Irland, Deutschland und die Homo-Ehe – eine Herausforderung der Konservativen

Homoehe F

War den deutschen Lügenmedien die größte Demo Frankreichs seit 30 Jahren (s. o.: Über eine Million Franzosen demonstrierten im Januar 2013 GEGEN die Homo-Ehe) keine Nachricht wert oder wurde die Zahl der Demonstranten dramatisch nach unten gelogen ("zehntausende"), bauscht dieselbe Presse die Zustimmung der kleinen Insel Irland (4.595.000 Einwohner) zu einem Triumph für Homoehe auf.

Das Märchen von der "Mehrheit" der Iren, die für die Homo-Ehe gestimmt haben soll

Nein, es war NICHT die Mehrheit der Iren, die für die Homoehe gestimmt haben. Es war eine Minorität von lediglich 19,9 Prozenz der irischen Wahlberechtigten, die das tat, Was unsere Medien natürlich geheimhalten. Denn auch in Irland gibt es keine Wahlpflicht, und auch die irischen Wähler fühlen sich von der Politik offenbar nicht mehr vertreten. Und das ist einer der Hauptgründe, warum es ausgerechnet Linke sind, die sich überall gegen eine Wahlpflicht aussprechen (die gibt's etwa in Zypern und Australien). Denn Linke wissen, dass sie ihre Wähler wesentlich besser mobilisieren können als die konservativen Parteien. Gäbe es eine Wahlpflicht, wäre dies durchweg zum Schaden linker Parteien. denn Wahlverweigerer sind meist konservativ. (MM)

***

Von Peter Helmes, 26.05.15

Irland, Deutschland und die Homo-Ehe – eine Herausforderung der Konservativen

Die Iren haben abgestimmt – und mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen die Einführung einer „Homo-Ehe“ bejaht. Allerdings, bei näherer Betrachtung ist es mit der „großen Mehrheit der Iren“, wie die Stromlinien-Medien jubelnd melden, nicht weit her.

39 Prozent der Abstimmungsberechtigten stimmten für die Homo-Ehe, rd. 24 Prozent dagegen. Das ist weit weniger als „die große Mehrheit“. Denn wenn man „die Iren“ schreibt, meint man doch wohl die irischen Bürger als Volk – und nicht nur die Iren, die zur Abstimmung gelaufen sind. (Sehr viele, zu viele – mehr als ein Drittel – sind einfach zuhause geblieben.)

Sei es, wie es sei, fest steht, daß nun in Irland die Tür zur Homo-Ehe offensteht – und bei uns in Deutschland vor der Tür. Gegen diese (noch) verschlossene Tür rennen jetzt die Grünen und alle grünroten Geister sturm. Ernüchtert stellte der links angesiedelte Bundesjustizminister Maas schon fest, daß in der großen Koalition mit der Union die Homo-Ehe nicht machbar sei. Gut so!

Jetzt sind die Konservativen besonders gefordert; denn auf die Christen ganz allgemein ist kein Verlaß mehr. Sympathisanten dieser kruden Form einer Ehe finden sich nicht nur bei den Protestanten. Die Hand für gewisse Katholiken – z. B. in deren ZK – würde ich auch nicht mehr ins Feuer legen.

Gegen Gottes Ordnung

Wohlgemerkt, es geht hier nicht um ein Urteil über Homosexualität an sich. Das mag jeder mit sich selbst und seinem Gott ausmachen. Und da sind wir beim Stichwort: Hier geht es um die natürliche, göttliche Ordnung – die Ehe als von Gott gegebene Fortpflanzungsgemeinschaft aus Mann und Frau, also eben nicht (nur) das Regeln des Zusammenlebens zweier Menschen. Eine andere Form der Fortpflanzung denn Mann und Frau gibt es nicht – allen chemisch-biologischen Experimenten zum Trotz. Es braucht immer noch Mann und Frau, um Kinder zu zeugen.

Das zu sagen klingt heute unpopulär, wofür ja die laute Minderheitengemeinschaft der LSBTTIQ-Menschen (die Queren, Lesben, Transgender usw.) die Verantwortung trägt. Es ist wie beim Schwanz, der mit dem Hund wedelt: Eine absolute Minderheit von 5-10 Prozent der Bürger will der Mehrheit vorschreiben, was „natürlich“ ist. Ich sage es klar:

ES IST NICHT NATÜRLICH – UND ES IST GEGEN GOTTES ORDNUNG!

(Peter Helmes)

Deshalb hier einige Kommentare zur Situation nach dem irischen Referendum:


Irland: Das Referendum zur Homo-Ehe im Nebel der Berichterstattung

Von Gerhard Stumpf

Die Iren haben der katholischen Kirche mit dem Referendum über die Homo-Ehe die rote Karte gezeigt. Jetzt öffnet sich der Weg für ein „modernes Europa“. So könnte man nach der Berichterstattung glauben.

Die Schlagzeilen in deutschen Medien verkünden einen Triumph und würden am liebsten den Ja-Sagern für die Homoehe einen Heiligenschein aufsetzen, den die „Homo-Ehe“ fördernden Parteien einen roten Teppich ausrollen und der begeisterten Politprominenz eine Schwulenparade durch ganz Europa widmen.

Einige Schlagzeilen:

Spiegel-Online 23.5.: „Volksentscheid: Mehrheit der Iren stimmt für die Homo-Ehe.”

„Das ist ein großer Tag für Irland“, sagte Gesundheitsminister Leo Varadkar. Er hatte erst im Januar seine eigene Homosexualität öffentlich gemacht. „Für mich persönlich ist das nicht nur ein Referendum, sondern eine soziale Revolution.“ (bos/AFP/dpa/Reuters)

www.heute.de, 24.5.: „Irland entfernt sich vom Katholizismus. Mit der Zulassung der Homo-Ehe muss die Kirche einen weiteren Nackenschlag hinnehmen. Schwule und Lesben feiern einen historischen Sieg. Die Steigbügel hielt ausgerechnet eine konservative Regierung.“

Focus, 23.5., 19:19: „Referendum in Irland – Mehrheit dafür: Irland stimmt für Homo-Ehe”

Die Welt, 23.5.: „Irland votiert klar für Zulassung der Homo-Ehe. Zeitenwechsel in Irland und Beleg für den schwindenden Einfluss der Kirche: Die Iren votieren klar für die Öffnung der Ehe für Homosexuelle. Die Wahlbeteiligung wird als “beispiellos” beschrieben.“

FAZ, 23.5.: “Mehr als 60 Prozent der Iren stimmen für Homo-Ehe. Mit einer überwältigenden Mehrheit haben die Iren für die Einführung der Homo-Ehe gestimmt. „Das ist ein großer Tag für Irland“, sagt Gesundheitsminister Varadkar.“

Was ist in Irland geschehen:

Ein Referendum wurde durchgeführt über die Einführung einer „Ehe“, die nie eine Ehe sein kann, auch dann nicht, wenn alle Staaten der Erde ein solches Gesetz einführen würden. Die Ehe ist und bleibt, solange es Menschen gibt, die Einheit von Mann und Frau. Jeder Schwule und jede Lesbe verdankt sich der Partnerschaft von Mann und Frau.

Ein Gesetz muss dem Wesen des Menschen entsprechen und darf nicht die Willkür orientierungsloser Propagandisten widerspiegeln. Ein Gesetz muss sinnvoll und allgemein anwendbar sein. Wenn sich aber die ganze Menschheit in Homos und Lesben auflösen würde, wäre sie am Ende. Wieviel Hoffnung für die Zukunft lässt sich mit einer Homo-Ehe verbinden? Tragen aber Politiker mit der Gesetzgebung nicht Verantwortung für eine Zukunft, die die gegenwärtige Generation weit übersteigt?

Wieviel Zustimmung erhielt die Homo-Ehe durch das Referendum?

62,1% der Abstimmenden sprachen sich für eine Homo-Ehe aus. Das sind 39,42% der Abstimmungsberechtigten überhaupt. Dagegen waren 37,8% der Abstimmenden. Das sind 23,99% der Abstimmungsberechtigten. Zusammen mit denen (35%), die nicht zur Urne gingen, sind es ca. 59% . Während sich nur 1,26 Mill. für die sog. Homo-Ehe aussprachen, haben sich 1,94 Mill. nicht dafür ausgesprochen.

Wie kann man schreiben: „Mehrheit der Iren stimmt für die Homo-Ehe“ (Spiegel) oder „Irland votiert klar für Zulassung der Homo-Ehe“ (Die Welt)?

Doch eines wird klar: Eine Demokratie wandelt sich zu einer Diktatur, wenn nicht mehr die dem Menschen und der menschlichen Würde vorgegebene Ordnung geachtet wird.

Papst Benedikt XVI. erklärte in seiner Berliner Rede vom 22. September 2011:

„Auch der Mensch hat eine Natur, die er achten muss und die er nicht beliebig manipulieren kann. Der Mensch ist nicht nur sich selbst machende Freiheit. Der Mensch macht sich nicht selbst. Er ist Geist und Wille, aber er ist auch Natur, und sein Wille ist dann recht, wenn er auf die Natur hört, sie achtet und sich annimmt als der, der er ist und der sich nicht selbst gemacht hat. Gerade so und nur so vollzieht sich wahre menschliche Freiheit.“

(Der Autor dieses Artikels des „Christlichen Forums“, Gerhard Stumpf, ist Mitglied im “Forum Deutscher Katholiken”. Quelle: charismatismus.wordpress.com/2015/05/25/irland-das-referendum-zur-homo-ehe-im-nebel-der-berichterstattung/ )


Kommentar Mathias von Gersdorff: Weiter auf Bewährtes setzen

Der meinen Lesern aus vielen Beiträgen auf conservo bekannte Publizist Mathias von Gersdorff *) hat folgenden Kommentar am 26. Mai veröffentlicht (ebenfalls auf dem „Christlichen Forum“):

Hype widerstehen: Deutschland sollte Kroatien und Polen folgen, nicht Irland

Eine überwältigende Mehrheit der Kroaten hat sich in einer Volksabstimmung gegen die Öffnung des Ehegesetzes für homosexuelle Paare entschieden - obwohl Politik und Medien zuvor eine massive Einschüchterungskampagne unternommen hatten!

Das ist ein eindeutiges Signal und zeigt, was der Wille des Volkes ist. Deutschland sollte dem Vorbild Kroatiens folgen und ein für alle Mal erklären:

Die Ehe ist ausschließlich eine Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau. Keine Ausnahmen sind zulässig, denn diese führen nur zu einer Relativierung der Ehe.

Auch an der Präsidentschaftswahl Polens sollte sich unsere Bundesregierung ein Beispiel nehmen: Der deutliche Ruck hin zu konservativen und betont christlichen politischen Konzepten zeigt, dass die Menschen in unseren lieben Nachbarland wissen, wo man Stabilität und klare Zukunftsperspektiven findet: In einer christlichen Politik.

Deshalb unser Appell an die deutsche Bundesregierung: Folgen Sie dem Beispiel der Kroaten und der Polen. Setzen Sie auf Bewährtes: Das christliche Menschenbild und die christliche Ehe. (Veröffentlicht: 25. Mai 2015 auf charismatismus.wordpress.com/2015/05/25/irland-das-referendum-zur-homo-ehe-im-nebel-der-berichterstattung/)

*) Mathias von Gersdorff ist freier Publizist Mathias von Gersdorff und leitet die Frankfurter Aktion “Kinder in Gefahr” sowie die katholische Internetseite “Kultur und Medien online”


Kommentar Klaus Hildebrandt an seinen Freundeskreis

Hildebrandt schreibt: „Hier ein Artikel aus dem heutigen (26.5.) General-Anzeiger nach dem Ja der Iren zur Homo-Ehe. Es geht also immer weiter, heute Gleichgeschlechtliche, dann Kinder und dann sind unter dem Vorwand der Gleichstellung auch noch die Tiere dran, denn es gibt genug Menschen, die offen behaupten, dass der Mensch doch letztlich auch nur Tier sei.

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, behauptet, dass Deutschland mit dem Lebenspartnerschaftsgesetz in 2001 Vorreiter der Gleichstellung gewesen sei. Was das für eine Form von Gleichstellung sein soll, macht mir Angst. Noch für diesen Sommer kündigte Volker Beck von den Grünen einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Ehe an. Er tut dies klar, weil er als prominenter Schwuler in erster Linie an seine eignen Phantasien und politische Lobby denkt. Jens Spahn, ebenfalls im Artikel zitiert und auch schwul, meinte, "man solle denken, was die katholischen Iren können, können wir auch." Seid nicht blind gegenüber den Grünen und Linken, denn sie sind eine große Gefahr für uns alle und unser Land! Sie drängen sich mit aller Gewalt in die Politik und Kirche. Letztendlich kann man dem Problem in unserem Lande nur über die Wählerstimme und die Finanzierung Herr werden. Das ist die Kehrseite von grenzenloser Freiheit (ohne Verantwortung).

Zunächst der Text des Artikels im heutigen General-Anzeiger (26.05.15):

Heutiger General-Anzeiger "Ruf nach Homo-Ehe in Deutschland" ?

BERLlN. Das klare Ja der Iren zur Homoehe hat die Debatte in Deutschland neu entfacht. Grüne und Linke forderten am Wochenende die volle Gleichstellung schwuler und lesbischer Paare bei einer Heirat. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes schlug vor, der Bundestag solle darüber ohne Fraktionszwang abstimmen. Die Bundesregierung will offenbar am Mittwoch weitere Erleichterungen für Homosexuelle beschließen.

Deutschland sei mit dem Lebenspartnerschaftsgesetz 2001 Vorreiter der Gleichstellung gewesen, sagte die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Karin Göring-Eckardt. Sie sei zuversichtlich, dass das Votum in Irland die Gleichstellung in Deutschland beschleunige. Die CDU werde die Debatte ,,nicht einfach aussitzen können", sagte sie. Der Grünen-Politiker Volker Beck kündigte an, seine Partei werde noch vor der Sommerpause einen Gesetzentwurf zur Öffnung der Ehe einbringen. „Wir bieten allen Fraktionen an, den Entwurf als Gruppenantrag einzubringen, sagte Beck ,,Spiegel Online".

Der Linken-Abgeordnete Harald Petzold forderte, die Union nüsse „endlich" ihre Blockade-Haltung aufgeben. Auch die SPD erhöht den Druck auf die Union. Diese müsse sich endlich bewegen und die Abstimmung im Bundestag zur Öffnung der Ehe freigeben, sagte der Sprecher des Seeheimer Kreises, Johannes Kahrs, „Spiegel Online". CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn zeigte sich offen: „Man sollte denken, was die katholischen lren können, können wir auch, sagte er der „Welt“. „Die Bevölkerung ist in diesen Fragen

oft weiter als wir denken. Justizminister Heiko Maas (SPD)… dagegen: „Das Thema ist zwar ,,auf der gesellschaftlichen Agenda", sagte er. Zur Wahrheit gehöre aber auch: ,,In der Koalition mit CDU/CSU ist eine baldige Gleichstellung leider schwer realisierbar." Maas kündigte aber an, das Kabinett werde ,,in 23 verschiedenen Gesetzen und Verordnungen die Regeln für die Ehe auf Lebenspartnerschaft ausdehnen". (Artikel Ende)

Klaus Hildebrandt schreibt weiter:

Vielleicht wussten es einige von euch noch nicht, aber Frau Katrin Göring-Eckart, "grüne" Protestantin, war ´mal EKD-Präses. Auch die Berliner Landesvorsitzende Bettina Jarasch von den Grünen, die ja erst vor wenigen Tagen in Sachen Pädophilie ein Schreiben von mir erhielt, - auf welches sie nicht antwortete -, ist Mitglied im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK). Die Grünen haben sie auch noch mit der Leitung einer Kommission beauftragt, die Reformvorschläge für die Neujustierung des Verhältnisses von Staat und Religions- sowie Weltanschauungsgemeinschaften erarbeiten soll. Als Katholik möchte ich mich bei meiner Kritik jedoch auf das ZdK beschränken und sagen, man müsste diesem Verein mit einem Jahresbudget von mehr als 2,3 Mrd. Euro einfach den Geldhahn zudrehen und trockenlegen. Dabei handelt es sich überwiegend um Geld, das von den Bistümern kommt.“ (Klaus Hildebrandt)

www.conservo.wordpress.com

 


Hinweis von Michael Mannheimer:

Ich gebe trotz des Umstands, dass ich Atheist bin, immer wieder auch Christen und Andersgläubigen Gelegenheit, auf meinem Blog zu publizieren. Das gebietet meine Toleranz gegenüber friedlichen Religionen, zu denen das Christentum zählt. Die von der KIRCHE verübten Gräuel im Mittelalter haben keinerlei Bezug zum für Christen maßgeblichen Neuene Testament. Im Gegenteil: Sie verkehren das christliche Gebot der Nächsten- und sogar Feindesliebe in ihr Gegenteil. Im Gegensatz dazu haben die Gräuel des Islam ihre Quelle im Koran und in den Hadithen. Viele Christen und Christentumkritiker wollen bzw. können diesen Unterschied nicht begreifen.

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 27. Mai 2015 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Genderismus der Linken, Medien und ihre Lügen, Rechtstaat in Gefahr

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

34 Kommentare

  1. 1

    Warum können Homos, Lesben & Co nicht damit zufrieden sein, daß wir in einer bunten Diktatur der lautstarken Minderheiten leben, wo jeder kranke Vollhonk seinen Neigungen unter dem Deckmäntelchen des Rechts auf freie persönliche Entfaltung nachgehen kann und daher einfach mal das Maul halten?

    Warum muß einem ständig und überall, zusätzlich zu dem üblichen Umerziehungsprogramm, noch irgendwelche aggressive und penetrante Homo/Lesben-Propaganda, von aggressiven und penetranten Leuten, die offensichtlich zu 100% nur aus ihrer fragwürdigen Sexualität bestehen, ins Gesicht schreien?

    Was glaubt die Homo-Lobby, mit diesem Propaganda-Terror an der öffentlichen Meinung verändern zu können? Der Schuß geht genauso in den Ofen, wie bei der gescheiterten Asylpolitik - aus anfänglicher Gleichgültigkeit wird durch übermäßige Beeinflussungsversuche, die vom Bürger auch durchaus als solche empfunden werden, irgendwann echte Abneigung. Und um die paar Leute, bei denen die homophilen Botschaften tatsächlich ankommen und sich festsetzen, ist es nicht schade, denn die Schnittmenge zu Reffjudschiehs wellkamm ist dort auffallend hoch. Wenn sich diese Kreise nicht mehr fortplanzen würden, wäre das der vermutlich einzige positive Aspekt an der ganzen Sache.

    Im megalomanen Selbstverständnis der heutigen Homos, Lesben & Co scheint offensichtlich ein grundlegender Punkt in Vergessenheit geraten zu sein:

    Ihre sexuelle Neigung wird dadurch, daß man sie heutzutage "toleriert", keinesfalls normal und wird es auch nie sein. Sie ist nach wie vor schlicht und einfach widernatürlich. Daran ändert auch eine Heirat nichts.

    Es wird allerhöchste Zeit, wieder mehr Gewicht auf diesen Punkt zu legen......

  2. 2

    Lediglich ein weiterer Schritt zur (gesteuerten?) bzw.
    gewollten Zerstörung unserer gewachsenen Zivilisation!

    Hier wir ganz offensichtlich der "vernunftbegabte" Homo-Sapiens
    durch den "P L A N E T der A F F E N" ausgetauscht!

    (Kranke, mutierte Affen wäre wohl richtiger - im Darwin'istischen Sinne!) Das Ende der "Mensch"heit?

  3. 3

    -- 1 Mio auf der strasse???????

    In deutschland kein problem.

    Werft einfach Pep guadiola aus FCB raus und die leute gehen auf die strasse :-)))))

    Ansonsten reichen 10 bis 15 zugerauchte betrunkene, kaum noch stehen könnende antifas und 5 minuten rede von illner im schwarzen kanal gegen rechts, um die den michel artig im haus zu behalten :-))

  4. 4

  5. 5

    Selbst die Afrikaner haben mittlerweile mehr Ahnung
    davon, um Was es bei diesen Schwuchteleien geht !

    https://www.youtube.com/watch?v=jjnrLt3VuSM

    Bei min.2.15 hört man:"Und this is,what Obama want to bring us"?

  6. 6

  7. 7

    @

    Karl
    Mittwoch, 27. Mai 2015 13:35
    4

    .............film über tüfaks .................

    --------------------------------------------------

    Hallo Karl, mal ganz ehrlich, der film ist von wann???

    Diese lieben menschen sind inzwischen voll eingegliedert und vollwertige mitglieder des freiheilich demokratischen rechtsstaats.

    Z.B. haben die den absolut rechtsradikalen frank hahnebutt aus hannover vertrieben und haben seine ehrenhaften geschäfte am steintor übernommen, wobei die zuerst sich um die rechte der frauen gekümmert haben. frauen dürfen am steintor genauso schnell - polizeilich bewacht - den rock heben wie männer die hose ausziehen.

    Das nennt sich gleichberechtigung wie es die grünen mögen.

    Währe ohne diese ehrbaren bürger nicht so schnell möglich gewesen.

  8. 8

    Die kommentare sind echt klasse. Wo endet das alles noch inder Bunten Repuvlik? man muß nur die Natzi und Rechstkeule schwingen und es klappt bis der DrecksIslam Herr in der BRD ist und die Köpfe per Schwert oder Hängen rollen.

  9. Lisje Türelüre aus der Klappergasse.
    Mittwoch, 27. Mai 2015 14:08
    9

    .....kleiner Hinweis: Wahlpflicht gibt es auch in Belgien.

  10. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 27. Mai 2015 14:35
    10

    “”Im Jahr 2002 verfaßte der US-Marketingspezialist Paul E. Rondeau einen rund
    40seitigen Artikel mit dem Titel: „Wie die Homosexualität in den USA vermarktet wird“:
    http://www.dijg.de/homosexualitaet/gesellschaft/vermarktung-homosexualitaet-usa-amerika/
    Darin beschreibt er, wie die westliche Gesellschaft von der Homo-Ideologie unterwandert wurde.

    (…)

    Doch schon damals(um 1960) preschten einige Sodomisten, die aus ihrer Krankheit eine Ideologie machten, über die Verteidigungsebene hinaus und erklärten, daß ihre sexuelle Perversion, in Wahrheit eine „erstrebenswerte, noble, vorzuziehende Lebensweise“ sei.

    Einer Schätzung von 1970 zufolge war es damals
    noch 84 Prozent der US-Amerikaner klar,
    daß die Homosexualität ein Phänomen „sozialer Korruption“ ist.

    Das Jahr 1973 brachte die Veränderung.
    Homo-Ideologen entfesselten eine heftige und erpresserische politische Kampagne, um die
    homosexuelle Perversion nicht mehr als psychische Erkrankung einzustufen.

    Der Vorstand der ‘Amerikanische Psychiater-Vereinigung’ kapitulierte und berief unter den Mitgliedern eine ABSTIMMUNG.

    Homo-Ideologen nahmen die Mitglieder der weltlichen Priesterschaft, der Psychiaterzunft,
    gezielt ins Visier und neutralisierten sie, indem sie die Homosexualität neu definierten.

    Mit einer Massenbriefaktion beeinflußten Homo-Lobbyisten die rund 30.000 Mitglieder der
    Vereinigung und den Ausgang der Abstimmung.

    An ihr(DER ABSTIMMUNG) nahm nur ein DRITTEL der Mitglieder
    der ‘Amerikanische Psychiater-Vereinigung’ teil.

    Diese MINDERHEIT sprach sich für eine
    Abschaffung der Diagnose Homosexualität aus…””
    http://www.ubonse.de/ubonse.de/rtf/10.06.08.pdf

    +++Mit den gleichen Mitteln, auf von Homos vorgetretenen Pfaden, wandert der Islam ein und unterwandert das Abendland.

    (Hervorh. d. mich, BvK)

    +++++++++++++++++++++++

    26 Mai 2015, 11:30
    CDU-Vize Strobl: Union bleibt bei Nein zur «Homo-Ehe»
    kath.net/news/50700

    26 Mai 2015, 15:45
    “”Deutsche Bischofskonferenz gegen Einführung der «Homo-Ehe»

    DBK-Sprecher Kopp: Der Verzicht auf das Merkmal der «Verschiedengeschlechtlichkeit der Ehepartner» könne dazu beitragen, das «bisherige Eheverständnis um eine wesentliche Dimension zu verkürzen».

    (…)

    Auch ZdK-Präsident Alois Glück wandte sich gegen eine Gleichstellung von Ehe und gleichgeschlechtlichen Partnerschaften. Zwar würden auch in Lebenspartnerschaften Werte wie in einer Ehe gelebt, erklärte er in Bonn. Es gebe aber «mindestens den einen fundamentalen Unterschied»: Die Ehe zwischen Mann und Frau habe «im Hinblick auf Kinder als die Zukunft unserer Gesellschaft unbestreitbar eine besondere Bedeutung». Dies festzustellen, sei keine Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften. Schon heute sei die Gesetzeslage mit Blick auf die unterschiedlichen Lebensformen und Verantwortlichkeiten angemessen.””
    http://www.kath.net/news/50704

    27 Mai 2015, 08:00
    “”Vatikan: Einführung der Homo-‘Ehe’ ‘Niederlage für die Menschheit’…

    „Ich glaube, man kann nicht nur von einer Niederlage der christlichen Prinzipien sondern von einer Niederlage für die Menschheit sprechen.“ Dies sagte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin nach einem Bericht von “Radio Vatikan” zum Ergebnis der Abstimmung in Irland.

    (…)

    Die bizarrste Reaktion aus dem kirchlichen Bereich kommt übrigens aus der Schweiz. Martin Werlen, Alt-Abt des Kloster Einsiedeln, freut sich über das Ergebnis und meinte auf Twitter zur Abstimmung in Irland wörtlich: “Vergelt’s Gott an KatholikInnen in Irland, die uns Verantwortungsträgern in der Kirche helfen, vom hohen Ross herunterzusteigen!””
    http://www.kath.net/news/50713

    HOMOSEXUALITÄT mit kirchlichen und staatlichen Weihen auszuzeichnen, bedeutet nicht nur das Christentum auszuhöhlen und zu verdränge, sondern Rückfall in vorzivilisatorische Zeiten.

    Mögen die Alten Griechen, Römer, Kelten usw. auch Kulturen, ja Hochkulturen gewesen sein, zivilisiert waren sie nicht, denn sie frönten offiziell anerkannt und erwünscht der Pädo”philie” und Knaben”liebe”, also sexuellem Kindesmißbrauch, mindestens der rituellen Zoophilie, Sklavenhandel und -halterei, Babymord, vorzugsweise Femizid, Inzest usw.

    DER LINKE TRICK:

    Die roten und Grünen Inter-National-Sozialisten wollen den sexuellen Kindesmißbrauch über die Homosexualität und den Islam einschleichen.

    ++++++++++++++++++

    FAZ-Redakteur Reinhard Müller:

    „Zwar bringt auch nicht jede Ehe Kinder hervor, wie Karls-ruhe messerscharf beobachtete, doch ist die Verbindung zwischen Mann und Frau nun einmal die einzige, die Kinder hervorbringen kann.

    Hier geht es nicht um Antidiskrimi-nierung, sondern um Vaterschaft, Mutterschaft und Kindes-wohl. Müsste aus einer kompletten Gleichstellung nicht gefolgert werden, Leihmutterschaft auch in Deutschland zu erlauben?

    Der neue, überparteiliche Leitsatz, der womöglich bald auch im Grundgesetz steht, lautet: Familie ist da, wo Kinder sind. Aber die Samenbank ist nicht die Keimzelle der Gesellschaft. Ist das konservativ? Wer Fortschritt will, braucht Vater, Mutter, Kinder“:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/homo-ehe-fortschritt-braucht-vater-mutter-kinder-13613039.html

    ++++++++++++++++++++++

    27 Mai 2015, 12:00
    ""Auch Bischof Neymeyr ist gegen Einführung der «Homo-Ehe»

    Der Erfurter katholische Bischof Ulrich Neymeyr (Foto) hat sich gegen eine Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften ausgesprochen. «Auch nach dem eindeutigen Abstimmungsergebnis in Irland möchte ich an einem Eheverständnis festhalten, das Ehe als lebenslangen Bund einer Frau und eines Mannes sieht», sagte Neymeyr der in Erfurt erscheinenden «Thüringer Allgemeinen» (Mittwoch). Zuvor hatten auch die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) Forderungen nach einer Einführung der «Homo-Ehe» in Deutschland zurückgewiesen...""
    http://www.kath.net/news/50705

  11. 11

    Homo-Ehe in Frankreich: Russland stellt Adoptionen in Frage !

    Russland achtet zunehmend darauf, wohin seine Waisenkinder geraten: Aus politischen Gründen dürfen sie zum Beispiel schon nicht mehr zur Adoption in die USA. Hier ist die Ursache ein Streit um Menschenrechtsfragen; auch Irland sieht sich deshalb jetzt russischen Drohungen ausgesetzt.

    Nun hat sich Frankreich den Unwillen Russlands zugezogen - in diesem Fall, weil Kinder hier bald von schwulen und lesbischen Paaren adoptiert werden können. Der russische Präsident stellt daher das Adoptionsabkommen zwischen beiden Ländern in Frage. Anlass ist die Initiative einer Parlamentsabgeordneten.

    Russland respektiere seine Partner, sagt Wladimir Putin auf eine Frage nach dieser
    Initiative: Aber diese Partner müssten auch Russlands kulturelle Traditionen achten, seine ethischen, rechtlichen und moralischen Normen. Es sei völlig angebracht, die entsprechenden Verträge zu ändern; man müsse über die neue Lage nachdenken.

    Die gleichgeschlechtliche Ehe hat auch in Frankreich ihre Gegner, ist aber trotz aller Proteste gerade vom Parlament besiegelt worden. Die Paare dürfen damit künftig auch Kinder adoptieren. In Russland wäre das undenkbar: Schwule und Lesben treffen dort im Gegenteil auf starke Einschränkungen oder sogar auf offene Feindseligkeit.

    https://www.youtube.com/watch?v=KJrYelqXIHI

    Die Homo-Ehe in Frankreich ist beschlossen ! 🙁

    https://www.youtube.com/watch?v=kY7H7QvW6K8

    Die französische Nationalversammlung hat heute dem Gesetz zur Einführung der Homo-Ehe zugestimmt. Das Gesetz erhielt 331 Ja-Stimmen, 225 Abgeordnete votierten dagegen, es gab zehn Enthaltungen.

    Am 12. April hatte bereits der Senat den Entwurf gebilligt. Er gibt schwulen und lesbischen Paaren die Möglichkeit zu heiraten und Kinder zu adoptieren. Damit löste Frankreichs Präsident Francois Hollande eines seiner wichtigsten Wahlversprechen ein.

    Paris: 150.000 demonstrieren gegen Homo-Ehe !

    https://www.youtube.com/watch?v=RItbIbkvs9s

    Veröffentlicht am 14.01.2013

    Etwa 150.000 Menschen haben sich am Sonntag in Paris versammelt, um gegen ein Gesetz zu protestieren, dass die Homo-Ehe in Frankreich legalisieren soll. Präsident Hollande will den Entwurf bis Mai durchdrücken.

  12. 12

    Video Rainald Becker (ARD Berlin) zur Homo-Ehe in Deutschland !

    https://www.youtube.com/watch?v=0pt667wh64s

    Nach Referendum in IRLAND - GRÜNE fordern Homo-Ehe in DEUTSCHLAND - 24.05. 2015 !

    Da sind sie schon .... die "Grünen" Schwuchteln !..... hahahahaha 🙂 Das war mir klar !
    ...... ich krieg schon wieder Brechreiz ....... (würg) !

    https://www.youtube.com/watch?v=0_brDqtPkKQ

    Einfach nur ekelhaft ...... dieses "Grüne" Pack .... pfui Deibel ! 🙁

  13. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 27. Mai 2015 15:06
    13

    22.04.15
    ""Gender-Theoretikerin Claudia Janssen (EKD) macht Front gegen Birgit Kelle und Gabriele Kuby

    Leiterin des Gender-Studienzentrums der EKD übt in evangelische Zeitung Zeitzeichen dürftige Kritik an Gender-Gegnern und rückt diese mit populistischem Eifer in die Nähe des Rechtsextremismus

    Ein Zwischenruf von Kurt J. Heinz

    MEDRUM) Birgit Kelle und Gabriele Kuby gehören zu den wichtigsten "Impulsgebern" für die Ablehnung von "Gender". Das schreibt die Leiterin des Gender-Studienzentrums der EKD, Claudia Janssen, in der evangelischen Zeitschrift Zeitzeichen (Printausgabe 4/2015) und rückt die Autorinnen Kelle und Kuby in die Nähe des rechten Extremismus - allerdings mit wenig überzeugenden Argumenten...""
    http://www.medrum.de/content/gender-theoretikerin-claudia-janssen-ekd-macht-front-gegen-birgit-kelle-und-gabriele-kuby

    Der lila-rosa-bunte Gender-Wahn
    ist ein irrer teuflischer Kahn.
    Auf den springen so viele drauf,
    zerstören unser christliches Haus.

    Darum sagen Muslime dazu nichts,
    spucken derweil auf das Kruzifix!
    Glocken schlagen den letzten Ton;
    auf diese Chance warten sie schon.

    Nur der Muezzin wird dann plärren
    und die Weiber zuhause einsperren.
    Linke Weiber treiben es zu viert;
    ihr Pascha zur Moschee marschiert.

    Es warten schon Knaben auf ihn,
    bückbetend werfen sie sich hin.
    Wie man über Mohammed schreibt,
    war dies von ihm ein Zeitvertreib.
    😛

    (An allen Fronten das Abendland zerstören: Siehe die linksradikale "palästinensische" Gender-Lehrbeauftragte Bahar Mustafa in GB!)

  14. 14

    Es gibt in Wirklichkeit keinen Unterschied zwischen allen "öffentlich-rechtlichen" Parteien. Die Drahtzieher, die das Geld und also die Macht haben bestimmen, was geschieht. Und sämtliche Eliten sind vollgepfropft mit Pädophilen. Die geben sich doch nicht mit erwachsene Gammelfleisch ab wie unsereiner.

    Die Eliten hinter der Politik sind dieselben wie die hinter Marc Dutroux! Alles geschieht, weil sie es genauso wollen. Sie bestimmen über Justiz, Politik und sogar Polizei. Alle Zeugen gegen sie sind damals gestorben worden. Die linken Schweine sind die Dutroux' = die Frischfleischlieferanten, die sich auch selbst bedienen.

    In Amiland verschwinden jährlich massenhaft Kinder, und zwar ohne dass sie jemals wiedergefunden werden.
    Das wird dort geheimgehalten, denn den Abnehmern gehören sämtliche Medien.

  15. 15

    Mmh, da stellt sich die Frage was der ganze Kult um die Homo Ehe soll? Wem dient sie? Die Homo Lobby hat so eine Macht in der Westlichen Welt!! Die insgeheim wohl der Abschaffung der Heimischen Ur Bevölkerung dient!! Wie würden wohl unsere sogenannten Muslimischen Mitbürger dazu stehen??
    Wenn man bedenkt das Irland im Westlichen Europa die am Höchste Geburtenrate Aufweisst! Vielleicht ist dies denn ´´Weissen Mann´´, hassenden Eliten ein Dorn im Auge!!

  16. 16

    P.S. Jemand könnte fragen, wieso denn bei den Mächtigen, Reichen so viele Pädophile sind. Die Antwort ist ganz einfach. Es ist ja genau umgekehrt. Sie sind mächtig, geldgierig, weil sie Pädophile sind. Ihre Pädophilie ist nämlich nur ein Ausdruck ihrer grenzenlosen Machtgier. Alle wirklich Geld- und Machtgierigen sind Soziopathen.

    Den Zusammenhang mit der typisch islamischen Gruppenvergewaltigung kennt hier jeder. Es geht um totale Zerstörung. Auch wenn es bei denen noch mehr die Wut angesichts der eigenen offensichtlichen Minderwertigkeit ist. Es gibt kein klareres Zeichen der Minderwertigkeit, der Pathologie einer Gruppe als die Gruppenvergewaltigung, noch dazu in Friedenszeiten. Ach nee, Islam ist ja Dauerfrieden.

  17. 17

    @

    exguti
    Mittwoch, 27. Mai 2015 16:16
    16

    ................Machtgierigen sind Soziopathen..................

    ---------------------------------------------------------------

    exguti, Du vergisst das es auch absolute psychopathen sind. das ist nunmal sachlich fakt.

  18. 18

    Falsch:

    ""ES IST NICHT NATÜRLICH – UND ES IST GEGEN GOTTES ORDNUNG!""

    Richtig:

    ES IST GEGEN DIE NATUR - UND ES IST
    GEGEN DIE ZIVILISIERTE ORDNUNG DER MENSCHEN!

  19. 19

    "In Russland wäre das undenkbar: Schwule und Lesben treffen dort im Gegenteil auf starke Einschränkungen oder sogar auf offene Feindseligkeit."

    "Offene Feindseligkeit" ist noch untertrieben. Wer sich dort als Homo im Internet mit anderen (noch unbekannten) Homos zum Gliedspielen verabredet, muß damit rechnen, daß, statt der erhofften Gesinnungsgenossen, plötzlich ein unfreundlicher Schlägertrupp vor der Wohnungstür steht. Irgendwie hat das was. Volker Beck sollte öfters Besuche in Moskau machen........

    "Russland achtet zunehmend darauf, wohin seine Waisenkinder geraten:"

    Das ist absolut richtig. Man muß sich nur mal vorstellen, daß vielleicht Kinder schutzlos den Abartigkeiten von irgendwelchen Perversen ausgeliefert sind, 24 Stunden am Tag, und sogar mit offizieller Genehmigung der Behörden. Bis in solch einem Fall mal etwas nach "außen" dringen würde, wäre vermutlich alles zu spät.

    Ich möchte nicht wissen, wieviele Perverse die Homo-Ehe als Vorwand mißbrauchen werden, um sich höchstoffiziell "Frischfleisch", auf das sie jederzeit Zugriff haben, zu verschaffen.

  20. 20

    Homo-Ehe als Vorwand + Adoption!

    Ganz genau das ist der Grund wenn
    solche Leute Kinder haben wollen!
    Nix anderes!.

    Merke:
    "Ist es unmöglich das Gesetz zu brechen so muß man es legal umgehen"

    Da begann Marsch durch die Institutionen!

  21. 21

    profamilia, eigentlich treffen es beide Begriffe halt nicht so, wie sie es sollten. Stattdessen gibt's nur den ekelhaft verharmlosenden, "freundlich=philen" Begriff Pädophile. Den Begriff Pädopathen wird es wahrscheinlich niemals geben, eben aus den zuvor geschilderten Machtgründen. Der würde glatt noch zum "Unwort des Jahrhunderts" erkoren werden, da diese Schweine in Wirklichkeit, schnief schnief, ja ganz arme Kranke sind usw. usf.

  22. 22

    Heute schon gekotzt ? .... Nee ? .... aber jetzt !

    Katrin Göring-Eckardt zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften !

    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    https://www.youtube.com/watch?v=PpHKdsH7AYs

    ..... mir wird speiübel , wenn ich diesen Dreck sehe ! Bei 2:12 hab ich die Stoptaste drücken müssen ...... sonst hätte ich mit der Faust meinen Bildschirm zertrümmert .
    ..... pfui Deibel !

  23. 23

    .... der Brechreiz geht noch weiter 🙁

    Harald Petzold, DIE LINKE: Eheöffnung für Lesben und Schwule !

    Fraktion DIE LINKE. im Bundestag !

    https://www.youtube.com/watch?v=bFU63GVGdgM

    . . . . . . . . . . . . . 🙁

  24. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 27. Mai 2015 18:49
    24

    @ TLouis1691 #15

    Wie Homosexualität Muslime sehen???

    ISLAM BEGÜNSTIGT HEUCHELEI UND PERVERSION

    …wenn Muslime Homosexualität als solche öffentlich bezeichnen und leben, die Hierarchie(Alter und oder einfluß-/reicher Mann mit Knaben) nicht einhalten, kann es Strafe setzen.

    Im Islam heißt die Perversion “Knabenspiel”. Dies verschleiert, wer mit wem spielt, nämlich Männer mit Knaben:

    “”Spätestens seit dem 8. Jahrhundert ist Päderastie in den höheren Schichten der muslimischen Bevölkerung im Orient ein Teil der gesellschaftlichen Moral und des Alltagslebens…

    Ein Dichter in der Abbasidenzeit brüstete sich gar, wie er einige Jungen in der großen Moschee von Basra verführt habe…

    Obwohl nach den Gesetzen der Scharia Knabenliebe untersagt ist, scheint diese insoweit gesellschaftlich akzeptiert gewesen zu sein, dass Männer untereinander in manchen Fällen eher darüber als über ihre Frauen sprachen…””

    DIE TÜRKEN UND SULTANE LEBTEN AUCH HOMO- ODER PI-PERVERS UND PÄDOPHIL…, mehr bei Wiki.

    “”Im Unterschied zum Alten Testament (Levitikus 20, 13), wo die Todesstrafe gefordert wird, spricht der Koran für Homosexualität keine Strafe aus. Zwar sieht eine streng konservative islamische Rechtsauffassung für Homosexualität ebenfalls die Todesstrafe vor, in der Praxis erwies sich die islamische Gesellschaft über die Jahrhunderte eher als tolerant.[11]

    Über die Usbeken Nordafghanistans schreibt Ingeborg Baldauf…

    …auch tief religiöse Özbeken, ja sogar Angehörige der Geistlichkeit, dem Knabenspiel nicht abgeneigt…””

    SUFISMUS und KNABENMISSBRAUCH: Perverse Sufis

    “”Unabhängig davon gehört die mystisch überhöhte, sinnliche Liebe zu Knaben zur Tradition sufischer Dichtkunst. Sufis verweisen in diesem Zusammenhang auf einen zweifelhaften Hadith: „Ich erblickte meinen Herrn in der Gestalt eines schönen Jünglings (mit schiefsitzender Mütze).“ Der Ausdruck „mit schiefsitzender Mütze“ diente häufig als poetische Beschreibung des Geliebten…

    In der persischen und türkischen Dichtung wurde der vierzehnjährige Jüngling als das Ideal der menschlichen Schönheit gepriesen.

    Nach islamischer Vorstellung treten im Paradies neben den ewig schönen Jungfrauen (hur) bartlose junge Männer (Pl. ghilman) auf, die als Mundschenk fungieren…””

    (Anm.: Wenn man dann noch bedenkt, daß Muslimas nur dann ins Allah-Paradies kommen, wenn ihr Ehemann gut über sie spricht und sie dort nur ihren Alten erhalten, der aber vor lauter Orgien und Mundschenken, so schön wie Perlen in Muscheln, keinen Bock auf seine eifersüchtige Alte hat… Und außerdem hat Mohammed zynisch gesagt, Frauen kommen meistens in die Hölle, weil sie frech sind und wegen ihrer “unreinen Tage” nicht genug Beten können/dürfen. Mohammed, das beste Vorbild im Islam war bekanntlich bi und bi-pädophil...)

    “”Ein Mann gilt mit vollem Bartwuchs als solcher, woraus die gesellschaftliche Verpflichtung entstand, den Bart wachsen zu lassen. Der Bart dient weniger dazu, Mann und Frau zu unterscheiden, sondern einen erwachsenen Mann von einem Jüngling (amrad, „haarlos“, „weich“). Der Bartträger kann demnach nicht mehr von anderen Männern als schöner Knabe begehrt werden…

    Die Begierde nach Knaben ist also auch nach konservativem islamischen Rechtsverständnis ein natürlicher Trieb des Mannes, woraus etwa das Verbot, Knaben zu betrachten, um nicht in Versuchung zu geraten, abgeleitet wurde. Im Unterschied hierzu gilt die passive Homosexualität (ubna) als herabwürdigend und beim erwachsenen Mann als eine Form von Krankheit.

    Dies bezieht sich nicht auf „bartlose“ Jungen, die nach dieser Vorstellung unbeschadet ihre passive Rolle einnehmen konnten, ohne zum krankhaften passiven Homosexuellen zu werden. Während der passive erwachsene Homosexuelle als dauerhaft krank stigmatisiert wurde, galt dies nicht für den Lustknaben, der aus seiner Rolle herauswachsen und zum aktiven Mann werden konnte…””

    VOLKER BECK UND ANDERE LINKE PERVERSE HABEN SICH HIER

    GEWISS SCHON KUNDIG GEMACHT UND HEISSEN DAHER DEN ISLAM WILLKOMMEN!

    Mehr über den verschwulten Islam hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bacha_bazi#Islamisch-persische_Kultur
    (Dieser ganze Wiki-Artikel ist längst aufgehübscht und erweitert worden, nämlich mit den Sauereien der Alten Griechen, damit die islam. Schweine nicht die einzigen seien.)

    +++++++++++++++++++++++

    HAUPTSACHE ABENDLAND ZERSTÖREN

    Wie die weiße Männer hassende, "palästinensische" Araberin Bahar Mustafa:

    Auf ihrer Facebook-Seite stellt sich die linksvernebelte Mohammedanerin vor - der Islamchip ist in ihr drin, u.a.:

    ""I promise to:

    Continue to support “Cops off Campus” which affect our BME students who are targets of racial profiling and police brutality.

    ZERO TOLERANCE on homophobia, queer-phobia, trans*phobia, racism, Islamaphobia[sic], misogyny(Frauenhaß), ableism(Diskrimin. v. Behinderten), cis-sexism**, and classist behaviour.""
    http://media.salon.com/2015/05/bahar_mustafa.jpg

    **cis-sexism
    ""Cisgender/Cissexismus

    Cissexismus beschreibt die Ablehnung, Ausgrenzung und Diskriminierung von Trans*Menschen durch Menschen, deren Geschlechtsidentität mit dem bei Geburt zugewiesenen Geschlecht in Einklang steht bzw. noch nie hinterfragt wurde (auch cisgender oder cisgeschlechtliche Menschen genannt)...""
    http://transintersektionalitaet.org/?page_id=36

    (Anm. d. mich, BvK)

  25. 25

    Gottes Ordnung? Was ist das? Das haben sich wohl eher Menschen ausgedacht, was aber nicht bedeutet, daß es falsch ist.

    Ich muß Gottes Ordnung nicht erst bemühen, um zu wissen, daß es widernatürlich ist. Dennoch existiert es, ich nehme es zur Kenntnis und will in Ruhe gelassen werden. Doch das gönnen mir die Schwulen nicht.

    Erstaunlich ist die Wandlung schon. Früher haben die Normalen über die Schwulen gerichtet, sie teils hart bestraft, jetzt wollen die Schwulen (Stichwort Homophobie) über die Normalen richten, sie sogar bestrafen. Nebenbei wird die Ehe entartet (jawohl, und das ist kein Nazi-Ausdruck). Es ist einfach pervers. Ich habe es immer so gesehen: Laßt mich damit in Ruhe, macht, was ihr wollt, bildet euch bloß nicht ein, die Gesellschaft sei verpflichtet, euch zu fördern, und aktuell kommt noch hinzu: Finger weg von Kindern und Jugendlichen, sowohl physisch als auch ideologisch.

    Und jetzt werde ich wohl beschimpft: ein Homophober! Bestraft ihn! Ihr könnt mich mal... Nein, besser nicht.

  26. 26

    "62,1% der Abstimmenden sprachen sich für eine Homo-Ehe aus. Das sind 39,42% der Abstimmungsberechtigten überhaupt. Dagegen waren 37,8% der Abstimmenden. Das sind 23,99% der Abstimmungsberechtigten.
    Zusammen mit denen (35%), die nicht zur Urne gingen, sind es ca. 59%. Während sich nur 1,26 Mill. für die sog. Homo-Ehe aussprachen, haben sich 1,94 Mill. nicht dafür ausgesprochen."

    So lügt man sich doch nur die Wirklichkeit zurecht.
    Tatsache bleibt: Wahlberechtigte, die nicht zur Abstimmung gehen, verwirken die Möglichkeit, eine Situation zu ändern oder -wie in diesem Fall- zu verhindern, dass eine entsprechende Gesetzesänderung durchgeführt wird.

    Daher ist es fatal und lächerlich, wenn hier das Verhalten der 35% Nichtwähler denjenigen zugerechnet wird, die sich nicht für die Homo-Ehe ausgesprochen haben.
    Diese 35% Nichtwähler sind einfach nur verantwortungslos, nicht mehr und nicht weniger.

    Wo sind sie denn, die "35%, die nicht zur Urne gingen"?
    Sie sitzen irgendwo satt, faul und verblödet rum, ignorant und selbstgefällig, ein Hohn für die Menschheit und insbesondere für solch tapfere Menschen, die sich engagieren und für die Werte unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung kämpfen.
    Dieser rückratlose Abschaum aber kriegt noch nicht mal seinen Hintern hoch, um in einer (sicheren) Wahlkabine mal ein Kreuzchen zu machen und so ein winziges Stückchen Engagement zu zeigen.

    Diese Einstellung spiegelt wieder, warum unsere Gesellschaft langsam, aber sicher vor die Hunde geht. Es sind nicht die Massen von (moslemischen) Einwanderern, die in unser Land kommen oder sich hier bereits eingenistet haben. Die nutzen doch nur die Chance ihres Lebens, um ihre Situation zu verbessern. Wer könnte ihnen das verübeln, die wollen doch alle raus aus diesen grauenhaften islamischen Ländern voller Gewalt, Unterdrückung, Haß, Vernichtung, Mißbrauch und Elend.

    Vielmehr versinkt unsere Gesellschaft in Chaos und Bürgerkrieg, weil sich die große Masse der gutbürgerlichen autochthonen Bürger von ideologischen Rattenfängern das Trugbild einer heilen Welt verkaufen läßt und diesem Traum hinterherläuft, hier auf Erden könne ein Paradies mit grenzenloser Freiheit und Liebe (einschließlich geilem rund-um-die-Uhr-Sex) verwirklicht werden.
    Gerechtigkeit, Gleichheit, Gender – alles per EUdSSR-Gesetzgebung und nur die phösen Nazis müssen vorher noch vernichtet werden!

    An diesem Wahn geht unsere Gesellschaft zu Grunde, denn nur der wird in dieser Welt überleben, der bereit ist zu kämpfen und vielleicht sogar sein Leben zu opfern statt dumpf tagein tagaus vor der Glotze passiv den nächsten Dreck reinzuwichsen.

    Dann nämlich passiert das, was gerade geschieht: die Schlächter stehen vor der Tür. Sie sind es, die um ihre Sache kämpfen und versuchen, ihre Lebensverhältnisse zu verbessern, in Bezug auf die nordafrikanischen Wirtschaftsflüchtlinge oft sogar unter Einsatz ihres Lebens. Egal, ob es uns nun passt oder nicht: nur solche Menschen werden erfolgreich sein, die sich engagieren statt ständig nur zu konsumieren.

    Das apathische bürgerliche Milieu (dem in diesem Artikel dummerweise das Wort geredet wurde „Zusammen mit denen (35%), die nicht zur Urne gingen, … haben sich 1,94 Mill. nicht dafür [gemeint ist die Homo-Ehe] ausgesprochen“) wird aber dort landen, wo es hingehört: auf dem Müllhaufen der Versager und Verlierer.
    Schade ist es nicht um diesen Abschaum, der unsere gesellschaftliche Selbstzerstörung zu verantworten hat, schade ist um nur um diejenigen, welche die Gefahren erkannten und das Unheil abzuwenden versuchten.

  27. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 27. Mai 2015 21:46
    27

    OT

    +++DER DEUTSCHE MICHEL ZÖGE DIE AR:::KARTE

    DIE EU-INTER-NATIONAL-SOZIALISTEN HECKEN WAS AUS:

    Veröffentlicht: 27/05/2015 06:45 CEST Aktualisiert: 27/05/2015 06:45 CEST
    ""Die EU will 40.000 Flüchtlinge innerhalb Europas umsiedeln
    HuffPost Staff

    Ein noch unveröffentlichter Plan der EU-Kommission löst Empörung in Europas Mitgliedsstaaten aus: Um Italien und Griechenland zu entlasten, sollen von dort insgesamt 40.000 Menschen auf andere Staaten der Europäischen Union verteilt werden.

    Mit dieser Quotenregelung würde in Europa eine neue Flüchtlingspolitik beginnen. Bisher müssen Asylbewerber in jenem Land bleiben, das sie zuerst betreten haben. Da in Griechenland und Italien besonders viele Bootsflüchtlinge ankommen, fühlen sich diese Staaten überfordert.

    Italienische Behörden lassen Flüchtlinge untertauchen

    (...)

    DEUTSCHE VOLKSVERRÄTER

    +++Die Bundesregierung unterstützt den Quotenvorschlag.

    Die Brüsseler EU-Kommission will ihn am Mittwoch vorstellen. In dem Entwurf, der der Süddeutschen Zeitung vorliegt, ist von einer "Notfallmaßnahme" die Rede, die angesichts stark steigender Flüchtlingszahlen in Italien und Griechenland nötig sei...

    Nach dem Willen der Kommission sollen 24.000 Flüchtlinge aus Italien und 16.000 aus Griechenland zunächst für 24 Monate gemäß dem Quotensystem verteilt werden.

    DER DEUTSCHE MICHEL UND DIE AR:::KARTE

    +++Deutschland müsste davon mit etwa 18 Prozent anteilig die meisten Flüchtlinge in der Europäischen Union aufnehmen.

    An zweiter Stelle stünde Frankreich mit 14 Prozent, gefolgt von Italien mit knapp zwölf Prozent. Zudem sollen 20.000 Menschen, die vornehmlich in Flüchtlingslagern außerhalb der EU leben, den Mitgliedstaaten zugewiesen werden...
    http://www.huffingtonpost.de/2015/05/27/eu-fluechtlinge-quotenregelung_n_7447916.html

  28. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 27. Mai 2015 22:48
    28

    HOMO-LOBBY-TRICK: UNTERWANDERUNG DER FIRMEN UND KONZERNE

    ""Coca-Cola wirbt mit neuer Werbekampagne für „Homo-Ehe“ und Homo-Adoption
    20. Mai 2015 11:55

    (Madrid) Coca-Cola Spanien betreibt mit einer neuen Werbekampagne Propaganda für „Homo-Ehe“ und „Familiendiversität“. Die Kampagne stellt anhand fiktiver Geschichten von Kindern unterschiedliche sexuelle Orientierungen und unterschiedliche Formen von „Familie“ als gleichwertig dar.

    (...)

    Neue Form von direkter politischer Einflußnahme durch Großunternehmen

    Die Petition wird Jorge Garduño, dem Generaldirektor von Coca-Cola España übergeben, sobald 50.000 Unterschriften gesammelt wurden. Innerhalb weniger Tage haben bereits mehr als 30.000 Spanier die Petition unterzeichnet.

    Zusammen mit Walt Disney, Google, Amazon, Facebook, Deutsche Bank und anderen Großunternehmen mit Sitz oder Niederlassung in den USA forderte Coca-Cola im vergangenen März den Obersten Gerichtshof der USA auf, Urteile im Sinne der Homo-Lobby zu fällen. Ein politischer Lobbyismus, der erkennen läßt, daß in Zukunft milliardenschwere Unternehmen sich viel direkter in die Politik einmischen werden als bisher. Aufgrund ihres Finanzvolumens und der ihnen für Webezwecke und Lobbyismus zur Verfügung stehenden „Kriegskasse“ verfügen sie über viele Möglichkeiten dazu...""
    http://www.katholisches.info/2015/05/20/coca-cola-wirbt-mit-neuer-werbekampagne-fuer-homo-ehe-und-homo-adoption/

    ++++++++++++++++

    Der Verrat der Kleriker – Irland und die Abstimmung über die „Homo-Ehe“
    27. Mai 2015

    (Dublin) Auf der Suche nach einer Erklärung, wie ein katholisches Volk wie die Iren mit 62,1 Prozent für die Legalisierung der „Homo-Ehe“ stimmen konnte, versuchen manche, die ganze Schuld auf die Unkorrektheit der Regierung zu schieben.

    (...)

    „Öffnungen“ bestimmter Hirten gegenüber der Homo-Lobby

    Es besteht kein Zweifel, daß die sogenannten „Öffnungen“ bestimmter Hirten gegenüber der Homo-Lobby unter den Gläubigen Verwirrung gestiftet und das Stimmverhalten an den Urnen beeinflußt haben.

    Wenn der derzeitige Mainstream sein „Homo-Lied“ singt, gibt es auch unter den Rechtschaffenen einen Teil, der unter der einseitigen Werbung den Weg des kleinsten Widerstandes geht, was man dann bekanntlich „modern“ und „zeitgemäß“ nennt...

    Die Presseagentur Médias Presse-Info warf dem irischen Episkopat „Schwachheit und Unfähigkeit“ vor, eine brauchbare Verteidigungslinie gegen den homosexuellen Vormarsch auf der Insel des Heiligen Patrick aufzurichten. Einigen Bischöfen ist das durchaus gelungen.

    Das Ausscheren anderer bot den Gegnern jedoch die taktische Gelegenheit, ein Bild der Zerstrittenheit zu vermitteln und vor allem den abweichenden, den gefälligen Stimmen Sichtbarkeit zu verleihen und die anderen totzuschweigen.

    (...)

    In der Tat blieb sich der Erzbischof(von Dublin, Diarmuid Martin) treu. Nach Bekanntwerden des Abstimmungsergebnisses lenkte er den Blick auf die sogenannte Macht des Faktischen. Man müsse nun „den Tatsachen ins Auge sehen“, könne das „Offensichtliche nicht leugnen“ und müsse im Ergebnis eine „soziale“ und „kulturelle Revolution“ erkennen. Worte, die von den Medien mit großer Genugtuung aufgenommen wurden...""
    http://www.katholisches.info/2015/05/27/der-verrat-der-kleriker-irland-und-die-abstimmung-ueber-die-homo-ehe/

  29. 29

  30. 30

    @26 Reimund Weismar

    Hervorragend !
    Einer der besten Kommentare der letzten Wochen, die ich gelesen habe!

  31. 31

    @ Reimund Weismar 26.
    Sehr gut gebrüllt Löwe!
    Ich hoffe diesen Kommentar anderswo ebenfalls lesen zu können, wenn auch die wenigsten etwas davon verstehen würden, weil sie eben sind wie von Ihnen beschrieben.
    Die Schlimmsten sind die, die wissen das was im Busch ist, die sogar wissen worum es geht und was da passiert, aber mehr wie "laßt mich in Ruh", "mir doch egal" oder gar "macht was ihr wollt" nicht heraus bekommen, geschweige denn auch nur einen Finger rühren würden.

    ---

    Bei ca. 15 Millionen weniger Einwohner wie bei uns aber "Weit über 1 Million Demonstranten" auf der Straße, Hut ab.
    Eigentlich müßte es jeden Tag krachen, überall; aber bitte erst nach unserem "Running Man" mit scharfer Munition auf DMAX.

  32. 32

    Und das Kinderkriegen wird immer mehr die Sache unserer muslimischen Gebärmaschinen!

  33. 33

    Wenn man davon ausgeht das sexuelle Verbindungen zwischen gleichgeschlechtlichen Lebewesen von der Natur so gwollt, mithin natürlich sind, kann man in Konsequenz solche Sexualbeziehungen der Ehe gleichstellen und die Adoptionbeantragung für solche Konstellationen zulassen!
    Wenn man aber davon ausgeht das das solche gleichgeschlechtlichen Verbindungen wegen ihrer Unfruchtbarkeit von der Natur nicht gewollt sind muss man Derartiges als abnormmal bezeichnen und darf keine Kinder in solche sexuell motivierten Verbindungen geben!
    Denn JEDES Kind hat ein Anrecht auf Vater und Mutter!
    Die Verbindung von Mann und Frau zum Zwecke der Zeugung und Ausbildung von neuen Generationen hat sich seit der Entstehung der Menscheit als die einzig erfolgreiche erwiesen.
    Das ist der "GENERATIONENVERTRAG" welcher das Fortbestehen der Menschheit garantiert!
    Hätte Mutter Natur etwas Anderes gewollt, so könnten Frauen Kinder zeugen und Männer diese austragen.
    Homosexualität ist nicht angebioren, somit auch nicht vererbbar und muss sich deshalb durch Verführung von sexuell noch nicht ausgereiften Kindern fortpflanzen.
    Siehe ODENWALDSCHULE, Summerhill, Dachsberg und zahlreiche andere "Institutionen" in denen "Kindergärtner" wie der "Rote Dany", Hentig etc. ihr Unwesen trieben!
    Und wie die neuesten Enthüllungen über die "Grüne AG Schule & Päderasten", liebevoll SCHWUPISS genannt, belegen.
    Welche innerhalb der "PÄDOGRÜNEN Party" besonders in Kreuzberg, aber auch in zahlreichen "alternativen Kindergärten, Bauernhöfen, WGs etc., ihre Schändungen vornahmen.
    Nun wird der Masterplan des multisexuellen Obergurus KINSEY zur "Frühsexualisieung" und Sensibiilisierung für "Vielfal" an den wehrlosen Minderjährigen durchgezogen!

  34. 34

    Ein ganz grosser Sieg der Ar...ficker.

    Als nächstes folgt die Kastration und die gendergerechte Vermehrung.