Mutige Radfahrer nehmen die Taunustrecke trotz Terrorwarnung in Angriff

Diejenigen, die den Islam nach Deutschland geholt haben, sind an hiesigen Terroranschlägen genauso schuldig wie die Terroristen

"Hessen: Die Radfahrer, die heute starten, senden eine fatales Signal", titelt RP-Online zur Entscheidung einiger Hobby-Radfahrer, die Strecke durch den Taunus doch zu befahren, nachdem das traditionelle Taunusrennen wegen Terrorgefährdung abgesagt worden war. "Die Radrennfahrer wollten damit ein Zeichen setzen, dass man vor dem Terror nicht kapitulieren darf. Diese Haltung ist verhängnisvoll.", schreibt Martin Bells von RP-Online. Falsch, Herr Bells. Was Sie vertreten, ist die verhängnisvolle Haltung des Appeasements. Zu diesem sagte bereits Churchill: "Ein Appeaser ist jemand, der das Krokodil füttert in der Hoffnung, der letzte zu sein, der von ihm gefressen wird." Die Haltung dieser mutigen Radfahrer setzt hingegen ein richtiges und mutiges Signal, dass wir nicht bereit sind, vor dem islamischen Terror einzuknicken. Diesen, auch das sollen wir niemals vergessen, haben uns Politik, Medien und die unverbesserlichen Multikulti-Verherrlicher nach Deutschland gebracht. Moslems tun hier nur das, was sie seit 1400 Jahren überall getan haben. Weil dies so von ihrem Gott befohlen wird. Unser politisches Establishment hingegen war und ist taub gegen diese Erkenntnis. Das macht dessen Vertreter genauso schuldig wie die Terroristen.

Michael Mannheimer, 2.5.2015

***

Von JournalistenWatch, 2.Mai 2015

RP-Online: Knickt bitte vor dem Islam ein!

Zur Eroberungsstrategie der Islamisierer gehört es, nicht nur Terroranschläge zu planen und zu verüben, um so viel Ungläubige wie möglich zu töten, sondern auch, um die Menschen einzuschüchtern, damit sie ihre Freiheit aufgeben. Um so mutiger war die Entscheidung einiger Radfahrer in Frankfurt, trotz der Terrorangst in die Pedalen zu treten. Sehr zum Unmut von Martin Bells, der auf “RP-Online” aus der Zunge der Islamisierer spricht:

Man darf davon ausgehen, dass die Sicherheitsbehörden solche Absagen nicht leichtfertig vornehmen. Dass die Polizei eine scharfe Bombe gefunden hatte, war den “Jedermännern”, wie sie in der Szene genannt werden, nicht Warnung genug.

Ob sie sich tatsächlich in Gefahr begeben, wenn sie die traditionsreiche Strecke in Angriff nehmen , sei dahingestellt. In jedem Fall geht von ihnen das Signal aus, dass sie den Entscheidungen der Behörden misstrauen. Das ist in so einer ernsten Lage fatal.

Es verdient hohe Anerkennung, dass es der Polizei in Oberursel gelungen ist, Indizien richtig zu deuten und eine todbringende Attacke zu verhindern. Die unbelehrbaren Radrennfahrer konterkarieren diesen Erfolg der Sicherheitsbehörden.

Massensportveranstaltungen – neben Radrennen auch Triathlon-Wettbewerbe und Marathonläufe – sind nur ganz schwer vor Anschlagversuchen zu schützen. Die Strecken, die überwacht werden müssen, sind oft Dutzende von Kilometern lang.

Dass die Bedrohung real ist, zeigt sich nun in Hessen. Den unbelehrbaren Radfahrern sollte man Bilder der zerfetzten Gliedmaßen von Zuschauern und Teilnehmern des Boston-Marathons 2013 zeigen, um zu verdeutlichen, was passieren kann.

Das Rennen “Rund um den Finanzplatz Eschborn” ist als Nachfolger des Rennens “Rund um den Henninger Turm” für viele Hobbyfahrer noch wichtiger als für die Profis um John Degenkolb, den König der Frühjahrsklassiker. Monatelang trainieren sie dafür, um am 1. Mai in Topform zu sein. Ihnen tut die Absage des Rennens noch mehr weh als den Berufsfahrern.

Das darf aber kein Grund dafür sein, nach Anarcho-Art dennoch zu fahren.

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/hessen-die-radfahrer-die-heute-starten-senden-eine-fatales-signal-aid-1.5056902

Dieser Beitrag zeigt, wie tief die islamische Gehirnwäsche bereits in einige unserer Journalisten eingedrungen ist. Denn die Frage ist eine ganz andere: Was tun unsere Sicherheitsbehörden, um solche Schläfer frühzeitig zu entdecken und außer Landes zu schaffen.

Ein katastrophales Signal ist es dabei natürlich, Salafisten an der Ausreise zu verhindern. Sie werden dann hier Anschläge planen!

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/rp-online-knickt-bitte-vor-dem-islam-ein/


26 Kommentare

  1. "Diejenigen, die den Islam nach Deutschland geholt haben, sind an hiesigen Terroranschlägen genauso schuldig wie die Terroristen"

    GENAU RICHTIG. Diese dämlichen ISLAM-Reinholer müssen im Falle eines funktionierenden Terroranschlages MIT-verurteilt werden. Schon jetzt muß man sie für die Kosten der Polizeieinsätze verantwortlich machen und zu Kasse "bitten". Oder in den Knast einliefern. Auf Nürnberg 2.0 stehen ihre Namen. Bei Zeiten wird man diese Liste genauestens abarbeiten.
    -------------------------

    "Nach Bombenfund in Oberursel: Ermittler finden Gewaltvideos auf Rechnern des Terror-Paares"
    ( Wahrscheinlich Kopfabschneidungen, Lebendverbrennungen, u.ä, an denen diese Terroristen sich aufgegeilt haben ).

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bombenfund-in-oberursel-ermittler-werten-nach-bombenfund-in-hessen-datentraeger-aus_id_4654024.html

    "Ein Moscheeverein in Wiesbaden forderte mehr gesellschaftliche Teilhabe für Muslime, um ein Abdriften in radikale Netze zu verhindern."

    ( "Na klar", wir Deutschen sind schuld. Haben die Musels zu wenig teilhaben lassen. )

    "Dagegen forderte der Frankfurter Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) mehr "Durchgriffsrechte" für die Behörden."

    ( Schon besser ).

  2. "Dagegen forderte der Frankfurter Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) mehr "Durchgriffsrechte" für die Behörden."

    Sehr gefährlich! Wie man sich ohne größere Hirnakrobatik vorstellen kann, würde dabei wieder nur der normale Bürger ohne MiHigru der Leidtragende sein. Das mangelhafte und zögerliche Umsetzen von eigentlich ausreichenden bestehenden Gesetzen und Regelungen kann man nicht durch Verschärfung derselben ausgleichen. Das spielt nur den Kräften in die Hände, die Deutschland gerne als Polizeistaat mit totaler Überwachung sehen würden.

    ---------------------------

    Die Radfahrer setzen sich natürlich einem nicht unerheblichen Risiko aus, aber trotzdem ist es das richtige Signal - quasi der ausgestreckte Mittelfinger an Miseres mißratene Kinder. Irgendwann würde nämlich die ständige Grundhysterie zu solch einem Selbstläufer, daß kein Salafist mehr irgendeine Bombe bauen muß, um Furcht in die Herzen der Ungläubigen zu werfen. Jede zufällig in der Gegend herumstehende Plastiktüte mit ungewissem Inhalt würde sofort einen Großeinsatz der Kampfmittelbeseitigung auslösen. Die Beeinflussig des Alltagslebens wäre allgegenwärtig. Und mehr können sich diese fanatischen Geisteskranken und Götzendiener nicht wünschen!

  3. Davon abgesehen: Ich stimme Jedermann zu, der der Meinung ist, daß alle Politiker und Funktionäre, die diese Situation in Deutschland verursachen, fördern oder nicht verhindern, obwohl es in ihrer Macht stünde, vollumfänglich mitschuldig an allem anzusehen sind, was ihre "Schäfchen" hier treiben, und entsprechend bestraft werden müssen.

    Welche Strafe steht derzeit auf wiederholten Hochverrat, wiederholte schwere Untreue, Vorteilsnahme und Kollaboration mit dem Feind??

  4. Heute in der Bild, Zitat:"Wie beim Marathon-Attentat in Boston | Er wollte die Bombe zünden"! Zu dem Rennen wurden insgesamt rund eine Million Zuschauer und rund 5000 Fahrer erwartet.(...)
    http://www.bild.de/politik/inland/salafismus/er-wollte-die-bombe-zuenden-40782062.bild.html

    Die von MM erwähnten Radfahrer sind echt mutig wenn sie sich von dem ständigen Islamterror trotz der Absage des Radrennens nicht einschüchtern lassen. (was sagt eigentlich ex. SPD Troika Chef und Radrennenschirmherr Scharping dazu? siehe Veranstalter:
    http://www.eschborn-frankfurt.de/de/aktuelles/2015/05/02/am-1-mai-2016-gibt-es-das-naechste-rennen-rund-um-den-finanzplatzplatz-eschborn-frankfurt/

    Der mutmaßliche Attentat Vorbereiter- --´> Zitat: „Immer wieder wurde Halil D. auf Parkplätzen und in Waldstücken entlang der Rad-Rennstrecke beobachtet. Dabei nutzte der Salafist nach BILD-Informationen u. a. einen 7er BMW.(..) (Man gönnt sich ja sonst nichts –die typische Türkenfamilienkutsche - Wahnsinn was ein „Kleinkrimineller“ (von den Medien so bezeichnet! )mit Hartz4 und Chemiekenntnissen alles sich so leisten/ leasen/ finanzieren kann. (Es gibt ja noch mehr von der Sorte---> !
    https://www.youtube.com/watch?v=LkmzeGPwD58&list=PLZgcFqkO2umf-6nO3gM7K5i6N5UOI2eDy

    ...(...) "Halil D. ist schon mehrfach wegen anderer Delikte aufgefallen, darunter Einbruch und Nötigung,u. Körperverletzung(..) . Seine Frau Sena D.(Original- Türkin) lief angeblich vollverschleiert, die Hände zusätzlich
    mit Handschuhen verdeckt in Oberursel umher, ohne irgendwie den Nachbarn aufzufallen. Kurios- ist in Deutschland in einem solch kleinen Nest mit ca. ges. 21000 Einwohner der Vollschleier-Aufzug schon "normal", um damit >nicht< aufzufallen? Wenn das so ist, dann hat die linksgrüne (politische) Multikultiszene mit ihrer "wir sind bunt - Alles erlaubt- Persilschein-Islamweihe" (vor lauter Toleranz nichts sehen, nichts hören, nichts sagen) schon voll in den Köpfen der Bürger Wirkung gezeigt.= Radikalislam- Normal !
    Und werden nun bei Bedrohungen (ob real oder nur absichtlich mit div. spekulativem Reflex) jeglicher Art (siehe Pegida-Demoabsage Dresden v. 19.1.15 / 2015 Absage Karnevalsumzug Braunschweig, Verzicht auf div. Satire -siehe D.Nuhr und Co., ect.pp. )
    Werden nun jedes Mal die Veranstaltungen, ect. verboten,bzw. abgesagt wenn Terror- Drohungen von Islamisten irgendwo eintrudeln? Das käme/kommt der Politik und dem linksroten Nichtskönner und Bürgerbeschimpfer Bu-Just-Minister Maas und Co.(Özedmir, Roth, Fahimi und Co.) offenbar sehr entgegen, um seine/ihre Machtkonformen Vorstellungen von Recht und Ordnung in der Zeit des Multikultiversteher des linken Mainstreams -und der politischen Appeasements- Demokratie durchzusetzen. Es wird einige Gleichgesinnte hierzulande sehr freuen, was da gerade läuft. Der Zweck heiligt die Mittel und Pegida ist angeblich der Input.
    Da man des Terrors durch falsch verstandene Toleranz auf andere Weise nicht Herr wird, muss man wohl demnächst alles verbieten. Alternativ wäre auch die vollständige Überwachung und Kontrolle im Sinne von Th.De Maiziere und Co. Die Politik läuft auch gerne für Charly Hebdo mit Solidaritäts-Fakes in Hinterhofstrassen 25-50m durch Paris und steht Händchenhaltend mit dem Islamvorstand und seinem nächsten Heuchler Aiman Mazyek vors Brandenburgertor. Alle machen es sich einen schlanken Fuss und verarschen das Volk statt gegen die Ursache (z.B. Einwanderungspolitik- Zustände in deren Heimatländer) mit gutem Konzept anzugehen, und zu kämpfen.
    Ob alle kritischen Bürger bei der nächsten Wahl wissen was sie zu tun haben, statt „Fahrradfahren“?
    ich hoffe es gibt bis zu diesem Zeitpunkt eine echte Alternative.

  5. "Seine Frau Sena D.(Original- Türkin) lief angeblich vollverschleiert, die Hände zusätzlich mit Handschuhen verdeckt in Oberursel umher, ohne irgendwie den Nachbarn aufzufallen. Kurios- ist in Deutschland in einem solch kleinen Nest mit ca. ges. 21000 Einwohner der Vollschleier-Aufzug schon "normal", um damit >nicht< aufzufallen?"

    Das ist eine der üblichen politisch korrekten Nebelkerzen. Man ist sich durchaus bewußt, mit welchem (berechtigten) Mißtrauen und Ablehnung solchen schwarzen Gespenstern in Deutschland begegnet wird. Das soll nicht noch verstärkt werden.

    Natürlich sind diese zwei muslimischen Minderintelligenzler massiv aufgefallen, sonst wären sie nicht bereits im Vorfeld hochgenommen worden. Sie haben sich so dilettantisch angestellt, daß man sich wirklich fragen muß, ob es osmanische Arroganz, Dummheit oder Vorsatz war. Denn auch so kann man die deutsche Gesellschaft terrorisieren - ohne daß es knallt.....

  6. Ich werde die Radfahrer gewiß nicht kritisieren, sie tun das Richtige. Doch überschätzen sollte man die Aktion nicht.

    Es ist eine Frage der Zeit, dann wird ein Anschlag "erfolgreich" sein. Niemand außer den einschlägig bekannten Kritikern wird dann etwas Böses über den Islam sagen, selbst wenn es Tausend Tote geben würde. Es sind dann die Salafisten, die Terroristen, die Extremisten, die mit dem Islam nichts zu tun haben. Solange das so ist, ist das Problem nicht lösbar. Ich hätte mir daher gewünscht, die betroffenen Radfahrer und die Zuschauer hätten sich deutlich artikuliert, woher dieser Terrorismus kommt, nämlich aus dem Herzen des Islam.

    NDR4, heute:
    Teilnehmer haben in Hamburg mit Flaschen und Steinen geworfen. 30 Polizisten wurden verletzt, 100 Teilnehmer wurden vorübergehend verhaftet.
    So geht das: Teilnehmer

  7. OT

    Mitten aus dem Alltag:

    Omi übt charmant Willkommenskultur - ehrlich!

    Heute ist Maianfang und die Sonne lacht. Es hat Sozialknete gegeben, daher am frühen Nachmittag im Supermarkt viele kauflustige Fremdlinge: rabenschwarze Neger und teilverschleierte Weibsen.

    Die Rente ist aber noch nicht da! Omi ist 62J., 1,58 klein, 45,6kg leicht, sparsam und vorlaut.

    Ums Gewürzregal schleicht eine riesige Kopftuchmuslima mit engen Jeans und grellgeschminkt.

    Omi lächelt charmant: "Geschminkt, wie ´ne Sau, aber mit Hidschab, wenn das der Prophet sieht!"
    Kunden schauen irritiert, Hidschab-Luder dreht sich um und sucht das Weite.

    Omi geht zu den Salatgurken, ziemlich große à 39 Cent - und bedauert in Gedanken, nicht noch gerufen zu haben: "Islam-Kopftuch ist Scharia, Scharia wollen wir hier nicht!" Sie ist satt, hat schon einen Jumbobecher Milchkaffee und zwei Rühreier intus, somit beruhigte Nerven. "Gurken haben nur 12kcal pro 100g!", denkt sie und greift zu.

    Dann Richtung Joghurts... Negerfamilie. Laut: "Sind wir hier in Afrika?" Die Pechschwarzen verstehen nichts. Eine ältere blasse Blondine sieht fragend her.

    Ein Propagandist verteilt gratis Salamisticks. Die rotgesichtige Dunkelblonde vor Omi ist genauso groß, nur dreimal so breit und greift gierig nach dem Tütchen.

    Omi will vorbei, denn sie ist Puddingvegetarierin. Doch Kundenstau! Da kommt die dicke Walze zurück und zetert, da sei ja Schweinefleisch drin.

    Omi zum jungen Propagandisten: "Ich stelle mich wegen Schweinefleisch nicht so affig an, ich nehme gerne. - Danke!" und zur Meckermuslima "Wegen Schweinefleisch Theater machen, aber kein Kopftuch tragen!"

    Die Unterleibskonvertitin: "Das muß ja nicht sein!" und rollt weiter.

    Die Omi ruft uncharmant hinterher: "Kein Schweinefleisch essen, aber dick wie ein Schwein!" Die Leute gucken neugierig.

    Dann schiebt Omi ihre paar Teile zur Kasse - die Kassiererin wieder die schöne Aramäerin mit den Rehaugen - hat aber doch ein schlechtes Gewissen. Draußen ist zum Glück die Luft rein. Nochmal gut gegangen! Sie kichert vor sich hin: "Haste gut gemacht, altes Mädchen!" und radelt vergnügt nach Hause.

    Ein wenig Hof und Straßenrinne fegen, etwas Gartenarbeit, das lustige Katerchen des entfernteren Nachbarn, des Volltätowierten, kommt angesprungen und schnurrt um Omis Beine, rast dann über den Rasen - Spielelaune. Der alte rotlila Fliederbusch blüht. Hier hinten idyllisch und still! Vorne am Ring leiert nämlich Türkenmusik.

  8. Genau richtig! Keine Angst zeigen! Denn sonst haben die gewonnen.

    Islam heißt übersetzt: Unterwerfung. Unterwerfung vor den kranken Regeln eines Mondgotts.
    Nein, das werden WIR nicht tun!!!

  9. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 2. Mai 2015 19:29
    7
    Mitten aus dem Alltag:
    Omi übt charmant Willkommenskultur - ehrlich!

    Super Bericht, sehr amüsant 😀
    Ist das jetzt Fiktion oder war das wirklich so?

  10. @ Hörmann (6)

    "Teilnehmer"

    Folgender Personenkreis ist dadurch automatisch ausgeschlossen:

    - PEGIDA-Demonstranten
    - Hooligans
    - patriotische Deutsche

    @Westkultur (9)

    In Tag im Leben von BVK 🙂

    Man muß es einfach rauslassen, sonst platzt man entweder, läuft Amok oder bekommt ein Magengeschwür, so groß wie ein Fußball.....

  11. @ Westkultur #9

    Feind liest mit, deshalb müssen Sie und der Feind rätseln; den Spaß gönne ich mir. 😀

    Im übrigen habe ich hier schon oft freizügig über mich geschrieben, jeder, der hier lange mitliest, weiß schon längst meinen Wohnort und mit etwas Recherche, weiß er sogar "wo mein Haus wohnt". 😛

    @ Westkultur #11

    BvK - das bin doch ich, Bernhard von Klärwo! 🙂

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Muslime kriegen den Hals niemals, niemals voll! Sie wollen nicht still beten, sie müssen nämlich missionieren und erobern und alle Welt dem Islam unterwerfen, weil dies Allah, der Mond- und Kriegsgötze aus der schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka, ihnen befiehlt – steht im Koran:

    8;39
    “Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist…”

    8;59
    “Und laßt die Ungläubigen ja nicht meinen, sie würden (uns) davonkommen. Wahrlich, sie können nicht siegen.

    48;28
    “Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion(Islam) geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt. Allah genügt (dafür) als Zeuge.”

    9;20
    “Diejenigen, die glauben und ausgewandert sind und mit ihrem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen gekämpft haben, stehen bei Allah in höherem Ansehen (als die anderen). Sie sind es, die das große Glück gewinnen.”

    33;27
    “Und er gab euch ihr Land, ihre Wohnungen und ihr Vermögen zum Erbe, und (dazu) Land, das ihr (bis dahin noch) nicht betreten hattet. Allah hat zu allem die Macht.”
    koransuren.de/koran/surenvergleich

    +++++++++++++++++++++

    Frauenbonus für Dschihadistin???

    Ist Euch schon aufgefallen, daß die Fresse des Halil Ibrahim gezeigt wird, die seines Terror-Weibes aber nicht?
    http://www.bild.de/politik/inland/salafismus/er-wollte-die-bombe-zuenden-40782062.bild.html

    Das Ehepaar Halil Ibrahim (35) und Senay D. (34) das Terrorpaar, welches das Radrennen im Visier hatte:
    http://www.bild.de/politik/inland/salafismus/und-auf-einmal-ist-unsere-angst-vor-dem-terror-wieder-ganz-nah-40772240.bild.html

    “”Denn noch ist unklar, ob der 35 Jahre alte Halil Ibrahim D., ein aus Baden-Württemberg stammender Deutscher(…dann bin ich der Kaiser von China!) mit türkischen Wurzeln, und seine im türkischen Igdir geborene Frau Senay, 34, allein gehandelt haben. Polizeipräsident Stefan Müller vom Präsidium Westhessen wollte nicht ausschließen, dass das Ehepaar Teil einer Terrorzelle oder gar einer größeren Struktur sein könnte. Dass Halil D. enge Kontakte zur radikalen islamistischen Szene nicht nur in Hessen unterhielt, gilt als sicher. Er soll vor Jahren Verbindung zur Sauerland-Gruppe unterhalten haben, die im Jahr 2007 Anschläge geplant hatte. Seitdem ist er angeblich auf dem Radar der Ermittlungsbehörden.

    Polizeichef Müller wollte das zwar nicht kommentieren. Nach Recherchen der “Welt” pflegte Halil D. aber sogar Kontakte zum Terrornetzwerk al-Qaida im Maghreb. Er soll unter anderem im Austausch mit Adem Y. gestanden haben, einem verurteilten Mitglied der Islamistischen Jihad Union (IJU), und auch mit Ali A., der im syrischen Bürgerkrieg ums Leben gekommen sein soll.

    Auch die spanischen Sicherheitsbehörden kennen Halil D. aus Oberursel. Im Rahmen von Ermittlungen gegen die radikal-islamistische Bewegung Sharia4Spain, die Kämpfer für al-Qaida in Nordafrika rekrutiert, wurde der Deutsche aktenkundig: Er fiel bei einem Treffen mit den Anführern der spanischen Islamisten auf…

    (…)

    Bei der Polizei hingegen war Halil D. schon lange kein Unbekannter mehr. Schon 15 Mal war der Muslim aufgefallen, “mit dem kompletten Querschnitt, Körperverletzung, Einbruch, Bedrohung, Nötigung, Verstoß gegen das Waffengesetz”, sagte Polizeipräsident Müller. Ein Gerücht, nach dem der in Bad Friedrichshall bei Heilbronn geborene Bombenbastler Chemie studiert haben soll, wollte er allerdings nicht kommentieren. Darüber, dass D. eine Festanstellung hatte, gibt es laut dem Frankfurter Oberstaatsanwalt Albrecht Schreiber keine Erkenntnisse.

    Irgendwoher muss die Familie aber Geld bekommen haben. Denn bei der Durchsuchung von Wohnung, Keller und Tiefgarage fand die Polizei unter anderem eine größere Summe Bares. Haben sie das Geld von einer Zelle oder terroristischen Organisation bekommen?…

    Klar ist auf jeden Fall, dass sie eine fertige, selbst gebaute Rohrbombe im Keller hatten, dazu drei Flaschen Wasserstoffperoxid, 100 Schuss scharfe Munition vom Kaliber 9 Millimeter, wichtige Teile eines Sturmgewehres G3, ein Übungsgeschoss für eine Panzerfaust sowie eine Flasche Spiritus, einen Kanister Diesel und einen Behälter mit unbekannter Flüssigkeit.

    (…)

    Die scharfe, ätzende Chemikalie kann als Reinigungsmittel genutzt werden und wird daher in Baumärkten verkauft – jedoch nicht in diesem Mengen. Die Verkäuferin wurde stutzig, verlangte einen Grund für den Kauf zu wissen und wollte einen Ausweis sehen, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist. Das Paar, die zwei und vier Jahre alten Kinder an der Hand, behauptete, den Gartenteich reinigen zu wollen.

    Halil D. trug auch in die Liste, die ihm Hornbach vorlegte, einen Namen ein, einen Ausweis zeigte er indes nicht. Die Verkäuferin ließ die beiden zwar dennoch mit der chemischen Flüssigkeit ziehen, informierte aber die Polizei. Und die stellte nicht nur fest, dass es in der Hohemarkstraße 143 gar keinen Teich gibt – wobei drei Liter Wasserstoffperoxid ohnehin für Dutzende von Teichen gereicht hätten. Auch der Name war falsch…

    Laut Einschätzung der Behörden hatten die beiden alle wesentlichen Bestandteile zusammengetragen, um den Sprengstoff TATP herzustellen. Diese Substanz wurde bereits häufiger von islamistischen Terroristen eingesetzt – unter anderem im März 2004 bei Anschlägen in Madrid.

    Seit dem Fall der sogenannten Sauerland-Gruppe gibt es in Deutschland eine Grundstoffüberwachung. Dies bedeutet, dass Geschäfte den Verkauf von ungewöhnlich großen Mengen bombenfähiger Grundstoffe melden müssen. Genau das ist in diesem Fall geschehen…””
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140377459/Der-entscheidende-Fehler-des-verhinderten-Attentaeters.html

  12. ERGÄNZUNG ZU #13

    Indem unsere Polizei und die Medien, die Fresse der Terroristin Senay D. nicht zeigen, weil sie immer mit Gesichtsvermummung ging, akzeptieren sie den radikal-frommen Islam und somit die Scharia für Deutschland. Adé, Grundgesetz!

