Brillante Entlarvung der Lügensprache in Deutschland: Manfred Kleine-Hartlages wichtiges politisches Aufklärungsbuch

Auszug:

"Der Autor nennt in seinem Vorwort als Ziel seiner Arbeit, „dem Kartell die Herrschaft über die Sprache zu entreißen und eine Auseinandersetzung über die wirklichen Inhalte dieser Sprache zu erzwingen“. Wohl kein Leser von „Die Sprache der BRD“ wird das Gelingen dieses Vorhabens bestreiten: Manfred Kleine-Hartlage hat ein wichtiges Aufklärungsbuch unserer Zeit vorgelegt."

***

Von Wolfgang Hübner

Brillante Entlarvung der Lügensprache in Deutschland: Manfred Kleine-Hartlages wichtiges politisches Aufklärungsbuch

Es gibt noch gefährliche Bücher. Das sind jene Bücher, die mit unerbittlicher Logik und Klarheit die politische und gesellschaftliche Realität analysieren. Zu dieser Realität zählt nicht nur der Gebrauch von bestimmten Begriffen, die Realität wird vielmehr von solchen Begriffen und deren politisch gewünschten Verständnis auch entscheidend bestimmt und geprägt.

Keiner hat das so gut verstanden wie der Sozialwissenschaftler und Autor Manfred Kleine-Hartlage. Sein neues Buch „Die Sprache der BRD“ hat den Untertitel „131 Unwörter und ihre politische Bedeutung“. Erschienen im konservativen Verlag Antaios (ISBN: 978-3-944422-27-5), seziert Kleine-Hartlage mit Scharfsinn, dosierter Polemik und beißender Ironie 131 gebräuchliche Begriffe und Redewendungen von „Ängste der Menschen ernstnehmen“ bis „Zuwanderung“. Was den Leser der 230 Buchseiten erwartet, ist nicht nur eine jederzeit erhellende, sondern auch eine intelligent-unterhaltsame Lektüre.

Wer nach dieser nicht immunisiert ist gegen die Lügensprache eines „Regimes im Übergang“, wie Kleine-Hartlage die politisch und medial tonangebende Machtschicht in Deutschland bezeichnet, der muss schon derselben selbst angehören. Für alle anderen ist dieses Buch eine einzige Quelle der Erkenntnis darüber, wie Sprache vernebeln, verdummen und verdrehen kann. Der Autor nennt in seinem Vorwort als Ziel seiner Arbeit, „dem Kartell die Herrschaft über die Sprache zu entreißen und eine Auseinandersetzung über die wirklichen Inhalte dieser Sprache zu erzwingen“. Wohl kein Leser von „Die Sprache der BRD“ wird das Gelingen dieses Vorhabens bestreiten: Manfred Kleine-Hartlage hat ein wichtiges Aufklärungsbuch unserer Zeit vorgelegt.

Wie brillant er das tut, zeigt schon das erste Kapitel im „Lexikon der Unwörter“, nämlich die gerade bei Politikern aller Couleur so gerne und oft gebrauchte Redewendung „Ängste der Menschen ernstnehmen“. Wenn ein Politiker von den „Ängsten“ der Menschen spricht, schreibt Kleine-Hartlage, „sagt er zugleich, daß er sich nicht mit ihren Warnungen, Interessen und Argumenten auseinanderzusetzen gedenkt, deren Nichtexistenz oder auch Gegenstandslosigkeit er somit en passant als Selbstverständlichkeit unterstellt. Bevor noch irgendeine Debatte geführt werden kann, hat er bereits als deren Prämisse festgezurrt, daß er selbst recht hat und die Bürger nicht.“

Unter den 131 „Unwörtern“ sind etliche, die schon lange fällig waren für eine kritisch Betrachtung ihrer Instrumentalisierung in der real existierenden deutschen Demokratie der „Alternativlosigkeit“. Als da sind unter anderen: Antifaschismus, Bereicherung, Diskriminierung, Erinnerungspolitik, Fremdenfeindlichkeit, Gender, Gesicht zeigen, Homophobie, multikulturell, Rassismus, Stammtisch, Toleranz, Vergangenheitsbewältigung, weltoffen, Willkommenskultur. Aber Kleine-Hartlage widmet sich auch eigentlich brauchbaren, jedoch ideologisch missbrauchten Begriffen wie Antisemitismus, Deeskalation, Europa, Internationale Gemeinschaft, Offenheit, Respekt, Versöhnung oder Zivilcourage.

Offenheit zum Beispiel ist ein positiv besetzter Begriff, im Duden definiert als „freimütige Wesensart; rückhaltlose Ehrlichkeit“. Sarkastisch stellt Kleine-Hartlage fest, „daß Offenheit im Sinne von Freimut und Ehrlichkeit das Letzte ist, was hierzulande erwünscht ist, wie jeder feststellen wird, der freimütig sagt, was er denkt, sofern er damit das ideologische Laufställchen der BRD verläßt.“

Laut Duden bedeutet Offenheit auch „Aufgeschlossenheit; Bereitschaft, sich mit jemandem, etwas unvoreingenommen auseinanderzusetzen“. Dazu schreibt der Autor eines Standardwerkes über den Islam („Das Dschihad-System“) aus eigener Erfahrung und nicht ohne eine gewisse Bitterkeit: „Eine ernsthafte und unvoreingenommene Auseinandersetzung etwa mit der islamischen Kultur führt zwangsläufig zu Ergebnissen, die man freimütig und ehrlich nur aussprechen kann, wenn man in Kauf nimmt, zur Zielscheibe der Attacken der Medien, der Politik, der Wissenschaft, nicht zuletzt auch der Kirchen zu werden, die grundsätzlich jeden zum Rechtsextremisten stempeln, dessen Auseinandersetzung mit dem Islam ehrlich genug ist, sich nicht in oberflächlicher Affirmation zu erschöpfen.“

„Die Sprache der BRD“ ist für jeden Leser eine Fundgrube der intelligenten Sprachanalyse. Jede Seite der Lektüre des Buches von Manfred Kleine-Hartlage hat antibiotische Wirkung gegen die ideologisch ge- und missbrauchten Begriffe, mit denen gesellschaftlich-politische Macht ausgeübt und zementiert wird. Zweifellos leistet „Die Sprache der BRD“ einen kaum zu überschätzenden Beitrag, diese Macht ideologiekritisch in Frage zu stellen. Dieses neue Werk von Mafred Kleine-Hartlage gehört zu den unverzichtbaren Handbüchern für alle kritischen Zeitgenossen und verdient deshalb größtmögliche Verbreitung.

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/brillante-entlarvung-der-luegensprache-in-deutschland-manfred-kleine-hartlages-wichtiges-politisches-aufklaerungsbuch/

44 Kommentare

  1. Wir sollten uns die Lügensprache zu eigen machen und gegen die Lügenpresse gezielt anwenden.

  2. Die Political Correctness sind die grüßeten Menschenverachter und Nazis heute. Pfui und diese Sprache reine Idiotie den Biodeutschen gegenüber.

  3. "Wir sollten uns die Lügensprache zu eigen machen und gegen die Lügenpresse gezielt anwenden."

    Darüber sollte man ernsthaft nachdenken.
    ("Sprache der BRD"-, ""Politker"gesabbel"-Modus aus)

    "Darüber sollte man ernsthaft nachdenken" **
    Taucht diese Redewendung in Harlages Buch auf?
    Wennn nicht, könnte es Teil eines weiteren werden.

    (**)Es wäre wohl das erste vollständige Buch der
    Weltgeschichte.

    Boa, da klingt bedeutungsschwanger.

  4. Auch wenn es schon einige kennen sollten, immer wieder sehenswert und für die, die den Manfred noch nicht kennen sollten, hiermit kann man sich eine Vorstellung von seiner Brillianz machen:

    Frankfurt, Mikrokosmos der Neuen Weltordnung - Manfred Kleine-Hartlage

  5. unwetter
    Dienstag, 5. Mai 2015 9:18

    Kannte ich schon.
    Trotzdem,
    vielen Dank.

    Kleine-Hartlage ist ein Mann,
    der sagt,
    was er denkt,
    denke ich.

    Diese "Species" ist selten (geworden).

  6. OT

    ISLAMISCHER TERROR IN TEXAS

    Texas: Dschihadist identifiziert
    http://www.pi-news.net/2015/05/texas-dschihadist-identifiziert/

    WHO IS ELTON SIMPSON
    ...ein radikal-islamischer Neger:
    http://www.abc15.com/news/region-phoenix-metro/central-phoenix/texas-shooting-suspects-who-is-elton-simpson

    Nadir Soofi (pictured) is one of two suspects killed Sunday. Soofi was roommates with Simpson, the other suspect.
    http://www.nydailynews.com/news/crime/garland-shooter-elton-simpson-tied-previous-terror-probe-article-1.2209345?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+nydnrss%2Fnews%2Fnational+%28News%2FNational%29

    5 FACTS YOU NEED TO KNOW
    Published 8:17 am EDT, May 4, 2015 Updated 6:50 pm EDT, May 4, 2015

    Elton Simpson has been identified as one of the two gunmen who opened fire Sunday night outside the Muhammad Art Exhibit and Contest in Garland, Texas.

    An unarmed security guard was shot, but survived with a non-life-threatening wound, before Simpson and his accomplice were killed by police.

    Simpson, 30, and the other gunman, his roommate, 34-year-old Nadir Hamid Soofi, are from Phoenix, Arizona.

    Simpson was “well known” by the FBI and was the subject of a previous terror investigation, ABC News reports.

    He and Soofi were armed with assault rifles and wearing body protection, police said. They exchanged fire with a Garland police officer armed with handgun.

    1. He Is Believed to Have Posted on Twitter Shortly Before the Shooting

    (…)

    2. He Was Sentenced to Probation in 2010 After He Was the Target of a FBI Terror Investigation

    (…)

    3. He Was Born in Illinois & Converted to the Muslim Religion to Get Away From a ‘Bad Crowd’

    (…)

    4. The Shooting Targeted a Controversial ‘Draw Muhammad’ Contest

    (…)

    5. ISIS Supporters Had Been Calling For an Attack on the Garland Event

    (…)

    http://heavy.com/news/2015/05/elton-simpson-garland-texas-muhammad-cartoon-shooter-gunman-name-phoenix-arizona-terrorist-twitter-tweets-photos-fbi-dead-death-video-atawaakul/

    Mehr über diesen Terror-Fall und die Religion des "Friedens" hier:
    Fakten zum u.a. zum Thexasfall, Fotos Mohammed-Karikaturen, Pamela Geller usw.
    Time for cities all over the world to have #MohammedCartoons
    https://twitter.com/shawnsteel1

  7. Kommentar auf Hartgeld.com bezüglich Asylheim Pulsnitz/Großröhrsdorf

    Bitte Lesen!!!!

    Letzte Woche erzählte mir die Azubine von meiner Bekannten folgendes: Bei ihnen (Pulsnitz) haben sie das Asylheim direkt neben dem Gymansium aufgemacht: Oh ha, hab ich gesagt ;), wer nun glaubt, dass man Ali und Mohammed erklärt hat, dass sich deutsche Frauen ihrem Mann selber ausssuchen und nicht laufend dämlich angemacht werden wollen, sieht sich natürlich enttäuscht: Man hat den Mädels erklärt, wie man sich islamgerecht kleidet und man dann selber schuld wäre, wenn man sich nicht daran hält und evtl. vergewaltigt würde !!!! Das ist doch nur noch völlig abartig, was hier läuft !!!!!!

    Bei Google

    Weibliche Schulkinder der direkt angrenzenden Grundschule und des Gymnasiums wurden angewiesen, lange Kleidung zu tragen... 24 Stunden lang stand nach 6 Vorfällen allein in 2 Tagen die Polizei rund um die Uhr vor der Tür. Bürgerproteste werden ignoriert!!!

    Wir ham nix mehr zu sagen in unserem Land

  8. Meine Favoriten aus den linksversifften Phrasenbaukasten (alle 8 wirken sich stets unmittelbar auf meinen Blutdruck aus):

    - Willkommenskultur
    - Gesicht zeigen
    - Zeichen setzen
    - quer stellen
    - Teilhabe
    - Vielfalt
    - offen
    - bunt

  9. FÜR ELTERN - ZWEI STUNDEN AUS MEINEM LEBEN 😀

    +++MEINE FAMILIE u. PSEUDO-FLÜCHTLINGE: STREIT!+++

    Gestern hatte ich "hohen" Besuch.

    Neulich gab es noch Türenknallen, weil ich ARD und ZDF "Staatsfunk" nannte.

    Gestern brachte er von sich aus sprachliche Vernebelungen aufs Tapet*. Das sind doch mal Fortschritte!

    Leider kamen wir wieder davon ab und zankten uns über die Flüchtlingsfluten: wer hierbei die HAUPTtäter und wer die MITtäter seien.

    Mein gutmenschelnder Sohn meint die Politiker, die Lockvögel - ich meine bekanntlich die fremden Eindringlinge.

    Wobei ich kühn die Politiker mit Kaufhäusern und Supermärkten verglich, die ja auch mit Warenparadiesen lockten, aber diejenigen, die dort eindrängen und stehlten, die Diebe, die Täter seien und nicht der Firmenleiter und seine Mitarbeiter!...

    Mein Filius hat zuviel Verständnis für die Pseudoflüchtlinge, die er für arme "Wirtschaftsflüchtlinge" hält! Auch Deutsche seien ausgewandert und zwar nach Amerika...

    Ich erwiderte, aber nicht in soziale Hängematten, sondern sie hätten die Ärmel hochgekrempelt und rund um die Uhr malocht...

    Worauf mein Sohn den Völkermord an den Indianern erwähnte. Ich wiederum meinte dazu, ich wollte nicht zynisch sein, aber immerhin hätten die Weißen in den USA eine Hochkultur u. Zivilisation aufgebaut. Muslime und Neger würden aber Europäer ausrotten und brächten keinen Fortschritt, absolut gar nichts mit, außer Drecksislam und Schmarotzertum bis es so aussehen würde, wie in den arabischen Ländern oder Negerdörfern.

    Ja aber, er könne die Wirtschaftsflüchtlinge verstehen, alle Menschen hätten ein Recht auf ein gutes Leben.

    Ich konterte, aber nicht auf anderer Leute Kosten, UNSERE Vorfahren arbeiteten, damit WIR es einmal besser hätten und nicht für Massen Negermänner...

    Da meinte er, wir müßten sehr wohl was von unserem Reichtum abgeben, wir würden Afrika wirtschaftlich ausbeuten...

    Nun stritten wir uns erneut...

    Kolonialismus sei 100 Jahre vorbei und außerdem sehnten sich viele Neger wieder danach, denn da seien sie besser drangewesen, als mit ihren korrupten Negerkönigen, begab ich zu bedenken...

    Dann setzte ich noch diesen Stachel: Und ihn hätte ich auch zu Fleiß erzogen und nicht in ein fremdes Paradies zum Schmarotzen geschickt... (Er arbeitet nämlich mindestens 60 Std. die Woche, als Filialleiter im Einzelhandel.)

    Dann brachte mein Sohn auch noch die "Rentenfrage" ins Spiel...

    Schließlich schalt er mich, meine Argumente seien Nebengleise. Das einzige, was beim deutschen Volk ziehen würde, seien die Zahlen, wir könnten nicht alle Flüchtlinge aufnehmen und wir seien dazu verpflichtet, den armen Ländern zu helfen und ihnen die Demokratie zu bringen, bzw. dort fortschrittliche Kräfte zu unterstützen.

