Calais: Migranten stürmen mit Messern bewaffnet die Lkws!


Illegale Migranten springen von der Ladefläche eines Lastkraftwagen, nachdem er von einem Polizisten entdeckt wurden. Diese Zustände werden von der migrationshörigen Politik geduldet. Gegen den Asylmissbrauch und die illegale Einwanderung tun die europäischen Ländern wenig bis nichts. Das spricht sich herum und zieht weitere Massen an Illegalen an. Dass es auch anders geht, wenn der politische Wille da ist, zeigt das Beispiel Australien: Durch eine Null-Toleranz-Politik landete dort seit Monaten kein einziges Flüchtlingsboot mehr.

***

Frankreich/England,

Calais: Migranten stürmen mit Messern bewaffnet die Lkws!

Die Lage in Calais spitzt sich immer mehr zu. Migranten versuchen mit allen Mitteln nach Großbritannien zu kommen. Sie brechen Lkw´s auf, um auf die Ladeflächen zu kommen. Die Lastwagenfahrer sind verzweifelt:

“Die Migranten sind mit Messern bewaffnet und scheuen sich nicht sie auch zu benutzen. Wir brauchen Hilfe!“ Inzwischen halten sich 3000 Migranten aus Eritrea, Syrien und Afghanistan an der Straße auf und es wird mit 2000 weiteren gerechnet.

Asylant unter LKW

Illegale Immigranten sind fast immer Männer von jung bis zum mittleren Alter. Hier wurde einer unter dem LKW entdeckt und von der Polizei fotografiert

Zeltlager vor Calais


In solchen wilden Zeltlagern (hier: bei Calais) hausen oft hunderte bis tausende Illegale, die auf ihren Tag warten, dass sie sich in einem LKW verstecken können. Als der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy ein solches Lager mit staatlicher Gewalt auflösen wollte, gab es einen gewaltigen nationalen und internationalen Aufschrei in den Medien und bei den Immigrationsprofiteuren

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3137213/Calais-travel-chaos-migrants-target-lorries-bid-smuggle-Britain.html


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
32 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments