Roger Köppel: „Indem wir die Südgrenze abriegeln, retten wir Leben.“

Koeppel

"Die kausale Verantwortung für das Sterben im Mittelmeer haben:

1. Die Passagiere, die in komplett seeuntauglichen Kähnen eine Überfahrt riskieren. 2. Die Schlepper, die aus purer Gier seeuntaugliche Kähne als "Einweglösung" einsetzen und diese nicht selten kurz vor Lampedusa und der italienischen Küste selbst versenken. Seenotrettung. Geht manchmal schief. 3. Moslems, die auf der Überfahrt Christen ermorden. Kein Mensch käme auf die absurde Idee, das Sinken von Auswandererschiffen im Atlantik der Einwanderungspolitik der Vereinigten Staaten des 19. Jahrhunderts anzulasten."

Kommentator auf der Textquelle (.s.u.)

***

Von Roger Köppel, 24.4.2015

Moralische Pflicht

Unter Eindruck der Flüchtlingstragödie wird eine weitere Öffnung der Grenzen gefordert. Falsch. Wir müssen den Todeskanal im Mittelmeer abriegeln. So retten wir Leben und handeln ethisch.

Letzte Woche starben im Mittelmeer wieder über tausend Flüchtlinge. Die Migrationsströme reissen nicht ab. Sie schwellen an. ­Afrika hat über eine Milliarde Einwohner, in Europa leben 733 Millionen Menschen. Der demografische Überdruck im Süden bricht sich gegen den wohlhabenden Norden Bahn. Im Jahr 2050, schätzt die Uno, werden zwei Milliarden überwiegend junge Afrikaner rund 691 Millionen alternden Europäern gegenüberstehen. Die Antwort unserer Politiker lautet, dass wir immer noch mehr Flüchtlinge aufnehmen sollen. Das freundliche Angebot wird die Nachfrage weiter verstärken.

Offen wie ein Scheunentor

Die europäische Südgrenze ist offen wie ein Scheunentor. Die Festung Europa gibt es nicht. Im letzten Jahr landeten 220.000 illegale Mi­granten an der italienischen Küste an. In diesem Jahr rechnet allein Deutschland mit einer Verdoppelung der Asylgesuche auf 500.000. Niemand fühlt sich verantwortlich für den verfassungsmässig verankerten Schutz der Aussengrenzen...

Im Grunde ist es allen klar, aber niemand traut sich, es zu sagen: Was sich hier abspielt, ist ein grossräumig angelegter Missbrauch unseres Asylrechts durch illegale Wirtschaftsflüchtlinge. Es ist ein behördlich geduldeter Rechtsbruch im grossen Stil. Das Dubliner Flüchtlingsabkommen funktioniert nicht. In einem Europa der offenen Grenzen haben die überlasteten Italiener keinen Anreiz, die bürokratischen Vorgaben aus Brüssel umzusetzen. Ohnehin ist es eine Illusion, bei Hunderttausenden von hereinströmenden Migranten ­ordentliche Asylverfahren einzuleiten...

Junge Schwarze

Die Absurdität zeigt sich bereits in den Bildern und Statistiken. Die Medien berichten von «Kriegsflüchtlingen aus Syrien». Auf den Fernsehschirmen sehen wir hingegen Schiffe voller junger Schwarzer. Von Politikern wird uns eingeredet, man lasse nur Verfolgte aus dem ­Nahen Osten rein. Den aktuellen Zahlen entnehmen wir, dass die am schnellsten wachsende Asylantengruppe in der Schweiz die Kosovaren sind, in deren Heimat die Schweizer Armee und die Bundeswehr auf Kosten unserer Steuerzahler doch angeblich für Ordnung sorgen.

Mitleidlos zeigt der Rechtsstaat seine Klauen gegen Verkehrssünder und Steuer­betrüger. Wenn es darum geht, die Aus­sengrenzen abzuriegeln gegen illegale Einwanderer, ist auch die Toleranz fast grenzenlos.

Asyl verdienen gemäss Uno-Definition nur Menschen, die unmittelbar an Leib und Leben bedroht sind, politisch durch den Staat Verfolgte.

Selbst das liberale deutsche Asylrecht schreibt fest, dass Bürgerkriegsflüchtlinge, ­Armutsmigranten und Menschen in perspektivloser Situation kein Anrecht auf Asyl geltend machen können.

Ein Asylrecht, das seinen eigenen Missbrauch toleriert, schafft sich ab.

Die Australier machen es richtig. Sie haben der illegalen Zuwanderung den Kampf angesagt. In einem Demonstrationsvideo verkündet ein uniformierter Offizier, dass man die gesetzwidrige Migration nicht dulden werde. Alle anlaufenden Schiffe werden von der Marine abgeblockt, auf Inseln abgeschoben, zum Teil in Partnerländer, denen die Australier dafür Geld bezahlen. Das ist nicht unmenschlich, sondern ein Gebot der Ethik:

Wer dem moralischen Grös­senwahn erliegt, allen Armen Zuflucht zu gewähren, zerstört seine Lebensgrundlagen.

Asyl, einst und heute

Unser modernes Asylrecht ist ein Produkt des Zweiten Weltkriegs. Es wurde geschaffen für einzelne spezifisch Verfolgte nach den von Deutschen, Russen, Chinesen und Türken verübten Völkermorden des letzten Jahrhunderts.

Es wurde nicht gebaut als Einfallsschleuse für Menschenmassen, die dem wirtschaftlichen und politischen Elend ihrer Heimatländer aus verständlichen, aber eben nicht legalen Gründen entfliehen wollen. Unter dem Rechtstitel des Asyls werden bald Millionen Richtung Norden marschieren, wenn wir nicht die Kraft aufbringen, unsere Rechtsordnungen endlich durchzusetzen. Jeder Flüchtling, der es nach Europa geschafft hat, ruft mit seinem Handy Kollegen und Verwandte an, die ihm baldmöglichst folgen werden. Was ist zu tun?

Erstens: Man muss den Todeskanal übers Mittelmeer schliessen. Die illegalen Zuwanderer sind sofort aufs afrikanische Festland zurückzuschaffen, die Schlepperboote umgehend zu zerstören.

Man muss den Leuten unmissverständlich klarmachen, dass der Weg übers Mittelmeer die Investition nicht lohnt und dass die Menschenhändler Märchen erzählen, wenn sie ihre Kunden auf die Kähne locken. Niemand wird Tausende von Franken bezahlen für eine aussichtslose Überfahrt. Mit dieser Massnahme hatten die Italiener Erfolg, als zu Beginn der neunziger Jahre der ganze Staat Albanien nach dem Zusammenbruch des Kommunismus auf Schiffen über die Adria strebte. Sie schickten die Schiffe einfach zurück.

Es gab damals allerdings noch kein Dubliner Flüchtlingsabkommen und keine offenen Schengen-Grenzen. Die Italiener waren selber für ihr Territorium verantwortlich. Heute herrscht die organisierte europäische Verantwortungslosigkeit, entsprechend gibt es an den Grenzen keine Ordnung mehr.

Zweitens: Die Europäer, und damit sind die Schweizer mitgemeint, müssen die humanitären Infrastrukturen, wo nötig und sinnvoll, in den Krisenregionen ausbauen.

Mobile Anlagen eignen sich am besten. In den Lagern finden die Verfolgten Schutz und Zuflucht. Sie können den Häschern entfliehen, die es auf sie abgesehen haben. Sie bleiben allerdings in ­ihren Herkunftsregionen, eingebettet in die vertraute Kultur. Sobald die Konflikte enden, können sie in ihre Heimat zurückkehren, um beim Wiederaufbau zu helfen. Das hat zudem den Vorteil, dass der Brain-Drain aus den ohne­hin schon armen Staaten nicht noch asylpolitisch verschärft wird. Der linksliberale ­britische Entwicklungsökonom Paul Collier spricht sich entschieden dafür aus, die Dritte Welt nicht weiter «auszubluten».

Drittens: Die Rettungslager sind im Umfeld der Konfliktherde zu bauen, nicht etwa an der nordafrikanischen Grenze, wie jetzt auch von Bundespräsidentin Sommaruga gefordert wird. Man muss alles daran setzen, dass die echten Flüchtlinge in der Nähe ihrer Heimatstaaten geschützt werden und dort bleiben. Flüchtlingslager in Nordafrika würden nur weitere illegale Migranten aus Afrika anziehen und den Druck auf Europa konstant erhöhen.

Islam und Nächstenliebe

Ziel muss sein: Rettung der wirklich Verfolgten vor Ort. Nicht Migration, Schutz ist das Wesen des Asylgedankens. Es braucht keine Flüchtlingstrecks über Tausende von Kilometern. Wenn die Uno in Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten, den Regionalmächten und, wenn es sein muss, auch mit dem Westen in den Krisenzonen die humanitären Infrastrukturen für die echt Verfolgten zur Ver­fügung stellt – in vielen Fällen gibt es sie schon –, dann ist das Ziel erreicht.

Gewiss: Es ist nicht verboten, dass sich die ­reichen Industriestaaten weltweit humanitär engagieren. Neben dem Herz braucht Hilfe aber auch Verstand. Nehmen wir den Syrienkrieg. Wieso mischt sich der Westen derart ein? Der Libanon und Jordanien, das ist ehrenhaft, beherbergen Flüchtlinge. Aber was ist mit den steinreichen Saudis, den fussballverrückten ­Katarern und dem Multimilliarden-Emirat Oman? Sie rühren keinen Finger für ihre Glaubensgenossen. Dabei hätten die saudischen Förderer des Fundamentalismus nun endlich die Gelegenheit, der Welt zu zeigen, dass der Koran eine Religion der Nächstenliebe formuliert und nicht nur Alibis für Terroristen.

Europa ist nicht schuld an allem

Selbstverständlich darf der Westen helfen, aber er sollte die Regionalmächte nicht von ihrer eigenen Verantwortung befreien. Seit Jahrzehnten pumpen wir Milliarden in die Entwicklungshilfe. Trotzdem geht es den meisten afrikanischen Staaten seit dem Ende der Kolonialzeit schlechter. Ghana, Nigeria, und Burkina Faso hatten einst das höhere Pro-Kopf-Einkommen als China oder Südkorea.

Selbst der Kongo verfügte zur Zeit seiner Befreiung über eine exportorientierte Landwirtschaft und einen konkurrenzfähigen Bergbau. Umgekehrt waren einige der ärmsten Regionen der Welt nie westliche Kolonien: Afghanistan, Tibet oder Liberia. Europa ist nicht schuld am wirtschaftlichen Elend in den Flüchtlingsstaaten. Was eigentlich unternehmen die afrikanischen Regierungen, um die tödliche Mi­gration übers Mittelmeer zu stoppen?

Gute Absichten produzieren oft schlechte ­Ergebnisse. Der von Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy mit Feuereifer betriebene Sturz seines früheren Freunds Gaddafi war ein grosser Fehler. Natürlich war Gaddafi ein übler Diktator, aber zusammen mit Berlusconi hielt er das Mittelmeer wenigstens einigermassen von Menschenhändlern frei. Nach dem Einsturz Nordafrikas stellen wir fest, dass es im Süden Europas nur noch eine grosse offene Grenze gibt. Die EU wird von ihrem aussenpolitischen Leichtsinn eingeholt.

Nicht die Schlepper, nicht die Flüchtlinge, die europäischen Regierungen sind hauptsächlich schuld am Massensterben im Mittelmeer. Weil sie ihr Asylrecht nicht umsetzen, senden sie lockende, mitunter tödliche ­Signale aus. Die europäische Vollzugsmisere im Migrationsbereich produziert die Leichen im Mittelmeer, aber sie belohnt eben auch Hunderttausende von illegalen Armutsmigranten, von denen 80 bis 90 Prozent lebenslang in den europäischen Sozialsystemen landen.

Deshalb ist es nicht nur ein Gebot des Rechts, sondern auch der Ethik, die Gesetze endlich umzusetzen und den Todeskanal im Mittelmeer für die illegale Migration zu schliessen. Indem wir die Südgrenze abriegeln, retten wir Leben.

Quelle:
http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-17/editorial-moralische-pflicht-die-weltwoche-ausgabe-172015.html


Roger Jürg Köppel (* 21. März 1965 in Zürich; heimatberechtigt in Küsnacht ZH) ist ein Schweizer Journalist, Medienunternehmer und Publizist. Er ist Chefredaktor und Verleger des Wochenmagazins Die Weltwoche. Zuvor war er unter anderem zweieinhalb Jahre lang Chefredaktor der deutschen Tageszeitung Die Welt.


Tags »

76 Kommentare

  1. 1

    Dazu kann man eigentlich nur noch sagen: Wählt beim nächsten Mal richtig, auf keinen Fall eine Partei, die jetzt im Bundestag sitzt, auf keinen Fall. Aber Mutti lächelt - und alles ist gut.Darwin hatte Recht: Die Starken siegen, aber nicht immer siegt Goliath. Manchmal siegt Odysseus oder Loki. Unserer mohammedanischen Freunde, unserer Einwanderer sind STARK und SCHLAU, lasst uns inte4ligent sein, dann sind wir stark. Natürlich ist das blödes Gewäsch, aber dennoch sollten wir es so angehen, robust, stark und rücksichtslos (das Beispiel sind die anderen), dann können wir als Nation überleben

  2. 2

    Ist es nicht merkwürdig daß das Gejammere über diese
    abgesoffenen "Plünderer-Invasoren" auf allen Kanälen
    unüberhörbar ist - aber Tausende u.Abertausende, von
    Moslems abgeschlachteten Christen, scheinbar keinen
    dieser Gutmenschen intressiert?

    Was läuft Hier eigentlich in Wirklichkeit ab???

  3. 3

    @Kammerjäger

    Meine beste "Erklärung" dafür wäre, dass wenn es sich bei den ertrunkenen, Ausnahmslos um Christen handeln würde, sich auch keiner dieser "Gutmenschen" dafür interessieren würde, denn Christen gehören für diese Mischpocke nicht zum "edlen Wilden" und zwar weil sie weder wild sind, sonst wären sie ja keine Christen und edel schon mal gar nicht und zwar weil sie Christen sind.

    Den Europäern ist ein Selbsthass anerzogen worden und sie übertragen diesen auf alles was auch nur im mindesten Masse mit dem „Westen“ zu tun hat, dies geht sogar so weit, dass ein toter moslemischer Neger mehr „Wert“ für ihren Sadomasochismus hat, als ein christlicher toter Neger.

  4. 4

    @MM

    Schon gesehen...? 😉

    Bunte Vielfalt für die Bunte Republik

    +++Michael Mannheimer Blog+++

    +++ Schleuserbanden agieren wie Sklavenhändler: Die Flüchtlingswelle ist eine Neuauflage der islamisch kontrollierten Sklaverei +++

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/aktuelle-weltnachrichten-vom-april-2-15.html

  5. 5

    So denke ich auch.. Die doofen Politiker sollen das Problem mir den Ekel-Herkunftsländer ausmachen. Die und der Islam ist schuld dran. Mich interessiert das Theme Flüchtling längst nicht mehr .

  6. 6

    "Ohnehin ist es eine Illusion, bei Hunderttausenden von hereinströmenden Migranten ­ordentliche Asylverfahren einzuleiten..."

    ich habe zunehmend die Vision von Zuständen in MItteleuropa, wie sie Prof. Veith in einer seiner Offenbarungs-Videos schilderte; so, wie es in Südafrika bereits ist: Rest-Weiße werden von Horden von Schwarzen einfach vertrieben. Gesetz gibt es nicht mehr, wer sich wehrt, wird umgebracht.
    So wird es hier auch kommen. Wartet nur noch ein bisschen ab.

  7. 7

    Germania2013
    Sonntag, 26. April 2015 14:29

    Naja, das haben wir hier eh schon, zumindest vom Ansatz her. Diese Faustrecht Penetranz ist überall zu sehen.

  8. 8

    Germania2013 #6

    Richtig, das kann in <kürze niemans mehr bewältigen, das ist auch das ziel der Linken und Regierenden. Pack nennt man das.

  9. 9

    Wenn es bei der Zulassungsstelle für Autos zu voll ist, heißt esw kurz und bündig>: Kommen Sie morgen wieder. Dann muss man sich halt hinten anstellen - und warten. Dann können auch alle, der Reihe nach, sobald er/sie ,,dran" ist, in aller Ruhe bearbeitet werden. Das wird ´ne lange schlange??? Na und. Gemein, sicher, aber wenn es nicht schneller geht. Jeder Vorschlag ist soinnlos, ich weiß, man muss ehrlich sein und sagen, dass die Tür zu istPUNKT

  10. Lionheart's Ghost
    Sonntag, 26. April 2015 15:47
    10

    "Roger Köppel: “Indem wir die Südgrenze abriegeln, retten wir Leben.”

    Der Mann hat vollkommen recht. DAS IST DIE LÖSUNG. Das muss sofort umgesetzt werden. Und vor allen Dingen muss ASYL VOLLKOMMEN abgeschafft werden. Gibt es kein ASYL, macht sich auch keiner mehr auf den Weg hier her. Macht sich keiner auf den Weg hierher kann auch keiner mehr ERSAUFEN. LOGISCH. Doch sind "unsere" Politiker überhaupt in der Lage LOGISCH zu denken??? Können die überhaupt DENKEN??? Also wenn ich an so einer ASYLBETRUGS-KASERNE vorbei komme, komme ich zu dem Schluss: NEIN.

    "Ziel muss sein: Rettung der wirklich Verfolgten vor Ort."

    Wie will man denn feststellen wer WIRKLICH verfolgt ist??? Das geht gar nicht. Die tischen uns doch allesamt LÜGENMÄRCHEN auf. Und selbst wenn einer WIRKLICH verfolgt wäre. Mir SCHEISSEGAL. Was kann ich dafür? Warum soll ich für völlig Fremde Völker irgendwas bezahlen??? Sollen sie selbst sehen wie sie in ihrem Land zurechtkommen.

    Das müssen wir Deutsche auch. Selbstständige die sich teilweise nicht mal eine Krankenversicherung leisten können ( durch diese verdammte KRANKENVERSICHERUNGS-PLICHT ( SPD Ulla Schmidt ) aber müssen ) und somit 5 stellige Schulden bei den Krankenkassen anhäufen.

    Oder deutsche Hartz4 Empfänger die jeden beschissenen 1 Euro Job annehmen müssen. Diese Probleme haben ASYLBETRÜGER nicht. Die können auspennen und unbekümmert im Asylheim oder Hotel fletzen und Karten spielen. Oder sich den ganzen Tag an der Pfeife spielen. ( vor deutschen Frauen auf der Straße ).

    "Seit Jahrzehnten pumpen wir Milliarden in die Entwicklungshilfe. "

    Das war das DÜMMSTE überhaupt. Das einzige was mit diesen Milliarden entwickelt wird ist die ÜBERBEVÖLKERUNG. Die jetzt versucht hierher zu strömen um sich auch hier auszubreiten. Was dann hier ebenfalls zu mehr STRESS und somit KRIEG führen wird.

    Das ist so als hätten ein paar Bekloppte Jahrelang Ratten in der Kanalisation durchgefüttert ( "ooocchhhhh, die armen Ratten wollen doch auch leben" ) bis die ganze ganze Kanalisation vor lauter Ratten aus allen Nähten platzte und die Viecher an die Oberfläche kamen um sich in unseren Häusern weiter zu vermehren.

  11. 11

    Man muss Roger Köppel Recht geben. Seine Überlegungen und Ausführungen zu den Dramen, die sich seit Jahren auf dem Mittelmeer in zunehmendem Maße abspielen, treffen den Kern der Sache.

    Mir fiel dieser Mann schon mehrmals wegen seiner offen kritischen Haltung zu verschiedenen aktuellen Themen bei Talkshows auf, die meist - wen wundert es? - auf eine breite Front gegensätzlicher (Einheits)Meinung stieß.

    Es kann keine Lösung sein, und ist es definitiv auch nicht, so weiter zu verfahren, wie bisher weiter geplant und forciert werden soll. Nämlich die gezielte Überführung unzähliger, nach besseren Lebensverhältnissen strebenden Menschen mit Linienschiffen/Fähren nach Europa – sprich Deutschland.

    Dies liefe auf Dauer einer Vermischung/Durchmischung der hiesigen Bevölkerung mit der aus benachbarten Kontinenten hinaus. Dadurch würden sich zwangsläufig die demokratischen Verhältnisse und die Wohlfahrt gegenüber den Menschen (soweit noch vorhanden) in Europa sehr bald vollends verflüchtigen und an stelle dessen Mangel sowie Nöte vielfältiger Art einstellen, wie wir sie seit Langem in Afrika und anderen Krisenstaaten beobachten können.

    Verkürzt umschrieben wird die gegenwärtig von verschiedenen europäischen Ländern bzw. Brüssel betriebene Asyl- und "Einwanderungspolitik" zu einer (absehbaren!!!) sozialen Bombe unvorstellbarer Sprengkraft werden.

    Und nicht nur das. Mit Sicherheit werden damit auch die hier (in Europa) noch bestehenden Möglichkeiten und Ressourcen schnell zunichte gemacht, mit denen jetzt noch Hilfe zur Selbsthilfe für und in instabilen Ländern gegeben werden könnte.

    Auch muss der Umstand, dass sich kein Land die Abwanderung und Flucht junger Menschen (Vitalität und Zukunft einer jeden Nation) in nördliche Länder, dem angeblichen Wirtschaftsparadies und den Fleischtöpfen Europas, leisten kann, ohne auszubluten und unter zu gehen, mehr Beachtung finden – hier, wie dort!

    D. h. die Entscheidungsträger der Aufnahmeländer müssen(!) ohne Rücksicht auf einzelne kurzfristige, wirtschaftliche und sonstige Interessen zusammen mit den maßgeblichen Leuten/Politikern der Herkunftsländer umgehend Maßnahmen vereinbaren und treffen, die einerseits die Ausreise aus destabilisierten Ländern und andererseits die Einreise nach Europa wirksam und nachhaltig verhindern und blockieren. Gleichzeitig sind gut überlegte Hilfsprogramme für die bedürftigen Länder zu starten.

    Unabhängig davon ist aber das Recht auf Asyl, für diejenigen, die tatsächlich darauf Anspruch haben, restriktiv anzuwenden.

    Es bedarf keiner prophetischen Gabe, festzustellen, dass, falls die von Roger Köppel empfohlenen Maßnahmen nicht umgesetzt bzw. zeitnah nicht verwirklicht werden, das Chaos (bis hin zu Bürgerkriegen) zunehmen wird.

    Alle Verantwortlichen – Politiker und Vertreter von Institutionen und Kirchen voran – müssen sich mutig dieser Aufgabe stellen. Das wird zweifellos von ihnen erwartet!

    Die Unterstützung der Mehrheit der Bevölkerung (nicht aber die der vorgeblich meinungsbildenden Presse/Medien) wird ihnen sicher sein. Davon bin ich überzeugt.

  12. 12

    Adolf Breitmeier: Das macht aber keiner. Keiner wird die Grenzen schließen.
    Das Chaos ist ja gewollt.

    Übrigens ist es noch lange nicht so weit. Aber man arbeitet sehr gezielt darauf hin. Auch habe die Neu Hinzukommenden immer in etwa die Anzahl der auszutauschenden einheimischen Bevölkerung. Schlau gemacht.

    Wir haben hier keine Rechte mehr und werden gegebenenfalls mit Gewalt vertrieben. Darauf mache ich jede Wette.

  13. Gnadenlose Ausrottung
    Sonntag, 26. April 2015 16:52
    13

    @ Kammerjäger (2)

    Nicht nur über die abgeschlachteten orientalischen Christen wird geschwiegen lieber Kammerjäger. Die wenigen christlichen (und richtigen) Asylbewerber aus Syrien, Irak und nahem Osten werden von arabischen, tschetschenischen und albanischen muslimischen Asylbetrügern in Deutschen Asylbewerberheimen schikaniert, geschlagen und terrorisiert. Von jenen muslimischen Bestien, vor denen sie in ihren Heimatländern geflohen sind. Das findet bei der Deutschen Asylantenindustrie und den Lügenmedien kaum Beachtung.

    Wie auch das Überbordwerfen und Töten von christlichen Mitreisenden aus Ghana und Nigeria von muslimischen Bestien aus Senegal und Gambia. Das wurde von einigen Medien kurz erwähnt und danach Todstille. Ich möchte nicht wissen, was passieren würde, wenn Christen Moslems über Bord geworfen hätten und wie lange die Lügenmedien, die bei der Asylantenindustrie beschäftigten unnützen Parasiten und die elenden Heuchler aus der Politik über den Tod dieser armen "Menschen" lamentieren würden.

    Kein Asyl für Moslems, auch wenn diese vor Verfolgung und Tod bedroht sind. Sie sollten bei ihren Glaubensbrüdern Asyl suchen.
    Asyl nur für Christen!

    ICH MUSS EHRLICH GESTEHEN: Die Nachricht vom Tod von Tausenden von diesen "Menschen" auf dem Weg zu unseren Fleischtöpfen stürzt mich keinesfalls in tiefe Trauer.

  14. 14

    Das Fluten Europas mit fremden Rassen ist ja Programm. Ziel ist die eurasisch-negroide Mischrasse mit einem IQ unter 90: der Neue Mensch, ideal als Arbeitssklave und Konsument.

    Proponenten: Coudenhove-Kalergi, Peter Sutherland, Thomas Barnett, Andrew Neather u. a.
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2011/07/10/coudenhove-kalergi-praktischer-idealismus/

  15. 15

    Roger Köppel ist ein kluger Mensch, und alle, die so denken wie er, auch.
    Doch wann endlich setzen sich die wenigen noch verbliebenen Klugen gegen die dumme Masse durch?

  16. 16

    Ich frage mich schon seit längerer Zeit , wo kommen die Bimbos plötzlich alle her ?
    So pechschwarze Neger hab ich vorher noch nie gesehen ! Ist es Absicht ? Damit man sie im dunklen nicht sieht ?
    Hatte da jemand vor 20 - 30 Jahren eine Idee ? Wie man EUROPA vernichten kann ?
    Warum sind diese Pechschwarzen Neger fast alle im gleichen Alter ? Und alles nur "Männchen" ...... keine "Weibchen" ! ! !
    Hat da jemand , vor 20 - 30 Jahren , an die Negerweiber in Afrika , eine "Bockprämie" gezahlt , damit sie Jungen machen auf Teufel komm raus ?
    Wo haben die die teuren Smartphons her ? Ich dachte die kämen aus Hungergebieten wo es nicht zu Reißen und zu Beißen gibt ?
    Und wieso stehen sie an allen Ecken lungert rum und telefonieren ?
    Und wer ist am anderen Ende der Leitung ? ....... warten sie auf etwas ? Auf ein Signal vielleicht ? .....?
    Fragen über Fragen .
    Ich würd sagen.... hier ist etwas Oberfaul . Mein Gefühl hat mich noch nie betrogen !
    Denn : ...... mir ist auch aufgefallen , daß die einen manchmal mit Hasserfüllten Augen ansehen . Und das sagt doch eigentlich alles ! ! ! !
    Statt dankbar zu sein , daß sie hier sein dürfen und einen freundlich anlächeln , schaut bei ihnen der blanke Hass aus den Ölaugen .
    Ich habe Angst vor der Zukunft . Ohne Brutus gehe ich nicht mehr aus dem Haus ! !
    .... wer weiss wann sie zuschlagen werden .
    Ist es nur noch eine Frage der Zeit ?.... 🙁

  17. Gnadenlose Ausrottung
    Sonntag, 26. April 2015 17:40
    17

    Ich möchte gerne wissen, wie Türkei, Iran, Saudi Arabien, die anderen arabischen Terrorstaaten am Golf, Japan und China reagieren würden, wenn Boote mit "Flüchtlingen" an Bord rund um die Uhr in ihre Gewässer illegal eintreten und ihre Fracht dort lassen.

    Wie würde insbesondere der Hauptsponsor des islamischen Terrorismus, Saudi Arabien, reagieren, wenn noch oben drauf diese "Flüchtlinge" Christen wären. Beschießen und versenken vielleicht? Das ist das wahrscheinlichste Szenario.

    Daraus sollten wir dekadente Europäer lernen. Statt dessen nehmen wir die Schlange bei uns auf, füttern sie, ziehen sie groß, damit sie uns eines nicht fernen Tages beißt und tötet.

  18. 18

    Immer wieder sehenswert :

    Christoph Mörgeli bei Anne Will am 12.02.2014

    https://www.youtube.com/watch?v=693MCU3Oq8M&list=WLSBlPloQeF0ccvgayMMb0QVnIrEEl2NBF

    Hut ab vor so einem Mann ...... das Publikum kriegt nach der Sendung jeder ne vergammlte
    Rostwurst und ne billige Cola !......ausgesuchte Trottel , die nichts begriffen haben und auch in Zukunft nichts begreifen werden .

    Wie war das noch , mit dem Weltall und der Dummheit ?

  19. 19

    Ja, Terminator. Ihr Gefühl täuscht Sie nicht.

  20. 20

    @ Gnadenlose Ausrottung Komm . 13

    "ICH MUSS EHRLICH GESTEHEN: Die Nachricht vom Tod von Tausenden von diesen "Menschen" auf dem Weg zu unseren Fleischtöpfen stürzt mich keinesfalls in tiefe Trauer " .

    KORREKT ! ! ! !

  21. 21

    Tssssssssss.....

    Vorhin meinte meine Nachbarin zu mir, als ich sie ein wenig verarscht habe, dass auch bei uns demnächst Asylanten ins Haus ziehen, dass diese doch auch ihre leckere "Küche" mitbringen...Und ich habe ihr gesagt, dass sie das mal schön selber mampfen soll...

    Ich esse immer nur im „Germanenkrug“, da ist unsere Heimat noch in Ordnung und ich meine das nicht mal sarkastisch, oder gar ironisch, damit das klar ist 😉 😉 😉

    Ein bisschen Spaß muss sein meine Freunde 🙂 🙂 🙂

    Badesalz - Der Germanenkrug (da schmeckt`s noch legggaaarrrr...)

  22. 22

    Gnadenlos:Wie die Türkei auf Flüchtlinge reagiert, die in Booten kommen (an Land hat sie eine ganze Menge) >> sie schickt sie nach Griechenland - und ich nehme an, dass die Griechen das so machen wie die Italiener: Fahrkarte nach Deutschland. Auf die Idee, nach China zu gehen, kommt keiner, weil es dort nichts umsonst gibt und man arbeiten müsste. Iran und Saidi Arabien (und die reichen Golfsttaten) nehmen keine (ungläubige Affen und Schweine sowieso nicht, warum sollten sie), schließlich sollen die ,,Auswanderer" (siehe Koran) neue Siedlunfgsgebiete für den Islam erschließen. Darwin hatte leider Recht.

  23. 23

    Warum das Wortgeschoss "Kriegsflüchtlinge aus Syrien" bei den Bürgern in Deutschland Mauern aufweichen soll, verstehe ich nicht. Die Invasoren aus Syrien sind keinen Deut besser, als der Rest des Muselpacks. Nur haben sie das Glück, daß in ihrem Schrottland wenigtens ein echter Konflikt (angezettelt wieder einmal von "Weltpolizist" USA) besteht, der sich perfekt verkaufen läßt.

    Kurzum: Ich will die hier nicht......

  24. 24

    @Adolf Breitmeier #22

    Genau so sieht`s aus, genau so!!!

  25. 25

    Lionheart's Ghost
    Sonntag, 26. April 2015 15:47
    10
    "Roger Köppel: “Indem wir die Südgrenze abriegeln, retten wir Leben.”

    Der Mann hat vollkommen recht. DAS IST DIE LÖSUNG. Das muss sofort umgesetzt werden.

    Und vor allen Dingen muss ASYL VOLLKOMMEN abgeschafft werden. Gibt es kein ASYL, macht sich auch keiner mehr auf den Weg hier her. Macht sich keiner auf den Weg hierher kann auch keiner mehr ERSAUFEN.....

    ...und ist gezwungen und hat einen Anlass, sich mit den Problemen seines Landes und dem Islam auseinander zu setzen, um die Ursache seines Hüttenlebens zu beseitigen.

    Plus = Geburtenkontrolle und nix mehr Ficki Ficki wie am Fließband, betrifft auch den Geburtenschhiad.

    Plus = Die Bezeichnung arme Länder ist unlogisch, weil jedes Land oder Volk ihre eigene Kultur-Evolution hat. Ist eine Katze dumm, weil sie keine PC erfindet? Gegen die Evolution handeln, bedeutet gegen die Natur handeln, diese Werte-Gleichstellung ist hirnrissig und der wahre Rassismus. etc.

  26. 26

    Seit Anfang des Jahres steht die deutsche Bevölkerung unter Propaganda-Dauerfeuer, wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Man hat das Gefühl, Joseph Goebbels, Karl-Eduard von Schnitzler und Sefton Delmer wären zeitgleich aus ihren kühlen Gräbern zurückgekehrt.

    Es dürfte aber eine gute Chance bestehen, daß diese Dauerberieselung bei dem selbstständig denkenden Deutschen genau das Gegenteil erreicht, da sie glücklicherweise nicht wie geplant sublimal ins Unterbewußtsein geht, sondern von den meisten Leuten sehr bewußt als penetrante und ekelhafte Steuerungsversuche empfunden wird. Und das läßt hoffen.

  27. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 26. April 2015 20:13
    27

    🙁 Einwanderungsmafioso Dr. Jürgen Micksch 🙁

    EIN TEUFLISCHER GEHIRNWÄSCHER:

    Schauspieler, Soziologe, ev.-luth. Theologe, ev.-luth. PFARRER, geb. 1941 in Breslau, deutscher Flüchtling, gelandet im kath. Passau, emsiger Autor, Gründer des Asylmafia-Vereins "Pro Asyl", (Schnapsnase, wie Pastor Gauck)
    wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Micksch

    IslamiQ: ""Sie haben den Begriff “Multikulturelle Gesellschaft” vor 30 Jahren formuliert. Wie ist die momentane Lage in Deutschland?...""

    Micksch: ""Der Begriff von der “Multikulturellen Gesellschaft” hat sich inzwischen durchgesetzt. Es gibt Regierungsprogramme zur Gestaltung der “Vielfalt”, die heute von den meisten Menschen anerkannt wird... Wer die multikulturelle Realität leugnet, hat moderne Industriegesellschaften und die Globalisierung nicht verstanden.""
    islamiq.de/2014/06/01/juergen-micksch-antimuslimischer-rassismus-tief-verwurzelt-der-gesellschaft/

    Eren Güvercin: ""Wie kann die undifferenzierte und nicht klar definierte Verwendung dieses Islamismusbegriffes korrigiert werden?""

    Micksch: ""Grundsätzlich sollte der Begriff „Islamismus“ vermieden werden. Denn damit wird ein Zusammenhang von Islam und Gewalt nahegelegt...""
    erenguevercin.wordpress.com/2013/06/17/micksch-grundsatzlich-sollte-der-begriff-islamismus-vermieden-werden/

    Auf sein Konto gehen aber weitere (teuflische) Erfolge:

    ""Seit Ende des vergangenen Jahres verbietet es der Europäische Gerichtshof (EuGH), Flüchtlinge wieder zurück nach Griechenland zu schicken.

    Denn dort sind die Flüchtlingslager überfüllt, weil mittlerweile mehr als 90 Prozent der Flüchtlinge über Griechenland in die EU kommen.

    Deswegen entschied der EuGH nun: Es ist unmenschlich, in anderen europäischen Ländern gefasste "illegale Einwanderer" wieder dorthin abzuschieben. "Pro Asyl" war durch seinen Einsatz wesentlich an dem Urteil beteiligt.""
    http://www.dw.de/pro-asyl-gr%C3%BCnder-micksch-h%C3%B6rt-auf/a-16227278

    +++++++++++++++++++++++++

    GIGANTISCHE PROPAGANDA- u. UMERZIEHUNGSKAMPAGNE

    ""Pro Asyl - eine Idee setzt sich durch
    Hier im Paradies
    25.04.2015 09:28 Uhr; von Ariane Bemmer

    Als vor 30 Jahren Westdeutschland massiv gegen die „Flüchtlingsschwemme“ aufbegehrte, gründete Jürgen Micksch den Verein Pro Asyl...

    Als Erstes besprach er sich mit einem katholischen Kollegen, der ihm umstandslos riet: „Vergessen Sie’s!“

    Aber Micksch war überzeugt, „wir brauchen das“.

    Er suchte und fand andere Verbündete, in der Ausländerarbeit, bei der "Gesellschaft für bedrohte Völker", der Diakonie(ev.) und mit dem FDP-Mann Burkhard Hirsch sogar einen in der Politik...

    Kurz darauf bekam er Post: von der Caritas(kath.) eine Warnung. Er solle seinen Plan aufgeben...

    Vom Diakonischen Werk(ev.) die Mitteilung, man werde ihn nicht unterstützen...

    Die Bundesstimme für Flüchtlinge erklang, sie brauchte nur noch einen Namen, und den lieferte ein hingeschleuderter Einfall des Chefs der "Gesellschaft für bedrohte Völker": „Pro Asyl oder so.“

    EITLER SATAN:

    „Ich gab ihm zehn Pfennig für seine Idee“, erinnert sich Micksch und lacht, „damit bin ich bis heute Besitzer des Namens.“.

    +++Heute ist Pro Asyl der Großlobbyist in Sachen Flüchtlingspolitik...

    Es wurde ein Förderverein gegründet, der 17 000 zahlende Mitglieder hat, dessen Vorsitzender Micksch lange Jahre war, bis er sich 2012 auf einen Ehrenposten zurückzog und seinen vielen anderen menschlichkeitkeitsfördernden[sic] Projekten widmete...

    KOMMUNISTISCHE AGITPROP:

    ...in seinem Büro beim „Interkulturellen Rat“ in Darmstadt, 1994 ebenfalls von ihm selbst gegründet, ein Verein, der Runde Tische(!) gegen Fremdenfeindlichkeit, Konferenzen und Tagungen organisiert, Broschüren mit Argumentationshilfen verteilt und die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ veranstaltet...

    +++Damit über die Pro-Asyl-Gründung überhaupt berichtet wurde, sei er, sagt Micksch, persönlich in die Redaktionen von „Frankfurter Allgemeiner Zeitung“ und „Frankfurter Rundschau“ gegangen...

    +++Das Echo war zunächst verheerend. Der Rat der EKD rief Micksch auf, Schluss mit Pro Asyl zu machen.

    +++Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände untersagte sämtlichen Mitarbeitern, sich für Pro Asyl zu engagieren.

    +++Ein Antrag beim Bundesinnenministerium auf Förderung wurde, so erinnert sich Micksch, mit dem Kommentar abgelehnt, man werde wohl kaum seine „Feinde“ unterstützen. Von Provinzpolitikern sei Pro Asyl ständig angegriffen worden.

    GRÜNEN SCHULD:

    „Soweit wir politisch wahrgenommen wurden, gab es Gegenwind, und zwar aus allen Parteien.“ Das änderte sich erst mit den GRÜNEN...

    NEUSPRECH EINFÜHREN:

    Sie wollten, dass nicht mehr Asylant gesagt wird. Nicht mehr Scheinasylant. Nicht mehr Schmarotzer...

    Als in Tutzing, dem Sitz der Evangelischen Akademie, Flüchtlinge untergebracht werden sollten, Palästinenser, kam es auch dort zu Anwohnerprotesten...

    AUF TRÄNENDRÜSEN DRÜCKEN:

    Da krempelte der Junge(Araber) sein Hosenbein hoch und zog den Schuh aus. Und die Bürger sahen die Wunde.

    PROPAGANDA WIRKT:

    „Das hat die Stimmung im ganzen Ort verändert“, erinnert sich Micksch. Auf einen Schlag.

    Die Bürger glaubten die schlimmen Geschichten nun und wollten helfen. Sie sammelten Spielzeug und Kleidung für die Neuankömmlinge, sie sahen in ihnen die in Not geratenen Menschen, nicht länger die Bedrohung, den Störenfried...

    "Flüchtlinge werden das Jahrhundertthema"

    DESHALB WURDE DER NSU ERFUNDEN:

    Ein Unterschied aber auch hier: Seit dem Bekanntwerden der Mordserie der Terrorgruppe NSU sei akzeptiert, dass es Rassismus in Deutschland gebe. Das sei lange Jahre davor stets verneint worden...""
    (4-seitiger, wichtiger Artikel!)
    http://www.tagesspiegel.de/politik/pro-asyl-eine-idee-setzt-sich-durch-hier-im-paradies/11686366.html

    (Anm. d. mich)

  28. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 26. April 2015 21:07
    28

    @ unwetter #4

    Wie jetzt, die Neger(meist zudem Muslime) des 21.Jh.s werden von bösen Weißen und ihren orientalischen Helfern in Ketten auf die Boote gezwungen und gefesselt nach Europa verschifft, wo sie hart und schwer Sklavenarbeit verrichten müssen???

    Also ich sehe nur Afrikaneger und Mohammedaner in Deutschland die ihren A... vergoldet bekommen, denen man jeden Luxuswunsch erfüllt!!!

    Zwar profitiert eine gigantische Migratinsindustrie/-mafia, aber nicht von der Arbeit der Fremdlinge, sondern von der Arbeit u. dem Geld der indigenen Deutschen/Europäer. Die indigenen Deutschen bzw. Europäer sind die wirklichen Sklaven/Opfer der Einwanderungsindustrie!

    +++

    @ Carolus #14

    Das ist natürlich Unsinn, der uns erzählt wird!!!

    DIE ARBEITSKRÄFTE- u. ARBEITSSKLAVEN-LÜGE:

    Diese Einwanderer sind keine Arbeitssklaven, die suchen keine Arbeit, die werden auch nie arbeiten! Es sind Abenteurer, Eroberer, Krieger und Islamisierer, die die christlich-bürgerlichen Gesellschaften ausrotten wollen und sollen:

    1.) Muslime(Orientalische Arbeitseinstellung: Faulheit, Männer arbeiten nicht; Muslime sind Herrenmenschen, sie lassen arbeiten!) arbeiten niemals für uns "Ungläubige", es sei denn zwecks Unterwanderung und Islamisierung: Lobbyarbeit, Institutionen unterwandern, demokratische Gesetze mißbrauchen, Entschädigungen kassieren. Mischlinge "arbeiten" auch nur den Fremdlingen und der Islamisierung zu und wenn sie auch nichts anderes schaffen, als Massen Geburtsmuslime und Muladies zu zeugen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    2.) Afrikaneger sind zu faul und zu dumm und falls sie Muslime sind, gilt für sie: Boko haram/westl. Bildung verboten! Wobei nicht wir ihnen den Zugang zum Lernen verweigern, sondern sie sind - islamkonform - bildungsunwillig.
    Sie kommen, um zu schmarotzen, sind sie zudem auch noch von islamischer Religion, siehe auch Pkt. 1
    Falls Neger arbeiten, dann sind es Negerinnen:
    http://www.gaebler.info/ahnen/paul/bilder/amboland-17.jpg

    3.) Welche niedere Arbeit sollen denn Mio. Grenzdebile in einem hochindustrialisierten Land verrichten? Selbst in unserer Landwirtschaft arbeiten Maschinen und Computer und keine jungsteinzeitlichen Hackbauern.

    4.) Da bei den Negern nur Frauen arbeiten, Negermänner tun nichts, als ihre Schwä... irgendwo ´reinstecken, um ihren Samen zu verbreiten, aber zu 98% nur Negermänner nach Europa kommen - ein weiterer Beweis, daß die gar nicht arbeiten wollen und sollen, sondern gekommen sind, um das bisherige bürgerlich-christliche, weiße Europa bis aufs Mark auszusaugen und zu zerstören
    http://www.foto-friedel.com/www_images/pics/TOGO/l/5152_208055.jpg

    5.) Wenn die einfallenden Heuschreckenschwärme aus Afrika und Islamien unsere Sozialkassen ausgesaugt haben, werden sie marodierende Räuberbanden bilden und alles an sich reißen, was nicht niet- und nagelfest ist. Danach gilt:

    6.) "Wir sind gekommen, um zu bleiben!" Dann wird Europa zur Wüste und die Eindringlinge siechen so, wie schon immer in Afrika und Islamien.

    7.)Lampedusa-Negermänner, Hamburg, rot ausgestattet von den Ver.di-Kommunisten, die uns belügen, diese Neger wollten arbeiten - doch jedenfalls bleiben werden:
    http://www.hinzundkunzt.de/easyslider/images/lampedusademo/lampedusademo1.jpg

  29. 29

    Lieber Herr. Mannheimer, bitte verzeihen Sie mir den Off Topic.

    Verehrte Genossen und GenossInnen, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, wurde in Baltimore, Maryland (Amerika) ein krimineller Neger von einem Weißen Polizisten außer Gefecht gesetzt (er starb wenige Stunden später im Spital). Jetzt, heute, spielen sich in Baltimore unglaubliche Szenen ab! Ein wild gewordener Mob von Schwarzen Junkies .. macht eine regelrechte Hetzjagd gegen unsere Weiße Brüder aus Übersee. Wirklich schlimm, schlimm.

    Hier ein paar Bilder: 🙁

    https://pbs.twimg.com/media/CDhOosLVIAAlPXm.jpg

    https://pbs.twimg.com/media/CDhOn6YUgAA5_0W.jpg

    https://pbs.twimg.com/media/CDhOnUMVIAEVX8S.jpg

    https://scontent-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xtf1/v/t1.0-9/11072640_446179512224139_7848480233087618355_n.jpg?oh=f6ec4a879831f80e01cadff8656e53f1&oe=559FFA9F

    https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/v/t1.0-9/1920304_446179485557475_6343589544719358213_n.jpg?oh=f2885ea265be0a584986064b541ece8e&oe=55D4D537&__gda__=1440493996_b150b656d10d5b605c670723ce9f1419

    In diesem Video sieht man wie die Neger gezielt ein Restaurant angreifen in denen sich Weiße befinden. Grrr

  30. 30

    @ Zentrop Komm . 29

    Ja , genau so stelle ich es mir vor . Wie ich schon in meinem Komm. 16 erwähnt habe . Wenn hier in Deutschland irgentwann einem Schwarzen etwas zustösst , gehts los . So wie in Baltimore . Wahrscheinlich wird es auch noch bewusst von ihnen selbst herbeigeführt , damit sie einen Grund haben uns anzugreifen . Oder sie werden von denen die sie uns geschickt haben dazu beauftragt .
    Wie gesagt ..... ich habe Angst vor der Zukunft !

    GOTT SCHÜTZE UNSER VATERLAND ! GOTT SCHÜTZE UNSER EUROPA !

  31. 31

    @ Bernhard von Klärwo Komm . 28

    Super Kommentar von Ihnen . Danke !

    Punkt 6 in Ihrem Kommentar : "Wir sind gekommen um zu bleiben".

    Und Punkt 7....das Photo ....wer hat das Plakat geschrieben ? Die Bimbos doch nicht .

    Unfassbar ! ....ich glaub´s einfach nicht .

  32. 32

    Hab keine Angst vor der Zukunft, jeder kann etwas tun, wenn auch nicht viel. Tu einfach, was du kannst.

    Realisere, dass Gott alles völlig unter Kontrolle hat (Psalm Kapitel 2). Wir sollten klug wie die Schlangen sein (Matth. 10,16). Sich um nichts Sorgen machen (Philipper 4,6).Bete für die Autorität über uns.

    Wir müssen einfach nur unserem Vater gehorchen. Das ist schon alles, einfach tun, was er sagt. Wenn es heißt: Gehe in die Löwengrube", dann geh hinein. Wenn es heißt gehe in den Feuerofen", dann geh hinein (beide Beispiele beziehen sich auf das Buch Daniel).

    https://www.youtube.com/watch?v=BRGndldqxlQ 🙂

  33. 33

    Wie wäre es, wenn alle gut ausgebildeten Deutschen, die Leistungsbringer des Mittelstandes auswandern, um Platz für die Plusdeutschen und Schätzchen der Migranteniustrie zu machen? Nur, welches Döskopp arbeitet dann noch, um die Scharen der Schmarotzer zu alimentieren? Die in Schwafelfächern studieren Sozialpädagogen und sonstiges studierte Nullnummern der Asylantenindustrie schaffen es ja nicht mal korrekt gegen den Wind zu pinkeln!
    Die Frage stellt sich dann auch in 20 bis 30 Jahren. Wenn Migranten laut CDU und Kenan Kolat die Mehrheit stellen. Wer bezahlt dann für unsere lebenslang in der Schmarotzer-Hängematte lebenden Refutschiieees? Und werden die letzten Deutschen in ein Reservat in der Lüneburger Heide gebracht? Ziehen dann unsere linksreaktionären Gutmenschen mit dahin oder ziehen sie sich schmollend in ihre Rotweingürtel zurück, weil ihre Multi-Kulti Utopie nicht aufging und die Migrantenhorden nicht mehr unterscheiden zwischen Biodeutschen und Verrätern am deutschen Volk? Fragen über Fragen!

  34. 34

    Glaubt denn das Anitfa-Lumpenproletariat, daß die Türken die achten? Die grünen Lesben und Homos? Verachten, ja, aber achten bestimmt nicht. Wenn man noch realitätsferner lebt, ist man tot. Die schwarze Jugend, das ist der Mittelstand. Was hierher kommt, ist fast nur Mittelstand, auch die Araber. Die wollen Frauen bumsen und einkaufen gehen. Dann machen sie einen haufen Gören, die rund um die Uhr plärren und kaufen ein dickes Auto. Die toben hier rum wie auf einer Klassenfahrt. Die mögen auch die Weißen nicht. Auch nicht die weißen Moderatorenschwätzer in Radio und Fernsehen. Die Schwarzen, die hierher kommen, daß sind die Verräter an ihren Völkern. Deutschland, das Sammelbecken für Volksverräter. Asylanten - ich habe noch nie einen Ausländer kennen gelernt, der sich irgendwie für Politik interessiert hat. Ja, man ist gegen die USA und Israel, aber daß da wer verfolgt worden ist, Tragödie, von wegen. Das sind alles Lügen - die Mordtäter und Meineidigen an unserem Volk werden schließlich die letzten Weißen unter Schwarzen und Krummnasen sein. Denen wird noch bewußt werden, was sie getan haben. Und je später, desto schwerer wird der Schock sein. Davon erholen die sich nicht mehr.

  35. 35

    Pläne zur Ausrottung Deutschland !

    https://www.youtube.com/watch?v=Tb4ooFOJzfc&index=8

    Kommentar von einem Herrn Klaus Dieter :

    Ich könnte am liebsten nur noch kotzen !!! Wie seht Ihr das,meine Landsleute und Freunde ??????

  36. 36

    Kotzen ändert nichts.
    Ich bitte darum sich ernsthaft Gedanken zu machen, wie man noch etwas ändern kann. Aber bitte keine Vorschläge wie "bei den nächsten Wahlen wird alles anders".

  37. Bernhard von Klärwo
    Montag, 27. April 2015 1:16
    37

    @ Zentrop #32

    Ich lese z.Zt. "Georg Ratzinger: Mein Bruder, der Papst", aufgezeichnet von Michael Hesemann, Herbig Vlg., 2. Aufl. 2011, gebunden, 10.- Euro. Gut lesbare Schrift. Schwarz-weiß und farbig bebildert.
    Mein Tip ab 12J.

    Besonders der Vater Joseph Ratzinger war dem Regime gegenüber kritisch, hat von Anfang an daran geglaubt, daß Gott die Nazis nicht siegen lassen werde:

    ""Vom ersten Tag an hat er gesehen, daß der Krieg verloren war, daß Hitler ihn verlieren mußte, weil das Böse einfach nicht siegen konnte und durfte...

    Schon deshalb war für uns undenkbar, daß Gott, der Herr der Geschichte ist, seinen Sieg zuläßt..." (S.138)

    Soviel Gottvertrauen habe ich leider nicht.

  38. 38

    "Die Europäer...müssen die humanitären Infrastrukturen...in den Krisenregionen ausbauen."

    Einspruch! Was für "humanitäre Infrastrukturen" und weshalb?? Im Gegenteil: Das soziale Umdenken ist angesagt, genau so, wie es uns die Berufspolitiker vorgemacht haben! Wenn der "Sozialdemokrat" Schröder keine Hemmungen hatte, 6 Mio. eigene arbeitslose Landsleute auf einen Schlag ins Elend zu stürzen und sie obendrein noch um ihre 20-30 Jahre eingezahlten Arbeitslosenversicherungsbeiträge und um ihre Lebensversicherungen etc. zu bestehlen (was übrigens die Folgeregierungen danked übernahmen), dann sehe ich keinen Grund, warum jemand Hemmungen haben sollte, die Neger & Co. OHNE einen Cent gleich wieder zurück nach Afrika zu schicken oder sogar dortselbst irgendwelche "humanitäre" Einrichtungen zu finanzieren. Das gilt m.E. gleichermaßen auch für die gesamte "Entwicklungshilfe", die sofort eingestellt werden sollte: Wenn die Menschenfresser trotz Milliarden und kompletter Technologien als EH in den ganzen langen Jahrzehnten seit deren Unabhängigkeit, nach der sie so sehnsüchtig gerufen hatten, nicht imstande waren, sich in Afrika etwas Vernüftiges aufzubauen, um wirklich unabhängig existieren zu können, dann hilft auch keine zusätzliche "humanitäre" Einrichtung mehr. Wenn man nicht will, dass diese lebensunfähigen Kreaturen die sprudelnden milden Gaben nicht direkt an der Quelle besetzen, um noch bequemer schmarotzen zu können, wäre m.M.n. bereits die Zeit, über Einsatz der Armee nachzudenken, und nicht noch weitere "humanitäre" Infrastrukturen im fernen Ausland einzurichten. Denn: Wer soll das bezahlen? Unsere Volksvertreter aus eigener Tasche mit Sicherheit nicht - die werden sich eh nächstes Jahr wieder die Diäten selbst erhöhen. Jemand muss es aber bezahlen - na wer denn wohl? Die Wenigen, die noch malochen. Und: Die Arbeitslosen haben es hinter sich, die Rentner vor sich... Denn das angeschwemmte Gelump hat in den letzten 60 Jahren seit Ende des Kolonialismus genügend bewiesen, dass es sich zu nichts, aber rein gar nichts eignet, und zur steuer- und versicherungspflichtigen Arbeit am allerwenigsten.

    Also bitte kein falsches Mitleid mit lebensunfähigen, weil arbeitsscheuen Kreaturen aus fremden Ländern - Gerhard Schröder hats uns gelehrt: "Niemand hat Recht auf Faulheit" (Originalton der Bundeskanzler 2003), und wenn es für die eigenen Landsleute gilt, dann muss es doppelt und zehnfach so viel für fremdes Ungeziefer gelten!

    In Sachen "Mobile Anlagen in den Krisenregionen" für wirklich Verfolgte sollen ruhig die Saudis u.a. Öl-Araber-Staaten finanzieren, sonst bekommen sie keine Panzer mehr. Und Pakistan sollte sich auch engagieren: Wenn Pakis A-Bomben bauen können, dann haben sie Geld genug (gfs. auch aus der Entwicklungshilfe?), um auch mal "humanitäre Infrastrukturen" für Glaubensbrüder aus Syrien und Irak einzurichten. Wäre auch viel näher als nach Europa, und trockenen Fußes - niemand müsste dann ersaufen. Hat Europa nicht schon genug geleistet? Hand aufs Herz: Gäbe es die Europäer nicht, würde der Neger heute noch in den Baumkronen hausen der Araber auf nem Kamel mit seinem Zelt durch die Wüste ziehen, so wie sie es während der ganzen Zeit der türkischen Besatzung getan haben.

  39. 39

    Korrektur:
    "..., dann sehe ich keinen Grund, warum jemand Hemmungen haben sollte, die Neger & Co. OHNE einen Cent gleich wieder zurück nach Afrika zu schicken oder sogar verpflichtet sein sollte, dortselbst irgendwelche "humanitäre" Einrichtungen zu finanzieren."

  40. 40

    @ #6 Germania2013
    "so, wie es in Südafrika bereits ist: Rest-Weiße werden von Horden von Schwarzen einfach vertrieben. Gesetz gibt es nicht mehr, wer sich wehrt, wird umgebracht.
    So wird es hier auch kommen. Wartet nur noch ein bisschen ab."
    ---------------------------

    Wie wahr!

    Zitat (das schreiben die Rest-Weißen in Südafrika):

    "You passive white races across the word must remember one thing... YOU ARE NEXT. The dark races are flooding into your countries as well"

    http://witleeu-totalonslaught.blogspot.ca/2011/07/afrikaner-poverty-seen-from-african.html

    - - -

    "5000 poor and destitute Afrikaners* without shelter - Urgent appeal for donations!"
    https://www.facebook.com/notes/the-afrikaner-journal/5000-poor-and-destitute-afrikaners-without-shelter-urgent-appeal-for-donations/117568221661178?_fb_noscript=1
    -------------------------------
    * Afrikaners = Weiße (Buren)
    - - -

    PEGIDA-ähnliche Protestaktion weißer Südafrikaner:
    "HANDS OFF OUR HERITAGE - This is GENOCIDE!!
    https://www.facebook.com/afrikanerjournal/photos/pb.101871189897548.-2207520000.1430101051./803481069736553/?type=1
    - - -

    S. auch:
    http://www.boston.com/bigpicture/2010/07/poverty_within_white_south_afr.html
    https://www.google.de/search?q=white+poverty+in+south+africa&sa=X&tbm=isch&gbv=1&sei=GKQ9VebyDMfaaL-ugHg

    Das erwartet uns auch.
    Wer meint, dass man dieses Schicksal im Wahllokal oder gar mit Kündigung von Zeitschriftenabos abwenden kann, ist naiv wie ein achtjähriges Kind.

  41. 41

    @Zentrop #29

    Habe im Netz ein bisschen gestöbert und es war wohl eine Vielzahl von linken Gutmenschen, die da bereichert wurden, gibt auch noch andere Videos und in allen erkennt man diese, weil genau sie es sind, die da am lautesten herum kreischen, vor allem die Weiber...He he he 🙂

    Solche Vorfälle sind sehr gut, oder anders gesagt, sehr wichtig, damit das ganze Lügengebilde der "Bessermenschen" in sich zusammenfällt...

    Nur ein Krieg kann uns noch "retten"...Die Leute brauchen alle mal richtig auf die Fresse, damit sie diese nicht mehr aufreißen, um Links Grünen Propaganda Schwachsinn zu verbreiten und anderen diesen aufzudrücken!

    Ich kann`s kaum abwarten, bis es auch in Europa endlich losgeht und zwar so richtig, dann wird man sehen was unsere Gutmenschen sagen und vor allem machen werden...

    Ich sage voraus, gar nichts, die werden sich in die tiefsten Löcher verkriechen und keinen Pieps mehr von sich geben, aber da haben sie ihre Rechnung ohne mich gemacht, ich werde sie suchen und jedes mal wenn ich welche gefunden habe, dann werde ich den Mohammedanern zurufen, „hier ist noch einer, ich habe noch welche gefunden, hier sind sie“!!!

    Hahahaha!!! Das wird einfach herrlich!!!

  42. 42

    @Germania 6

    ..."Ohnehin ist es eine Illusion, bei Hunderttausenden von hereinströmenden Migranten ­ordentliche Asylverfahren einzuleiten..."...

    Berlins Ausländerbehörde kapituliert vor Flüchtlingen

    Die Berliner Ausländerbehörde kann wegen Personalmangels die zahlreichen Anträge nicht bearbeiten. Die Mitarbeiter greifen zu "Entlastungsmaßnahmen" und verstoßen damit gegen geltendes Recht.

    So werden Duldungen für bis zu 18 Monate ausgestellt, obwohl der Regelfall bei drei bis vier Monaten liegt, Aufenthaltsgestattungen für zwölf statt sechs Monate, und für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis wird auf die vorherige Abfrage bei den Sicherheitsbehörden verzichtet – das heißt, es wird nicht geprüft, ob Straftäter oder Islamisten ins Land kommen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/personalmangel-berlins-auslaenderbehoerde-kapituliert-vor-fluechtlingen/11675018.html

  43. 43

    @Germania2013 35

    ...Ich bitte darum sich ernsthaft Gedanken zu machen, wie man noch etwas ändern kann...

    Meine Persönliche Meinung:

    Da wir durch Wahlen nichts erreichen werden, bleibt nur noch der Bürgerkrieg, leider. Der müsste Meines Erachtens jedoch

    a) schnell geschehen, da jeden Monat immer mehr Invasoren in unser Land strömen.

    b) werden wir einen hohen Blutzoll zahlen.

    c) benötigt man für so etwas die Unterstützung des Militärs und der Polizei.

    Zu Punkt C folgendes:

    Sämtliche Führungsorgane sind mit Personen bestückt welche sorgfältig von den Besatzern ausgewählt wurden.
    Verbündete müsste man in der mittleren Führungsschichten suchen.

    Noch eine Persönliche Bemerkung:

    Bio-Deutsche Polizisten und Bio-Deutsche Soldaten würden nicht auf Deutsche Bürger schießen.

    Schwarze Soldaten aus Afrika die ja jetzt zu Hunderttausenden kommen, haben damit kein Problem!!! Die Zeit rinnt uns unter den Fingernägeln davon.

    @Terminator

    Bitte denken Sie jetzt nicht, das ich ein Verschwörungstheoretiker bin. Ich mache mir nur meine Gedanken.

    Gruß
    Spirit333

  44. 44

    @Spirit333 #42

    ---a)---

    Es befinden sich zur Zeit bereits mindesten 8 Millionen Moslems in DE.

    In der direkten Nachbarschaft Deutschlands, also in allen Nachbarstaaten, leben schätzungsweise weitere 16 Millionen, die sofort über die Grenzen in DE einfallen würden und ihre Wirtsländer würden sie nicht einmal daran hindern, sondern wären froh, diese, wenigstens Zeitweise, losgeworden zu sein...

    Alle muslimischen Staaten würden uns den Krieg erklären und keiner unserer Nato Partner, würde Deutschland zu Hilfe kommen...

    PS. Nicht zu vergessen die anderen Ausländer in DE und Europa, die einerseits mit den Mohammedanern gemeinsame Sache machen würden, oder sich im besten Fall ebenfalls heraushalten würden und oder in ihre eigenen Herkunftsländer fliehen würden.

    Dazu kämen ja dann auch noch unsere eigenen Gutmenschen, die welche jeden patriotischen Deutschen/Europäer an die Muselmannen verraten würden, ebenso wie es die Hitler Jünger mit den Juden und Nicht Ariern an die Nazis getan haben.

    Dieser Bürgerkrieg wäre meiner Meinung nach bereits heute schon verloren, noch bevor er überhaupt angefangen hätte...

    Das einzige was uns noch „retten“ könnte, wäre eine Naturkatastrophe (mindestens ein Meteoriten Einschlag wie vor 65 Millionen Jahren), oder ein Weltweiter, Thermonuklearer Krieg, beides aber mindestens im Biblischen Ausmaß wäre dafür nötig, um sich des Islams, der NWO, sowie der vorherrschenden Massen Geisteskrankheit zu entledigen und aber auch unserer eigenen Verräter und Idioten...

    ---b)---

    Mehr als nur das.....Wir werden verlieren...WENN NICHT NOCH EIN WUNDER GESCHIEHT!!!

    ---c)---

    Die werden nur sich und die Eliten beschützen, also die oberen 1%, wir das einfache Volk, werden "die letzten beißen die Hunde" sein...

    PS. Die Polizei kann uns jetzt schon nicht mehr beschützen und es herrscht NOCH Frieden (jedenfalls relativ), unser Militär ist ebenso überhaupt nicht mehr in der Lage, Deutschland zu verteidigen, sondern ist zu einer Auslands-Söldner, Eingreif-Truppe der Banskster und Interessen Gemeinschaften aus den USA verkommen, oder genauer gesagt, GEMACHT WORDEN!!!

    Von der Politik wird auch keinerlei Hilfe zu erwarten sein, da es ja sie ist, die diese Zustände erst ermöglicht hat...

    So oder so, dass „Ding“ ist meiner Meinung nach „gelaufen“... Es ist zu spät und das bereits heute 🙁

    Eine Hoffnung bleibt aber noch und zwar wenn die Amis ihre eigene Linke und Mohammedaner Regierung zum Teufel jagen, West Europa sich mit Osteuropa zusammenschließt (hier vorangig mit Russland) und/oder der Befreiungsschlag Europas und somit der restlichen freien Welt, aus einem Nachbarschafasttat erfolgt, Frankreich und England hätten hier das größte Potenzial dazu...

  45. 45

    Wenn ich durch die Städte Deutschlands gehe wird mir schwarz vor den Augen.

  46. 46

    Ganz meine Meinung, Spirit333, Komm.42.

  47. 47

    @unwetter #43

    Diese Darstellung von Tatsachen könnte von mir stammen.

    Verwunderlich für mich ist auch, daß vor etlichen Jahren Polizeipersonal abgebaut wurde. Meine Vermutung ist, daß diese nicht wirklich aus dem Polizeidienst entlassen wurden, sondern eine Spezialausbildung erhielten, damit diese, gemeinsam mit unseren deutschen Soldaten, in der Lage sind, einen möglichen Bürgerkrieg zu zerschlagen, auch blutig. Sozusagen eine Armee zum Schutz unserer Diktatoren.

    Nach meiner Erinnerung hat eine amerik. Studie vor etlichen Jahren einen möglichen Bürgerkrieg in Europa vorausgesagt.

  48. Adolf Breitmeier
    Montag, 27. April 2015 12:05
    48

    Diesen Krieg, liebes Unwetter, hat auch Ulfkotte (Krieg in unseren Städten) vorausgesagt. Man braucht kein Hellseher zu sein oder Studien durchzuführten, um dieses Unheil kommen zu sehen. Und immer mehr Kämpfer für den Islam werden zu uns hereingeschaufelt. Ich fürchte, beide Seiten werden sich über kurz oder lang (eher Kurz) gegenseitig physisch bekämpfen. Dann sehen wir, wo Polizei und Bundeswehr stehen. Dann sehen wir, ob es noch Staufenbergs gibt.

  49. 49

    @Terminator # 16

    Meine Schneiderin sagte, daß der Bimbo, der seine gereinigte Kleidung nicht zahlen wollte, weil er bei uns angeblich alles umsonst kriegt, sie und ihren Mann mit "Rassisten und Nazis" beschimpfte.

    Ihr Mann wehrte sich gegen diese Bezeichnungen, und der zufällig anwesende Handwerker wollte den Bimbo verkloppen.

    Der Neger verteidigte sich damit, daß sie bereits in Afrika damit geimpft werden, daß die Deutschen allesamt Nazis und Rassisten sind.

    Außerdem glaube ich, daß die Bimbos von unseren Diktatoren mit allem Pipapo ausgestattest werden, bevor deren Reise nach hier losgeht.

    Und alle Länder, wo dieser Abschaum zuerst ankommt, winken ihn umgehend nach DE durch.

  50. 50

    Die einzige Möglichkeit, den Untergang von Deutschland zu verhindern/hinauszuschieben, ohne sofort diversen äußeren Aggressoren eine Vorlage zu liefern, mit Gewalt gegen uns vorzugehen, wäre Grenzen dichtmachen, Asylgesetze strikt anwenden und bereits hier befindliche Asylschmarotzer fleißig ausweisen. Diese Vorgegensweise birgt das geringste militärische Risiko und dürfte nur das übliche Geheule von irgendwelchen sog. "Menschenrechtsorganisatoren" und Linken produzieren. Umso unverständlicher ist es, daß die Vorgehensweise von den Schweinepolitikern nicht praktiziert wird.

    Wenn Deutschland jedoch wirklich dazu überginge, haufenweise Türkenpack zurückzuführen, würde das mit Sicherheit von NATO-Mitglied und ständigem Wadenbeißer Türkei als aggressive und kriegerische Handlung seinen Bürgern gegenüber gewertet werden. Bei Säbelrasseln dürfte es dann nicht bleiben. Zudem dann nicht, wenn Weltpolizist USA, die ja sowieso der Meinung sind, Deutschland gehört ihnen, in den Reigen mit einsteigt.

    Ein Bürgerkrieg in Deutschland dürfte, angesichts der Menge und Aggressivität der Invasoren, nicht viel Chance auf Erfolg haben und würde vermutlich schnellstens zu einem Guerillakrieg verkümmern. Leider ist der Deutsche nicht unbedingt der geborene Guerillakämpfer.

    Stellt sich mir nur noch die Frage, ob die Bundeswehr absichtlich kastriert wurde, oder ob es sich mal wieder um einen typischen Fall von linksgrüner Kurzsichtigkeit handelt. Schließlich lieben sich ja alle, also gibt es nichts mehr zu verteidigen.

  51. 51

    Das Thema PEDIDA ist für die Diktatoren und Lügenmedien offensichtlich bereits Geschichte.

  52. 52

    pardon "PEGIDA"

  53. 53

    Dieser Propaganda Dauerbeschuss und die nun immer schneller vorangetrieben Flutung mit Moslems und Jungnegern kann m.E.nur einen Zweck haben.
    Die (Europas Eliten) wollen den Druck im Kessel erhöhen um uns zu provozieren! Die wollen Konflikte und Bürgerkrieg um dagegen vorgehen zu können und die EU in einen totalitären Polizeistaat verwandeln! Dazu brauchen sie die ungebildeten, aggressiven Paviane! Denen reden sie ein, sie würden von uns benachteiligt und uns benachteiligt und demütigt man tatsächlich bis es knallt! Sobald sich die ersten Deutschen zusammenfinden um die Ratten mit dem eisernen Besen auszukehren, werden wir wieder besetzt sein.
    Richten wir uns gegen Brüssel wird scharf auf uns geschossen (siehe Lissabon-Vertrag)!

    Ist euch schon aufgefallen das im Bezug auf die Syrien-Flüchtlinge ständig was von Integration gefaselt wird, die ganz schnell greifen soll sobald sie ihr Hotelzimmer bezogen haben?
    Halloooooo?????
    Integration braucht man nur für Leute die man nicht gedenkt wieder los zu werden!!!!
    Ich will die nicht integrieren! Die brauchen auch kein Deutsch lernen!
    Die sollen in 2 Jahren die Rückfahrkarte lösen!
    Von mir aus können die Schotter klopfen oder Müll sortieren, aber bitte nicht in der deutschen Wirtschaft arbeiten und die deutschen Niedriglöhner verdrängen.
    Ich sag es nochmal: Die Wirtschaft braucht keine Fachkräfte, sie will im Austausch zum Deutschen, billige ERSATZkräfte!Und die Regierungen ein neues dummes Arbeitsvolk.
    Das ist kein deutsches Problem, das ist ein Eu-Hochverrat der Eliten!
    Ich lege meinen Kindern bereits eine Zukunft außerhalb Europas nahe!
    Europa fällt!
    Es ist zum heulen!

    Gruß!
    Star-Kuffar

    Politische Korrektheit ist geistiges AIDS!

  54. 54

    ich meinte

    ... die Diktatoren und von ihnen gesteuerte Lügenmedien...

  55. 55

    Offensichtlich haben wir hier alle die gleiche Sichtweise.

    Ich glaube, wir können nichts mehr tun, weil wir in der Minderheit sind, um das Runder rumreißen zu können.

    Wie schon unwetter #43 sagte:

    Das einzige was uns noch „retten“ könnte, wäre eine Naturkatastrophe (mindestens ein Meteoriten Einschlag wie vor 65 Millionen Jahren), oder ein Weltweiter, Thermonuklearer Krieg, beides aber mindestens im Biblischen Ausmaß wäre dafür nötig, um sich des Islams, der NWO, sowie der vorherrschenden Massen Geisteskrankheit zu entledigen und aber auch unserer eigenen Verräter und Idioten...

    Mehr als nur das.....Wir werden verlieren...WENN NICHT NOCH EIN WUNDER GESCHIEHT!!!

    So oder so, dass „Ding“ ist meiner Meinung nach „gelaufen“... Es ist zu spät und das bereits heute.

    Eine Hoffnung bleibt aber noch und zwar wenn die Amis ihre eigene Linke und Mohammedaner Regierung zum Teufel jagen, West Europa sich mit Osteuropa zusammenschließt (hier vorangig mit Russland) und/oder der Befreiungsschlag Europas und somit der restlichen freien Welt, aus einem Nachbarschafasttat erfolgt, Frankreich und England hätten hier das größte Potenzial dazu...

  56. 56

    @bine #46

    Na ja, also so weit ich weiß, wird das mit dem Abbau der Polizeistellen anders bewerkstelligt, die jeweiligen Beamten gehen irgendwann in den ganz regulären Ruhestand und ihre Posten werden ganz einfach nicht mehr besetzt und so verkleinert man die Truppe schon seit Jahren.

    Aber selbst wenn wir heute doppelt so viele Polizisten hätten, was würde es schon bringen? Die Strafen für die Verbrecher sind einfach nur noch lächerlich, bei ihnen werden nur noch die Personalien festgestellt und sie wieder laufengelassen.

    Von der Politik kommen Anweisungen den Linken Mob zu schonen, die Systemhörige Presse fertigt geschönte Statistiken in Bezug auf Ausländerkriminalität an und die Patrioten, welche auf diesen ganzen Dreck hinweisen, werden kriminalisiert und der Rest wird dann von der inzwischen, der EUDSSR Hörigen Justiz abgewickelt.

    Dieses System ist total kaputt, es überlebt eigentlich nur noch anhand seiner eigenen Verlogenheit und Niederträchtigkeit, mit solchen Subjekten ist kein Staat zu machen, jedenfalls kein „gesunder“...

    Dieses System kann man nicht zerstören, oder gar in der Richtung ändern, dafür hat es sich schon zu sehr festgesetzt und sich selbst etabliert. Man muss jetzt einfach abwarten, bis es in sich selbst implodiert (das dauert nicht mehr lange), dass ist der einzige Weg den ich sehe und danach aber, wird der ganze Wahnsinn wieder von vorne losgehen, es sei denn, der Zusammenbruch fällt derart heftig aus, dass man tatsächlich einen echten Neuanfang machen kann, weil keiner von den Verursachern des ganzen Chaos mehr da sein wird...

  57. 57

    Die Präsentation aller "Wahlen" und die Aufforderung, diese gefälligst zu befolgen, ist ein unbeschreiblicher Hohn der Diktatoren.

    Alle Wahlen bedeuten, daß man wählen kann zwischen den Schlächtern, bzw. Sodom und Gomorra oder Pest und Cholera

    Nur strunzdumme Menschen"Kälber" wählen ihre Schlächter selber. ("Kälber", damit sichs reimt).

  58. 58

    @unwetter # 55

    ...weil keiner von den Verursachern des ganzen Chaos mehr da sein wird...

    Wir Patrioten vllt. auch nicht mehr. Oder wieder in der Minderheit... und schon folgt die Fortsetzung.

  59. 59

    @bine #50

    Und die haben sogar nicht ganz Unrecht... 🙁

    Das ist sogar ganz einfach zu erklären, sowohl Psychologisch, als auch rein Mathematisch:

    Die Pägida gibt es bereits seit 7 Monaten und es hat sich trotzdem nichts geändert, aber warum?

    Aus 2 Gründen:

    Erstens, die Pägida „lässt halt alles mit sich machen“ und würde sich eher auflösen, als endlich "härter vorzugehen"...

    Zweitens, die Pägida hätte sich von der Teilnehmerzahl mindestens verdoppeln müssen und das von einer Veranstaltung zur nächsten, so das heute mindestens 100.000 Menschen auf die Straße gehen würden...

    October 20, 2014
    350
    October 27, 2014
    500
    November 3, 2014
    1,000(
    November 10, 2014
    1,700(
    November 17, 2014
    3,200
    November 24, 2014
    5,500
    December 1, 2014
    7,500
    December 8, 2014
    10,000
    December 15, 2014
    15,000
    December 22, 2014
    17,500
    January 5, 2015
    18,000
    January 12, 2015
    25,000
    January 25, 2015
    17,300
    February 9, 2015
    2,000
    February 16, 2015
    4,300

    Da aber weder das eine passieren wird, noch das andere geschehen ist, wird meiner Überzeugung nach, die Pägida wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden und die Politiker und ihre wahren Machthaber, gar keine Veranlassung sehen den Kurs zu ändern, weil dafür keine Gefahr besteht, dies tun zu müssen...

    „Unsere Demokratie“ ist nur ein Trugschluss, es haben immer nur die die Macht, die die Macht haben, die Macht auszuüben und das im Endeffekt immer mit Gewalt...

    Jeder der am Ende seiner Argumente nicht bereit, oder fähig dazu ist Gewalt anzuwenden, wird niemals an die Macht kommen können...Niemals!!!

    Revolutionen sind nie vom Volk ausgegangen, sonder sie wurden von den Machthabern geschaffen...

    Kriege sind niemals nur so geschehen, sondern wurden von den Machthabern gezielt angezettelt...

    Es gab niemals Völker die sich tatsächlich erhoben haben, sondern immer nur welche, die getarnt gelenkt wurden...

    Die Nord Amerikanischen Indianer mal außen vor gelassen...Aber dafür müssen sie im Gegensatz zu anderen „dritte Welt Eingeborenen“, bis heute in Reservaten dahinvegetieren...Und das in den USA...Den „Hütern der Gerechtigkeit“...

    Darüber regt sich aber keiner auf...Deswegen sage ich: „Free Indian Land! Free the Apaches! Free the Comanches! Free the Kiowas!“ Free America for the Indians!!!...Tja...Aber stattdessen kommt nur „Free Palestine for the Palestinians“...Obwohl es nie ein Land Namens Palestina, noch ein Volk der Palästinenser gab...

  60. 60

    Das System DDR 2.0 hat sich mit den PEGIDA-Demonstrationen, die hartnäckiger sind, als erwartet, gezwungenermaßen arrangiert. Warum auch nicht? Die Demonstranten sind friedlich, deren berechtigte Forderungen kann man bestens aussitzen oder, da sie bekanntlich von Nazis kommen, als fremdenfeindlich, intolerant und deutschtümelnd disqualifizieren und einfach ignorieren.

    Viel mehr macht den Schweinepolitikern das unüberhörbare Brodeln im Volk Sorgen. Nicht umsonst läuft seit ein paar Monaten die Propagandamaschinerie so stark, wie seit dem Ende des 2. WK nicht mehr.

  61. 61

    "Jeder der am Ende seiner Argumente nicht bereit, oder fähig dazu ist Gewalt anzuwenden, wird niemals an die Macht kommen können...Niemals!!!"

    Absolute Zustimmung.

    Das setzt allerdings voraus, daß eine Bewegung erst einmal an Größe und Gewicht gewinnt und die kritische Masse erreicht, sonst wird sie vom System nicht als ernsthafter Gegner angesehen und bei der ersten echten Auseinandersetzung auf der Straße in Grund und Boden gestampft.

    Momentan ist PEGIDA noch nicht für irgendeine Art von Kräftemessen mit dem System aufgestellt. Umso wichtiger ist es, daß sich die Organisatoren und Demonstranten nicht den Schneid abkaufen lassen - egal, was Goebbels Nachfahren in der Systempresse so an Desinformation, Psychokrieg und Defätismus absondern. Weitermachen, durchhalten, hartnäckig sein und langsam aber stetig wachsen, ist wichtiger, als der Kampf auf der Straße (der derzeit sowieso nicht gewonnen werden kann).

  62. 62

    Baltimore Fire

    It was on a silver falls by a narrow
    That I heard the cry I ever will remember,
    The fire sent and cast its burning embers
    On another faded city of our land.

    chorus: Fire, Fire, I heard the cry
    From every breeze that passes by,
    All the world was one sad cry of pity
    Strong men in anguish prayed,
    Calling loud to Heaven for aid,
    While the fire in ruin was laying
    Fair Baltimore, the beautiful city

    Amid an awful struggle of commotion,
    The wind blew a gale from the ocean,
    Brave firemen struggled with devotion,
    But their efforts all proved in vain.

    The awful news did spread across the wire
    Of another sad catastrophe so dire,
    That Baltimore City is afire,
    And sinking 'neath the foe's relentless hand.

  63. 63

    Herr. Mannheimer, bitte löschen sie den Kommentar 62! bitte, bitte.

    Baltimore Fire

    It was on a silver falls by a narrow
    That I heard the cry I ever will remember,
    The fire sent and cast its burning embers
    On another faded city of our land.

    chorus: Fire, Fire, I heard the cry
    From every breeze that passes by,
    All the world was one sad cry of pity
    Strong men in anguish prayed,
    Calling loud to Heaven for aid,
    While the fire in ruin was laying
    Fair Baltimore, the beautiful city

    Amid an awful struggle of commotion,
    The wind blew a gale from the ocean,
    Brave firemen struggled with devotion,
    But their efforts all proved in vain.

    The awful news did spread across the wire
    Of another sad catastrophe so dire,
    That Baltimore City is afire,
    And sinking 'neath the foe's relentless hand.

  64. 64

    Bei Recherchen im Netz stieß ich auf interessante Infos:

    http://www.news4press.com/&quotA-GLICK-HOT-UNZ-GETROFEN%E2%80%A6%22-_682790.html

    http://www.jubelkron.de/index-Dateien/nolte.htm

  65. 65

    Solange die (Dumm)Gutmenschen nicht kapieren können (wollen), dass die Afrikaner KEINE edlen Wilden sind, stehen wir auf verlorenem Posten. Schickt sie gleich wieder retour. Dann lohnt es nicht mehr für sie.

    Die letzte Möglichkeit, die INvasion aufzuhalten, wäre ein U-Boot mit vielen Torpedos.... 🙁

  66. 66

    @ Star-Kuffar #53

    "Von mir aus können die Schotter klopfen oder Müll sortieren, aber bitte nicht in der deutschen Wirtschaft arbeiten und die deutschen Niedriglöhner verdrängen.
    Ich sag es nochmal: Die Wirtschaft braucht keine Fachkräfte, sie will im Austausch zum Deutschen, billige ERSATZkräfte! Und die Regierungen ein neues dummes Arbeitsvolk."
    ----------------------------------

    Das sagen nicht nur Sie. Genau aus diesem Grund haben wir die Türken bekommen:

    "Die staatlichen Statistiken weisen aus, dass es 1955 0,4% Ausländer in Deutschland gab – die Mehrheit davon Militärangehörige der Siegermächte."

    "1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird - in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen."

    "Gleichzeitig machte der türkische Staat horrende Schulden und musste Nahrungsmittelhilfen aus dem Ausland einführen, damit die Menschen nicht verhungerten. Die Inflation lag kontinuierlich in der Türkei im zweistelligen Bereich, erst 2004 konnte die Inflation in den einstelligen Bereich gebracht werden. Als Armutsland, das eher der Dritten Welt zugerechnet werden kann als den Industriestaaten, erhielt die Türkei schon sehr früh Entwicklungshilfe von Deutschland. Ebenfalls wurde die Türkei schon sehr früh in die Armutshilfen Deutschland aufgenommen, die viele Türken in der Türkei vor dem verhungern bewahrten, auch wenn sie von der türkischen Regierung gegenüber den Empfängern fast immer als „Staatshilfen der türkischen Staates“ deklariert wurden.
    Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland."

    "Anwerbung von Gastarbeitern:

    1955 war der Wiederaufbau Deutschlands bereits abgeschlossen. Bis 1960 war die faktische Vollbeschäftigung erreicht. Das starke Wirtschaftswachstum führte aber dazu, dass die deutsche Wirtschaft mehrere Beeinträchtigungen befürchtete:

    > Lohnsteigerungen: durch die zunehmende Auslastungen der Fabriken stiegen die Gewinne der Unternehmen an. Da gleichzeitig fast Vollbeschäftigung erreicht wurde, beführchteten die Unternehmer, dass die Arbeiter an diesen Gewinnen beteiligt werden wollten (siehe auch die Diskussion um die Mitbestimmung in den Unternehmen). Ohne die Möglichkeit, mit Entlassungen zu drohen (man hätte ja keine neuen Mitarbeiter gefunden), war die Bedrohung gegeben, Gewinne an die Arbeiter ausschütten zu müssen.

    > Ein weiteres Wachstum der Wirtschaft schien nur bei gleichzeitig hohen Investitionen in neue Maschinen möglich zu sein. Da eine Ausdehnung der Produktion mittels zusätzlicher Arbeiter, die ja wegen der Vollbeschäftigung nicht zur Verfügung standen, nicht möglich war, hätte eine Ausweitung den Einsatz von Automatisierung und damit hohe Investitionen erfordert. Das hätte aber wiederum die Gewinne der Unternehmen geschmälert.

    Als Antwort auf diese Herausforderungen traten die deutschen Unternehmer für eine Anwerbung von Arbeitern aus dem Ausland ein, die für ein Überangebot von Arbeitskräften in Westdeutschland und eine Überschwemmung des Arbeitsmarktes sorgen sollten und damit sowohl verhindern sollten, dass die Arbeiter ihre Forderungen durchsetzen konnten als auch dafür sorgen sollten, dass massive Investitionen in Maschinen, Automatisierung und Produktivitätsfortschritte nicht nötig wurden."

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html
    .

    Das war 1960. Genauso wie auch heute ... - wie sich die Geschichte wiederholt... - auf dieselbe Art und Weise bekommen wir jetzt auch die Neger.

  67. 67

    An dem Punkt scheiden sich die Geister. Werden die ganzen Gewaltneger vielleicht (außer bei irgendwelchen kaputtgekifften linken Filzläusen) gar nicht als "edle Wilde" angesehen, sondern erfüllen schlicht und ergreifend nur ihren Zweck als menschliche Waffe?

    Unser Land wird zwar bereits seit Jahrzehnten verstärkt mit Invasoren geflutet, aber offensichtlich waren trotzdem nie soviele greifbar, wie sich das die Deutschlandzerstörer/Schweinepolitiker vorgestellt hatten. Und jetzt tun sich plötzlich völlig neue Möglichkeiten auf - sie haben ein riesiges und nicht so schnell versiegendes Reservoir von Abermillionen Gewaltnegern angebohrt, die sie nur noch nach Deutschland leiten müssen.

    Ich bin wirklich kein Verschwörungstheoretiker, aber für diesen auf Dauer für Deutschland tödlichen Wahnsinn gibt es keine Erklärung, die vor einem gesunden Gehirn Bestand hätte. Totschlagargument und Deckmäntelchen "Humanitäre Hilfe" schon gar nicht.

  68. 68

    Richtig ist, es leben in der BRD etwa 80 Millionen Menschen, davon sind aber nur noch etwa die Hälfte Deutsche. Bereits 1997 waren etwa 30 Millionen Fremde in Deutschland eingedrungen. "Rund 29 Millionen Menschen strömten zwischen 1950 und 1997 als Arbeitsmigranten, nachziehende Familienangehörige oder Asylbewerber in die Bundesrepublik". [11] Und schon vor mehr als 20 Jahren brüsteten sich die Funktionäre der türkischen Organisationen damit, dass in der BRD bereits mehr als 5 Millionen Türken lebten: "Wir können mit Stolz registrieren, dass mehr als 5 Millionen Türken in Deutschland leben". [12]

    Diese Invasionsmassen, die schon damals über die Deutschen hergefallen sind, haben aber seit dieser Zeit noch gewaltig zugenommen. Das Statistische Bundesamt gibt allein für die Jahre 1991 bis 2013 noch einmal 21 Millionen "Zuzüge" an, das sind im Jahresdurchschnitt 1,8 Millionen "Zuwanderer". Mit anderen Worten sind also zu den im Jahr 1997 schon vorhandenen Bereicherern bis heute noch einmal über 30 Millionen dazugekommen. Gleichzeitig sind einige Millionen Deutsche ausgewandert, was den Eliminationsprozess gegen die Deutschen nur noch verschärft. Selbstverständlich gibt die Statistik auch ausländische "Fortzüge" aus Deutschland an, aber das sind meistens Bewegungen auf Zeit. Beispielsweise eine türkische Familie geht für mehrere Monate in die Türkei und kommt dann wieder zurück.
    Allein im Jahr 2014 entstand mit 450.000 neu angekommenen Bereicherern eine weitere Großstadt in der BRD als eine Art Brückenkopf gegen die Restdeutschen. Das Land wird zersiedelt, der Lebensraum für die Deutschen massiv beschnitten und das Geschaffene vernichtet. ...
    Neben der Zahlenlüge von Maischberger, 80 Millionen Deutsche hätten nur 200.000 Bereicherer zu verkraften, wurde in aller Eile auch noch eine sogenannte wissenschaftliche Studie zusammenfabriziert, die beweisen soll, dass die Deutschen von den Bereicherern hochgradig profitieren würden. "Mehr Einnahmen als Ausgaben: Ausländer bringen Deutschland Milliarden. … Insgesamt sorgten die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass so für ein Plus von 22 Milliarden Euro. 'Deutschland profitiert finanziell also beachtlich von seiner ausländischen Wohnbevölkerung', heißt es in der Studie". [14]

    Das muss man sich erst einmal auf der Zunge vergehen lassen. Die in der BRD steuerzahlenden Ausländer werden in der Studie mit 6,6 Millionen angegeben. Die etwa 40 Millionen von Sozialhilfe lebenden Bereicherer werden aber ausgeblendet. ...
    Im Jahr 2014 geht das gegen die Deutschen gesponnene Vernichtungsnetzwerk so weit, dass sogar türkische Millionäre in der BRD Hartz-IV kassieren. [18] Somit müssen die Deutschen für die unvorstellbaren Schuldenaufnahmen der Länder und Gemeinden im Jahr mit etwa 400 bis 500 Milliarden Euro für die Bereicherer-Alimentierung haften. "Das deutsche Sozialsystem kostet im Jahr 700 Milliarden Euro". [19] Und und wie groß ist der Anteil der Bereicherer an den 700 Milliarden Euro Sozialkosten im Jahr?: "Im Klartext bedeute dies also: 70 Prozent der bei uns lebenden ausländischen Mitbürger stütze das Sozialsystem nicht durch seine Arbeitskraft, sondern sei vielmehr auf dessen Hilfe angewiesen". [20] ....
    Nochmal: Der Deutsche verliert durch die multikulturelle Todespolitik nicht nur seine eigene Identität, seine ethnische Existenz, sondern auch noch seine verdiente Renten- und Krankenversorgung sowie seinen gesamten Besitz. Und seine Kinder verlieren ihre Zukunft.

    Quelle und weiter lesen: http://blog.nein-zur-zensur.de/brd-minister-nennen-die-deutschen-ratten/

  69. 69

    > unwetter #56

    "Man muss jetzt einfach abwarten, bis es in sich selbst implodiert (das dauert nicht mehr lange), dass ist der einzige Weg den ich sehe und danach aber, wird der ganze Wahnsinn wieder von vorne losgehen, es sei denn, der Zusammenbruch fällt derart heftig aus, dass man tatsächlich einen echten Neuanfang machen kann, weil keiner von den Verursachern des ganzen Chaos mehr da sein wird..."
    ----------------------------------------------------

    Abwarten werden wir ohnehin müssen, weil es hier keinen gibt, der etwas anderes bewerkstelligen könnte.

    Es wird hier gar nichts implodieren, weder bald, noch später. Es wird auch kein Zusmmenbruch stattfinden, weil von oben nicht gewollt, und die Obrigkeit findet immer irgendwelche Lösungen, um sich selbst oben und die Mühle am Klappen zu erhalten. Das Einzige, was stattfindet, ist der allmähliche Bevölkerungsaustausch, der heute schon erfolgreich fast vollzogen ist, ohne das die Masse Hammel etwas davon bemerkte, weil nicht bemerken wollte. Die deutschen Kinder, die heute mit den bereits vorhandenen Neger-Bimbos in derselben Schulbank sitzen, werden bald erwachsen sein und das Ruder im Staat und in der Wirtschaft übernehmen und dabei die Neger als etwas völlig Normales empfinden, weil sie von klein an nichts anderes kennen. Mischehen mit Mulattenproduktion sind auf diese Weise vorprogrammiert (und von oben gewollt).

    Bürgerkrieg.. - der Begriff passt hier nicht: im Bürgerkrieg gehen Bürger desselben Staates bzw. derselben Nation mit Waffen aufeinander los - das trifft hier nicht zu. Den Bürgerkrieg kann es zwischen den Bio-Deutschen und den Mio. Musseln und Negern gar nicht geben, zumal die Ausländer keine Bürger sind (selbst die hier geborenen Türken, die man ja auch in der Politik und bei der Polizei vorfindet, sind als Doppelstaater mit türkischen und deutschen Pass keine echten Deutschen). Der Bürgerkrieg könnte - theoretisch - also allenfalls unter den Deutschen (etwa zwischen dem rechten und dem linksrotgrünen Lager) stattfinden.
    Nur: Wer soll ihn hier führen und wie? - Unvorstellbar.

    Wenn Sie Jauch(e), Illner, Anne Will & Co schauen: Haben Sie schon mal auch das dort anwesende Publikum und dessen Reaktionen etwas näher unter die Lupe genommen? Der eine Gesprächspartner argumentiert, das Publikum klatscht begeistert. Sein Gegenüber legt Gegenargumente vor, und das Publikum klatsch wieder begeistert. Wissen die Leute dort überhaupt, wovon da die Rede ist? Ich glaube es nicht. Habe eher den Eindruck, die Leute gehen hin, nur um mitgefilmt und evtl. in der Glotze auch gesehen zu werden. - Und jetzt stellen Sie sich vor: Alle diese Leute genießen das Wahlrecht! Sind Wähler..
    Und das Schlimmste: Diese Vollidioten repräsentieren gut 95% des ganzen Volkes.
    Also - da fällt mit nur Eines ein: Mit diesem Volk hatte Adolf wikrklich ein sehr leichtes Spiel! (Das haben die Nachfolge-Politiker ja auch längst erkannt.)
    Nur: Diese Masse Hammel auf die Barrikaden zu bringen halte ich für ausgeschlossen.

    .
    > unwetter #59

    Volle Zustimmung.

  70. 70

    @ So ist es (69)

    "Haben Sie schon mal auch das dort anwesende Publikum und dessen Reaktionen etwas näher unter die Lupe genommen?"

    In vielen Fällen handelt es sich nicht um echtes Publikum im Sinne des Begriffs, sondern um von der Produktion eingekauftes Universalpublikum und Claqueure, größtenteils bestehend aus Studenten, die sich ja bekanntlich für keinen Scheixx zu schade sind und für eine Handvoll Euros alles machen.

    Peinlich ist auch, wenn aus dem Lautsprecher der Goebbelsschnauze mit Bild (aka Fernseher) tosender Applaus und Gejohle dröhnt, die Kamera aber dummerweise just in diesem Moment über das Publikum fährt und dort kaum jemand bei klatschender Tätigkeit zu sehen ist - das angebliche Begeisterungsgetöse kommt aus der Konserve, gesteuert von der Regie.

  71. Adolf Breitmeier
    Montag, 27. April 2015 19:20
    71

    http://www.unzensuriert.at/content/0017641-No-Way-FPOe-und-Wilders-wollen-Au
    straliens-Asylpolitik-uebernehmen
    Wenn der Link funktioniert, auf Uzenzensuriert klicken. Dort sprich Wilders über australien - wobei Europa allerdimgs keine ,,Insel" ist.

  72. 72

    @Carolus #14

    Vielen Dank für Ihren hochinteressanten Link:

    https://kreidfeuer.wordpress.com/2011/07/10/coudenhove-kalergi-praktischer-idealismus/

    Hier einige Zitate aus dem Buch „Praktischer Idealismus“ des jüdischen Chefideologen Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi — Wien 1925, die ich für sehr aussagekräftig halte:

    <b<Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.

    Von Moses bis Weininger war Ethik Hauptproblem jüdischer Philosophie. In dieser ethischen Grundeinstellung zur Welt liegt eine Wurzel der einzigartigen Größe des jüdischen Volkes — zugleich aber die Gefahr, dass Juden, die ihren Glauben an die Ethik verlieren, zu zynischen Egoisten herabsinken: während Menschen anderer Mentalität auch nach Verlust ihrer ethischen Einstellung noch eine Fülle ritterlicher Werte und Vorurteile (Ehrenmann, Gentleman, Kavalier usw.) übrigbehalten, die sie vor dem Sturz in das Werte-Chaos schützen.

    Was die Juden von den Durchschnitts-Städtern hauptsächlich scheidet, ist, dass sie Inzuchtmenschen sind. Charakterstärke verbunden mit Geistesschärfe prädestiniert den Juden in seinen hervorragendsten Exemplaren zum Führer urbaner Menschheit, zum falschen wie zum echten Geistesaristokraten, zum Protagonisten des Kapitalismus wie der Revolution.

    Diese Entwicklung und damit das Chaos moderner Politik, wird erst dann ein Ende finden, bis eine geistige Aristokratie die Machtmittel der Gesellschaft: Pulver, Gold, Druckerschwärze an sich reißt und zum Segen der Allgemeinheit verwendet.

    Der Kampf zwischen Kapitalismus und Kommunismus um das Erbe des besiegten Blutadels ist ein Bruderkrieg des siegreichen Hirnadels, ein Kampf zwischen individualistischem und sozialistischem, egoistischem und altruistischem, heidnischem und christlichem Geist. Der Generalstab beider Parteien rekrutiert sich aus der geistigen Führerrasse Europas: dem Judentum.

    Von der europäischen Quantitätsmenschheit, die nur an die Zahl, die Masse glaubt, heben sich zwei Qualitätsrassen ab: Blutadel und Judentum.

    Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels: des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor zukünftigen Adels.

    Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.

    Durch unsagbare Verfolgungen versucht seit einem Jahrtausend das christliche Europa das jüdische Volk auszurotten. Der Erfolg war, dass alle Juden, die willensschwach, skrupellos, opportunistisch oder skeptisch waren, sich taufen ließen, um dadurch den Qualen endloser Verfolgung zu entgehen. Anderseits gingen unter diesen vielfach erschwerten Lebensbedingungen alle Juden zugrunde, die nicht geschickt, klug und erfinderisch genug waren, den Daseinskampf in dieser schwierigsten Form zu bestehen.

    So ging schließlich aus all diesen Verfolgungen eine kleine Gemeinschaft hervor, gestählt durch ein heldenmütig ertragenes Martyrium für die Idee und geläutert von allen willensschwachen und geistesarmen Elementen. Statt das Judentum zu vernichten, hat es Europa wider Willen durch jenen künstlichen Ausleseprozess veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen. Kein Wunder also, dass dieses Volk, dem Ghetto-Kerker entsprungen, sich zu einem geistigen Adel Europas entwickelt. So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Geistes Gnaden geschenkt.

    Die jüdischen Helden und Märtyrer der ost- und mitteleuropäischen Revolution stehen an Mut, Ausdauer und Idealismus den nichtjüdischen Helden des Weltkrieges in nichts nach — während sie dieselben an Geist vielfach überragen.

    Mit diesen beiden Erlösungsversuchen geistig-sittlichen Ursprunges hat das Judentum die enterbten Massen Europas reicher beschenkt als irgendein zweites Volk. Wie denn auch das moderne Judentum durch seinen Prozentsatz an bedeutenden Männern alle übrigen Völker übertrifft: Kaum ein Jahrhundert nach seiner Befreiung steht dieses kleine Volk heute mit Einstein an der Spitze moderner Wissenschaft; mit Mahler an der Spitze moderner Musik; mit Bergson an der Spitze moderner Philosophie; mit Trotzki an der Spitze moderner Politik. Die prominente Stellung, die das Judentum heutzutage innehat, verdankt es allein seiner geistigen Überlegenheit, die es befähigt, über eine ungeheuere Übermacht bevorzugter, gehässiger, neidischer Rivalen im geistigen Wettkampf zu siegen. Der moderne Antisemitismus ist eine der vielen Reaktionserscheinungen des Mittelmäßigen gegen das Hervorragende; ist eine neuzeitliche Form des Ostrakismus, angewandt gegen ein ganzes Volk.

    Als Volk erlebt das Judentum den ewigen Kampf der Quantität gegen die Qualität, minderwertiger Gruppen gegen höherwertige Individuen, minderwertiger Majoritäten gegen höherwertige Minoritäten.

    Die Hauptwurzeln des Antisemitismus sind Beschränktheit und Neid: Beschränktheit im Religiösen oder im Wissenschaftlichen; Neid im Geistigen oder im Wirtschaftlichen.

    Dadurch, dass sie aus einer internationalen Religionsgemeinschaft, nicht aus einer lokalen Rasse hervorgegangen sind, sind die Juden das Volk der stärksten Blutmischung; dadurch, dass sie sich seit einem Jahrtausend gegen die übrigen Völker abschließen, sind sie das Volk stärkster Inzucht.

    Tausendjährige Sklaverei hat den Juden, mit seltenen Ausnahmen, die Geste des Herrenmenschen genommen. Dauernde Unterdrückung hemmt Persönlichkeitsentfaltung: und nimmt damit ein Hauptelement des ästhetischen Adelsideals. An diesem Mangel leidet, physisch wie psychisch, ein Großteil des Judentums; dieser Mangel ist die Hauptursache, dass der europäische Instinkt sich dagegen sträubt, das Judentum als Adelsrasse anzuerkennen.

    So hat das geistige Herrenvolk der Juden unter Zügen des Sklavenmenschen zu leiden, die ihm seine historische Entwicklung aufgeprägt hat: Noch heute tragen viele jüdische Führerpersönlichkeiten Haltung und Geste des unfreien, unterdrückten Menschen. In ihren Gesten sind herabgekommene Aristokraten oft adeliger als hervorragende Juden. Diese Mängel des Judentums, durch die Entwicklung entstanden, werden durch die Entwicklung wieder verschwinden. Die Rustikalisierung des Judentums (ein Hauptziel des Zionismus), verbunden mit sportlicher Erziehung, wird das Judentum vom Ghetto-Rest, den es heute noch in sich trägt, befreien. Dass dies möglich ist, beweist die Entwicklung des amerikanischen Judentums. Der faktischen Freiheit und Macht, die das Judentum errungen hat, wird das Bewusstsein derselben, dem Bewusstsein allmählich Haltung und Geste des freien, mächtigen Menschen folgen.

    Der folgende Kommentar dazu ist dem Buch „Die kommende ‚Diktatur der Humanität’”, Band 2 “Die Weltherrscher der Finsternis in Aktion“ von Johannes Rothkranz, Durach 1992, S. 160f., entnommen:

    Mit anderen Worten: Mischlinge tragen alle erforderlichen Charakterzüge zur Zerstörung der menschlichen Gesellschaft, außerdem alle Eigenschaften, die sie für den freimaurerischen Universalismus aufschließen müssen. Dieser kulturell und weltanschaulich entwurzelte, in seinem Verhalten weitgehend asoziale Menschentyp wird genau derjenige sein, den die zahlenmäßig der übrigen Menschheit verzweifelt unterlegenen Zionisten für ihre «Diktatur der Humanität» auch benötigen, um die ganze Welt problemlos beherrschen zu können. Dieser Menschentypus wird auch die notwendigen Millionen von kriecherischen Spitzeln, brutalen Folterern und gewissenlosen Henkern bereitstellen, deren der Antichrist zur Aufrechterhaltung seiner Herrschaft bedürfen wird. Schon heute existiert bekanntlich in der UdSSR eine Elitetruppe besonderer Art, die mit teuflischem Bedacht aus möglichst bindungs- und liebelos aufgewachsenen Waisen zusammengestellt wurde, um im künftigen «Ernstfall» besonders grausame und brutale «Einsätze» zu absolvieren, zu denen andere reguläre Einheiten womöglich nicht bereit wären!

    Es wäre verfehlt, Coudenhove-Kalergis Vorstellungen als die eines durch die eigene Biographie vorbelasteten Einzelgängers abzutun. Der illuminierte erste Generaldirektor der UN-Weltgesundheitsorganisation WHO, G. Brock Chrisholm, wagte es sogar, im «USA Magazine» vom 12. August 1955 zu erklären: «Was die Menschen überall praktizieren müssen … ist genetische Vermischung, damit eine Rasse in einer Welt unter einer Regierung erschaffen wird.» (Zit. n. Borowski 1985, S. 101) Sogar die CoM-Illuminaten [CoM: City of Man] samt ihren Hintermännern haben – wenn auch naturgemäß etwas vorsichtiger – exakt die gleiche Idee vertreten. «Es ist gut», erklären sie (CoM, S. 68f), «daß dieses Land nie das ausschließliche Lehen eines einzigen Stammes war, nicht einmal des englischen Stammes, dessen Sprache wir stolz sprechen und dessen Tradition wir getreu teilen. Es ist ein offenkundiges Geschick, daß Vertreter aller Rassen und Religionen – von Europa und Afrika, von Asien und Polynesien – hierher kamen und dadurch die junge Nation über das Niveau der alten erhoben (!!) und die Neue Welt zu einem Modell der künftigen All-Welt gestalteten (!!!).» Eine UNESCO-Verlautbarung von 1951 wurde sogar sehr deutlich: «Über den verschiedenen Ländern mit ihren mannigfachen Gesetzen», hieß es darin, «muß eine allgemeingültige Gesetzgebung bestehen, die Schritt für Schritt eine einzige Kultur und eine einzige Philosophie allen Völkern aufzwingen kann.» (Zit. n. Müller 1982, S. 268)

    Dieser Prozeß der regelrechten «Aufzwingung» einer einzigen «Mischkultur» hat in den Ländern Westeuropas, den letzten Trägern einer tiefeingewurzelten christlichen Kultur, längst begonnen. Der eigentliche Feind ist auch unter kulturellem Aspekt wieder das Christentum und näherhin das katholische Christentum, von dessen kultureller Substanz der Protestantismus unleugbar mitzehrt (er hat bekanntlich von der katholischen Kirche die Heilige Schrift, die Leitungs- und Organisationsstruktur, die meisten Kirchengebäude, die Gottesdienstformen, die liturgische Kleidung und das Kirchenjahr nebst vielen anderen damit zusammenhängenden «Kulturgütern» übernommen). Ist erst einmal die katholische Kultur beseitigt, ist der schwerste Teil der Arbeit ohnedies vollbracht.

    IMHO ist DAS die Erklärung, WARUM hier ALLES so abläuft.
    Die inzestdurchsetzten "edlen" Juden (siehe obige Zitate) beanspruchen die Weltherrschaft.

    Klickt auf den Link und lest selbst !

  73. 73

    > Klaus #70

    Das mag sein, was Sie schreiben, hab ich auch schon mal davon gehört, aber das ändert an meiner Einstufung des Gesamtvolkes nichts. Schauen Sie sich nur in Ihrer nächsten Umgebung um, bei Nachbarn, Arbeitskollegen, auf der Straße, im Supermarkt, in den Kneipen: Niemand ist auf das Thema Pegida, Islam und Neger ansprechbar; wenn ichs dennoch versuche, mache ich mir überall nur Feinde, werde als Sonderling ausgegrenzt. Bis auf einige Rentner und Arbeitslose, die auf der Straße Abfalleimer nach Leergut oder gar Essbarem absuchen, scheint dieses Volk mit der gegebenen Situation höchst zufrieden. - Ich wünschte mir, ich würde mich irren.
    Naja, vielleicht irre ich mich wirklich. Und auch wenn die Handvoll Schreiber und Leser von div. Krawallblogs das ersehnte Wunder nicht herbeibeten sollte, dann kommt sicherlich die "Dritte Macht" mit ihren Flugscheiben und räumt in Berlin auf..... 🙂

  74. 74

    > bine #72

    "Dieser Prozeß der regelrechten «Aufzwingung» einer einzigen «Mischkultur» hat in den Ländern Westeuropas, den letzten Trägern einer tiefeingewurzelten christlichen Kultur, längst begonnen."
    ---------------------

    Die Rassen- und Völkervermischung muss man sich nur bildlich so vorstellen: Es gibt (in Europa) im Verhältnis zur übrigen Welt relativ wenige Länder, die man mit einem entsprechend kleinen Topf voll von dickem, fettem Gulasch mit faustgroßen Stücken Fleisch drin vergleichen kann, und es gibt (und das sind die meisten) Länder in der Welt, die sich mit einem riesigen Kessel mit einer dünnen Suppe aus nur einer Handvoll gekochter Heuschrecken vergleichen lassen. Nimmt man ein noch größeres Gefäß und gießt die beiden Suppen zusammen und rührt einmal um - was für eine Suppenqualität bekommt man dann?
    Nicht anders verhälts sich mit den zukünftigen europäischen Mulatten und Museln, aber auch mit der Gesamtwirtschaft: Während die neugebackenen kaffeebraunen Deutschen sich fromm dem Woodoo und Islam zuwenden werden, werden Mercedese und BMWs womöglich in Pakistan oder Burkina Faso montiert. (Gezahlt wird dann nicht mehr für die Qualität der Produkte, sondern - aus Prestigegründen - nur für die Marke.)

  75. 75

    @ So ist es (73)

    Das kann ich nicht bestätigen. Ich erlebe jeden Tag aufs Neue, wie sehr der selbstständig denkende Normalbürger (doch eine ziemlich große Gruppe) die Schnauze voll hat. Die vollverblödete deutsche Unterschicht muß man bei solchen Betrachtungen außen vor lassen - solange Geld vom Amt kommt und sie alle 18 Monate ein neues Smartphone gesponsert bekommen, befassen die sich nicht mit Politik.

    Ich hoffe nur, daß sich all dieser hilflose Zorn und die immense Unzufriedenheit des Normalbürgers im Wahlergebnis der nächsten BTW niederschlägt. Mir sitzt immer etwas die Angst im Nacken, daß es in Deutschland vielleicht gar keine Wahlfälschung braucht......

  76. 76

    Wenn Sie etwas wissen möchten

    Einwanderung Kosten:
    Deutschland:

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Studie veröffentlicht, wonach mehr als jeder vierte Bezieher von ALG II (Hartz IV) hat einen Migrationshintergrund aufweist. Anteil der Migranten an allen Hartz IV Empfängern 28 Prozent. Während der Prozentsatz von Hartz IV Empfängern in der Gesamtbevölkerung bei lediglich 8 Prozent liegt, beträgt dieser innerhalb der Gruppe der Migranten ganze 19 Prozent. Quelle: http://www.sozialleistungen.info/news/20.11.2009-hartz-iv-anteil-der-zuwanderer-ueberdurchschnittlich-hoch/

    Primo 2011: In der Hauptstadt Berlin 16,6 Prozent der Einwohner Leistungen nach dem SGB II beziehen. Damit hat Berlin im Vergleich mit den übrigen Bundesländern den höchsten Anteil an Hartz IV Empfängern.

    Quelle: http://www.sozialleistungen.info/news/06.01.2010-berlin-bundesweit-hoechster-anteil-an-alg-ii-beziehern/

    Das gibt mit officielle Anteil inclusive Einbürgerungen, 2008, 13,47%:

    0,19*0,1347 + 0,8653*X = 0,08

    Anteil Deutsche auf Harzt IV : X = 6,3%

    Ein realistisches Anteil mit Migrationshintergrund aufweist inklusive deutsche Einbürgerungen und Kinder von Emfängeren mit Ausland-Herkunft, 2008, 16%:

    0,19*0,16 + 0,84*X = 0,08

    Anteil Deutsche auf Hartz IV : X =5,9%

    Resultat: Einzelpersonen mit Ausland-Herkunft erhalten 3-3,2 mals (19/6,3 – 19/5,9) häufiger Hartz IV.

    Monetäre Sozial-leistungen (Jahr 2011) ingesamt: 469,2 Mia. EUR

    Von denen Bezahlung für Bereicherung der Immigranten und ihrer Kinder: 28%*469,2 Mia. EUR = 131,4 Mia. EUR pro Jahr

    Welfare experience concerning non-western immigrants in Denmark: http://dissidentpress.wordpress.com/2010/04/06/welfare-experience-concerning-non-western-immigrants-in-denmark/

    J. E. Vig, M.(Sc.) Economics
    Dänemark