Wie die (linken) NGOs und die (linken) Medien das Volk manipulieren

Auszug:

"Es ist ein doppelter Betrug zum gegenseitigen Nutzen: Die Medien bekommen durch die NGOs und deren linkes Fußvolk ihre Action-reichen Bilder. Und die NGOs bekommen jede Menge Gratis-PR. Diese wiederum lockert bei naiven Bürgern den Spendenbeutel und veranlasst dumme Politiker dazu, die NGOs zu hofieren und mit Steuergeld zu unterstützen. Da ist es schon egal, dass eigentlich niemand mehr so recht wusste, wogegen da eigentlich protestiert wird."

***

Andreas Unterberger, 09. Juni 2015

Bilderberg, Betrug und bezahlte Demonstranten

Dass die sogenannten NGOs blühende Millionen-Unternehmen sind, welche das Spendengeld der berühmten kleinen Witwe kräftig ausnutzen, war bekannt. Dass sie aber auch schon ungeniert mit bezahlten Demonstranten agieren, war bisher unbekannt und überschreitet die Grenze des Erträglichen.

Dieser widerliche Skandal ist aus Anlass der Kundgebungen gegen den G7-Gipfel in Bayern von der „Welt“ und vom Linksaußenblatt „taz“ aufgedeckt worden. Die „Welthungerhilfe“ hat 3000 Euro für Schauspieler bezahlt, die sich in drastischer Verkleidung unter die Demonstranten gemischt haben.

Noch empörender ist: Die meisten anderen Medien haben das verschwiegen, obwohl die „Welthungerhilfe“ selbst die Zahlungen zugegeben hat. Sie haben jedoch alle mit großer Sympathie und Intensität von den Demonstrationen berichtet. Sie zeigten sich nur ein wenig enttäuscht, weil es keine Schlägereien gegeben hat. So ehrlich zuzugeben, dass man die Seher und Leser getäuscht hat, indem man sich bezahlte Schauspieler als empörte Volkesstimme andrehen hat lassen, war jedoch fast keine Fernsehstation, fast keine Zeitung.

Gratis-PR für Action-Bilder

Es ist ein doppelter Betrug zum gegenseitigen Nutzen: Die Medien bekommen durch die NGOs und deren linkes Fußvolk ihre Action-reichen Bilder. Und die NGOs bekommen jede Menge Gratis-PR. Diese wiederum lockert bei naiven Bürgern den Spendenbeutel und veranlasst dumme Politiker dazu, die NGOs zu hofieren und mit Steuergeld zu unterstützen. Da ist es schon egal, dass eigentlich niemand mehr so recht wusste, wogegen da eigentlich protestiert wird.

Das entspricht freilich spiegelbildlich dem Treffen der G7: Auch Obama, Merkel & Co haben nur so getan, als ob. Dabei ist alles, was da nachher verlautbart worden ist, nur wiederaufgekochter Uraltbrei.

Aber dennoch ist auch die Gipfelrunde auf ihre Rechnung gekommen. Ihre Inszenierung war eine folkloristische PR-Aktion vor bayrisch-alpiner Pracht und ganz darauf ausgerichtet, den Wählern daheim zweierlei zu vermitteln:

  • Erstens, dass der eigene Chef mit dem Kreis der anderen Großen dieser Welt die Probleme dieser Welt löst.
  • Zweitens, dass der eigene Chef offensichtlich so souverän über den Dingen steht, dass er das Weltproblemlösen total locker und lachend mit Bier, Weißwurst und Folklore zu verbinden imstande ist.

Nestroy hätte dazu nur gesagt: Es ist alles Schimäre, aber mich unterhalt’s.

Bilderberg tut niemandem weh

Das heißt nicht, es wäre schlecht, dass sich die Staats- und Regierungschefs treffen und vertraulich reden. Miteinander reden ist immer besser, als nicht miteinander reden. Selbst wenn nichts Konkretes dabei herausschaut. Daher ist es aber auch ganz falsch, den russischen Machthaber Putin nicht dabei gehabt zu haben. Denn mit dem gäbe es ja am meisten zu bereden. Wenn man jedoch einmal zu reden aufgehört hat, ist es wahnsinnig schwierig, wieder damit anzufangen.

Daher ist es übrigens auch durchaus ok, dass sich gleich nach dem G7-Gipfel in geographischer Nähe eine andere Runde zum vertraulichen Reden trifft, die sogenannten Bilderberger. Es gibt trotz aufgeregten Journalisten-Schnatterns nicht das geringste Indiz, dass dabei irgendetwas Schlimmes oder Intrigantes passiert. Nur sehr krause Links- und Rechtsextremisten können aus der Tatsache, dass die Treffen privat und nicht medienöffentlich sind, gleich wirre Weltverschwörungstheorien ableiten.

Und nur ein Oberverschwörungstheoretiker wie der ORF-Armin-Wolf kann im gleichen Atemzug dabei einerseits böse geheime Verabredungen vermuten und sich andererseits wundern, dass da aus Österreich immer nur SPÖ-Politiker teilnehmen, zuletzt die Herrn Faymann und Fischer. Was alleine schon die Bedeutungslosigkeit der Bilderberg-Treffen beweist.

In Wahrheit treffen sich ja ständig – nicht nur in der SPÖ – Menschen in den verschiedensten Runden zu vertraulichem Nachdenken oder Fachsimpeln. Eigentlich könnten da ja überall Verschwörungen und üble Geheimbündelei stattfinden, weil nirgendwo die Medien dazugeladen werden . . .

Auch bei den Bilderbergern gilt also: Lasst sie reden. Gesetze werden nicht von ihnen, sondern im Parlament gefasst. Und daher ist es auch viel skandalöser, wenn dies dort ohne die nötige Transparenz und öffentliche Sachdebatte passiert. Die Abgeordneten sind Volksvertreter. Die Bilderberger nicht.

Quelle:
http://www.andreas-unterberger.at/2015/06/bilderberg-betrug-und-bezahlte-demonstranten/#sthash.bLDvE53C.dpuf


5 Kommentare

  1. Spätestens seit den 1960ern werden wir Deutsche gezielt und fortwährend herabgesetzt. Die linksversifften Medien und Vereine sind geradezu Künstler im Niedermachen. Konstruktive Kritik geht anders!

    Dabei weiß jeder Pädagoge und Psychologe, wie dieses funktioniert. Beriesele jmd. fortwährend damit, daß er unfähig sei, dann werde er sich auch bald unsicher und inkompetend verhalten.

    Deutsche werden zu gehirngewaschenen Devoten erzogen. So ist der Schritt zu vor Allah, aus der schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka, in den Dreck werfen und Hintern in die Höhe recken, nicht mehr weit.

    So funktioniert Versklavung, die sich als Freiheit verkauft, siehe auch Kopftuchurteil.

    ++++++++++++

    Bald werden auch Deutsche Hidschabs tragen
    zum Schutz vor Läuse- und Kopfpilzschaden.
    Wer einstmals eine dichte Haarmatte hatte,
    dank Kopfpilz trägt er jetzt ewig Glatze.
    Die Haarwurzeln sind nun völlig zerstört,
    den Rest der luftdichte Hidschab beschert.
    Die Seuchen werden von Fremden importiert.

  2. Immer wieder die gleiche Story.
    Hier werden wieder Grundschulkinder auf Linie gebracht. Die alte Story der "Uninted Fruits Company". Kinder sollen beim Essen von Bananen die Kapitalisten hassen.

    http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/grundschueler-aus-bildchen-wer-verdient-an-den-bananen-1.1110492

    Anbei folgendes Schreiben an die Schulleitung:

    Liebe Lehrerinnen,

    können wir den Kleinen nicht noch erzählen, dass Ihre hübsch bunte Kleidung von KiK und C&A aus Bangladesch unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wurde.
    Die Näherinnen sterben früh., die Farben wirken giftig. - Euch winzigen Egoisten ist es ja egal.
    Die armen kleinen Eisbären müssen sterben, weil Ihr vollgefressenen Bestien zuviel CO2 ausdünstet und die Eisschollen schmelzen - Jeder Mc Do Hamburger killt den Planeten mit den Fürzen. Wir beuten Afrika aus, für unsere dämlichen Handys und sorgen dort für Mord-und Totschlag.- Im Winter heizen wir mit Atomstrom und killen auch so den Planeten, weil keiner weiß wohin mit dem tödlichen "Abfall". - Ihr Bildungsversager-Kinder macht nicht mal einen Vorschlag dazu!
    Auch die Windmühlen töten die lieben Vögelchen, hinterlassen Leichenberge von toten Elternvögeln, worauf die Kinder im Nest verhungern müssen, weil Ihr Drecksschüler an der Playstation ballern wollt und das Energie kostet. Aber Ihr kleinen Ratten interessiert Euch gar nicht für Umweltproblematik.- Könnt das Wort gar nicht mal buchstabieren.

    Sagt es Ihnen ganz deutlich, liebe LehrerInnen aus der Rot-Grünen Abteilung:
    "Ihr kleinen Furzer, Ihr seid an Allem Schuld. Bringt Euch endlich um!" ..denn diese Botschaft kommt schließlich an und löst die Umweltprobleme und die Überbevölkerung in Afrika. Die Jungs kommen schließlich nach Deutschland und viele sind davon echte "Fachkräfte", die die Wirtschaft dringend braucht,..... sagt die Politik, sagen die Medien, denen wir glauben. - Euch, Kinder, braucht man dagegen gar nicht. Ihr kostet nur und lallt die nächsten Jahre ausschließlich dummes Zeug und furzt den Erdball voll.
    Das wäre die Botschaft auf den Punkt gebracht.

    Die Kinder bekommen dann zwar Albträume. Aber was soll´s. Es ist die Wahrheit. Der Mensch ist Scheiße.
    Es ist ein wenig unpädagogisch... Aber wahr.

    Wollt Ihr schrecklichen Pädagogen das wirklich? Ja! Aufklärung ist wichtig. Man/frau kann damit nicht früh genug beginnen.

    Ihr seid keine LehrerInnen, eher staatsalimentierte Ideologen. - Sonst lebensunfähig und kaum zu gebrauchen!

    Ihr seid genau genommen "MenschenindenwahnsinntreiberInnen"!

    Peter T.

    Nicht mal zu ner Antwort auf Kritik fähig. - Bestimmt auch Sommer-Stumpehorst Anal-fabeten?

    ,

  3. Links-Grüne Faschisten, ihre Anarcho-Helfer samt den NGOs glauben die Meinungshohheit zu haben. So wie 68'-Grünen die Kinderschänden erlauben und sogar in Gesetze giesen wollen. Grüne sind und waren Kommunisten. Andersdenkende würden sie gerne in Lager stecken.

Kommentare sind deaktiviert.