Neuer IWF-Ökonom: Deutschland soll Schulden von Süd-Europa übernehmen


Der Internationale Währungsfonds (IWF, auch bekannt als Weltwährungsfonds) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen und hat seinen Sitz in Washington, D.C., USA. Eine seiner Hauptaufgaben ist die Vergabe von Krediten an Länder ohne ausreichende Währungsreserven, die in Zahlungsbilanzschwierigkeiten geraten sind. Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Währungspolitik, Ausweitung des Welthandels, Stabilisierung von Wechselkursen, Überwachung der Geldpolitik sowie technische Hilfe sind dementsprechend seine Tätigkeitsfelder. Sein neuester Chef ist der US-Önonom Maurice Obstfeld (* 19. März 1952 in New York City). Er gilt als Experte für Fragen der Außenwirtschaftstheorie, insbesondere der internationalen Kapitalströme. Bekannt ist sein Lehrbuch International Economics: Theory and Policy mit Paul Krugman.

***

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Neuer IWF-Ökonom: Deutschland soll Schulden von Süd-Europa übernehmen

Der neue IWF-Chefökonom Maurice Obstfeld ist der Auffassung, dass Griechenland längst pleite ist und stimmt der Auffassung zu, dass Deutschland ohne Auflagen die Schulden der europäischen Schuldenstaaten übernehmen sollte. Er dürfte ein harter Verhandler für Angela Merkel werden.

Der neue IWF-Chefökonom Maurice Obstfeld hat klare Positionen über die Struktur der Euro-Zone. Er ist einer der einflussreichsten Ökonomen in den USA und war unter anderem Wirtschaftsberater für Präsident Barack Obama.

Als Ökonom hat er regelmäßig an den Befragungen des Booth IGM Experten-Forums in Chicago teilgenommen. Bei diesen Befragungen müssen die Ökonomen sagen, ob sie bestimmten Aussagen zustimmen oder nicht…

Bereits im September 2012 hatte Obstfeld gesagt, er sei sich nicht sicher, ob ein substantieller Schuldenschnitt für Griechenland, Irland, Italien, Portugal oder Spanien nicht dazu führen könnte, dass die Euro-Zone wieder wachsen könnte: „Griechenland ist schon pleite, und die Staatsschulden sehen so aus, als seien sie nicht tragfähig.


Obstfeld hat eine klare Meinung darüber, dass Deutschland die Schulden der Euro-Zone übernehmen sollte…

Der neue IWF-Chefökonom Maurice Obstfeld hat klare Positionen über die Struktur der Euro-Zone. Er ist einer der einflussreichsten Ökonomen in den USA und war unter anderem Wirtschaftsberater für Präsident Barack Obama…

Man kann also davon ausgehen, dass Obstfeld die US-Position unterstützt, wonach Griechenland einen Schuldenschnitt benötige. Der IWF hatte dies zur Bedingung gemacht, um sich an einem dritten „Rettungspaket“ zu beteiligen. Angela Merkel lehnt dies offiziell ab, wie sie zuletzt in der ARD sagte…

Bereits jetzt ist die griechische Regierung bis 2020 befreit, Zinsen oder gar Tilgung an die EU-Steuerzahler zu leisten. Die Zahlungen an den IWF und die EZB sind dagegen zu leisten: So hat die Regierung in Athen den Großteil ihrer Zahlungen aus dem EFSM, also dem Geld der europäischen Steuerzahler, umgehend an die EZB und den IWF weitergeleitet.

Ganzen Artikel hier lesen

36 Kommentare

  1. Ach, was… – PillePalle.

    Wenn erst einmal der Imman die islamische Republik Deutschistan ausgerufen hat, dann übernehmen wir die Schulden der GANZEN Welt.

  2. Doch,
    das klingt logisch,
    das ist eineuchtend.

    Ein Schuldenschnitt zu Lasten des deutschen Steuerdeppen lässt Griechenland wo weit genesen,
    dass man die Griechen seitens des IWF wieder in Zinsfesseln legen kann durch Kredite,
    für die der deutsche Steuerdepp haftet dank
    deutschen „Politikern“, die alle anderen Interessen dienen außer denen des eigenen Volkes.

    Ach,
    ist der goldig,
    der Obstfeld.

    Der versteht etwas von seinem Fach.

  3. P.S. Übrigens hatte ich zuerst die Meldung gehört, der neue iwf-Chef habe den Vorschlag gemacht, dass Deutschland alle Südlandschulden übernehmen solle, und sofort gedacht, so etwas absolut Schamloses klingt nach einem… Auserwählten, und erst danach habe ich den Namen von dem Herrn gesehen. Ach ich böser alter bzw. Neo-„Antisemit“.

  4. Muss man Ökologie studieren um zu wissen, dass

    Griechenland über seine Verhältnisse lebt und

    schon längst Pleite ist.

    Dem normale Bürger ist dies seit Jahren bekannt.

    Warum schabt sich ein Obstbauer an uns ???

    +++++

    Und wenn wir die Schulden übernehmen hören dann

    die Südländer auf Schulden zu machen ?????

  5. Ach ja. Und gestern hat das Griechische Parlament

    uns endlich erlaubt zahlen zu dürfen.

  6. Und über einen Schuldenschnitt reden wir an

    Weihnachten.

    Da sind alle in Spendier – Laune.

    Lasst uns alle Tsatsiki tanzen.

  7. @exguti

    Wirst Du wohl gefälligst Deine Dir auferlegte tausendjährige Schuld anerkennen und augenblicklich all Deine Vermögenswerte via Frankfurt, London und New York auf das Treuhänderkonto in Jerusa… – äääääääähm – sorry, wollte sagen – Würdest Du wohl freundlicherweise im Sinne solidarischer Humanitätshilfe ein paar Milliarden auf das alternativlose Konto des Rettungsfonds für notleidende Mittelmeerstaaten überweisen?

  8. @jabba, oki, wird gemacht, ich hatte mich und meine Schuld für einen Moment vergessen, gehe zur Strafe auf die Schämtreppe.

  9. Ich vermute mal, dass dieser Herr Obstfeld und seine Spießgesellen genau über das Falschgeld verfügen, mit dem sie nun die Sachwerte der Osteuropäischen Völker beanspruchen.
    Geben wir denen doch ihr Buchgeld und ihr bedrucktes Papier zurück und verlangen im Gegenzug unser Gold zurück und die Bezahlung der geraubten Güter. WARE gegen WARE, ohne betrügerische Zwischenhändler. Und Schluss mit Milliardengeschenken deren Atomsprengköpfe auf Deutschland gerichtet sind.

  10. @mm

    Bin froh das Sie das Thema angeschnitten haben. Habe ja bereits am Mittwoch hier im Blog darauf hingewiesen.

    Jetzt Freunde der Sonne werden wir gemelkt bis nichts mehr geht. Und wenn die Kuh keine Milch mehr hergibt, dann wird sie geschlachtet.

    Wir zahlen und zahlen. Wenn in Asien ne Wüste austrocknet wer Zahlt´s? Na wir wer denn sonst. Und wenn in Taiwan ein Puff abbrennt den Zahlen wir auch. Wir Zahlen und Zahlen, wir Zahlen alles!

  11. Götzl kann sich nur noch retten,
    wenn er sich dezent abseilt,
    etwa durch Selbstanzeige wegen Rechtsbeugung,
    Steuermogelei oder Ähnliches,
    irgendetwas wird ihm doch wohl noch einfallen?

    …do komma doch e bissl…!

  12. Frühpension?
    Mumps?
    Diphtherie?
    Burnout?

    Jesses nee…
    Er sollte einmal frühregelpensionierte LehrerInnen
    konsultieren.

  13. Einfach geil,

    wie es Mitglieder einer bestimmten religösen Sekte es immer wieder schaffen, angebliche Vorurteile gegen sie, welche große Teile der Welt gegen sie hegen, eindrucksvoll zu bestätigen.

    Das sollte zu denken geben.

    Was ist eigentlich das Ziel des „Ökonomen“ und was soll der Vorteil für Deutschland sein? Werden wir sonst etwa wieder Feindstaat, wenn wir nicht folgsam sind?

    Seit Lord Balfour hat Deutschland wohl ein Problem mit denen.

  14. Die Frage ist wirklich immer folgende: Ist es eine maximale „Stammesdisziplin“, die Juden davon abhält, über ihre unübersehbare von mir aus Kasarenmafia eisern zu schweigen. Oder ist es Angst, wie eben bei der „Familie“ = Mafia, und bei der Religion des Friedens, wo jeder Abweichler zu erledigen ist.

    Diese Frage könnte ja mal der sonst so mitteilsame, politunkorrekte Häuptling gespaltene Zunge Broder politunkorrekt beantworten. Aber dann käme nur wieder der Quark, wann etwas „a.s.“ ist. Tatsächlich hat das mit A.S. gar nichts zu tun, sondern es fällt nun einmal auf, wenn bestimmte Volksgruppen bei bestimmten Sauereien signifikant über dem Bevölkerungsanteil liegen. Ich wüsste nicht davon, dass sog. A.S.en besagter Gruppe jemals „Messern“ oder Gruppenvergewaltigung vorgeworfen hätten, welche man aber wiederum anderen Gruppen natürlich nur, pfupfuipfui, „unterstellt“.

    Also: Angst, Stammesdisziplin, oder beides?

  15. Wenn ich als Normalbürger zu einer Bank gehe um

    einen Kredit zu beantragen frägt die Bank nach

    Fakten.

    Warum haben dies die französischen Banken nicht

    auch im Falle Griechenlands getan ???

    War hier schon im Hinterkopf, dass für die

    Schulden Deutschland aufkommt ???

    Die guten Schuldzinsen wurden aber vereinnahmt.

    Die Franzosen sind Halunken und dienen nur ihren

    eigenen Interessen.

    Europäische Entscheidungen sind immer den

    französischen Interessen angepasst worden.

    Ohne Amen

  16. Der spinnt – aber , da er Einfluß hat, ist er ein gefährlicher Spinner. Merkel wird schon nachgeben, warum auch nicht, wenn die Einwanderung so weiter geht, sind wir noch pleiterer als Griechenland, dann kann keiner mehr was holen – oder doch? Wasserrechte, Wegemaut, Luftsteuer, Überlebenssteier (ach, das ist ja mohammedanisch, passt aber dennoch) Waldabholzen… Man kann immer noch was abpressen.

  17. Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen muß, wenn ich hier immer wieder diesen verfluchten antijüdischen Scheißdreck lesen muß, der von irgendwelchen dummen Idioten mit völlig kranken Hirnen abgesondert wird!
    Durch solchen hirnrissigen Müll im Kommentarbereich diskreditiert sich dieser ansonsten hervorragende Blog leider selbst in zunehmendem Maße! Solche sogenannten „Kommentatoren“ sind Abschaum aus der untersten Schublade. Kommentare von vergleichbarer Qualität findet man sonst nur in Moslem- und Indymedi-Blogs! Schade!

  18. @ Skeptiker:

    Das bedeutet dann wohl, Judenhasser sind persönliche, berufliche oder menschliche Versager und ihr Hass auf erfolgreiche Mitmenschen wird auf das „Welt-Judentum“, die „Zionisten“ o.ä. projiziert! Sozialneid… Typisch für Linke und rechte Versager! Das war schon zur Zeit der Weimarer Republik so und wurde von Adolf auf perfide Weise geschürt und ausgenützt. … und erlebt jetzt wieder eine Renaissance…

    Alles klar!

  19. @Skeptiker: Der Herr hatte schon bei Ihrer ersten Antwort die mögliche Ironie nicht verstanden. Aber dafür muß man wohl zum, ich zitiere den edelmütigen Herrn, „Abschaum aus der untersten Schublade gehören“.

  20. P.S. Tauscht man Namen und Bezeichnungen aus, würde jeder beim vorhergehenden Text auf „Mein Kampf“ tippen. Und wie kommt dieser erste „Karlspreisträger“ und höherwertige Adelsmischling nur auf die Idee, daß Juden an der Spitze der sozialistischen Bewegung standen? Dieser Vorwurf wird doch allgemeinhein als antisemitisch betrachtet.
    Grüße
    ein minderwertiger, inzuchtlerischer Rustikalmensch

Kommentare sind deaktiviert.