  13. Völlig cool die Jungs, die sich den arschleckenden Autoritäten entgegenstellen! Leute, bewaffnet Euch solange ihr noch könnt! Der Tag ist nicht mehr weit und die Armee wird gegen Euch Biodeutsche eingesetzt und nicht gehen die verschissenen Kamelficker. Habt ihr Euch mal die Fresse dieses " Deutschen mit türkischem Wurzeln" angesehen? So ein Stück Scheisse darf den deutschen Pass haben??? Menschliche Scheisse ist das. Abschaum ! Und dieser Rotz wird durch die Nuttenpolitik gefördert. Da muss angeSetzt werden!

  14. @

    Klaus
    Samstag, 2. Mai 2015 17:20
    3

    ............ vollumfänglich mitschuldig ..........

    ---------------------------------------------
    Hallo Klaus,

    ersetze bitte das "....vollumfänglich mitschuldig ..." in "vorsätzlich hauptschuldig" und die sache nimmt form an.

    Denn, kein niggerianerischer moslem steht morgens in seiner blechhütte auf und sagt sich "mensch, heute hole ich mal 10.000 euro von meiner bank ab, fahr nach deutschland und besetze dort eine schule"

    Das ding läuft doch ganz klar anders ab...

    Genau wie 1960, nachdem deutschland schon längst wieder aufgebaut war und die türken die vielen kurden loswerden wollten, sagten unsere besatzer "nehmt mal die kurden auf"

    Heutzutage ist es auch so. Nur die gründe sind anders. Überbevölkerung, Deutsche kultur töten, usw. Und die meisten in deutschland befindlichen firmen gehören eh schon den USA, angeln(COL), franzosen, katar, etc.
    Da sind negersklaven willkommen! ist doch logisch. Fehlt n ur noch die gefängnisindustrie die auch gut leben will.
    Die privatisierungen von deutschen gitterhäusern scheinen gut voran zu laufen.

  15. Böse Radfahrer, böse Radfahrer!

    "Behörden", Handlanger der Politschweine, welche wahrlich denken, das sei ihr Land und wir nur die Instandhaltersklaven.

  16. Der Verrat an uns Europäischen Völkern ist überall .
    Deutsche Bundeswehr Schiffe nehmen Asylanten auf, das sie auch sicher in Europa ankommen ./ http://www.pi-news.net
    Wer finanziert die Bundeswehr ?
    Unsere Politiker haben sich mehrmals am Verrat an unserem Volk schuldig gemacht . Deutschland und ganz Europa wird überflutet und die europäischen Armeen machen bei diesem Verrat mit .

  17. Aber ,aber ,ich wurde gerade erinnert das dieses türkische Ehepaar doch nur die Kinder von Herrn De Misere sind, (angeblich Deutscher Politiker) ,von daher dürfen sie doch in den Islamischen Krieg ziehen ,sogar werden Islamanhänger die in den Dschihad gehen wollen bei der Ausreise behindert . Also dürfen sie das Deutsche Volk in Angst und Schrecken versetzten ,dürfen ihre Unterwerfung unter dem Islam in Deutschland weiterverbreiten . Ja,ja man darf die Islamische Gewalt nicht aufhalten ,man muss sich der islamischen Unterwerfung fügen,wie konnten die Radfahrer trotz Warnung einfach fahren ? Das geht aber nicht ..........Sind es doch die Neuen Herrscher im Staate ..

  18. Wenn es ein paar notgeile Radler weggepustet hätte, hätte ich geklatscht. Lichterketten hätte es keine gegeben.

  19. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis bei uns wirklich eine Musel-Bombe hochgeht und vielleicht Dutzende von denkbar unbeteiligten Biodeutschen mit in die ewigen Jagdgründe reißt. Nur Gut- und Bessermenschen glauben, daß Musel nicht in die Hand beißen würden, die sie füttert - was von einer erstaunlichen Realitätsferne und Unkenntnis der moslemischen Mentalität zeugt.

    Was würde dann aber passieren? Politisch sicherlich das übliche Standardprogramm (Gaucks widerliche weinerliche Fresse auf allen Kanälen, reden, zerreden, beschwichtigen und relativieren).

    Aber was ist mit dem Volk? Wäre solch ein Vorfall der langersehnte Trigger, der die noch länger erwartete Lawine auslöst? Oder ist nach maximal 2 Wochen wieder business as usual angesagt?

  20. "Die Radrennfahrer wollten damit ein Zeichen setzen, dass man vor dem Terror nicht kapitulieren darf. Diese Haltung ist verhängnisvoll."

    Bei so viel geistiger Umnachtung fällt mir tatsächlich der Kit aus der Brille.

  21. Westkultur
    Samstag, 2. Mai 2015 20:17 11

    Blöd nachgefragt: Was ist BVK?

    Brett vorm Kopp!! 😀

    Sorry, meine Phantasie ... 😉 War nicht so gemeint.

  22. @ Bernhard von Klärwo 13

    jeder, der hier lange mitliest, weiß schon längst meinen Wohnort und mit etwas Recherche, weiß er sogar "wo mein Haus wohnt". ?

    Richtig. Zum Muttertag kommt vielleicht der böse Wolf auf einen Kaputschino vorbei. Schließlich sind wir fast Nachbarn.

    Hier mein letztes Willkommenskulturerlebnis vom Donnerstag.

    Kopftuchnazi im Supermarkt. Der böse Wolf zum Kopftuchnazi: "Viele scheixx ungläubige Kartoffeln hier, nicht wahr?" Kopftuch stellt sich taub. An der Kasse stellt sich der Wolf direkt hinters Kopftuch, was dem Kopftuch wohl nicht geheuer ist, aus der Reihe ausschert und sich an einer anderen Kasse hinten anstellt. Der böse Wolf: "Dankeschön! Soviel Willkommenskultur kennt man von Moslems sonst gar nicht!"

  23. Zerberus sieht Muslima im Niqap. Zerberus; "Moslems sind Nazis!" Niqap guckt böse: "Gott, sind Sie asozial!" Zerberus: "Seit wann ist es asozial, die Wahrheit zu sagen?"
    An der Kasse steht Zerberus vor Niqap und sagt zur Kassiererin: "Hoffentlich werden wir jetzt nicht gleich in die luft gesprengt, die Attentäterin steht da ja schon." Kassiererin grinst, Niqap giftet stumm. (Weder der Ehemann noch die zehn Brüdas waren greifbar..)

  24. @ Der böse Wolf und Zerberus!

    Bravo, bravo, bravissimo!!!
    Bei uns herrscht rund um die Uhr,
    patriotische Willkommenskultur! 😀

    Selbst wenn ich nicht kath. wäre, würde ich einen großen Kreuzanhänger tragen, nur um den Muselweibern das Einkaufen zu vergällen.

    Wenn ich nicht bloß zur Miete wohnen würde, hätte ich schon längst ein Marterl in meinen Garten gestellt:
    http://blog.berchtesgadener-land.com/wp-content/uploads/2012/04/IMG_3913.jpg

    ++++++++++++++++

    Wir haben ja an der Kasse diverse Aramäerinnen, Mit der einen unterhielt ich mich neulich, sie fragte lachend "Haben Sie die gemeint?", denn ich hatte sehr laut gesagt, als die Hidschab-Tussie gerade beim Weggehen war: Endlich geht das Kopftuchgespenst!
    Dann erzählte sie mir noch eine Story, aber diese kann ich hier nicht preisgeben, weil ich die Aramäerin schützen möchte.

    Es gibt ca. zwei bis vier Hidschabträgerinnen, neben den zig anderen, die fast nie was kaufen oder nur ein unwichtiges Teil, die kommen vermutl. nur:

    Um für den Islam Reklame zu laufen, also zu missioniern: "Einladung" zum Islam(Da'wa) und andere kopftuchlose Mosleminnen zu beschämen.

    Um ihre moralische "Überlegenheit" zur Schau zu tragen, um anzugeben, wie edel und rein sie, gemessen an deutschen Frauen, angebl. seien.

    Um zu provozieren, Machtgehabe aufzuführen.

    Um zu kontrollieren, welche Ware "halal" ist,
    um bei Edeka passendes Sortiment zu fordern.

    Diese zwei bis vier Hidschab-Schnepfen, verheuchelte Tussis, kommen alleine oder zu zweit, ohne männl. Aufpasser, um vorzugaukeln, wie emanzipiert der Islam sei.

    Sie sind sicher vom relativ nahen Islam-Zentrum, arabische Furzbude, äh Moschee: Alter Flachbau, ehemalige Wohnung oder Lager.

    ++++++++++++++++++++++++++

    SCHLACHTRUFE

    Linke grölen: "Deutschland verrecke!"

    Moslems jaulen: "Allah ist größer!"

    Ich rufe: "Nieder mit dem Islam!"

Kommentare sind deaktiviert.