiheitlichen Gegenrevolution nach knapp 50-jähriger linkstotalitärer Indoktrination ist unverkennbar. Sollte diese Bewegung Fahrt aufnehmen, könnte es mit der linken Medien- und Parteiendiktatur schneller vorbei sein, als es so manchem im linken Lager bewusst sein mag. Doch diesmal wird abgerechnet. Das sind wir allein wegen des ungeheuren Schadens, den die Linken Islam-Appeaser und Völkermörder an Deutschland verübt haben, aus historischen und juristischen Gründen schuldig.

Michael Mannheimer, 12.4. 2015

***

Journalistenwatch, 7. April 2015

Die Angst der Medien vor Tatjana Festerling!

Geht doch. Mit Tatjana Festerling hat die neue Bürgerbewegung nun eine sympathische, gut aussehende und vor allen Dingen intelligente Leitfigur, die auch kein Problem damit hat, den gleichgeschalteten linken und vor allen Dingen islamisierten Medien in Deutschland den charmanten Stinkefinger zu zeigen. Mit diesem neuen Gesicht an der Spitze der dringend notwendigen Protestbewegung könnte so richtig wieder Schwung in die Sache kommen. Und das wissen die Systemmedien natürlich auch.

Deshalb haben sich, obwohl PEGIDA in Dresden wieder mächtig an Fahrt und Zuwachs gewinnt, nur wenige “Leidmedien” mit diesem aktuellen Thema beschäftigt. JouWatch hat zwei Beiträge aus dem “Tagesspiegel” und der “Welt” herausgesucht, die zeigt, wie gleichgeschaltet und billig viele Journalisten mittlerweile arbeiten.

Ein Armutszeugnis, aus der die Angst vor Tatjana Festerling fast körperlich zu spüren ist:

Nach einem Führungsstreit im Februar und der Abspaltung einer Gruppe um die frühere Pegida-Funktionärin Kathrin Oertel war der Rest der Dresdner Bewegung nach rechts gerückt. Populisten von außerhalb wie Festerling, der Ex-Journalist Udo Ulfkotte oder frühere Berliner CDU-Abgeordnete und Gründer der rechten Partei Die Freiheit, René Stadtkewitz, gehörten zu den ersten Rednern nach der Trennung. Zahlreiche Ableger von Pegida wie Legida in Leipzig oder auch Pegida-Gruppen in Nordrhein-Westfalen sind im Visier des Verfassungsschutzes. Am Montag sprachen Vertreter von ihnen bei Pegida in Dresden Grußworte.

http://www.tagesspiegel.de/politik/oberbuergermeisterwahl-in-dresden-pegida-geht-mit-tatjana-festerling-ins-rennen/11599300.html

Seit dem Führungsstreit der Pegida – als sich die Hälfte des Organisationsteams wegen “Hitler-Selfie” und ausländerverachtender Äußerungen von Bachmann abwandte – ist der Rest der Dresdner Bewegung nach rechts gerückt. Populisten von außerhalb wie Festerling, der Ex-Journalist Udo Ulfkotte oder der frühere Berliner CDU-Abgeordnete und Gründer der rechten Partei Die Freiheit, René Stadtkewitz, gehörten zu den ersten Rednern nach der Trennung vom gemäßigteren Teil um Kathrin Oerthel.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article139197043/Pegida-Kandidatin-bei-Dresdener-Buergermeisterwahl.html

Und zählen können die Journalisten natürlich auch nicht.

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/die-angst-der-medien-vor-tatjana-festerling/


 

29 Kommentare

  1. Als Tatjana Festerling in einer ihrer Reden vom "medialen Nazifimmel" sprach, fühlte ich, jetzt geht die Medien der Allerwerteste ziemlich auf Grundeis. Das "Unwort" "Lügenpresse" besorgt den Rest. Ja - die Medien haben Angst. Und diese Angst ist berechtigt®!

  2. Ich möchte zuerst alle Mitstreiter aus Kybeline's Blog und insbesondere Kammerjäger, Klabautermann, Rechtsradikalen Lump, Volksmagen und Realist (falls es die hier gibt).

  3. Meine Stimme hätte sie. Ich wünsche ihr viel Glück.

    Aber es wir sicher an der Wahl-Schraube gedreht werden. Wahltonnen verschwinden, Briefwahlunterlagen landen auf dem Müll, Stimmzettel werden ungültig gemacht. (Beispiel: Nasenpopel bei einer anderen Partei aufbringen, schon ist der Wählerwillen nicht mehr erkennbar). Vor der Auszählung Bleistiftspitze abbrechen und unter einen langen Fingernagel mit Seife anbringen. Strich-Flopp - schon ist der Zettel ungültig.

  4. Ach die Medien!

    Da gibt es ja die N24-Dame, welche sich vor deutschen Fahnen fürchtet und deren Sender durchaus mit den Erben der SED/STASI gemeine Sache machen.

    Ja, die SED-Mörder werden von der kommunistischen Journaille hofiert, aber normale Bürger, welche auf das Recht pochen, als Nazis beschimpft.

    Da wird der TV-Besucher auch nicht davon aufgeklärt, dass hinter den "NAZI frei"-Bündnissen die SED/STASI-Truppen der Linken stecken, und die SPD gefällt sich in der Rolle des Handlangers für Kommunisten.

    Und was sind GEZ-Gebühren? Sind die knapp 19 Mrd. Euros nicht die ultimative Finanzwaffe der Kommunisten gegen den arbeitenden Facharbeiter?

    Der darf nämlich zum Hohn die kommunistischen Schmarotzer in den Sendeanstalten auch noch fürstlich finanzieren.

  5. Seit dem Führungsstreit der Pegida – als sich die Hälfte des Organisationsteams wegen “Hitler-Selfie” und ausländerverachtender Äußerungen von Bachmann abwandte – ist der Rest der Dresdner Bewegung nach rechts gerückt. Populisten von außerhalb wie Festerling, der Ex-Journalist Udo Ulfkotte oder der frühere Berliner CDU-Abgeordnete und Gründer der rechten Partei Die Freiheit, René Stadtkewitz, gehörten zu den ersten Rednern nach der Trennung vom gemäßigteren Teil um Kathrin Oerthel."

    Lügenpresse at its best. Der aufgeblasenen Mär um das “Hitler-Selfie” wurde doch längst von Bachmann Himself der Stöpsel rausgezogen. Aber die Lügenpresse krallt sich weiterhin krampfhaft an der in ihr krudes (linkes) Weltbild passenden Version fest. Da ist es völlig unerheblich, ob diese Version schon längst widerlegt wurde.

    Kathrin Oerthel - wer war das noch gleich???

    ---------------------------

    Das System DDR 2.0 hatte sich mittlerweile (gezwungenermaßen) mit den doch im Grunde harmlosen PEGIDA-Spaziergängen arrangiert. Solange sich Ärger und Frust von Bürgern auf dermaßen zivilisierte Weise kanalisiert, gibt es doch keinen Grund, in Berlin unnötig zu hyperventilieren und hektisch flatternd im Kreis zu laufen. Und die auf den Demonstrationen immer wieder zu hörenden, völlig legitimen und von gesundem Menschenverstand zeugenden Forderungen, lassen sich sicherlich bestens aussitzen - eben so, wie man es schon seit Jahrzehnten tut.

    Wenn jetzt allerdings PEGIDA den nächsten und absolut folgerichtigen Schritt tut und versucht, den Fuß in die Tür der Politik zu bekommen, steigt der Blutdruck mancherorts wieder kollektiv an und das große Hyperventilieren geht weiter.

    Die Politmafia, die nur zu einem relativ kleinen Teil aus wirklich verblendeten Gutmenschen besteht, weiß genau, wie es im Volk brodelt. Und sie weiß genau um die Bedeutung einer echten Führungspersönlichkeit. Nicht umsonst versucht sie, jede Person, die nur ansatzweise das Potential haben könnte, idealerweise bereits im Vorfeld mit der großen Fliegenklatsche zu erschlagen.

  6. Pegida ist so derartig schnell am Vorankommen, dass es wohl nichts Bodenraketenartigeres seit der Erfindung der Bodenrakete selbst gab.
    Alles läuft prima und völlig reibungslos. Megaprofessionell! Man könnte fast sagen, zu gut.. und Zweifel an der Echtheit der Bewegung bekommen, wenn man sie nicht genau selbst beobachtet hätte.
    Ein Amusement höchsten Grades für mich ist der Nebeneffekt, dass sie die Lügenpresse derartig selbst entlarvt und immer wieder aufs Neue voll aufs Glatteis rauscht.
    Juiiiiiih! Schon wieder ausgerutscht!
    Genau, wer war Oerthel noch mal?
    Das was die Frau, an die sich die Pressefuzzis offiziell beim Graben in ihren eigenen eher dünnen Archiven zu Pegida noch verzweifelt anklammern können, ja die war doch bei Jauch, die können wir noch mal aufwärmen. Die haben stockblind nichts kapiert, keine Ahnung, was sich da draußen inzwischen getan hat. Dank Internet weiß es aber jeder andere inzwischen schon.
    Außer den Journis halt, die im Staatsschlaf gedämmert haben, und fest an die Anordnungen ihrer Vorgesetzten glaubten, dass das Totschweigen auch die ohnehin zerfuselte Bewegung sicher bald zum Erlöschen bringen würde.
    Wer genau zugeschaut hat, weiß, dass das völlig unmöglich ist.
    Hier arbeiten APO und Freiheitliche Parteien europaweit und darüber hinaus weltweit auf Hochtouren zusammen und schmieden das heiße Eisen. Kein Wunder, dass Goliath bibbert.
    Erneut wird jetzt auf Lächerlichmache gesetzt, aber gleichzeitig geht das nicht mehr so einfach. Was wenn Pegida demnächst an den Regierungsschaltstellen sitzt und was dann? Dann stehen wir ja ganz blöd da, wenn wir die Bürgermeisterin vorher zu heftig runtergeschrieben haben.... und das könnte sich dann irgendwie rächen, also lieber mal Schwachsinn faseln und sich blind stellen, das können wir halt am besten.

  7. @

    eagle1
    Montag, 13. April 2015 14:50
    8

    Pegida ist so derartig schnell am Vorankommen,

    -------------------------------------------

    Dein wort in allahs ohr.

    Aber so lange in rotlinksgrün unterdrückten westdeutschen städten nichtmal 10 leute auf die strasse gehen, so lange habe ich leider noch zweifel dass es was wird.

    Ausserdem gibt es noch eine traurige tatsache, die nicht so schnell und gar nicht ohne eingriff von aussen umkehrbar wäre.
    Es ist die geburtenrate der michaelas. Die liegt etwa bei 0,5. Das ist schlichtweg rechnerisch sowie sachlich gesehen der rassentot.

  8. Würde die Dame die Wahl gewinnen, wäre es wohl ein Signal für den dringend benötigten Wandel hin zur Vernunft und weg von diesen irren Ideologien, die unser Land im eisernen Klammergriff halten.
    Doch ist es vorstellbar, daß eine politische Außenseiterin, das ist sie zumindest noch, eine Chance hat gegen die verbissen und mit allen unsauberen Mitteln kämpfenden Medien? In einer echten Demokratie hätte sie alle Möglichkeiten, aber so?
    Ich drücke ihr jedenfalls die Daumen.

  9. !!!! ACHTUNG !!!!!

    9.Mai 2015 Generalmobilmachung Regierungsviertel-Berlin:

    ReGIERung absetzen! Bitte alle Freunde einladen und überall posten und teilen

    https://www.facebook.com/events/625434377584183/

    ERKLÄRUNG Stürmung des Bundestags:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1380889352230257&set=p.1380889352230257&type=1&theater

    Ursprüngliche Demo am 08.04.15 abgesagt, Politiker haben wohl zu viel Angst, deswegen wurde diese leider am Samstag den 09.04.15 genehmigt

    Deutsches Volk!

    Steht auf, schüttelt den Staub (Schuldgefühl) mit welchen man euch in den letzten Jahrzehnten überschüttet hat, von EUCH!

    Reibt euch den Sand mit welchem man euch in den letzten Jahrzehnten Manipuliert hat, aus EUREN Augen.

    Für unsere Freiheit
    Für unser Vaterland
    Für unsere Frauen
    Für unsere Kinder

    Wahlen bringen nichts!

    Die Revolution beginnt, schließt EUCH uns an!!!

  10. @

    Hörmann
    Montag, 13. April 2015 17:22
    12

    Würde die Dame die Wahl gewinnen,

    ---------------------------------------

    Sorry Hörmann, aber mal im ernst.
    Hat man in der besatzungszone BRD jemals die vernunft oder den willen der bürger durchgehen lassen?

    Wenn, dann nur kurzzeitig in geringen homöopathischen dosen.

    Ansonsten werden die wahlen geregelt.
    man wird auch das nächste kanzlerin schon jetzt wissen und die bundestagswahl auf 2 stellen hinter dem komma kennen.

    Selbst wenn alle die AFD wollen, wird auch die nur bei - sagen wir - 7% bleiben.

    Das man wählen darf ist reine beschäftigungstherapie

    z.b.: wenn deutsche alle ihr vaterland lieben würden(deutschland wird ja scheinbar nur von moslems geliebt), dann wäre doch die npd mit mindestens 10% dabei...oder?

    Aber nein: in niedersachsen gibt es z.b. weniger npd wähler als moslems in gefängnissen. Obwohl moslems gar nicht so einfach ins gefängniss kommen.

    nun gut, es ist auch eine tatsache, dass die wirklichen nazis (farbe rot mit grün gemischt ergibt braun) immer noch(seit 100 jahren) mit den besatzern zusammen arbeiten. Gibt ja auch geld und strafimmunität dafür.

  11. ZITAT PEGIDA
    Wer bei Fratzebuch ist bitte TEILEN !
    https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515

    (etwas scrollen)

    PEGIDA
    2 Std. · Bearbeitet ·

    Der folgende Beitrag darf sehr gern geteilt werden, auch in den Kommentarbereichen der Medien auf Facebook und anderswo.

    Mitteilung an die Öffentlichkeit anlässlich der Pressekonferenz „OB-KANDIDATEN NEHMEN STELLUNG ZU PEGIDA“

    Die Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl Hilbert, Dr. Stange, Ulbig treten ausdrücklich als Kandidaten auf der Landespressekonferenz auf, schließen alle anderen Kandidaten davon aus und qualifizieren sich selbst als einzig aussichtsreiche Kandidaten.

    Ihr Auftritt stellt einen klaren Missbrauch ihrer Amtsfunktionen als Interimsbürgermeister und Minister auf der Landespressekonferenz dar.

    Es ist unerträglich, wie in feudaler Herrschaftsausübung anlässlich der heutigen Pegida Veranstaltung auf einer Landespressekonferenz gegen mich als unabhängige Einzelkandidatin für die OB-Wahl Stellung genommen wurde.

    Ich verlange von den Organisatoren der Landespressekonferenz die Möglichkeit, für mich ebenso mediales Gehör finden zu können, da alles andere eine massive Beeinflussung der Oberbürgermeisterwahl in Dresden darstellt.

    Tatjana Festerling
    -------------------------------

    PI ist dicht-> Server!

    Live: RT bei PEGIDA:

  12. profamilia
    Montag, 13. April 2015 17:47

    Ihre Ansicht, daß Wahlen in D. immer mehr zur Farce verkommen, teile ich. Schon allein, weil die Wähler nicht wahrheitsgetreu informiert werden und deshalb auch keine begründete Meinung haben können. Und es gibt noch viele weitere Gründe.

    Mit der "Besatzungszone" Deutschland habe ich deshalb Schwierigkeiten, weil es meine Überzeugung ist, daß eine entschlossene Regierung unser Land davon befreien könnte, wenn sie wollte. Wenn wir also unter fremdem Einfluß stünden, dann wäre es nur unsere Schuld, ich suche da nicht die Schuldigen in den USA oder sonstwo. Wir selbst bzw. unsere Politiker tragen ganz allein die Verantwortung.

  13. Schließe mich den Grüßen von dem verehrten

    Herrn Kammerjäger an.

    Die Jagd beginnt

    Blasen wir ein kräftiges Halali !!

    Wo sind die Wildschweine ?????

  14. Wie schön, daß die Veranstaltung ohne Probleme abgelaufen ist.

    Und wie erwartet, pünktlich zum lang erwarteten PEGIDA-Großereignis mit Geert Wilders, gingen wieder die DDoS-Attacken auf PI los.

    Es ist die pure Hilflosigkeit dieser verfilzten Linksclowns, die sich hier zeigt. Wie gerne möchte man doch das eigentliche Ärgernis, nämlich die Live-Übertragung von RUPTLY, verhindern, anstatt nur das Kommentieren auf PI zu erschweren. Aber an RUPTLY traut man sich nicht heran. Denn linke Übergriffe auf diese Leute könnten ungeahnte Nebenwirkungen heraufbeschwören……

  15. Es wird Frühling.

    Dann kommt der Sommer.

    Bei den Demonstrationen müssen wir uns nicht

    mehr warm anziehen.

    Dafür müssen sich jetzt unsere Politiker und

    die versifften Zeilen - Huren warm anziehen.

  16. @profamilia 14

    Deswegen nicht mehr Quatschen sondern Tatsachen schaffen.

    Ich habe für niemanden mehr Verständnis welcher jetzt nicht auf die Straße geht!

    Nochmals an ALLE! Am 09.0Mai 2015 die Revolution hat begonnen. Alles andere ist nur Gequatsche.

    Steht endlich auf für unser Land!!!!!

  17. @Klabautermann 17

    und sie sind überall die Drecksäcke!

    Klabautermann, Kammerjäger, kommt am 09.05.2015 nach Berlin, hier versuchen wir Tatsachen zu schaffen!!!

    9.Mai 2015 Generalmobilmachung Regierungsviertel-Berlin:

    ReGIERung absetzen! Bitte alle Freunde einladen und überall posten und teilen

    https://www.facebook.com/events/625434377584183/

    ERKLÄRUNG Stürmung des Bundestags:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1380889352230257&set=p.1380889352230257&type=1&theater

    Ursprüngliche Demo am 08.04.15 abgesagt, Politiker haben wohl zu viel Angst, deswegen wurde diese leider am Samstag den 09.04.15 genehmigt

    Deutsches Volk!

    Steht auf, schüttelt den Staub (Schuldgefühl) mit welchen man euch in den letzten Jahrzehnten überschüttet hat, von EUCH!

    Reibt euch den Sand mit welchem man euch in den letzten Jahrzehnten Manipuliert hat, aus EUREN Augen.

    Für unsere Freiheit
    Für unser Vaterland
    Für unsere Frauen
    Für unsere Kinder

    Wahlen bringen nichts!

    Die Revolution beginnt, schließt EUCH uns an!!!

  18. Spirit 333 ...

    Keine Frage - bin dabei! (werde mein Banjo mitbringen!)
    PS.
    Über meinen Lieblings-Polen 'unwetter' würde ich mich
    auch verdammt freuen, wenn er's schaffen könnte!
    (kann sogar in Hannover von mir abgeholt werden!)

  19. Von dem iranischstämmigen Ramin Peymani, aus einer christlichen Familie, gab es letzten Sonntag wieder den Klodeckel des Tages!!!
    http://www.raminpeymani.de/Kurzvita.jpg

    12. April 2015
    ""Feindbild Bürgertum: Die Medienhetze linker Propaganda

    Die Frankfurter Rundschau ist eine Zeitung, die sich einer bestimmten ideologischen Richtung verschrieben hat. Das ist völlig in Ordnung, weil es das gute Recht einer jeden Redaktion ist, die Welt aus ihrer Sicht zu beschreiben und zu kommentieren. Problematisch wird das Ganze, wenn offenkundig eine andere Wahrheit vermittelt wird als die, die ein objektiver Beobachter wahrnehmen würde. Und justiziabel könnte es werden, wenn die Titelzeile zu einem Artikel den Verdacht erweckt, hier sollen Leser gegen einen Teil der Bevölkerung aufgehetzt werden. Die Justiz kennt den Tatbestand der Volksverhetzung.

    Darunter fällt unter anderem die böswillige Verächtlichmachung oder Verleumdung Einzelner oder von Teilen der Bevölkerung in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

    Die Berichterstattung der FR über eine PEGIDA-Demonstration am Ostermontag ist nicht nur deshalb äußerst grenzwertig. Beim gewaltlosen Marsch durch Dresden soll es nach Auskunft des Superintendenten der dortigen Kreuzkirche zu einem Vorfall gekommen sein, bei dem ein Paar mittleren Alters und eine Frau im Rentenalter diesen wegen des als störend empfundenen Kirchengeläuts verbal attackiert haben.

    Die Petitesse, bei der man sich fragen muss, wie einschüchternd wohl eine Rentnerin selbst in Begleitung von zwei mit Transparenten bewaffneten Mittvierzigern auf einen Kirchenmann wirken dürfte, wäre normalerweise keine Zeile wert. Am nachbarschaftlichen Gartenzaun spielen sich täglich wüstere Szenen ab.

    Der Frankfurter Rundschau genügte dieser kolportierte Zwischenfall jedoch für einen großen Aufmacher. Die 7.000 PEGIDA-Anhänger wurden prompt allesamt zu Komplizen erklärt. Ihrer Horror-Headline “Pegida bedroht Christen in Dresden” ließ die FR im Anreißer zum Titelbild einen martialischen Donnerhall folgen: “Anhänger des Pegida-Bündnisses drohen Christen die Kehle durchzuschneiden”.

    Wohl nicht ganz ungewollt wird hier die Assoziation zum IS-Terror geweckt, bei dem nicht lange gefackelt wird, sondern tatsächlich bereits Tausende Kehlen durchgeschnitten worden sind.

    (...)

    Ebenso klar ist aber auch, dass die Rundschau weit über das Ziel hinausgeschossen ist.

    Und so könnte aus der Unanständigkeit der linken Ideologen ein Straftatbestand werden...""
    https://meinungsfreiheit24.wordpress.com/2015/04/12/feindbild-burgertum-die-medienhetze-linker-propaganda/

  20. @ MM, @ Alle

    Der "WELT"-ARTIKEL, s.o., VON MARTIN FISCHER IST AUCH MIT "dpa/mak" unterzeichnet
    welt.de/politik/deutschland/article139197043/Pegida-Kandidatin-bei-Dresdener-Buergermeisterwahl.html

    D.h. "dpa-Staatsfunk" hat die Richtung der Berichterstattung bundesweit und international vorgegeben!!!

    dpa
    ""Willkommen bei der dpa - dpa.de/
    dpa ist die Nachrichtenagentur der deutschen Medien. Schnelle, crossmediale, zuverlässige, unabhängige und unparteiische Nachrichten.""
    ?

  21. Es ist sehr zu begrüßen, wenn im Vorfeld der Dresdener Oberbürgermeisterwahl dem verfilzten Parteienklüngel mit Tatjana Festerling eine gute Alternative entgegengesetzt wird. Wünsche ihr viel Erfolg.

    Ob allerdings (nur mal angenommen) bei Stimmenmehrheit daraus auch ein Wahlerfolg im Sinne eines Sieges würde, darüber zu spekulieren, dürfte so abwegig nicht sein - wenn man nur bedenkt, was es bei den Pfründe-Verteidigern - abgesehen von dem bundesweit wirksamen Signal - alles zu verlieren gibt.

    À propos Wahl: Habe heute zufällig in Sat 1 den Teletext unter Tafel 183 aufgemacht. Da war zur Frage "Wie würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?" folgendes Ergebnis aufgelistet:

    SPD: 18,7 %
    CDU/CSU 12,2 %
    Bü90/Grüne 6,5 %
    FDP 6,1 %
    Linkspartei 7,8 %
    AfD 48,8 %

    Das ist die momentane Sequenz einer tel. Umfrage gg. 21.00 Uhr. Was daraus tatsächlich noch wird, wird man sehen, wenn es ernst wird.

  22. quo vadis#28

    SPD: 18,7 %
    CDU/CSU 12,2 %
    Bü90/Grüne 6,5 %
    FDP 6,1 %
    Linkspartei 7,8 %
    AfD 48,8 %
    -------------------------------------------------------------------------

    Ich sehe seit Existieren von Pegidas eine ständige Bewegung in Richtung "weg von den Blockparteien" und auch in Richtung "Presse ist eh keine Informationsmöglichkeit, sondern so etwas wie Tradition und Folklore".
    Viele "Normalbürger", die auch nicht auf den Spaziergängen dabei sein wollen und auch nicht dort zu verorten sind, machen sich zunehmend Gedanken um die Zurechnungsfähigkeit unserer Systempresse und den immer deutlicher zutage tretenden totalitären Praktiken unserer Regierung.
    Frankreich ist ein klares Zeichen für europaweiten Rückzug von den Linken.
    Bei uns scheinen wirklich die größten Kälber zu leben, was die Wahrnehmung in der Bevölkerung betrifft. Uns kann man das besonders lange vormachen, dass die Bösen von rechts kommen. Aber eigentlich auch nur mit enormem Propagandaaufwand und allen Mitteln einer heftig rudernden, sich hochgradig bedroht fühlenden Machtelite.
    Aber diese sehr ermunternde Umfrage oben zeigt ganz deutlich, dass Pegida eines schon jetzt irreversibel bewirkt hat. Es wird wieder politisch diskutiert und gehandelt. Islam wird immerhin etwas kritischer beleuchtet, als bisher und kann sein Versteckspielchen nicht mehr so leicht vorantreiben.
    Alle Leute, die ich in den letzten Montagen gesprochen habe, und zwar aus den verschiedensten Schichten und politischen Lagern sind sich einig, auch in Italien, Österreich, Spanien, Schweiz, und englischsprachigen Hintergrundländern, dass eine Islamisierung stattfindet, dass sie nicht gut ist und dass man das Problem angehen muss. Auch wird durch die Bank den Systempressemeldungen nicht mehr getraut.
    Die Absturz-Sache bei German-Wings, wie sie medial und von Regierungsseite abgearbeitet wurde, ist allen, die ich gesprochen habe (und das sind ziemlich viele) suspekt und nicht glaubwürdig dargestellt. Es stinkt oberfaul aus den verschiedensten Gründen. Niemand glaubt denn auch die offizielle Version, welches auch immer die Wahrheit dahinter sein möge, aber die Vorgehensweise, die hier durchgezogen wurde, kann nur bei sehr manipulierbaren und denkfernen Leuten überhaupt wirken.

Kommentare sind deaktiviert.