Adam Smith über den falschen Altruismus – wie er auf den Kommunismus etwa zutrifft

Adam Smith

Adam Smith über den verlogenen Altruismus

"Wer sein eigenes Interesse verfolgt, befördert das der Gesamtgesellschaft häufig wirkungsvoller, als wenn er wirklich beabsichtigt, es zu fördern. Ich habe nie erlebt, daß viel Gutes von denen erreicht wurde, die vorgaben, für das öffentliche Wohl zu handeln“

Infos zu Adam Smith:

.

Adam Smith (getauft am 5. Junijul./ 16. Juni 1723greg. in Kirkcaldy, Grafschaft Fife, Schottland; † 17. Juli 1790 in Edinburgh) war ein schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und gilt als Begründer der klassischen Nationalökonomie. Er gilt als Begründer der Freien Marktwirtschaft.

Smith, ein enger Freund Voltaisres und David Hume's schrieb nach einem längeren Auslandsaufenthalt in Großbritannien erschien Der Wohlstand der Nationen (1776). Dieses Buch wurde zu einem überwältigenden Erfolg. Schon bald folgten Übersetzungen etwa ins Deutsche. Smith beschreibt darin die Auswirkungen von Eigeninteresse auf die Gesellschaft. Der Mensch neige zu Handel und Tausch und möchte seine Lebenssituation verbessern. Reichtum ergebe sich durch menschliche Arbeit. Smith beschreibt die Bedeutung der Arbeitsteilung und Spezialisierung für den Wohlstand.


Tags »

Autor:
Datum: Montag, 25. Mai 2015 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aufklärung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

10 Kommentare

  1. 1

    Das vorgebliche Handeln für das "öffentliche Wohl" ist oft genug nur ein perfider Vorwand, um Kritik von vornherein unwirksam zu machen. So wird suggeriert, wer diese selbsternannten "Altruisten" und "Gutmenschen" kritisiert, wende sich gegen das öffentliche Wohl und die Allgemeinheit.
    Um es plakativ darzustellen: Wer die "Gutmenschen" nicht mag, muss also ein "Bösmensch" sein....so ein Quatsch!
    Schon früher in der Schule hatte ich die ach so sozialen Dauerbetroffenen dick, die stets betonten, dass sie für Alle sprächen. Von diesen "Allen" wussten nur die meisten nichts davon.

  2. 2

    ------------ OT ------------

    man hat es beim NUll-ergebnis des ESC für deutschland gesehen.

    Ist aber auch logisch...
    der klassendepp der sich von jedem anspucken lässt, dieser dann aus hilflosigleit den idioten ständig einen ausgibt,würde nie zum klassensprecher gewählt, geschweige denn überhaupt dazu vorgeschlagen werden.

    Das ist menschlich.

  3. 3

    Warum fällt mir da sofort Bill Gates ein.

  4. 4

    Das sagte schon Jesus in der Bibel in Lk 22,25-26:

    "Er [Jesus] aber sprach zu ihnen: Die Könige herrschen über ihre Völker, und ihre Machthaber lassen sich Wohltäter nennen. Ihr aber nicht so! Sondern der Größte unter euch soll sein wie der Jüngste und der Vornehmste wie ein Diener."

  5. 5

    Kreationist74: Heute nennen sich die größten dieser Lügnerwohltäter "Philanthropen", zu denen vor allem auch die von Jesus nicht sehr gemochten Geldwechsler, neudeutsch Bank(st)er gehören.

    90% dieser Leute sind Lumpen in Nadelstreifen, die Unmengen Geld mit schmierigen bis rücksichtslosen "Geschäften" angehäuft haben, und dann gaaanz großzügig diese Schutzmaskerade anziehen. Z.B. fiel mir gerade der Name Bernie Madoff als einem passenden Typen für den von solchen Typen gern gewählten Titel "Philanthrop" ein. Also gegockelt nach "Bernie Madoff" + "Philantro...", und zack findet sich auf der Wikipediaseite dazu sogar ein eigener Abschnitt:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Bernard_Madoff#Philanthropy_and_other_activities

  6. 6

    Beim Thema Philantro.. ist auch direkt die NWO-Ratte Soros verlinkt, der natürlich auch einen eigenen Abschnitt zum Thema hat:
    http://en.wikipedia.org/wiki/George_Soros#Philanthropy

  7. 7

    Adam Smith's Ideen sind völlig irrig. Sicher ist nicht jedes Statement falsch, aber die Theorie zur Ökonomie ist Müll. Es sind vor allem die geistigen (Innovation) Kräfte, die den Wohlstand vermehren.

    Die Menschheit ist erfolgreicher wenn sie kooperiert statt konkurriert. Das schliesst eine (faire) Konkurrenz auf dem Markt (der Produkte) aber nicht aus.

  8. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 26. Mai 2015 11:20
    8

    OT

    2033 soll Europa überwiegend islamisch sein.

    Da haben unsere international-sozialistischen Politiker Furcht, diesen glanzwollen Tag nicht mehr – ohne Demenz – zu erleben, sind doch die meisten von ihnen erheblich über 60 Jahre alt.

    Die Hochverräter möchten so gerne in die Annalen eingehen. Daher schaffen sie jetzt schon mal Tatsachen und fluten unser Deutschland, bzw. Europa mit Millionen Muslimen und/oder Negern, Hauptsache keine Christen, gell! Es dürfen auch gerne vermehrungssüchtige und gewalttätige Animisten und Synkretisten sein, Hauptsache Männer, Krieger, Eroberer…

    “”Der “Animismus” ist vor allem in Afrika (70%), in Asien (Südasien) (28%) und in Lateinamerika (1%) anzutreffen…

    In den rituellen Praktiken der Schwarzafrikaner muss hervorgehoben werden, dass oft Gegenstände als Fetische eine besondere Bedeutung erhalten können. Sie sind symbolische Träger der Geistkräfte, die die Welt durchziehen, und benötigen deshalb auch eine besondere Aufmerksamkeit.

    Für die Kontrolle dieser Kräfte ist es wichtig, über kulturelle Mittel wie rhythmische und vibrierende Musik, bestimmte Rituale und das (Zauber-)Wort[Anm.: Deutschelann = Paradies] zu verfügen…””
    (spektrum.de)

    “”Nach einer sich hartnäckig haltenden Legende sind die Folgen von Flucht und Migration “the white man’s burden”… Der Zustrom vor allem aus Afrika sei als Strafe für den Kolonialismus zu akzeptieren…

    Dass es hingegen die stumme Macht der Verhältnisse sei, die alternativlos in die Migration treibe, “weil wir sonst verhungern”, ist eine Selbststilisierung für die Kameras weißer Fernsehteams…

    Im muslimischen Westafrika ist die Migration für viele Marabuts, die lokalen muslimischen Autoritäten, ein einträgliches Geschäft. Sie verkaufen Fetische, die beim Überleben auf hoher See und in der Glut der Wüste helfen sollen. Nur ein Nebenaspekt? In Dakar trifft man auf einen jungen Senegalesen, der durch alle Höllen der Migration gegangen ist; dreimal hat er die Überfahrt zu den Kanaren gewagt, links und rechts von ihm starben Dutzende, er warf die Leiche seines besten Freundes über Bord. Am Ende antwortet er auf die Frage, wie er überlebt habe: “Ich hatte den stärksten Fetisch.”…

    Die Überweisungen der Migranten, mit weltweit 337 Milliarden US-Dollar(11) viel höher als die offizielle Entwicklungshilfe, ernähren Millionen Familien, lindern Armut, versorgen viele Dörfer mit dem Nötigsten…””
    (charlotte-wiedemann, mali-infos.blog.de)

    ++++++++++++++++++++++

    KORAN FÜR DEUTSCHE u. EUROP. HOCHVERRÄTER

    33;26 Und Er brachte die aus dem Volk der Schrift, die ihnen halfen, von ihren Burgen herunter und warf Schrecken in ihre Herzen. Einen Teil tötetet ihr, und einen Teil nahmt ihr gefangen.

    33;27 Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt hattet. Und Allah hat Macht über alle Dinge.

    8;69 Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt…

    ++++++++++++++++++++++

    Massenweise hungrige Kinder und geschwächte Frauen bitten um Asyl
    ?
    https://assets.jungefreiheit.de/2015/05/57981218-860×360.jpg

  9. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 26. Mai 2015 12:08
    9

    DIE NEUEN LIEBLINGE GAUCKS:
    “Brauchen wir nicht einen Teil dieser Menschen, obwohl sie nicht asylberechtigt sind? Ich glaube, viele brauchen wir.”
    (Joachim Buntesprädikant Gauck 30.04.2015)
    http://www.dw.de/keine-offene-kritik-gaucks-an-malta/a-18422105

    DIE LIEBLINGE DER LINKEN:
    “Die EU muss legale Einreisewege schaffen. Die EU muss die Visumspflicht für gewisse Zeit aufheben. Die EU muss Asylanträge schon in den Herkunftsländern entgegennehmen. Flüchtlinge aus den Höllenstaaten müssen in EU-Staaten angesiedelt werden.”
    (Heribert Prantel, Alpen-Prawda, 18.04.2015)

    DIE WIRKLICHKEIT:
    “Sie sind eben in ihrer Masse keine verarmten und entkräfteten Verfolgten, sondern zielstrebige, mit modernster Technik und zumindest dem Startkapital für die Finanzierung der Überfahrt ausgestattete Immigranten, die genau informiert sind, wo die Aufnahmestimmung am günstigsten ist, die Kontrollen am laxesten und die zu erwartenden Geldmittel und Startbedingungen am vorteilhaftesten.”
    (Michael Paulwitz, jungefreiheit.de, 24.05.2015)
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/jeder-kaempft-fuer-sich-allein-2/

  10. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 28. Mai 2015 10:50
    10

    BUNTESREPUBLIK

    Bunt, bunt, bunt
    ist zwar ungesund,
    doch wir sind bunt!

    BUNTESMUTTI MERKEL, 2011:
    “Aber wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.”
    https://www.youtube.com/watch?v=lYPK_HCGoxA
    (Videolänge: 8Sek.)