    Worauf ich einwand, Muslime wollten gar keine Demokratie, sondern Scharia und am deutschen demokratischen Wesen und an unseren Sozialkassen müßte nicht die ganze Welt genesen.

    Leider habe ich vergessen, darauf hinzuweisen, daß auch Hardcore-Kommunisten(z.B. Türke Turgay Ulu, der sich selbst als marxist. Revolutionär bez.) und Negerführer und -aufwiegler(Feministin Napuli Langa-Görlich, Bashir Zakari/-yau, Schwuchtel Patras Bwansi eigentl. Bino Byansi Byakuleka für LGBTIQ-Rechte, Asuquo Okono Udo usw.) in Deutschland eindrängen und von den Linken mit Büchern, Filmen und Einladungen zu Kongressen geehrt und zur Abendlandvernichtung angestachelt werden würden.

    Aber immerhin habe ich die Islammissionare und Dschihadisten erwähnt, die unter den Pseudo-Flüchtlingen seien. Auch, daß ich bedauere, daß der Begriff "Pseudo-Flüchtling", außer mir wohl keiner, bezügl. der Fremdlingsmassen für Europa, verwende.

    Ja und Essen hatte ich auch gekocht: Spätzleauflauf und Gurkensalat

    Außerdem ist im Bad der Abfluß etwas verstopft, nicht total. Das inspizierten wir. Bekomme von ihm einen neuen angebracht.

    +++++++++++++++++++++++++++++

    *Tapet
    "Aufs Tapet bringen",
    ursprüngl. Decke auf einem Konferenztisch,
    nach frz. "mettre [une affaire] sur le tapis"
    http://www.duden.de/suchen/dudenonline/aufs%20Tapet%20bringen

  10. @ BvK # 16

    Danke für Ihren Beitrag.

    Ihre Schilderung hat mich sehr an meinen mittleren Sohn erinnert, der auch ein Gutmensch ist, und mich in Gedanken vermutlich als Rassistin bezeichnet. Obwohl er vor einigen Jahren, bei einem mehrtägigen Aufenthalt in London mit seinem tschechischen Freund Roman bemerkte, daß er noch nirgends so viiiele Moslems auf einem Haufen gesehen hätte. Der Anblick hatte ihm fast die Sprache verschlagen.

    Mein ältester Sohn ist sozusagen meiner Meinung. Er ist der nüchtern Denkende und durchschaut Dinge meistens sofort.

    Mein jüngster Sohn hält sich weitgehend aus allem raus, er ist sehr sozial eingestellt.

    Ja, und Menschen mit derartig kontroversen Auffassungen gibt es überall in DE.

    ======================================
    Zu Ihrem Spätzleauflauf:

    Ich bin zwar in Württemberg geboren, aber von meinen Vorfahren her keine echte Schwäbin.
    Zu Hause gab es überwiegend ungarisch-österreichische Kost. Deshalb bin ich mit der schwäbischen Küche nicht sehr vertraut.

    Wenn ich fragen darf, was kommt in den Spätzleauflauf rein, außer Spätzle?

    Vielen Dank.

    bine

  11. Vielleicht hilft hier mal eine Erklärung von mir.

    Die größte Anzahl der Politiker hat Abitur und hat

    studiert.

    Hier liegt das Übel. Schon beim Schulbesuch auf dem

    Gymnasium wird den Biestern beigebracht, dass sie mal

    die Elite bilden sollen/werden.

    Manche studieren und werden anerkannte Fachleute.

    Dann gibt es noch Abbrecher oder Versager. Und daraus

    rekrutiert sich der Politiker - Nachwuchs.

    +++++

    Völlig abgehoben.

    Fern der Realität, schon von Kindesbeinen an.

    Keinerlei Bezug zur Realität.

    +++++

    Und in Berlin angekommen gehören sie zum Kreis der

    Erhabenen.

    Das kann nichts werden.

    Es fehlt der Bezug zu Volksnähe.

  12. @ BvK

    Gestern war ich in "unserem" Supermarkt meine Wochenration scharfe Peperoni kaufen. Natürlich habe ich nach der "schönen" Aramäerin mit den Rehaugen an der Kasse Ausschau gehalten. Die saß glaub ich an Kasse 9. Sehr geschwätzig das Mädel - was ich denn so mit 1 Kg Pepperoni vorhätte. Gott sei Dank fragte sie nicht, was ich mit dem Klopapier vor habe.

    An Kasse 7 für Kunden mit den 7 Sachen saß eine Hausfrau mittleren Alters Typ Saskia Vester.

  13. @ bine 18

    Ich habe zwar keine Kinder, aber, ich nenne sie mal, "Schützlinge". Die führe ich ganz behutsam an die grausame islamische Realität ran. Die Frage, was sie denn so von Sure 8, Vers 55 (Schlimmer als das Vieh sind die Ungläubigen) halten würden, hat sich als guter Einstieg erwiesen. Das braucht dann aber erst Mal Zeit zur Verdauung und danach kommen kaffeelöffelweise die viel "schöneren" Verse. Einen für Papa, einen für Mama, einen für Tante Emma, einen für Onkel Hugo, usw.

  14. @binbe: Ich schätze, in einen Spätzleauflauf kann alles an Gemüse reingetan werden, was in der Küche zu finden ist. 🙂
    Meiner Meinung nach sollte PC nur für "Personal Computer" stehen und nicht für "political correctness". Meine Eltern sind auch noch auf dem Gutmenschenpfad unterwegs. Sie schauen immer befremdet, wenn cih anrege, das Gesindel gar nicht erst ins Land zu lassen.

  15. @binbe

    Mal mutig sein und polnische Küche probieren..:) 🙂 🙂

    Steffen Möller - Der Bigos Rap

  16. Ich meinte natürlich @bine und nicht @binbe wie Zerberus geschrieben hat, Mensch Zerberus! Es ist noch nicht mal 17 Uhr und Du bist schon besoffen...;) 😉 😉

  17. @Spirit333 #14

    ---wurden angewiesen, lange Kleidung zu tragen---

    Aber Hauptsache eine Islamisierung findet nicht statt......Gott bin ich froh, dass meine drei Kinder (drei Töchter) in Polen sind und dort auf eine Katholische Schule gehen...

    PS. "Proteste" reichen da schon lange nicht mehr, siehe PEGIDA::: 🙁

  18. ISBN ist vorgemerkt!
    DANKE !

    @14 Spirit333

    ........Man hat den Mädels erklärt, wie man sich islamgerecht kleidet und man dann selber schuld wäre, wenn man sich nicht daran hält und evtl. vergewaltigt würde !!!! Das ist doch nur noch völlig abartig, was hier läuft !!!!!!.........
    ----------------------

    Aber nein eine Islamisierung findet nicht statt. 🙁
    Ich hoffe nur die Betroffenen wissen
    wie sie sich in Zukunft,politisch gesehen, zu verhalten haben!

  19. @ Bine #18

    Bittschön, gern geschehn!

    O, drei Söhne!

    Also mein Sohn(Leider ungetauft, das fanden wir damals chic bzw. revolutionär.) findet, ich sei ja früher sooo tolerant gewesen und jetzt nur noch das Gegenteil.

    Dann meint er noch, eines Tages würden sich Christen zusammenrotten und Krieg gegen Moslems führen.

    Das scheint mir Quatsch aus dem Internet, er liest zuviel NTV! Kann mir nicht vorstellen, daß weichgespülte abendländische Christen u. Chrislamisten, denen man die letzten Jahrzehnte Jesus als Sozialfuzzi verkaufte, sich wehren würden.

    Ferner glaubt er, die Generation Kinder, die aktuell 10 Jahre alt sind, würden später, wenn sie feststellten, daß ihre Eltern keine Rente mehr bekommen aufmucken.

    Aber dann, meine ich, wäre es faktisch zu spät. Dann hätten wir schon 40% Muslime im Land, jede Menge deutsche Konvertiten und Nachkommen, also Muladies...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    ...und Mozaraber:
    ""Als Mozaraber werden die verbliebenen christlichen Bewohner der muslimisch besetzten Gebiete auf der iberischen Halbinsel bezeichnet, die nach dem Zusammenbruch des Westgotenreichs (ab 711) unter maurische Herrschaft gekommen waren und sich in der äußeren Lebensform den neuen Herren anpassten. Sie mussten Dschizya (Kopfsteuer) bezahlen, lebten aber in eigenen Wohnvierteln mit eigener Rechtsprechung und Verwaltung. Die Arabisierung der Christen erfolgte vor allem in den Städten, wo viele Christen auch in der Verwaltung und den Finanzbehörden der Umayyaden tätig waren..."" DA ISLAMISCHE HERRENMENSCHN ZU FAUL ZUM ARBEITEN SIND, AUSSER ALS KADI UND SCHARFRICHTER!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mozaraber

    ++++++++++++++++++

    Gestrige Variation Spätzleauflauf:

    Ich war faul und hatte gekaufte Spätzle, 300g aus einer Tüte herausgenommen. Habe diese sehr bißfest vorgekocht, also noch ziemlich fest.

    Mein Sohn mag leider keinen Käse(Gut, schon Kalorien gespart!), deshalb ca. 200g Mett(Fertiggewürztes Schweinehack, diese Woche im Sonderangebot,) für etwas Aroma knusprig vorgebraten.

    Auflaufform fetten, eine Lage Spätzle, darüber das Mett, dann Rest Spätzle, gut mit getr. Basilikum bestreuen, kein weiteres Salz, keine weiteren Gewürze, da Mett schon stark salzig und vorgewürzt. Eiermilch(3 Eier Gr. L mit einem ordentlichen Schuß 4%iger Kondensmilch verkleppert) darüber. Butterflöckchen darauf.

    Mittlere Schiene E-Herd-Backofen, habe keine Umluft, ohne vorheizen auf 175° ca. dreiviertel Std.

    Man könnte auch mit breiten Nudeln(Bandnudeln) gek. Schinkenstreifen, Fleischwurstwürfeln, lustig finde ich Cocktailwürstchen oder mit gerieb. Käse, nur Gemüse z.B. Lauchzwiebeln oder Erbsen(TK) und/oder Mais(Dose) - immer mit Eier-Milch drüber. Ggf. noch vor den Butterflöckchen Weck-/Semmelmehl drüberstreuen - sehr lecker!

    Salat dazu ist ein Muß. Aber mit Essig-Öl-Marinade(Mische Sonnenblumen- u. Olivenöl, sowie wß. Balsamico, bißchen frisch gerieb. Muskatnuß, Pfeffer mahlen, scharfes Paprikapulver, Salz, bei Gurkensalat noch 1 - 2 Tl. mittelscharfen Senf und immer getr. Bohnenkraut. Mein Sohn mag keine rohen Zwiebeln, ich schon, aber zu scharf für meinem Magen. Knoblauch hassen wir.), ohne Zucker, Sahne oder Mayo.

    ++++++++++++++++++++

    @ Der böse Wolf #20

    In "meiner" Stadt - gehe meist an die 7-Teile-Schnellkasse, diese hat bei uns die Nr.2 wechselte gestern gerade die Schicht. Kassiererin ging, Kassierer kam. (Hausaufgaben für den Verfassungsschutz, der hier mitliest! Auf den Kassenbons stehen die Namen der KassiererInnen, verrate sie aber nicht öffentl.)

    Heute auf dem Hinweg kam mir ein seltsamer Vogel auf dem Rad entgegen, er fuhr später plötzlich vor mir zum selben Supermarkt. Da wurde mir mulmig und ich dachte, es könnte ein Assifa-Althippie sein, der mich zusammenschlagen möchte.

    Auf dem Nachhauseweg, kam ich am Kindergarten lang. Es stand eine Hidschabträgerin an einem Auto.
    "Gelobt sei Jesus-Christus, unser Herrgott!" und radelte weiter. Meine Stimme klang laut und tief. Der stürmische Wind wehte in ihre Richtung, war ja eh nur 3m entfernt. Sie starrte mich an.

    Gegenüber des Kindergartens wohnen die mit Graue-Wölfe-Bozkurt-Aufkleber an den Autos. Es sind Hidschabweiber. Aus dem älteren Mercedes stieg mal ein hochgewachsener junger Mann, blond, kurzgeschoren, Flecktarnhose, sah mehr nach deutschem Punk oder Nazi aus..., evtl. Unterleibskonvertit.

    ++++++++++++++++++++++++

    DIE ZEIT: ""Tausende Flüchtlinge… Warum sind sie gekommen?""

    "“Wir wollen Euch nicht verdrängen. Wir wollen mit Euch leben. Wir wollen einfach nur ein ruhiges Leben leben. Etwas Geld verdienen, eine Frau finden, Kinder haben.”"

    Artikel von Simone Geil, äh Gaul
    (1984 in Stuttgart geboren, Romanistik- und Politikstudium, danach Regie-Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg. Freie Journalistin und Regisseurin für Dokumentarfilme. Seit 2013 auch Pauschalistin bei ZEIT ONLINE.)

    ""Alhagie, 25 Jahre alt, und Baba, 25 Jahre alt, beide aus Gambia(Anm.: 90% Islam)

    Alhagie ist ein schlanker junger Mann, er trägt ein hellgelbes Hemd mit kleinen lila Punkten und eine farblich passende lila Jeans. Um seinen Hals hängen große, weiße Kopfhörer. Das Hemd sieht hübsch aus, nur etwas aus der Zeit gefallen. "Glaube ich Dir nicht, dass Dir das Hemd gefällt", sagt Alhagie. "Du würdest es niemals anziehen, hab' ich recht? Alles, was wir hier bekommen, ist Schrott. Alte Klamotten, die komisch aussehen. Aber sie sind billig. Ich habe 1,50 bezahlt oder zwei Euro."...

    "Mach bloß kein Foto von mir", sagt Alhagie...

    Alhagie und sein Freund Baba, ein großer, ganz in Orange gekleideter Mann, sind beide aus Gambia geflohen[sic].

    "Ich hatte ein Problem mit der Regierung", sagt/LÜGT Alhagie. "Weißt Du, in Gambia hast du schnell ein Problem mit der Regierung...

    "Wir alle hier sind übers Meer gekommen." Baba hat etwa 700 Dollar bezahlt. Alhagie musste gar nichts bezahlen.

    "Ich bin nicht aus dem Gefängnis geflohen. Eines Nachts kamen Soldaten, sie haben uns geweckt und etwa 30 von uns in einen Lastwagen verladen. Wir wussten nicht, wo sie uns hinbringen, ich dachte schon, sie erschießen uns. Dann haben sie uns an den Hafen gefahren. 'Das ist Euer Boot', sagten sie. Wir mussten an Bord gehen."...

    Baba Fadiga, 24 Jahre alt, aus Mali

    Auf der anderen Straßenseite sitzt Baba am Straßenrand und schaut sich meine Kamera an. Er kennt sich gut aus mit Kameras, doch seit er sein Heimatland Mali(Anm.: 85 - 90% Islam) verlassen hat, bekommt er selten die Gelegenheit, zu fotografieren. "Du weißt doch, was in Mali los ist?", fragt Baba. Er kommt aus Bamako, Fotografieren ist sein Hobby, das wollte er zum Beruf machen...

