Moschee-Eröffnung Pfaffenhofen: Grüner Bürgermeister will Moschee-Gegnern “Saft abdrehen”

Medina

Moscheen sind logistisch-militärische Zentren der Islamisierung

Moscheen sind keine Gotteshäuser im üblichen Sinn. Sie sind Zentren der Planung der Islamisierung nichtislamischer Gebiete. Dort versammeln sich islamische Polit-Strategen und beraten, wie man den Widerstand der Bevölkerung gegen die Islamisierung brechen kann. Wenn nötig, auch und gerade mit Gewalt. Die Moschee Nummer 1 des Islam steht in Medina. Von dort aus plante Mohammed seine zahlreichen Raubüberfälle auf Karawanen - und die Überfälle auf befeindete Städte wie etwa Mekka. In dieser Moschee versammelte er seine Krieger - damals kaum einige Hundert an der Zahl - und bereitet sie auf den kommenden Angriff vor. Viele der Gebetsrituale, die der Islam heute noch hat, stammen aus jener Zeit und sind in Wirklichkeit die letzten Weihen vor dem unmittelbar bevorstehenden Krieg gegen Nichtgläubige. Mohammed brachte auch die Kriegseroberungen - Handelswaren, Salzbarren, Gold und vor allem die Frauen der erschlagenen Feinde - in die Moschee nach Medina, wo diese dann unter den Kriegern Allahs verteilt wurden. Im Prinzip haben die heutigen Moscheen dieselbe Funktion wie damals. So fand man in zahlreichen Razzien in Italien, Frankreich und anderen westeuropäischen Ländern Waffen, Sprengstoff und Videos, die islamische Dschihadisten in der Verübung von Terroranschlägen in den Ländern des Kriegs, wie der Islam noch nicht islamisierte Gebiete bezeichnet, instruieren. In Deutschland fand man in untersuchten Moscheen u.a. Hitlers "Mein Kampf", eingebunden in einen Buchumschlag von islamisch korrekten Halal-Rezepten. Und in jenen islamischen Ländern, in denen regelmäßig Jagd auf Christen gemacht wird (150.000 Christen werden pro Jahr durch Moslems getötet. Kirche und Medien schweigen dies tot), kommt es regelmäßig nach Freitagsgebeten zu regelrechten Jagdszenen auf "Ungläubige", Christen zumeist, aber auch Hindus und Buddhisten. Der Islam ist fraglos eine terroristische Vereinigung nach §129f StGB, und Moscheen sind die Thinktanks dieser Vereinigung. Beide müssten längst juristisch verfolgt und verboten werden. Dass dies in den wenigsten Ländern geschieht, ist zwei Gründen zuzuordnen: 1. Unwissenheit über den Islam und 2. Angst vor dem Terror dieser Gewaltreligion, sollte es zu einem Verbot kommen. Doch sollte der Westen vor diesem Terror einknicken, wird er über kurz oder lang islamisiert werden. Keine andere Ideologie ist so auf Eroberung geschult wie der Islam, und bisherige westliche Abwehrstrategien hatten, wenn überhaupt vorhanden, keinerlei Wirkung auf die ungebremste Islamisierung. Jene, die den Islam unterstützen und etwa den Moscheenbau aktiv fördern, machen sich der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung nach §129a(5) StGB schuldig: "Wer eine in Absatz 1, 2 oder Absatz 3 bezeichnete Vereinigung unterstützt, wird in den Fällen der Absätze 1 und 2 mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in den Fällen des Absatzes 3 mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Betroffen davon sind der Großteil unserer Medien, zahlreiche Politiker, zahlreiche Lehrer an Hochschule und Gymnasien, und auch der Grünen-Bürgermeister Roland Dörfler aus Pfaffenhofen, der Bürgern, die sich gegen die Moschee wehren, den "Saft abdrehen" will. Noch mögen sich die deutschen Unterstützer der terroristischen Vereinigung Islam unangreifbar wähnen. Doch die Geschichte zeigt, dass sich der politische Wind über Nacht drehen kann. Dann wird jeder, der diese Vereinigung aktiv unterstützt hat - ob Journalist, ob (Hochschul-)Lehrer oder Politiker, ob Islamwissenschaftler (die meisten sind zum Islam konvertiert) - sich vor einem deutschen Strafgericht zu verantworten haben.

Michael Mannheimer, 11. Juni 2105

***

Von Michael Stürzenberger, 7. Juni 2107

Moschee-Eröffnung Pfaffenhofen: Grüner Bürgermeister will FREIHEIT “Saft abdrehen”

 Nächsten Samstag wird die neue DITIB-Moschee in Pfaffenhofen (Foto oben) eröffnet. Das Projekt in dem oberbayerischen Ort nahe Ingolstadt ist in der Bevölkerung äußerst umstritten. Ein Nachbar regte Widerstand an und erhielt über 500 zustimmende Briefe. Ein Rechtsanwalt erreichte zumindest bauliche Korrekturen, beispielsweise an der Höhe des Minaretts.

Die Bürgerbewegung Pax Europa veranstaltete einen Info-Stand, um über den Islam, die DITIB und die Türkei aufzuklären. Aber wie überall in Deutschland ist die Islam-Kaserne von Politik, Kirchen, Medien und sonstigen gesellschaftlichen Gruppen höchst erwünscht. Die Partei DIE FREIHEIT gibt aber den Widerstand nicht auf. Der dritte Bürgermeister Dörfler (Grüne) kündigte schon an, ihr “den Saft abzudrehen”, wenn es bei ihrer Gegenkundgebung zu laut werde.

Der Donaukurier freut sich über hohen türkisch-islamischen Besuch in Imamhofen Pfaffenhofen:

Am 13. Juni ab 13.30 Uhr bittet die türkisch-islamische Gemeinde geladene Gäste und die Öffentlichkeit zum offiziellen Festakt. Erwartet werden der türkische Konsul, ein Kulturattaché der Botschaft und Abgesandte des Kölner Ditib-Dachverbands sowie Vertreter von Kirchen und Kommunalpolitik.

Weniger freudig klingt die Berichterstattung über die Protestkundgebung:

Die Kreisstadt muss sich an diesem Tag aber noch auf weitere Besucher einstellen, die ebenfalls wegen der Moschee-Eröffnung kommen – sich aber bestimmt nicht zu den feiernden Muslimen gesellen werden: Auf den Münchner Rechtspopulisten und Islamgegner Michael Stürzenberger und Anhänger seiner Kleinstpartei „Die Freiheit“. Diese Gruppierung hat, wie Stadt und Landratsamt bestätigten, für den 13. Juni eine Kundgebung angemeldet, die unter Auflagen genehmigt wurde. Ein Demonstrationszug findet aber nicht statt, wie Landratsamts-Pressesprecher Karl Huber betont.


Einschub von Michael Mannheimer:

Immer wieder wir betont, der Bau von Moshceen diene der Intergarztion von Moslems. Das Gegenteil ist der Fall. Denn der Islam verbietet die Integration in Ländern sog. "Ungläubiger", ja selbst die Freundschaft mit "Ungläubigen" und droht denjenigen, die trotzdem Freundsxchaften pflegen, mit dem Tod (nichts anderes meint deren Einordnung als "Ungläubige", falls sie Freundschaften mit diesen pflegen sollten):

"O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden, sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist von ihnen."

Koran, Sure 5, Vers 51

Und damit ist klar, dass Moscheen als derjenige Ort, wo das unverfälschte Wort Allahs gepredigt wird, nicht etwa der Integration, sondern der Segregation dienen werden. Und dies bis zum heutigen Tag tun. Einer der (dem Normalbügrer) verschwiegenen Gründe, warum zahlreiche Moscheen unter "Beobachtung" des Verfassungsschtzes stehen. Was "Beobachtung" immer heißen mag: Denn den Islam oder den aus Moscheen dirigierten Terror aufhalten konnte diese "Beoachtung" bislang nicht.


DIE FREIHEIT wollte einen Standort direkt gegenüber der Moschee, aber das wurde abgelehnt, da die Eröffnungsfeier durch die Kundgebung “beeinträchtigt” wäre. So dürfen sich die protestierenden Bürger nur 150 Meter entfernt versammeln. Der grüne dritte Bürgermeister Roland Dörfler, der im Moment amtierend ist, da sowohl der erste als auch der zweite Bürgermeister im Urlaub sind, kündigt vollmundig an, die Beschallung zu überwachen:

Zur Kundgebung mit drei bis vier Rednern, darunter voraussichtlich auch Stürzenberger selbst, würden etwa 30 bis 40 Personen erwartet, so Huber. Die Redner dürften kein Megafon, aber eine Lautsprecheranlage nutzen, sagte er. Allerdings dürfe es zu keiner Dauerbeschallung kommen, hieß es aus Rathaus und Landratsamt. Nach zehn oder 15 Minuten müssten die Reden durch Pausen unterbrochen werden. Zudem werde auf „angemessene Lautstärke“ geachtet, versicherte 3. Bürgermeister Dörfler: „Sonst wird denen der Saft abgedreht.“

Dörfler wird im Donaukurier mit Aussagen zitiert, die keinen Zweifel über seinen typisch grünen Geisteszustand schließen lassen:

„Die Moschee wurde von Mitbürgern gebaut, die voll bei uns integriert sind. Ich finde es furchtbar, dass hier Rechtspopulisten zu einer Veranstaltung hergekarrt werden, die überhaupt nicht zu unserer gastfreundlichen und toleranten Stadt passt.“ Es sei „äußerst bedauerlich“, dass ausgerechnet an diesem Festtag für die türkisch-islamische Gemeinde Stürzenberger in Pfaffenhofen seinen „rechtspopulistischen Schwachsinn verzapfen“ könne. Dörfler wörtlich: „Der Mann hat doch keinen IQ, sondern einen AQ – einen Arschquotienten“.

Hier der komplette Artikel aus dem Donaukurier. DIE FREIHEIT lädt alle demokratisch gesonnenen Patrioten und Islamkritiker ein, zu dieser wichtigen Protestveranstaltung zu kommen:

Samstag, 13. Juni
Pfaffenhofen
Hohenwarter Straße
12-16 Uhr

Unerwünscht sind Personen aus extremistischem Umfeld. Jeder Bürger mit einem gesunden Patriotismus sollte Menschen nach ihrer Einstellung und nicht nach ihrer Herkunft beurteilen. Ein islamkritischer und patriotischer Akif Pirinçci mit türkischen Wurzeln ist uns tausendmal lieber als dieser deutsche grüne Islamverharmloser auf dem Bürgermeistersessel. Genauso die türkischstämmige Journalistin Güner Balci (Kampf im Klassenzimmer) im Vergleich zu dem linksverdrehten deutschen publizistischen Wirrkopf Jakob Augstein. Oder der arabischstämmige Islam-Aussteiger Nassim Ben Iman im Gegensatz zum deutschen Islam-Einsteiger Pierre Vogel. Es gibt dutzende weiterer prominenter Beispiele.

Die Grenzen verlaufen nicht zwischen Ländern oder Rassen, sondern zwischen den Köpfen und ihrem Inhalt.

Kontakt zum Grünen Bürgermeister Pfaffenhofens:

» roland.doerfler@stadt-pfaffenhofen.de

Quelle:
http://www.pi-news.net/2015/06/moschee-eroeffnung-pfaffenhofen-gruener-buergermeister-will-freiheit-saft-abdrehen/


Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 12. Juni 2015 5:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Integrationsverweigerung des Islam, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Westliche Unterstützer des Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

14 Kommentare

  1. 1

    Der Bürgermeister wird sicher die Grün-Links-Faschisten zur Hochform auflaufen lassen. Bei denen ist Lärm sicher kein Problem. Er wird ein Auge zudrücken wenn sie randalieren.

    Den Moschee-Protestlern will er den Saft abdrehen.

    Der Bürgermeister ist ein übler Faschist.

    Dörfler hat einen äusserst niedrigen Arschquotienten - Amöbenqualität.

  2. 2

    Warum entzieht man Moslem nicht die deutscher Staatsbürgerschaft?
    Warum schiebt man Moslem nicht in ein islamischen Staat ab?
    Warum baut um die Moslem Gebiete nicht eine Berliner Mauer und müssen bei Einreise nach Deutschland die gleiche Grenzformalitäten erledigen wie die Gaza Bewohner nach Israel erledigen müssen?

  3. 3

    Bericht in der WON----

    bodo ramelow ging die bedrohung seiner frau sehr ans herz!

  4. 4

    Presse:
    die wahrheit über den miri-clan.

    Deutsche qualitätsjournalistin hat mit ihnen gelebt:
    Die miris sind gar nicht kriminell

    http://www.focus.de/politik/deutschland/miri-clan-in-bremenmiri-clan-in-bremen-kriminelle-machenschaften-sind-fuer-viele-mitglieder-von-grossfamilien-eine-schande_id_4744954.html

  5. 5

    gestern: kindergartenausflug

    16 kinder:
    vorneweg 2 kinder mit kopftuch.
    dazwischen alles mögliche
    Am ende 2 weisshäutige(1 blonde), wobei das bestimmt russen oder polen waren

    Super!

    in spätestens 20 jahren bekommen die intelligenten nachwuchs.

  6. 6

    Ich habe vor einigen Jahren mal eine kleine Aufstellung über Moscheen genmacht.

    Immer wieder beklagen führende mohammedanische Funktionäre, dass die einheimische, autochthone Bevölkerung > auch Mehrheitsgesellschaft genannt < den Islam der zugewanderten Mohammedaner nicht verstehe. Vielleicht machen das einige Erläuterungen über die Moschee etwas leichter.

    Im Jahre 622 n. Chr. musste Mohammed nach dem Tode seiner ersten Frau, einer reichen Kaufmannswitwe, die ihn in jeder Hinsicht unterstützt hatte, aus Mekka fliehen. (Seit dem gehört die Einwanderung in andere Gebiete zwecks Verbreitung des Islam zur rechtsverbindlichen Pflicht der Mohammedaner und geht im allgemeinen dem Dschihad voraus). Er hatte in Mekka etwa 150 Anhänger gewonnen, die anderen Einwohner wollten sich das Gerede von Abdul Kasim, der sich Mohammed nennen ließ, nicht mehr anhören.
    Als er in Medina ankam, mit zwei Frauen im Gefolge – die wurden später zeitweise auf über 16 und mehr aufgestockt - baute er als erstes eine Moschee, den ,,Ort der Niederwerfung“. (Der Begriff ist zweideutig). In Medina hob er auch nahezu alle göttlichen Gebote auf Befehl Allahs auf, die in Mekka entstanden sind. Das macht Allah und Mohammed irgendwie menschlich, aus gegebenem Anlass Gesetze zu ändern oder durch neue, bessere zu ersetzen, gerade so, wie es passt und nötig erscheint..

    Es ist nach dem islamischen Selbstverständnis unumgänglich, so bald als möglich, eine Moschee zu errichten, wo sich der Islam dauerhaft etabliert und das neu gewonnene islamische Territorium markiert. Daher rühren auch Namen wie:,,Eroberungsmoschee“, die genau das ausdrücken, was ihr Name sagt.
    Während die erste Moschee ein einfacher ummauerter Platz war, an einer Seite die Wohnung Mohammeds und seiner Frauen, sind die heutigen Moscheen voller Pracht und überragen in islamischen Ländern alle anderen Gebäude. Kein Gebäude einer/eines Ungläubigen darf höher sein! Allerdings war von Anfang an ,,die Moschee“ nie nur ein reiner Gebetsbereich. Auch heute sind einer ,,richtigen“ Moschee
    Koranschulen,
    Rechtsanwaltsbüros,
    Unterrichtsräume,
    Teestuben,
    Restaurants,
    Arztpraxen,
    Apotheken,
    Beerdigungsinstitute,
    Läden aller Art (Basar),
    Reisebüros,
    Friseure usw. angegliedert.
    Die meisten Leute sind der Meinung, die Moschee sei so etwas wie eine Kirche, wo Mohammedaner ihren ,,Gottesdienst“ abhalten, so wie sie es von der christlichen Kirche oder der Synagoge her kennen, die reine Sakralbauten sind. Der Islam ist jedoch ein werkbezogenes System und nicht (wie das Christentum) ein glaubensbasierendes System!
    Allah verlangt dem Koran nach von einem gläubigen, gottergebenen (= muslimischen) Mohammedaner, dass er dem Leben Mohammeds in allen Belangen nacheifere, in allen Belangen, jedoch ist die Anzahl der Frauen auf vier begrenzt, nur Mohammed durfte nach Allahs Ratsschluss viel mehr haben:
    Mohammed ging tatsächlich zum Beten in die Moschee: Es ist also
    eine Stätte der Ehrerbietung!
    Für Mohammed war das Gebet eine Anbetung Allahs und eine Ausführung seiner Gesetze, der Scharia. Deshalb war die Anwesenheit Mohammeds in der Moschee nicht nur Anbetung und auf das religiöse Ritual beschränkt.
    Das Gebet selbst ist nur gültig – und der Engel, der auf der rechten Schulter eines jeden Mohammedaners sitzt führt darüber genau Buch – wenn es in Richtung Mekka verrichet wird. Ursprünglich war die Richtung Jerusalem, aber Mekka hatte wegen der Kaaba höhere Anerkennung und Symbolkaft bei den damaligen Arabern, außerdem ließen sich die Juden lieber abschlachten, als dass sie zum Islam übertraten. So erwies sich Jerusalem als ungeeignet.
    Er erließ als
    legislative Regierung von der Moschee aus Gesetze

    Als Sitz der
    exekutiven Macht berief er Richter, empfing Abgeordnete und Delegationen (Fürsten) aus anderen Ländern und Regionen in der Moschee

    Als Sitz der
    judukativen Macht veröffentlichte er Erlasse und entwickelte Schariagesetze in der Moschee. Sie ist damit Sitz des
    Obersten Gerichts (also alle drei Gewalten in einer Hand, absolut keine Demokratie, weil es KEINE Trennung von Staat und Religion gibt, geben darf!!) Weiterhin:

    Er veröffentlichte
    soziale Anordnungen in der Moschee und so ist sie bis jetzt der sozialer Mittelpunkt der islamischen Gemeinde

    Er lehrte seine Ideologie in der Moschee und schickte Missionare und Auswanderer aus;
    die Moschee als Priesterseminar und Kolonialverwaltung. Jede Moschee ist eine Kolonialverwaltung

    Als Symbol der Macht erließ Mohammed von der Moschee aus Todesurteile, vergab tatsächlich Mordaufträge (die selbstverständlich auch ausgeführt wurden und Pluspunkte bei Allah einbrachten) und verkündete die Überlegenheit der Mohammedaner über die Ungläubigen.

    Hier wurde auch die Überlegenheit des Mannes über die Frau ausgerufen, und noch heute ist die Moschee ein
    Ort der Ungleichheit von Mann und Frau (das Gebet eines Mohammedaners wird ungültig und er muss nochmals von vorne beginnen, wenn ,,der Schatten“ eines Hundes, eines Esels oder einer Frau auf ihn fällt oder eines dieser minderwertigen Geschöpfe in weniger als 1,50 m Sichtabstand – also ohne Trennwand – an ihm vorbeigeht, es kann somit kein gemeinsames Beten von Männern und Frauen Schulter an Schulter geben).

    Da er von der Moschee aus seine Raub-und Kriegszüge plante,
    ist sie auch Kriegsministerium und Geheimdienstzentrale (Hier wurde die Beute der Raubzüge und der über 60 Kriege verteilt; 20% für Allah, seinen Gesandten und dessen Verwandte, für die Armen blieb auch ein Almosen, dafür kreierte Mohammed eine eigene Sure, ,,Die Beute“).
    Jegliche Kritik am religiösen System wird geahndet, freie Meinungsäußerung in Form von Fragen an den Glauben werden bestraft, Abfall vom Glauben sogar mit dem Tode.

    Mark A. Gabriel, ehemaliger Moslem und Professor für islamische Geschichte an der angesehenen Al-Azhar-Universität in Kairo, jetzt ein Christ, stellt dazu in seinem Buch „Islam und Terrorismus“ fest: „Durch die ganze islamische Geschichte hindurch kann man beobachten, daß alle Bewegungen des djihads (hier: Kriegseinsatz für Allah, d.Verf.) ihren Ausgangspunkt in der Moschee hatten.“ (Seite 122) Für die Ausbreitung und Festigung des Islam haben die Moscheen also stets eine gewichtige Rolle gespielt.

    In der Moschee wird gekauft, verkauft, es werden Verträge abgeschlossen, mit Geld gehandelt; sie ist
    ,,Börse“ und Handelsplatz.

    Natürlich gibt es in der Moschee auch eine Wohnug mit Arbeitsräumen und dem Harem für den Imam.
    Der Imam hat als Oberbefehlshaber über die waffenfähigen Männer seiner Gemeinde eine unbeschränkte militärische und soziale Macht. Eine Mobilisierung, sei es zu Demonstrationen oder eventuell auch zu militärischen Einsätzen, ist schnell und effizient in kürzester Zeit zu erreichen.

    Man sieht also, wie wichtig Moscheen sind und man versteht sicher jetzt auch besser die Beweggründe, warum unsere mohammedanischen Mitbürgern alles tun, um Moscheen zu bauen. Sie fühlen sich als Nation, als Volk, nicht allein als Glaubensgemeinschaft; allerdings widerspricht diese Behauptung allen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

    Moscheen werden nach Baurecht gebaut und man bezieht sich auf Artikel vier des Grundgesetzes, der aber in Artikel 18 bei Unvereinbarkeit mit den Grundwerten wie Menschenrechte, Gleichheit von Mann und Frau zum Beispiel aufgehoben wird. Die Inhalte der Lehre Mohammeds sind jedoch in keiner Weise mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschlands vereinbar, da es das erklärte Ziel des Islams ist, die Welt und somit Deutschland zu erobern und zu beherrschen und Koran und Schariarecht einzuführen.

    Der Islam regelt umfassend, ganzheitlich und totalitär alle Belange des staatlichen, gesellschaftlichen, individuellen (sogar bis zum Toilettengang) und religiösen Lebens. Es gibt keinen Unterschied zwischen Religion und Staat. Das Grundgesetz ist der Koran, Scharia (und Hadithe) sind die Gesetzgebung.

    Der Islam kennt keine Religionsfreiheit, er kennt nur zwei Sorten (er spricht gerne von Rassen) von Menschen: Mohammedaner und Ungläubige und Frauen. Und wer kein Mohammedaner ist, der ist rechtlos, so richtig rechtlos und unterliegt selbstverständlich den Gesetzen des Islams, ohne Verteidigungsrecht. Und die Scharia ist sogar gegen die eigenen Gläubigen grausam, auf Befehl des Mondgötzen Allahs, Herr des Sirius, Vater von drei Töchtern. (Halbmond auf Moscheen und Staatsflaggen, Stern in Staatsflaggen und als Fixierpunkt auf dem Gebetsteppich, von den drei Töchtern Allahs wird nicht so gern gesprochen, weil Mohammed – aus welchen Gründen auch immer – seinem Allah das Recht, die Fähigkeit oder das Dürfen, Kinder zu zeugen, abgesprochen hat) und befiehlt zum Beispiel Steinigung bei vermuteten oder wirklichem Ehebruch; betroffen sind ,,normalerweise“ Frauen.

    ,,Auch wenn es die meisten Menschen nicht wahr haben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker (sie sind unfähig, das Übersinnliche und Göttliche rational völlig zu erkennen) und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.“ (Zafer Senocak, türkischer Schriftsteller). (Seite 122) Für die Ausbreitung und Festigung des Islam haben die Moscheen also stets eine gewichtige Rolle gespielt.
    Ich glaube, man kann jetzt den Wunsch unserer zugewanderten mohammedanischen Mitbürger, überall möglichst prachtvolle und auf Zuwachs ausgerichtete Moscheen zu errichten, verstehen. Unsere Politiker (aller Parteíen des Bundestags) unterstützen deshalb Moscheebauten, wo sie nur können.
    Mohammed: ,,Aslem taslam.“ = Unterwirf dich, und du bist sicher. Wann war ein Sklave je sicher?
    Pidder Lüng denkt da ganz anders (D.v.Liliencron) Oder: Man lese den Rütlischwur bei Wilhelm Tell.
    Da in der Bundesrepublik Deutschland der 3. Oktober aus ,,nichtigem“ Anlass arbeitsfrei ist (wenn der Tag nicht zufällig auf einen Sonntag fällt), haben unsere Volksvertreter und kirchlichen Würdenträger genug Zeit, huldigend Moscheen zu besuchen. Ich denke, dass in dreißig Jahren kaum noch jemand an den deutschen Nationalfeiertag denken wird. Dieser Tag ist vorausschauend als Tag der Moschee genommen worden. In welchem anderen Land kann man so etwas tun?

    „Was ich für die nächsten Jahre sehr wichtig finde, ist, dass wir zunehmend
    mehr voneinander wissen. Noch vor gar nicht so langer Zeit wusste kaum ein
    Nichtmuslim etwas über den Ramadan, heute ist das schon ganz anders. Und
    je mehr muslimische Beschäftigte in den Betrieben oder auch in der
    Verwaltung oder in der Polizei und in den Ministerien sind, umso breiter wird
    dieses Wissen. Das bereichert unser Zusammenleben.“ - Bundeskanzlerin
    Angela Merkel (CDU). Frau Merkel hat nicht bedacht, dass Wissen über den Islam für aufgeklärte Menschen zu dessen Ablehnung führt.
    In seiner Rede zum 3. Oktober 2010 sagte der höchste Repräsentant der Bundesrepublik, unser Bundespräsident, Herr Christean Wulff: Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland!
    Sein Nachfolger Gauck rückt eigentlich nicht von dieser Feststellung ab – auch er hat den Koran nicht gelesen.

    Eroberungsmoschee

    Es war der osmanischen Sultan Mehmet II, der am 29. Mai 1453 die Stadt Konstantinopel eroberte und damit das Byzantische Reich zerstörte. Dafür ging er in die Geschichte ein mit dem Beinamen ,,Fatih“ - der Eroberer.
    Bis 2011 waren in Deutschland 117 Moscheen nach ihm benannt: Die ,,Fatih-Moscheen – eine Botschaft an alle, die den historischen Hintergrund kennen – Und Sie kennen ihn jetzt.

    Eine Moschee ist ein Stützpunkt in einem zu erobernden oder bereits eroberten Land.

    Das Minarett ist das Siegeszeichen für das erfolgreiche Vordringen des Islam.

    Der Muezzin-Ruf ist eine Kriegserklärung an alle Nicht-Muslime.

  7. 7

    Ich schicke das mal an Herrn Dörfler.

  8. 8

    Diese Ausbildungsstätten zum Hass sind nicht nur

    die Versammlungsräume der Zukunftsterroristen.

    Nein.

    Sie sind mit größter Sicherheit auf die Waffen -

    Kammern für den heraufziehenden Bürgerkrieg.

    +++++

    Dies alles ist den Politikern und auch der

    Polizei bekannt.

    Warum werden mir Handschellen angelegt, wenn

    ich im Wald einen Grillstock mit einem Messer

    schnitze und bei einem auf den Kopf gestellten

    Moslems mindestens 5 Kilo Pistolen und Messer

    herausfallen ???

  9. 9

    Ich hoffe, dass Michael Dörfler noch zu Jesus kommt. Er wird auf jeden Fall das ernten, was er gesät hat.

  10. 10

    @ Hauptatikel:

    "Jene, die den Islam unterstützen und etwa den Moscheenbau aktiv fördern, machen sich der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung nach §129a(5) StGB schuldig"
    - - -

    Das mag zwar de facto stimmen, de jure aber leider nicht. Bevor sich irgendeine Staatsanwaltshaft damit beschäftigen wird, ist es notwendig, die Einstufung des Islam als demokratiefeindliche Ideologie (wie es z.B. im Fall des Nationalsozialismus der Fall ist) und die muslimische Anhängerschaft als eine terroristische Vereinigung en bloc zivilgerichtlich zu durchsetzen, und das gelingt hier nie, solange es Mazyek & Co. erlaubt wird öffentlich zu verkünden, IS und Bombenatentate in London, Paris etc. haben "mit Islam nichts zu tun", und dadurch den Islam / die Musel auf "Gutis" und "beirrte Orthodoxe" - zumindest optisch - zu spalten. Und Islam insgesamt kann man in D leider nicht pauschal verbieten (wie die NSDAP u.ä.), weil man dadurch die "Gutis", die angeblich friedliebenden Musel, "diskriminieren" würde, und das fürchten die deutschen Gutis wie der Teuel das Weihwasser. Wenn also Islam in D dann offiziell per Staatsdoktrin als Religion anerkannt wird, hat auch der Staatsanwalt nichts zu melden. Leider.

  11. 11

    So wie die Grünen Ihrer Moslem beistehen, so ist die NSDAP der Schutzstaffel (SS) beigestanden. Deshalb bezeichne ich Grünen als Rechtsnachfolger der NSDAP. Die Moslem sind genauso Judenfeindlich wie die SS es war.

  12. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 12. Juni 2015 22:39
    12

    OT

    TI-TA-TAQIYYA, DIE BETRÜGER SIND WIEDER DA!

    DEUTSCHLANDFUNK ISLAMOPHIL: SENDEREIHE "KORAN ERKLÄRT"
    http://www.deutschlandfunk.de/koran-erklaert.2393.de.html

    Tricky wird "Allah" mit "Gott" übersetzt, um Christen "Derselbegott" vorzugaukeln. Natürlich betet der fromme Muslim fünfmal am Tag, Allah sei größer(Allahu akbar). Wenn dann Muslime in einer Gesellschaft die 50% überschritten haben, verbieten sie Christen ihren Gott Allah zu nennen, siehe Malaysia, weil es für Muslime eben doch nur einzig ihren islamischen Gott geben darf.

    Also fallen wir nicht auf die islamischen Tricks herein. Allah ist nicht unser Gott. Allah ist ein Idol, unter vielen, aus der polytheistischen schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka.

    +++Bleiben wir gleich von Anfang an bei der Wahrheit:

    Bei uns die christl. Heiligste Dreifaltigkeit - dort eine ganz andere Gottheit, Mond- und Kriegsgott Allah aus der Kaaba.

    +++Wer braucht Kriegsgötter? Kriegervölker!

    Kelten, Germanen, Indianer, Südseeinsulaner, Afrikaner und Araber hatten Kriegsgötter.

    Muslime haben immernoch einen Kriegsgott. Weshalb hat die "Friedensreligion" Islam einen Kriegsgott? Weshalb verehren Muslime einen Kriegsgott? Einfach so aus Spaß?

    Keiner braucht einen Kriegsgott, wenn er keine Kriege führen möchte! Also haben Muslime keine friedlichen Absichten, wenn sie in unsere Länder kommen! Ist doch logisch!

    WIE ICH DARAUF KOMME, DASS ALLAH EIN KRIEGSGOTT SEI?

    Nun, im Koran sollen Allahs direkte Befehle stehen, Allahs Wort ist im Koran inlibriert. Das glauben tatsächlich alle Muslime. Muslime, die das nicht glauben, sind automatisch keine mehr.

    +++++++++++++++++++++

    DSCHIHAD

    ""Die militärische Expansion des Dar al-Islam ist eine kollektive Pflicht "Fard kifaya" der islamischen Gemeinschaft. [1]
    Sofern sich niemand am Dschihad beteiligt, sündigt die gesamte islamische Gemeinschaft.

    Der jeweilige muslimische Herrscher hat die Pflicht mindestens einmal im Jahr den Dar al-Harb anzugreifen.

    Sofern dies aus irgendeinem Grund vorerst nicht möglich sein sollte, ist es ihm erlaubt, dieses jährliche Unternehmen zu verschieben. [2], [3]

    JA, ABER...!

    Eine individuelle Pflicht "Fard'ayn" zum gewaltsamen Vorgehen gegen Nichtmuslime, sozusagen "auf eigene Faust" , wird von den meisten Schriftgelehrten eher(!) verneint.

    Die Frage, wer ein rechtmäßiger Führer einer islamischen Gemeinschaft oder gar ein Kalif ist, wer also den Dschihad anordnen kann, lässt sich nicht eindeutig beantworten.

    Über die Frage, wer der rechtmäßige Kalif ist, kam es zur ersten Spaltung der Muslime.

    In unseren Tagen glaubt jeder Führer einer islamischen Terrorgruppe, dass er zur Ausrufung des Dschihads berechtigt sei.""
    http://www.islamkritik.mx35.de/

    ++++++++++++++++

    KORAN 61;9

    ""Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, damit Er ihr die Oberhand gewährt über alle anderen Religionen, die Gott(Allah) etwas beigesellen*, auch wenn es ihnen zuwider ist.""
    (Azhar-Übersetzung! Die Azhar ist eine islamische wissenschaftliche Institution von internationalem Rang, die ihren Sitz in Kairo hat)

    *Da der Islam nicht verstehen kann oder will, daß die Heiligste Dreifaltigkeit ein einziger Gott ist, betrachtet er Jesus-Christus und den Heiligen Geist als eine Beigesellung an den Schöpfergott.

    Christen brauchen sich also nicht einzubilden, daß sie alle als Dhimmis, niederklassige Menschen, überleben dürften. Wenn der Muslim Laune hat und die Dschizya(Dhimmisteuer) braucht, dann ja, ansonsten Kopf ab. Da der IS genug Geld u. Gut aus dem Ausland bekommt, hat er orientalische Dhimmis, für eine längere Melkzeit, nicht nötig. Also schröpft er am Morgen Christen und legt sie am Abend um.

  13. 13

    WACHT DOCH ENDLICH AUF!

    Kein Islam Kritiker oder sogenannter Islam Hasser hat so klar ausgedrückt was der Islam ist, wie das der von unseren Politikern verhätschelte Präsident der Türkei Erdogan gesagt hat.

    Auf die absurde Unterscheidung des Westens zwischen Islam und Islamismus angesprochen bemerkte er verärgert: es gibt “nur einen Islam. Basta

    Also auch für den gutmütigsten Deutschen zu verstehen: wie Alkohol und Alkoholismus untrennbar miteinander verbunden sind, so verhält es sich auch mit dem Islam und dem Islamismus. Eigentlich klar oder?

    Wenn unsere Politiker mit Hilfe der Gewerkschaften, der Kirchen und vielen Millionen von träumenden Gutmenschen weiterhin, der antidemokratischen Gesinnung des Islam, und deren auf Welteroberung bedachten Charakter alle Türen öffnen, dann wird es nicht mehr lange dauern, dass Muslime unseren Alltag bestimmen.

    Der größen-wahnsinnige Präsident der Türkei hat es für jeden unmissverständlich klar ausgesprochen:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme, die Gläubigen unsere Soldaten“.

    Und die muslimische Munition, sind die gebärfreudigen Frauen.

    Nicht nur Erdogan, sondern auch der vorherige ehemalige Ministerpräsident der Türkei Necmettin Erbakan teilte seine wahren Absichten zu der invasionsartigen Massenimmigration Europas mit Muslimen mit:

    “Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan. Wir werden ganz sicher an die Macht kommen, ob dies jedoch mit Blutvergiessen oder ohne geschieht, ist eine offene Frage”.

    (aufgenommen vom BND auf-genommen am 15.04.2001)

    Zwei nach außen hin unterschiedlich auftretende Gruppen haben die gleiche Aussage:

    1) IS, Boko Haram und viele weitere „wahre Muslime“..

    2) Ali Ugur Bulut, der Istanbuler Chef der größten Jugendorganisation der Türkei, ist Vorkämpfer für die Ziele des Islam und sagte: wir treten ein für eine Gesellschaft, die den Islam nicht nur als Religion, sondern als eine Lebensweise auffasst. Eine Gesellschaft, die nach dem Vorbild unseres Propheten Mohammed lebt, genau nach dem Koran, Wort für Wort.

    Sehen wir uns doch einige Worte des Propheten Mohammed an, die Muslime in unsere Gesellschaft einbringen und die wenn wir sie nicht befolgen, für uns Alle Nachteile mit sich bringen.

    „Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prediger“.

    Nun, steht im Koran, wer nicht bereit ist, dieses muslimische Gebet zu sprechen, steht unter dem Fluch Allahs und ist der ewigen Hölle verfallen.

    (Genau das wird ja von IS etc. sowie weltweit von allen gläubigen Muslimen wo der Islam das sagen hat auch angewandt also, Wort für Wort befolgt).

    Im Einzelnen können wir uns ja schon einmal darauf vorbereiten, was der Islam für uns bereit hält.

    Sure, 29: O, Gläubige, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden, wenn Gläubige vorhanden sind.
    (Das ist eine der Ursachen, weshalb Muslime sich nicht integrieren wollen und auch nicht dürfen).

    Sure, 62: Laßt uns Fluch über die Ungläubigen senden.
    Sure, 172: Glaubt daher an Allah und seinen Gesandten, sagt aber nichts von einer Dreiheit. (Dreieinigkeit)
    Sure, 73: Wahrlich, das sind Ungläubige, die sagen: Allah sei Christus, der Sohn der Maria.
    Sure, 129 die Ungläubigen werden der Hölle Genossen sein.
    Sure, 13: Ebenso als dein Herr den Engeln offenbarte: „ Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab.“
    Ach ja wir dürfen nicht vergessen, dass der gläubige Muslime den Koran Wort für Wort um zu setzen hat. IS lässt grüßen!

    Sure, 56: Die Ungläubigen, welche durchaus nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet.
    Ebenfalls bitte nicht vergessen: UNGLÄUBIGE SIND WIR, also Sie, und ich und unsere gesamte Familie.

    Jetzt sind die Ausdrücke von einigen Moslems dem träumenden Deutschen gegenüber besser verständlich: DU DEUTSCHER HUND! DU SCHWEINEFRESSER u.v.m.

    Sure, 10, 20: Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet und siedendes Wasser soll über ihre Köpfe gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen.
    Sure, 105, 118: Das Feuer wird ihr Gesicht verbrennen und aus Angst werden sie den Mund verzerren (und ihr Leib wird schrumpfen)…
    Sure, 65, 67: Die Ungläubigen hat Allah verflucht und für sie das Höllenfeuer bereitet. (an dem Tag Tage, an welchem ihre Angesichter im Feuer umhergewälzt werden.
    Sure, 29 Wir wollen den Ungläubigen Ketten um den Hals werfen.
    36, Sure, 71: Damit die Lebenden sich warnen lassen und das Urteil an die Ungläubigen in Erfüllung gehe.

    Über viele Jahre wurden Muslime in den Moscheen immer weiter mit dem politischen Islam ideo­logisiert.

    Es ist seit Jahren ein offenes Geheimnis, welche Moschee­vereine im Zentral­rat der Muslime organisiert sind, welche Kontakte diese Moschee­vereine zu Saudi Arabien und anderen undemokratischen Ländern haben, welcher Beziehung dort hin bestehen, welche Ideologie sie von diesen Ländern verbreiten und welche finanziellen Abhängig­keiten bestehen.

    Unsere Politiker sehen bis heute, obwohl vom Verfassungsschutz darauf aufmerksam gemacht, diesem verbrecherischen Treiben tatenlos zu.

    Und jetzt wo täglich die hässliche Fratze des Islam per TV ins Haus gebracht wird, fragen sich Menschen die das Morden, Verbrennen, Vergewaltigen, Köpfen und Kreuzigen durch die Muslime an ihren Mitmenschen nicht verstehen, woher dieser Hass kommt.

    Die Antwort steht im Koran!

    Sure, 5, 7: Wenn ihr im Kriege mit den Ungläubigen zusammen trefft, dann schlagt ihnen die Köpfe ab. Die jedoch welche für Allahs Religion kämpfen (und sterben) deren Werke werden nicht verloren sein, sie werden in das Paradies geführt werden, welches er ihnen angekündigt hat.
    47.Sure, 36: Seid nicht mild (schwach) gegen eure Feinde und ladet sie nicht zum Frieden ein: Ihr sollt siegen, denn Allah ist mit euch und er entzieht euch nicht den Lohn eures Tuns.

    48, Sure 30: Ihr sollt das Volk bekämpfen, oder es bekenne sich zum Islam!

    Kann nach diesem Kenntnisstand noch irgendjemand in Deutschland, ja ganz Europa daran glauben, das sich das Problem Islam von selber auflöst?

    Der Traum von der weltweiten islamischen Eroberung ist eine theologische Herausforderung die seit 1400 Jahre eine islam-ische Blutspur auf ihrem Expansionskurs hinterlässt.

    Wie genau ging die Veränderung zum Islam vonstatten und was dürfen wir von der Religion des Friedens erwarten?

    Die mit dem Schwert eroberten Länder waren (ursprünglich) christlich, buddhistisch oder hinduistisch.

    Es ist also ganz eindeutig: Früher wie auch Heute, war und ist der Islam von Anfang an eine massive Bedrohung für die Welt.

    Der Islam hat sich ausgehend von der arabischen Halbinsel, in fast 60 Ländern durch Krieg, Genozid, Sklaverei und Zwangsislamisierung verbreitet, von Spanien, Indien, Pakistan, Bangladesh, bis Indonesien von Mali bis Usbekistan und geht im selben Augenblick in dem wir diese Zeilen lesen, weltweit weiter.

    Heute kann man sehen wie der Islam jede einzelne Nation, in welche er eingefallen ist mit seine Ideologie in ein rein islamisches Land transformiert hat und welche Konsequenzen das für die Bevölkerung hat.

    Im 21. Jahrhundert sind die Methoden bestens angepasst.

    IS will die Regierungen im Irak, Syrien, Libanon und Jordanien stürzen und einen islamischen Staat mit seiner „Wortgetreuen“ Auslegung des islamischen Rechts errichten.” Mord, Gemetzel und Zerstörungswut sind die Richtlinien.

    Ebenso in Afrika und anderen Ländern wird diese Kopf ab- Methode angewendet und die satte Bevölkerung in den westlichen Staaten hat außer, über diese Ungerechtigkeit zu lamentieren die den armen und bedauernswerten Menschen geschieht, nichts anderes übrig!!!!

    Die Methode in den westlichen Ländern ist viel divisibler.

    Wir werden unterlaufen, indem Muslime, Kinder am laufenden Band produzieren und unseren Sozialstaat mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln aussaugen und eine Forderung nach der anderen stellen.

    Außerdem und das ist durch die voll ausgelasteten Gefängnissen belegt, kommen sie hier in Massen nach Deutschland, arbeiten nicht, Morden, Vergewaltigen und üben Gewalt in allen Bereichen aus. Die Opfer meistens Deutsche.

    Diese Menschen, die mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude, die eine Bereicherung für uns alle darstellen laut einiger Politiker, plündern uns aus und sind eine explosive Gefahr für alle fleißig und hart arbeitenden Menschen.

    Wie es scheint funktioniert unser Rechtssystem nur noch, wenn es um Bagatelldelikte von Normalbürgern geht:

    Seien es Bußgelder für Falschparken oder, Verwarnungen für nicht angeleinte Hunde, jedoch bei abgewiesenen Asylanten die erneut wegen Körperverletzungen, Diebstähle und Betrügereien auffallen, viele Freisprüche und zu milde Strafen verhängen und die Tatverdächtigen fast mit Garantie wieder auf freien Fuß setzen.

    VON AUSWEISUNG GANZ ZU SCHWEIGEN!!!!!!

    Das bedrückende Empfinden, unserem Rechtssystem ausgeliefert zu sein, angesichts dieser Entwicklung ist verheerend bei vielen Bürgern.

    Und solange in Deutschland, Sozialromantiker und Beschwich-tiger mit ihrer übertriebenen Toleranz, trotz Kenntnis von Unterdrückung, Abschottung und Ausbeutung, der Zwangsehe bis hin zu “Ehrenmorden” die nicht mehr schleichende, sondern schon galoppierende Islamisierung in der Bevölkerung als rechtsradikales Geschwätz abtun und nicht als Realität ernst nehmen, wird sich nichts ändern.

    Deshalb gibt es nur einen Weg: Deutschlands Gutmenschen vom Dienst, Pauschal-Umarmer und Beschwichtigungsaposteln müssen die multikulturelle Idylle (unangepasste Integration) in ihrer eigenen Umgebung erleben, das heißt als Nachbarn, hier werden sie erleben, dass durch sozialtherapeutische Maßnahmen und gutes Zureden nichts, aber auch gar nichts passiert.

    Sie werden am eigenen Leib erfahren, das muslimische, islamische Sitten, Gebräuche und Traditionen, nicht mit Demokratie, Menschenrechten, Meinungsfreiheit, Gleichstellung der Geschlechter und Pluralismus vereinbar sind.

    Und wie es scheint hat unsere Polizei bereits kapituliert. Es gibt Einwandererviertel, die von Muslimen regiert werden und in denen eine islamische Paralleljustiz in der Tradition der Scharia entstanden und praktiziert wird.

    Und was machen unsere hochbezahlten Politiker die dem Wohl der Bevölkerung verpflichtet sind?

    Sie befeuern noch diese offene Übernahmestrategie, indem Schwimmbäder für die 95% Mehrheitsbevölkerung geschlossen werden, damit Muslime in voller Montur baden können.

    Lehrern und vor allem Lehrerinnen wird jeglicher Respekt versagt,

    An vielen Schulen werden Mitschüler drangsaliert, nur weil sie Deutsche sind, Mädchen werden bedrängt wenn sie ihr Haar nicht mit einem Tuch verhüllen.

    Weitere bekannte Konfliktfelder sind: von muslimischen Eltern wird die Teilnahme von Mädchen an Klassenreisen, Sport- und Schwimmunterricht verboten, an der Sexualkunde darf nicht teilgenommen werden, Kleidungsvorschriften , Speisetabus, bis hin zu massiven Einschüchterung und Forderungen, etwa nach Gebetsräumen.

    Nur wenige Schulleiter und Lehrer sprechen offen darüber. Sie haben sich anstecken lassen von der Furcht, als „Rassist“ oder „islamophob“ denunziert zu werden, die Angst um den Ruf der Schule – und die Angst vor der Gewalt der jungen Akteure beherrscht sie.

    Und wenn es nicht nach ihren Vorstellungen läuft, dann jammern Sie, fordern und sind chronisch beleidigt oder empört und wenn man ihnen dann ihre Wünsche nicht erfüllt, werden sie wütend, drohen und schlagen, wie täglich auf unseren Straßen zu beobachten.

    Laut Polizeiberichten gehen ein Großteil dieser Kulturbereicherer kriminellen Geschäften nach:

    Ein ganzer Katalog von Drogen, Erpressung, Waffenhandel, Zuhälterei und Schutzgeld. Immer wieder muss die Polizei ausrücken, um Gewaltorgien zu stoppen, in die oft einheimische unbeteiligte Deutsche verwickelt werden.

    Eine sehr lesenswerte umfassende Auflistung wie Muslime sich aufführen wenn etwas nicht nach ihren Vorstellung läuft, steht auf: http://www.zukunftskinder.org/?page_id=13046

    (Hiermit ein großes Dankeschön für die viele Arbeit)!

    Und was tut unsere „Staatsmacht“ dagegen, das auf unseren Straßen, auf dem Schulhof oder sonst irgendwo, muslimisch hirngewaschene Menschen jeglichen Alters unseren Rechtsstaat sabotieren und dazu jährlich einige Tausend in Deutschland lebende Bürger verletzt oder gar getötet werden?

    “In vielen Moscheen wird von Imamen die die Deutungs­hoheit über den Islam besitzen, ein Islam propagiert, der mit Angst operiert, mit blindem Gehorsam und Straf­androhung bzw. Bestrafung, wenn die Gläubigen nicht folgen“.

    Wir brauchen in Deutschland und Europa keine Religion des Grauens, der Unterdrückung und des Terrors!

    Eine besonders perfide Methode von Muslimen ist die Aussage:

    Wir Muslime bekämpfen den Westen nur deshalb, weil wir die unterdrückten Völker befreien müssen, weil sie mit Gewalt vom Islam abgehalten werden.

    Das Ziel der Befreiung der Völker durch den ISalm, ist eine neue Einteilung auf der Erde. Bei der Einteilung der Erde, handelt es sich um Darul-Islam (Land des Islam wo nur diese das Sagen haben) und Darul-Harb (wörtl. Kriegsland, wo wir die Ungläubigen leben)

    Wie lange braucht es noch, bis die freiheitlichen und demokratischen Kräfte Europas aufwachen und den Spuk beenden?

    Also was können wir tun?

    Als erstes daran denken, Mohammed war ein gnadenloser Heerführer, kein waffenloser Prediger in der Wüste.

    Zweitens, nicht zu glauben, nur weil sich zur Zeit die überwältigende Mehrheit der Muslime in Deutschland friedlich verhält, das wir in Sicherheit leben.

    Ganz im Gegenteil: In der Masse der noch harmlosen und nicht aufgehetzten Glaubensbrüder gelingt es den Fanatikern, sich perfekt zu verstecken.

    Immer vor Augen haben, was der Islam in Wirklichkeit will:

    Er will den autoritären Gottesstaat, also das Gegenteil von Demokratie, und verfolgt das Ziel der Weltherrschaft.

    Der uns täglich von muslimischen Nachbarn vorgelebte Friede Allahs ist eine Täuschung. Der Friede Allahs kehrt erst ein, wenn alle Völker dem Unglauben abgeschworen haben. Und die Bekehrung geschieht mit Gewalt, das Krummschwert ziert bis heute die saudi-arabische Flagge.

    Wir müssen uns von der Toleranz verabschieden, desto schneller, desto besser, denn Toleranz ist ein schöner Traum, der für uns zum Albtraum wird.

    Wir müssen uns lösen aus unserer eigenen Political Correctness. Nicht erst warten bis durch einen Anschlag in Deutschland bei den Freunden, Bekannten oder Verwandten die Abneigung gegen den Islam in Deutschland erwacht, sondern vorher, jetzt Heute, jeden Tag informieren und Quellen benennen.

    Klar Stellung beziehen wenn Hohlbrabbler und Gutmenschen lauthals verkünden: nun ja der Islam ist vielleicht rückständig, in manchen Dingen intolerant, und frauenfeindlich, ebenso wie das bei uns früher ja auch der Fall war, aber er bereichere die Kultur!

    Das besonders Schlimme daran ist: bereits 2005 wies der Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt auf diese Problematik hin und verlangte einen radikalen Kurswechsel in der Zuwanderung.

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, sagte er in dem Interview.

    Als Mittel gegen die Überalterung komme Zuwanderung nicht in Frage. „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens und aus Schwarzafrika löst keine Probleme, sondern schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.

    Es sei „gefährlich“, wenn eine Mischung mit fremden Kulturen oder Zivilisationen stattfindet, weil das Konzept des Multikulturalismus „inkompatibel mit einer demokratischen Gesellschaft“ sei.

    Und heute im Jahr 2015 können wir nur sagen: wie Recht er hatte.

    Und stellen wir uns doch einmal die Frage: wie kommt es, dass wir mit Spaniern, Italienern, Engländern, Franzosen, Dänen, Schweden und vielen andern Nationen keine Probleme haben, sondern fast immer nur mit Menschen die sich auf den Islam berufen?

    Sollte der Gegenüber anderer Meinung sein, hilft eine Hinweis, dass jeden Tag im TV weltweit ein Gemetzel stattfindet, mit nur einem Ziel: Wort für Wort genau das zu erfüllen, was im Koran steht, im Namen Mohammed alle Anders­denkenden rigoros zu verfolgen, barbarisch zu tötet, und vor religiösen und ethnischen “Säuberungen” und Völker­mord nicht zurück ­zu schrecken.

    Menschen, die nicht ihrer barbarischen Ideologie folgen, sind vogel­frei, werden geköpft, gekreuzigt, gehängt, gesteinigt, erschossen oder auf andere scheußliche Art getötet. Und wenn der Islam gesiegt und die Macht übernommen hat, gelten dort die Menschen­rechte nicht mehr.

    Und deshalb immer im Argumentationsgepäck behalten: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme, die Gläubigen unsere Soldaten“.

    Und die muslimische Munition, sind die gebärfreudigen Frauen.

    Nicht nur Erdogan, sondern auch der vorherige ehemalige Ministerpräsident der Türkei Necmettin Erbakan teilte seine wahren Absichten zu der invasionsartigen Massenimmigration Europas mit Muslimen mit:

    “Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan. Wir werden ganz sicher an die Macht kommen, ob dies jedoch mit Blutvergießen oder ohne geschieht, ist eine offene Frage”.

    Ob es dem Otto Normalverbraucher gefällt oder nicht: dieser muslimische Terror wird argumentativ aus dem Koran abge­leitet.

    Sure, 76, 5, 32: Wahrlich für die Ungläubigen haben wir bereitet: Ketten, Halsschlingen und das Höllenfeuer.

    Na, wenn das so ist, dann träumen wir einmal lieber weiter.

    SO DENKT LEIDER DIE MEHRZAHL UNSER MITBÜRGER!

    NOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOCH!

    Aber Gott sei Dank gibt es ja noch Patrioten in Deutschland!!!
    robinkaufmann1@gmail.com

  14. Schwabenland-Heimatland
    Montag, 15. Juni 2015 11:03
    14

    Am 7. und 8. Juni war der "G7 Gipfel" (der ein Maulwurfshügel gebar) der mächtigsten Wirtschafts/Länderchefs des Globus in Elmau/ Bayern, zuzügl. div. Talk-Geplänkel im Vorfeld mit div. wahrlich nicht sonderlich wichtigen Personen in München und Co. Kosten gesamt ca.350.Millionen Euro. Wahnsinn.
    Bis zu diesem Zeitpunkt,bzw. nur wenige Tage darüber, dem 12. Juni dieses Jahres, hatten wieder 57 250 Flüchtlinge per Boot (jeder offensichtlich mehrere tausend Dollor/Euro Schleppergeld im Gepäck) italienische Küsten erreicht . Nur... da wollten sie nicht bleiben. Zitat: „Italien ist nicht gut. Deutschland, Holland oder Schweden besser“, sagte ein Flüchtling in gebrochenem Englisch. Und so wird es jedesmal aussehen zuzüglich auch bei denen, die über Land aus dem Osten nach Westeuropa/Deutschland einreisen wollen. ich habe zwar Verständnis für deren Situation- doch warum ist die Situation so, kein Interesse der Menschen in ihren Ländern die Ursachen arab./afrik.(Despoten und aus der Islamideologie heraus) zu bekämpfen? Ist Deutschland aus historischen – oder humanitären Gründen, oder aus Gutmenschtum, oder Blödheit oder wegen Schengener Abkommen dazu verpflichtet Millionen von Flüchtlingen- inkl. Wirtschaftsflüchtlingen aufzunehmen,zu unterstützen? Ich glaube kaum. das behauptet nur die linksrotgrüne Claudia Fatima Roth und Co. Und sonst?
    http://www.merkur.de/politik/g7-gipfel-2015-elmau-fluechtlinge-italien-leiden-unter-gipfel-zr-5100590.html

    In der gleichen Zeit, am 13.Juni 15 in Bayerns Pfaffenhofen eine Großmoschee ihren „Betrieb“. Soll dies wirklich „Integration“ sein, wenn ein Großteil der eigenen deutschen Bevölkerung dazu einfach moralpolitisch gezwungen wird diesen Irrsinn abzusegnen, nur weil linksgrüne Bürgermeister dies sich in ihrer Gutmensch- Multikulti- Willkomenskulturideologie so ausgedacht haben?
    Erstaunlich,innerhalb der gleichen "Eröffnungs-Woche" schlagen Bayerns und Sachsens Grenzkontrollen Alarm, weil während des G7 Gipfels 150 Straftaten aufgedeckt, rund 60 Haftbefehle vollstreckt und 8600 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt wurden. Die Polizei griff dabei auch wieder zahlreiche Flüchtlinge auf, die illegal aus anderen EU-Staaten nach Deutschland einreisen wollten.
    Selbst eine Machete lag bereits schon auf dem Rücksitz. Ich nehme an der Besitzer wollte bei der Einreise nicht nach Pfaffenhofen zum Moschee- Einweihungsfest um damit den Muhezin zu begüssen, oder ihm diese als brauchbares Gastgeschenk zu überreichen.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/tausende-verdaechtige-bayern-und-sachsen-schlagen-alarm-grenzkontrollen-muessen-verstaerkt-werden_id_4750590.html

    Freizügigkeit sei ein hohes Gut, sagte Bayerns Minister Markus Söder zu o.g. Entwicklung ausgerechnet heute in der Bild:
    http://www.bild.de/politik/inland/sicherheit/europas-offene-grenzen-muessen-auf-den-pruefstand-41345610.bild.html
    Aber... "Das geltende großzügige europ. Schengen Grenzabkommen dürfe den Schutz der Bürger nicht gefährden. "Ein Staat oder ein Staatenbund, der seine Grenzen und damit seine Bürger nicht mehr ausreichend schützen kann, verliert deren Akzeptanz." Die bayerische Grünen-Fraktionschefin Margarete Bause sprach prompt von einem "antieuropäischen und rechtspopulistischen Vorstoß". Söder weiter in Bild, Zitat: "Die aktuelle Entwicklung bringt den Freistaat an den Rand seiner finanziellen und personellen Möglichkeiten. Unterbringung und Versorgung der Asylbewerber wird alleine in Bayern in diesem und im nächsten Jahr nach aktueller Scha?tzung bis zu drei Milliarden Euro kosten. Das bedeutet: Bayern gibt dafür in diesen zwei Jahren so viel aus wie in den 19 Jahren davor zusammen. Mit drei Milliarden Euro konnte man fast 50 000 Lehrerstellen finanzieren oder 460 000 Studienplätze schaffen. Söder abschließend: das Thema Immigration kann Wahlen entscheiden.
    Recht hat er- ich hoffe doch, dass es endlich so sein wird!!