“Stern” fordert Steuer auf Ausländerfeindlichkeit!


 

Auszug:

“Falsche Richtung. Für jeden dämlichen Satz, den ein Journalist von sich gibt und den auch noch veröffentlicht, sollten 10.000 Euro Strafgebühren fällig werden!”

***

“Stern” fordert Steuer auf Ausländerfeindlichkeit!

Wenn nichts mehr, muss der ohnehin schon schwer gebeutelte Steuerzahler mal wieder herhalten. Im “Stern” hat ein Hohlmantelgeschoss namens Axel Vornbäumen einen irren Beitrag abgegeben:

Wettbewerb derBarmherzigkeit

…Statt salbungsvoller Worte hier ein Vorschlag: Wie wäre es, wo doch alles in geldwerte Vorteile umgerechnet wird in diesen Zeiten, mit einer Flüchtlingsaufnahmesteuer? Zu entrichten auf Landesebene. Eine Art Länderfinanzausgleich der Humanität. Dort, wo kein oder nur wenige Flüchtlinge hinkommen, sehr gerne zum Beispiel in Sachsen-Anhalt (siehe dazu auch den exzellenten Kommentar meiner Kollegin Frauke Hunfeld), zahlen die Bürger einen höheren Steuerbetrag, als in den Ländern, in denen Flüchtlinge aufgenommen werden. Die Bürger des Bundeslandes, das am meisten aufnimmt, zahlen nichts. Vielleicht wird es so etwas wie ein Wettbewerb der Barmherzigkeit. Und wenn das schon kein Motiv ist, dann wäre es wenigstens der Geldbeutel…

http://www.stern.de/politik/deutschland/troeglitz-der-staat-sollte-humanitaet-finanziell-belohnen-2185539.html?utm_source=facebook-fanpage&utm_medium=link&utm_campaign=080415-1445

Falsche Richtung. Für jeden dämlichen Satz, den ein Journalist von sich gibt und den auch noch veröffentlicht, sollten 10.000 Euro Strafgebühren fällig werden!

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/stern-fordert-steuer-auf-auslaenderfeindlichkeit/



 Spende für Michael Mannheimer

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
23 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: