Gender-Beauftragte an Londoner Uni: “Tötet alle weißen Männer”

bahar_mustafa

Genderismus: Die linke Ideologie der Zerstörung der Familie und des weißen Mannes

Genderismus ist eine Ideologie (politisch umgesetzt als »Gender Mainstreaming«), welche die vollkommene Gleichstellung der Geschlechter in allen Lebensbereichen erreichen möchte. Etappenziele und Gradmesser sind die Einbindung von Frauen ins Erwerbsleben sowie die Einebnung von männlichen oder weiblichen Rollenbildern. Unter dem Deckmantel der Gleichstellungspolitik wird die Geschlechtsidentität versucht aufzulösen. Im Mittelpunkt steht die Behauptung, dass es zum Freiheitsrecht des Menschen gehöre, sein Geschlecht und seine sexuelle Orientierung zu wählen, ob er Mann oder Frau, hetero- oder transsexuell sein wolle. Gender bedeute das "gesellschaftliche" Geschlecht, Sex das "biologische". Diese Ansicht steht in Widerspruch zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Biologie, Neurologie und Psychologie über die natürliche Geschlechtsdifferenz von Mann und Frau. Der Genderismus hat die Zerstörung der Keimzelle der Gesellschaft zum Ziel. Der Genderismus beschleunigt die demographische Krise und den kulturellen Verfall. Vermehrt werden staatliche Gelder für diesen Zweck zur Verfügung gestellt.

***

Vom 20. Mai 2015

Gender-Beauftragte an Londoner Uni: “Tötet alle weißen Männer”

Wer immer noch glaubt, dass Gender-Mainstreaming etwas mit der Gleichstellung der Geschlechter zu tun hat, der glaubt auch an den Osterhasen. Wie ein Vorfall an einer Londoner Universität jetzt einmal mehr zeigt, ist die Gender-Ideologie zutiefst sexistisch und rassistisch. Der erklärte Feind: Der heterosexuelle, weiße Mann.

Der ganze Skandal begann bereits letzten Monat an Londons Goldsmiths Universität, als Bahar Mustafa (27, Foto) zu einer Versammlung für Studenten einlud, bei der das Thema „Vielfalt im Lehrplan“ diskutiert werden sollte. Die offizielle „Verantwortliche für Vielfalt“ (Diversity Officer) der Hochschule bemerkte jedoch rasch, dass sich von der Einladung auch viele weiße, heterosexuelle Studenten angesprochen fühlten. Doch für die war die Veranstaltung gar nicht gedacht. Deshalb schrieb sie ganz ungeniert auf ihrer Facebook-Seite:

[..] Falls du eingeladen worden bist und du bist ein Mann und/oder weiß, KOMM BITTE NICHT. Ich habe halt eine Menge Leute eingeladen, und ich hoffe du bist verantwortungsvoll genug zu respektieren, dass das eine Veranstaltung nur für schwarze/ethnische Minderheiten-Frauen (BME Women) und Nicht-Heterosexuelle (non-binary) ist… Keine Sorge Jungs, wir geben euch und Verbündeten andere Aufgaben ?

bahar_mustafa_fb

„Vielfalt im Lehrplan“ diskutieren, aber ohne Männer und/oder weiße Heterosexuelle – das ist nicht nur sexistisch, sondern auch rassistisch. Das dachten zumindest viele der Studenten und beschwerten sich bei ihrer „Vielfalt-Beauftragten“. Bahar Mustafa zeigte dann auch prompt, was sie von der Kritik ihrer dämlichen weißen Kommilitonen hielt und lud als Antwort ein Bild auf Facebook hoch (Foto oben). Frei nach dem Motto „Heult doch“ hieß es dort abermals: KEINE WEIßEN HETERO-MÄNNER BITTE.


PI-Kommentator ridgleylisp

"ANTI-WEISSER RASSISMUS ist ja an westlichen Unis schon seit Jahren Gang und Gebe, sogar in den Klassen, besonders in den typischen Laberfächern wo es keine wirkliche Wissenschaft gibt.

Das wirklich Kranke daran ist nun dass er meist von WEISSEN Zombies selbst propagiert wird, von 68er Professoren bis zu gehirngewaschenen Abi-Abgängern die dann an der Uni ideologisch weiter traktiert werden!"


Damit aber nicht genug. Es wurde ebenfalls bekannt, dass Mustafa mit ihrem privaten Twitter-Konto unter #killallwhitemen (Tötet alle weißen Männer) und #misandry (Männerhass) ihre kruden Thesen verbreitet hatte.

Studenten der Goldsmiths Universität wollten sich das nicht mehr gefallen lassen und starteten vor fünf Tagen eine Online-Petition. Hierin fordern sie, dass Bahar Mustafa von der Hochschule suspendiert wird und sich die Polizei mit den rassistischen und sexistischen Äußerungen sowie dem Mordaufruf befasst. Ferner sollte ihr der erworbene Abschluss aberkannt werden. Mustafa ist seit kurzem MA (Master of Arts) in Gender-, und Medienwissenschaften. Als Reaktion auf die Petition, bezeichnete sie die Initiatoren auf der (mittlerweile gelöschten) offiziellen Internetseite der Universität als „weißen Abschaum“.

Letztlich wurde der Druck dann doch zu groß und Mustafa ruderte zurück – ein wenig zumindest. Das mit dem „weißen Abschaum“ auf der offiziellen Internetseite der Uni sei „unprofessionell“, zitiert sie die Daily Mail. Die Aufforderung auf Twitter, „Tötet alle weißen Männer“, war doch nur als Spaß gemeint und außerdem von ihrem privaten Konto geschrieben. Vielmehr sieht sich die 27-jährige Studentin als Opfer einer Kampagne. So beschuldigt sie die Medien einer „Hexenjagd“ und des „Rufmordes“.

PI meint: Heul doch!

Quelle:
http://www.pi-news.net/2015/05/gender-beauftragte-an-londoner-uni-toetet-alle-weissen-maenner/


33 Kommentare

  1. Krankes Gehirn, einer nach Aufmerksamkeit haschenden Lesbe...!!! Solche bekloppten Gören hatten wir auch auf der Schule und auch schon vor über 20 Jahren...Ich kann mich noch ganz genau an ihre hässlichen Fratzen erinnern (vor allen an ihr dauerndes herumgekreische) und auch an diese Pali Tücher, die sie alle um ihre Hühnerhälse gewickelt hatten...

    Bei uns auf der Handelsschule hatten wir einen relativ großen Links-Grünen Block, die Anführerin der „Aggressiven Emanzen“ (so oder so ähnlich haben die sich damals genannt, haben sich sogar T Shirts mit dem Aufdruck machen lassen), ist inzwischen mit einem Muselmanen verheiratet, hat 4 Balgen gekriegt und ist zum Islam konvertiert...

  2. Bahar Mustafa scheint dem Namen nach ein moslemischer Unterwerfungsmensch zu sein. Weshalb macht sie dann nicht in moslemischen Ländern Werbung für die totale Gleichberechtigung der Geschlechter und der Abschaffung weißer moslemischer Männer? Da findet sie bestimmt zuhauf offene Ohren und reichlich Bedarf dafür 😉

  3. Kranke Gehirne - denen wünsche denen harte starke schwarze Männer. Die werden ihnen den Genderismus austreiben. Danach werden sie nach einen weissen Softie heulen.

  4. Spirit333 (2) .... Zum Brandanschlag auf Gauck!

    "Ich hab'n wasserdichtes Alibi"!

    Und zu dieser penisneid-geplagten Rassistin da oben
    fällt mir, außer dem Wort "Sterilisierung", nix ein!

    (ist wohl die späte Rache an ihrem Musel-Vater u.ihren
    "Tor-2" Schließmuskel-Rissen) - also eine Art "Stellvertreter-Krieg?

  5. Anhang:
    Früher benutzte man ab u.zu, (bei ungewöhnlichen Qualitäten
    oder Defekten) den Satz:"DAS hat Der/Die schon mit der
    Muttermilch eingeflöst bekommen"!
    Bei dieser Kreatur da oben, würde ich D A S doch lieber
    leicht umändern! (Zumal der Begriff:"Vatermilch" noch
    nicht zum umgangssprachlichen Wortschatz gehört!)
    Aber wer den Islam kennt, weiß was ich meine.

  6. Tatsache ist, das Deutschland eine Mehrheitsregierung hat, im Grunde aber Deutschland von einer Diktatur der Minderheiten regiert wird.
    2,8 % Lesben und Schwule (Zahl aus deren Verband) in Deutschland sagen was wir zu tun und zu lassen haben. Auf der anderen Seite 10% Moslime in Deutschland diktieren uns wie wir in Deutschland zu leben haben, 8% Linke und 8 % Grüne sagen uns was richtig und falsch ist.

  7. Früher hatte man solche Bekloppte in die Klapsmühle gesteckt, heute bekommen die einen Lehrauftrag an der Hochschule. :-/
    Die Welt wird immer verrückter! Verrückt sein wird zur Normalität, und die paar Normalen sind die neuen Irren.

    Und dass jüdische weiße Männer gehasst werden, finde ich auch nicht gut!

  8. So allmählich wird Schwachsinn zur Normalität - und wenn endlich alle richtig rechthaberisch blöd sind , schalgen sie sichentweder gegenseitig tot >>oder konvertieren zum Islam >>> und dann herrscht wieder Ordnung, der Mann ist der Herr im Haus und die Alte (oder mehrere, je nach Einkommen des Mannes) hat/haben zu gehorchen. Das Ende von Genderwahn ist also absehbar. Noch schneller ginge das jedoch, wenn man den Geldhahn zudrehen würde.

  9. Alles hausgemachte Probleme. Wenn degenerierte Gesellschaften jeden abwegigen bis kranken Hirnfurz unter Naturschutz stellen und zur Quasi-Religion erheben, sind solche Auswüchse vorprogrammiert.

    Gutmenschen sind zwar sehr kreativ im Erfinden von pseudowissenschaftlichem Hokuspokus, aber mit dem Erkennen von dadurch verursachten Problemen, auch dem Realisieren des Ursache-Wirkung-Prinzips klappt es dagegen nicht so gut.

    Vielleicht ist es ja tröstlich, daß solche kaputten Gesellschaften auf Dauer nicht überlebensfähig sind.

  10. @

    Reiner Schöne
    Montag, 25. Mai 2015 11:46
    7

    .........Tatsache ist, das Deutschland eine Mehrheitsregierung hat, ..........

    -------------------------------------

    hallo herr schöne,
    technisch mag das stimmen.

    Aber die meiisten gesetze müssen durch den bundesrat durch.
    Und dann sieht nunmal alles ganz anders aus!

  11. profamilia (12) ...

    ... und IN den Bundesrat zu kommen hängt bekanntermaßen
    von einem hohem "Perversions-Level" ab!

    PÄDathy würde mir DAS sofort bestätigen!

  12. Petition unterschreiben, und bitte, liebe Frauen, geht mit diesen Gegnerinnen unseres Geschlechts, denn sie verneinen bzw negativieren Mutterschaft, hart ins Gericht! Das sind Faschistinnen und Diskriminiererinnen erster Güte und so sollte man sie auch bezeichnen.

  13. Wie lange es wohl noch dauern wird, bis wir "von oben"
    den "politisch pervers..äääh..korrekten" Befehl erhalten,
    uns in Zukunft hauptsächlich mit Moslem-Kot zu ernähren,
    um aller Welt zu beweisen wie "Zuwanderer-freundlich"
    wir Schuld-traumatisierten Nazis doch eigentlich sind!

    Von DEM was seit 95 mit Uns angestellt wird, finde ich
    ohnehin schon 'ne Menge Schei... nheilig!

  14. .... aber es gibt HOFFNUNG !

    50 Jahre Garabandal-Prophezeiung: Göttliche Hilfe bei neuer Kriegsgefahr in Europa ?

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/armin-risi/5-jahre-garabandal-prophezeiung-goettliche-hilfe-bei-neuer-kriegsgefahr-in-europa-.html;jsessionid=D435CB3285967EC8F3D8D2A4940570B0

    Angesichts der Sintflut von akuten Problemen (Umweltzerstörung, Kriegslügen, Korruption, militärische Gewalt, religiöser Fanatismus usw.) stellt sich die Frage: Haben wir Menschen überhaupt noch eine Chance, aus eigener Vernunft heraus das Schlimmste zu verhindern? Oder brauchen wir göttliche Hilfe? 2015 sind es genau 50 Jahre, seit eine spektakuläre Serie von Prophezeiungen die Menschheit erreichte und eine solche Hilfe (»Gnade«) in Aussicht stellte. Jahreszahlen wurden nicht genannt, aber globalpolitische Erkennungszeichen: »Russland« und neue Kriegsgefahr in Europa!

    ......."Ende letztes Jahres fühlte ich den Impuls, das Garabandal-Buch erneut zu lesen. So kam es, dass ich die schockierenden, da nunmehr sehr aktuellen Hinweise auf den Zeitpunkt der prophezeiten Ereignisse entdeckte, die mir bei der ersten Lektüre anscheinend nicht besonders aufgefallen waren."

  15. DIE ABENDLÄNDISCHE JUGEND EINFANGEN

    Das arabische Quotenweib Bahar Mustafa macht auf Emanze, verquere Punk-Mieze und männerhassendes Femen-Luder in einem.

    Sie ist übrigens ziemlich dick, ihr Rock viel zu hoch geschlitzt(kann man auf Videoclips sehen), um noch Stil zu haben.

    Miss Bahar überstrapaziert - typisch (linke und rechte) Faschisten und Muslime - die westlichen Freiheiten, um sie zu zerstören.

    Auch eine kommunistische oder anarchistische Geburtsmuslima bleibt immer eine Muslima! Wenn die Islamführer demnächst massiv zum offenen Dschihad und Islam-Kopftuch rufen, wird auch dieses linksversiffte spätpubertäre Islam-Fräulein eines tragen.

    Wenn sie wirklich Mut hätte, würde sie mit ihrem Mist in Arabien auftreten.

    Aber sie haßt ja weiße Männer, womit sie abendländische "ungläubige" Männer meint. Der Witz, auch Araber und Berber zählen zur "Kaukasischen Rasse", sofern kein Neger eingemixt ist. Aber dies sind ja die guten Männer, weil Mohammedaner, gell!

    FAZIT:

    Dieses bitterböse zynische Quotenweib Bahar Mustafa macht also nichts anderes, als konservative Muselmanen auch: an der Abschaffung der nichtislamischen Menschheit arbeiten!!!

    ++++++++++++++++++++

    ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS AUF ALLEN EBENEN:

    BÜNDE
    TÜRKE ""Can Tankir (20) aus Bünde hat seine erste CD veröffentlicht, "Real life" (Deutsch: Wahres Leben). Das ist das, worüber Can Tankir alias Caanamiino singt: über das wahre Leben, was er erlebt hat.

    Bünder mit türkischen Wurzeln...""

    NÄCHSTENLIEBE DES MUSLIMS NUR SHOW

    ""Auf seinem Facebook-Profil "Can Cano (Caanamiino)" hat er vor einer Woche ein Video eingestellt. Es zeigt ihn, wie er in Berlin einem Obdachlosen einen Kaffee im Pappbecher schenkt...

    In "Mensch ist Mensch" singt Can Tankir über Religion und Toleranz, das Stück sang er auch in Berlin..."" 24.05.2015
    http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/buende/buende/20466721_Buender-Rapper-Caanamiino-veroeffentlicht-erste-CD.html
    ""In "Mensch ist Mensch" wirbt der Moslem für Toleranz anderen Religionen gegenüber. "Man sollte nicht alle Moslems oder alle Christen verurteilen, nur weil einer Mist baut", sagt Can Tankir. Jeder Mensch mache Fehler. Über die aktuellen Glaubenskriege ist er bestürzt: "Salafisten gegen Jesiden - warum streitet ihr euch?" Er sei auch Moslem, aber deshalb nicht gegen andere Religionen.""
    (Speichellecker-Dummbabbel und Taqiyya aus einem NW-Artikel vom 31.03.2015)

    ++++++++++++++++++

    BIELEFELD
    ""Walent Cerkez(Walent-Tony Cerkez, vermutl. christl. Orientale) ist der Mann hinter dem ersten Campus-Fest

    19.000 Besucher werden zum Campus-Festival erwartet...""
    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20466829_Walent-Cerkez-ist-der-Mann-hinter-dem-ersten-Campus-Fest.html

    ++++++++++++++++++++++

    ZWEI TÜRKISCHE HURENBÖCKE UND IHRE MATRATZE

    ISLAMISCHE SITTEN/RACHE: MESSER-ATTACKE

    Keiner Spricht von versuchtem Ehrenmord - ich aber schon!

    Bielefeld, Münster, Versmold(Kreis Gütersl.)

    ""Ende 2013 hatten sich der 44-Jährige und die Angestellte einer Spielhalle kennengelernt, im Frühjahr entstand eine intime Beziehung. Der ohnehin eifersüchtige Wachdienstangestellte entdeckte aber eines Tages die kompromittierende SMS eines Mannes auf ihrem Handy, der ihm als Kunde der Spielhalle bekannt war.

    Er stellte den Nebenbuhler zur Rede und stellte fest:

    Beide Türken waren davon ausgegangen, mit der attraktiven Frau zusammen zu sein. Zum Beweis verabredeten die Männer einen perfiden Hinterhalt:

    Der 42-jährige Nebenbuhler lockte seine Geliebte am späten Abend des 16. April 2014 auf einen Firmenparkplatz nach Warendorf. Dort kam es im Auto zwischen beiden zum Geschlechtsverkehr.

    In diesem Moment rief der Mann den 44-Jährigen per SMS hinzu. Der eifersüchtige Bielefelder setzte sich nun überraschend neben die Frau ins Auto, zückte ein Messer und verletzte sie mit einen Strich quer über die Brust sowie mit zwei Stichen im Achselbereich.

    In Todesangst entkam sie dem Angreifer...""
    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20466849_Zwei-Jahre-und-neun-Monate-Haft-fuer-Messerattacke.html
    ""Vom Vorwurf der Vergewaltigung wurde der 44-jährige Bielefelder freigesprochen. "Das Gericht ist in dieser Sache insbesondere den Angaben des Opfers nicht gefolgt", so Bäumer.

    Was sich juristisch wie ein Abwägungsprozess anhört, entpuppte sich im Gerichtssaal als äußerst widersprüchliche Vergewaltigungsgeschichte des Opfers.

    Zahlreiche Chatprotokolle, Zeugenaussagen und ein gepostetes Partyfoto überführten die 38-Jährige der Falschaussage. Die Staatsanwaltschaft kündigte entsprechend ein Verfahren gegen die Frau an.""

    DER KADI GAB DEN TÄTERN EINEN ISLAM-BONUS
    Ob das Opfer aus Angst oder Rache log oder doch eine Vergewaltigung vorlag, bleibt unklar. Für den Kadi nicht.

    Schließlich gibt es keine Norm, wie sich ein Vergewaltigungsopfer verhalte, oder?

  16. Meiner Meinung nach ist "Gender" das Krebsgeschwür der steuerfinanzierten Freiheit der Lehre an Universitäten.

    In Indien haben sie nix zu essen, wir haben "Gender". Ekelhaft!

  17. Es ist doch natürlich, dass kein Weißer etwas

    von der Bums Else wissen will.

    Darum der Hass auf alle Weiße Männer.

    Dann lass dich halt von den Bimbos rammeln

    Du Sau.

  18. Ich wiederhole es einfach nochmal:

    Wir befinden uns mitten in einem (aufgezwungenen) Krieg
    zwischen "homo-erectus"(Affenmensch) u."homo-sapiens"
    (vernunftbegabter Mensch). Diesen Kampf gibt es schon
    seit mindestens 20 000 Jahren u.befindet sich gerade
    durch unsere "humanitären" Fütterungs-Programme in seiner
    Endphase. So etwa nach der Devise:

    "Ihr kümmert euch um die Ernährung -
    die wird gebraucht, für die Vermehrung!
    Wir brauchen Essen, Geld und Haus -
    und D A N A C H rotten Wir euch aus!

    Ohne das überaus leicht praktizierbare Schmarotzen
    bei den weißen Eurpäern, würden mind. 2/3 dieser
    Kreaturen heute garnicht existieren - warum wohl?
    (aber auch das verdammte Erd-Öl spielt dabei eine Rolle!)

  19. Aller Genderwahn kann nichts daran ändern, dass ein männliches Lebewesen eben MÄNNLICH ist und ein wiebliches eben WEIBLICH ist. Dass es Männer gibt, die keine Frauen mögen (oder lieben können) und frauen gibt, die keine Männer mögen (oder leiben können) ist so, seit es Menschen ginbt. toleranz bedeutet: Lasst sie alle nach ihrer Weise glücklich werden. Und wer keine Kinder will, dr zahlt halt 60% Steuern, denn die Kinder derer, die Eltern werden und die Beglückung der Kinder erleben, werden denen die Rente finanzieren (wenn die Autochthonen erhalten bleiben und das geht nur, wenn sie um ihre Erhaltung kämpfen, denn es ist KRIEG, ein brutaler Verdrängungskrieg, hinterlistig und von Kollaborateuren gestützt).

  20. Die verhalten sich wie KollaboratörINNEN der übelsten Art nach meiner Meinung (ich habe nicht gesagt: sie sind, da werde ich mich hüten).

  21. HAZ vor einer Woche, schon entsorgt, zwei Artikel untereinander:

    Am Kanal zerren drei Männer eine 47-jährige Spaziergängerin in ein Gebüsch und vergewaltigen sie. Die Personenbeschreibung ist sehr vage und läßt keine Rückschlüsse zu.

    In der Nordstadt fallen etwa 15 Männer über einen 24-jährigen (nach meiner Erinnerung) her und verletzen ihn schwer. Die Täter verschwanden in alle Himmelsrichtungen, es liegt keine Beschreibung vor, um das Leben des Opfers kämpfen die Ärzte, ob es überlebt, können sie nicht sagen.

    Halten wir fest: Deutsche vergewaltigen systematisch Kopftuchfrauen aus purem Rassismus, Nazis in Springerstiefeln schlagen einen Migranten (fast?) tot.

    Ich nehme an, das sollen die Leser der HAZ glauben.

  22. Ich denke in Afrika würde sie auch noch als Weisse Frau durch kommen!!!
    Es soll aber im übrigen Leute geben die es nicht als Rassistisch ansehen wenn ein Schwarzer einen Weissen wegen dessen Hautfarbe beleidigt!! Aber umgekehrt ist es dann immer Rassismus!!
    Dieser Elende Auto Rassismus!! Einfach Krank!!

  23. @ BvK (23)

    Vermutlich würde beim Versuch, diese Fregatten schön zu trinken, meine Leber explodieren.

    Außerdem sind das keine echten Blonden, sondern nur frustrierte und biestige Häßlinge zweifelhafter Herkunft, die durch Haarefärberei glauben, etwas Aufmerksamkeit von nicht-negroiden Männern zu erhaschen. Oder noch mehr Aufmerksamkeit von negroiden Männern. Wer weiß das schon.......

    @ Hörmann (25)

    Noch nicht gemerkt? Wenn unsere Kulturbereicherer wieder einmal so stark bereichernd unterwegs waren, daß es sich nicht vertuschen ließ und tatsächlich den Weg in die Medien geschafft hat, wird sofort eine Art "Gegenpol" dazu aufgetischt. Auf keinen Fall darf riskiert werden, daß der Michel unruhig wird.

  24. DIE ARABISCHE FASCHISTIN BAHAR MUSTAFA UND IHRE GESICHTER

    Femiwahn, Genderwahn und Islam

    Aufgedunsen durch Schächtefraß oder Kiffen oder?
    http://i2.wp.com/3.bp.blogspot.com/-49hlZ-WbO94/VT2fv4LbQOI/AAAAAAAATWA/vOQVhKsxW8E/s1600/Bahar_Mustafa_Goldsmiths_London.JPG

    Bahar möchte so gerne blond sein,
    doch ihr Vater ist ein Araber...!
    Darum ihr Haß auf weiße Männer,
    was sie nicht ist, sei schlechter.
    http://www.goldsmithssu.org/pageassets/elections/c/welfare_1/walfare-Bahar-Mustafa.jpg

    Als lila Antifa-Kuh:
    http://www.dailystormer.com/wp-content/uploads/2015/05/27F264B800000578-3054067-image-m-7_1429886368473.jpg

    Als Sonntags-Punk vom guten Fotografen:
    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2015/05/19/13/28DB823B00000578-3087790-Bahar_Mustafa_27_the_university_equality_officer_at_the_centre_o-a-67_1432039141887.jpg

    Als Brave eingeschlichen, doch mit listigem Grinsen:
    Bahar Mustafa - Post graduate Candidate in Human Right Law/ LLM. Birkbeck, University of London.
    https://media.licdn.com/mpr/mpr/shrinknp_400_400/p/1/005/09d/21f/3d0b167.jpg

    Auf ihrer Facebook-Seite stellt die linksversiffte Muselmanin sich vor - der Islamchip ist in ihr drin, u.a.:

    ""I promise to:

    Continue to support “Cops off Campus” which affect our BME students who are targets of racial profiling and police brutality.

    ZERO TOLERANCE on homophobia, queer-phobia, trans*phobia, racism, Islamaphobia[sic], misogyny(Frauenhaß), ableism(Diskrimin. v. Behinderten), cis-sexism*, and classist behaviour.""

    (Anm. d. mich, BvK)

    *cis-sexism 😛
    ""Cisgender/Cissexismus

    Cissexismus beschreibt die Ablehnung, Ausgrenzung und Diskriminierung von Trans*Menschen durch Menschen, deren Geschlechtsidentität mit dem bei Geburt zugewiesenen Geschlecht in Einklang steht bzw. noch nie hinterfragt wurde (auch cisgender oder cisgeschlechtliche Menschen genannt).

    Cissexismus resultiert in Abwertungsstrategien, der Aufrechterhaltung von zweigeschlechtlichen Überlegenheitssystemen und oft in Gewalt gegen Trans*Personen. Das lateinische Präfix “cis-” (auf dieser Seite, diesseits, binnen, innerhalb) bildet das Antonym von trans- (über-, hinüber-, durch-, hindurch-).

    Cis- und Begriffe wie cisgender, wurden von der Trans*Bewegung eingeführt, um Trans* nicht immer als Abweichung von der Norm zu definieren. Cissexismus soll im Unterschied zu Transphobie außerdem die Gewaltförmigkeit und systemische Verankerung des Zweigeschlechtersystems betonen und auch die Spezifika der Ablehnung von Trans* im Vergleich zu Sexismus deutlich machen.""
    http://transintersektionalitaet.org/?page_id=36

    ++++++++++++++

    Für das rassistische und faschistische linke Araberluder gibt es eine Solidaritätspedition, typisch linke Tatsachenverdrehungen...

    Open Letter in Solidarity with Bahar Mustafa, Welfare and Diversity Officer, Goldsmiths:
    https://www.change.org/p/goldsmiths-college-and-beyond-open-letter-in-solidarity-with-bahar-mustafa-welfare-and-diversity-officer-goldsmiths

  25. BvK. Auf dem "Assifa"Foto sieht man ihr die Entäuschung
    gut an, daß die meisten Assifanten schwul sind. In ihrem
    Gesicht steht da ziemlich deutlich geschrieben:
    "Ach wären DIE bloß alle SO wie mein Ki-Fi-Papi"! (schluchz..seufz..)

  26. @ Kammeerjäger #30

    Reifeverzögert ist Bahar Mustafa. Mit 27 ist sie noch spätpubertär linksgroßmäulig.

    In Zukunft, Mitte/Ende 30, vom Antifa-Schlampen-Look direkt untern miefigen Tschador. Wetten, daß sie noch Jungfrau ist?

    Leider kann ich nicht genug Englisch verstehen, wenn gesprochen wird, ich müßte es lesen können. Irgendwas von "Free Palestine" faselt sie, wie auch auf ihrem Anstecker steht:

  27. OT

    25 Mai 2015, 09:55
    Messerangriff auf jüdische Jugendliche

    🙁

    Wiederholte Zwischenfälle in Jerusalem auf Wallfahrer(jüdische!).

    Jerusalem (kath.net/ KNA)
    In Jerusalem sind am frühen Sonntagmorgen zwei jüdische Jugendliche bei einem Messerangriff verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Zwischenfall unweit des Damaskustors zur Jerusalemer Altstadt. Der Zustand der beiden 17-jährigen Opfer sei stabil.

    Ein 19-jähriger palästinensischer Tatverdächtiger wurde später von der Polizei festgenommen.

    Medienberichten zufolge waren die beiden Jugendlichen auf dem Weg zur Klagemauer, um an einer Studiennacht zum jüdischen Wallfahrtsfest «Schawuot» teilzunehmen, das am Samstagabend begonnen hatte. Tausende jüdische Beter zogen in der Nacht zu Sonntag zur Klagemauer…””
    http://www.kath.net/news/50683

Kommentare sind deaktiviert.