Nachgelieferter Augenzeugenbericht: 250 Teilnehmer bei erster „Widerstand Ost/West“-Demo in Frankfurt

Der folgende Bericht ging vor wenigen Stunden anonym  bei mir ein. Da der Berichterstatter offensichtlich bei der Demo in Frankfurt war und er die Verhältnisse dort objektiv aus seiner Sicht schildert, veröffentliche ich seinen Bericht gerne – zumal die mitgelieferten Fotos jenen, die nicht an dieser Demo teilnehmen konnten oder wollten, einen guten Einblick in die Geschehnisse dieses Tages liefern.

Hier der Link zum Demo-Bericht im Parteimagazin der „FREIHEIT“

***

Augenzeugenbericht, 24.6.2015

Frankfurt: 250 bei 1. Widerstand Ost/West-Demo

Aus allen Teilen Deutschlands waren die ca. 250 Teilnehmer (Polizeiangaben) angereist, um in der Main-Metropole gegen „islamischen und linksradikalen Faschismus“ zu demonstrieren. Neben der Bühne wurden die Reden der Kundgebung auf einer LED- Großleinwand unterstützt durch eine große Soundanlage übertragen. Das hatte den Nebeneffekt, dass die direkt auf dem Kundgebungsort stationierten Polizeikräfte (mehrere Hundertschaften), so auch die Reden verfolgen konnten.

WOW FFM 02

Es sprachen die Organisatoren und Moderatoren Uwe Mindrup und Esther Seitz sowie Thomas Rettig von Widerstand-Karlsruhe, Silvio Rösler aus Leipzig und aus Holland von der Dutch Defense League, Raffie Chohan .

WOW 03

Zwischen den Reden wurden Videoclips eingespielt. Unter anderem der kürzlich auf PI vorgestellte Song „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“ von „Kuchengeschmack“. Die Teilnehmer zeigten über Fahnen, Banner oder auch ihre Kleidung, wofür sie stehen.

WOW 04

WOW 05

WOW 06

WOW 07

WOW 08

WOW 09

Als einer der beiden Hauptredner neben Michael Mannheimer sprach Michael Stürzenberger aus München.

WOW 10

Er wandte sich in seiner Rede gegen den „hemmungslosen Asylmissbrauch“, „den linken Gesinnungsfaschismus“ und gegen „die Islamisierung“.

WOW 11

Währende der Rede wurden zwei Christen von Stürzenberger auf der Bühne interviewt, die aufgrund von Intoleranz und Islam- Terror ihre Heimat verlassen mussten. Er waren ein Christ aus dem Irak und der Türkei (oben).

Michael Stürzenbers Rede

Bevor der Demospaziergang starten konnte, musste die Polizei die ungefähr 1 km lange Wegstrecke frei räumen. Die Zeit bis dahin verbrachten die Demoteilnehmer mit Gesängen und riefen Parolen wie „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen“ und „Unsere Fahne unser Land, maximaler Widerstand“. Währenddessen bekam ein Teilnehmer eine Anzeige, weil er zum Schutz vor Wurfgeschossen einen Fahrrad-Helm trug (s.u.).

WOW 12

Das verwenden des baugleichen Modells auf den Köpfen linksradikaler „Pressevertreter“ wurde hingegen nicht geahndet. Auf dem nächsten Foto ist zu sehen, der „Schattenmann Tobias Betzler“ auch bekannt unter dem Pseudonym „Robert Andreasch“, der durch penetrante und denunzierende „Pressearbeit“ vor allem im süddeutschen Raum auffällig ist.

WOW 13

Als es dann endlich los ging zogen die Teilnehmer durch die Straßen und riefen: „Maria statt Scharia“, „Wir sind das Volk!“, wie auch Parolen gegen den politischen Gegner.

Video vom Demozug durch Frankfurt

Ein Polizeibeamter wurde durch eine Flasche aus dem Bereich des Gegenprotestes beworfen, am Kopf getroffen und verletzt. Im weiteren Verlauf kam es aus den Reihen der 2000 Gegendemonstranten unter denen sich mind. 800 gewaltsuchende befanden, immer wieder zu Stein- und Farbbeutelwürfen gegen die eingesetzten Polizeibeamten.

WOW 14
Darüber hinaus kam es schon vormittags, gegen halb elf, zu einem Raub zum Nachteil einer unbeteiligten italienischen Familie, die für Anhänger der Versammlung „Widerstand Ost/West“ gehalten wurde. Insgesamt wurden nach bisherigem Stand 30 Personen wegen Körperverletzungsdelikten, Verstößen gegen das Versammlungsrecht, Verstößen gegen das Waffen-/ Betäubungsmittelgesetz und wegen Landfriedensbruch festgenommen.

Die Polizei ordnete in diesem Zusammenhang 19 dem Gegenprotest und 11 Personen der Versammlung „Widerstand Ost/West zu.

Auf den beiden folgenden Bildern ist je ein Ei im Anflug zu erkennen. Flugrichtung und noch mehr Geschosse der gleichen Art sind im vorangegangenen Video zu beobachten.

WOW 15

WOW 16

Das Ergebnis der Eierwürfe bei einem Teilnehmer des Demoaufzugs von Widerstand Ost/West.

WOW 17
Provoziert durch den massiven Beschuss, warf ein Teilnehmer eine kleine dünnwandige Plastik-Wasserflasche in Richtung der Gegendemonstranten – ohne dabei jemanden zu verletzen. Das nahm die Presse dennoch sofort zum Anlass, um die Organisationsleitung damit im anschließenden Interview zu konfrontieren.

WOW 18

Interviews mit den Provokateuren und linken Gewalttätern in denen diese zu ihren teils folgenschweren Taten befragt wurden, sind hingegen keine bekannt.

Zum Abschluss sprach der bekannte Islamkritiker und Blogger Michael Mannheimer.

WOW 19

Er ging speziell auf die Frankfurter Verhältnisse und die Verstrickungen und Einflüsse linksradikaler Personen und Organisationen ein, die von Frankfurt aus ihre zerstörerischen Kräfte in ganz Deutschland entfalteten.  Mannheimer referierte, bevor die mediale Hexenjagdt auf ihn eröffnet wurde, regelmäßig in Kreisen der Polizei. Im folgenden die Rede im Video, die Mannheimer allerdings aufgrund der fortgeschrittenen Zeit kürzte.

WOW 20

Die Rede Mannheimers und sein vollständiges Redemanuskript sind hier zu finden..

Zum Finale kamen alle auf die Bühne die im neu Gegründeten Orga-Team von Widerstand Ost/West eigebunden sind und wurden kurz vorgestellt.

WOW 21

Die nächste Deutschlandweite Widerstand Ost/West-Demo soll September in Leipzig stattfinden. Videos weiterer Reden sind im Video-Kanal German Defence24  zu finden.

Weitere Bilder von der Demo und Gegendemo:

WOW 22

WOW 23

WOW 24

WOW 25

WOW 26

WOW 27

WOW 28

WOW 29

WOW 30

WOW 31


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

12 Kommentare

  1. Zitat: §§Auf Seiten des Gegenprotestes beteiligten sich in der Spitze rund 2000 Teilnehmer, darunter rund 800 gewaltbereite Personen, die die Konfrontation mit den Kundgebungsteilnehmern und der Polizei suchten. Zur Verhinderung der Anreise der Versammlungsteilnehmer des „Widerstandes Ost/West“ wurden unter anderem im Bereich der Kaiserstraße und der Neuen Mainzer Straße durch ca. 350 Personen Blockaden errichtet. Im Bereich des Kaiserplatzes wurden aus dort abgestellten Mobiliar von Gastronomiebetrieben Barrikaden errichtet, um die Aufzugsstrecke zu blockieren. In diesem Zeitraum wurde ein Polizeibeamter durch eine Flasche aus dem Bereich des Gegenprotestes beworfen, am Kopf getroffen und verletzt. Im weiteren Verlauf kam es aus den Reihen dieser Gruppen immer wieder zu Stein- und Farbbeutelwürfen gegen die eingesetzten Polizeibeamten. §§
    Verweis: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3052100

    “““““““““““““““““““““““

    Beim Lesen des Poliu´zeibericht’s wird vermittelt,
    daß Gewalt 1:1 zu verzeichnen ist !

    Alle Achtung, für Patrioten (weibliche einbezogen, denn das gendermäßige Binnen Innen,
    werde ich bewußt niemals benutzen),
    die sich diese Tourtur aussetzen….

    Wahrscheinlich bedarf es den großen „Knall“ bis sich hunderttausende Bürger aufraffen und endlich gemeinsam Widerstand zeigen !

    Wohne selber ca. 700 Km vom Kundgebungsort weg, da sei mir mein Fernbleiben mit Nachsicht entschuldigt.

  2. Die „Antifa“ wird in den Schulen und durch Regierungspropaganda herangezüchtet. Es gibt keine Ausreden seitens CDU und SPD, daß man für die sogenannten Gegendemos nicht verantwortlich sei. Es ist Merkels und Gabriels „Antifa“ welche die freie Meinungsäußerung des politischen Gegners rituell ausschaltet.

    Dies stellt einen fundamentalen Rechtsbruch dar, welcher zur Gewohnheit geworden ist und somit die Legitimität des Regierungsapparates infrage stellt.

    Unbeteiligte Bürger, welche sich eigentlich zwanglos in den Demonstrationszug einreihen sollen können und ungestört den Reden folgen sollen können, wird dies verwehrt, weil die Polizei den Aufzug der Demonstrierenden hermetisch abriegeln muß, damit die Demonstrierenden von den Stör- und Pöbeltruppen des Apparats nicht tätlich angegriffen werden.

    Demzufolge könnte man die patriotischen Kundgebungen auch in einer Kaserne oder auf einem Gefängnishof stattfinden lassen oder „ehrlicherweise“ ganz verbieten. Realiter finden die Aufmärsche der Patrioten aufgrund Antifa und Abriegelung nicht statt, weil das Volk außer Geplärre, Abriegelung und Unruhe nichts mitbekommt.

    Einwanderungsland Deutschland, Multikulturalismus und Islam wurden sozialistisch verordnet und wer sozialistisch ist, hat immer Recht. Daher ist kein Widerspruch oder Widerstand möglich.

    Wer sich dem Sozialismus verweigert, ist gemäß Sozialismusdoktrin Rassist und Nationalist und Faschist und wie die Sozialisten nicht müde werden zu betonen sind Rassismus, Nationalismus und Faschismus keine Meinungen sondern Verbrechen.

    BRD-Sozialismus ist zur totalitären Denunziationsmaschinerie geworden und verstößt damit gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

    Der Apparat intendiert die Aufzüge der Patrioten durch Blockade systematisch auszudünnen, bei denen am Ende nurmehr ein paar Dutzend Demonstranten schwach vernehmbar sein sollen. Interessierte Bürger werden durch das vorprogrammierte Chaos vom Einreihen abgeschreckt und sollen sich – im unwahrscheinlichen Falle, daß sie sich dennoch einreihen – geächtet vorkommen. In den gelenkten Medien wird dann propagiert, daß Pegida und ähnliche Gruppierungen sich selbst zerlegten bzw. totlaufen würden.

    Den Patrioten sind die Reden der Patrioten weitgehend bekannt. Welchen Sinn soll es machen, wenn Michael Stürzenberger republikanisch Gesinnten zum x-ten Male eine Rede hält oder wenn Michael Mannheimer PI-News-Gruppenmitgliedern zum x-ten Male eine Rede hält? Wieso sollten sich von einer Sache Überzeugte wechselseitig ständig Reden halten?

    Der Sinn eines solchen Demonstrationszuges ist mit unbeteiligten Bürgern in zwanglosen Kontakt zu kommen und deren Reaktionen auf diese Reden zu beobachten und im Falle allgemeiner Verifikation und Akzeptanz, Zulauf und Verstärkung zu erfahren um schließlich eine Volksbewegung entstehen zu lassen.

    Auf diese Weise vollzieht sich Demokratie und findet Fortschritt statt. Sozialismus ist anti-demokratisch und anti-evolutionär.

  3. MK – sehr richtig. Das Politpack grinst dazu hämisch: „Schaut, alle dürfen bei uns offen ihre Meinung sagen! Sogar dieses rechte Gesocks. Wir können nichts dagegen tun, das ist halt Demokratie!“

  4. Es gibt zwei grundlegende Effekte. Einerseits sehen die Leute den herrschenden Wahnsinn, die herrschende Gewalt und Bösartigkeit. Der ist dann aber schnell verkoppelt mit dem anderen Effekt der Demoralisierung. Das Gesamtergebnis ist dann negativ, und genauso berechnet und erwünscht. Perfide, diese sogenannte Demokratie.

  5. Vielen Dank für diesen aufschlussreichen Bericht. er vermittelt einen sehr guten Einblick in die Geschehnisse in Frankfurt. Warum auf PI nichts dazu zu lesen war kann ich mir nicht erklären. PI scheint total auf Pegida zu setzen und alle anderen islamkritischen Bewegungen systematisch auszugrenzen.

    Wenn dem so sein sollte werden PI die Leser wegbrechen und auf Blogs wie diesen ausweichen.

  6. Hab mich auch gefragt warum PI nix davon berichtet hat. So ein mutiger Auftritt in der Höhle des Sozialismus…. Dutzende Medien haben davon berichtet…aber ausgerechnet PI nicht. Seltsam……

  7. Danke für diesen guten Bericht. Wer in Frankfurt war, ist in meinen Augen ein Held. Und diese junge Frau Seitz hat das auf die Beine gestellt? Hochachtung vor dieser 21JÄHRIGEN.

    Komisch…das nichts auf PI berichtet wurde

  8. Eine super Demo, an der u.a. die zwei bekanntesten und mutigsten Islamkritiker Deutschlands reden und PI schweigt?!? Nähert sich PI somit den MSM an? Oder wer zahlt bestimmt, was veröffentlicht werden darf und was nicht? Für mich ist PI damit nicht mehr „politisch inkorrekt“ und somit gestorben. Gleichgeschaltete Lügen- und Vertuschungsmedien haben wir schon zur Genüge.

    Übrigens, an früheren Demos, bei denen MM gesprochen hatte und der Zugang für Passanten noch frei war, haben sich in Kürze -zig Menschen dazugestellt, zugehört und kräftig applaudiert. MM trifft den Nerv und die Menschen sind sehr dankbar, dass einmal einer ausspricht, was die meisten noch klar denkenden Menschen fühlen. Diese Menschen kann die Bewegung nicht mehr erreichen. Dennoch ist es ungemein wichtig, solche Demos weiterhin abzuhalten; es gibt ja schließlich NOCH das halbwegs unzensierte Internet und die Zugriffszahlen sprechen Bände.

    Auch finden plötzlich Aktionen in ganz Deutschland und Europa statt, die -jede auf ihre Art- auf die ungeheuerlichen Missstände in Sachen ungezügelter Einwanderung, Genderwahn etc. aufmerksam machen und Widerstand leisten. So z.B. ganz neu gegründet die Aktion „Menschenkette für symbolische Grenzen“ https://www.facebook.com/wirhelfenbeimgrenzbau Zählt man die Demonstrationsteilnehmer all dieser Aktionen zusammen, kommt doch ein ganz beachtlicher Widerstand zu Tage. Und das sind nur die mutigsten, solche die ihren Job bereits verloren haben, Selbstständige, Rentner und Unbeugsame.

    Wenn man sich die neuesten Wahlergebnisse der anderen europäischen Länder ansieht und die Weigerung, Flüchtlinge gesetzeswidrig aufnehmen zu müssen, dann spürt man ganz deutlich, wie es brodelt und kocht in den Völkern.

    Möge die Liebe zur Freiheit und Selbstbestimmung die noch halbwegs freien Völker einen und die diktatorischen Systeme dahin bringen, wo sie hingehören, nämlich ein für allemal ab in die Hölle. Solcherlei veralteten, menschenverachtende Ideologien haben in einer modernen, aufgeklärten Welt nichts mehr verloren.

  9. In idea sind zum Thema „Kritik an Ramadan-Grußworten evangelischer Kirchenleiter“
    von „Johannes 3.16“ folgende Kommentare (1)-(3) eingestellt:

    „(1)Seit Jahren müssen wir uns nun dieses Islam-Gewäsch der obersten Kirchen-Dhimmis anhören. Neben Bedford-Strohm zeigt besonders der Nordkirchen-Leiter Ulrich seine Unkenntnis über den Islam.

    Diese Leute suchen nicht die Wahrheit. Sie stellen sich selbst keck in den Vordergrund, kassieren ihr üppiges Gehalt und lassen den „lieben Gott“ einen guten alten Mann sein.

    Allah ist für die deutschen Bischöfe zum größten Idol geworden. Gemeinden, die von ihren Hirten auch hinters Licht geführt werden, sollten einmal die Mitarbeiter der evangelischen Karmelmission/Schorndorf einladen. Sie kommen gerne und informieren über die Situation der Christen vor Ort und wie es Ihnen unter der muslimischen Gewaltherrschaft ergeht. Sie informieren aber auch über Mut machende Evangelisation unter Muslimen, die zum Glauben an JESUS CHRISTUS finden und darüber bewegende Zeugnisse ablegen. Lassen Sie sich diese Informationen aus erster Hand in ihren Gemeinden nicht entgehen!

    (2)In Ergänzung zu dem, was ich anfangs anmerkte, möchte ich einen öffentlichen Brief des bekannten ehemaligen Muslim, des ägyptischen Pastors und wahrhaftigen Kenners des Islam, Fouad Adel, an Kirchenleute in Karlsruhe vom 19.06.2015 zur Kenntnis geben.

    Pfarrer und Pfarrerin einer Kirche in Karlsruhe haben durch massive Störung einer Veranstaltung, die sich gegen die Islamisierung Deutschlands richtete, diese Reaktion Bruder Fouads hervorgerufen (Teil I):

    “Meine lieben Freunde, glaubt nicht jedem Geist sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind: denn diese Welt ist voll von falschen Propheten. Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: ein jeglicher Geist, der da bekennt, dass JESUS CHRISTUS ist im Fleisch gekommen, der ist von Gott, und ein jeglicher Geist, der JESUS nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichristen.“ (1 Joh. 4:2-3).

    Lieber Herr Pfarrer Dirk Keller, Liebe Frau Pfarrerin Claudia Rauch, im Namen unsern HERRN und Erlösers JESUS CHRISTUS möchte ich Sie begrüßen. Ich habe am Dienstag, 16.06.2015 an der Kundgebung (Widerstand Ost/West) teilgenommen, die um 19 Uhr in der Nähe des Marktplatzes in Lammstraße/Hebelstraße stattgefunden hat. Ich habe dort auch eine Rede gehalten.

    Ihre Kirchenglocken haben die ganze Zeit versucht, die Veranstaltung zu stören. Sie als Pfarrer und Pfarrerin müssen wissen, dass die Kirchenglocken im Christentum zeigen die Zeit zum Gebet an, sie rufen die Gläubigen zum Gottesdienst. Das Glockenspiel erklingt auch, wenn ein Evangelium gelesen wird. Leider haben Sie das Glockenspiel Ihrer Kirche total missbrauchet. Sie haben es ausgenutzt, um unsere Veranstaltung „Stoppt die Islamisierung Deutschland und Europa“ zu stören. Damit haben Sie die antichristliche Ideologie des Islam unterstützt und die Verfolgten und getöteten Christen im Namen Allahs, in allen 57 islamischen Ländern verachtet und verraten.

    Als Pfarrer und Pfarrerin Sie sollen wissen, dass Islam eine antichristliche Lehre ist (Bitte lesen Sie die Verse aus 1 Joh. 4;2-3 oben geschrieben). Sie wissen, dass es auf dieser Welt geschätzte 200 Millionen Mitchristen gibt, die wegen ihres Glaubens an den auferstandenen HERRN JESUS diskriminiert, verfolgt und mit dem Tod bedroht werden von Islam.

    Mehr als 200 Millionen Christen auf der Welt dürfen ihren Glauben nicht frei leben. Zahllose Menschen werden systematisch verfolgt, gefoltert und getötet – weil Sie Nachfolger JESU sind. Zitate aus der Bibel sind richtungweisend. Im Brief an die Hebräer schreibt der Apostel Paulus: „Gedenket der Gebundenen als die Mitgebundenen derer, die in Trübsal leiden, als die ihr auch noch im Leibe lebet“ (Hebräer 13,3).

    In den 114 Suren des Korans findet sich 187 Mal der Auftrag „töten“ und davon als Befehl „tötet“. Mohammed wurde gefragt: „wie kommen wir ins Paradies? Er sagte gemäß Hadith: „Übet den Djihad“ (also tötet die Ungläubigen)! Der Koran ist die einzige Religion, die dem Gläubigen das Paradies verspricht, wenn er Ungläubige und Konvertiten umbringt… mehr will ich dazu nicht sagen, sondern empfehle Ihnen, nicht aus dem (politischen) Bauch heraus zu argumentieren, sondern den Koran zu lesen.

    Der Koran ist ein Buch der Gewalt, Muhammad war ein Massenmörder, Kriegstreiber und Sklavenhalter. Wer derartige Lehren unterstützt oder schützt, ist ein Verbrecher!

    Deutschland ist auf dem Weg, ein islamischer Staat zu werden. Viele christliche Würdenträger wie Sie und Ihre Kollegin, fördern die Islamisierung Deutschlands durch Ihre vermutlich wissentlich falsche Behauptung, der Islam sei eine „Religion des Friedens“. Diese Behauptung wird widerlegt durch die Aufforderungen des Koran zur gewaltsamen Ausbreitung des Islam (siehe http://www.fachinfo.eu/fi033.pdf).

    Der unabänderliche Koran ist für jeden Moslem verbindlich. Diese Behauptung wird auch widerlegt durch das Verhalten des Mohammed, der für jeden Anhänger des Islam Vorbild ist: Muhammad (ca 570 – 632), der Gründer des Islam, wurde in Yathrib (Medina) nach seiner Flucht aus Mekka der Alleinherrscher über die dortigen jüdischen und arabischen Volksstämme. Muhammad überfiel Karawanen in einer Zeit traditioneller arabischer Waffenruhe.

    Der jüdische Stamm der Banu Quaynuqa lehnte eine Zwangsbekehrung zum Islam ab: „Die Männer wurden gebunden, und der ganze Stamm wurde nach Syrien verbannt“. Nach Konflikten mit dem jüdischen Stamm Banu Nadir wurde auch dieser vertrieben. Der dritte in Medina ansässige jüdische Stamm, die Banu Qurayza, wurde vernichtet. Muhammad ließ in deren Stadt Massengräber ausheben, „dann wurden die Juden zu ihm geführt und bei den Gräbern enthauptet – insgesamt 600 bis 900 Männer. Die Hinrichtung dauerte den ganzen Tag über… Die Frauen und Kinder wurden zum größten Teil in Medina als Skalven versteigert, die übrigen in Syrien und in Nadjd“(Quelle: Prof. Dr. J. Bouman: Der Koran und die Juden; Darmstadt 1990).

    Kürzlich wurden in Libyen 21 Christen aus Ägypten und 28 Christen aus Äthiopien durch Moslems enthauptet, weil sie Christen waren. Diese Tat kann durch den Koran überzeugend gerechtfertigt werden. Durch die Behauptung, der Islam sei eine Religion des Friedens, verspielen Sie den letzten Rest an Glaubwürdigkeit der Evangelischen Kirche.

    (3)Teil des öffentlichen Briefes Koran und Hadithen verstoßen diametral gegen unsere Verfassung (z.B. Minderwert der Frau, Polygamie, Sklavinnenhaltung, keine Gleichstellung juristisch und gesellschaftlich), gegen die UNO-Charta (keine Religionsfreiheit; Konvertiten müssen getötet werden. Dem Killer wird das Paradies mit 72 Jungfrauen versprochen) und gegen die Menschenrechte! (der Koran ist hoch rassistisch und unterteilt die Menschheit in Gläubige und Ungläubige. Diese nennt er „unwertes Leben“ wie damals Hitler. Gemäß Koran sind alle Ungläubigen zu töten und dafür wird wieder das Paradies mit 72 Jungfrauen versprochen).

    Wir finden es eine absolute Katastrophe, was unsere ach so teure Wissenschaft „produziert“ und Volk und Studenten für dumm verkauft. Die hoch bezahlten Lehrer und kirchlichen Amtsträger vollführen einen politischen Verrat und sicher keine wissenschaftliche Arbeit.

    Die Weltgemeinschaft muss zusammenstehen, um die Muslime zu zwingen, ihren Koran den Verfassungen, den Menschenrechten und der UNO-Charta anzupassen. Wird dies nicht gelingen, so wird die Welt in einem Blut- und Tränenmeer versinken. Und Sie sind klar und eindeutig mitschuldig wenn Sie den Moscheebau unterstützen und die Islamisierung Deutschlands wollen.

    Ich bitte Sie namens vieler Bürger und Menschen dieses Landes, die auch Ihr Salär finanzieren, endlich einen anderen Weg einzuschlagen. Es darf keine Religionsfreiheit für Religionen geben, die gar keine Religionen sind!

    Dank der Sure 33, Vers 18 haben wir in vielen Entwicklungsländern Terror, Blut und Tränen. Hunderte von anderen Versen sind eine Katastrophe, aber der Koran ist für Muslime absolut verbindlich… Das sollte uns, unserer Regierung, Kirche und den Medien eine verantwortungsvolle Religions-Wissenschaft aufzeigen!

    Mit freundlichen Grüssen.

    Islamwissenschaftler Pastor Mags. Fouad Adel M.A.““

    (nachzulesen in: http://www.idea.de/thema-des-tages/artikel/kritik-an-ramadan-grussworten-evangelischer-kirchenleiter-83330.html)

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  10. @ antilinks #6 u. Freiheit #7

    Vielleicht war es Stürtzenberger doch noch – völlig zurecht – peinlich, eine Zweckgemeinschaft mit Kriminellen(z.B. Hools, die wie Moslems Allahu, äh wie Hottentotten, Ahu grölen, wobei man hier merkt, daß bei ihnen Kurden und Türken sind) eingegangen zu sein.

Kommentare sind deaktiviert.