Rote Gesinnungswächter überwachen nun auch Hochschullehrer auf „richtige“ Gesinnung

Professoren im Visier: Ins Blickfeld der Blockwarte gerückt

Münkler-Watch“ ist eine unerfreuliche Begriffsbildung und eine unerfreuliche Sache. Es handelt sich um einen Blog, den Studenten der Berliner Humboldt-Universität betreiben und in dem sie die Vorlesungen des Politikwissenschaftlers Herfried Münkler (63) weniger referieren als benoten, und zwar nicht nach fachlicher Qualität und didaktischer Güte, sondern nach dem Grad ihrer politischen Korrektheit.

Der oder die anonymen Verfasser rechtfertigen ihr Vorgehen damit, daß man sich nicht darauf beschränken dürfe, den offenen Faschismus zu bekämpfen, sondern schon der „Extremismus der Mitte“ als Feind zu brandmarken sei. Ihr Kriterienkatalog ist am treffendsten abzulesen an der Liste der Verdammungsvokabeln, mit denen Münkler bedacht wird: Sexismus, Chauvinismus, Rassismus, Militarismus, Eurozentrismus. Man wirft dem Politikwissenschaftler fehlende Bereitschaft zum Gendern vor und Gefühllosigkeit in bezug auf die Flüchtlingsmassen, die nach Europa strömen; seine Feststellungen im Hinblick auf die Funktionstüchtigkeit des Nationalstaates und das Wesen des Krieges können nach Meinung von Münkler-Watch nur als Rechtfertigung verstanden werden.

Unerträgliche Situation der permanenten Denunziationsdrohung

Wahrscheinlich wäre die ganze Angelegenheit ein Internum der Universität geblieben, hätten sich nicht einige Zeitungen und Netzpublikationen des Themas angenommen. So erfuhr eine breite Öffentlichkeit von den Vorgängen und auch, daß Münkler bereits das dritte Opfer dieses Vorgehens war (nach dem Soziologen Michael Makropoulos und dem Historiker Jörg Baberowski) und die Drahtzieher der Aktion in einer trotzkistischen Kleinstgruppe zu suchen sind.

Prompt erschien in der Vorlesung Münklers am 12. Mai eine ganze Reihe von Journalisten, was wiederum anzeigt, daß dessen Sorge in bezug auf Rufschädigung und das Entstehen einer Atmosphäre des Verdachts nicht ganz unbegründet ist. „Es ist eine eigentlich unerträgliche Situation“, äußerte Münkler, „unter diesen Umständen der permanenten Denunziationsdrohung mit sinnentstellenden bis das Gegenteil des Gesagten behauptenden Zitaten eine Vorlesung halten zu müssen.“

Blogbetreiber fürchten die öffentliche Auseinandersetzung

Allerdings sind die meisten Stellungnahmen in bezug auf Münkler-Watch eindeutig negativ: Das Spektrum reicht vom Vorwurf der Feigheit wegen der Anonymität der Beiträger bis zur Denunziation und Zensur. Selbst in der Studentenschaft scheint das Vorgehen kaum Zustimmung zu finden. Zu den wenigen, die sich bisher auf die Seite der Blogger stellen, gehört ausgerechnet der FAZ-Mann Patrick Bahners, der für die Studenten das Machtgefälle zwischen Lehrenden und Lernenden in Anschlag bringt und die Anonymität mit dem Hinweis auf die angelsächsische Tradition der ungezeichneten Besprechung in so renommierten Organen wie dem Times Literary Supplement verteidigt.

Nun kann Bahners kaum entgangen sein, daß weder der eine noch der andere Bezug paßt. Der erste nicht, weil klar ist, daß es sich keineswegs um – wenngleich scharfe – Kritik in der Sache handelt, sondern um den Versuch, jemanden mit anderer politischer Auffassung mundtot zu machen; bemerkenswerterweise wird eine Studentin mit der Einschätzung zitiert, daß ein Professor, der nicht das Renommee Münklers habe, schon entlassen worden wäre. Der zweite nicht, weil die Beschränktheit der Mitarbeiter von Münkler-Watch aus jedem Beitrag spricht. Daß sie die öffentliche Auseinandersetzung nicht nur aufgrund der rhetorischen Überlegenheit Münklers zu fürchten hätten, ist offensichtlich.

Eine fortschreitende Ideologisierung der Politikwissenschaften

Es liegt insofern die Vermutung nahe, daß es Bahners bei seinem Schulterschluß um etwas anderes geht: nämlich um den Widerwillen, den ihm der „Sound“ von Aussagen Münklers einflößt. Was damit genau gemeint ist, führt Bahners nicht aus, aber wahrscheinlich spielt er auf Münklers Neigung an, jene Barrieren in Frage zu stellen, die um die Politikwissenschaft in Deutschland aufgestellt sind.

Errichtet wurden die schon bei der Organisation des bis dahin unbekannten Faches in der Nachkriegszeit. Die Siegermacht USA hatte es von Anfang an darauf abgesehen, im Rahmen ihres Reeducation-Programms die Schlüsselstellung der Historiographie und der klassischen Staatslehre im Geistesleben zu brechen. An ihre Stelle sollte eine „Demokratiewissenschaft“ treten, die gar keine zweckfreie Erkenntnis zum Ziel hatte, sondern eine Art intellektuelle Dienstleistung für das westdeutsche Gemeinwesen.

Die Folge war nicht nur das in vieler Hinsicht beklagenswerte Niveau des neuen Fachs, sondern auch eine immer weiter fortschreitende Ideologisierung, die zwar kaum den Erwartungen der Schöpfer entsprach, aber doch dazu führte, daß sich hier flächendeckend Auffassungen durchsetzen konnten, die nur linke oder bestenfalls linksliberale Positionen als legitim betrachteten und gleichzeitig die Reflexion der Lage, in der die eigene Disziplin entstanden war, notorisch verweigerte. Das „konkrete historische Subjekt“, schrieb der Politikwissenschaftler Hans-Joachim Arndt über seine Disziplin, werde grundsätzlich „ausgeblendet“.
Münkler meidet zwingende Schlußfolgerungen

Die späte Kritik als Folge taktischen Geschicks

Daß Münkler gegen diese Generaltendenz opponiert, ist nicht neu. Er neigt seit je dazu, sich mit „gefährlichen“ Themen zu befassen. In seiner Dissertation ging es um Machiavelli, in seiner Habilitation um den Begriff der Staatsräson. Es genügt ansonsten der Blick auf die letzten Veröffentlichungen und den sachlichen Ton, in dem er nicht nur die Wiederkehr der Gewalt als logisches Ergebnis internationaler Prozesse beschreibt, die Bedeutung der Geopolitik hervorhebt oder auf die produktive Funktion des politischen Mythos hinweist. Das alles muß schon seine Kollegen nachhaltig irritieren und erst recht heutige Studenten, die nie gelernt haben, daß der dichte Schleier politischer Wünschbarkeiten, der sie umgibt, keineswegs die Sache selbst ist, sondern nur eine Möglichkeit, sie zu verbergen.

Wenn Münklers Wirken so lange unbeanstandet blieb, kann man das wahlweise als Zufall oder als Folge taktischen Geschicks sehen. Letzteres ist wahrscheinlicher. Dafür spricht der Erfolg seiner klug plazierten Bücher, und mehr noch die Art und Weise, in der er Schlußfolgerungen meidet, die zwingend wären, aber ganz aus dem Konsens herausführen, oder Namen ausläßt, die in seiner Fachdisziplin auf der „Schwarzen Liste“ stehen. Dieses Vorgehen erlaubt Münkler manche Schärfe. Allerdings nur, weil es bisher genügte, jene Gefahr im Blick zu behalten, die er einmal für Machiavelli beschrieben hat, der bei der Formulierung seiner Theoreme nie recht begriff, „welche Irritationen er auslösen würde“.

Die Irritationsfähigkeit ist aber neuerlich gewachsen, und wer wie Herfried Münkler angesichts der vielen konservativen Kollegen, die sich linkem Gesinnungsterror ausgesetzt sahen, glaubte, daß ihm dergleichen nie widerfahren könne, rückt jetzt ins Blickfeld der Blockwarte, die daran arbeiten, das Land in eine „DDR mit menschlichem Antlitz“ (Broder dixit) zu verwandeln. Wie jede totalitäre Bewegung basiert auch die, die sich an der Humboldt-Universität breitmacht, weniger auf der Allmacht eines Apparats als vielmehr auf dem guten Gewissen derer, die über die reine Lehre wachen. Hinzu kommt die Bereitschaft, nicht aus Zwang oder auf Kommando, sondern aus tiefer innerer Überzeugung jene ans Messer zu liefern, die sich nicht erst durch ein Handeln verdächtig gemacht haben, sondern durch ein Meinen – oder ein vermutetes Meinen.

JF 22/15

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/ins-blickfeld-der-blockwarte-gerueckt/

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 30. Mai 2015 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

24 Kommentare

  1. 1

    Da schauen schon vorher entsprechende Profs selbst auf die richtige Gesinnung ihrer Studenten - ist mir selbst passiert. Nicht Rot, mit Menschenverstand, gegen kommunistischen / sozialistischen Faschismus, Enderwahn nicht mitmachend = kein Schein. Bei anderen Profs & Dozenten waren meine Leistungen merkwürdigerweise gut bis sehr gut.
    In den ganzen Studentenvertretungen hocken aber auch die ganzen linken Bazillen, die mit weniger Anstrengung Scheine hinterhergeworfen bekommen - man hilft sich nun mal gegenseitig. Auf der Strecke bleiben die Ehrlichen, weil wir auch zu doof sind uns entsprechend zu vernetzen und gegenseitig eben keine Posten, Jobs etc zuschanzen.

  2. 2

  3. 3

    Die 68er Banditen (Adorno usw.mit NUR Deutschem Pass!) haben den genauen Plan für diese Umstürze von innen heraus wie einen Virus freigesetzt. Das ist kein Zufall, dass Linke Schlägertrupps und Steineschleuderer KEIN Vermummumgsverbot zu befürchten haben. Die wurden und werden schließlich als billige Volksverräter gebraucht.
    Und wie anders -ohne staatliche Gewalt zu gebrauchen und sich etwaiger Kritik auszusetzen- sollten Minderheiten in einer als Demokratie umgelogenen Gesellschaft ihre z.T. abartigen Vorstellungen und Verhaltensweisen dem gesamten Volk überstülpen können? Die ANTIFA-Demagogen sitzen überall. Und Vergünstigungen wie Morgaine erwähnt sind an der Tagesordnung (z.B.25€/h Steinewerfergeld für die Antifa). Dass unser Bildungsniveau radikal abgestürzt ist und ein Großteil der Schulabgänger 3.-Welt-Standard hat ist nicht mehr zu übersehen. Und wenn dazu statt dessen von medialer Seite niedere Instinkte glorifiziert werden dann fühlt sich sogar ein gewisser UNI-PÖBEL angesprochen aus dem Hinterhalt Moral und Anstand zu attackieren. Es hat seinen Grund, weshalb die im Verborgenen agieren! Schließlich hat sich der LINKE PÄDOPHILE KNDERMÖRDER auch im Recht gefühlt und sich in Schullandheimen "bedient".

  4. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 30. Mai 2015 13:18
    4

    @ MM

    Immernoch erscheinen nicht über allen Artikeltiteln die Artikelbilder.

  5. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 30. Mai 2015 13:21
    5

    Es wollen Merkel und Gauck, die linken Dreisten,
    mit Massen Abenteurern Deutschland schleifen.
    Es machen die Wirte die Rechnung ohne die Gäste,
    letztere wollen mehr, stehlen und rauben feste.

    Die neuen Einwohner erst dann zufrieden sind,
    wenn überall der Muezzin von Minaretten brüllt.
    Genossen Merkel und Gauck hatten listig gedacht:
    Am besten, man ganz schnell Deutschland abschafft!

    Hernach wollten sie sich als edle Retter anbieten,
    aus Ruinen ein sozialistisches Deutschland schmieden.
    So kennt man es auch vom verlogenen Ehemann:
    betrügt Gattin und bietet sich als Tröster an!

    Und wenn Sie mich, lieber Leser fragen,
    man kann dies auch auf Europa übertragen.
    😛

  6. 6

    Links ist wo der Daumen rechts hinzeigt - die wahren NAZIs sind die Grün-Links-Faschisten.

  7. 7

    Sehr interessant und wie wahr!
    "Der Journalist Paul Onneken und seine Kollegin Diana Löbl wollten mit der fingierten Quatsch-Studie zeigen, wie einfach es ist, Nonsens in der Welt zu verbreiten - und wie wenig die Wissenschaft durch Journalisten und Leser hinterfragt wird." http://www.stern.de/wissen/mensch/fake-studie-schokolade-macht-schlank-es-ist-einfach-schlechtes-studien-zu-veroeffentlichen-2197368.html
    Gilt insbesondere für Genderblödsinn, Frühsexualisierung, Nutzen der Einwanderung für die BRD und Islam ist Frieden (TM).

    Gloriosa, würde ja gerne eine Job-/Tauschbörse für Konservative machen, aber ich bin weder teechnisch versiert, noch wüsste ich, wie man linke Bazillen raus filtern könnte.

  8. 8

    Unsere Eltern und Großeltern IN DER DDR kannten noch etwas, das mit der Auflösung beider Deutscher Staaten zuerst zerstört wurde: Unser Kollektives Bewusstsein! Das politische Ziel hieß ENTSOLIDARISIERUNG. Das hat nichts mit konservativ oder gestrig zu tun, sondern damit, dass das, was uns heute an Gender..., Codex Alimentarius, Volksverblödung, Einwanderung,Volksbetrug usw. aufgezwungen wird nur deshalb möglich ist,
    weil unser desinteressiertes Volk
    grundhaft eingeschüchtert wurde. Und Lügen, die täglich wiederholt werden, mutieren um zu "Wahrheit".
    Da dieser Vorgang immer das selbe ist und nur die Methoden wechseln wird genau das zur Resonanzkatastrophe führen.

  9. 9

    Studierte linke Idioten sind die größten roten Idioten, das merkt man anderen Geschwätz, aber fällt halt nur wenigen auf...nach dem <Motto wen es ein Professor sagt muß es wohl stimmen oder recht haben.

  10. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 30. Mai 2015 18:43
    10

    DEUTSCHLAND IM 21. JH - WENIGER DEMOKRATIE, MEHR IDEOLOGIE

    Magdeburg: Illegale und Linke blockieren Abschiebung – Polizei gibt auf
    http://www.pi-news.net/2015/05/magdeburg-asylforderer-und-linke-blockieren-abschiebung-polizei-gibt-auf/

    Christus und Christen sind zu Sozialfuzzis gemacht,
    auch die multikulti Polizei, die bunte Ordnungsmacht.
    Statt mit Wasserwerfern in die kriminelle Meute zu sprühen,
    tun die Ordnungshüter demütig ihre Schwänze einziehen.

    Die deutsche Polizei darf keine Kriminalität bekämpfen,
    muß die linksversiffte Regierungspolitik umsetzen.
    Merkel läßt sich von der Türkin Aydan Özoguz belabern,
    Gauck von der Iranerin Ferdos Forudastan umgarnen.

    Steinmeier läßt sich auch gern islamisch verführen
    und von der Pali-Araberin Sawsan Chebli becircen.
    Für den Hidschab im ÖD ließ sich Karlsruhe beraten,
    Türkin Yasemin Karakasoglu hatte das BVG am Haken.

    ++++++++++++++++

    DAS TURK-ISLAMISCHE FELD IST IN DEUTSCHLAND BESTELLT

    Der sich selbst bereichernde Bereicherer, Türke Kenan Kolat und Gatte der Berliner Bürgermeisterin Dilek Kolat(SPD), Mai 2013:

    “”Türkische Zuwanderer und Migranten aus anderen Ländern sollen künftig deutlich mehr Stellen im öffentlichen Dienst besetzen…

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer(CDU), verwies darauf, dass die weitere Öffnung des öffentlichen Dienstes – besonders in den Bereichen Polizei und Pädagogik – bereits zu den Punkten des „Nationalen Aktionsplans Integration“ gehöre, der im Januar 2012 beschlossen wurde.

    SPD-Innenpolitiker Thomas Oppermann sagte dazu: „Wir brauchen mehr Migrantinnen und Migranten in Polizei, Schulen und Behörden. Dafür brauchen wir klare Zielvereinbarungen. Und wir müssen Migranten auf dem Weg in den öffentlichen Dienst besonders fördern und unterstützen.“

    (Kenan Kolat:) Etwa 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland haben ausländische Wurzeln. Der größte Teil von ihnen stammt aus der Türkei. Die Türkische Gemeinde beklagt, es gebe zu wenig Migranten in deutschen Behörden. Unter anderem müsse überlegt werden, den Beamtenstatus auch für Bewerber ohne deutsche Staatsbürgerschaft leichter erreichbar zu machen.

    Kolat kritisierte die Integrationspolitik: „Es gibt einen institutionellen und strukturellen Rassismus in Deutschland, aber den will niemand sehen.“” (faz.net)

    “”Die Verbindung von „Deutscher Sachlichkeit und anatolischer Flexibilität[sic]“ zeichne viele Deutsch-Türken aus, sagte Kenan Kolat in Ratingen.

    +++Kenan Kolat wandte sich gegen den Begriff der „Integration“.

    +++”Ich spreche von Partizipation, von Teilhabe.“

    Diese sei in vielen Bereichen noch längst nicht erreicht, sagte Kerstin Griese(SPD) und nannte die Polizei als ein Beispiel. „Auch die Polizei soll eine kulturelle Vielfalt darstellen.“”
    (kerstin-griese.de)

    “”Kenan Kolat, fordert dass die SPD ihr Versprechen zur doppelten Staatsangehörigkeit hält… auch den Weg für eine kulturoffene(!) Gesellschaft frei macht…

    Unter Integration muss die Integration in die einzelnen Teilhabegebiete(!) verstanden werden und NICHT in die Gesellschaft, führte Prof. Dr. Klaus J. Bade(Politikberater u. Migrationsexperte; 2007 Bundesverdienstkreuz 1. Kl.) aus.””
    (tgd.de/category/weitere/migrationspolitik/)

  11. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 30. Mai 2015 19:33
    11

    GROSSE KOALITION MACHT SPD-POLITIK

    (Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag fand am 22. September 2013 statt.)

    08.06.2013; SPD Vorstoß
    ""Buschkowskys und Sarrazins den Kampf angesagt

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der SPD wurde am Freitag in Berlin ins Leben gerufen. Ihre erste Vorsitzende ist SPD-Vize Aydan Özoguz. Stimmen wie Sarrazin und Buschkowsky sollen nicht mehr dominieren.

    ...gründete die SPD ... die Bundesarbeitsgemeinschaft (Bundes-AG) Migration und Vielfalt im Berliner Willy Brandt Haus.

    Sie macht damit die Integrationspolitik sichtbar zur Kernaufgabe der Sozialdemokratie.

    Die etwa 50 Delegierten wählten auf der Gründungskonferenz die SPD-Vizechefin, Aydan Özoguz, zur Vorsitzenden...

    Die Abschaffung der Optionspflicht, die Hinnahme der doppelten Staatsbürgerschaft wie auch den verbesserten Umgang mit Flüchtlingen, stellt Özoguz als wichtigste inhaltliche Schwerpunkte der Bundes-AG fest.

    Direkte Zielgruppensprache

    „Mit unserer Arbeitsgemeinschaft bekommt die SPD eine gewichtige Stimme für eine fortschrittliche Gesellschaftspolitik. Wir werden ein konstruktiver und kritischer Akteur in der SPD sein – denn so überzeugt man auch die Menschen“, erklärte Aziz Bozkurt,

    der als stellvertretender Bundesvorsitzender in das Gremium gewählt wurde. Er kündigte überdies den Kampf gegen das Asylbewerberleistungsgesetz, das Flughafenverfahren und die Residenzpflicht an...""
    (migazin.de/2013/06/08/buschkowskys-und-sarrazins-den-kampf-angesagt/)

    +++++++++++++++++++

    MIGRANTEN - VORNE MIT M, WIE MUSLIME

    In der Großen Koalition, seit 2013, ist Turk-Muslima Aydan Özoguz(SPD) Flüchtlings-, Integrations- und Muslim-, äh Migrationsbeauftragte der Kanzlerin Angela Merkel(CDU).

    [Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin als Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Wiki]

    Aydan Özoguz hat nicht nur den Bundeswehr-Lehrbeauftragten, inzw. Innensenator von Hamburg, Michael Neumann an der Angel, sondern bringt in ihre politischen Ämter auch noch eine radikale Sippschaft mit.

    Listig plärrt Aydan Özoguz, in Deutschland gebe es ja keine Sippenhaft (mehr).

    Nun, wir ahnen alle, daß Aydan Özoguz sich nur auf öffentlichen Druck hin, also pro forma, von ihren radikalen älteren Brüdern - Yavuz und Gürhan Özoguz(Sie sollen zum Schiismus konvertiert sein. Es gibt aber auch eine turk-schiitische Minderheit. Die große Mehrheit in der Türkei bilden Sunniten) - distanzierte und auch weiterhin mit ihnen privat verkehrt, zumal in einer islamischen Familie Brüder ihre Schwestern bewachen und erziehen müssen.

    26.07.2014
    ""Immer mehr Judenhass
    Bruder der Integrations-Beauftragten hetzt gegen Israel!

    Yavuz Özoguz und sein Bruder Gürhan (50) bekennen sich auf der Internetseite „Muslim-Markt“ mit Hetz-Parolen seit Jahren öffentlich zu ihrem Hass auf Israel. Der „Pseudo-Staat“, wie sie Israel bezeichnen, sei für millionenfaches Elend verantwortlich...

    Die Ausländerbeauftragte äußerte sich auf BILD-Anfrage nicht zu ihren radikalen Brüdern. In der Vergangenheit sagte Aydan Özoguz: „Ich werde meine Familie nicht verleugnen...""
    http://www.bild.de/politik/inland/aydan-oezoguz/bruder-von-aydan-oezoguz-hetzt-gegen-israel-36982572.bild.html

    25.07.2014
    ""Anti-Israel-Demonstration in Berlin
    Steckt ein System hinter diesen Hass-Plakaten?

    Auffallend ähnliche Plakate: gleicher Holzstiel, graues Klebeband, gleiche Schriftart und -größe sowie ähnliche Parolen

    „Kindermörder Israel“, „Hand in Hand gegen Zionisten“: Eigentlich wollten die Anti-Israel-Demonstranten nicht gewaltbereit und antisemitisch auftreten. Doch die Plakate, die sie hoch halten, sprechen eine andere Sprache.

    Immer wieder schreien Menschen hasserfüllte Parolen und strecken rot verschmierte Puppen gen Himmel.

    Steckt hinter dem Anti-Israel-Aufmarsch ein System?

    (...)

    Wer gab den Demonstranten die Hass-Schilder?

    BILD hat sich unter den Anti-Israel-Demonstranten umgehört.

    Keiner wollte so richtig mit der Sprache rausrücken, wer ihnen die Serien-Plakate ausgeteilt hat und wer der Autor der Hass-Parolen ist.

    Nach beharrlichem Nachfragen hieß es schließlich zögerlich, der offizielle Veranstalter „Quds AG“ habe sie vor der Demo verteilt.

    Wer verbirgt sich hinter dem Veranstalter?

    Die „Quds AG“ gehört zur Islamischen Gemeinden der Schiiten in Deutschland, die der Hisbollah nahe stehen soll und seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird...

    Gegner der Bewegung halten die Distanzierung der Organisatoren vom Antisemitismus für nicht glaubwürdig.

    Sie sehen in den Kundgebungen Machtdemonstrationen des „iranischen Terrorregimes“, an denen sich immer wieder Antisemiten aus dem neonazistischen und linksextremistischen Spektrum beteiligten.""
    http://www.bild.de/politik/inland/israel/wer-hat-diese-serien-plakate-gebaut-36980738.bild.html

  12. 12

    Ich vermisse unseren "Klabautermann" seit einiger Zeit!

    Man hat ihn doch h o f f e n t l i c h nicht gesperrt,
    oder?

  13. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 30. Mai 2015 20:52
    13

    DEUTSCHLAND IST VÖLLIG LINKS VERSEUCHT
    (...und im Windschatten segelt der Islam)

    DER LINKE MEINUNGSTERROR GEWINNT AN FAHRT

    ""Ein Tag: Von der Empörung der ARD-Redakteurin(Anna-Mareike Krause) zur Morddrohung der Antifa

    30. Mai 2015 von Don Alphonso

    Das Thema Feminismus ist umstritten. Also griff die Zeitung Die Welt aus dem Hause Springer zu einem üblichen Stilmittel und ließ dazu drei konträre Beiträge schreiben.

    Eine flammende Begründung, wie wichtig Feminismus auch in unseren Tagen ist, eine ambivalente Meinung, die sich mehr als unbeteiligt sieht,

    und eine persönlich gehaltene Begründung, warum eine junge Autorin(Ronja von Rönne) speziell mit dem lauten Netzfeminismus nichts anfangen kann – er ekle sie an. Das ist eine nachvollziehbare Haltung – vielleicht nicht nett, sicher kritisch, aber nichts, was man als “rechtsradikal” bezeichnen könnte.

    (...)

    Einmal kam unter den hunderten Verlinkungen also auch eine Empfehlung vom Ring Nationaler Frauen, der Frauenorganisation der NPD.

    (...)

    Die Autorin(Ronja von Rönne) des Beitrags schrieb in letzter Zeit noch zwei andere Geschichten, die im Kreise der Netzfeministinnen ungnädig aufgenommen wurden.

    Über Depression und deren Vermittlung im Netz, wie andere dafür von den üblichen Aktivistinnen attackierte Medien auch,

    und jüngst über den von vielen Feministinnen getragenen Shitstorm, der sich gegen eine Autorin des Westfalen-Blatts* wendete.

    Gestern nun wurde bekannt, dass die Welt-Autorin – ihr Name ist Ronja von Rönne – auf Einladung des Jury-Präsidenten mit dreizehn anderen jungen Schriftstellern am Wettlesen des Ingeborg Bachmann Preises in Klagenfurt teilnehmen wird.

    Die Reaktion von Anna-Mareike Krause darauf sieht im anhebenden Feministinnen-Shitstorm so aus:

    "Diese Autorin wird Ihnen empfohlen von dem Jury-Vorsitzenden des Bachmannpreises und dem Ring Nationaler Frauen."

    (...)

    Um in den Kontext des Rechtsradikalismus gestellt und im Internet öffentlich vorgeführt zu werden, reicht es also, etwas zu veröffentlichen, was ein einziges Mal einer rechtsradikalen Person gefallen hat.

    Anna-Mareike Krause ist nicht irgendeine Twitternutzerin, die schnell mal eine dumme Bemerkung macht. Sie arbeitet bei ARD aktuell und tagesschau.de, und so steht das auch oben auf ihrem Twitteraccount.

    (...)

    Viel wird im Moment über die Betreiber des Blogs MÜNKLERWATCH gesprochen, die einen Berliner Professor mit ähnlichen Methoden öffentlich als Sexisten und Rassisten zu schädigen suchen.

    Diese Leute agieren anonym, und ihr Treiben wird hämisch begleitet. Anna-Mareike Krause wird mit ihrer – man kann das durchaus so sagen – diffamierenden Behauptung im linken Spektrum ganz offen verbreitet, etwa von:

    VOLKER BECK,
    grüner Bundestagsabgeordneter und eine der Hauptfiguren im Shitstorm gegen das Westfalen-Blatt*

    Sebastian Brux,
    sein Büroleiter, der auf seinem Twitteraccount schon länger gegen von Rönne agitiert

    Jan Schnorrenberg,
    politischer Geschäftsführer der Grünen Jugend

    Katharina König,
    Landtagsabgeordnete der Linken in Thüringen – und Inhaberin der Website Haskala.de, die den jüdischen Begriff für Aufklärung für sich in Anspruch nimmt

    Sabine Schmollack,
    eine Redakteurin der taz

    Jasna Strick,
    Co-Gewinnerin des Grimme Online Awards für den Hashtag Aufschrei zum Thema Alltagssexismus

    ANK Frankfurt,
    agiert anonym und ist ein Zusammenschluss verschiedener autonomer Strömungen und Personen aus dem sog. autonomen Spektrum mit Hang zu “Übungen”, deren radikale Selbstbeschreibung für sich selbst stehen kann.

    (...)

    Das ist formal der Versuch, Kritik an der feministischen Ideologie mit Rechtsextremismus gleichzusetzen.

    Es ist aber auch von den Vordenkern über die Verbreiter bis zum gewaltbereiten Mob eine unschöne Dystopie aus dem Endzustand Vorratsdatenspeicherung, im Privaten und Mittelgroßen von Leuten angewandt, die sich oft gern als die Guten und Freude des Datenschutzes präsentieren:

    Eine Autorin ist nicht mehr das, was sie sagt, sondern das, was aus perfide ausgewählten Reaktionen Dritter auf sie konstruiert werden kann.

    Das ist eine Methode totalitärer Regime, der stalinistischen Schauprozesse gegen Trotzkisten, Internationalisten und Konterrevolutionäre, der Kulturrevolution in China...

    Am Tag, nachdem Krause mit der Kampagne gegen von Rönne begann, stehen auf dem Twitteraccount der Antifa von ANK Frankfurt zwei Angriffe auf von Rönne mit der Unterstellung einer rechten Haltung. Von Anna-Mareike Krause, und von einer Netzfeministin namens @pöbelrauschen.

    Am Abend verbreitet ANK Frankfurt noch eine weitere Nachricht.

    Diesmal ist es eine Morddrohung gegen Ronja von Rönne.""
    http://blogs.faz.net/deus/2015/05/30/ein-tag-von-der-empoerung-der-ard-redakteurin-zur-morddrohung-der-antifa-2612/

    ++++++++++++++++++++

    *Shitstorm gegen das Westfalen-Blatt

    LINKS-BUNTER MEINUNGSTERROR IST POLITISCH KORREKT

    1.05.2015 | 21.05.2015
    ""Nach Doppel-Shitstorm: Westfalen-Blatt feuert Anti-Homo-Psychologin

    Jetzt also doch: Nach fast drei Tagen in schwerer publizistischer Shitstorm-See zieht das Westfalen-Blatt die Reißleine und feuert die Homo-Psychologin Barbara Eggert. In einer Ratgeber-Kolumne hatte diese homophobe Ratschläge erteilt und so eine heftige Empörungswelle ausgelöst...

    Die Trennung hätte auch schon früher erfolgen können. Doch am späten Dienstag hatte der Redaktionsleiter Ulrich Windolph erst noch eine Art Rechtfertigung veröffentlicht, die im Grunde alles noch schlimmer machte und aufgrund der fehlenden klaren Distanzierung den Shitstorm noch einmal neu anfachte.

    Jetzt rudert Windolph doch zurück. Ob die Verlagsleitung ihn dazu zwang oder ob er aus freien Stücken die umstrittene Kolumnistin(Barbara Eggert) feuerte, ist unklar...""
    http://meedia.de/2015/05/21/nach-doppel-shitstorm-westfalen-blatt-feuert-anti-homo-psychologin/

    +++++++++++++++++

    (Anm. in Klammern u. Hervorh. d. mich, BvK)

  14. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 30. Mai 2015 20:55
    14

    @ Kammerjäger #12

    Kann mir das nicht vorstellen

  15. 15

    @ Kammerjäger #12

    Vielleicht im Urlaub!?

  16. 16

    Landeszentrale für politische Indoktrination
    http://www.lpb-bw.de/

    Die Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg stand früher für neutrale und überparteiliche politische Bildung. Heute aber werden die Themen fast nur links-populistisch indoktrinierend behandelt.

    Schuld daran sind NUR die links-radikalen Gewerkschaften, die überall ihre linke Pest etablieren konnte durch ihren Mitbestimmungs-Terror bei Beförderungen konnten NUR die Gewerkschaften mit ihrem bundesweiten Terror-Netzwerk den tödlichen links-Ruck in Deutschland erzeugen!

    Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
    Die Arbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter*
    http://www.gew.de/GEW_AG_LSBTI_2.html
    (Ist so ein einseitiger und Gesellschaft vernichtender Bevorzugung-Dreck wirklich Aufgabe einer Gewerkschaft? Über Normalität liest man da gar nichts!)

    IG Kunst, Kultur und Medien
    http://de.wikipedia.org/wiki/IG_Kunst,_Kultur_und_Medien
    (DGB hat überall seine linksradikalen Dreckfinger drin, das macht die so größenwahnsinnig!)

    Gewerkschaftlich organisierte Abgeordnete
    https://www.bundestag.de/blob/274214/4511d4245069cb1f3d1dd54840c4e579/kapitel_03_12_gewerkschaftlich_organisierte_abgeordnete-pdf-data.pdf

    Sehr linkslastig und sehr UN-demokratisch !!!

    In der Landeszentrale, die ein Seminar-Haus in Bad Urach unterhält wurden gegen Ende 2014 auch missbräuchlich Kurse abgehalten für Beschäftigte der Sozialbehörden, in denen vermittelt wurden die Besonderheiten von Eingeschleppten und wie man denen Kultur sensibel unser Steuergeld nach wirft.

    Deutschland gegen die linken Schmarotzer, Parasiten und Dauer-Forderer, die NIE etwas aufgebaut hatten außer Terror-Netzwerken!

    Deutschland gegen die linksradikalen Volks-Vergifter!

    Deutschland gegen die linken Volks-Mörder!

    Wie alle linken Verbrecher etwas gegen Recht und Ordnung haben, so haben die linken permanent Angst vor dem Rechts-Staat und seinen Ordnungs-Organen !!!

    Deutschland gegen links!
    .
    .
    .

  17. 17

    Landeszentrale für politische Indoktrination
    http://www.lpb-bw.de/

    Die Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg stand früher für neutrale und überparteiliche politische Bildung. Heute aber werden die Themen fast nur links-populistisch indoktrinierend behandelt.

    Schuld daran sind NUR die links-radikalen Gewerkschaften, die überall ihre linke Pest etablieren konnte durch ihren Mitbestimmungs-Terror bei Beförderungen konnten NUR die Gewerkschaften mit ihrem bundesweiten Terror-Netzwerk den tödlichen links-Ruck in Deutschland erzeugen!

    Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
    Die Arbeitsgemeinschaft Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter*
    http://www.gew.de/GEW_AG_LSBTI_2.html
    (Ist so ein einseitiger und Gesellschaft vernichtender Bevorzugung-Dreck wirklich Aufgabe einer Gewerkschaft? Über Normalität liest man da gar nichts!)

    IG Kunst, Kultur und Medien
    http://de.wikipedia.org/wiki/IG_Kunst,_Kultur_und_Medien
    (DGB hat überall seine linksradikalen Dreckfinger drin, das macht die so größenwahnsinnig!)

    Gewerkschaftlich organisierte Abgeordnete
    https://www.bundestag.de/blob/274214/4511d4245069cb1f3d1dd54840c4e579/kapitel_03_12_gewerkschaftlich_organisierte_abgeordnete-pdf-data.pdf

    (Der linke Filz!)

    In der Landeszentrale, die ein Seminar-Haus in Bad Urach unterhält wurden gegen Ende 2014 auch missbräuchlich Kurse abgehalten für Beschäftigte der Sozialbehörden, in denen vermittelt wurden die Besonderheiten von Eingeschleppten und wie man denen Kultur sensibel unser Steuergeld nach wirft.

    Deutschland gegen die linken Schmarotzer, Parasiten und Dauer-Forderer, die NIE etwas aufgebaut hatten außer Terror-Netzwerken!

    Deutschland gegen die linksradikalen Volks-Vergifter!

    Deutschland gegen die linken Volks-Mörder!

    Wie alle linken Verbrecher etwas gegen Recht und Ordnung haben, so haben die linken permanent Angst vor dem Rechts-Staat und seinen Ordnungs-Organen !!!

    Deutschland gegen links!
    .
    .
    .

  18. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 31. Mai 2015 11:38
    18

    Moskau verbietet der Grünen Rebecca Harms(59) Einreise:
    2014
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/rebecca-harms-moskau-verbietet-gruenen-politikerin-einreise-13174527.html

    Obwohl die rot-grüne “Die Zeit” Rebecca Harms´ Gastbeitrag abdruckte, ihr Konterfei wurde nicht retuschiert. Grün macht eben häßlich:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-07/russland-ukraine-sanktionen-debatte-rebecca-harms/komplettansicht

    Wenn ich, 3 Jahre älter, wie ein Faltenhund aussehen würde, ginge ich freiwillig unter die Burka:
    http://www.eunews.it/wp-content/uploads/2013/07/Harms1.jpg

    Dabei hat ihr doch Mutter Natur einen guten Start verpaßt. Spätestens mit 40 hat man das Gesicht, das man sich selber verdient hat. Wer sich dann immer noch unter den bigotten Linken herumtreibt, sägt an seinem eigenen Ast.

    Dachte es mir doch gleich, Rebecca Faltenhund Harms könne nur eine Raucherin sein:

    Ich kann Frauen nur warnen, links macht auf Dauer häßlich; rauchen, saufen, kreuz und quer herumpoppen auch - Raucherin Rebecca Harms 1979 im zarten Alter von 33 Jahren:
    DIE GRÜNEN KINDERSCHÄNDER BEIM CAMPING
    https://www.youtube.com/watch?v=_IoRekrZRBE

    Heuchlerin Rebecca Harms, Febr. 2014:
    ""Angesichts der "enormen Schäden", die das Rauchen mit jährlich 700.000 frühzeitigen Todesfällen verursache, seien strikte Regeln zum Gesundheitsschutz unbedingt nötig, betonte die deutsche Grüne Rebecca Harms.""
    Schockbilder sollen EU-Bürger verstärkt vom Rauchen abhalten
    http://www.derwesten.de/panorama/schockbilder-sollen-eu-buerger-verstaerkt-vom-rauchen-abhalten-id9042897.html

    Auf ihrer Twitter-Seite:
    https://pbs.twimg.com/profile_images/378800000855305851/d3cfcd790ca048992d11184bb8ef1499_400x400.jpeg

    Video knapp 4 Min. lang, Sept. 2014
    Für Mio. Zuschauer extra die Bluse aufgeknöpft - einige Knöpfe zuviel, um noch stilvoll in einem polit. Gespräch zu sein:
    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-27567.html

    30.05.2015
    ""Berlin/Moskau – Die russische Regierung hat 89 europäische Politiker und Beamte mit einem Einreiseverbot belegt.

    Moskau reagiert damit auf die von der EU im Zuge des Krim-Konflikts und der Ukraine-Krise verhängten Strafmassnahmen einschliesslich Reiseverboten für russische Politiker...""
    http://www.blick.ch/news/ausland/russland-moskau-ueberzieht-europaeische-politiker-mit-einreiseverbot-id3811005.html

    DER FINNISCHE RUNDFUNK VERÖFFENTLICHTE DIE LISTE:
    (Text deutsch)
    http://www.yle.fi/tvuutiset/uutiset/upics/liitetiedostot/RUS_Einreiseverbotsliste.pdf

  19. 19

    BvK.
    Auf der Liste der 'unerwünschten Dekadenz-Befürworter'
    steht auch Daniel Cohn-Bandit! Wie sagte doch gleich
    Putin? "H ä n d e . w e g . v o n . u n s e r e n . K i n d e r n"!
    (ob Putin bei "unserer?" Pädophilen-Elite DESHALB so unbeliebt
    ist?) . . . Fragen über Fragen!

  20. 20

    PS.
    Auf der Liste vermisse ich die (Ami-arschkriechende)
    Stasi-Schlampe - wird hoffentlich noch korrigiert!

  21. 21

    Manipulation:
    Merkel verhängt Zensur über die ARD Tagesschau !

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/14/manipulation-merkel-verhaengt-zensur-ueber-die-ard-tagesschau/

  22. 22

    Die Kinderfi...und Volksmörderbande die Grünen würde ich als aufrechter Russe auch nicht reinlassen .
    Richtig so Putin ! Die EU-Schmarotzerbande in Brüssel haben damit angefangen .
    Hier in Deutschland ,Schweden und der Schweiz bekommen die Kleinkinder schon Pornos zusehen und auch Schüler . Kolabiert sind manche schon ,aber das regt diese Kinderf... an, in Politik ,Justiz und Kirche . Eltern werden hier in Beugehaft genommen wenn sie ihre Kinder vor diesem Staat schützen wollen . Europa ist zu einem verruchten Gebilde geworden ,die ihre Kinder den Kinderf.. und islamischen Herrenmenschen zum Fraß anbieten .

    Nee,was für eine verkommende Gesellschaft !!

    Putin weiss was in Europa abgeht .
    Wir in Deutschland haben niemand der unsere Kinder und uns schützt . Merkel,Gauck und Konsorten laufen mit Volldampf der Zerstörung des Deutschen Volkes entgegen und Keiner hält diese Verbrecher auf .

    Grünenverbot
    Islamverbot
    Antifaverbot
    Ein Rückführungsminister muss her
    Genderverbot

    Schützt Eure Kinder vor diesem Staat ,der Eure Kinder als Sexobjekte missbrauchen will !

  23. 23

    Links-rot-grüne Gesinnungswächter !

    Kommunismus -Sozialismus

    Carl Friedrich von Weizsäcker : Eine unglaubliche genaue Analyse aus dem Jahre 1983

  24. Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Juni 2015 22:23
    24

    OT

    WICHTIGER GEHALTVOLLER ARTIKEL:

    01 Juni 2015, 09:30
    “”DAS VERSCHWINDEN DES MASKULINEN””

    Die Autorin ist Finnin und schreibt in deutscher Sprache. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften, Literatur und Skandinavistik. Sie lebt heute mit ihrer Familie in Joutsa, Finnland. Von ihr erschienen „Das schwarze Buch der Gier“ (2013) und „Nachhall“ (2014), beide im Ruhland Verlag. Im Herbst erscheinen ihre Erzählungen „Welt unter Sechs“.

    “”Oft wird die Frau als das Opfer männlicher Dominanz dargestellt. Doch mittlerweile sind viele Männer Opfer ihrer selbst geworden. Sie brauchen die Frau und die Ehe, um sich als diejenigen zu entdecken, die sie sind.

    (Von Beile Ratut)

    Würzburg (kath.net/Die Tagespost) Von Simone de Beauvoir stammt die Einschätzung, man werde nicht als Frau geboren, man werde dazu gemacht. Trifft das nicht viel entscheidender auf den Mann zu? Ein Kind ist geborgen in der Mutter, es lernt, sich selbst zu vertrauen, und auch, sich in diese Welt zu wagen. Eine gesunde Mutter lässt ihr Kind in die Welt, eine neue, herausfordernde Welt. Nach und nach erfasst ein Junge, dass die Mutter anders ist als er selbst, dann findet er sich wieder in der Schwebe zwischen der Mutter und dem Vater und erlebt, dass der Vater ihm Innigkeit wie einst die mit der Mutter nicht geben wird. Fast von Beginn an ist seine sexuelle Identität geprägt von Erkundung und Inangriffnahme. Der Mann ist getrieben, doch er weiß nicht, wohin. Er kämpft, aber den Siegerkranz hat er vergessen. Männlichkeit ist nicht entspannt. Mannsein drückt sich im Handeln aus. Der Mann erlebt sich im Spannungsfeld seiner Energie, doch diese Energie muss von Kultur geformt werden. Für den Mann ist der sexuelle Impuls keine Sehnsucht nach Genuss, er ist eine unablässige Prüfung seiner männlichen Identität.

    Doch sexuell gesehen ist der Mann untergeordnet. Kaum ein Bereich seines Körpers ist erogen, er kennt als sexuelle Akte nur Kopulation und Ejakulation. Nur ein geringer Abschnitt seines Lebens findet im sexuellen Bereich statt, der männliche Körper kennt nichts, was der Erfüllung einer Frau durch Schwangerschaft, Geburt und Pflege ihrer Kinder auch nur annähernd entspräche. Der Mann mit dem Milchfläschchen wird nie das sinnliche Wohlsein und die sexuelle Vollmacht erleben, die eine stillende Frau erlebt. Und egal, wie häufig und wie liebevoll der Mann sein Kind wickelt und füttert, er wird immer wissen, dass die Rolle der Frau mit dem Kind die tiefere und unersetzbarere ist. Der Mann, der nicht bewusst die zölibatäre Lebensform wählt, ist ohne Bestätigung seiner sexuellen Identität anfälliger für Krankheiten. Eine Frau hängt nicht wie ein Mann vom Geschlechtsakt ab, sie kann sich ihrer sexuellen Identität sogar gewiss sein, wenn sie keinen Mann und keine Kinder hat.

    Ihr ist die aufdringliche und undifferenzierte Lust fremd, die beinahe jeden Mann befällt. Die sexuelle Identität der Frau ist ein langer, sich entfaltender Prozess, für die Frau ist sie stabil, natürlich. Der Mann muss seine sexuelle Identität ständig neu erringen. Der männliche Körper gibt außer der wiederkehrenden Entledigung sexuellen Hochdrucks kein Verhaltensmuster vor. Der Bodensatz des Maskulinen ist ungewiss. Eine Leerstelle.

    Primitive Gesellschaften gaben dem Mann durch seine körperliche Überlegenheit Identität. Dies entfällt heute, wo der Mann Jurist, Zahnarzt oder Finanzbeamter ist. Der sexuelle Beitrag des Mannes ist ersetzbar, mit Methoden künstlicher Befruchtung könnte man ganz auf ihn verzichten. Anders als im weiblichen Körper ist im männlichen keine zivilisatorische Agenda festgeschrieben. Der Mann ist, weil die Natur seine Identität nicht definiert, darauf angewiesen, dass die Gesellschaft seine Rolle definiert. Man wird also, anders als Simone de Beauvoir annimmt, nicht als Mann geboren, man wird dazu gemacht.

    Es ist die Institution der Ehe, mit deren Hilfe die Gesellschaft den Mann der Frau gleichstellt. Eine Wahrnehmung, die die Frau als Opfer männlicher Dominanz sieht, mag oft subjektiv zutreffend und zuweilen auch objektiv fassbar sein. Doch die Frau hat die Macht, den Mann aus der Ruhelosigkeit einer von Lust und Konkurrenz bestimmten, anti-individualistischen Welt in den Rhythmus der Natur zurückzuholen. Sie ist es, die seinem mächtigsten Streben Bedeutung geben kann. Die Frau bestätigt die sexuelle Identität des Mannes, sie verbindet ihn mit Natur und Zukunft…””
    http://www.kath.net/news/50740