Das Ende des Rechtsstaats, Folge 7834: Afghane trotz Vergewaltigung und schwerster Körperverletzung FREIGESPROCHEN!

afganischer-vergewaltiger

Wenn der Staat seine Gesetze bricht, hat jeder Deutsche das Recht zum Widerstand nach Art.20.Abs4 GG

“In diesem Land gibt es keine Rechtssicherheit mehr. Ein brüchiges System ohne jegliche verbindliche Norm und Moral. Ich bin fremd in meiner Heimat. Es würgt mich schon, wenn ich morgens wach werde in einem „fremden Land“!” Dies schreibt ein Kommentator auf PI, wovon der folgende Artikel entnommen ist. Dem ist nichts hinzuzufügen. Wenn es um Immigranten geht, können immer öfter die folgenden Merkmale festgehalten werden: Täter-verstehende und Opfer-übergehende Justiz, straflose Anwendung von Scharia-Urteilen, Freisprüche selbst bei dutzenden, manchmal hunderten Delikten eines Immigranten, Freisprüche selbst bei Schwerdelikten (Körperverletzung, Vergewaltigung, Drogenhandel, Menschenhandel), kurz: Eine Rechtsbeugung und Richterwillkür, wie man sie sonst nur aus Diktaturen her kennt. Beflügelt wird das kriminelle Handeln der Justiz  vom politischen Mainstream, wo Linke das Sagen haben. Richter, die eh schon quasi sakrosankt und – so glauben viele von ihnen – keinerlei Weisungen unterworfen (Falsch: sie sind den Gesetzen unterworfen. Art. 97 Abs. 1 GG garantiert die sachliche Unabhängigkeit der Richter. Sie sind, insbesondere sowie sie Recht sprechen, nur dem Gesetz unterworfen. § 25 DRiG und § 1 GVG wiederholen, fast gleich lautend, diese Aussage) urteilen zunehmend nach ihrer eigenen, oft linken Gesinnung und verbiegen Gesetze nach Belieben. Sie haben kaum etwas zu befürchten. Dass ein Richter wegen Rechtsbeugung verurteilt wird, ist eine derartige Ausnahme, dass Richter im Prinzip tun und lassen können, was sie wollen. Ein Richter, Amtsträger oder Schiedsrichter macht sich strafbar, wenn er  zugunsten oder zum Nachteil einer Partei das Recht beugt. Die Rechtsbeugung im Sinne des § 339 StGB ist ein Verbrechen und wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft. Dies bedeutet auch zwingend den Amtsverlust für den betreffenden Richter. Denn § 24 Nr. 1 Deutsches Richtergesetz (DRiG) schreibt eine automatische Beendigung des Dienstverhältnisses vor, wenn eine Freiheitsstrafe von einem Jahr wegen einer vorsätzlichen Tat verhängt wird. Das und da die Rechtsbeugung nach 5 Jahren verjährt ist, führt dazu, dass sich Richter kaum Sorgen darüber machen müssen, später einmal für ihr Delikt zur Verantwortung gezogen zu werden.

Michael Mannheimer, 23.7. 2015

***

, 23. Jul 2015

Traunstein: Afghane nach Vergewaltigung frei

Der Asylforderer Ataullah R. (Foto) stand wegen Vergewaltigung seiner getrennt lebenden Ehefrau (Iranerin, 22) in Traunstein vor Gericht. Vor der Vergewaltigung soll der afghanische Bauernsohn sie brutal angegriffen und lebensgefährlich gewürgt haben. Nicht zum ersten Mal. Sie hat Angst, dass er sie irgendwann töten wird.

Der Sachverständige im Prozess lamentierte von Schnittverletzungen an Ober- und Unterarmen: „Er hat die Trennung schwer verkraftet und wollte so auf sich aufmerksam machen.“ Während der Untersuchungshaft habe er Rasierklingen geschluckt, berichtet Chienmgau24.de. Seiner Aggression sich und anderen gegenüber könne man aber vielleicht Abhilfe schaffen „wenn er länger hier lebt und andere Erfahrungen macht“, so der Gutachter.

Diesem verbrecherverstehenden Gutmenschengeschwafel folgte Richter Erich Fuchs. Ataullah R. ist wieder auf freiem Fuß, er muss sich einer Psychotherapie unterziehen und darf sich Frau und Kind nicht nähern. „Er hat eine gewisse Einsicht gezeigt und hat glaubhaft bekundet, dass er den Kontakt zu seiner Ehefrau künftig unterlässt. Wir gehen davon aus, dass er sich daran hält“, so der Richter über den Täter, der illegal von Griechenland nach Deutschland kam und von dem man auch nach der Verhandlung nicht einmal sein tatsächliches Geburtsdatum weiß.

In Hamburg steht der Algerier Rezzag H. (27) wegen versuchter sexueller Nötigung und Körperverletzung vor Gericht. Angeblich wollte er nur eine Handtasche klauen, aber ein Zeuge zog ihn von der überfallenen Frau herunter.

 , 23. Jul 2015 | Quelle: http://www.pi-news.net/2015/07/traunstein-afghane-nach-vergewaltigung-frei/


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

30 Kommentare

  1. Man muss sich halt selbst helfen>> wahrscheinlich sogar sehr radikal, sonst wird der Täter rückfällig.

  2. Seit etwa 40 Jahren werden wir in unserem eigenen Land
    von dieser gelöscht! Spezies nach Strich u.Faden ver-
    gewaltigt (in J E D E R Beziehung) aber ich vermisse noch
    immer die Nachricht über adäquate Notwehr, bei der ein
    Islam-Satanist das Zeitliche segnete (dafür aber über
    8ooo Deutsche von diesen Triebtieren umgebracht wurden)!

    Wo sind unsere Arterhaltungs-Instinkte bloß abgeblieben?
    Wird Zeit die Fernbedienung gegen eine Waffe auszutauschen!

    MM: Letzte Verwarnung: Bei der nächsten sprachlichen Verirrung werden Sie vier Wochen gesperrt!

  3. Dieses Gesindel, bar geglicher Moral und Empathie, muss sofort am Tatort bestraft werden. Unsere Justiz fordert diesen Täterkreis dazu auf, weitere Straftaten zu begehen. Vor etlichen Jahren begann dieser Justizskandal mit dem Türken, der über 60 Straftaten beging und zum Dank mit einem Betreuer nach Brasilien zum Urlaub reisen durfte. Dort konnte der noch einen Mord begehen und der kriminelle Betreuer ist mit dem Türken danach schnell in die BRiD geflohen. Der kriminelle Betreuer gehört heute sicher der Linken Migrationsindustrie an und der Antifa. Der Türke weiß sich in der BRiD bestens alimentiert und beschützt.
    Ich jedenfalls halte meine Augen immer und überall offen. Kinderf….., Tierschänder, Vergewaltiger werde ich mir SOFORT greifen und für genügend Zeugen sorgen, damit kein Winkeladvokat und kein Richter das Gegenteil behaupten kann. GENAU DIESE ZUSTÄNDE FORDERN UNSERE SOLIDARITÄT !
    Dann kann auch kein Polizist der sich nur wehrt angeklagt werden wie in Chemnitz ! und die Verbrechen der eingereisten oder die LINKEN Straftäter bleiben vertuscht !
    Wenn WIR jetzt nicht aufpassen gehört öffentliches Kopfabschneiden bei Tieren und Ungläubigen bald zu unserem Alltag wie in deren Herkunftsländern. Oder ist in der Türkei jemand eingeschritten, als einem hohen Geistlichen (Christ) auf offener Straße der Kopf abseschnitten wurde? Dank Internet haben wir davon erfahren. Die Lügenpresse hats vertuscht.
    Wann wird wohl Beate Tschäpe tot in ihrer Zelle aufgefunden?

  4. Der Asylforderer und afghanische* Hackbauern- oder Mohnbauernsohn** Ataullah R., der beinahe Ehrenmörder, wurde freigesprochen.

    Dies war der Kadi(arab.: Richter) nach Schariarecht und Koran, wonach die Muslima nur eine minderwertige Rechtgläubige sei.

    Das hindert allerdings die Muselmaninnen nicht daran, sich gegenüber Nichtmuslimen/Falschgläubigen als Herrenmenschinnen aufzuführen, insbesondere “Ungläubigenfrauen” als Flittchen abzustempeln.

    +++Ich lache mich immer schlapp, wenn mit Hijab bewehrte Mohammedanerinnen, Saatfeld*** ihrer Besitzer, daran erinnern, daß christl. Nonnen ja auch verschleiert seien. Da macht eine Muslimin jeden Tag für ihren Be(i)schläfer die Beine breit und spielt sich als Nonne auf!!!

    Kopftuch-Muslimas mit einem Stall voll Kinder, von ihrem Besitzer/Sämann und tugendhaft, wie eine Nonne??? Ich bin sicher, daß jede Muslima spätestens nach der Geburt des 3. Kindes derart “in Sünde” geübt ist, da hilft auch kein züchtiges Kopftuchtragen mehr! 😛

    ++++++++++++++++

    *AFGHANE
    Okt. 2001: “”Insgesamt leben etwa 72 000 Afghanen in Deutschland, berichtet Bernd Knopf, Sprecher der Bundesausländerbeauftragten – “der überwiegende Teil davon mit verfestigtem Aufenthaltsstatus”. Über eine Aufenthaltserlaubnis verfügen rund 40 000, der Rest befindet sich entweder im Asylverfahren oder genießt Duldungsstatus.”” (handelsblatt.de)

    “”Nach Angaben von dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung leben in Deutschland rund 125.000 Menschen aus Afghanistan.”” (wikipedia.de; Text abkopiert, wie dort formuliert!)

    **Bauern in Afghanistan(Suchwort-Set für Bilder-Google)

    Zuerst massenweise Schlafmohnbauern:
    http://images.zeit.de/politik/ausland/2009-11/schlafmohn-afghanistan-taliban-2/schlafmohn-afghanistan-taliban-2-540×304.jpg

    Grüne Böllstiftung zeigt lieber die bäuerlichen Normal-Steinzeitlichen:
    https://www.boell.de/sites/default/files/uploads/2013/10/afghanistan-bauer.jpg

    ***Frauen, des Muslemannes Lust-Objekt, das er halten und schlagen soll, wie ein Stück Vieh:

    KORAN

    SURE 4: DIE FRAUEN/an-Nisa

    15 Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließet sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg eröffnet.

    SURE 4 – VORBEUGENDE PRÜGEL

    34 Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den andern ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet[sic], ermahnt sie, laßt sie allein in den Betten und schlagt(x) sie.

    **Frauen, des Muselmannes Acker, worin er pflügen soll, wann immer er lustig sei:

    SURE 2: DIE KUH/al-Baqara

    223 Eure Frauen sind ein *Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt…
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure2.html

    +++++++++++++++

    (x) “…schlagt sie.” Oft steht in den Koranübersetzungen “straft sie”, um Nichtmuslime einzuseifen bzw. zur Konversion zu verlocken/verleiten. Aber auch im schönfrisierten Salafisten-Gratiskoran steht “schlagt sie”.

  5. Zumeinem Komm. #4

    Pardon bitte, bin mit den Sternchen durcheinander gekommen.

    @ MM

    Bitte, könnte man hier nicht auch eine Vorschau einführen, damit man einen besseren Überblick hat, was man zu senden gedenkt?

  6. ICH SEHE SCHWARZ FÜR DEUTSCHLAND BZW. EUROPA

    VERGEWALTIGER AUS AFRIKA ODER ISLAMIEN
    https://messerattacke.wordpress.com/deutsche-opfer-fremde-tater/

    Immerwieder machen sich die Fremdlinge aus Primitivkulturen an körperl. oder geistig Behinderte heran:

    Holzkirchen – Nigerianer schleppte junge Autistin ins Asylheim ab und verging sich an ihr
    Posted on 01/11/2014
    https://messerattacke.wordpress.com/2014/11/01/holzkirchen-nigerianer-schleppte-junge-autistin-ins-asylheim-ab-und-verging-sich-an-ihr/

  7. Die getrennt lebende Ehefrau

    Ein zukünftiges “Ehren” Mordopfer ??
    Man kennt ja die familiären Befindlichkeiten jener mittlerweile.

  8. “keine Rechtssicherheit mehr. Ein brüchiges System ohne jegliche verbindliche Norm und Moral…”

    “…führt dazu, dass sich Richter kaum Sorgen darüber machen müssen, später einmal für ihr Delikt zur Verantwortung gezogen zu werden.”

    Ich stelle mir gerade vor,
    dass aus ähnlichen Gründen die Mafia entstanden ist, bevor sie jegliche Moral verlor.

  9. Was regt Ihr euch auf? Ist doch alles völlig normal! So etwas nennt sich ganz einfach: MIGRANTEN BONUS. Nachzulesen beim Kopp Verlag von Udo Ulfkotte Titel: Albtraum Zuwanderung. Untertietel- Lügen, Wortbruch, Volksverdummung.

  10. Harald
    Donnerstag, 23. Juli 2015 23:12

    Nanu?
    Ein anderes Symbol?
    Ich habe mich wohl bei der e-mail Adresse
    vertippt.

  11. Ich begrüße das Urteil. Wäre ja noch schöner gewesen, wenn der Kerl seine verdiente Strafe bekommen würde, nur weil sein Opfer Südländerin ist.

    Ausserdem müssen die letzten freien Knastplätze für deutsche Falschparker und Eltern freigehalten werden, die ihre Kinder vom Analverkehrunterricht fernhalten.

    Er kriegt jetzt eine Psychotherapie, freu! Und ‘nen Übersetzer brauchen die dabei sicher auch.

  12. Ich interpretiere mal das Urteil:

    1) Quasi-Freispruch mit Auflagen, an einer Streichelzoo-Therapie teilzunehmen. – Bedeutet im Klartext – Grundsätzlich hat das Gericht nichts dagegen, wenn sich zugedrungene Kanaken gegenseitig massakrieren. Er soll sich halt nur auf Kosten der Allgemeinheit etwas erholen und regenerieren.

    2) Kontaktverbot zu seiner Verflossenen und dem dazugehörigen Balg. – Bedeutet – Seine Ex kennt ihn ja bereits, soll der bildungsferne Bauernsohn aus dem hinterletzten Eseltreiberkaff beim nächsten Versuch doch bitte ein Opfer auswählen, welches seine Absichten nicht sofort ahnt oder gar flüchtet.
    Auf das der nächste Streich erfolgreicher sein möge.

    3) Rasierklingen und ein stümperhaft begonnener Suizidversuch in U-Haft – Bedeutet im Klartext – Niemand im Justizdienst hat etwas dagegen, wenn sich Kanaken nach der Tat selbst meucheln. Weder sucht man nach suizidtauglichen Gerätschaften noch hindert man die Kandidaten, sie zu verwenden. Um den tatsächlichen Erfolg derartigem Ansinnens künftig sicherzustellen, sollte es dem Burschen aber beim nächsten Mal ermöglicht werden, statt der kleinen Rasierklinge ein Schlachtermesser zu schlucken.

  13. OT

    NUN WERDEN AUCH GT UND UMGEBUNG VERSTÄRKT GEFLUTET

    Auch Gütersloh läuft voll:

    Lokalnachrichten » Kreis Gütersloh » Gütersloh
    23.07.2015 22:55
    400 Flüchtlinge kommen nach Gütersloh
    Gütersloh (rebo) – Die Bezirksregierung Detmold richtet zwei Notunterkünfte für Flüchtlinge in Gütersloh ein. Am Freitag sollen die ersten Menschen(WAS SONST?) in der Sporthalle „Alte Ziegelei“ in Friedrichsdorf ankommen. Ab Dienstag, 28. Juli, kommen weitere Flüchtlinge in der Sporthalle Spexard an.

    WER´S GLAUBT:

    In jeder Halle sollen bis zu 200 Frauen, Männer und Kinder einen Platz finden. „Wir haben kurzfristig den Auftrag vom Land Nordrhein-Westfalen erhalten, weitere Plätze für die Erstaufnahme von Asylsuchenden zur Verfügung zu stellen“, erklärt Andreas Moseker, Sprecher der Bezirksregierung Detmold.

    Die Umsetzung müsse innerhalb weniger Tage erfolgen.

    Die Bezirksregierung habe schon früher(!) geprüft, wo es eventuell Gebäude gebe, die sich als Notunterkunft eigneten.

    „Wir haben bei der Stadt Gütersloh nachgefragt, ob die Sporthallen genutzt werden können und dankenswerter Weise eine Zusage bekommen“, erläutert Moseker.

    Erste Registrierung

    MÄRCHENSTUNDE

    „Die Asylsuchenden, die am Freitag mit Bussen in Friedrichsdorf ankommen werden, sollen zunächst nach ihrem Namen und ihrer Nationalität befragt werden“, erklärt Andreas Moseker.

    Sie würden bei Bedarf mit einer Erstausstattung wie Duschgel und Zahnbürste versorgt. Dann werden den Menschen ihre Schlafplätze in der Halle zugeteilt.

    Später sollen sie in Einrichtungen untergebracht werden, in denen sie zunächst dauerhaft(ZUNÄCHST ODER DAUERHAFT?) bleiben können…
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/400-Fluechtlinge-kommen-nach-Guetersloh-e95150a2-a6c5-413c-a38c-f55c31f9735f-ds

    Hehehe, nach GT-Spexard kommen die Asyl-Forderer erst am Dienstag 28.7., weil nämlich ab heute Freitag 24.7. Schützenfest auf dem Schützenplatz, gleich neben der Turnhalle u. am Spexarder Bauernhaus ist.

    Die armen-armen „Flüchtlinge“ würden sich ja vorm Geballere Vogelschießen erschrecken. Da bin ich gespannt, ob da wirklich Familien kommen, aus Balkanien oder Negermänner.

    Die kath. Josefschule(Grundschule) direkt da. Dies finde ich unerträglich, daß die Fremdlinge dort aufs Land gesetzt werden, wo unsere Kinder nicht ausweichen können, derzeit aber noch knapp drei Wo. Sommerferien. Kath. Friedhof unweit. – Gutes Stück weiter das Elisabethkrankenhaus, falls sich die Fremdlinge messern…

    BRAV ÜBEN MEDIEN VOLKSERZIEHUNG

    SPD-Blatt NW berichtet ebenfalls: In dem winzigen Artikel kommt zweimal – tricky – das Wort “Menschen” vor. Ohne die linksversiffte Journaille wäre ich jetzt nicht draufgekommen, daß es sich um Menschen handele. Ironie aus!
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/20520857_400-Fluechtlinge-kommen-nach-Guetersloh.html

    +++Listig flechten die Zeitungen „Menschen“ ein. Wütend denke ich: „Was denn sonst!“. Man merkt die Absicht und ist verstimmt:

    „“Die Betreuung der Menschen(Was sonst oder bringen die auch Ziegen mit?) wird in beiden Sporthallen der DRK-Kreisverband Güterloh übernehmen…

    Heute Abend(Do. 23.7.) wird mit dem Aufstellen der 200 Betten in Friedrichsdorf begonnen.

    In Spexard haben die Helfer etwas mehr Zeit. Wegen des Schützenfestes der Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard direkt neben der Sporthalle soll die Notunterkunft erst am Dienstag, 28. Juli, von den Flüchtlingen bezogen werden.

    Nach Angaben der Bezirksregierung werden die Asylsuchenden jeweils nur – (angebl.) – wenige Tage in Friedrichsdorf und Spexard bleiben. Bis feststeht, welche Kommune sie aufnehmen kann.

    »Oberste Priorität ist, die kurzfristig in OWL ankommenden Menschen(Was sonst?) vor der Obdachlosigkeit zu bewahren«, erklärt Moseke.““
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/2056126-Sporthallen-in-Friedrichsdorf-und-Spexard-dienen-als-Notunterkuenfte-DRK-uebernimmt-die-Betreuung-400-Fluechtlinge-kommen-nach-Guetersloh

    IN DIE BEIDEN ECKEN KOMME ICH die letzten Jahre eher selten: muß mal morgen gleich bei jmd. 🙂 nachfragen, ob die Sporthalle und die Turnhalle an der Josefschule Spexard zweierlei sind.

  14. „Er hat die Trennung schwer verkraftet und wollte so auf sich aufmerksam machen.“(Claudia Roth: “GEWALT IST IMMER AUCH EIN HILFERUF”, Maischberger, Talk-Show; ARD, 5. Okt. 2004)

    “”Seiner Aggression sich und anderen gegenüber könne man aber vielleicht Abhilfe schaffen „wenn er länger hier lebt und andere Erfahrungen macht“, so der Gutachter”” über den kleinen Schulbuben von 29 Jahren. ZUR BELOHNUNG SOLL ER BLEIBEN DÜRFEN.

    Als ob ein Moslem auf Gewaltlosigkeit mit Lämmchenverhalten reagieren würde. Im Gegenteil, sie werden ja schon als Knaben aufs Schächten getrimmt.

    Der islamische Afghane(29 J.) muß sich einer Psychotherapie, die der deutsche Gutmichel zahlt, unterziehen.

    Wieviel Interesse hat ein durchschnittl. Muslim an Psychogedöns?

    Weshalb bekommt ein krimineller Asyl-Forderer eine Therapie?

    Ist denn seinem Asylbegehren etwa schon stattgegeben worden oder wird das jetzt gleich nachgeholt, um ihn zu belohnen, äh nicht zu reizen.

    Bekommt seine getrennt lebende Frau, das Opfer, auch eine Therapie oder nur der Täter?

  15. ERGÄNZUNG ZU NR. #17

    Hab´ der NW teilweise Unrecht getan. Der Artikel ist viel länger, habe gepennt; man erfährt sogar mehr, als in den beiden anderen Blättern:

    “”Die beiden Sporthallen sind die einzigen im Stadtgebiet, die nicht an eine Schule angebunden sind; möglicherweise gab auch das den Ausschlag bei der Auswahl. Denn es sei wohl kaum damit zu rechnen, hieß es gestern, dass die Hallen bis Ende der Schulferien wieder frei seien. Freilich hatte die Stadt ohnehin kein Mitspracherecht. Auswahl und Entscheidung lagen in der Hand des Landes.

    Die Sportvereine – betroffen sind der SV Spexard, der TuS Friedrichsdorf und der SV Avenwedde – wurden gestern Nachmittag über die neue Entwicklung informiert. „Das müssen wir erst mal verdauen“, sagte Hubert Kötter, Vorsitzender des SVS. Es sei zu befürchten, dass der Sportbetrieb im Verein beeinträchtigt werde, dennoch trage man die Entscheidung des Landes natürlich mit. „Die Aufnahme und Betreuung der Flüchtlinge ist eine Aufgabe, der sich die gesamte Gesellschaft stellen muss, also auch wir.“…””

    ALLE KUSCHEN DEVOT, DANK DES ZAUBERWORTES “FLÜCHTLINGe”

    “”Fest steht, dass die Stadt die 400 zusätzlich zu dem bestehenden Kontingent aufnehmen muss. Das Flüchtlingsaufnahmegesetz besagt, Notunterkünfte werden nur dann auf die Quote angerechnet, wenn sie länger als sechs Monate bestehen. Aktuell leben circa 320 Flüchtlinge in Gütersloh, die Stadt geht bis Jahresende von einem Anstieg auf bis zu 560 aus.

    DRK-Chef Göpfert sagte, man fange heute mit der Herrichtung der Halle Alte Ziegelei an. Betten werden aufgestellt, Boden verlegt, Stationen aufgebaut. In den ersten Tagen bekomme das DRK Unterstützung durch die Malteser, ab Montag bewältige man den Betrieb allein. Je Unterkunft brauche man circa 20 Kräfte.””
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/20520857_400-Fluechtlinge-kommen-nach-Guetersloh.html

  16. Mit Video : Mehr ” Flüchtlinge ” als Einwohner !
    ” Asylanten ” gehen mit Gewalt gegen einheimische Bürger vor .
    http://www.deutschelobby.com

    ” Sieg dem Bösen ”

    http://www.krisenfrei.de

    ” Groteske Willkommenskultur im einstigen Nobel Kurort Bad Gastein !”
    http://www.unzensuriert.at/content/0018261-Groteske-Willkommenskultur-im-einstigen-Nobel-Kurort-Bad-Gastein

    Ja diese Mosliminen beschimpfen Deutsche und Europäischen Frauen als Huren und Nuten ,auch die angeblichen moraden Mosliminen .Was sagte eine Kopftuchlose ” Wenn Wir an der Macht sind ,dann hängen Wir Euch Deutsche alle auf ”
    Tolle Aussichten für die Jugend ,warum noch lernen? Warum noch arbeiten gehen? ” Sieg der Bösen” ist gewiss !

  17. Feige Mitläufer und Förderer der gewaltsamen Volksüberfremdung, Straftäter im Staatsdienst.

    Muß kotzen, wenn ich tagtäglich die ganzen muselmanischen und afrikanischen Belagerer in der Stadt rumlungern sehe.

    Eine deutsche Frau sollte nicht mehr unbewaffnet das Haus verlassen.

  18. Dreckspack bleibt Dreckspack.

    Egal, wie es auch immer politisch korrekt beschönigt wird – und egal, wen auch immer unser fremdgesteuerte und weisungsgebundene Staatsschutz (*hallo, winke-winke*) mal wieder mit der Justizpeitsche mundtot macht.
    Auf den der eine abweichende Meinung äußert, wird in diesem auch so freien Staat ja üblicherweise zuerst mittels Repressalien ein Maulkorb aufgespannt.

    Das betrifft bevorzugtermaßen insbesondere die Volksverhetzer, die als *poze-pöze-nazi* der gefährlichen Fraktion missliebiger Staatsfeinde zugeordnet wurden,

    Beispiele gibt’s wie Sand am Meer – Der eine landet aus zweifelhaften Vorwänden in der Klapse, weil er von korrupten Politikern zu berichten wusste. *poze-pöze-nazi* denn sowas gibt es in einem Rechtsstaat nicht.

    Der nächste hinterfragt die im Auftrage von USrael seitens Bertelsmann und Konsorten verbreitete Siegergeschichtsschreibung. Sachlich und analytisch kann sowas nicht sein, weil ebenfalls *poze-pöze-nazi* und Volksverhetzung.

    Glaub Ihr nicht…?

    Nun ja, Horst Mahler wurde ja bereits schon so gut wie totgeknastet. Er zweifelte wohl zu intensiv an der Tatsache, daß das ach so friedliche Völkchen am östlichen Mittelmeer als das von Gott oder wemauchimmer Ausgewählte zu betrachten sei.

    http://de.metapedia.org/wiki/J%C3%BCdische_Spiegelungen

    Wehe, jemand zweifelt, denn die tausendjährige Schuld wird uns auch weiterhin bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag dazu zwingen müssen, ganze Flotten von friedensstiftenden Atomuboote dorthin zu liefern.

    Einzelhaft für Andersdenkende. Netter Freizeitvertreib dieser-unserer bevormundenden Nanny-Bevormundungsdiktatur.

    Muselmanische Mörder und Totschläger dagegen laufen dagegen frei und unbekümmert in der Gegend herum. Gut so, denn sie dienen ja auch der politisch erwünschten Verunsicherung in der Bevölkerung, möglicherweise sogar dem Plan der Umvolkung Mitteleuropas.

    @Staatsschutz und Volksbeschnüffler:
    Natürlich bin ich verabscheungswürdiger Rassist, bin pathologischer Islamophober, kranker Fremdenfeind, volksverhetzender Rechtspopulist, ekelhafter Flüchtlingshasser, aussätzliger Extremist der neuen braune Mitte, Nazi mit und ohne Nadelstreifen, ewiggestriger Antizionist, aussetziger Judenhasser, … – …ach, Ihr wisst glaube ich schon, was gemeint ist.

  19. Für diese Problem gibts eine einfache Lösung. Den Kriminellen Afghanen in einen Knast mit Schwerstkriminellen stecken, die ihn rund um die Uhr vergewaltige. Wenn möglich sollten einer oder mehrere noch mit HIV infiziert sein. Seine Frau sollte man zusehen lassen.Ich wette, das schraubt die Vergewaltigungsrate massiv nach unten.

  20. Man sollte mal darüber nachdenken, warum das alles evtl. absichtlich geschieht ? Eine chaotische Bundesrepublik erlaubt andere Vorgehensweise gegen die Bevölkerung und gegen die Demokratie, also gegen das Grundgesetz, weil ja auch keiner der Etablierten an einer Verfassung interessiert ist. Diese würde keine Gummiparagraphen erlauben. also den Wirkungsradius aller Politiker einengen.

    Ausraster sind die falsche Antwort darauf, eher Aufklärung und bei den Wahlen entsprechendes berücksichtigen. Es müssen seit 70 Jahren die Deutsche Bevölkerung hintergehenden Personen nicht wieder gewählt werden. Personen, weil Politiker gibt es nicht mehr, die sind mit den Diäten zum Empfänger und Nachläufer des Kapitals und Frau Merkels geworden. Man sieht es an den Abstimmungen, da jeder anderer Ansicht ist und doch die „Stange“ hält, die mal unser Verderben werden wird, und das mit Sicherheit. Die Bundeswehreinrichtung ist nicht ohne Absicht eigentlich funktionsunfähig, die Wasserkanonen der Polizeieinheiten aber um so besser. Und mit den Eurokorps ist es einfacher in einem Fremden Land gegen die Bürger vorzugehen als in eigenem Land.

    Also hat alles einen Grund, so zu sein, wie es ist. Es ist der bester Weg, eine Europäische Diktatur zu errichten, und die Bürger mit deren Lohn zu versklaven. Daher sind die Kitas wichtig, um den Eltern die Kinder zu „entfremden“ wie in der ehemaligen DDR, und durch Preiskorrekturen kann man den Bürgern auch noch mehr Geld nehmen, damit wirklich „alle „ arbeiten müssen, um den Lebensstandart zu erhalten. Das dabei die Familien zerlegt werden, die Bindungen brechen, Verantwortung untereinander zerstören, jeden vom Staat abhängig machen und Hemmschwellen beseitigt werden ist der Trend zur Zeit nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa. Und nur so bringt man die Massen unter Kontrolle, weil Fußball, Bauer sucht Frau, Deutschland sucht den Superstar, u.s.w. als Wichtiger betrachtet wird, wie das, was gerade in unserer Welt Realität zu werden im Begriff ist.

    Die Basis dafür ist der Irrsinn: Gender Mainstreaming und Politische Korrektheit, sind die Vorboten der Vernichtung unseres Grundgesetzes und der Demokratie. Hier werden die „Demokratischen Rechte“der Grundgesetzes gegen die Demokratie in Deutschland und Europa mit Erfolg eingesetzt. Als friedliche Bürger Deutschlands und Europas gibt es nur eine einzige Verteidigung gegen diesen zerstörerischen Trend,: Die Wahlen in den Ländern Deutschlands und die Wahl des BT in zwei Jahren. Bis dahin sollte jeder Bürger seine Informationen nicht aus den zum Teil manipulierten Medien, sondern von Mensch zu Mensch sich selber informieren. Das Leben selber gibt ja genügend Informationen von sich. Denn wer auf die Straße geht, um seinen Unmut sichtbar zu machen, wird Opfer der Etablierten, der Linken, der Antifa ja sogar der Christlichen Parteien, ( die nun selber Formulierungen verwenden, mit denen sie andere politische Gruppierungen in die Naziecke stellten. ) und ändert trotzdem nichts am der abartigen Situation in Deutschland.

    Es sollte jeder auch wissen, seit wann diese Probleme in Deutschland und Europa bestehen, und was sich seit Erkennen dieser Probleme wirklich geändert hat. Parallel dazu, wie oft die Politiker diese Probleme ohne Wirkung angesprochen haben. Mit andern Worten, wie oft wurde der Bürger bereits angelogen ? Und wie bedankt sich der Bürger dafür, noch mit welchen Konsequenzen der Politiker rechnen muss. Darauf sollte auch jeder eine Antwort haben, mit der er irgend wann seinen Kindern eine Frage beantworten muss.

  21. Die Flutung Deutschlands und Europas mit Asylanten ist sicher Absicht, um den Frieden zu zerstören. Wer hätte den größten Vorteil aus dieser Situation, und was kann man damit alles erreichen? Das sind Fragen, die für die Bevölkerung Deutschlands und Europas anstehen.
    Die Antworten geben zugleich die Lösung dieses Problems. Als Hilfestellung hierzu:
    Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
    Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956 Operation “Blue Bat”: Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958 Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963 Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962 Operation “Tailwind”: Laos, 1970
    Operation “Ivory Coast/Kingoin”: Nordvietnam, 21. November 1970 Operation “Endweep”: Nordvietnam, 27. Januar 1972 bis 27. Juli 1973 Operation “Linebacker I”: Nordvietnam, 10. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
    Operation “Linebacker II”: Nordvietnam, 18. Dezember 1972 bis 29. Dezember 1972 Operation “Pocket Money”: Nordvietnam, 9. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972 Operation “Freedom Train”: Nordvietnam, 6. April 1972 bis 10. Mai 1972
    Operation “Arc Light”: Südostasien, 18. Juni 1965 bis April 1970 Operation “Rolling Thunder”: Südvietnam, 24. Februar 1965 bis Oktober 1968
    Operation “Ranch Hand”: Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971
    Kuba-Krise: weltweit, 24. Oktober 1962 bis 1. Juni 1963
    Operation “Powerpack”: Dominikanische Republik, 28. April 1965 bis 21. September 1966
    Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13. Mai 1967 bis 10. Juni 1967
    Operation “Nickel Grass”: Mittlerer Osten, 6. Oktober 1973 bis 17. November 1973
    Operation “Eagle Pull”: Kambodscha, 11. April 1975 bis 13. April 1975
    Operation “Freequent Wind”: Evakuierung in Südvietnam, 26. April 1975
    bis 30. April 1975
    Operation “Mayaguez”: Kambodscha, 15. Mai 1975
    Operationen “Eagle Claw/Desert One”: Iran, 25. April 1980
    El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
    Operation “Golf von Sidra”: Libyen, 18. August 1981
    US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
    Operation “Urgent Fury”: Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
    Operation “Attain Document”: Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
    Operation “El Dorado Canyon”: Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
    Operation “Blast Furnace”: Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
    Operation “Ernest Will”: Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
    Operation “Praying Mantis”: Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
    Operation “Just Cause”: Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
    Operation “Nimrod Dancer”: Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
    Operation “Promote Liberty”: Panama, 31. Januar 1990
    Operation “Ghost Zone”: Bolivien, März 1990 bis 1993
    Operation “Sharp Edge”: Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
    Operation “Desert Farewell”: Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
    Operation “Desert Calm”: “Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
    Operation “Desert Shield”: 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
    Operation “Desert Storm”: Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
    Operation “Eastern Exit”: Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
    Operation “Productiv Effort/Sea Angel”: Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
    Operation “Fiery Vigil”: Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
    Operation “Victor Squared”: Haiti, 1. bis 30. September 1991
    Operation “Quick Lift”: Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
    Operation “Silver Anvil”: Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
    Operation “Distant Runner”: Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
    Operationen “Quiet Resolve”/”Support Hope”: Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
    Operation “Uphold/Restore Democracy”: Haiti, 19. September 1994 bis 31. März 1995
    Operation “United Shield”: Somalia, 22. Januar 1995 bis 25. März 1995
    Operation “Assured Response”: Liberia, April 1996 bis August 1996
    Operation “Quick Response”: Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
    Operation “Guardian Assistance”: Zaire/Ruanda/Uganda, 15. November 1996 bis 27. Dezember 1996
    Operation “Pacific Haven/Quick Transit”: Irak – Guam, 15. September 1996 bis 16. Dezember 1996
    Operation “Guardian Retrieval”: Kongo, März 1997 bis Juni 1997
    Operation “Noble Obelisk”: Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
    Operation “Bevel Edge”: Kambodscha, Juli 1997
    Operation “Noble Response”: Kenia, 21. Januar 1998 bis 25. März 1998
    Operation “Shepherd Venture”: Guinea-Bissau, 10. Juni 1998 bis 17. Juni 1998
    Operation “Infinite Reach”: Sudan/Afghanistan, 20. bis 30. August 1998
    Operation “Golden Pheasant”: Honduras, ab März 1988
    Operation “Safe Border”: Peru/Ekuador, ab 1995
    Operation “Laser Strike”: Südafrika, ab 1. April 1996
    Operation “Steady State”: Südamerika, 1994 bis April 1996
    Operation “Support Justice”: Südamerika, 1991 bis 1994
    Operation “Wipeout”: Hawaii, ab 1990
    Operation “Coronet Oak”: Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17. Februar 1999
    Operation “Coronet Nighthawk”: Zentral- und Südamerika, ab 1991
    Operation “Desert Falcon”: Saudi Arabien, ab 31. März 1991
    Operation “Northern Watch”: Kurdistan, ab 31. Dezember 1996
    Operation “Provide Comfort”: Kurdistan, 5. April 1991 bis Dezember 1994
    Operation “Provide Comfort II”: Kurdistan, 24. Juli 1991 bis 31. Dezember 1996
    Operation “Vigilant Sentine I”: Kuwait, ab August 1995
    Operation “Vigilant Warrior”: Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
    Operation “Desert Focus”: Saudi Arabien, ab Juli 1996
    Operation “Phoenix Scorpion I”: Irak, ab November 1997
    Operation “Phoenix Scorpion II”: Irak, ab Februar 1998
    Operation “Phoenix Scorpion III”: Irak, ab November 1998
    Operation “Phoenix Scorpion IV”: Irak, ab Dezember 1998
    Operation “Desert Strike”: Irak, 3. September 1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26. Juni 1993, 17. Januar 1993, Bombardements: Irak, 13. Januar 1993
    Operation “Desert Fox”: Irak, 16. Dezember 1998 bis 20. Dezember 1998
    Operation “Provide Promise”: Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
    Operation “Decisive Enhancement”: Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
    Operation “Sharp Guard”: Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
    Operation “Maritime Guard”: Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
    Operation “Maritime Monitor”: Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
    Operation “Sky Monitor”: Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
    Operation “Deliberate Forke”: Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
    Operation “Decisive Edeavor/Decisive Edge”: Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
    Operation “Deny Flight”: Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
    Operation “Able Sentry”: Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
    Operation “Nomad Edeavor”: Taszar, Ungarn, ab März 1996
    Operation “Nomad Vigil”: Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
    Operation “Quick Lift”: Kroatien, Juli 1995
    Operation “Deliberate Force”: Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
    Operation “Joint Forge”: ab 20. Juni 1998
    Operation “Joint Guard”: Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
    Operation “Joint Edeavor”: Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
    Operation “Determined Effort”: Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
    Operation “Determined Falcon”: Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
    Operation “Eagle Eye”: Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
    Operation “Sustain Hope/Allied Harbour”: Kosovo, ab 5. April 1999
    Operation “Shining Hope”: Kosovo, ab 5. April 1999
    Operation “Cobalt Flash”: Kosovo, ab 23. März 1999
    Operation “Determined Force”: Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999
    Recherchebasis FAS, Washington
    u.s.w.

  22. Der Freispruch war in unser aller Interesse. Wäre er auf Dauer weggeknastet worden, wäre eine Chance vergangen, man könnte ihn nicht durch die Bürgerwehr greifen und aufknüpfen.

Kommentare sind deaktiviert.