    Jetzt lebt er wie Alhagie und sein Namensvetter Baba aus Gambia im Massenlager Cara di Mineo...

    Hassan Bebeto, 19 Jahre alt, aus Somalia

    Am Nachmittag in Catania treffe ich Hassan auf der Straße. Er ist auf dem Weg ins Zentrum, er will ein paar Freunde sehen, "ein bisschen um die Häuser ziehen".

    Er hat einen kleinen grünen Pass, "Titolo di Viaggo per Stranieri" ist in goldenen Buchstaben eingeprägt. Darin klebt ein Foto von Hassan: sein druckfrischer italienischer Fremdenpass. Fünf Jahre ist das Dokument gültig, er darf damit in andere Länder des Schengen-Raums reisen und jeweils drei Monate bleiben,...

    Hassan kam vor knapp anderthalb Jahren in Italien an, damals war er 17 Jahre alt, minderjährig. Minderjährige Flüchtlinge genießen besonderen Schutz: Sie dürfen nicht abgeschoben werden und haben ein Recht auf Schulbildung...

    Jetzt möchte er eine gute Schule besuchen. Vielleicht in Frankreich oder in Deutschland. "Und irgendwann hoffentlich meine Familie nachholen.""
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/fluechtlinge-sizilien-begegnungen/komplettansicht

    +++++++++++++++

    Bo eyyy, Frauenmangel in Afrika?! 😛

    Über 500 Mio. Afrikaner scheinen unter rd. 500 Mio. Afrikanerinnen nicht die passende Frau zu finden...

    ...und dann wollen Afrikanerinnen auch noch keine Kinder 😛

    Oder liegt es daran, daß die wohlhabenden Afrikaner - islamkonform - 4 Ehefrauen horten?

    Ach so, Maghrebiner und Neger wollen weißes Fleisch! :mrgreen:
    Gazellenartige Blondine:
    Marlene Scandale und Salifou Abdourahamane,
    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/schwerte/Deutsch-nigerianische-Hochzeit-mit-Hindernissen;art937,308847

    Afrikaner vermehren sich wie Karnickel:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article4309886/Mehr-als-eine-Milliarde-Menschen-leben-in-Afrika.html

  20. Am unerträglichsten sind die Gutmenschen, die trotz eigener Erfahrungen / Erfahrungen aus dem näheren Kreis nicht verstehen wollen = TM "Einzelfall"
    Hatte so eine Gutmenschin-Kollegin mit drei Mädels, die würde es noch nicht verstehen, wenn alle drei Töchter bereichert würden und sie dazu.
    In meinem Beruf habe ich mehr als gelegentliche Berührungspunkte mit Islam, Herrenmenschentum und türkischen Wahnvorstellungen - ich verstehe dann nicht die Kolleginnen, die dann noch voll in der PC-Linie fahren. Sie müssten es doch besser wissen.

  21. @ BvK

    Wir müssen aber uffpassen, dass morgen früh um sechs nicht ein SEK im Schlafzimmer steht. Deshalb stehe ich schon um 5:45 Uhr auf und wünsche den Herren auf der Straße schon mal: "Guten Morgen, Soll ich Kaffe kochen? Mit Milch und Zucker?" Der frühe Vogel fängt den Wurm! 😀

  22. Zur Zeit:
    Sreetdawa mit P.Vogel auf ARTE.
    Die Typen und Anhänger sind einfach geisteskrank!

  23. @ Morgaine # 30

    Wir Deutschen werden von Geburt an bis zum Tod von einem raffiniert ausgeklügelten System einer permanenten Gehirnwäsche unterzogen.

    Wir alle haben diverse Erfahrungen gemacht, daß häufig Wiederholtes sich in Fleisch und Blut einbrennt. Selbst wenn man sich dagegen wehrt, und nichts davon hören und wissen will, ist es stets präsent.

    Weil die meisten Menschen nicht für möglich halten, was in D bzw. Europa abläuft, fällt es ihnen sehr schwer, das alles zu realisieren.

    Dann wird täglich suggeriert, daß wir bis in alle Ewigkeit überaus große Schuld auf uns geladen haben, und wir deshalb gefälligst ganz kleine Brötchen zu backen haben.

    Und, um 1 mm unserer angeborenen Schuld abzubauen, wir gefälligst astronomisch hohe Geldsummen allen möglichen Ländern hinterherzuwerfen haben.

    Vermutlich muß leider wirklich Schreckliches passieren, damit ein großer Teil der Bevölkerung endlich aufwacht und begreift.

  24. Bittschön, gern geschehn und Dankeschön allerseits! 😀

    ++++++++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++++++++

    Mein neues Gedicht:

    WIR DEUTSCHEN SIND IRRE

    Wir sind so rot-grün-bunt,
    vollkommen auf dem Hund!
    Wir nehmen aus ganz Afrika,
    notgeile Männer – trallalla!

    Auch Moslemmänner aus Islamien,
    können wir gar nie genug haben.
    Gerne vom Balkan und Hindukusch,
    die Radikalen aufnehmen ein Muß!

    Wir Deutschen sind die Doofen,
    warten auf Familien in Booten.
    Wir rufen mitleidig: Alles klar!
    Es kommen faule Männer aus Afrika.

    In deutschen Dörfern und Städten,
    sammeln gute Rentner Kinderbetten.
    Strampler und Spielzeug: ei-ei-ei,
    doch kommen wilde Männer, au wei!

    Die Fachkräfte sähen fleißig aus;
    man wirft Deutsche aus dem Haus.
    Und wenn das immernoch nicht genug,
    betonieren wir unsre Landschaft zu.

    Wir bauen für Fremdlinge neue Heime;
    Juchtenkäfer, Feldhamster beiseite!
    Beuten aus Wald, Wiesen und Felder,
    schenken Fremdlingen Tonnen Gelder.

    Und die Moral von der Geschicht,
    schaut den Fachkräften ins Gesicht!
    Sie sehen vertrauenserweckend aus;
    wir nehmen sie deshalb gerne auf:
    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/demo_lampedusa_dpa.jpg
    (Hamburg, freundliche Lampedusa-Neger)

  25. @ ##16,18,20,21,22,23,24,26,29,31ff

    Degenerierte der Kommentarbereich des MM-Politblogs zum Rentner-Kaffeekränzchen? Kochrezepte... - Familienalbum... - die nette Ausländerin an der Supermarktkasse... - - es fehlen nur noch Themen wie Krankheiten und Beerdigungen... Ich glaub ich bin im falschen Film, etwa hier: http://www.lindenstrasse.de/

    Aber so sieht man wenigstens, wie der Hase läuft - die Gesellschaftsstruktur enttarnt sich: Diejenigen, die sich auf solchen Plattformen am meisten aufregen und schimpfen, sind alte Menschen, die sich weigern, die Realität wahrzunehmen und verbohrt von Erinnerungen an die Welt der eigenen Jugend zehren, die jedoch keine Zukunft mehr haben und deshalb auch nichts mehr bewegen können. Und den zwei jüngeren Generationen begegnet man hier kaum (die sind eher bei Indymedia Linksunten):
    Die im mittleren Alter und Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung, im Beruf, geschweige in einer leitenden Position ("Supermarkt-Filialleiter" oder gar höher) voll ausgelastet, haben andere Sorgen als angeschwemmte Neger und Musel; außerdem hängen sie fest an ihrem Weltbild, das ihnen von klein an in der Schule, Uni, Armee und von der übrigen Gesellschaft, etwa am Arbeitsplatz usw., anerzogen / vermittelt wurde, ohne dass die Eltern es überhaupt bemerkten. Und sie wollen auch ihr eigenes Leben leben und damit auch eigene Meinungen durchsetzen, so wie sie es gelernt haben, weil sie außer dem ihnen in den Schulen etc. seit Jahrzehnten indoktrinierten Guti-Scheiß nichts anderes kennen. Auch wenn das Elternhaus diese fiese Erziehungstaktik der Umwelt rechtzeitig erkannt hätte und die eigene Kontraerziehung samt Aufklärung dagegen einsetzen würde, würde es nicht nutzen, denn die Macht der Umwelt ist stärker. Und würde es den Eltern dennoch gelingen, die eigene, meinetwegen ultrakonservative, Erziehung jenseits des Mainstreams zu durchsetzen, würden sie aus den Kindern nur noch geistig verkrüppelte Außenseiter machen, die dann nirgendwo in der Gesellschaft Anschluss finden würden (genauso wie die Alten heute) - tödlich für jede berufliche Karriere.
    Für die noch jüngere Generation gilt dasselbe, vielleicht nur mit dem Unterschied, dass diese durch die massive Verschwulung der Gesellschaft und die stete Pro-Asyl-Indoktrination geistig noch degenerierter sein wird als es ihre Eltern ohnehin bereits sind. - Mit diesen zwei Generationen lässt sich nichts mehr machen, eine "Umerziehung" ist nicht mehr möglich. -
    Die Erziehung zu Hause ist nicht das eigentliche Problem, das Problem ist die allgegenwärtige Einflussnahme der Politik mittels MSM. Man hätte die perverse Politik bereits in den 70ern ändern müssen und v.a. die krankhaften Exzesse der Gesellschaft wie die Grünen nie zulassen dürfen, sondern sofort im Keim ersticken, dito später die Linke. Und das noch größere Problem ist leider der Umstand, dass der etablierte Berliner Politblock sich das Ruder nicht aus der Hand nehmen lässt und alles dafür tun wird, dass er an der Macht bleibt.

  26. Zu Nr. 39: "Verschwulung" ist ein lustiger Begriff! Feminisierung passt aber auch.

    Ziel dieser, wie auch der Masseneinwanderung ist es, uns Deutsche zu isolieren und wehrunfähig zu machen damit wir nie eine Konkurrenz zu den Anglo-Amerikanern werden!
    Darum geht es: Deutschland kleinhalten. :-/

  27. @ 39

    Vielen Dank für die vielen konstruktiven Vorschläge! Jetzt wird alles besser!

    Frage: Auf welche Demo gehen Sie und wo verteilen Sie Flugblätter?

  28. Ich vermute, in den Adern unseres Freundes "So ist es" fließt Hydrauliköl, er ernährt sich von 12 Volt Gleichstrom und jeden Morgen zum Frühstück den obligatorischen Tropfen Öl auf die Scharniere. 😉

    Spässle gmacht.

Kommentare sind deaktiviert.