News Ticker

Deutsche Konvertiten: Die Geheimwaffe des internationalen Dschihadismus

Der Islam hat Deutschland nicht sicherer, sondern wesentlich gefährlicher gemacht

Zum ersten Mal seit 1945 sind "Deutsche" dank des Islam wieder im Krieg. Ich rede nicht von deutschen Soldaten, die für die UN oder NATO auf Auslandseinsätzen tätig sind. Die Rede ist von deutschen Gotteskriegern, genauer: Von Deutschen, die für Allah Ungläubige töten und schlachten. Ein großer Teil dieser "Deutschen" sind eingebürgerte oder hier aufgewachsene Moslems, Enkel der ersten Gastarbeitergeneration. Doch es gibt darunter auch echte Deutsche, Bio-Deutsche. Auffällig ist der Wunsch vieler von diesen, sich gleich nach der Konversion zum Islam am Dschihad zu beteiligen. Was zum einen beweist, dass der Islam eine Eroberungs-Ideologie mit göttlichem Mordauftrag ist, zum zweiten, dass es sich bei dieser Art von Konvertiten wohl überwiegend um Psychopathen handelt. Zumindest aber um Menschen, die bislang nur mühsam versteckte Gewaltphantasien nun ganz offen und mit dem Segen ihres neuen Gotts ausleben dürfen. Dass es Bio-Deutsche sind, macht sie für die diversen islamischen Terrorgruppen immens wertvoll. Denn als solche fallen sie durch zahlreiche Fahndungsraster der ermittelnden Anti-Terrorbehörden. Der Düsseldorfer Marcel S. ist wohl einer davon.

Michael Mannheimer, 18. 4.2015

***

Deutscher Begleiter von "Dschihadi John" identifiziert

Die deutschen Sicherheitsbehörden haben laut einem "Spiegel"-Bericht einen deutschen Gefährten des weltweit gesuchten "Dschihadi John" identifiziert. Dieser war in den vergangenen Monaten durch mehrere Exekutionsvideos der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) bekannt geworden. Nach gemeinsamen Recherchen des Hamburger Nachrichtenmagazins und der britischen Zeitung "Mail on Sunday" handelt es sich bei dem Begleiter um den deutschen Staatsbürger Marcel S. aus Düsseldorf, der den deutschen Behörden seit Jahren als radikaler Konvertit bekannt sei.

Deutscher Moslem1

Marcel S. habe das heutige IS-Mitglied "Dschihadi John" im Mai 2009 bei einer Reise nach Tansania begleitet, berichtet der "Spiegel". Dort seien die Männer, die von einem weiteren Freund begleitet worden seien, am 22. Mai 2009 am Flughafen aufgehalten worden. Die Behörden verweigerten ihnen dem Bericht zufolge die Einreise und schoben die Männer nach London ab. Damals sei angenommen worden, dass die drei Männer nach Somalia reisen und sich dort der islamistischen Shebab-Miliz anschließen wollten.

Den ganzen Artikel hier lesen

Quelle:
http://www.gmx.net/magazine/politik/Kampf-Islamischer-Staat-IS/deutscher-begleiter-dschihadi-john-identifiziert-30495186


 

37 Kommentare

  1. Soviel ich weiß, gilt nach wie vor ein Gesetz der LANDESVERWEISUNG. Daher können nach wie vor "Bürger" die sich gegen den Frieden bzw. SICHERHEIT eines Landes negativ zeigen, des Landes verwiesen werden. Eine RÜCKKEHR ist dann auch nicht mehr OHNE massive Bestrafung möglich. (Früher war es die TODESSTRAFE!) Allerdings bin ich persöhnlich der Meinung, dass die "deutschen" die in den heiligen Krieg ziehen allesamt in solchen Kreisen auch aufgewachsen sind. Man siehe zB. den inmens hohen Ausländeranteil in Großstädten und deren Schulen. Einige sprechen sogar nur noch gebrochen DEUTSCH obwohl sie DEUTSCH aussehen. Vielen Dank an die Verbrecher unter der Glaskuppel...

  2. Auch diese Tatsache zieht viele junge Familien auf das Land. Wenn allerdings von den Grünen eine Zwangsunterbringung von "FLÜCHTLINGEN" in kleineren dörflichen Gemeinden schöngeredet wird. Dann ist dieser letzte Zufluchtsort einer BESORGTEN jungen Familie die ihren Sprössling in einer vernünftigen Umgebung aufwachsen sehen wollen auch bald pass'e. Die. Grünen sind keine Partei, sie sind die Pest!

  3. An die Allahverehrer der Politik: Was? Ist denn nun überhaupt über einen gewissen Flugzeugabsturz zu berichten? Erbitte Aufklärung!!!

  4. Wann kapert die Dreckspolitik die den Islam ständig schön redet und Millionen von Teufelanbeter ins land läßt?

  5. Es wird sich nichts ändern solange der Islam

    als Religion dargestellt und von uns auch so

    angenommen wird.

    Gerade unsere Kirchobersten bei Konfessionen

    reden den Politikern gern ein, dass der Islam

    eine Religion ist.

    Dabei müssten sie doch aus der Geschichte wissen,

    das der Islam eine Mord - Ideologie ist.

    +++++

    Ein Zusammenleben mit diesen Kreaturen ist nicht

    möglich.

    Und das ganze Gefasele von Integration wird

    doch falsch ausgelegt.

    Wir sollen uns integrieren.

    In einen moslemischen Unterdrückungsstaat.

    Die Anzeichen dafür sind da.

    +++++

    Christen und Moslems können nicht miteinander

    leben.

    Der Grund dafür ist, dass Moslems immer versuchen

    werden uns zu unterdrücken.

    Und. Sie geben es doch offen zu.

    Lest doch mal alles.

    +++++

    Wenn ein Moslem die Lippen bewegt, dann lügt

    er.

    Siehe Kenan Kolat. Er gab gesundheitliche Gründe

    für seinen Rücktritt bekannt.

    Stimmt nicht. Der hat an der Kasse gefummelt.

    Alles getürkt. Sagte man früher.

  6. Konvertiten hat es immer schon gegeben. Allerdings sinden Konvertiten die sich für 72 Jungfrauen in die Luft sprengen nicht ganz dicht. Sie gehören in die Klapse.

    Lange Zeit hat die Politik das Islamproblem völlig negiert. Jetzt beginnt es ihnen langsam auf den Nägeln zu brennen, es könnte langsam um ihren Hals gehen.

    Trotzdem tummeln sich in Deutschland vom Staat als Kulturvereine zahlreiche prä-Terroristenvereine. Man lässt Pierre Vogel gewähren, obwohl längst bekannt sein sollte, wie brandgefährlich er ist.

    Jeden Tag werden viele IS-Terroristen als Schläfer ins Land geschleust. Der heilige Krieg hat längst begonnen.

    Die Links-Grün-Faschisten lässt man sich austoben, während PEGIDA verunglimpft und verfolgt wird. So oder zumindest ähnlich hat ein Herr Hitler das Land übernommen.

    Die Politiker haben ihn gewähren lassen.

  7. Türken sind auch Konvertiten.

    Sie haben den Irrglauben angenommen, nachdem sie

    das ehemalig christliche Land "Türkei" verwüstet

    haben und ein Großosmanisches Reich errichtet

    haben.

    Und sie haben getötet.

    Nicht nur die Armenier.

    Sie verdrängen alles.

    Und sie haben es uns gesagt:

    Durch die gesunden Leiber unserer Frauen und und

    und.

    Sie sagen es uns immer wieder.

    Wir werden zu Randfiguren und lästigen Gaffern

    degradiert.

    Und dies vom Bevölkerungsabfall der Welt.

    Schöne neue Welt ???

  8. http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_73742440/verfassungsschutz-salafisten-wollen-islamische-ordnung-installieren.html

    Verfassungsschutz warnt
    "Salafisten wollen in Deutschland einen islamischen Staat errichten"

    Gleich zwei Gefahrenherde: Dschihadisten kehren aus Syrien oder Irak nach Deutschland zurück. Und hier lebende radikale Salafisten wollen eine "islamische Ordnung" installieren. Der Verfassungsschutz berichtet über die Gefahren für Deutschland, die von Islamisten ausgehen.

    Die Zahl der Salafisten, die in Deutschland leben, ist laut Verfassungsschutz auf 7300 gestiegen. Anfang des Jahres waren es noch 7000, 2011 sogar erst halb so viele.

    Die Hochburgen liegen in Nordrhein-Westfalen, wo die Salafisten besonders gut vernetzt sind. Auch in Berlin und Hessen sind sie stärker vertreten.

    Salafisten lehnen westliche Demokratien ab und sehen eine "islamische Ordnung" als einzig legitime Staats- und Gesellschaftsform an.
    Immer mehr Islamisten reisen aus - und später wieder ein

    Ein weiterer Trend, der den Verfassungsschützern Sorge bereitet, ist ungebrochen: Immer mehr Islamisten reisen aus Deutschland in die Kampfgebiete des Islamischen Staates (IS) in Syrien und Irak - und immer mehr potentielle "Gefährder" kehren auch wieder zurück.

    ____________________________________________

    Aber auf den Patrioten der PEGIDA herumhacken und sie als NAZIs verunglimpfen !

  9. die hochgebildete deutsche führerschaft kommt nun, nachdem sie millionen steuergelder in wichtige studien gesteckt haben, darauf, dass die ganzen alis und josefs omogondes sich ja auch noch vervielfälltigen müssten um weites prolls für die sklavenarbeit zu schaffen.

    Hier mein vorschlag:
    alle weiblichen grünen + roten in die flüchtlingsunterkünfte schicken.
    immerhin gehen diese gläubigen auf alles was körpertemperatur hat(was nach genug drogen eh relativ bemerkt wird). Und da die grünen ja auf kindersex stehen, so könnten die auch schon ihren 14 jährigen töchter dort hinschicken.
    Rein theoretisch könnte eine grünentochter schon bis zum bis zu ihrem 20sten geburtstag min 5 prolls werfen. Wenn sie ihre politische karriere erst mit 40 beginnt, könnten da etwa 25 hochintelligente dunkelhäutige "deutsche" rauspurzeln die plangemäss in in amerikanischen besitz befindlichen deutschen aktiengesellschaften arbeiten können.

    Michel selbst kann ja inzwischen lernen wie man den nachnamen tanzt und fussball gucken.

  10. @

    Michael Werdecker
    Donnerstag, 23. April 2015 9:33
    8

    ...........Verfassungsschutz warnt
    "Salafisten wollen in Deutschland einen islamischen Staat errichten".........

    ------------------------------------------------

    das ist ja eine nette warnung :-))

    Die realität zeigt aber, dass ausser der warnung nur eins passiert: die musels werden staatlich gefördert.

    Z.B. werden fast alle muselkampfsportarenen in deutschen städten gesponsort. meistens unauffällig über sparkassen, also der kommune.

    Und linksmicheline glaubt den schwachsinn, dass die lieben kleine gläubigen sich dort ihre agressivität abarbeiten können.

    Jaa neee is klar :-))

  11. Gestern Abend fuhr ich nach dem einkaufen wieder

    auf unser Dorf.

    Auf der Fahrt sah ich einen obdachlosen Wanderer.

    +++++

    Und ich muss immer wieder feststellen.

    Das Wohl der Fremden ist uns wichtiger wie das

    Wohl der eigenen Bevölkerung.

    +++++

    Durch die Gehirnwäsche der 60 - er sind wir auf

    Serviceleistungen für Fremde getrimmt.

  12. Die indigenen deutschen Islam-Konvertiten sind besonders grausam, denn sie wollen sich den Geburtsmuslimen andienen.

    Möglicherweise sind einige deutschen Konvertiten tatsächlich, von Geburt an, böse Menschen und finden im Islam die passende Religionsideologie und Legitimation, wie MM schreibt.

    Die Geburtsmuslime verstehen sich als die besseren Muslime und deshalb verheizen sie auch gerne die Konvertiten.

    +++

    07.03.2015
    ""Mutmaßlicher Islamist Marcel S.: "Jihadi Johns" deutscher Kumpel

    Berlin - Dass Marcel S. im Herbst 2013 am Frankfurter Flughafen besonders kontrolliert wurde, dürfte nicht zufällig passiert sein. Die deutschen Sicherheitsbehörden hatten ihn bereits seit Jahren als mutmaßlichen radikalen Islamisten auf dem Schirm. Nun kam er gerade von einer Ägypten-Reise zurück; mit einer Maschine aus Kairo...

    Fündig wurden sie im Futter seiner Jacke: Dort eingenäht waren ein gefälschter französischer Führerschein und ein gefälschter französischer Personalausweis. In beiden war ein Lichtbild von ihm, jedoch waren sie auf einen anderen Namen ausgestellt: Simon D...

    Die Behörden wähnten sie auf dem Weg nach Somalia, zur Terrormiliz al-Schabab. Sie registrierten den Namen von Marcel S., seine Reisepassnummer und den Beruf, den er angegeben hatte: Übersetzer...

    In Deutschland verkehrte er angeblich mit Mitgliedern der Solinger Islamisten-Gruppe "Milatu Ibrahim", einem inzwischen verbotenen Verein. Diese Gruppe hat mehrere mittlerweile bekannte Dschihadisten hervorgebracht.

    (...)

    Marcel S. dagegen fiel nicht durch solche Gräueltaten auf. Als er 2013 am Frankfurter Flughafen mit den gefälschten Papieren erwischt worden war, hatte er allerdings eine bizarre Erklärung für die Ermittler:

    Er habe die Papiere für 150 US-Dollar in Kairo gekauft, sich aber dann entschlossen, sie nicht zu verwenden. Unter anderem deswegen habe er sich den Bart abrasiert, den er auf den Fotos trug.

    Im Herbst 2014 wurde er dennoch wegen Urkundenfälschung zu einer Haftstrafe von fünf Monaten mit Bewährung verurteilt. Die Justiz hatte es mit einem Mann ohne Vorstrafen zu tun.

    Konfrontation auf dem Hausflur

    Bis vergangene Woche, knapp sechs Monate nach der Verurteilung, hat er offenbar kein einziges Mal gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen. Seine Eltern sagten vergangene Woche, er habe sich inzwischen von der islamistischen Szene abgewandt und gehe einer geregelten Arbeit nach.

    Der in Düsseldorf lebende Marcel S. selbst wollte sich Ende vergangener Woche nicht zu seinen Kontakten zu "Jihadi John" bekennen. Der hochgewachsene Mann kam bei Einbruch der Dunkelheit mit einem Computer nach Hause. "Jihadi John?", fragte er. "Nein."

    Eine Reise mit dem heutigen Henker des IS nach Tansania? "Nein. Da wissen Sie mehr als ich." Seit 2009, so sagte er noch, sei er nicht mehr in Großbritannien gewesen. Er sei schon lange nicht mehr in der Szene: "Ich habe mit dem ganzen Zeug nichts mehr zu tun."

    Dann nannte er den SPIEGEL ein "Drecksblatt" und holte zwei kräftige Männer aus einer anderen Wohnung seines Wohnhauses. Es seien Penner bei ihm auf dem Flur, sagte er ihnen.""
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/jihadi-john-deutscher-hatte-kontakt-zu-is-henker-a-1022297.html

    +++

    Was sagt mir meine Intuition(...nicht zu verwechseln mit Instinkt)???

    Marcel S. ist noch immer ein radikaler Mohammedaner!!!!!!!!!!

  13. @

    Klabautermann
    Donnerstag, 23. April 2015 10:02
    11

    -------------------------------------------------

    unsere drogenabhängigen links-68er sind nunmal leicht zu steuernde affen der besatzer.

    und die richtigen affen bekommen gleich einen vorsitz.
    Immerhin sass kai diekmann(ideologischer 68er später geboren) jahrelang mit im vorsitz der atlantikbrücke

    aber schlimmer ist das michel keine eier hat.

  14. ---ABN (aktuellste beste nachrichten) --------

    Unser libester pfarrer gauck wird heute eine kerze anzünden und hoffentlich deutsche beleidigen weil sie so brutal sind!.

    Warum?

    In Focus steht gerade ->

    Ein aus Osteuropa eingereister Mann ist in einem Nürnberger Polizeirevier kollabiert und wenig später gestorben. Er hatte in der Asylbewerberunterkunft seiner Frau randaliert – die Polizisten setzten Pfefferspray ein. Nun soll eine Obduktion klären, woran der 45-Jährige gestorben ist.

  15. @ Klabautermann #5

    Es geht einfach nicht in abendländische Köpfe hinein, daß man den Koran nicht einfach so auslegen dürfe/könne, wie die Bibel.

    Denn den Koran wurde faktisch von der Kaaba-Gottheit Allah geschrieben. Jedes Wort im Koran ist eine Offenbarung des Mond- und Kriegsgötzen Allah, dem Idol aus der schwarzen Kiste Kaaba. Allahs Wort ist im Koran inlibriert. Jede Kritik an nur einem Wort im Koran ist somit Kritik an der Gottheit Allah und daher Gotteslästerung. (Man könnte auch sagen, die "Heilige Dreifaltigkeit" im Islam bestehe aus Allah, Koran und Mohammed, alle Drei unkritisierbar, bei Todesstrafe verboten.)

    Christengottes(Heiligste Dreifaltigkeit: Gottvater, Gottsohn und Heiliger Geist) Wort dagegen ist in Jesus Christus inkarniert, Joh. 1;14: "Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit."

    Viele Abendländische, gar nicht getauft und nicht christlich erzogen, meinen, den Koran könne man auslegen, einfach, indem man es tue.

    Bestärkt werden Massen abendländische Naive durch bewußte oder unbewußte, absichtliche oder versehentliche Täuscher(Taqiyya-MeisterInnen) wie:

    Mouhanad Khorchide, Hamed Abdel-Samad, Necla Kelek, Bassam Tibi und neuerdings auch noch durch Ayaan Hirsi Ali und viele andere Muslime mehr, irgendwelche Türken in der Nachbarschaft oder türkischen Gemüsehändler, die nie zur Moschee gehen oder andere der "grauen Masse" Moslems, die sich kaum für den Islam interessieren, sogen. Kulturmoslems.

    (Selbst die Alevitin/Kurdin Bilkay Öney, Integrationsministerin in BaWü, macht Türken- und Moslempolitik: ist für islamische Knabenverstümmelung und für das islamische Kopftuch im Öffentl. Dienst, obwohl sie es als Alevitin nicht bräuchte.)

    Aber wenn die Rattenfänger, die Moslemführer, Hodschas, Imame und Ayatollahs demnächst vereint (Ein Allah, ein Islam, ein Koran, ein Mohammed, eine Umma gegen Kuffar!)zum offenen Dschihad blasen,

    werden ihnen die "graue Masse" Moslems, die Kulturmoslems, ebenso die linken Moslems, wie die iranischen Geburtsschiitinnen Yasmin Fahimi, Ferdos Forudastan(4 Kinder mit Michael Vesper), Rasseforscherin Naika Foroutan und ihre Schwester Schauspielerin Melika Foroutan(2 Kleinkinder), Sahra Wagenknecht, Mariam Lau geb. Nirumand(3 Töchter mit Jörg Lau), Mina Ahadi; Turk-Moslem und Hardcore-Marxist Turgay Ulu usw. und so sie Kinder haben werden auch diese folgen.

  16. BvK (12) ...

    Alleine daß dieser Marcel S. eine allseits bekannte
    Anschrift hat, und IHM noch immer kein "bedauerlicher
    Unfall" passiert ist - ist ein wahrer Hohn für ein
    "gesundes" Volk, dem aber scheinbar der Selbsterhaltungs-Trieb
    abhanden gekommen zu sein scheint.

    Wird endlich mal Zeit um "Zeichen zu setzen" die auch
    verstanden werden. (Kenne keinen Kammerjäger welcher
    eine Ungeziefer-Plage durch "Tierliebe" bzw."Wahlen"
    beseitigt hat.) DAS nur als Denkanstoß!

  17. Das Phänomen der (deutschen) Konvertiten ist wirklich äußerst interessant.

    Schade, daß solche Figuren nicht psychiatrisch untersucht werden. Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß zumindest bei den meisten gewisse "Abnormalitäten" festgestellt würden.

    Augenfällig ist, daß Konvertiten meistens besonders fanatisch und radikal sind. Hier dürfte es sich teilweise um Überkompensation, aber auch um ernste psychische Probleme handeln, die eigentlich behandlungsbedürftig wären. Jeder Psychiater wird bestätigen, daß ein psychisch stabiler und gefestigter Mensch kaum anfällig für solche einschneidenden Veränderungen der Denkmuster ist, die nun mal einer Konversion vorausgehen. So etwas passiert bevorzugt bei sehr labilen Zeitgenossen, bei denen die mentale Balance schon immer auf der Kippe stand.

    Dazu kommen oftmals noch erhebliche Minderwertigkeitskomplexe, die über eine Konversion und der Teilnahme am Djihad dahingehend ausgeglichen werden können, daß man nun endlich Herr über Leben und Tod spielen kann. Und das auch noch straffrei.

    Daraus ergibt sich zwingend, daß es sicherlich einen nicht unerheblichen Anteil von Konvertiten und Djihadteilnehmern gibt, die schlicht und einfach durch die Aussicht auf Töten ohne Reue (All you can kill) angezogen werden.

    Wir sollten eigentlich um jeden Konvertiten froh sein, der in den Djihad zieht und von dort nicht mehr wiederkommt. Solche Leute stellen eine ständige Gefahr für sich und ihre Umgebung dar. Würden sie nicht ihre kranken Neigungen im Djihad ausleben, müßte man durchaus damit rechnen, daß sie vielleicht irgendwann mal einfach so in Deutschland Amok laufen.

  18. Aha, jetzt muß ich mich bei MM frisch anmelden!!!
    (Mit gewohntem Nick und E-Mail)

    ++++++++++

    Mittwoch, 22.04.2015 – 12:03 Uhr
    ""Bürgerkrieg in Syrien: Zahl deutscher Terror-Touristen steigt rasant

    Der Bürgerkrieg in Syrien lockt immer mehr Dschihadisten aus Deutschland. Nach Erkenntnissen der Behörden sind zeitweise mindestens 680 Islamisten ausgereist. Etwa ein Drittel ist bereits zurückgekehrt - zum Teil mit Kampferfahrung...""
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrien-zahl-der-deutschen-terror-touristen-steigt-weiter-a-1029901.html

    +++

    SPIEGEL-TV: PANNE IN HAMBURG

    DSCHIHADIST BETREUT MINDERJÄHRIGE "FLÜCHTLINGE", also Ankerknaben(Ankerkinder), amtsdeutsch MUFL(Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge):
    http://www.spiegel.tv/filme/minderjaehrige-unbegleitete-fluechtlinge/
    (Wobei die Moderatorin meint, man würde sie im Amtsdeutsch UMF nennen: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge)

    Tja, Hamburg mit dem Innensenator Michael Neumann, welcher findet, Hamburg könne noch viel von Istanbul lernen, der Heimatstadt seiner Frau, der Turk-Schiitin, Bundes-Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz(Einer ihrer radikalen Brüder ist noch in Istanbul geb., sie und der andere in Hamburg).

    +++++++++++++++

    Den ganzen Text, weil Abendblatt-Links oft nicht aufgehen:

    20.04.2015
    ""Hass-Parolen auf Facebook Stadt Hamburg beschäftigte Islamisten als MUFL-Betreuer
    Daniel Herder, Jörg Riefenstahl

    Der Mann arbeitete als Kulturvermittler. Er soll versucht haben, unbegleitete Flüchtlinge mit religiös-fundamentalistischen Thesen zu beeinflussen.

    Hamburg. Er kümmerte sich für die Stadt um minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge (MUFL), dolmetschte, sprach mit ihnen über ihre Sorgen, erwarb sich so das Vertrauen der Jugendlichen. Doch jetzt ist Besnik S. als Sympathisant der Islamistenszene aufgeflogen: Er soll versucht haben, die jungen Flüchtlinge mit religiös-fundamentalistischen Thesen zu indoktrinieren.

    Eingestellt hatte ihn im Herbst 2014 der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB), der für die Sozialbehörde mehrere MUFL-Erstversorgungseinrichtungen betreibt. "Spiegel TV" hat den Fall jetzt öffentlich gemacht. Danach arbeitete der Albaner Besnik S. als sogenannter Sprach- und Kulturvermittler in einer Erstversorgungseinrichtung im Bezirk Mitte. Für den Job benötigt die Behörde Männer, die aus den gleichen Heimatländern stammen wie die jungen Flüchtlinge, die für sie übersetzen und sich ihrer Probleme annehmen. Im Prinzip beginnt die Arbeit der Kulturvermittler dort, wo andere Betreuer scheitern, weil sie keinen Zugang zu den zum Teil traumatisierten, kriminellen und sozial auffälligen Jugendlichen finden.

    Nach Angaben der Sozialbehörde war einer Dolmetscherin aufgefallen, dass Besnik S. im Gespräch mit den Flüchtlingen nicht wahrheitsgetreu übersetzte, sondern religiös-fundamentalistische Thesen verbreitete. Zudem soll er auf seinem Facebook-Profil islamistische Hass-Parolen veröffentlicht haben. Der LEB erhielt nach Abendblatt-Informationen Hinweise auf den kruden Auftritt – und stellte Besnik S. sofort frei. Auch der Verfassungsschutz hatte ihn als Sympathisant im Visier. "Der Mann ist uns bekannt, es gab einen Kontakt zur Sozialbehörde", sagt Marco Haase, Sprecher des Hamburger Verfassungsschutzes. 68 Kulturvermittler sind für die Behörde als Ansprechpartner für die MUFL im Einsatz. Eine pädagogische Qualifikation wird nicht vorausgesetzt, Bewerber durchlaufen ein kurzes Einstellungsverfahren. "Wir führen persönliche Gespräche mit den Bewerbern. Und wir machen Workshops, in denen man sich kennenlernt. Dabei geht es beispielsweise darum, was man von­ein­ander erwartet", sagt Marcel Schweitzer, Sprecher der Sozialbehörde. "Wenn wir merken, irgendetwas stimmt nicht, weisen wir den Bewerber zurück." Das habe es in der Vergangenheit mehrfach gegeben.
    Bezahlt wurde der Islamist nach Entgeltgruppe 5 mit 1900 Euro

    Nach Medienberichten soll sich auch Kim-Leon B. aus Eimsbüttel, der bei den Krawallen zwischen Kurden und Islamisten im Oktober 2014 aufseiten der Islamisten mitgemischt haben soll, als Kulturvermittler beworben haben. Er soll zwar abgelehnt worden sein, aber an einer Teamsitzung in einer Flüchtlingsunterkunft teilgenommen haben. Nach Abendblatt-Informationen ging es in seinem Fall jedoch nicht um einen Job als Kulturvermittler mit Arbeitsvertrag, sondern um eine Tätigkeit als freier Dolmetscher.

    Sind die Zugangskontrollen zu lax? Ein regelrechter Gesinnungs-TÜV sei schon aus rechtlichen Gründen problematisch. Schweitzer: "Wir machen keinen Gesinnungs-TÜV. Wir dürfen es auch nicht. Dies wäre diskriminierend." Insofern bleibe immer ein gewisses Restrisiko, dass ein Salafist in einer Jugendhilfeeinrichtung arbeite.

    Ähnlich verhalte es sich im Übrigen bei Pädophilen, betont der Sprecher. Der LEB habe alles richtig gemacht: "Die Mitarbeiter haben sofort reagiert, als es Hinweise gab, dass Besnik S. als Kulturvermittler seine religiös-fundamentalistischen Thesen verbreitet, und die Sache unverzüglich gemeldet. Wir haben den Mann daraufhin sofort vom Dienst freigestellt."

    Bezahlt wurde Besnik S. nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Entgeltgruppe 5, im Monat bezieht er also rund 1900 Euro. Eine Kündigung war nicht erforderlich, da sein Arbeitsvertrag auf ein halbes Jahr begrenzt war. "Hier wurde leichtfertig riskiert, dass ein fanatischer Islamist als Mitarbeiter der Stadt die schwierige Situation jugendlicher Flüchtlinge ausnutzt, um sie im Sinne seiner Ideologie zu beeinflussen. Ein ungeheuerlicher Vorgang. Hamburg braucht eine engere Kooperation zwischen Sozial- und Sicherheitsbehörden. Es muss eine Selbstverständlichkeit sein, dass Betreuungspersonal sorgfältig ausgewählt wird", sagt Dennis Gladiator, CDU.""
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205266489/Stadt-Hamburg-beschaeftigte-Islamisten-als-MUFL-Betreuer.html

  19. @

    Meckerer
    Donnerstag, 23. April 2015 10:56
    14

    #13 profamilia

    ich denke die halbe BRD-Regierung und BT-Idioten steht unter Dauerdrogen...

    ------------------------------------------

    die oberste dauerdroge heisst "psychopathie"

    sehr weit verbreitet! Und leider sehr menschlich. Manchmal beneide ich die psychopathen.
    Es hat vorteile:
    man denkt selbst man ist der beste und schlauste und andere menschenleiden sind einem egal.

    Das unsere politiker sich für rehfutschis einsetzen geschieht ja nicht aus menschlichkeit, sondern nur aus deren selbstsucht um z.b. an der macht zu bleiben und den besatzern zu gefallen.

    Damit leben die und ihre familien sehr gut.

  20. @

    Klaus
    Donnerstag, 23. April 2015 11:51
    18

    ............Schade, daß solche Figuren nicht psychiatrisch untersucht werden...............

    ---------------------------------------------------------------

    Klaus, du scheinst ein spassvogel zu sein :-))

    was bringt es für einen sinn wenn psychopathen einen psychopathen untersuchen?

    Es macht wesentlich mehr sinn, wenn sich hunde gegenseitig den hintern ablecken.

    Aber wirklich schlimm ist, dass michel lieber versucht seinen namen zu tanzen als etwas zu tun und z.b. seinen statdteilabgeordneten mal die luft aus den reifen zu lassen.

  21. "Das unsere politiker sich für rehfutschis einsetzen geschieht ja nicht aus menschlichkeit, sondern nur aus deren selbstsucht um z.b. an der macht zu bleiben und den besatzern zu gefallen."

    Genauso isses. Ich stelle bei manchen Kommentarschreibern immer wieder eine gewisse Tendenz dazu fest, unsere Politiker als einen Haufen verblendeter Gut- und Bessermenschen anzusehen und ihnen damit noch ansatzweise so etwas wie höhere Ziele zuzubilligen. Das ist jedoch eine sträfliche Verklärung der schmutzigen Realität.Es geht nur um Geld und Angst!

  22. @ MM

    Wie dies nervt, plötzlich jedesmal: "FEHLER: Bitte fülle die erforderlichen Felder aus (Name, E-Mail-Adresse).""

    ++++++++++++++

    @ Klaus #18

    Es wäre zwar wirklich interessant, aber...

    1.)Den Gegner als seelisch und geistig irre darzustellen ist Bolschewisten-Art, siehe UdSSR, wo viele Kritiker für immer in den Klapsmühlen verschwanden

    2.) Angebl. oder echte Psycho-Probleme bei Gegnern auszumachen, kann aber auch bedeuten, die Täter zu entschuldigen, ihre Taten zu relativieren

    3.) Es würde vielleicht nur unsere Neugier und Sensationslust befriedigen

  23. ich weiss gar nicht warum man sich aufregt.

    immerhin bezahlt der steuerzahler über die weglagerervereinigung kommune weiterhin die H4 wohnungen der in syrien urlaubmachenden tobenden meute.

    ich kann mir sogar vorstellen das diese konvertanten ganz offiziell einen urlaubsantrag beim amt gestellt und natürlich genehmigt bekommen haben.

    Also muss das alles doch rechtlich einwandfrei sein.

  24. @

    Klaus
    Donnerstag, 23. April 2015 12:05
    24

    Besser ein Spassvogel, als Pierre Vogel....

    ------------------------------------------

    auch nicht schlecht 🙂

  25. @

    Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 23. April 2015 12:05
    23

    .....................1.)Den Gegner als seelisch und geistig irre darzustellen ist Bolschewisten-Art, siehe UdSSR, wo viele Kritiker für immer in den Klapsmühlen verschwanden...................

    ---------------------------------------------------------

    da befrag doch mal gustl mollath zu 😉

  26. @

    Klaus
    Donnerstag, 23. April 2015 12:04
    22

    "Das unser.....................lität.Es geht nur um Geld und Angst!.............

    ------------------------------------------------------------------

    es gibt imho nach noch die möglichkeit das die linksgrünen wirklich etwas saudumm(geistig minderbemittelt)sind.

    Faktenlage:
    der spruch "der klügere gibt nach" gibt es schon seit vermutlich 100 jahren.

    Den spruch "das ist eine linke ratte" gibt es genauso lange.

    Die dummen herrschen!

    ist doch etwas seltsam...oder 😉

  27. Wir sind doch selbst schuld!!!

    In Berlin lebt ein nicht geschiedener Pfarrer mit

    seiner Konkubine im Schloss.

    +++++

    Als Leiter der Gauck - Behörde hat der doch die

    brisantesten Akten mit nach Hause genommen.

    Der kann alle erpressen !!!

    Viele Regierungsmitglieder sind aus der DDR

    Noch Fragen ????????????????????????????????

  28. Neulich beim Doktor!

    Herr Doktor. Mir wird in letzter Zeit immer so

    schwarz vor Augen!

    Wo wohnen Sie denn?

    In Hamburg.

    Da hilft nur eines. Sie müssen auswandern.

  29. Bei einem neuen Kommentar muss ich laufend meine

    Daten neu eingeben.

    Da stimmt was mit der Technik nicht.

    Können Sie bitte mal nachschauen Herr Mannheimer.

    Danke

  30. @ Klabautermann #29

    ...also bis 2015 bereits 82 Jahre sozialistische Gehirnwäsche:

    Von 1933 bis 1945 national-sozialistische, anschließend bis 1989 international-sozialistische und bis heute global-sozialistische Gehirnwäsche.

    ++++++++++++++++

    Wikipedia:

    ""Das Adjektiv national kann sich beziehen auf Nationen, auf Nationalitäten, auf souveräne Staaten, insbesondere auch Nationalstaaten, umgangssprachlich auch auf einen besonders ausgeprägten Nationalismus und/oder Nationalchauvinismus...""

    ""International (von lat. inter, zwischen und natio, Volk oder Volksstamm) bedeutet zwischenstaatlich...""

    ""Das Adjektiv global (von lateinisch: globus ‚Kugel', im übertragenen Sinne ‚Erdkugel', im Sinne ‚weltweit, umfassend') steht für: alle Staaten und Völker der Erde...""

    sozialistisch, ""Sozialismus (von lateinisch socialis ‚kameradschaftlich‘)

    Es gibt keine eindeutige Definition des Begriffs. Er umfasst eine breite Palette von politischen Ausrichtungen. Diese reichen über sich als revolutionär verstehende Bewegungen und Parteien, die den Kapitalismus schnell überwinden wollen, bis zu reformatorischen Linien, die Parlamentarismus und Demokratie akzeptieren. Demzufolge wird grob zwischen den Ausrichtungen von Kommunismus, Sozialdemokratie oder Anarchismus differenziert...""

    +++++++++++++

    @ Klabautermann #31

    Ja, auch bei mir und hab´s weiter oben schon erwähnt

  31. BvK

    Jeder normal denkende Mensch findet die heutigen

    Zustände in der DDR II zum kotzen.

    +++++

    Aber. Der Deutsche ist nicht für eine Revolution

    geeignet.

    Für eine Diktatur ja.

    +++++

    Schön der F. Häcker hatte beim Beginn des Marsches

    in Radolfzell die Pisse abbekommen.

  32. IMMER DIE GLEICHE LEIER:

    ""Städtetags-Präsident Ulrich Maly (SPD) sagt:

    “Deutschland kann Millionen Flüchtlinge integrieren”

    …Die Vergangenheit habe gezeigt, dass „wir in der Lage sind, Millionen Menschen zu integrieren“. Maly erinnerte in diesem Zusammenhang an die Vertriebenen nach dem Krieg, an Gastarbeiter und Spätaussiedler.

    Die Mülheimer Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (SPD) sieht Kommunen, Bund und Länder in der Pflicht, den Flüchtlingen „eine würdige Teilhabe an der Stadtgesellschaft und nicht nur ein Dach über dem Kopf zu bieten“…""
    http://www.derwesten.de/politik/staedte-fuer-ein-neues-mare-nostrum-id10590357.html

    WAS HABEN DENN MUSELMANEN UND MAXIMALPIGMENTIERTE MIT UNSERER KULTUR ZU TUN???

    1.) Muslemanen ist es, vom Mond- und Kriegsgötzen Allah, verboten mit "Ungläubigen" Freundschaft zu halten, sie dürfen allenfalls Freundschaft heucheln: wann immer sich ein islamisches Individuum einbildet, in Gefahr zu sein, z.B. vom Islam weggelockt zu werden oder es dem Islam hilft, dann Taqiyya!

    2.) Weshalb hat die Natur Neger schwarz, plattnasig und faul gemacht? Wegen der stechenden Sonne Afrikas, damit sie ihre Haut und Nasen dort nicht verbrennen und in der Hitze sich nicht verausgaben. Sie haben also nichts in Mittel- und Nordeuropa zu suchen!

    3.) Weshalb machen Muselmanen und Neger dauernd Kinder? Da sie nichts von Verzicht halten, dominant ihre Gene verbreiten wollen und moderne Medizin verweigern, hoffen sie, daß nicht alle ihre Kinder versterben, sondern möglichst viele übrig bleiben.

    4.) Islamischer Dschinn-Aberglauben(Pflicht, was im Koran steht!) und negrider Medizinmann-Kult passen nicht in unsere hochentwickelten jüdisch-christlichen Abendländer, basta!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dschinn

    5.) In der Regel sind schwarzafrikanische Christen auch nicht richtig christlich, sondern Sykretisten.

    Natürlich gibt es auch heldenhafte schwarze Christen, wie die kath. Sudanesin Mariam:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-07/sudan-christin-ischag-italien-flucht

    6.) Noch nie hatten wir was dagegen, daß einige wenige Neger bei uns gleichberechtigt leben. Doch wir brauchen keine Massen gefräßige faule Neger!

    Heute war ich in der Innenstadt... Häßliche rabenschwarze Negermänner und fettsteißige grellgeschminkte Negermütter mit überraschend mickrigen Kindern. Die eine litt unter totaler Geschmacksverirrung: überm fetten Entena... einen hellblauen Glockenrock, bestimmt Gr. 48, dazu einen watschelnden Plattfußgang, in Schlappen mindestens Gr. 42, zu kleines grellbuntes Ringelshirt überm speckigem Oberkörper... Mit 50 haben sie ihre Hüftgelenke kaputt und der deutsche Michel darf weiterzahlen.

    Diese negriden würdelosen gierigen Schmarotzer kann ich nicht mehr sehen, dabei fand ich Neger auch mal schön! Aber da gab es ja auch noch nicht diese Massen bedrohliche, brutale, böse Fratzen:

    Vuvuzelas und rote Klamotten von Ver.di
    http://www.taz.de/uploads/images/684x342/demo_lampedusa_dpa.jpg

    Rote Klamotten, Megaphone usw. von Ver.di
    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/lampedusa117_v-contentgross.jpg

    12 steinzeitliche Nichtsnutze u. ein fettes Negerweib
    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/lampedusa216_v-contentgross.jpg

    Habgierige Neger respektieren nichts, auch keine Bannmeile
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/fluechtlinge-polizei-39008708-qf-36282606/2,w=559,c=0.bild.jpg

    Nichtsnutze ausstaffiert von den Grünen Friedrichshain-Kreuzbergs. Einkleiderin die Negermatratze Taina Gärtner.
    http://www.taz.de/uploads/images/684x342/lampe_06.jpg

  33. @ Kreationist74 #34

    Klar wenden sich welche vom Islam ab! Aber diesen Akt müssen jene selber leisten. Wir haben die Angebote überall offen zugänglich. Heute im Medienzeitalter kann sich jeder zwanglos informieren.

    Wir müssen nicht noch hinter ihnen herlaufen und sie versuchen zum Christentum zu bekehren. Denn die meisten sind doch hartgesottene Mohammedaner. Daher ist es Zeitverschwendung sich um sie zu bemühen. Unsere Angebote stehen überall frei zur Verfügung.

    Muslime müssen sich selber informieren wollen. Wir zwingen auch keine Muslima zum Kopftuch. Sie muß es selber absetzen und den Kampf dagegen führen.

    Haben Sie schon mal gehört, daß ein Alevite oder Jeside zum Christentum konvertierte? Auch diese Kurden sind gekommen, um zu bleiben, wie sie sind mit Ehrenmorden, Blutrache, Kleinmädchenehen, Blutgeld, Lynchjustiz, Schmarotzerhaltung, Dauerforderungen, Landnahme usw.

    Sinnvoller scheint mir die Neuevangelisierung der indigenen Europäer, wie es Papst Benedikt XVI. empfahl. Nicht umsonst nannte er sich Benedikt.

    Denn die indigenen Europäer sind unsere Nächsten, die wir lieben sollen, wie uns selbst und nicht irgendwelche islamischen Türken, Araber oder Buschneger.

    Feindesliebe halte ich für sehr schwer. Aber wir müssen ja keine Heilige sein! Mir reicht es, unter Feindesliebe, etwa im Kriegsfalle, zu verstehen, keine Zivilbevölkerung zu massakrieren und keine Gefangenen zu foltern.

    Unter Feindesliebe verstehe ich auch, daß ich gestern im Edeka, dem alten Türken mit seiner Kopftuchfrau(mit Rollator) keine patzigen Antworten gab, sondern anständig über die Haltbarkeit des Joghurts Auskunft gab. Wäre die Türkin hingefallen, hätte ich mich auch um sie gekümmert, 1.Hilfe etwa.

    Aber Mohammedaner, Aleviten, Jesiden, Hindus, Animisten, die in keiner Notsituation sind, bekommen von mir weiterhin gesagt, daß sie nicht nach Deutschland gehören. Für den Flug der Leichen in den Orient und Afrika, wenn sie mal im Alter verstorben sind, würde ich sogar noch spenden. Hauptsache sie bleiben nicht immer hier!

    Im übrigen ist Feindesliebe auch, daß man den Türken, Kurden, Arabern, Negern, Zigeunern usw. nicht alles erlaubt und gibt, was sie in Deutschland wollen. Diese Bande wird ja regelrecht von deutschen Gutmenschen verzogen. Ihre Habgier wird gefördert. Sie müssen aber auch verzichten lernen - und wenn nicht, ´raus aus Deutschland mit denen!

  34. Bete doch für die Menschen. Denn wir sind vor Gott nicht besser als sie. Auch sie brauchen Jesus.

    Auch Jesiden können zu Jesus kommen.

Kommentare sind deaktiviert.