Warum der Vergleich „Flüchtlinge“/Heimatvertriebene nicht nur hinkt, sondern geradezu unsäglich ist

image

 Auszug:

"Das Gros der deutschen Heimatvertriebenen begab sich nicht per Schiff oder Flugzeug auf einen anderen Kontinent wie die Masse der heutigen Immigranten. Sie gingen dorthin, wo ihre Landsleute waren, nach Rumpfdeutschland und Österreich, um sich selbst eine neue Existenz zu schaffen und gemeinsam mit den Alteingesessenen das zerstörte Vaterland wieder aufzubauen.

***

Vergleich „Flüchtlinge“/Heimatvertriebene hinkt

Zu den perfidesten Gehirnwäsche-Argumenten, mit denen die politisch-mediale Klasse jeglichen skeptischen Gedanken über Asylmißbrauch und illegale Einwanderung schon im Ansatz zu ersticken versucht, gehört die moralische Erpressung der deutschen Heimatvertriebenen als Kronzeugen für die Notwendigkeit einer kritiklosen „Willkommenskultur“.

Zeit also, angesichts des durchsichtigen Mißbrauchs der deutschen Heimatvertriebenen und ihres Schicksals für die selbstsüchtigen klientelpolitischen Zwecke von Asyllobby und Migrationsindustrie ein paar Fakten und Begriffe richtigzustellen.

Die meisten „Flüchtlinge“ sind keine Flüchtlinge

Die meisten „Flüchtlinge“ sind keine Flüchtlinge. Zwar porträtieren Medienberichte gerne syrische oder kurdische Familien, die tatsächlich vor Krieg, Todesgefahr, Terror und Greueltaten geflüchtet sind. Ein beträchtlicher Teil der Unterzubringenden sind aber junge männliche Afrikaner, die wohlhabend und risikobereit genug waren, tausende von US-Dollar an kriminelle Schlepper zu bezahlen, die sie auf der Suche nach einem besseren Leben nach Europa bringen sollten.

Von kaukasischen Islamisten oder Asylbewerbern aus sicheren Balkanstaaten, meist Zigeuner vom Volk der Roma, ganz zu schweigen. Sie alle unterschiedslos als „Flüchtlinge“ zu bezeichnen, soll im Interesse der Migrationsindustrie das Urteil trüben und notwendige Unterscheidungen verhindern.

Auch deutsche Heimatvertriebene sind, dem populären Sprachgebrauch der Nachkriegszeit zum Trotz, keine Flüchtlinge. Die Deutschen, die vor der Kriegswalze der Roten Armee flüchteten in der Hoffnung, nach einem Ende des Schreckens wieder in ihre Heimat zurückkehren zu können, wurden durch die Verweigerung dieser Rückkehr ebenso zu Heimatvertriebenen wie die brutal von den neuen Herren ihrer Länder Enteigneten und Ausgetriebenen.

Die 15 Millionen deutschen Heimatvertriebenen, von denen rund zwei Millionen ihr Schicksal nicht überlebten, waren Deutsche – Staatsbürger aus den abgetrennten östlichen Provinzen des Reiches, oder Volksdeutsche aus den Siedlungsgebieten in den mittel- und osteuropäischen Nachbarländern. Sie aufzunehmen war Sache der nationalen Solidarität, und selbst diese Pflicht wurde von vielen der vom Krieg weniger hart getroffenen Westdeutschen oft nur murrend und ungern erfüllt.

Manche deutsche Heimatvertriebene sind in der Tat nach Übersee ausgewandert. Dort nahmen sie ihr Schicksal in die eigene Hand, kraft ihres Könnens, Wissens und Leistungswillens, ohne von Heerscharen von Sozialarbeitern und ehrenamtlichen Helfern in Empfang genommen und vom Steuerzahler untergebracht und verpflegt zu werden.

Das Gros der deutschen Heimatvertriebenen begab sich nicht per Schiff oder Flugzeug auf einen anderen Kontinent wie die Masse der heutigen Immigranten. Sie gingen dorthin, wo ihre Landsleute waren, nach Rumpfdeutschland und Österreich, um sich selbst eine neue Existenz zu schaffen und gemeinsam mit den Alteingesessenen das zerstörte Vaterland wieder aufzubauen.


"Der Vergleich hinkt nicht bloß, der ist die reinste Verhöhnung. Jetzt, wo sie die Vertriebenen instrumentalisieren können, nehmen sich die Medien ihrer an, für die sie ja sonst immerzu nur Hetze übrig haben."

"Viele haben es auch überhaupt nicht nach Deutschland geschafft, darf man auch nicht vergessen. Die hatten eines Tages dann überhaupt nichts mehr zum Essen, die russischen Besatzer auch nicht, deshalb haben die Russen die Rest-Deutschen auch nicht versorgt. Die mussten buchstäblich Gras fressen, oder Kartoffelschalen, soweit noch vorhanden.
Viele sind verhungert. Das kann sich die heutige „volle Kühlschrank Generation“ überhaupt nicht mehr vorstellen. Aus Ostpreußen sind dann tausende in die baltischen Staaten, also weiter nach Osten gezogen, um dort das nötigeste zum Überleben zu erbetteln oder einzutauschen, oder durch Arbeit zu verdienen."

"Der Vergleich ist eine absolute Frechheit und Verhöhnung der Deutschen! Die Menschen damals kamen nicht um zu plündern, zu schmarotzen, kamen nicht zum Schaden.Sie haben mitgeholfen, das Wirtschaftswunder zu vollbringen! Sie waren unsere  Landsleute! Sie gehörten zur Familie!!!"

"Richard von Weizsäcker war der Präsident aller Deutschen. Johannes Rau war der Präsident aller in Deutschland lebenden Menschen.Christian Wulff war der Präsident aller in Deutschland lebenden MohammedanerInnen.Joachim Gauck ist der Präsident aller draußen auf Einlass wartenden Neudeutschen. Deutschland schafft sich ab!"

"Es wäre noch hinzuzufügen das die Mehrzahl der hier einwandernden „Flüchtlinge“ und „Asylanten“, Deutschlands Kultur ablehnen und ein nicht zu verachtender Anteil von ihnen, die Deutschen ausrauben, zusammenschlagen, vergewaltigen und töten! Noch nie hat sich die Aufnahmegesellschaft vergleichbaren Anstrengungen gestellt diese Neubürger zu integrieren und noch nie gab es eine Welle der Völkerwanderung, bei der die zugewanderten dermaßen undankbar dafür waren!"

"Heimatvertriebene waren Landsleute, waren Deutsche, waren Christen, sprachen Deutsch, konnten lesen und schreiben, rechnen. Alle waren ausgebildete Handwerker, Bauern, Kaufleute oder Facharbeiter.
Sie bekamen weder Kindergeld, noch Hartz IV noch Sozialhilfe. Es gab nur Lebensmittelkarten und nur Geld fürs Überleben, kein Taschengeld, keine eingerichtete Wohnung, keine Waschmaschine, kein Smartphone, keine neue Küche, kein TV Gerät, keinen Radio, kein Telefon. Die Toiletten waren in der Regel auf dem Hof oder im Zwischenstock ein Plumsklo. Fließendes Wasser in der Wohnung gabs in der Regel nicht. Eine Putzfrau wurde auch nicht gestellt. Ein Wachschutz war nicht nötig, Messerstechereien, Schiessereien, Familienkriege auf den Strassen gab es nicht. Es gab keine Amokfahrer, Terroristen, Extremisten, Salafisten, Türken und Moslems. Es ist verbrieft dass es 1948 2 Türken in Deutschland gab, denn für die Türkei waren wir Feindstaat, die Türkei hatte Deutschland ohne jede Veranlassung kurz vor Kriegsende den Krieg erklärt. Diese Kriegserklärung gilt heute noch. Jeder suchte sich soweit es ging eine Arbeit. Im Winter mussten die Arbeitslosen die auf Hilfe angewiesen waren zum Schneeräumen melden morgens um 6 Uhr, wer nicht kam, bekam in der Folgewoche keine Lebensmittelkarten und kein Geld zum überleben. Wir selbst waren quasi Flüchtlinge, wir waren ausgebombt und total fliegergeschädigt, hatten nichts. Mein Vater hatte in der Großstadt eine Couch irgendwo erstanden rund 120kg schwer, die schleppte er auf dem Rücken 25km in die neue Wohnung (aus dem Mittelalter)
Und was stellen die heutigen angeblichen Flüchtlinge für Ansprüche? Und unser Politiker krauchen denen noch in den Hintern."

"Der wichtigste Unterschied: Der damalige Flüchtlingsstrom war die Folge eines Krieges, die jetzige Völkereinwanderung wird Ursache dafür sein."

"Es waren Binnenflüchtlinge. Genauso könnten alle Iraker in den Südirak flüchten, wo nix ISIS ist. Oder Syrer nach Syrien von Damaskus an südlich. Oder Afghanen aus den „Stammesgebieten“ im Norden in das eher lässige Südafghanisten. Aber nein! Sie müssen alle nach Deutschland, um sich dann hier zu Lasten (nicht nur) der deutschen Sozialsysteme zu massakrieren. Von Komplett-Afrika, diesem Giga-Kontinent mit 52 Staaten gar nicht erst zu reden."

Kommentare auf PI


Wenn überhaupt ein Vergleich zulässig ist, dann kann man die deutschen Flüchtlinge und Vertriebenen mit jenen vergleichen, die in Syrien oder dem Irak vor Krieg und Terror in benachbarte, sicherere Regionen fliehen – nach Irakisch-Kurdistan, in vom Krieg verschonte Landesteile oder in die Nachbarländer – und darauf warten, wieder in ihre Heimat zurückkehren zu können oder unter Ihresgleichen eine neue Heimat zu finden. Diesen Menschen könnte Deutschland wirklich helfen und mit dem Geld, das hierzulande für die komfortable Unterbringung und Versorgung einer steigenden Zahl von Wirtschaftsflüchtlingen und Asylbetrügern ausgegeben wird, ein Vielfaches an Unterstützung für tatsächlich Bedürftige leisten.

(Auszug aus einem Artikel von Michael Paulwitz aus dem Oktober 2014, der aufgrund der aktuellen Rede des Bundesgaucklers zum ersten nationalen „Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung“ aktueller denn je ist. Den kompletten Beitrag kann man in der JUNGEN FREIHEIT nachlesen)

Quelle:
http://www.pi-news.net/2015/06/vergleich-fluechtlingeheimatvertriebene-hinkt/


19 Kommentare

  1. Der Gaukler ist Deutschfeindlich und will unser Land mit kriminellen Asylanten fluten . Auch ist Gauck ein Freund des totalitären Islam und deshalb ein Volksverräter .
    Die Flüchtlinge sind Eindringlinge ,Sozialschmarotzer ,Vergewaltiger ,Mörder ,Diebe .Wie kann Er nur die Vertriebenen Deutschen mit den Kriminellen Asylanten auf gleicher Stufe stellen ,das kann nur ein Volksverräter wie Gauck einer ist .
    Ich kann den Mann nicht ertragen .
    Er ist ein Selbstdarsteller ,ein Egoist und Deutschlandabschaffer .
    Mit Hilfe seiner iranischen -deutschlandhassenden Sprecherin fördert er den Islam und seine Anhänger .
    Arschkrieschen gegenüber einer totalitären Idelogie hat er ja Erfahrung mit , erst im Kommunismus (DDR ) und jetzt macht er Werbung für die moslimische Asylantenflut (Eindringlinge ) und für die Islamisierung Deutschlands und Europas !

    Was wird wenn die Imane zum Dschihat in Deutschland auf rufen und die zig Tausend ,moslimischen Asylanten und die Islamanhänger auf die Strassen gehen und deutsche Bürger töten ?
    Die Polizei kann uns nicht schützen ,weil sie von den Politikern verdüngt wurden .
    Da müssten die Leoparden-Panzer auffahren ,aber leider ist auch die Bundeswehr auf islamischer Schleimspur.
    Auch sind wir Deutsche von der Politik Waffenlos gemacht !
    Was tut ihr Euren Kindern an ? Will es am Ende keiner gewusst haben ?

    Nochmal der Link :
    Mit den Muslimen kommt der Islam - Terror !!
    http://www.zukunftskinder.org/?p=51427

    Mit den moslimischen Asylanten kommt die Kleiderordnung -Scharia .
    Kein Minirock in deutschen Schulen ,Pocking (Bayern) geht mit islamischer Kriecherei voran .
    Auch auf Zukunftskinder .
    Vergewaltigungsgefahr!

  2. Tja, jeder vernünftige Mensch mit Verstand weiß, daß es sich genau so verhält und daß das ganze ein riesengroßes Risiko birgt, nämlich die Ausbeutung, Versklavung und Vernichtung des gesamten deutschen Volkes.Und alle die "REFUGIES WELCOME" auf ihre Fahnen schreiben, machen sich an diesem Volksmord mitschuldig. Selbst völlig an Politik desinteressierte, ungebildete und sonst gleichgültige Menschen haben in Deutschland von diesem Asylfordererpack die Schnauze gestrichen voll. Über zunehmenden Fremdenhass muss man sich nicht wundern. Ich hoffe sehr, daß dies Konsequenzen haben wird und die Verantwortlichen eines Tages für die Abschaffung des Vaterlands schwer bestraft werden!

  3. Offner Brief : Ich schäme mich für sie Herr Gauck !

    http://www.netzplanet.net/offner-brief-ich-schaeme-mich-fuer-sie-herr-gauck/

    http://www.netzplant.net/thomas-boehm-mediale-zustaende-wie-im-dritten-reich/

    Badnerland

    Ja ,auch mir in der Umgebung haben auch die Letzten Gutmenschen die Schnauze voll ,denn auch sie haben Kinder und Enkel.
    Auch wenn es mir gut tut ,das sie mir endlich Recht geben wie weit die Entwickung durch die Invasionen der Asylanten und Islamanhänger in Deutschland gestiegen ist ,auch die Verbrechen dieser Eindringlinge und die Verbrechen dieser Deutschen und Europäischen Politiker ,bin ich nicht froh darüber ,weil die Politiker-Wirtschaft nicht ablassen von ihrer Ideologie das wir Deutsche und Europäer auszurotten sind .
    Diese kleine Politiker-Brut in Europa will uns europäischen Völkern sagen was wir zu denken und zu machen haben .
    Sie wollen die Nationalstaaten abschaffen und damit die Völker Europas !
    Deshalb die Überflutung der Asylanten und die Islamiserung Europas !

    Es ist eine Schande das die europäischen Armeen dieser Kleinen Politiker-Bande gehorchen und nicht ihren Europäischen Völkern zur Seite stehen !
    Deutsche sowie die Europäischen Politiker sind Rechtsbrecher ! Sie haben mehrmals das Recht gebrochen EU-Schandvertrag , ESM-Unionsvertrag !!
    Auch Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden befolgen sie nicht und damit ist das ein Verbrechen am unserem Deutschen Volk .
    An die Justiz zu appelieren habe ich schon lange aufgegeben ,auch wenn es Ausnahmen gibt ,wie das Urteil bei Herrn Mannheimer . Aber was das Bundesverfassungsgericht im Jahre 2012 entschieden hatte ,war für mich Verrat am deutschen Volk .

  4. Heimatvertriebene waren Deutsche. Die heutige Flüchtlinge sind Moslem die von eine islamische Republik Deutschland träumen. Die heutige Flüchtlinge nach Deutschland willkommen zu heißen ist genauso ein Skandal als ein bekannter Amokläufer ein Waffenschein auszustellen. In Österreich haben die etablierte Parteien Angst das die FPÖ 50 %kriegen würden. Deshalb tun in Österreich selbst Sozialdemokraten die Flüchtlinge wie Vieh behandeln. Das wirkt: Die Flüchtlinge in Österreich reisen alle weiter nach Deutschland oder Schweden.

  5. Habe Heimatvertriebene aus Ostpreußen in der Familie. Somit glaubhafte Erlebnisberichte der Nachkriegszeit aus allererster Quelle. Maße mir deshalb an, mich an diesem Thema zu beteiligen.

    Da die Masse der tagesaktuellen vorgeblichen "Flüchtlinge" mittlerweile eine Größenordnung erreicht hat, die im wörtlichen Sinne des Wortes jede Grenze sprengt, erfolgt mein Beitrag mit Bezug auf Werdecker #5 noch etwas heftiger. Man möge es mir verzeihen:

    Ein Gleichnis.

    Stellt Euch vor, Ihr hättet einen Backofen der allerfeinsten Güte in Eurer Küche. Und in diesen stellt Ihr einen Eimer Mist. Glaub mir bitte, die Erwartungshaltung, daraus würde in jedem Falle ein dem Backofen entsprechend wertiger Kuchen werden, ist trotz zumindest teils allerbester Voraussetzungen nur von sehr überschaubarem Erfolg gekrönt.

    Hoffe, ich muß nicht noch deutlicher werden - um den Vergleich zwischen Flüchtlingen 1945 und Flüchtlingen 2015 zu vertiefen.

  6. Die Heimatvertriebenen nach dem 2ten Weltkrieg kamen nicht in der Absicht in den Westen, sich von der dortigen Bevölkerung aushalten zu lassen und gegen deren Werte und Kultur zu kämpfen und zu demonstrieren. Dies liegt zum Einen daran, dass die Heimatvertriebenen aus demselben Kulturkreis stammten, dieselbe Sprache sprachen und dieselbe Religion hatten. Zum Anderen wurden die Heimatvertrieben "vertrieben". Ihnen wäre es am liebsten gewesen, in ihre Heimat zurückkehren zu können. Da dies nicht möglich war, nahmen sie aktiv und anpackend am Wiederaufbau des Landes und ihrer eigenen Existenzen teil und waren auch unbedingt bereit, Teil der neuen Heimat zu werden, was selbstverständlich auch gelang. Sie forderten keine Willkommenskultur, sie bildeten keine Ghettos und Gangs und verachteten die Menschen im Westen Deutschlands nicht. Übrigens bestand das Gros der Heimatvertriebenen interessanterweise nicht aus jungen Männern...wie kommt´s ?

  7. 1 . Asylanten demonstrierten gegen eigene Unterkünfte !
    28. Juni 2015 - 7:30

    http://www.unzensuriert.at/content/0018088-Asylanten-demonstrierten-gegen-eigene-Unterkuenfte

    Asylanten aus der Zeltstadt in Linz sind am Donnerstag für eine „menschenwürdige Unterbringung“ auf die Straße gegangen. Rund 40 Personen protestierten anlässlich einer nicht angemeldeten Demonstration in der Derfflingerstraße dagegen, weiter in Zelten schlafen zu müssen. „Es hat geheißen, dass ich nur für drei Tage hier sein werde, jetzt sind es mehr als zwanzig“, sagte einer der Männer den Oberösterreichischen Nachrichten. Beschwerden gab es über zu wenig Verpflegung. . . . . . . . . . . ! ! ! !

    . . . . ich wusste garnicht daß Asylschmarotzer so gut deutsch schreiben und malen können !

    http://www.unzensuriert.at/sites/default/files/styles/article_small/public/11183435_934509363276407_3702837272762739158_n.jpg?itok=YjHPJ7k2

    . . . . . KEINE ZELTE ! . . . . . . Aha , guck an .

    2 . Terroranschläge bedrohen zunehmend Europa !
    Zusammenhänge zwischen IS, Flüchtlinge und den USA ?

    https://buergerstimme.com/Design2/2015/06/terroranschlaege-bedrohen-zunehmend-europa/

    Was für ein schauerlicher Freitag. Vier Anschläge innerhalb von 24 Stunden. Auf Strandbesucher in Tunesien, auf Moscheebesucher in Kuweit und Syrien und auf eine US-Gasfabrik in Frankreich. Massenhaft wurden Menschen brutal aus dem Leben gerissen, und wer soll es gewesen sein? Der sogenannte „Islamische Staat“, kurz „IS“, wobei ein Staat bedingt Staatsgrenzen, also handelt es sich „lediglich“ um eine Terrororganisation, die aller Wahrscheinlichkeit nach von den USA gegründet worden war.
    Seit rund einem Jahr marschiert diese Bande (im Auftrag der US?) durch den Nahen Osten und massakriert Tausende von Christen und Muslimen. In Frankreich soll sie nunmehr zum zweiten Male zugeschlagen haben. Nach dem Charlie Hebdo-Anschlag in Paris zu Beginn des Jahres wurde bei Lyon eine Gasfabrik attackiert, die einer US-amerikanischen Industriegruppe zugehörig ist. Galt dieser Anschlag vielleicht doch eher nur dem Unternehmen, weil es industrielle und medizinische Gase herstellt, die wer weiß wofür gebraucht werden ? . . . . . . . .

    3 . Stuttgart : 400 NEUE FLÜCHTLINGE AM TAG ! ! ! !

    400 neue Flüchtlinge am Tag: Die Erstaufnahmestellen platzen aus allen Nähten. Die CDU warnt auch vor Folgen für die Akzeptanz in der Bevölkerung. Auch die Integrationsministerin macht sich Sorgen .

    http://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/Fluechtlinge-Asyl-Innere-Sicherheit-CDU-sieht-Land-bei-Fluechtlingen-an-Belastungsgrenze;art19070,3404101

    Die CDU hat angesichts der rasant steigenden Zahl von Flüchtlingen vor sozialen Spannungen gewarnt und Grün-Rot zum Handeln aufgefordert. CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf hielt Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Freitag vor, er wolle Bürger und Flüchtlinge trotz der immer schwieriger werdenden Lage «jetzt mit zeltartigen Unterkünften ruhigstellen. Stattdessen braucht es Taten».

    Gestern am 27.Juni 2015 dröhnte die CDU noch so :
    " CDU will sich stärker für Muslime öffnen " !

    http://www.bild.de/politik/inland/cdu/cdu-will-sich-staerker-fuer-muslime-oeffnen-41533528.bild.html

    . . . . . . . . ja was denn jetzt ?

  8. https://www.youtube.com/watch?v=CJbe43Vf6ss

    ES IST EINE WELT WEITE TODES AGENDA GEGEN DIE FAMILIE UND DIE PSYCHISCH GESUNDEN FRAUEN UND MÄNNER AM LAUFEN DIE KINDER BEKOMMEN KÖNNEN; ES IST EINE ANTIFAMILIEN POLITIK; EINE KRANKE PERVERSE HOMO TODES AGENDA GEGEN DIE EHE VON MANN FRAU UND DIE VON DIESER GOTTGEWOLLTEN GEMEINSCHAFT KINDER ZEUGEN KÖNNEN; ES IST EINE SATANISTEN AGENDA GEGEN DAS CHRISTENTUM UND CHRISTLICHE RECHT DAS WELT WEIT GREIFEN SOLL; ZUR VERNICHTUNG DER FAMILIE EHE; KINDER UND DER GÖTTLICHEN CHRISTLICHEN WAHRHEIT DIE EWIG GÜLTIG IST!

    ES IST EINE SATANISCHE VERNICHTUNGS AGENDA DER GOTTLOSIGKEIT UND DER LÜGE! EGAL WELCHE PARTEI MIT DIESEN SATANISTEN MIT MACHT; MACHT SICH DEM VÖLKERMORD SCHULDIG; UND ZEIGT DIE PERVERSION INNERHALB DER PARTEI DER DEMOKRATIE UND DAS SIE VERKAUFTE KORRUPTE SATANISTEN SCHWEINE DER WELT FREIMAURER HOMO HUREN SIND!

    IHR SEID ALLES SATANISTEN SCHWEINE DIE DAS HIER GEGEN DAS VOLK DAS CHRISTENTUM UND DIE FAMILIE VON MANN FRAU UND KINDER FORCIEREN; UM EINEN SCHLEICHENDEN GENOZID ZU BETREIBEN; UND DAFÜR WERDET IHR VOM VOLK UND DAS CHRISTENTUM GERICHTET IHR SATANISTEN FREIMAURER HOMO SCHWEINE; DIE FÜR DIE FINANZ MAFIA DIE WELT VERDERBEN; UND DURCH FREIMAURER MUSIKER SCHAUSPIELER UND MEDIEN DIE LÜGE PROPAGIEREN!

    DIE HÖLLE IST HEISS IHR GEISTES KRANKEN TUCKEN! TOD DER HOMO AGENDA! TOD DER GENDER PEDOKRIMINELLEN AGENDA; TOD DEM WELT KOMMUNISMUS! TOD DEN PROPAGANDA LÜGEN KRIEGS HETZ PERVERSEN MEDIEN DIE UNSERE JUGEND VERGIFTEN!

    KAMPF DEM ISLAM! EUROPA DEN CHRISTEN; DER ISLAM DIE ARABER TÜRKEN UND DIE NEGER WERDEN HIER AUS EUROPA VERSCHWINDEN!

    TOD DER EU; TOD DEM EURO; TOD DEM IWF; TOD DER DEMOKRATIE; TOD DER EZB; TOD DEN BANKEN; TOD DEM ZINS WUCHER BETRUG; TOD DER NEUEN WELT ORDNUNG; TOD DEN KRIEGS TREIBER PROPAGANDA MEDIEN!

    HÄNDE WEG VON UNSEREN KINDERN; ODER HÄNDE AB!

    NEIN ZUR KOMMUNISTISCHEN HOMO PERVERSEN EHE VON GEISTES UND PERSÖNÖLICHKEITS GESTÖRTEN PEDOKRIMINELLEN PERVERSEN ABSCHAUM!

    ES SOLL DIE FAMILIE EHE UND DIE KINDER TREFFEN UND SIE ZERSTÖREN IN DIESER WELT HOMO SATANISTEN AGENDA GEGEN DAS CHRISTLICHE VOLK; GEGEN DIE FAMILIE EHE UND DEN NACHWUCHS DEN SIE SICH HOLEN WOLLEN ALS SATANISTEN SCHWEINE DIE SIE SIND!

    ES WIRD BÖSE ENDEN; WENN DIE STRAßE SPRICHT!

    KAMPF DEM HARTZ 4 VOLKS VERNICHTUNGS KOMMUNISTEN MANIFEST; DER POLITISCHEN GESETZLOSIGKEIT UND DER POLITISCHEN AUSBEUTUNG DER BEVÖLKERUNG!

    KAMPF DEN BANKEN; KAMPF DEM BETRUG; KAMPF DEM ZINS WUCHER BETRUG!

    NATIONALER EUROPÄISCH CHRISTLICHER WIDERSTAND!

    FREIHEITSKAMPF; FÜR DEUTSCHLAND UND EUROPA VOM POLIT KOMMUNISMUS UND DEM ISLAM!

    KAMPF FÜR DAS KREUZ UND DIE FREIHEIT EUROPAS!

    KAMPF FÜR DAS CHRISTENTUM!

    FREIHEIT!

  9. Ob der Vergleich hinkt? Ich finde, eigentlich nicht wirklich. Wieso? Nun, die Deutschen sind nach dem 2 Weltkrieg vor den Folgen ihrer eigenen Kultur geflüchtet (jaja, es war NICHT das katholische Rheinland das Adolf mit überwältigender Mehrheit gewählt hat!) (zur Lektüre:http://www.amazon.de/Forgotten-Holocaust-German-Occupation-1939-1944/dp/0781809010 über den nazideutschen Völkermord an der (christlichen) polnischen Zivilbevölkerung)
    diese Herrschaften flüchten ebenfalls vor den Folgen ihrer ureigenen Kultur (hier halt ein anderer Totalitarismus,WahabiIslam). Der Rest hinkt dann natürlich schon, schliesslich war es den geflüchteten Deutschen nicht möglich irgendwelche Sozialkassen zu plündern, die jetzigen "Flüchtlinge" (d.h 95% Wirtschaftsmigranten) haben da natürlich ganz andere Möglichkeiten. Aber, liebe Deutsche,als Christen müsstet Ihr doch wissen: Geben ist seliger den nehmen ;-D

  10. Wenn man davon spricht, daß der Vergleich "hinkt", handelt es sich schlichtweg um eine Verniedlichung. Dieser Vergleich ist eine absolute Unverschämtheit und ein Schlag in das Gesicht eines jeden Heimatvertriebenen.

    Ohne mich jetzt in ellenlangen pseudowissenschaftlichen Monologen ergehen zu wollen:

    Der prägnanteste Unterschied zwischen den damaligen Heimatvertriebenen und den heutigen "Flüchtlingen" ist, daß die Heimatvertriebenen wirklich das waren, während es sich bei den "Flüchtlingen" größtenteils um simple Sozialparasiten handelt. Und wenn sie wirklich einmal Flüchtlinge sind, dann meistens vor dem Gesetz ihres Landes.

    Das ist Nahdzieh? Mir auch egal......

  11. Herr Mannheimer bei einem Murenabgang in Obersdorf haben Ayslanten kräftig geholfen die Schäden zu beheben.Bei uns sind auch Ertiträer die bei einen Pferdehof arbeiten.
    Aber trotzdem gehört die Flüchtlingspolitik geändert.
    Und Schluss mit der Islamkriecherei

  12. Mir ist nicht bekannt, dass die Heimatvertriebenen Deutschen nach Krieg 1 und 2 eine derartige Kriminalitätsrate verursacht hätten wie die jetzigen Wirtschaftsflüchtlinge. Dass alle Medien, sogar die Polizei und die Justiz alles unternehmen um Straftaten der Einwanderer zu verharmlosen oder gänzlich zu vertuschen ist nur eine der Begleiterscheinungen.
    Dass sich Deutsche mit friedlichen Mitteln wehren ist verständlich. In keiner Weise dagegen ist verständlich, dass bei Überfällen auf Deutsche weder der Staatsschutz noch irgendwelche andere Sonderkommissionen aktiv
    werden. Im Gegenteil. Sogenannte Gegendemonstranten werden zu Hunderten herangekarrt um "Volkswillen" -zum Beispiel mit Pflastersteinen, ...- zu erzwingen.
    In Deutschland herrschte nach dem Krieg große Not. In Solidargemeinschaft wurde das erschaffen, worauf bald andere Anspruch erhoben. Heute sind wir nicht mal mehr BESITZER unserer Autos, nur noch die HALTER. Und Grundbuchauszüge gelten nur 6 Wochen (damit Richter, Anwälte und Notare noch ihren Teil davon abreißen können?).
    Das Wort FLÜCHTLING ist heute das am meisten missbrauchte Wort. Eine Ohrfeige ins Gesicht der im Verhältnis Wenigen, die in ihrer Heimat nicht gesteinigt, lebendig verbrannt, erschossen, vergewaltigt, mit Messern geköpft, gefoltert, von Türmen geworfen, als Christen gejagt oder rituell geschächtet werden wollen
    Unser deutsches Volk wird mit immer neuen und immer dreisteren Lügen beschäftigt. Dabei sollten wir alle Gauner nur nach Hause schicken!

  13. Ich empfehle allen das Buch von

    Daniel Prinz „Wenn das die Deutschen wüssten…, dann hätten wir morgen eine (R)evolution!“

  14. Diesen Bimborotz mit den deutschen WW2 Heimatvertriebenen zu vergleichen, ist so beschissen widerlich, dass man dafür keine Worte findet. Schlimmer kann man sein Volk nicht verraten. Gauck ist so ziemlich die peinlichste Schweinegestalt, die je den Titel eines Bundespräsidenten innehatte. Mehr Kotzen geht nicht, wenn dieses Arschloch sein Maul aufmacht! WEHRT EUCH ENDLICH IHR FAULEN IDIOTEN!

  15. Leserbericht: Die Wahrheit über die Asylpolitik in Österreich - Ein Polizist bricht das Schweigen.

    "Ich bin Polizist. Polizist auf einer normalen Polizeiinspektion in Niederösterreich systemisiert auf 15 Beamte. Aufgrund der Amtsverschwiegenheit muß ich anonym bleiben, ansonsten würde ich mit Repressalien bis hin zur Suspendierung rechnen müssen. Aber ich finde, Österreich, oder besser ihr Steuerzahler habt ein Recht auf die Wahrheit...."

    (Anmerkung: Gilt auch für Deutschland)

    https://www.netzplanet.net/leserbericht-die-wahrheit-ueber-die-asylpolitik-in-oesterreich-ein-polizist-bricht-das-schweigen/

  16. Es sind doch zwei ganz verschiedene Paar Stiefel.

    Die Flüchtlinge und Vertriebenen des 2. Weltkrieges, die nach 1945 im Restdeutschland Aufnahme fanden (mit den später aus der DDR Geflohenen insgesamt ca. 15.000.000 Menschen) sind nicht im Entferntesten mit den Flüchtlingen, die in zunehmenden Maße in Europa einbrechen und Deutschland fluten, vergleichbar.

    Bei den damals unter Not, Tod und furchtbaren Leiden aus Jahrhunderte alten deutschen Siedlungsgebieten Gejagten und Vertriebenen handelte es sich um Deutsche, mit deutscher Kultur, Sitten und Gebräuchen, die von der ausgebombten und selbst sehr notleidenden Bevölkerung in Westdeutschland – nicht ohne Widerspruch! – aufgenommen und dort mit den Jahren wieder neu Fuß fassen konnten.

    Bei den heutigen Flüchtlingen handelt es sich hingegen mit Ausnahme eines geringen Prozentsatzes tatsächlich asylberechtigter Menschen überwiegend um Wirtschaftsflüchtlinge, die von den Sozialsystemen europäischer Länder wie die Motten vom Licht (Vergleich ist nicht diskriminierend gemeint!) angezogen werden.

    Soweit es sich nicht um verfolgte Christen handelt, sind es mehrheitlich meist nicht integrierbare Einwanderer aus dem Nahen/Mittleren Osten und Afrika mit einer völlig anderen Kultur und Religion.

    Warum werden diese Flüchtlinge nicht von ihren benachbarten Ländern bzw. Bruderstaaten, z. B. Sunniten von sunnitischen Staaten, wie bspw. Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten, aufgenommen?

    Es ist schlichtweg beschämend, wenn BP Gauck einen solch plumpen und die Opfer des 2.WK verunglimpfenden Vergleich zieht. Jedenfalls eines deutschen(!) BP absolut unwürdig.

    Aber wahrscheinlich liege ich falsch, weil Gauck in Wirklichkeit mit Deutschland nicht viel am Hut hat.

Kommentare sind deaktiviert.