Frankreichs Bildungsministerin (eine Muslima) will, dass das Christentum dem Islam weichen soll


Oben: Muslimin mit Immigrationshintergrund: Frankreichs Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem

Die französische Bildungsministerin (eine Muslima) ist das trojanische Pferd der Islamisierung Frankreichs

Wenn man es nicht schwarz auf weiß vor sich hätte, man würde es nicht glauben. Frankreich, das Land der Aufklärung und des Laizismus, das Land Voltaires und Descartes, der französischen Revolution und der  Pariser Kommune, hat ausgerechnet eine bekennende Muslima, die aus Marokko stammende Najat Vallaud-Belkacem, zur “Ministerin für nationale Erziehung, höhere Bildung und Forschung” gemacht. Diese, kaum im Amt, plant nun die Abschaffung jedes Unterrichts, auch innerhalb des Fachs Geschichte, über das Christentum. Doch nicht etwa, um die Forderung des Laizismus nach völliger Trennung von Kirche und Staat zu komplettieren, sondern – und nun aufgepasst! – um anstelle dessen den Unterricht der Islamgeschichte zur Pflichteinheit im Geschichtsunterricht zu machen. Das ist in etwa so, als würde man in Deutschland den Islam-Funktionär Mazyek zum Minister für Bildung und Forschung machen. Selbstverständlich ist die Dame Mitglied der Sozialistischen Partei Frankreich (PS), und selbstverständlich ist ihr Chef, der Premierminister Manuel Carlos Valls, der sie in diese trojanische Amt gehoben hat, ebenfalls Sozialist. Den offensichtlichen Anachronismus seiner Bildungsministerin, nämlich Sozialistin und gleichzeitig tiefgläubig  zu sein, stört offenbar weder ihn noch sonst jemanden unter den französischen Sozialisten, die wie die deutschen, englischen oder schwedischen Sozialisten (um nur einige Beispiele zu nennen) alles tun, um ihre indigenen Völker und das europäische Abendland in den Untergang zu führen. Selbstverständlich wird dieser unfassbare Skandal von unserer Journaille mit kaum einem Wort erwähnt, und selbstverständlich behauptet eben dieselbe Journaille weiterhin dreist, dass eine Islamisierung in Europa “nicht existiere”. Sozialismus und Islam sind beides zutiefst totalitäre Ideologien. Nicht umsonst führen sie die Liste der schlimmsten Völkermörder der Menschheitsgeschichte unangefochten an. Nicht umsonst paktierten sie in Form der PLO mit sozialistischen Terrorgruppen wie der RAF. Nicht umsonst kollaborieren sie auch heute in nahezu allen Staaten, wo sie nicht die absolute Macht innehaben. Es gilt wie immer der Hauptsatz der Islamisierung des Westens:  Der Sozialismus ist die Primärinfektion westlicher Länder. Der Islam ist lediglich die durch den Sozialismus hereingeholte Sekundärinfektion. Wir müssen den europäischen Sozialismus entmachten und besiegen, wenn wir als Europäer noch eine Zukunft haben wollen.

Michael Mannheimer, 3. Juni 2015

***

01.06.15

Christentum soll Islam weichenFrankreich plant einschneidende Veränderungen des Geschichts- und des Fremdsprachenunterrichts
Die Reform der schulischen Mittelstufe will das Christentum auch aus dem Geschichtsunterricht und Deutsch und Latein aus dem Fremdsprachenunterricht verbannen.
In Frankreich gibt es seit 1905 die Trennung von Kirche und Staat und folglich auch keinen Religionsunterricht mehr, sehen wir einmal von Elsaß-Lothrignen ab, das 1905 noch zum Deutschen Reich gehörte und wo deshalb auf die Durchführung der Trennung verzichtet wurde. Das einzige Schulfach, wo noch etwas über Religion unterrichtet wird, ist bislang zumindest noch das Fach Geschichte. Hier wird wenigstens noch die Geschichte des Christentums gelehrt und erklärt, warum Frankreich, „die älteste Tochter der Kirche“ war. Wenn die von Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem geplante Reform der schulischen Mittelstufe Gesetz wird, soll in Zukunft im Geschichtsunterricht allerdings auf die Unterrichtung der Geschichte des Christentums verzichtet werden.
Nicht verzichtet werden soll allerdings auf Initiative der aus Marokko stammenden Ministerin, die sich selbst als praktizierende Muslima bezeichnet, auf den Unterricht der Islamgeschichte. Die Geschichte des Islams soll in Zukunft zur Pflichteinheit im Geschichtsunterricht werden.

„Islam Pflicht, Aufklärung bei Belieben“, kommentiert das der Philosoph Michel Onfray über Twitter. In diesem Unterricht soll dann auch erklärt werden, warum die Gleichheit für muslimische Frauen nur bedingt gelten darf und warum der Schleier für Muslimas ihrer „freien Wahl“ entspricht, wie die Ministerin behauptet.
Frankreichs 1977 in Beni Chiker geborene Ministerin für nationale Erziehung, höhere Bildung und Forschung Vallaud-Belkacem wird zu den größten Entdeckungen der französischen Politik gezählt. Sie ist bereits zur drittwichtigsten Persönlichkeit in der Regierung Hollande aufgestiegen, obwohl sie einst die Aufnahmeprüfung zur École nationale d’administration (ENA), an der traditionell die Elite der französischen Verwaltungsbeamten ausgebildet wird, nicht geschafft hatte. Nur Premierminister Manuel Valls, der ihr großes politisches Talent bescheinigt, kommt noch vor ihr. Präsident François Hollande hält große Stücke auf sie. Im Wahlkampf 2012 war sie seine Sprecherin. Seiner ersten Regierung gehörte sie als Ministerin für Frauenrechte an.

Ganzen Artikel hier lesen

Quelle:
http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/christentum-soll-islam-weichen.html



SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
32 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments