Deutschland am 8. Mai 1945: „Erlöst UND vernichtet“

Die totale Feindschaft gegen Deutschland war machtpolitisch motiviert

„Die totale Feindschaft war in ihrem Ursprung eher machtpolitisch als humanitär und ethisch motiviert gewesen. Die Westmächte – allen voran die Amerikaner – faßten Stalin zu einem Zeitpunkt als Bündnispartner ins Auge, als er bereits Millionen Morde zu verantworten hatte, während die Anzahl von Hitlers Opfern sich noch vergleichsweise überschaubar ausnahm.“

***

8. Mai 2015, JF 20/15

„Erlöst und vernichtet“

Die bis heute präziseste Bewertung des 8. Mai 1945 stammt von Theodor Heuss, dem ersten Bundespräsidenten. Vier Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sagte er, der 8. Mai stelle „die tragischste und fragwürdigste Paradoxie für jeden von uns“ Deutschen dar. „Warum denn? Weil wir erlöst und vernichtet in einem gewesen sind.“

Erlöst und vernichtet. Das sind gewaltige und gerade deswegen angemessene Begriffe. Die Deutschen wurden erlöst vom Krieg und von der Furcht, durch Bomben, Granaten oder Kugeln zu sterben. Erlöst wurden sie vom nationalsozialistischen Regime, das seine infernalische Zerstörungskraft je länger, desto konsequenter entfaltete.


Einschub von Michael Mannheimer:

Zitate von Churchill zu Deutschland:

„Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“
Churchill am 3.9.1939, dem Tag der britischen Kriegserklärung.

„Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.“
Churchill 1945

„Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.“
Churchill in seinen „Erinnerungen“.

„Die Deutschen sind das fleißigste, fügsamste, ungestümste und kriegerischste Volk unserer Erde.“
Churchill 1935, zitiert von Emrys Hughes: Churchill – Ein Mann in seinem Widerspruch (Schlichtenmayer, 1959). Seite 137

„Deutschland wird zu stark, wir müssen es zerschlagen.“
Churchill 1936, zitiert von Emrys Hughes: Churchill – Ein Mann in seinem Widerspruch (Schlichtenmayer, 1959)., Seite 139

Zitatquelle:
http://deutschlands-wahrheit.blogspot.de/2012/09/kriegsschuld-einige-zitate-von-und-uber.html


Selbst diejenigen, die dem Nationalsozialismus 1945 noch immer anhingen, sahen mehrheitlich bald ein, daß er im Begriff gewesen war, Deutschland von jenem Guten, Edlen und Schönen abzuschneiden, das es weltweit einzigartig machte. Die vielzitierte Trias Goethe – Schiller – Bach wollte sich zu keinem Zeitpunkt auf Hitler, Himmler und den Judenhetzer Streicher reimen.

Der völligen Willkür der Sieger ausgeliefert

Gleichzeitig waren sie vernichtet, weil sie nun dem Belieben – und das hieß: der Willkür – der Sieger ausgeliefert waren. Konkret bedeutete das Rechtlosigkeit, Plünderung, Vertreibung, den Abmarsch in jahrelange Gefangenschaft und den Verlust jahrhundertealter Siedlungsgebiete. Was vom Territorium übrigblieb, wurde parzelliert und der östliche Teil unter die Befehlsgewalt des Massenmörders Stalin gestellt. Aus historischer Sicht war der Versuch der Deutschen, mit der Konstituierung eines Nationalstaats 1871 eine selbständige politische Existenz zu begründen und darin Sicherheit zu finden, in eine kollektive Katastrophe eingemündet.

Ganzen Artikel hier lesen


 SPENDE FÜR MICHAEL MANNHEIMER

Dieser Blog existiert allein wegen Ihrer Spenden

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

14 Kommentare

  1. PS. Das mit den Zahlen am Ende ist allerdings gelogen und der Bericht an sich, ist auch heftig geschönt…

    Nur ein Beispiel: Es befanden sich zwischen 1941 und 1945 1,5 Millionen Russen in Deutscher Kriegsgefangenschaft, von denen 50.000 verstorben sind.

    Auf der anderen Seite befanden sich zwischen 1942 BIS 1953!!!!! 3,6 Millionen Deutsche in russischen Lagern, von denen 1,5 Millionen nicht heimgekehrt sind…

  2. Meinen Großeltern (beide 85, keine Nazis) kommen heute noch die Tränen, wenn sie an die damaligen (für heutige wohlstandsverwahrloste Nestbeschmutzer schlichtweg unvorstellbare) Umstände denken, und sich nun fast täglich mit deutschenfeindlicher Propaganda und allgegenwärtiger Verleumdung und Verunglimpfung ihrer Generation konfrontiert sehen.

    Warum kann eigentlich diese geschundene Kriegsgeneration keine Traumatisierung oder gar Burn-out geltend machen? Ach so, sind ja alles Hitler-Kinder. Ich vergaß……

  3. OT

    Evangelen und Katholen im Mitleidsrausch

    Gestern Ev. Kirche bei Chrislam ertappt,
    heute von Kath. Kirche ein irrer Schlag.
    Samariter holen Christenmörder ins Land,
    dies ist gar eine gottverdammte Schand´!
    Papst Franz mit Obama und Castro buhlt;
    sich gerne in seiner Armutsmasche suhlt.
    Immerschon hat´s in den Medien gewispert:
    Jorge Bergoglio – Favorit der USA ist er!

    11.05.2015
    Vatikan erwägt Visa-Vergabe für Flüchtlinge
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/vatikan-erwaegt-visa-vergabe-fuer-fluechtlinge/

    10 Mai 2015
    Kubas Präsident Raúl Castro trifft Papst Franz
    http://kath.net/news/50499

    ++++++++++++++++

    B. Hussein Obama ist ein Black-Panther-Muslim.
    In den USA gibt es viele Neger und Muslime.
    Obama fühlt sich nur wohl, wo er Neger u. Muslime trifft.

    Als halbe Kolonie Amerikas konnte Deutschland bisher ganz gut leben. Aber spätestens mit Hussein Obama als Präsident geht es uns mit der USA-Regierung als Verbündete täglich schlechter.

    Ob der italienisch-argentinische Bergoglio-Franz eine Schwäche für Neger hat, ist unklar. Für Islam jedenfalls, denn er hat oft am Rockzipfel einen Freund, die arabisch-argentinische Saufnase,Imam Omar Abboud hängen:
    http://www.gettyimages.de/detail/nachrichtenfoto/pope-francis-puts-his-arms-around-rabbi-abraham-skorka-nachrichtenfoto/493874393
    Wenn es Franz mit Negern zu tun hat, dann mit gebildeten Priestern aus Afrika. Oder wenn er ausgewählte Vorzeigeneger auf Lampedusa besucht.

    „“Laut Schätzungen der Universität von Buenos Aires stammen im Großraum Buenos Aires vier und landesweit sechs Prozent der Bevölkerung von Afrikanern ab, insgesamt rund zwei Millionen.““
    (faustkultur.de)

    Argentinien gesamt 43 Mio. Einw., 15 pro qkm
    Deutschland gesamt 81 Mio. Einw., 230 pro qkm
    Italien gesamt rd. 61 Mio. Einw., 200 pro qkm

    Bergoglio-Franz sollte Neger und Muselmanen nach Argentinien verschiffen. Dort ist noch sehr viel Platz für einfache Arbeiter mit Hacke und Schaufel!

  4. Wir sollten Erinnerungstage an die Gewaltherschaft der Grün-Linken Faschisten seit 30 Jahren einführen.

  5. Wir sind zur Saftpresse degradiert worden.

    Wenn nicht genug Saft ( Geld ) heraus kommt,

    dann wird eben die Schraube noch ein wenig

    angezogen.

  6. Es stellt sich die Frage, ob wir jetzt wirklich befreit wurden und „Frei“ sind…

    Das Ganze ist nur eine Umdeutung der vernichtenden Niederlage von 1945. Man wollte dem einen positive Sicht geben.

    Realistisch betrachtet ist folgendes Geschehen:

    Territoriale Amputation,Demontage, Vertreibung der Deutschen, Enteignungen, Vergewaltigungen, Deportationen…

    Es gilt das Prinzip, dass sich der Besiegte endgültig unterwirft. die Deutsche Poltik winselt heute noch. Der Preis der „Befreiung“ war hoch und wir bezahlen immer noch dafür. Und ob wir wirklich „Frei“ sind….

  7. Hitler über Churchill (Die wahren Kriegstreiber) 1940 – Das deutsche Volk will endlich Frieden haben !

    https://www.youtube.com/watch?v=-MhaXgTyMXU&hd=1

    Hitler wollte immer frieden die wahre Geschichte !

    https://www.youtube.com/watch?v=xme9B0uBLFA&hd=1

    Adolf Hitler – Rede vom 1. September 1939

    https://www.youtube.com/watch?v=5xCmdc2GXV8&hd=1

    Alles eine LÜGE! – die echten Kriegsursachen von 1939

    https://www.youtube.com/watch?v=3ptV0AxE_mo&hd=1

    DIE WAHRHEIT – Was uns die Massenmedien verschweigen (1/10)

    https://www.youtube.com/watch?v=ziUIQI6-HW8&hd=1

    PS : Die anderen 10 Teile sind auch sehr interessant !

    Was ist nun Wahrheit ?….und was ist gelogen ? …..ich weiß es bis heute noch nicht ! 🙁

  8. “Für einen Politiker ist es gefährlich, die Wahrheit zu sagen. Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.”
    George Bernard Shaw

    “Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.”
    Chinesisches Sprichwort

    In diesem Land wird es keine Wahrheiten mehr geben.
    Egal ob zur NSA, NSU, Asylanten, Musels, Kriminalität etc. Das Deutsche Volk bekommt das, was es als Verlierer verdient hat. Eine Dosis Rautenangie und abends seine Dosis Verdummungsmedien.

  9. Schon Jahre vor Beginn des 1. Weltkriegs hieß es auf Seiten Großbritanniens, der Kolonial- und Weltmacht Nummer Eins, „spätestens 1914 haben wir Krieg mit Deutschland´´. Das damalige industriell und militärisch stark aufstrebende und mächtiger werdende Deutsche Kaiserreich bedrohte die kontinentale Machtbalance und damit auch die globale Vormachtstellung von GB.

    Frankreich war seinerzeit erpicht darauf, die Schlappe von 1871 wieder auszubügeln und Elsass-Lothringen zurückzuholen. Das Hauptziel der Entente, besonders der Entente Cordiale, war es, Deutschland vernichtend zu schlagen; wobei Frankreich das Deutsche Reich am liebsten wieder in die Zeit der deutschen Kleinstaaterei zurückversetzt gesehen hätte (siehe „Die deutschen Katastrophen“ von Andreas v. Bülow).

    Frankreich tat nach 1918 alles (siehe Versailler Vertrag), um das geschlagene Deutschland auf nicht absehbare Zeit am Boden zu halten und möglichst weiter zu zersplittern (unbezahlbare exorbitante Reparationsleistungen, Besetzung des Rheinlands, Handelsblockaden und daraus resultierende Arbeitslosigkeit, Not und viele Hungertote – womit auch die demokratischen Kräfte der Weimarer Republik, die ohnehin innenpolitisch ums Überleben kämpfte, letztlich keine Chance mehr hatten und so der Boden für den Nationalsozialismus mit bereitet wurde.

    Nach der Katastrophe des 2. Weltkriegs mit Abermillionen Toten und 15 Millionen deutschen Flüchtlingen und Vertriebenen (incl. DDR-Flüchtlinge) war Deutschland nicht nur am Boden zerstört, sondern auch unzählige Städte niedergebombt und z.T. regelrecht ausradiert.

    In der vorgezeichneten und nach 1945 einsetzenden Ära des kalten Krieges zwischen West und Ost, wurde Restdeutschland (BRD bzw. Westdeutschland) wieder aufgebaut und wirtschaftlich flott gemacht. Das ist den Westmächten, den USA voran (erinnere mich selbst noch als Kind an die Segnungen der Care-Pakete) gut zu halten.

    Die mit der Entnazifizierung einhergehende/beginnende Umerziehung des Deutschen Volkes war so erfolgreich, dass diese mit den 1968ern eine „gelungene“ Fortsetzung finden konnte. Diese nachhaltig wirkenden Konditionierungen auf Einzelne und die Gesellschaft führten dazu, dass wir uns heute dort finden, wo wir sind.

    Würde ich den inneren Zustand und das Selbstverständnis einer Nation („Nation“ klingt irgendwie antiquiert, nicht wahr?) bzw. das, was davon überhaupt noch übrig ist, also die „Seelenlage Deutschlands“, einigermaßen treffend beschreiben wollen, drängt sich mir das obige Bild auf.

    Da ist wohl die Erklärung dafür, dass man mit Deutschland machen kann, was man will bzw. es (Deutschland) mit sich machen lässt, was im Sinne anderer, „höherer Interessen“ ist – selbst wenn diese gegen eigene (über)lebenswichtige Interessen gerichtet sind.

  10. Korrektur zu # 12:

    Pardon – in Zeile 3/4 von Absatz 3 muss es richtigerweise „Besetzung des Ruhrlands“ heißen.

Kommentare sind deaktiviert.