Mitmachen! Großdemo gegen Islamisierung und linken Faschismus: Frankfurt, Samstag, 20. Juni 2015


Link zur Facebook-Seite der Veranstalter

Link zum Positionspapier der Veranstaltung:


Aufruf von Michael Mannheimer zur Teilnahme an der Frankfurter Großdemo

Deutschlands Zukunft ist gefährdet wie nie zuvor. Es geht um das biologische Überleben unseres Landes angesichts der von Linken massiv vorangetriebenen Immigrationswellen, die zum Ziel haben, das deutsche Volk zur Minderheit im eigenen Land zu machen. Bestimmte linke Strömungen wollen die deutsche Ethnie gar vollkommen auslöschen. Das ist nicht mehr und nicht weniger als Völkermord an uns Deutschen gemäß §6 Völkerstrafgesetzbuch und gleichlautender Genozid-Definitionen der UN. Als DEN Heben zur Umsetzung ihres perfiden Planes (den sie gleichwohl dreist abstreiten), haben Linke den Islam entdeckt und fluten Deutschland und Europa mit zigmillionen Moslems. Deren Glaube gebietet, den Islam überall auf der Welt zu installieren. Und so wollen auch alle Islam-Verbände offen (oder nur mühsam versteckt) aus dem freien demokratischen Deutschland ein intolerantes, menschenverachtendes islamisches Scharia-System machen. Tausende Moslems arbeiten an diesem Ziel seit Jahren und ohne Unterbrechung. Unsere Medien sind – da nahezu vollständig in linker Hand – geschlossen hinter dem Islam und verdunkeln sowohl dessen Absichten als auch die Absicht der deutsch-europäiaschen Sozialisten, historisch in Jahrtausenden gewachsene europäische Kulturräume zu zerstören und aus Europa einen sozialistischen Einheitsstaat nach dem Muster der UdSSR zu machen. Bürger Deutschlands: Wenn Ihr euch nicht von euren Kindern nachsagen lassen wollt, wieder einmal (wie 1933) nichts gegen aufkommendes Unheil getan zu haben: Dann zeigt, dass Ihr Manns und mutig genug seid, Euren Protest gegen unsere  Islamisierung und den linken Faschismus auf eindeutige, klare und friedliche Weise gegenüber der deutschen Öffentlichkeit, den Medien, den Politikern (die uns verlassen haben) und dem Rest der Welt zu dokumentieren. Kommt zahlreich nach Frankfurt, kommt mit Freunden, mit euren Kindern und euren Partnern! Zeigt, dass Ihr vor dem linken Straßenterror nicht einknickt. Haltet euch den 20. Juni, einen Samstag, frei und zeigt mit eurer Anwesenheit, dass ihr Deutschland, das freie, demokratische und tolerante Deutschland, liebt und gegen seine Feinde verteidigen werdet.

Michael Mannheimer, 31.Mai 2015

***

Pressemitteilung

.

Islamkritische Demonstration am 20.06.2015 auf dem Rossmarkt in Frankfurt am Main


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stellt das Organisationsteam die Demonstration „Widerstand Ost/West“ am 20.Juni 2015 auf dem Rossmarkt in Frankfurt am Main der Presse vor…

Wir möchten betonen, dass sich das 5-köpfige Organisationsteam aus Personen verschiedener politischer Richtungen zusammensetzt, die allesamt konservativ, demokratisch und antifaschistisch orientiert sind.

Aufgrund einiger falscher Presseberichte in den letzten Tagen möchten wir nachdrücklich darauf hinweisen, dass weder M. Stürzenberger noch M. Mannheimer, noch H. Mund Mitglieder des Orga-Teams sind. Die Namen werden aus genannten Gründen definitiv nicht bekannt geben und wir erwarten von der Presse, diesbezüglich von Spekulationen abzusehen.

Zum Orgateam gehören keinerlei Anhänger rechtsextremistischer Parteien oder Gruppierungen in Deutschland, von denen wir uns auch deutlich distanzieren.

Unsere Veranstaltung hat zum Ziel, die einzelnen Teilnehmer der vielen verschiedenen Demonstrationen gegen die radikale Islamisierung, den Asylmissbrauch und -betrug, die unkontrollierte Zuwanderung sowie den linksextremistischen Faschismus in Deutschland auf einer Großdemonstration zu versammeln, um ein friedliches, aber lautes Signal in Richtung der Politik zu senden.

Unsere Veranstaltung/Demonstration wird nach einem völlig neuen Konzept ablaufen, indem die Besucher zum einen multimedial, zum anderen auch interaktiv mit einbezogen werden sollen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, ein professionell ausgestattetes, multimediales Event, welches nicht die Ernsthaftigkeit der Brennpunktthemen vernachlässigt, zu organisieren. Die aufwändig gestaltete, vielfältige Präsentation unserer Kernpunkte ist eines der Hauptziele dieser Demonstration.

Das zweite erklärte Hauptziel ist es, ein möglichst großes Spektrum an kritischen Gruppierungen für diesen einen Tag zu vereinen und eine möglichst hohe Anzahl an Bürgern aus Deutschland und Europa zu ermutigen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Dementsprechend prominent aufgestellt ist unsere Rednerauswahl. Einige Anfragen sind noch offen, bereits zugesagt haben:

  • Michael Mannheimer
  • Michael Stürzenberger
  • Uwe Mindrup
  • Christine Anderson

Zum Schluss informieren wir Sie uüber unsere politischen Standpunkte und Ziele und erwarten eine sachliche, nicht aus dem Zusammenhang gerissene Widergabe und Berichterstattung in allen Bereichen. Wir sind offen gegenüber der Presse sowie für einen Dialog mit sämtlichen etablierten Parteien, erwarten im Gegenzug aber Fairness und sachliche Diskussion.

Dies kann auch eine Gelegenheit für die deutsche Pressekultur sein, dazu beizutragen, dass der Begriff „Lügenpresse“ in Zukunft in Frage gestellt werden kann!

Unsere politischen Forderungen, das Positionspapier, finden Sie im Anhang. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Pressesprecher.

Mit freundlichen Grüßen
Das Orgateam von „Widerstand Ost/West“


Link zur Facebook-Seite der Demo


 

Kontakt zum Pressesprecher des Orgateams unter presse@widerstand-ow.de

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
30 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments