Märchen „politisches Asyl“: Eritreischer Asylant macht Heimaturlaub. Will er dort sein Trauma auffrischen?

Flüchtling macht Heimaturlaub:

Der folgende Fall zeigt schlglichtartig, wie wir vom linken Establishment und weiten Teilen der "Flüchtlinge" verdummt werden. Ein Asylant aus Eritrea, der politisches Asly beantragt hat mit der Begründung, dass die Zustände in Eritrea unzumutbar seien, verließ nach einem Bauunfall das Krankenhaus und flog zu einem Erholungsurlaub nach Eritrea. Noch Fragen...?

***

24. Juni 2015

Nach Unfall am Bau: Asylwerber aus Eritrea macht "Heimaturlaub"

Tausende (Wirtschafts-)Flüchtlinge strömen nach Europa, weil sie sich hier bessere Chancen ausrechnen als in ihrem Heimatland. So auch ein junger Mann aus Eritrea, der seinen Angaben zufolge von den schlimmen Zuständen in seinem Heimatland in die Schweiz geflüchtet ist. Er begab sich auf Arbeitssuche, obwohl er mit seinem Ausweis der Klasse F nicht dazu berechtigt ist, zusätzliches Geld zu verdienen. Diese Kategorie besagt, dass dieser Mann in der Schweiz keine Aufenthaltsbewilligung besitzt, aber seine Rückweisung  momentan unzumutbar ist.

Schnuppertag als Verhängnis

Weil ein Bauunternehmer schon seit längerer Zeit einen Lehrling für seine Dachdeckerfirma suchte, wollte er dem jungen Mann dennoch eine Chance geben, in den Beruf hinein zu schnuppern. Solche Schnuppertage müssen grundsätzlich nicht angemeldet werden und die Versicherung greift automatisch im Notfall. Es sei denn, ein vorläufig aufgenommener Ausländer will eine Schnupperlehre machen, so muss der Arbeitgeber ihn beim Migrationsamt Aargau anmelden. Dies war dem Unternehmer allerdings nicht bewusst.

Schließlich meldete sich vergangenen November der 33-jährige Mann aus Eritrea. „Als er eine Routinearbeit ausführte, fiel er rückwärts über eine Brüstung“, sagte der Unternehmer heute verärgert. Doch nicht dieser Unfall sorgte für Ärger, sondern vielmehr, was dann folgte.

Heimaturlaub in Eritrea

Der vermeintliche Flüchtling aus Eritrea wurde ins Krankenhaus gebracht und sollte wegen einer Rückenprellung auch dort bleiben. In dieser Zeit kümmerte sich der Inhaber der Dachdeckerfirma um die Formalitäten und die Krankenversicherung sprang anstandslos für den Vorfall ein. Das Migrationsamt allerdings reagierte weniger kulant und stellte dem Mann eine Strafzahlung von 100 bis 10.000 Franken in Aussicht, weil er den Afrikaner nicht rechtzeitig für den Probetag gemeldet hatte.

Zwar ist sich der Unternehmer seiner Schuld bewusst, er habe es aber nur gut gemeint: „In den Augen des Migrationsamtes habe ich den Asylbewerber schwarz arbeiten lassen. Dabei wollte ich nur, dass er unsere Arbeit kennen lernt“, zeigt er sich heute zerknirscht.

Als er den Mann im Spital aufsuchen wollte, da er seinen Krankenschein für die Abrechnung mit der Versicherung brauchte, verschwand dieser ganz plötzlich aus der Schweiz. Auf Nachfragen, wohin der Asylwerber denn verschwunden sei, bekam er von der Polizei die erstaunliche Antwort, dass er sich auf Heimaturlaub in Eritrea befinde  – just in jenem Land, aus dem er wegen drohender Lebensgefahr geflüchtet ist.


http://www.unzensuriert.at/content/0018067-Nach-Unfall-am-Bau-Asylwerber-aus-Eritrea-macht-Heimaturlaub

27 Kommentare

  1. Den Behörden sind zahlreiche Fälle seit Jahren bekannt. Die angeblich verfolgten und traumatisierten Flüchtlinge reisen ins Land der Verfolgung zurück.

    Jetzt im Ernst: Entweder sind sie nicht verfolgt oder bekloppt.

    Nicht Verfolgte gehören in grossen Bogen rausgeschmissen, Bekloppte gehören in die Klapse.

  2. SCHEIN-ASYLANTEN(s. a. Geldscheine)
    http://www.aktive-patrioten.de/wordpress/wp-content/uploads/2014/03/Fotokredit-Volksbetrug-net.jpg
    (SATIRE)

    ""Abgewiesene und hochkriminelle Schein-Asylanten dürfen in der Schweiz bleiben

    23-fach vorbestrafter und abgewiesener Asylbewerber aus Guinea wird nicht ausgeschafft
    Publiziert 18/06/2014 | Von Dominik Wermuth

    Auf 23 Vorstrafen bringt es ein 29-jähriger Asylant aus Guinea, der seit Montag vor dem Strafgericht Basel-Stadt steht. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs...""
    http://www.keineheimat.ch/php/?p=1949

    HAUPTSACHE DAS KOPFTUCH SITZT:
    https://sanalturk.files.wordpress.com/2008/11/kopftuch2.jpg?w=500
    (REALSATIRE)

    SPRACHTEST:
    http://www.karikatur-cartoon.de/bilder/sprachtest.jpg

    +++++++++++++++++

    +++Der neuste Hit im Migrantenstadl+++

    ""Eine eigene Feuerwehr für Abenteuer-Asylanten!

    Die Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) für Flüchtlinge im Gießener US-Depot erhält eine eigene Feuerwehr.

    Der neue Brandsicherheitsdienst soll die freiwilligen Feuerwehren entlasten.

    Laut einem Bericht des Magistrats rückten zwischen Oktober vergangenen Jahres und Ende Februar die Gießener Feuerwehren 358-mal auf der Grundlage eines Fehlalarms aus. 183 und damit in etwa die Hälfte aller Fehlalarm-Einsätze führten die Wehren in eine der beiden Erstaufnahmeeinrichtungen.

    Damit soll endlich das Problem mit den zahlreichen Fehlalarmen behoben werden, die die freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen in den letzten Monaten an die Grenzen ihrer Belastbarkeit geführt hatten. Nach Angaben von Witteck kostet das Engagement der Privatfeuerwehr das Land rund 600 000 Euro pro Jahr...""
    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Private-Feuerwehr-fuer-Giessener-Erstaufnahmeeinrichtung-_arid,578794_regid,1_puid,1_pageid,113.html

  3. Das ist wirklich ein alter Hut. Sogenannte "Flüchtlinge" machen regelmäßig Urlaub in genau den Ländern, aus denen sie geflohen sind, weil sie dort angeblich total böse verfolgt würden. Das geht auch ohne jegliche Arbeitsunfälle. Einfach so.

    „Als er eine Routinearbeit ausführte, fiel er rückwärts über eine Brüstung“

    Vielleicht hat nun auch dieser Baunternehmer (mit offensichtlich gutmenschlichen Tendenzen) endlich kapiert, daß Afrikaner und Arbeit nicht kompatibel sind, auch wenn sie beide mit "A" anfangen. gelöscht

  4. Merkel ist Deutschlands größter Sanierungsfall (Teil II)

    http://lupocattivoblog.com/2015/06/23/merkel-ist-deutschlands-groster-sanierungsfall-teil-ii/#more-21353

    Posted by Maria - 23/06/2015

    Merkel und Staatsschulden

    „Frau Merkel hat während ihrer achtjährigen Amtszeit die Staatsverschuldung von 63 Prozent zum BIP auf 82 Prozent erhöht. Eine Meisterleistung!“ (Quelle: Steht uns das Schlimmste noch bevor?) Im Jahr 2005 lag die deutsche Staatsverschuldung bei 1,49 Billion Euro. Acht Jahre später, Ende 2013, waren es bereits 2,03 Billionen Euro.

    Dafür hat sie ja auch einen Finanzminister ausgewählt, der ihr dabei hilft, die Deutschen so gut es geht, auszuplündern und das Geld der Steuerzahler an die Banken und den Superreichen leichtfertig zu verteilen. Das geschah nach der Lehman-Pleite im Herbst 2008.

    Viele deutsche Privat- und Landesbanken (WestLB, HSH Nord, Bayern LB u.a.) haben auf Teufel komm raus mit Steuergeld an den Finanzmärkten gezockt und standen danach vor der Pleite. Die damalige Bundeskanzlerin Merkel und der Finanzminister Steinbrück haben diese Banken mit Milliarden Steuergelder gerettet. Die Manager dieser Banken durften gehen und bekamen dafür sogar noch Abfindungen in Höhe von mehreren Millionen Euro.

    merkel-lobbyUnd was sagte Frau Merkel: Ich werde bis zum letzten Atemzug kämpfen, dass Lobbyverbrecher…
    Nein, das sagte sie nicht, sondern:

    „Wir sagen außerdem, dass diejenigen, die unverantwortliche Geschäfte gemacht haben, zur Verantwortung gezogen werden. Dafür wird die Bundesregierung sorgen. Das sind wir auch den Steuerzahlern in Deutschland schuldig. Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.“ (Quelle: Steht uns das Schlimmste noch bevor?) Niemand wurde zur Verantwortung herangezogen. Dafür hat Frau Merkel ganz im Sinne der Steuerzahler gesorgt.

    Bisher wurden hier nur die expliziten Staatsschulden genannt. Die impliziten Schulden dürfen aber nicht unerwähnt bleiben, denn das sind die Schulden, die an zukünftige Pensionszahlungen, sowie Kranken-, Pflege- und Rentenversicherungen noch anstehen.

    Bei der gesetzl. Krankenversicherung waren es in 2011 bereits 83 Prozent des nominalen BIP, bei der sozialen Pflegeversicherung 38 Prozent und bei der gesetzl. Rentenversicherung weitere 85 Prozent (Quelle: Steht uns das Schlimmste noch bevor). Zusammenfassend sei darauf hingewiesen, dass die Staatsverschuldung (explizite und implizite) bereits im Jahr 2011 insgesamt 288 Prozent zum BIP betrug.

    Deutschland geht es gut!

    Anhand dieses Schuldenberges läßt sich ableiten, dass Frau Merkel überhaupt kein Interesse daran hat, trotz (noch) guter volkswirtschaftlicher Lage und somit hoher steuerlicher Einnahmen Deutschland zu entschulden.

    Ihr Ziel ist es, am Euro festzuhalten, koste es, was es wolle. Und dieses Ziel wird für die Deutschen noch sehr, sehr teuer. Wenn erst einmal die ganzen Verpflichtungen gegenüber dem ESM und der EZB greifen, dann kommen nochmal etliche Milliarden Schulden obendrauf. Wieviel das sein werden, läßt sich heute noch nicht exakt beziffern.

    Frau Merkel hat auch dafür gesorgt, dass sie und ihre Schoßhunde während ihrer Amtszeit und zum Großteil auch aus der Opposition dem ESM zugestimmt haben. Obwohl laut Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) der Ankauf von europäischen Staatsanleihen durch die EZB rechtswidrig sei, wurde von Frau Merkel nichts dagegen unternommen. Wenn diese Schrottpapiere früher oder später in der Bilanz der EZB mit Null bewertet werden, zahlt nicht Frau Merkel und die anderen Befürworter, sondern wie immer der Steuerzahler. Und das könnte schon bald der Fall sein, wenn z.B. Griechenland den Staatsbankrott erklärt. Hauptsache der Euro wird gerettet. Koste es, was es wolle. Deutschland als Hauptzahlmeister der EU hat’s ja.

    Deutschland geht es gut!

    Merkel und das Freihandelsabkommen (TTIP)

    Frau Merkel ist eine große Befürworterin der Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA, obwohl bewiesen ist, dass solche Abkommen langfristig nur Nachteile mit sich bringen. Solche Abkommen dienen nur den Großkonzernen und schaden der Bevölkerung. Frau Merkel sagte dazu:

    „Wenn europäische Standards für ein Freihandelsabkommen mit Amerika unterschritten würden, wären viele Bedenken gerechtfertigt. Aber es bleibt bei unseren sehr hohen europäischen Standards für Verbraucher und Umwelt. Dafür stehe ich ein.“

    Eine große Mehrheit der Bevölkerung aber ist gegen dieses Abkommen und Experten sind sogar der Meinung, dass solche Abkommen langfristig zum Verlust von Arbeitsplätzen führen. Frau Merkel hingegen, die alles besser weiß, sagt dazu:

    „Ein Freihandelsabkommen zwischen diesen beiden großen Wirtschaftsräten führt zu mehr Arbeitsplätzen. Wir haben bei den Verhandlungen keine Zeit zu verlieren.“

    Zu der Geheimhaltung der Abkommen schweigt sie nur allzu gerne. Ebenso zu den bereits über eine Million Unterschriften gegen diese Abkommen. Für die mehrheitliche Meinung der Bundesbürger hat sie nichts übrig. Eine Direkte Demokratie lehnt sie vehement ab. Die Interessen der Großkonzerne stehen für sie an erster Stelle. Die Stimmen ihrer Wähler sind nur Mittel zum Zweck.

    angela-merkel-bundeskanzlerin-pinocchio-luegenIhr Amtseid, „… Schaden vom Deutschen Volk abwenden“, war ihre erste Lüge als Bundeskanzlerin. Weitere Lügen kamen hinzu. Inzwischen hat sie ihre Wähler und das gesamte Volk so oft belogen, dass es unmöglich ist, all ihre Lügen hier aufzuführen.

    Merkel ist eine Lügnerin und untragbar. Bei ihren vielen Lügen muss die Frage erlaubt sein, ob sie unter Pseudologie (pathologisches Lügen) leidet. Pseudologie stellt einen krankhaften Zustand dar. Wird Deutschland seit fast zehn Jahren von einer kranken Person, einer Psychopathin, regiert?
    Psychopathen leiden unter schweren Persönlichkeitsstörungen und sind durchaus in der Lage, elegant und mit Charme ihre Ziele zu verfolgen.

    Wie dem auch sei, diese Frau versteht es sehr gut, ihre Untertanen nach Strich und Faden zu belügen. Von allem was sie sagt, sollte genau von dem Gegenteil ausgegangen werden. Um nur noch ein Beispiel zu nennen: „Mit mir wird es keine PKW-Maut geben.“ Vor Kurzem wurde die PKW-Maut vom Bundesrat beschlossen.

    Und wer unterstützt sie bei all ihren Lügen? DIE LÜGENPRESSE!

    Deutschland geht es gut!

    Artikelquelle: Krisenfrei.de

  5. Tja, meine Freunde - Beim beschriebenen Wanderbürger handelt es sich ganz offensichtlich um nichts anderes als wieder einmal einen dieser frechen Schmarotzer vom Stamme der Ziegenficker und Kamelarschlutscher - kurz: Kanaken, die unter irgendeinem fadenscheinigen Vorwand als Zudringlinge in Hordenformation unsere Heimat überrollen.

    Funktionale Kriegsführung gegen unsere eigene Heimat mittels einer Art Migrations-Waffe.

    Perfekt inszeniert, dank Masterplan, Mitteleuropa mit Geschmeiß aus allen Herren Ländern zu überfluten. Ein Plan, der offensichtlich aufgeht, lange bevor der veganverschwulte Rest des Landes aus seinem Tiefschlaf erwacht.

  6. Wir indigenen Europäer dürfen heutzutage nichts mehr sagen oder tun, ohne das die polit-korrekten, xeno- und islamophilen Hyänen losheulen:

    Wir sollen auf allen Spaß und Wohlstand, unsere Religion und Kultur verzichten, während sich Pseudo-Flüchtlinge mutwillig u. abenteuerlustig aufs Mittelmeer begeben,

    um auf unsere Kosten, in unseren Ländern Halligalli zu machen, anstatt ihre arabischen und afrikanischen Kleptokraten zu stürzen und ihre Länder aufzubauen.

    BEISPIEL MITTELMEER-WALLFAHRT

    Pseudo-Flüchtlinge, Asyl-Erpresser, Eroberer- und Einwanderungsmafia bestimmen unser Leben, entchristlichen Europa unterm Deckmantel christl. Nächstenliebe für alle und jeden, für steinzeitliche Animisten, Eroberer, Landräuber, islamische Missionare und Krieger.

    25 Juni 2015, 10:00
    „“Nach Kritik sagt Kärntner Bischof Schwarz Mittelmeer-Wallfahrt ab

    Diözesanwallfahrt per Kreuzschiff auf dem Mittelmeer? Pfarrer und kirchliche Mitarbeiter reagierten entsetzt „über die Geschmacklosigkeit“ Mittelmeerfahrt „dort, wo Tausende Flüchtlinge sterben bzw. zusammengepfercht auf Fischkuttern unterwegs sind“…

    Im Einzelnen geht es um eine Woche auf dem Kreuzfahrtschiff im Mittelmeer, angesteuert werden sollten Genua, Neapel/Amalfi, Malta, Dubrovnik, Venedig… Bischof Schwarz schrieb im Programm: „Wir besuchen Orte und Stätten, wo berühmte Heilige ihre Spuren hinterlassen haben bzw. begraben liegen“…““

    JETZT MIT UPDATE allerdemütigste Stellungnahme der Diözese Gurk-Klagenfurt:

    „“Bereits vor ca. zwei Jahren hat die Diözese Gurk mit den Planungen für eine Reise zu den Heiligen rund um das Mittelmeer begonnen. Ähnliche Wallfahrten zu Schiff wurden und werden auch von anderen Diözesen durchgeführt. Zum Zeitpunkt der Planungen waren die Entwicklungen der Situation der Flüchtlinge in den Anrainerstaaten des Mittelmeer-Raumes noch nicht absehbar.

    Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz hat auf kritische Rückmeldungen aus dem innerkirchlichen Bereich zur geplanten Reise umgehend reagiert und die geplante Diözesanwallfahrt abgesagt. Stattdessen wird Bischof Schwarz Anfang Mai 2016 die Diözesanwallfahrt nach Lourdes leiten.““
    http://www.kath.net/news/51076

  7. OT

    UMERZIEHER DE MISÈRE DROHT DEM DEUTSCHEN VOLK

    IS GESUNDHEITSGEFÄHRDEND:
    die Attraktivität des so genannten Islamischen Staates zu brechen… welches grausame Schicksal aus Verschleppung, Versklavung und Vergewaltigung ihnen droht

    ISLAM MIT ISLAM BEKÄMPFEN:
    die Familien, die Vereine, die Moscheegemeinden und das gesamte Umfeld aufmerksam sind

    WIR SORGEN UNS:
    Anschläge gegen Ziele in Deutschland

    LIEBER ARABER:
    Es muss gelingen, dass nicht mehr so viele Asylbewerber aus Europa nach Europa kommen

    KLEINLICHE DEUTSCHE:
    Innenminister Thomas de Maizière sieht bei einem kleinen Teil der Bevölkerung „Frust und Wut“ gegen Asylbewerber

    MEINT WOHL 600.000:
    In diesem Jahr rechnet der CDU-Politiker mit
    400.000 neuen Flüchtlingen

    MEHR FREMDE:
    Innenminister Thomas de Maizière (CDU) rechnet dauerhaft mit einer hohen Zahl an Flüchtlingen in Deutschland

    ZUSÄTZL. 1 MRD. EUR FÜR FREMDE:
    Für die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge hat der Bund den Ländern und Kommunen für dieses Jahr bereits zusätzlich eine Milliarde Euro zugesagt

    GEIZIGE DEUTSCHE:
    Wir dürfen nicht übersehen, dass bei einem kleinen Teil der Bevölkerung Frust und sogar Wut steigen

    BÖSE DEUTSCHE:
    Der Innenminister verwies auch darauf, dass die Zahl der Straftaten gegen Asylbewerber und deren Unterkünfte gestiegen sei. „Dem müssen wir entschlossen und hart entgegentreten.“

    NEIDISCHE DEUTSCHE:
    De Maizière verwies zudem auf einen „wachsenden Teil der Bevölkerung“, der sich „einfach Sorgen macht“, etwa um die Turnhallen, die nicht mehr für den Sportunterricht zur Verfügung stünden

    FREMDE GEHEN VOR:
    oder darum, dass Leistungen und Vorhaben der Kommunen gekürzt würden, weil die Flüchtlingsunterbringung viel Geld koste

    PROBLEME WEGREDEN:
    Diese Gruppe müssen wir mitnehmen und Ängste und Sorgen durch Diskussionen nehmen

    ILLEGALE BELOHNEN:
    Wir werden aber auch Bleiberecht ändern und die Lage derjenigen verbessern, die schon Jahre geduldet wurden

    DEUTSCHE SOLLEN SICH EINMAUERN:
    Wir unterstützen die Eigentümer auch dabei, die passive Sicherheit zu verstärken

    Vorratsdatenspeicherung

    HELLSEHER BEI DER POLIZEI:
    Zudem bin ich Anhänger von predictive policing, also einer vorhersagenden Polizeiarbeit

    EHE FÜR ALLE SPÄTER:
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-will-banden-mit-vorratsdatenspeicherung-bekaempfen-aid-1.5188340
    🙁

  8. @ 3 Klaus

    "...endlich kapiert, daß Afrikaner und Arbeit nicht kompatibel sind, auch wenn sie beide mit "A" anfangen. gelöscht"
    -------------------------------------------------------------

    Ich weiß nicht, was da gelöscht worden ist - diese Aussage, so kastriert wie sie da steht, trifft nur bedingt zu - weshalb brachte man Millionen Neger aus Afrika nach Nord- und Südamerika? Gewiss nicht um dort Urlaub zu machen. Portugiesen haben in Brasilien erfolglos versucht, die eingeborenen Indios als Plantagenarbeiter einzuspannen und als sie sie verschiffen wollten, sprangen diese über Bord ins Wasser und ertranken lieber, als sich versklaven zu lassen. Und über die Anfänge des arabischen Sklavenhandels in Afrika hat hier MM selbst einmal einen Bericht geschrieben. Summa summarum: Keine andere Ethnie hat sich für eine körperliche Zwangsarbeit nach Anweisungen jemals besser geeignet als Neger, das haben haben die Araber, Portugiesen, Engländer / US-Bürger etc. richtig erkannt - das sind historische Tatsachen, an den man nichts ändern kann, weil die Geschichte sie beweist. Das hat nichts mit "Rassismus", sondern eher mit den Genen verschiedener Ethnien zu tun, aber tiefer in die Materie will ich mich hier nicht hineinknien, um etwaige Leser nicht zu überfordern.

  9. Eritrea... -Eritrea... - wo ist es überhaupt? Hies es nicht früher Abessinien? Bzw. Italienisch Abesinien?
    Zum Teufel mit diesen ewigen Umbebebbungen der geografischen Begriffe in der 3. Welt - wer macht das? Die Weißen haben Afrika erforscht und den einzelnen Teilen Namen gegeben - warum müssen (?) wir auf unsere alten Tage noch die Geographie neu lernen? Nur um den Negerlein Freude zu machen, ihnen zu zeigen, dass wir Weiße sie jetzt ernst nehmen? Früher hieß es von Senegal bis nach Sudan einfach Franzözisch Zentralafrika und basta, Die britische Goldküste heißt jetzt Ghana, Franz. Ober Volta ist nun Burkina Faso, Dahomey ist Benin, Bechuanaland ist Botswana, Basutoland heißt Lesotho, Nord-Rhodesien heist Zambia, Süd-Rhodesien ist Zimbabwe usw. usw...; noch schlimmer ist die Entsehung neuer und umbenennung alter Privinzen in Postmandela-Südafrika - der historische Name Transvaal verschwand gänzlich und wurde auf mehrere Provinzen wie Limpopo, Gauteng u.a. neu aufgeteilt, Orange Free State musste die Bezeichnung "Free State" einbüßen (weil es nicht mehr so frei ist wie in der guten alten Zeit..), den Namen Natal (aus lat. natalis = "zur Geburt gehörig", "Geburts-") gab der fromme Vasco da Gama dem Land durchaus ganz poetisch - wird als "Weihnachtsland" gedeutet / übersetzt, weil er es am Weihnachtstag, dem „dies natalis“ (= "Tag der Geburt" - wohl Jesu), 1497 entdeckte. Der kriminelle Kaffer Mandela fügte noch Kwazulu dazu - Zulu kenne ich eigentlich nur aus dem Begriff "Zulukaffer" (hier beim Dorffest):

    http://postimg.org/image/akmpgal61/
    (die wollen auch nach Köln und Düsseldorf...)

    Mich kotzt es an, um es gelinde auszudrücken, wenn man sich immer wieder neue Weltkarte einprägen und laufend neue Länder- / Städtenamen lernen muss, nur um den Affen zu schmeicheln. Habe auch keine Lust mehr dazu und verwende deshalb hartnäckig die alten Kolonialnamen, wie ich sie in der Schule gelernt habe. Allen Negern und negrophilen Idioten zum Trotz. Spricht in der Runde jemand von Malawi, erwidere ich - zum Schein leicht verunsichert: "Du meinst Nyasaland?" - Wenn ich in Supermärkten endlich eine Verkäuferin sehe, brülle ich ihr laut über den ganzen Laden zu: "Fräulein, wo finde ich die Negerküsse?" Das Leben im ganzen Laden erstarrt komplett für einen Augenblick, als würde ein Handgranat explodieren, allmählich drehen sich ALLE Menschen im Laden äuerst empört und mit 'nem tadelnden Blick zu mir und das junge Ding (nachdem sie wieder zu sich kam) stotterte heraus: "Sie meinen Schaumküsse?!" Ich (wieder so laut): "Nein, ich meine Negerküsse, ich kenne sie von klein an nicht anders!"

    Ist nicht mehr schön im deutschen Buntland. Und nicht nur da. Und es kommt noch dicker!

    Und zu der Queen weiß ich nicht, was an ihr uberhaupt zu feiern ist: Während ihrer 60-jährigen Amtszeit hat sie es geschafft, das Empire aufzulösen, indem sie sämtliche britische Kolonien kampflos aufzugeben hat. Alles, was ihre Oma Victoria und deren Vorgänger jahrhunderte lang mühsam gesammelt und erobert hatten. Dafür hat sie als Retourkutsche so viele Neger, Pakistani und Tamilen ins eigene Land hereingeschleppt, dass es dort heute schon Gemeinden gibt mit einem schwarzen oder tamilischen Bürgermeister - von der bunten Mehrheit demokratisch (!) gewählt.
    Was ist hier für solche Leistungen zu feiern?

  10. Meine Eltern haben sich erst 1992 (NACH 10 JAHREN IN DEUTSCHLAND) wieder getraut nach Polen zu fahren, um die Verwandtschaft zu besuchen!!!!!! Wären sie VOR 1990 rübergefahren, dann wären sie verhaftet und ins Gefängnis geworfen!!!!!

    .....Es war im Sommer 1981, als ich mit meinen 2 kleineren Geschwistern (die ich nur in den Ferien sah, weil ich in den Bergen bei meinen Großeltern aufgewachsen bin), zu meinem Onkel nach Deutschland zur „Besuch“ gefahren bin (er ist 2 Jahre zuvor aus Polen ausgewiesen worden, nachdem er eine 2 Jährige Haftstrafe verbüßt hatte, weil er gegen das Kommunistische Regime kämpfte) und wir alle da bleiben sollten, so hat es die Familie jedenfalls geplant gehabt, unsere Eltern wollten im Herbst Winter „nachkommen“, spätestens aber zu Weihnachten...Hatten sie uns jedenfalls versprochen... denn die Polnischen Behörden, hätten uns damals nicht alle zusammen auf einmal „raus gelassen“, dass war damals eine Art „Unterpfand“, so das die Kinder ja gezwungen wären wiederzukommen...

    Aber alles kam ganz anders, eine Woche bevor meine Eltern über die Tschechisch – Österreichische Grenze fliehen wollten, wurde in Polen der Kriegszustand ausgerufen und alles wurde „dicht“ gemacht...Unsere Tante und Onkel aber, haben sich um uns gekümmert, als wären wir ihre eigenen Kinder, obwohl sie selber 3 hatten, mein Onkel hat Doppelschichten Unter Tage gearbeitet um uns alle zu ernähren, während sich unsere Tante, um uns 6 „Balgen“ gekümmert hatte, war alles sehr schwer, aber wir lebten in einer Polnischen (Bergarbeiter) Siedlung im Ruhrgebiet und man hat sich Gegenseitig ausgeholfen...Wir mussten noch 1 1/2 Jahre auf unsere Eltern warten, bis ihnen endlich die Flucht gelang, dass warten hat sich aber gelohnt, denn inzwischen hatte ich einen kleinen Bruder „bekommen“...

  11. @ So ist es #8

    Also freiwillig sind die Neger nicht nach Amerka, sondern sie wurden - leider - in Ketten dahingezwungen und mußten zur Arbeit geprügelt werden, per strengem Aufsichts- und brutalem Bestrafungssystem. Denn Neger (in Afrika) arbeiten nicht, schon gar nicht Männer. Feldarbeit ist Frauenarbeit. Neger sind Krieger, Jäger und dauergeile Böcke - heute bzw. im Abendland(inkl. USA) Rebellen, Diebe und Gigolos. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Gelöscht

  12. @ jabba 5

    Wie bitte? "Ziegenficker und Kamelarschlutscher"
    Seien wir ehrlich, das ist eindeutig Beleidigung.

    Was muß Klaus 3. geschrieben haben, daß es gelöscht wurde?
    .
    .
    @ So ist es 8.
    Schöner Name. 😉

  13. @ Bernhard von Klärwo 11.

    Letzter Absatz: Und wir schauen tatenlos zu.
    Na ja, was wollen "250" Leute dagegen tun?
    Spazieren gehen und/oder noch mehr Quatschen?!

  14. ein Verarschter (12) . . .

    RICHTIG! Es sind ganz klar Beleidigungen ....... nämlich
    "für die Ziegen und die Kamele"!!!

  15. "Keine andere Ethnie hat sich für eine körperliche Zwangsarbeit nach Anweisungen jemals besser geeignet als Neger"

    Die Betonung liegt hier auf Zwang und nach Anweisung. Bwana muß immer alles mundfertig vorkauen, dann klappt es vielleicht. Man sieht es noch heute an jeder Ecke in Afrika. Wo sich der weiße Mann zurückgezogen hat oder vertrieben/gemetzelt wurde, wächst kein grüner Halm mehr. In der "Kultur" der Neger ist so etwas wie Arbeit unbekannt. Dort gibt es nur Jagen, Schlafen, Essen, Feiern (wenn man das so nennen kann) und reichlich Fortpflanzung.

    Der gelöschte Teil bezog sich auf die Kernkompetenz der Schwarzafrikaner, nämlich das "Schnackseln". Außerhalb dessen bleibt ja bekanntlich nicht viel übrig. Und schon gar nichts, was der Welt irgenwie dienlich wäre.

  16. Schon in der Schule war mir dieser Quatsch zuwider,
    daß der Homo-sapiens einen "gemeinsamen" Ursprung im
    homo-erectus haben sollte - und wir deshalb mit den
    Negern eng verwandt sein sollten. Totaler Quatsch!!!

    Es wird (sogar der Wissenschaft)langsam aber sicher
    immer klarer, daß es mind.3 od.4 (unabhängig voneinender
    entstande) hominide Spezies gibt (um das pöhse Wort "Rasse"
    zu vermeiden) die sich durch sehr viele (auch anatomische)
    Merkmale unterscheiden, wie zum Beispiel "kleineres Gehirn".

    Das Überleben des afrik.'homo-erectus'(Dauerständer)
    war wohl letztendlich der Verdienst des europäischen
    'homo-sapiens'(vernunftbegabter Mensch) welcher seit
    der Entdeckung Aff'rikas konstantpermanent damit be-
    schäftigt ist, die dortigen Triebkreaturen zu füttern!
    (was letztendlich ein riesengroßer F e h l e r war und
    ist!)

  17. PS. (zu 17) ...
    Scheinbar war der "vernunftbegabte Mensch" leider
    doch nicht vernünftig genug, sonst hätte Er gleich
    zu Anfang ....... ach lassen wir Das!

  18. @Ein Verarschter (12)

    Wie bitte? "Ziegenficker und Kamelarschlutscher"
    Seien wir ehrlich, das ist eindeutig Beleidigung.

    *************

    Nein. Das ist weder Beleidigung noch Volksverhetzung. Somit noch nicht einmal ein Straftatbestand.

    Die genannte Brut nach Mitteleuropa einströmen zu lassen um dann tatenlos zuzuschauen, wie Zudringlinge ihre ethnisch bedingt hemmungslose Gewalt auf die entmilitarisierte und entwaffnete Bevölkerung Mitteleuropas loslassen - Das ist im Gegensatz dazu allerdings ein sehr relevanter Straftatbestand. Er nennt sich Hochverrat und Völkermord.

  19. Klaus (19) ...

    "Parasitus-islamicus" ist die momentane
    Entwicklungs-Stufe des "homo-erectus"!

  20. Wenn Sie keine Wirtschaftsflüchtlinge sind stellt sich a ohnehin grundsätzlich die Frage warum man da um die halbe welt reist um der Bedrohung zu entkommen und nicht in eines der 5 odr 10 Nachbarländer geht.

    MM: Danke. Genau so ist es!

    Ausserdem erschliesst es sich mir nicht warum man Flüchtlinge finanziell derart gut ausstattet?
    MAn es also auch finanziell interessant macht.
    Es geht ja vermeintlich nur darum ernsthafte bedrohungen abzuwenden. Wenn dem So ist dann reicht es doch vollkommen aus wenn die betreffenden Leute für 3,6,12 Monate - in edem Fall BEFRISTET in ein Zeltlager einquartiert oder aber in CVM Bedienungen - 6 Mann in einem 15 Qm Zimmer (so wie ich früher meinen Urlaub verbracht habe).
    Und dann noch dafür sorgt das die sich mittels eines GArtens weitgehend selbst versorgen müssen. Zusätzlich gibt es - ebenfalls wie beim CVM den gazen Tag Früchtetee und Wasser soviel man mag und eine einfache Mahleit am Tag.
    Das würde kaum 10% von dem kosten was es momentan kostet. Ausserdem ist es ja nur recht und billig das diese für Ihren Lebensunterhalt eine Gegenleistung (Arbeit) erbringen.

    Das würde zum einen Kosten sparen, zum anderen dafür sorgen das die wieder heim gehen wenns wieder ok ist in der Heimat und es würde zudem dazu führen das nur die kommen die wirklich in grosser not sind und nicht keine Leute die sich nur auf unsere Kosten ein angenehmeres LEben machen möchten.

  21. @ BvK 11

    "freiwillig sind die Neger nicht nach Amerka, sondern sie wurden - leider - in Ketten dahingezwungen"

    Ich wusste nicht, dass ich so unverständlich schreibe, von Freiwilligkeit hab ich nichts behauptet:
    "..weshalb BRACHTE MAN Millionen Neger aus Afrika nach Nord- und Südamerika? Gewiss nicht um dort Urlaub zu machen." (# 8)
    .

    BvK: "mußten zur Arbeit geprügelt werden,"

    Ich habe im Prinzip nichts anderes geschrieben, habs aber in Rücksicht auf MM und seine aktuellen Löschorgien nur ein wenig milder ausgedrückt:

    "Keine andere Ethnie hat sich für eine körperliche ZWANGSARBEIT nach ANWEISUNGEN jemals besser geeignet als Neger, das haben die Araber, Portugiesen, Engländer / US-Bürger etc. richtig erkannt" (# 8)

    Damit ist doch alles gesagt und die Geschishte ist ja auch bekannt (sollte zumindest sein).

    BvK: "Neger (in Afrika) arbeiten nicht, schon gar nicht Männer. Feldarbeit ist Frauenarbeit. Neger sind Krieger, Jäger und dauergeile Böcke"

    Das alles stimmt, kann ich aus eigenen Erfahrungen in Afrika bestätigen.

    BvK: "..wie sich Neger in Italien und Deutschland benehmen:"

    Ja.
    http://postimg.org/image/rj20ccgbh/

    BvK: "huren herum, um ihre Gene zu verteilen"

    Aber das wollten die Deutschen ja auch, schon seit Jahrzehnten! Sind von ihren Volksvertretern dazu ja auch jahrzehntelang fleißig erzogen worden.
    Das war schon 1979 so:

    “…die Möglichkeit, deutscher Staatsbürger zu werden, und zwar auf unbürokratische Weise. „Per Postkarte“ soll das nach dem Willen des Beauftragten der Bundesregierung für die „Integration ausländischer Arbeitnehmer“, Heinz Kühn, geschehen. Der einstige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen ist davon überzeugt, daß sich der Grundsatz, die Bundesrepublik sei kein Einwanderungsland, nicht mehr aufrechterhalten läßt.”
    http://www.zeit.de/1979/36/die-deutschen-neger

    Diese ernstgemeinte Kampagne der Bundesregierung stammt aus dem Jahr 2001:
    "Familie Deutschland":
    http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/daten/2002/mietzner_pil_abb_1.jpg
    http://geschichte-transnational.clio-online.net/forum/type=diskussionen&id=394

    Und das ist die Vorstellung der SPD (& Konsorten) von heute:
    http://killerbeesagt.files.wordpress.com/2013/08/spd-bunt.jpg
    (Den Mulatten-Bimbo im Kinderwagen nicht übersehen!)

    Schlimm ist auch, dass in Afrika die Vielweiberei sogar staatlich unterstüzt wird (aus einer Broschüre der staatlichen Volksaufklärung in Uganda):
    http://postimg.org/image/yjkvw9a29/
    Alle diese AIDS-, TBC-, Syphilis- und Ebolakranken Affen kommen zu uns mit solchen Vorstellungen und Erwartungen, wie in der Broschüre bildlich dargestellt: 4 Ehefrauen, dazu noch die jew. (mind.) 4 Frauen der jew. Brüder und Cousins etc., wie sie es gewöhnt sind – gefickt wird fleißig kreuz und quer durch die ganze Sippe (die später zu uns auch nachkommt), dazu kommen dann auch noch die blöden deutschen Weiber, und in der Mitte thront der zufriedene Neger-Pascha…

    Die Bevölkerung Afikas (> 1 Mrd.) hat sich in den letzeten 25 Jahren = innerhalb 1 Generation verdoppelt.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article4309886/Mehr-als-eine-Milliarde-Menschen-leben-in-Afrika.html
    Noch schlimmer ist, dass die Bevölkerung Afikas sich bis 2050 – trotz AIDS, Ebola & Co. – nochmals VERDOPPELN wird. Wobei es auch hier Ausnahmen gibt: Innerhalb einer einzigen Generation (!) hat sich die Bevölkerung in Uganda fast VERDREIFACHT: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/lampedusa-ist-erst-der-anfang.html

    Die kommen alle zu uns, sind schon unterwegs. (Die Deutschinnen freuen sich schon..)
    Aber daran sind die Deutschen selber schuld. Mit so 'nem Volk kann man keinen "Krieg" gewinnen:

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article102468575/Deutsche-wollen-Guenther-Jauch-als-Bundeskanzler.html
    http://www.presseportal.de/pm/32522/1461163

    Da haben die Weißen echt keine Chance mehr zu überleben.

    Nitsdestotrotz, weitermachen!!
    http://postimage.org/image/hbwd1znnv
    http://postimage.org/image/l4f3dim5z

  22. @ BvK 11

    "freiwillig sind die Neger nicht nach Amerka, sondern sie wurden - leider - in Ketten dahingezwungen"

    Ich wusste nicht, dass ich so unverständlich schreibe, von Freiwilligkeit hab ich nichts behauptet:
    "..weshalb BRACHTE MAN Millionen Neger aus Afrika nach Nord- und Südamerika? Gewiss nicht um dort Urlaub zu machen." (# 8)
    .

    BvK: "mußten zur Arbeit geprügelt werden,"

    Ich habe im Prinzip nichts anderes geschrieben, habs aber in Rücksicht auf MM und seine aktuellen Löschorgien nur ein wenig milder ausgedrückt:

    "Keine andere Ethnie hat sich für eine körperliche ZWANGSARBEIT nach ANWEISUNGEN jemals besser geeignet als Neger, das haben die Araber, Portugiesen, Engländer / US-Bürger etc. richtig erkannt" (# 8)

    Damit ist doch alles gesagt und die Geschishte ist ja auch bekannt (sollte zumindest sein).

    BvK: "Neger (in Afrika) arbeiten nicht, schon gar nicht Männer. Feldarbeit ist Frauenarbeit. Neger sind Krieger, Jäger und dauergeile Böcke"

    Das alles stimmt, kann ich aus eigenen Erfahrungen in Afrika bestätigen.

    BvK: "..wie sich Neger in Italien und Deutschland benehmen:"

    Ja.
    http://postimg.org/image/rj20ccgbh/

    BvK: "huren herum, um ihre Gene zu verteilen"

    Aber das wollten die Deutschen ja auch, schon seit Jahrzehnten! Sind von ihren Volksvertretern dazu ja auch jahrzehntelang fleißig erzogen worden.
    Das war schon 1979 so:

    “…die Möglichkeit, deutscher Staatsbürger zu werden, und zwar auf unbürokratische Weise. „Per Postkarte“ soll das nach dem Willen des Beauftragten der Bundesregierung für die „Integration ausländischer Arbeitnehmer“, Heinz Kühn, geschehen. Der einstige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen ist davon überzeugt, daß sich der Grundsatz, die Bundesrepublik sei kein Einwanderungsland, nicht mehr aufrechterhalten läßt.”
    http://www.zeit.de/1979/36/die-deutschen-neger

    Diese ernstgemeinte Kampagne der Bundesregierung stammt aus dem Jahr 2001:
    "Familie Deutschland":
    http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/daten/2002/mietzner_pil_abb_1.jpg
    http://geschichte-transnational.clio-online.net/forum/type=diskussionen&id=394

    Und das ist die Vorstellung der SPD (& Konsorten) von heute:
    http://killerbeesagt.files.wordpress.com/2013/08/spd-bunt.jpg
    (Den Mulatten-Bimbo im Kinderwagen nicht übersehen!)

    Schlimm ist auch, dass in Afrika die Vielweiberei sogar staatlich unterstüzt wird (aus einer Broschüre der staatlichen Volksaufklärung in Uganda):
    http://postimg.org/image/yjkvw9a29/
    Alle diese AIDS-, TBC-, Syphilis- und Ebolakranken Affen kommen zu uns mit solchen Vorstellungen und Erwartungen, wie in der Broschüre bildlich dargestellt: 4 Ehefrauen, dazu noch die jew. (mind.) 4 Frauen der jew. Brüder und Cousins etc., wie sie es gewöhnt sind – gefickt wird fleißig kreuz und quer durch die ganze Sippe (die später zu uns auch nachkommt), dazu kommen dann auch noch die blöden deutschen Weiber, und in der Mitte thront der zufriedene Neger-Pascha…

    Die Bevölkerung Afikas (> 1 Mrd.) hat sich in den letzeten 25 Jahren = innerhalb 1 Generation verdoppelt.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article4309886/Mehr-als-eine-Milliarde-Menschen-leben-in-Afrika.html
    Noch schlimmer ist, dass die Bevölkerung Afikas sich bis 2050 – trotz AIDS, Ebola & Co. – nochmals VERDOPPELN wird. Wobei es auch hier Ausnahmen gibt: Innerhalb einer einzigen Generation (!) hat sich die Bevölkerung in Uganda fast VERDREIFACHT: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/lampedusa-ist-erst-der-anfang.html

    Die kommen alle zu uns, sind schon unterwegs. (Die Deutschinnen freuen sich schon..)
    Aber daran sind die Deutschen selber schuld. Mit so 'nem Volk kann man keinen "Krieg" gewinnen:

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article102468575/Deutsche-wollen-Guenther-Jauch-als-Bundeskanzler.html
    http://www.presseportal.de/pm/32522/1461163

    Da haben die Weißen echt keine Chance mehr zu überleben.

    Nitsdestotrotz, wieitermachen!!
    http://postimage.org/image/hbwd1znnv
    http://postimage.org/image/l4f3dim5z

Kommentare sind deaktiviert.