Bayerischer Rundfunk: Solch ahnungs- und erkenntislose Journalisten wollen uns weismachen, dass der Islam eine friedliche Religion ist


puls

 Der Bayerische Rundfunk und die islamischen Brandstifter.
Ein Lehrstück ohne Lehre

Jede Berufsgruppe fordert für ihre Mitarbeiter eine Qualifikation, die den Anforderungen des Berufsbilds entsprechen. Besonders wichtig und entsprechend ist eine solche dann, wenn es um einen Beruf geht, bei dem über Leben oder Tod entschieden wird. Ärzte etwa haben ein besonders langes Studium, dem sich eine fast ebenso lange Spezialisierung anschließt. Doch bei Medien, die sich ebenfalls mit politischen und religiösen Systemen befassen, die über Leben und Tod von Millionen Menschen entscheiden, genügt im Deutschland des 21. Jahrhunderts offenbar als Primär-Qualifikation, eine linke Gesinnung vorweisen zu können – und Praxis sowie Erfahrung darin, jeden, der eine solche nicht hat, in die rechte Szene zu verweisen. Damit konterkarieren die Medien unser hochspezialisiertes Gemeinwesen in geradezu absurder, aber auch gefährlicher, ja lebensgefährlicher Weise. Denn sie, die ursprünglich eine Wächterfunktion für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung zu erfüllen hatten, haben sich von dieser Funktion vollkommen entfernt und fungieren real als bezahlte Agenten einer feindlichen, ja tödliche Kraft, mit der wir in Deutschland seit 50 Jahren, und die Welt seit 1400 Jahren im Islam konfrontiert ist. Michael Stürzenberger hatte anlässlich seines Protests gegen eine BR Live-Übertragung einer Veranstaltung mit dem Lügen-Imam Idriz die seltene Gelegenheit, einen solchen Medien-Typus live zu interviewen. Was da an Ahnungslosigkeit und Ignoranz über den Islam dem Mund dieses linken Pressevertreters entschlüpfte, zeigt die ganze Dramatik und tödliche Gefahr, in der sich unser Land angesichts der tödlichen Bedrohung durch den Islam befindet. Man wird wieder einmal an das geniale Bühnenstück “Biedermann und die Brandstifter” von Max Frisch erinnert. Dieses handelt von einem Bürger namens Biedermann, der zwei Brandstifter in sein Haus aufnimmt, obwohl sie von Anfang an erkennen lassen, dass sie es anzünden werden. Er glaubt ihnen nicht, dass sie die Absicht haben, sein Haus niederbrennen.Aam Ende reicht er ihnen – noch immer ungläubig und faktenresistent – das Streichholz, mit dem sie dann den Brand entfachen. Der Untertitel des Stücks lautet bezeichnenderweise: „Ein Lehrstück ohne Lehre“.

Michael Mannheimer, 25.7.2015

***

Von Michael Stürzenberger, 19. Jul 2015

Video: Ahnungsloser BR-Redakteur bei FREIHEIT-Kundgebung gegen Islampropaganda

Die Live-Übertragung aus der Islamkaserne des Penzberger Lügen-Imams Bajrambejamin Idriz am vergangenen Freitag stellte ein Novum in der deutschen TV-Geschichte dar und ist ein weiteres großes Puzzlestück in der Gleichschaltung des zwangsgebührfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rotfunks zur Kollaboration mit dem Islam. Bei der Protestkundgebung der FREIHEIT gegen diese volksempfängerähnliche Gehirnwäsche zur Verharmlosung einer brandgefährlichen Ideologie tauchte der junge BR-Mitarbeiter Sebastian Meinberg von der „Puls“-Redaktion auf (Foto oben) und wollte uns durch die Übergabe eines Buches über Neo-Nazismus, eingebunden in ein Hitler-Konterfei mit der Aufschrift „Mein Kampf“, eine Nähe zum National-Sozialismus unterstellen. Dieser Schuss ging aber nach hinten los.



In dem folgenden Gespräch zeigte sich, dass der junge Mann vom Islam nicht die geringste Ahnung hat. Meinberg ist der Prototyp des linksverdrehten Journalisten, in dessen Kopf nur ein einziges Feindbild Platz hat: Rassistische und ausländerfeindliche Nazis. Er meinte, wir müssten doch tolerant sein und man könne eine Religion nicht verantwortlich für Gewalt und Krieg machen. Der Islam gehöre zu Deutschland, da hier so viele Moslems lebten. Er versuchte der faktischen Diskussion auszuweichen, indem er auf die Brutalität der Bibel verwies. Meinberg bekam darauf in Bezug auf die massiven Unterschiede zwischen Islam und Christentum, Jesus und Mohammed sowie Bibel und Koran eine Kurz-Unterweisung:

Die Denkweise von Sebastian Meinberg scheint sich ausschließlich in den engen Strukturen der linksverdrehten Propaganda zu bewegen. Er übergab mir dieses Buch, herausgegeben vom bekannten „Nazijäger“ Alexander Häusler:

Häusler

Eingebunden hatte er es darin:

AH

Dermaßen indoktriniert, wittern solche linken Jungredakteure überall vermeintliche „Nazis“, wo Islamkritik betrieben wird. Dass wir eine Ägypterin und einen Belgier bei uns hatten, störte ihn in seinem geschlossenen Weltbild offensichtlich nicht. Auch nicht, dass wir die Zusammenarbeit des Islam mit den National-Sozialisten anprangerten, zweier wesensverwandter totalitärer Ideologien:

Mufti

Es ist daher zu bezweifeln, dass von der faktischen Aufklärung etwas in den linksverdrehten Gehirnwindungen des Sebastian Meinberg hängen bleibt. Wir werden ihm aber künftig entsprechende Programmangebote zum Thema Islam unterbreiten.

Verzicht

Nachdem ich während meiner Studienzeit selber beim Bayerischen Fernsehen gearbeitet habe, ebenso wie mein Bruder Klaus, der in den 70er Jahren zusammen mit Thomas Gottschalk bei einem Talentwettbewerb für den BR entdeckt wurde, hatte ich bei der Kundgebung vor der Senderzentrale auch einen persönlichen Bezug. Uns hörten viele BR-Mitarbeiter zu, von denen einige wohl auch, vom Optischen zu vermuten, in leitenden Funktionen tätig sind. Leider ist es uns durch eine Auflage des Kreisverwaltungsreferates verboten, das Publikum zu filmen, so das man dessen Reaktionen nicht festhalten kann. Sie reichten von interessiert über abschätzig bis hin zu höhnisch lächelnd.

Die ägyptische Christin Nawal ist momentan wieder zu Besuch in München und klärte über die untragbare Situation der Christen in ihrer Heimat unter dem Joch des Islams auf:

Der belgische Journalist Lionel Baland informierte über die schlimmen Zustände in Frankreich, wo die Islamisierung schon weiter fortgeschritten ist als bei uns:

Weitere Videos, Fotos und Infos über die Veranstaltung auf der Internetseite der FREIHEIT.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
28 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments